Ihre Meinung zu: Berliner Charité: Wersilow wurde wohl vergiftet

18. September 2018 - 11:07 Uhr

Die Berliner Charité hält eine Vergiftung des russischen Regierungskritikers Wersilow für wahrscheinlich. Dafür gebe es eine hohe Plausibilität, teilten die Ärzte mit. Der 30-Jährige sei inzwischen außer Lebensgefahr.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn man das so

liest,muß man so langsam zu der Erkenntnis kommen der Russe hat nur noch "STÜMPER".
Wär soll das alles nur noch glauben.

wurde oder hat

"Wurde oder hat" sich vergiftet ist hier die Frage. In der Headline weiß man es schon genau, woher ist dieses wissen?

Schon eigenartig

dass es immer Russen sind die vergiftet
werden und immer Personen, die dem Kreml
nicht passen - was soll man davon halten?
Da schleicht sich doch der Verdacht ein, dass
Methode dahinter steht.
Man muss sich doch fragen, wer die Möglichkeit hat so gezielt zu agieren.

Wenn es eine hohe

Wenn es eine hohe Plausibilität gibt, dann gibt es offenbar keine Beweise.

Man hätte genauso ""Pussy Riot"-Wersilow wurde wohl nicht vergiftet" schreiben können, die Beweislage gibt auch diese Überschrift her, die politische Agenda der TS aber nicht.

um 11:26 von sprutz

""Wurde oder hat" sich vergiftet ist hier die Frage. In der Headline weiß man es schon genau, woher ist dieses wissen?" - In der Überschrift heiß es eindeutig: "Wersilow wurde wohl vergiftet". Das Wort "wohl" bedeutet soviel wie vermutlich, wahrscheinlich. Mit "Wissen" hat das nichts zu tun. Sollte aber einleuchten, wenn man der deutschen Sprache mächtig ist.

Aber dass hier sehe ich nach Berichten aus anderen Quellen ander

Aber dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/pussy-riot-127.html

Die Vergiftung war demnach dank schnell eingeleiteter Hilfsmaßnahmen zu keinem Zeitpunkt schwerst lebensbedrohlich. Ohne Maßnahmen - etwa wenn Wersilow allein gewesen wäre - hätte sie es aber sein können.

sehe ich - nachdem ich die Berichterstattung ueber die Probleme auf dem Rueckflug in anderen Quellen gelesen habe - anders! Wersilow soll auf dem Rueckflug in einem narkoseähnlichen Zustand gewesen sein und auch seine Atmung war beeinträchtigt. Das hatten nau.ch und andere Quellen berichtet. Außerdem gab es eindeutige Fotos die ihn an Sauerstoff angeschlossen im RTW zeigen.

Da hat der Herr aber Glück gehabt,

dass er nicht tot auf einer Brücke am Kreml lag.

Mal zur Versachlichung

"...waren im Juli während des Finalspiels der Fußball-WM in Moskau in Polizeiuniformen aufs Spielfeld gerannt. Sie kamen dafür für 15 Tage ins Gefängnis. "
Was wäre hier in Deutschland das Strafmaß?
Mind. 1 Jahr Haft und 5000€ Geldstrafe. Das das übliche Maß für eine mißbräuchliche Verwendung einer Polizeiuniform. Also allein für dieses Delikt!
Und jetzt schon wieder zu glauben, Russland vergiftet solch unwichtige Leute, und läßt sie sogar noch ausfliegen!
Interessant wäre auch noch, wie die ganze Truppe in den Besitz von Schengenvisa kommt. Jeder Normalsterbliche, der einmal ein Visum beantragt, gibt in der Regel entnervt auf. Im Sommer habe ich so auf meinen (privat)-Urlaub zur WM verzichtet!

@sprutz 11.26

Lesen Sie mal den nachfolgenden Kommentar.

Ich gehe davon aus,dass er

Ich gehe davon aus,dass er wohl einen Schlaganfall hatte. Wahrscheinlich liegt eine Vorerkrankung vor. Eventuell könnte es auch eine Pilzvergiftung sein. Möglich wäre vielleicht auch eine andere Krankheit,allerdings gibt es da keine verlässlichen Erkenntnisse über.

Kann nicht auch die

Kann nicht auch die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass er sich selbst vergiftet hat, um es dann Putin in die Schuhe schieben zu können? Und in den Nachrichten sind "Pussy Riot" nun auch wieder, nachdem es doch ziemlich still um sie geworden ist. Ist doch eine Super-Sache, jedenfalls für sie.
Was solche "Aktivisten" nicht alles tun für ihre Sache...

Naja muss man skeptisch betrachten...

Pussy Riot ist alles andere als eine ordentliche und solide Gruppe... es sind in erster Linie idiotische Punks die nur auf radau aus sind ohne echtes politisches Interesse, auffallen um jedem Preis, und möglichst den hohen Tieren dabei ans Bein pinkeln... mit politischer Kritik haben ihre Aktionen in der Regel rein gar nichts zu tun, im Gegenteil... meist ist es reine Randale.

In diesem Fall spricht nicht wenig dafür das sich Wersilow die Vergiftung sogar selbst zugefügt haben könnte..mal Hand aufs Herz, wer geht schon ins Krankenhaus nur weil er ein wenig über Sehstörungen zu klagen hat? "Herr Doktor mir gehts nicht gut, ich wette ich wurde vergiftet" Wer handelt so? Niemand. Erst wenns Akut wird...Wersilow war nie in Lebensgefahr, und seine Freundin wusste auch schon bescheid und äusserste schnell den Verdacht der Vergiftung..aha. Eigentlich kann man da erst Tage, und nach Erkenntnis von Laborberichten drüber reden obs ne Vergiftung war, hier war das schon viel früher..schräg

@ B.Pfluger

gut möglich das genau dies das Ziel des Pussy Riots Mitglieds ist, das man Methode dahinter vermutet, und es spricht aktuell recht viel sogar dafür das die Vergiftung selbst zugefügt wurde...

Ein Pussy Riot Mitglied wird vergiftet, alle schreien der Kremls wars... Ziel erreicht.

Es war eine nicht Lebensbedrohliche Vergiftung die wohl in der Gesellschaft der eigenen Freundin passierte... wie soll der Kreml was damit zu tun haben? Denn wenn dem so wäre, wäre die Vergiftung sicher nicht nur so eine Kleinigkeit gewesen wie es der Fall war... ich würde nahezu jede Wette auf Selbstverschulden eingehen nur um genau die Reaktion auszulösen die nun viele von sich geben...

@B.Pfluger 11:37

"Schon eigenartig, dass es immer Russen sind die vergiftet werden..." Das "politische Giftattentat" ist halt "typisch russisch". Bei uns in Brasilien dafuer der "politische Flugzeugabstutz". (owohl kuerzlich wurde der aussichtsreiche Praesidentschftskandidat Bolsonaro (der brasilianische Trump), durch eine Messerattacke schwer verletzt, was ganz "unbrasilianisch" ist und die Sicherheitskraefte deshalb auch schlecht vorbereitet waren).Aber egal. Koerperliche Gewalt gegen eine politisch Andersdenkenden bewikt normalerweise nur das Gegnteil von dem was sich ein Attentaeter erhofft und ist schon alleine aus diesem Grund, die groesste Dummheit, die man machen kann, beonders dann, wenn das Ofer mit dem Leben davon kommt. Uns in Brasilien beschert das nun mit gosser Wahrscheinlichkeit einen Praesidenden in "Trumpmanier" den man heute im Ausland noch nicht kennt. In einem Jahr wird das ganz anders sein.

Gruss aus Brasilien

11:26 sprutz

"Wurde oder hat sich vergiftet"?

Egal, Hauptsache er kann jetzt in die Liste der "Märtyrer" aufgenommen werden.

Seltsam

Besonders seltsam finde ich die Beobachtung, daß die prowestlichen Opfer immer die bestmögliche medizinische, toxikologische und kriminologische Behandlung erfahren.
Wenn es denn die böse russische Regierung wäre, würde es 1. sicher keiner überleben, und 2. hätten die Opfer mit Sicherheit keine Chance, sich noch ins Ausland ausfliegen zu lassen.
Zu Stalins Zeiten kam da einfach mal ein Lkw, und Aussteiger von der CIA fallen auch einfach nur mal zufällig aus dem Fenster ihres Hotels.
Wieso sollte das Putin-Regime sich also soviel Mühe machen, wenn 1. die Regime-Gegner dann stets in westlichen Kliniken gerettet werden, und 2. die weltweite Publicity-Maschinerie Russland wieder - wenn auch stets ohne echte Beweise - monatelang durch den Dreck zieht?
Von der Interessenlage her absolut unlogisch!

Na sowas, und das in Rußland!

..Nach Angaben des Gründers der Initiative "Cinema for Peace", Jaka Bizilj, besitzt Wersilow eine russische und eine kanadische Staatsbürgerschaft, seine Angehörigen haben Visa für den Schengen-Raum. ..
Man darf hier sicher nicht von Einflußnahme aus dem Ausland reden. Wie kommt die ganze Familie zu einem Visum in den Schengen-Raum? Würde mich wirklich interessieren.
Wie werde ich kanadischer Staatsbürger?

um 11:48 von Demokratieschue

und ? Was bezeugt das denn ? Dann waren es die Russen oder wie - absolut kein Beweis oder sonstiges!

Keiner weiß on überhaupt - und wenn ja, wer dahinter steckt! Es könnten genau so irgend welche internen die ihn weg haben wollen gewesen sein - denn Pussy Riot ist alles zuzutrauen - und wenn es um die Macht im eigenen geht...!

Die Deppen, die glauben, was die Presse

sich zur Verunglimpfung von Russland ausgedacht hat, sind hier eindeutig in der Minderheit.
Putin ist inzwischen glaubwürdiger als die eigene Mutter.

Der Russische Aktivist

Der Russische Aktivist "Wersilow wurde wohl vergiftet " .

Was denn das "WOHL"?

Ok, es ist möglich.

Genau wie: der Deutsche Aktivist Udo Ulfkotte wurde wohl "aus dem Verkehr gezogen".

Ist auch möglich.

Oder Andre Nahles und Scholz sorgen dafür das die SPD wieder bessere Wahlergebnisse bekommen. - Nagut das ist nicht möglich ;)

Vielleicht

hat er sich selber vergiftet um es dem Kreml anzuhängen... tja manche Menschen kämpfen mit allen Waffen wenn es um die eigene Popularität geht - der Weg ist das Ziel!

Russischer Aktivist

Hat wohl nicht geklappt in Kanada solch eine Show abzuziehen, aber Deutschland springt ja auf alles an, wenn es gegen Russland geht. Man sollte den russischen Bär nicht zu sehr reizen. Die Presse spielt ein schlechtes Spiel bei diesen zweifelhaften Artikel, nun ja, so ist es nun mal mit der Pressefreiheit, wenn man so von der Regierung abhängig ist.

Sie verstehen es nicht?

Es geht nicht darum jemanden zu liquidieren, das wäre einfach. Es geht darum jemanden zu brechen und außerdem als Warnung für andere die ebenfalls nicht "auf Linie" sind.

Außerdem steht ja auch nirgendwo dass es der russische Geheimdienst oder sonst eine russische Behörde war. Das kann ein russischer Nationalist sein. Genausogut kann es auch so sein, dasss die "Stümperhaftigkeit" gerade deshalb bevorzugt wird, da es leichter fällt glaubhaft zu versichern, dass man nichts damit zu tun hat.

Also wurde er...

... schon in Russland bestens versorgt und auch die richtige Diagnose erstellt. Demzufolge hätte er sich die aufsehenerregende Reise nach deutschland sparen können. Ergo hat putins Krankenhaus den selbstmörder gerettet, da putin wusste dass er sonst wie immer als Täter dargestellt wird. Putin ist sehr gerissen und gewinnt immer mehr Fans selbst beim Feind im Westen. Vor dem sollte der Westen gut aufpassen sein Fanclub „putinversteher“ wächst im Westen immer schneller. Pahahaha...

@B.Pfluger

"Man muss sich doch fragen, wer die Möglichkeit hat so gezielt zu agieren."

... und vor allem, wer jedesmal so grandios scheitert?

Wie oft hat "Der Kreml" jetzt versucht "politische Gegner" spektakulär zu vergiften? So langsam müsste es doch zumindest aus versehen mal klappen.

@15:37 von Axtos

"Wie oft hat "Der Kreml" jetzt versucht "politische Gegner" spektakulär zu vergiften? So langsam müsste es doch zumindest aus versehen mal klappen."

Hatte seinerzeit bei Castro auch nicht geklappt, ich glaube die CIA hat 8 Versuche verk.....

@TiSCh - Wem nutzt eine medienwirksame Vergiftung?

14:09 von TiSch:
"Es geht nicht darum jemanden zu liquidieren, das wäre einfach. Es geht darum jemanden zu brechen und außerdem als Warnung für andere die ebenfalls nicht 'auf Linie' sind.""

Der einfacher umzusetzende Mord würde eine unliebsame Person nicht nur endgültig beseitigen, sondern wäre auch eine unmissverständliche Warnung an alle anderen. Eine nicht einmal lebensgefährliche Vergiftung hingegen dient nur jenen, die sie nun medienwirksam ausschlachten.

"Das kann ein russischer Nationalist sein."
> Das ist eher unwahrscheinlich. Ein Giftanschlag ist sehr viel komplizierter als ein klassisches Gewaltverbrechen.

"Genausogut kann es auch so sein, dasss die 'Stümperhaftigkeit' gerade deshalb bevorzugt wird, da es leichter fällt glaubhaft zu versichern, dass man nichts damit zu tun hat."
> Das ist völlig auszuschließen, da das erzielte Ergebnis für einen Geheimdienst völlig nutzlos ist. Folglich wird auch kein Geheimdienst dahinterstecken.

Man sollte auf "Meinungen" in

Man sollte auf "Meinungen" in diesem Blog nicht eingehen. Die Lenkung durch Russland ist zu offensichtlich. So simpel wie es Russland versucht die Wahrheit zu verdrehen, das funktioniert so nicht. Russland ist auf einer schiefen Ebene, es kann nur abwärts gehen, aber altes Sprichwort: ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich ganz unbeschwert.

Berliner Charité: Wersilow

Berliner Charité: Wersilow wurde wohl vergiftet.

Die Berliner Charité hält eine Vergiftung des russischen Regierungskritikers Wersilow...

"Wurde er wohl vergiftet...".
Woher wissen Sie, dass er wohl vergiftet wurde. Ich erwarte eine Quellenangabe.

Ich hatte vor kurzem eine schwere Lebensmittelvergiftung. Das war aber nicht der 'Russe'.

Und zu 'Pussy Riot': Ich war auch einmal jung. Aber in einer Kirche zu randalieren, das wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Und ich ich überzeugter Agnostiker.

Und warum wird dieser Mensch in Berlin behandelt? Ist der in der AOK?

Vergiftet

Na mal abwarten welches Gift diesmal gefunden wird. Einen mißliebigen Menschen und das er mit russischen Augen betrachtet, wäre in Russland einfacher. Man könnte ihn verschwinden lassen, einen Unfall vortäuschen..die Geheimdienste haben sicher gute Ideen.
Bleibt die Frage warum sollten es die Russen, Putin gewesen sein?
Passt nicht zusammen.

"wohl" vergiftet

Dafür müssten Laborwerte mit klarer Aussage vorliegen. Als Konsequenz müsste es dann heißen "vergiftet". Eben ein "Aktivist", offensichtlich auch der behandelnde Arzt. Könnte es sein letztgenannter sprach von der Möglichkeit einer Vergiftung ohne die Blutwerte eindeutig diagnostizieren zu können.

Einfach

logisch denken, wer sollte etwas davon haben, einen dermaßen unbekannten Dissidenten so dilettantisch zu vergiften? Was ist der aktuelle Effekt, wie wird das Ereignis von den westlichen Medien begleitet? Das Strickmuster ist so schlicht, dass es schon fast weh tut.

re sosprach: Logik

>>Man könnte ihn verschwinden lassen, einen Unfall vortäuschen..die Geheimdienste haben sicher gute Ideen<<

Ich fasse zusammen: Die Russen können es nicht gewesen sein, weil es dann keiner gemerkt hätte. Und wenn es doch einer gemerkt hätte, dann wäre dieser ein ausländischer Agent und Provokateur, denn wenn es einer gemerkt hätte, hätten es ja nicht die Russen gewesen sein können.

Habe ich das jetzt richtig verstanden?

Selbstvergiftung "möglich",

"wohl" vergiftet, etc. pp. Hätte wäre wenn. Einfach mit der Meldung warten bis mehr Fakten auf dem Tisch sind. Sorry, schlechter Journalismus.

Macht keinen sinn

Da in letzter zeit Russland staendig mit gift oder gift gas in verbindung gebracht wird is es vieleicht moeglich das Er vieleicht Selbst gift geschluckt hat oder ein"Freund"im was in den tee gegossen hat um die russische regierung zu beschuldigen. Die tats ache das das in den medien gross rauskommt und in folge der ruf Russland als (unbewiesen) Gift Moerder verfestigt wird, koennte grund genug sein.
Ich bin mir sic her das wenn der russische geheimdienst jemand Los werden will, das diskret geschied one gift, so wie jeder and ere geheimdienst (auch westliche) das turn.

16:16, sosprach

>>Vergiftet
Na mal abwarten welches Gift diesmal gefunden wird. Einen mißliebigen Menschen und das er mit russischen Augen betrachtet, wäre in Russland einfacher. Man könnte ihn verschwinden lassen, einen Unfall vortäuschen..die Geheimdienste haben sicher gute Ideen.
Bleibt die Frage warum sollten es die Russen, Putin gewesen sein?
Passt nicht zusammen.<<

All diese spektakulären mysteriösen Sachen, die russischen Oppositionellen zustoßen, sind eine sehr plakative Warnung.

Sie lautet:

Ihr seid nirgendwo sicher!

12:02, Haehnchen

>>Pussy Riot ist alles andere als eine ordentliche und solide Gruppe... es sind in erster Linie idiotische Punks die nur auf radau aus sind ohne echtes politisches Interesse, auffallen um jedem Preis, und möglichst den hohen Tieren dabei ans Bein pinkeln... mit politischer Kritik haben ihre Aktionen in der Regel rein gar nichts zu tun, im Gegenteil... meist ist es reine Randale.<<

Ordentlich und solide.

Ihre Zeilen machen mich richtig nostalgisch.

Ich fühle mich in die Bundesrepublik der 50er und 60er Jahre zurückversetzt.

Darstellung: