Ihre Meinung zu: "Pussy Riot"-Mitglied zur Behandlung in Berlin

16. September 2018 - 9:14 Uhr

Der mutmaßlich vergiftete "Pussy Riot"-Aktivist Wersilow ist laut einem Zeitungsbericht zur Behandlung in Berlin eingetroffen. Dort soll er von Spezialisten untersucht werden, die auch die Ursache seiner Leiden prüfen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vergiftet

Der Geheimdienst vergiftet Kritiker des Präsidenten und Oppositionelle. Das Muster kommt uns nur zu bekannt vor.
Mein Respekt gilt der Bundesrepublik, die hier fair und uneigennützig hilft.

Zuflucht für Kritiker

Deutschland hat Hunderttausende russische Staatsbürger aufgenommen, die unter dem jetzigen Staatssystem nicht mehr leben wollten.
Auch für Wersilow könnten wir eine neue Heimat sein.

Berlin - Magnet der Probleme der Welt

Wie doof ist das denn?
Erst eine Person durch staatlich geführte Mörder vergiften, sie dann im Moskauer Krankenhaus behandeln, um sie danach zur Beweissicherung nach Berlin zu fliegen.

Dümmer wäre nur noch ein Gift mit Fingerabdruck und Herstellerzertifikat in GB einzusetzen.

Hoffentlich

Es wäre sehr wünschenswert, dass die wirklichen Ursachen der Vergiftungserscheinungen zweifelsfrei herausgefunden werden. Jetzt heisst es erst einmal geduldig sein und Ergebnisse abwarten.

...wird in Berlin von Spezialisten untersucht

Ich habe mich kürzlich auch im Krankenhaus untersuchen lassen. Mit den Untersuchungen der Assistenz- und Oberärzte war ich sehr zufrieden, könnte mir auch trotz 40 Jahren Berufstätigkeit keinen Spezialisten leisten.
Leider oder Gott sei Dank bin ich nie bei einem Fußballspiel als Aktivist über ein Fußballfeld gelaufen und habe so öffentliche Aufmerksamkeit erregt, werde also, obwohl ich seit Jahrzehnten die Sozialkassen unterstütze und brav Steuern zahle, nie von mehreren Spezialisten gleichzeitig untersucht werden. Gleichwohl beteilige ich mich natürlich gerne mit Steuern und Sozialkassenbeiträgen an der Behandlung dieses Herren und wünsche baldige Genesung.

hey Pjotr herzlich Willkommen in Deutschland

hey Pjotr,

von mir erst mal ganz herzlich Willkommen in Deutschland! Erhol dich gut und dann lass uns anfangen an deiner Story zu arbeiten damit wir die Schulden drankriegen.

Und damit wir die Ursache deiner Gesundheitsprobleme rausfinden:

https://www.tagesschau.de/ausland/pussy-riot-125.html

Der mutmaßlich vergiftete "Pussy Riot"-Aktivist Wersilow ist laut einem Zeitungsbericht zur Behandlung in Berlin eingetroffen. Dort soll er von Spezialisten behandelt werden, die auch die Ursache seiner Leiden prüfen.

bräuchten wir User von dir dass hier:

-> den Befund aus der Toxikologie
-> CT-Befund (wegen Abklärung auf möglichen Schlaganfall; Hirnblutung wäre zu sehen)
-> sonstige Untersuchungsbefunde

Denn das bei dir muss nicht zwangsläufig eine Vergiftung sein, wie wir User gestern festgestellt haben, sondern da kommt noch mehr in Frage, sogar ein möglicher Schlaganfall. Die Symptome wuerden auch dazu passen (hab bei Apotheken-umschau.de nachgeschaut).

Die Vergangenheit hat gezeigt, ...

... das Anschläge auf Regimekritiker wie Anna Politkowskaja und Boris Nemzow in Russland nie aufgeklärt werden.

Gut, dass dieser mutige Mann jetzt in Deutschland geschützt wird.

10:43 von DLGPDMKR

Ihr Argument ist absolut schlüssig.

Spekulationen und mediale Symbiose

Ich bin immer wieder beeindruckt, welchen Stellenwert die selbstgeschaffenen Probleme russischer Aktivisten bei uns haben sollen. (Aber westliche Regierungskritiker gehen ja dieselbe Symbiose mit den russischen Propagandakanälen ein.)

Im vorliegenden Fall wird die ärztliche Schweigepflicht sicherstellen, dass es an den Aktivisten selbst liegt, welche Ursache öffentlich verbreitet wird. Diese Geschichte wird also auch weiterhin auf der Basis politisch motivierter Aussagen und reinen Spekulationen weitergeführt.

Nichtsdestotrotz wünsche ich natürlich allen Vergifteten und irgendwie anders Erkrankten eine schnelle Genesung!

Vergiftet

die Russen haben etwas zu verbergen und lassen deshalb den Kranken ausfliegen. Ist doch wohl logisch.

Schlaganfall

Wenn es ein Schlaganfall oder eine Blutung war sind die Russen schuld.
Wir brauchen nicht abwarten. Da helfen nur Sanktionen.
Welche Relevanz hat eigentlich dieser Pjotr?
Gute Besserung

Pussy riot

Der Arme, wie der nur ausreisen konnte, aus so einen Unrechtstaat.
Ich hoffe, das die Untersuchungen nur von politisch einwandfreien Experten gemacht werden.

@von schwer gestört

Ich bin immer wieder geschäftlich in Russland. 75% Zustimmung für Putin ist nicht übertrieben.

Wenn die Deutschen, die unter Merkel nicht leben wollen, auswandern würden, wäre das Land halb leer.

Es gibt in beide Richtungen Hinweise

Weiterhin sehe ich es so, dass es sowohl in Richtung Vergiftung als auch in Richtung sonstige medizinische Probleme Hinweise gibt.

Was dann fuer eine Vergiftung sprechen kann, ist, dass er an einer hochgefärlichen Sache dran war die ihm die Rache vom russischen Militär eingebracht haben könnte:

https://tinyurl.com/y72sss3b
derstandard.at: Russischer Regierungskritiker schwer erkrankt in Klinik (13. September 2018, 16:50)

In jüngster Zeit arbeitete Wersilow an einem Dokumentarfilm über einen der drei russischen Journalisten, die im August bei Recherchen über eine russische Söldnergruppe in der Zentralafrikanischen Republik getötet worden waren.

Aber auch bei RTL gibt es einen weiteren Hinweis, der - eventuell - auch in diese Richtung deuten könnte.

Hier dazu ein zweiter Hinweis bei RTL - Schlaganfall möglich

Hier dazu dieser zweite Hinweis bei RTL:

https://tinyurl.com/ybxvxykc
RTL: Russlands Vergeltung? Pussy-Riot-Mitglied vermutlich vergiftet (13.09.2018 | 15:43)

Mögliches Nachspiel für friedlichen Protest beim WM-Finale
Die etwaige Vergiftung von Wersilow ist eine von vielen Schlagzeilen um Pussy Riot in dieser Woche. Seit Monaten, genauer gesagt, dem WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien, das Mitte Juli stattgefunden hat, steht die Gruppe im Fokus der medialen Aufmerksamkeit. Als Polizisten verkleidet, sind vier der Pussy-Riot-Mitglieder während der zweiten Halbzeit als Flitzer über das Spielfeld gelaufen. Darunter war auch das Paar Pjotr Wersilow und Veronika Nikulshina. Mit der Aktion wollte Pussy Riot unter anderem auf Zustände von Polizeigewalt und gefangenen Protestlern im Land des Kremls aufmerksam machen.

Von daher: es muss nicht zwangsläufig ein Giftanschlag gewesen sein. Es kann auch ein falsch behandelter Schlaganfall gewesen sein.

Ein wenig Psychologie

"Der mutmaßlich vergiftete "Pussy Riot"-Aktivist Wersilow" soll uns herzlich willkommen sein und hoffendlich Besserung finden.
.
Andererseits sagt die Psychologie, dass Mutmassungen und Geruechte Menschen staerker aengstigen, als klar benannte Gefahren. Um was handelt es sich im Fall Wersilow wohl eher? Um Aufklaerung oder Aengstigung? Und zu welchem Zweck?

ich hoffe der Steuerzahle begehrt endlich auf.........

als ob es in Russland keine fähigen Mediziener gibt..........nein der Mann wird, (mit hoher Wahrscheinlichkeit) bezahlt vom Steuerzahler, extra mit einem Flugzeug abgeholt, Visa wahrscheinlich per Express oder unnötig,
nur um einer weiteren Verschwörung vom giftmordenden russischen Staat neues Futter zu liefern...........
einheimische "Aktivisten" diesen Schlages erfahren weder mediale Aufmerksamkeit noch sonstigen Interesse, die landen genau wie in Russland für ihre Aktionen vor Gericht & auch manchmal im Knast..........

@DLGPDMKR

Sie tun so als wollten die möglichen Täter (die ihn vermutlich vergifteten) unbedingt ihre Tat vertuschen wollten.

Wenn man jemanden vergiftet, will man nichts unter den Teppich kehren, sondern genau das: Aufmerksamkeit. Das ist eine Botschaft und Warnung an andere Kritiker.

Insofern macht es wenig Sinn, da irgendwas zu verheimlichen. Offziell kann man abstreiten. Inoffiziell ist Einschüchterung das Ziel. So lief es schon immer beim russischen Geheimdienst.

Logisch und unlogisch?

Es ist bemerkenswert, welche teilweise abstrusen Kommentare hier zu lesen sind. Da fühlen sich wohl manche Menschen besser, wenn sie hier ihre angeblich logischen Gedankengänge nachlesen können.
Soll sich denn ein Aktivist brav und angepasst verhalten, damit Herrschaftsstrukturen so bleiben wie sie sind?

Vergiftet

@von schwer gestört
"Der Geheimdienst vergiftet Kritiker des Präsidenten und Oppositionelle.";

Und lässt diese dann zur medizinischen Behandlung ausreisen?
Wer bezahlt die Behandlung? Der deutsche Bürger?

@sosprach, Sie sagen:

"die Russen haben etwas zu verbergen und lassen deshalb den Kranken ausfliegen. Ist doch wohl logisch."

Was wäre Ihr Argument, wenn Pjotr Russland nicht verlassen dürfte?

@10:17 von schwer gestört

Schade nur das Sie keine Beweise haben um ihre angeblichen Muster zu belegen. Hätten Sie mal RT Deutsch geschaut, hätten Sie auch das Gespräch der angeblichen russischen Agenten, die nur normale Touristen und Geschäftsleute sind, gesehen und sich ein differenzierteres Bild machen können. Haben Sie davon was bei der Tagesschau gesehen? Wer sich heute einseitig nur auf ein Medium beschränkt, Bsp. Tagesschau, der wird langsam in der Meinung manipuliert eine Zustimmung zum nächsten, Militärschlag zu geben. Dieser Fall Wersilow ist nur ein weiterer Baustein. Sollen alle Russen die Psychopharmaka einwerfen, nach Berlin kommen? Diese Nachricht ist eindeutig eine Meinungsmanipulation. Mann muss ja schließlich das Feindbild, der Russe, in die Köpfe der unbedarften Menschen aufrechterhalten. Vorraussetzung um Kriege zu rechtfertigen ohne das Protest aus der Bevölkerung kommt. Zudem verschweigt man die krassesten Aktionen von Pussy Riot, die selbst dem härtesten Tagesschauseher ekeln würden.

pussy riot

Toll jemand meint die Russen hätten etwas zu verbergen , wär doch logisch . Klar , die vergiften erst jemand und schicken ihn dann nach Berlin zur Sicherstellung des Beweismaterials . Manche Logik ist umwerfend . Meine Logik sagt mir genau das Gegenteil . Die haben absolut nichts zu verbergen und können es sich leisten den Mann ins Ausland zu schicken .

@DLGPDMKR, Sie sagen:

"Wenn die Deutschen, die unter Merkel nicht leben wollen, auswandern würden, wäre das Land halb leer."

Hier steht Deutschland auf Platz 1 und Russland auf Platz 25.
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutschland-ist-angesehenste...
So schlimm kann Mutti also nicht sein, oder?

@Demokratieschue... - Pjotr und die Detektive

10:55 von Demokratieschue...:
"Und damit wir die Ursache deiner Gesundheitsprobleme rausfinden [...] bräuchten wir User von dir dass hier:
-> den Befund aus der Toxikologie
-> CT-Befund (wegen Abklärung auf möglichen Schlaganfall; Hirnblutung wäre zu sehen)
-> sonstige Untersuchungsbefunde"

Ich möchte Sie nicht enttäuschen, glaube aber, dass sich der Herr herzlich wenig für ihre Detektivarbeit interessiert. Als medienerprobter "Aktivist" weiß er ganz genau, was seine Anhängerschaft von ihm erwartet. Und er wird auch nur das liefern: Vorurteile und sorgfältig ausgewählte Fakten, die diese Vorurteile bestätigen.

Nur soviel: Wer andere Menschen vergiftet, der hat auch keine Skrupel zu töten. Die hier traditionell verdächtigten staatlichen Akteure können unliebsame Personen verschwinden lassen, ohne gewissen Interessengruppen in die Karten zu spielen.

Auch dass mit den Psychopharmaka scheint sich zu klären

Also dass mit den Psychopharmaka und dem Atropin das die Ehefrau von ihm meint:

https://tinyurl.com/ydxukat5
dw.com: "Pussy Riot"-Mitglied nach angeblicher Vergiftung wieder aufgewacht (15.09.2018)

Er leide weiter an Halluzinationen, sagte Nikulschina. Sie bekräftigte den Verdacht, Wersilow sei "mit etwas wie Atropin" vergiftet worden. Andere Quellen berichten von starken Psychopharmaka.

klärt sich jetzt wohl auch auf. Denn ich habe rausbekommen, dass Atropin und diese Psychopharmaka eine Standardbehandlung bei Novichok-Verdacht sind!

https://tinyurl.com/ydb3zemq
spektrum.de: 6 Antworten zu Nowitschok-Kampfstoffen (13.03.2018)

Und dass heißt: die Ärzte hatten akuten Verdacht auf Novichok-Vergiftung. Aber es kommt hier eben noch mehr in Betracht. Deswegen auch bitte mal folgendes Infos schicken:

-> Blutbild!

Was sagen die Blutwerte??

Was soll das denn wieder,

Was soll das denn wieder, geht es einen Widersacher Putins schlecht, heißt es gleich vergiftet oder unter Drogen gesetzt. Diese Nachricht ist einfach überflüssig und wird wiederum populistisch von Medien und Politik ausgeschlachtet. Vielen Millionen Menschen auf der Welt geht es weitaus schlechter.

@ehcuag, Sie sagen:

"Meine Logik sagt mir genau das Gegenteil . Die haben absolut nichts zu verbergen und können es sich leisten den Mann ins Ausland zu schicken."

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ein Ausreiseverbot wäre ein klares Schuldeingeständnis. Die Berliner Ergebnisse werden eh als falsch bezeichnet. Lesen Sie mal hier, wie ein Ex KGBler so was handhabt:
https://www.nzz.ch/meinung/im-fall-skripal-hat-sich-moskau-selbst-entlar...

@10:21 von schwer gestört

Auch für Wersilow könnten wir eine neue Heimat sein.

Ich hörte, er sei bereits kanadischer Staatsbürger. Darum wundere ich mich auch sehr, daß er jetzt nach Deutschland zur Untersuchung kommt, und nicht dafür in seine bereits vorhandene zweite Heimat geht.

Ambulanz-Flieger & Behandlung: Wer zahlt?

"sei am späten Samstagabend mit einem Ambulanz-Flieger in Berlin-Schönefeld gelandet und solle nun von Spezialisten behandelt werden."

Wer bezahlt eigentlich diesen Ambulanzflieger und die Behandlung durch Spezialisten in Deutschland?

Der Flug dürfte mehrere zehntausend Euro kosten, die Behandlung ebenfalls...

Vergiftung? Oder Erkrankung?

In Russland eine andere als die "Staatsmeinung" öffentlich zu Vertreten und womöglich sogar gegen die ausufernde Korruption im Kreml öffentlich zu protestieren ist lebensgefährlich. Staatlich geduldete Rechtsradikale und der Geheimdienst morden regelmäßig in solchen Kreisen. Es gibt dutzende Beispiele. Gerne werden auch ganz spezielle Gifte verwendet damit die "Nachricht" auch ankommt.
So wird maximale Einschüchterung betrieben.
Ich finde es gut, daß Deutschland mit der Behandlung dieses Opfers ein Zeichen für Menschenrechte und Freie Meinung setzt.

@10:55 von Demokratieschue...

bräuchten wir User von dir dass hier:...

Zuerst einmal bräuchten wir das "Kärtchen" - nämlich den Nachweis über eine dafür geradestehende Krankenversicherung oder genügend Bargeld zur Eigenzahlung.

Erst dann werden irgendwelche Vorbefunde wichtig.

@ 10:55 von Schurle61

Assistenzärzte und Oberärzte sind Spezialisten. Da Ihre Behandlung offensichtlich zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist kann man doch vermuten, das Sie das maximal Mögliche aus Ihren Beitragszahlungen zur Gesundheitsversorgung herausgeholt haben. Glückwunsch.
Die Untersuchung und Behandlung des "Pussy Riot"-Aktivisten Wersilow wird sicherlich nicht aus den Töpfen Ihrer Sozialversicherung bezahlt.

@Erich Kästner - Öffentlichkeitsarbeit

11:22 von Erich Kästner:
"Wenn man jemanden vergiftet, will man nichts unter den Teppich kehren, sondern genau das: Aufmerksamkeit. Das ist eine Botschaft und Warnung an andere Kritiker."

Wer warnen will, stellt ein Schild auf, schreibt Drohbriefe oder lässt solche Aktivisten verschwinden, ohne deren Anhängerschaft mit einer spektakulären Aktionen einen Märtyrer zu verschaffen. Medienpräsenz ist das Hauptziel dieser Aktivisten und nicht das irgendeines Geheimdienstes.

@10:55 von Demokratieschue...


-> den Befund aus der Toxikologie
-> CT-Befund (wegen Abklärung auf möglichen Schlaganfall; Hirnblutung wäre zu sehen)
-> sonstige Untersuchungsbefunde

Hier ist ja wieder was los. Gehen wir mal davon aus, dass die Ärzte im renommierten Sklifossowski-Institut totale Vollidioten sind und die ganzen Tests nicht gemacht haben, dann fällt den deutschen Ärzten aber auch nichts besseres ein, als jemanden mit diesen Symptomen in ein Flugzeug zu setzen, ihn also unterschiedlichen Druckverhältnissen auszusetzen, und nach Deutschland zu karren?

Da reicht auch mein "Grey's Anatomy"-Studium um zu wissen, dass das Quatsch ist. Also können wir wohl davon ausgehen, dass die Ärzte in Russland bereits physische Schäden (Blutungen, Verletzungen des Schädel usw. usf.) ausgeschlossen haben und die deutschen Ärzte das wissen.

Ansonsten sei noch mal erwähnt, dass der Herr zu einem mit Pappa befreundeten Arzt geflogen wird. Ich glaube nicht, dass die Bundesregierung damit was zu tun hat!

Wie im Fall Skripal: Vedächtigungen ohne Beweise!!!!

Merken denn die Mainstream -Medien, die sich permanent über die "Fake-News" in den sozialen Medien aufregen und diese anprangern, eigentlich nicht selbst, daß sie die größten Produzenten von "Fake-News" sind. Wenn es darum geht, Putin ans Bein zu pinkeln, ist dem Staatsfunk keine Meldung zu blöd.

Die durchgeknallten "Pussy-riot"-Aktivisten und der rechtsradikale Nawalny werden in unseren Medien zyklisch als Freiheitskämpfer und Opfer der Unterdrückung durch Putin in Rußland aufgebauscht. " Das ist die gewohnte Meinungsmanipulation der "Qualitäts-Medien".

mutmaßlich

Das Lieblingsadjektiv der Presselandschaft. Seriös geht anders.

@Nachfragerin: Ist das gewollt?

Zitat um 11:47 von Nachfragerin :
"Die hier traditionell verdächtigten staatlichen Akteure können unliebsame Personen verschwinden lassen, ohne gewissen Interessengruppen in die Karten zu spielen."
---
Es geht dem Regime um Einschüchterung potentieller Kritiker und nicht darum, Menschen einfach nur verschwinden zu lassen.
Spektakuläre Morde oder schwere Körperverletzung sind eine Botschaft die verstanden wird. Die Relativierung dieser Taten übernehmen dann die Trolle und die Staatsmedien. Damit wird dann verhindert, daß "gewissen Interessengruppen" zu sehr "in die Karten gespielt wird"

Ins Ausland "geschickt"?

Dies ist ziemlicher Unsinn.
https://www.bbc.com/news/world-europe-45538772
"The 30-year-old's flight to Germany was reportedly organised by the Cinema for Peace Foundation, whose founder has supported the Russian activist group before."

Und wer ist das?
https://en.wikipedia.org/wiki/Cinema_for_Peace_Foundation

"Pussy Riot"-Mitglied zur Behandlung in Berlin.....

Und was passiert demnächst,wenn jemand Grippe bekommt ? Wer ist dann schuld ?
Das ist eine Public-Relation-Aktion.

Aber wenn angebliche oder wirkliche Vorgänge dort so wichtig sind,warum kam noch nichts über die Ergebnisse der Regionalwahlen letzte Woche ? Besonders aus den Industriestädten wie Togliatti aber auch Orjol und Nowgorod.

@Monalisa

11:37 von Monalisa:
"Was wäre Ihr Argument, wenn Pjotr Russland nicht verlassen dürfte?"

Diese Frage stellt sich bei der aktuellen Faktenlage überhaupt nicht.

Eigenartige Dinge

sind in Deutschland immer möglich.

Zitat aus der Zeit :
" Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat sich nach der Einlieferung des Mitglieds der russischen Protest-Band Pussy Riot, Pjotr Wersilow, in eine Moskauer Klinik besorgt gezeigt. Die Situation Wersilows, der nach Angaben aus Ottawa die kanadische Staatsbürgerschaft hat, sei "angesichts der Aktionen der Russen im Vereinigten Königreich in den vergangenen Monaten. "

Warum lässt Er sich dann nicht in Kanada behandeln ?.
Ein Russe der eigentlich Kanadier ist, warum wird das nicht erwähnt ?.

Ich wünsche Genesung.

Ein russischer Systemkritiker

zeigt Symptome, die leider bei vielen Menschen in vielen Ländern in ähnlicher Form auftreten und eine ganze Reihe verschiedener Ursachen haben können. Anstatt Ergebnisse abzuwarten, ist dies sofort eine Meldung wert und führt zu wilden Spekulationen und Schuldzuweisungen. Schade, dass rationale und Fakten-basierte Argumentation langsam zur Ausnahme wird und das Wiederbeleben alter Feindbilder nicht selten erfolgreich zu sein scheint.

10:55, Schurle61

>>...wird in Berlin von Spezialisten untersucht
Ich habe mich kürzlich auch im Krankenhaus untersuchen lassen. Mit den Untersuchungen der Assistenz- und Oberärzte war ich sehr zufrieden, könnte mir auch trotz 40 Jahren Berufstätigkeit keinen Spezialisten leisten.
Leider oder Gott sei Dank bin ich nie bei einem Fußballspiel als Aktivist über ein Fußballfeld gelaufen und habe so öffentliche Aufmerksamkeit erregt, werde also, obwohl ich seit Jahrzehnten die Sozialkassen unterstütze und brav Steuern zahle, nie von mehreren Spezialisten gleichzeitig untersucht werden. Gleichwohl beteilige ich mich natürlich gerne mit Steuern und Sozialkassenbeiträgen an der Behandlung dieses Herren und wünsche baldige Genesung.<<

Wenn Sie eine Krankheit haben, deren Behandlung Spezialisten erfordert, dann werden auch Sie von solchen behandelt.

Das zahlt unser Gesundheitssystem für Sie.

Sie brauchen nicht einmal mysteriös vergiftet zu sein. Der grüne Star reicht, wie bei einem meiner Nachbarn.

@ 11:22 von Erich Kästner

Auch eine Sichtweise mit Berechtigung.

@ Mitleser97 um 11:59 Uhr

Ambulanz-Flieger & Behandlung: Wer zahlt?

„Wer bezahlt eigentlich diesen Ambulanzflieger und die Behandlung durch Spezialisten in Deutschland? Der Flug dürfte mehrere zehntausend Euro kosten, die Behandlung ebenfalls...“

Wahrscheinlich die ehemalige Jugendsekretärin für Agitation und Propaganda der ehemaligen DDR oder eine ihr unterstehenden Behörde, denn der Verdacht und die Beschuldigung der Vergiftung läßt sich doch gut als Rußland/Putin-Hetze nutzen.

Wer bezahlt Behandlung?

Wer bezahlt die Behandlung?

Deutschland steht sehr positiv diesen Pussy Riots gegenüber? Ich würde gerne wissen wer diese Behandlungen bezahlt. Russland lässt Ihn womöglich ausreisen um nicht auf Behandlungskosten sitzen zu bleiben, während Deutschland für die Storys und Schlagzeilen mit Pussy Riot gegen Russland auch für die Behandlungskosten aufkommt.

Auch Verbrecher wie Michail Borissowitsch Chodorkowski werden hier wie ein Held gefeiert. Wem nützt das? Wieso möchte man immer ein negatvies Bild von Russland schaffen.

@ um 11:13 von DLGPDMKR

"75% Zustimmung für Putin ist nicht übertrieben."

Das ist doch nix. Honecker hat locker die 99% Marke geknackt. Leider sind diese Zahlen nicht viel wert...

11:44 von Monalisa

Darum ging es nicht. Es ging um die Behauptung, dass Russen zu Hunderttausenden ("Deutschland hat Hunderttausende russische Staatsbürger aufgenommen") flüchteten, weil sie es im dunklen Putin-Reich nicht aushielten.

12:09 von Helmut_S.

Dem Kommentar kann ich voll zustimmen und hoffe sehr, dass die Fans der "Pussy-riot"-Aktivisten eine Recherche zu dem Wesen dieser Gruppe nicht vergessen.

FAZ vom 17.12.2009

"Die russische Kunst-Guerilla" einfach mal
den Bericht verinnerlichen und vor allem das Titel-Foto auf sich wirken lassen.
Da dürften auch andere "Stoffe" eine Rolle
spielen....

@Nachfragerin Sie sagen:

"Diese Frage stellt sich bei der aktuellen Faktenlage überhaupt nicht."

Dann frage ich mal anders: "Was hätten Sie dazu gesagt, wenn Pjotr Russland nicht hätte verlassen dürfen?"

Seien wir doch froh.

Wäre der junge Mann in der Ukraine gewesen. Was dann? Sicher wäre er Tod. Zwar nur für einen Tag aber immerhin.

11:17, Franz.Graumann

>>einheimische "Aktivisten" diesen Schlages erfahren weder mediale Aufmerksamkeit noch sonstigen Interesse, die landen genau wie in Russland für ihre Aktionen vor Gericht & auch manchmal im Knast.........<<

Die werden erstens eher selten vergiftet, und werden zweitens nicht zu derart drakonischen Strafen verurteilt. Um in den Knast zu wandern, reicht es nicht, nackt auf ein Spielfeld zu rennen oder Kirchen zu "entweihen". Meistens landet man nicht mal vor Gericht, denn die Verfahren werden eingestellt. Oft gegen Geldbußen, die dann an gemeinnützige Organisationen gehen.

Bei uns hat nämlich die Meinungs- und auch die Kunstfreiheit einen hohen Stellenwert, auch wenn ein signifikanter Anteil unserer Bevölkerung damit wenig bis nichts anfangen kann.

11:24, Bond-007

>>Soll sich denn ein Aktivist brav und angepasst verhalten, damit Herrschaftsstrukturen so bleiben wie sie sind?<<

Das wird hier allem Anschein nach erwartet.

Offensichtlich hängt das auch von den Herrschaftsstrukturen ab, gegen die man sich engagiert. Es gibt hier im Forum, wenn es um Nachrichten aus Russland geht, immer sehr viele Freunde der putinschen Herrschaftsstrukturen. Und für die ist es natürlich nicht angebracht, sich gegen diese zu stellen.

russland hat ihn ausreisen lassen?

wie dumm,jemanden zu vergiften um ihn dann mit den beweismitteln ausreisen zu lassen.ich meine er brauchte doch erstmal ein visum und dafür muss man doch persönlich beim konsulat erscheinen.was ist wenn es keine vergiftung sondern eine sehr ansteckende krankheit ist oder verunreinigte drogen und dann die kosten der behandlung und so.bitte nach der behandlung zurückschicken russland ist sicheres herkunftsland.

11:36, TheIndependent

>>@von schwer gestört
"Der Geheimdienst vergiftet Kritiker des Präsidenten und Oppositionelle.";

Und lässt diese dann zur medizinischen Behandlung ausreisen?
Wer bezahlt die Behandlung? Der deutsche Bürger?<<

"Der deutsche Bürger" zahlt nicht nur die Behandlung, sondern auch die Ausreise.

Dieser deutsche Bürger ist ja sowieso das Sozialamt der Welt, und alle greifen sie ihm in die Tasche.

Deswegen hat er kaum noch was und kommt hungernd und zerlumpt daher.

Buhuuuuu

@ fathaland slim

"nicht zu derart drakonischen Strafen verurteilt. Um in den Knast zu wandern, reicht es nicht, nackt auf ein Spielfeld zu rennen oder Kirchen zu "entweihen". Meistens landet man nicht mal vor Gericht,"

drakonische Strafen..........?
Straftat ist Straftat auch wenn sie hier zweifelhaft versuchen zu relativieren, hierzulande wird nicht so oft weggesperrt weil einfach kein Platz ist,
ich kenn einige "Aktivisten" welche ihre Tagessätze lieber absitzen würden..........

@ Nachfragerin: 11:37 von

@ Nachfragerin:

11:37 von Monalisa:
"Was wäre Ihr Argument, wenn Pjotr Russland nicht verlassen dürfte?"

Diese Frage stellt sich bei der aktuellen Faktenlage überhaupt nicht."

Die Frage stellt sich schon. Wir wollen die Entscheidungskette zurückverfolgen. Es wurde doch sicherlich von den Operatiwniks abgewogen, wie die Resonanz eines Verbots der Ausreise ausfallen würde.

Ich bin der Meinung, dass die Krankheit des Mannes ein weiteres deutliches Signal an Kritiker des Putin sind, den Mund zu halten. Die unklare Sachelage dient diesem Signal. Aber letztlich sind Vergiftungen feige Methoden von feigen Menschen eingesetzt.

Wenn es sich um eine Vergiftung handeln würde, wäre es damit ein Signal, dass zeigt, dass Putin und seine Gefolgschaft ziemliche Angst hat. Die Proteste schürten wohl Panik.

In dem Sinne, beste Grüße

12:09, Helmut_S.

>>Wie im Fall Skripal: Vedächtigungen ohne Beweise!!!!
Merken denn die Mainstream -Medien, die sich permanent über die "Fake-News" in den sozialen Medien aufregen und diese anprangern, eigentlich nicht selbst, daß sie die größten Produzenten von "Fake-News" sind. Wenn es darum geht, Putin ans Bein zu pinkeln, ist dem Staatsfunk keine Meldung zu blöd.

Die durchgeknallten "Pussy-riot"-Aktivisten und der rechtsradikale Nawalny werden in unseren Medien zyklisch als Freiheitskämpfer und Opfer der Unterdrückung durch Putin in Rußland aufgebauscht. " Das ist die gewohnte Meinungsmanipulation der "Qualitäts-Medien"<<

Vielleicht warten Sie einfach mal den Gang der Entwicklungen ab, bevor Sie hier in aufgeregtem Tonfall mit Modebegriffen wie "Fake News", "Staatsmedien" oder "Meinungsmanipulation" um sich werfen?

12:51 von fathaland slim

Schauen sie sich doch mal um im Lande. Von unserem „ Reichtum" kommt unten nichts an. Da ändert auch Sarkas nichts.

12:46 von fathaland slim

"Es gibt hier im Forum, wenn es um Nachrichten aus Russland geht, immer sehr viele Freunde der putinschen Herrschaftsstrukturen."

Ich denke den meisten geht es um Doppelstandards,Einseitigkeit und haltlose Vorwürfe.
Nur mal so bemerkt.

@Tarantus - Geheimdienst hilft Aktivisten?

12:11 von Tarantus:
"Es geht dem Regime um Einschüchterung potentieller Kritiker und nicht darum, Menschen einfach nur verschwinden zu lassen."

Das ist schlichtweg unsinnig.

Die russischen Geheimdienst sind ihrem Land verpflichtet. Das heißt sie werden solchen Aktivisten keine Vergiftung auf dem Silbertablett servieren, die dann gegen Russland eingesetzt werden kann.

Ein Geheimdienst hätte den unerwünschten Kritiker einfach spurlos verschwinden lassen. In den eingeschworenen Kreisen spräche sich das genauso schnell herum und es würden auch dieselben Ursachen gemutmaßt werden. Aber die Aktivisten wären nicht nur einer weniger, sondern hätten es auch schwerer, ihre Sache publik zu machen. Für einen skrupellosen Geheimdienst wäre das die win-win-Situation.

"Die Relativierung dieser Taten übernehmen dann die Trolle und die Staatsmedien."
> Sind die nicht für die voreiligen Schuldzuweisungen zuständig?

12:11, sere18

>>Mutmaßlich
Das Lieblingsadjektiv der Presselandschaft. Seriös geht anders.<<

Nein.

Seriös geht genau so und nicht anders.

Jeder Täter ist bis zum rechtskräftigen Urteil ein mutmaßlicher Täter.

Nur mal so als Beispiel.

@Franz.Graumann

Das Gejammere über "unsere" Steuergelder kann ich schon nicht mehr hören/lesen. Vielleicht erinnert sich noch jemand daran, ob irgendein deutscher Politiker bei der WM gegen Putin protestiert hat. Nullo!
Pussy Riot ist nicht nur in Russland aktiv, sondern war es auch in Frankreich gegen Le Pen. Wie die Leute von Greenpeace verdienen diese Menschen unser aller Respekt. Und ihnen zu helfen ist selbstverständlich.

von Medien hochgepuscht

und mit politischem Background wurde
2012 Julia Timoschenko eingeflogen und
in der Charité von ihrem Bandscheiben-
Leiden geheilt. Später hat sie sich dann
leider durch abartige Äußerungen über
die russische Bevölkerung selbst ins
mediale Abseits befördert.
Auch damals war der Tenor "Putin-Böse".
Jedenfalls gute Besserung und dass
keine Schäden zurück bleiben.

12:51 von fathaland slim

Meinte natürlich Sarkasmus. Sorry.

putin wars mal wieder persönlich

es ist egal ob schlaganfall,drogen oder pilzvergiftung,man kann ihn in die schlacht gegen putin schicken und da sind ein paar hunderttausen€ behandlungkosten gut angelegt."https://de.wikipedia.org/wiki/Polizeirevier_Dessau-Roßlau"warum berichtet die ts nicht hierrüber.4 tote(wenn es denn reicht) und nur eine verurteilung zu einer geldstrafe in höhe von 10000€,die die dpolg komplett übernommen hat.staatschutz beamte die erfolgreich gegen neonazis vorgehen werden zur verkehrspolizei versetzt.5 erwachsene neonazis verprügeln 10 jährigen.was ist los in dessau.zurück zum thema.er ist mutmaßlich von unbekannte vergiftet worden.damit ist die beweislage klar,putin wars persönlich.

@fathaland slim, @Helmut_S.

"Vielleicht warten Sie einfach mal den Gang der Entwicklungen ab, bevor Sie hier in aufgeregtem Tonfall mit Modebegriffen wie "Fake News", "Staatsmedien" oder "Meinungsmanipulation" um sich werfen?"

diese "Modebegriffe" sind ja wohl von den westlichen Qualitätsmedien erfunden worden um alles was aus Russland an Nachichten kommt zu diskeditieren.......
Helmut_S. hat nicht so Unrecht mit seinen Behauptungen.........

12:31, Helmut_S.

>>@ Mitleser97 um 11:59 Uhr
Ambulanz-Flieger & Behandlung: Wer zahlt?

„Wer bezahlt eigentlich diesen Ambulanzflieger und die Behandlung durch Spezialisten in Deutschland? Der Flug dürfte mehrere zehntausend Euro kosten, die Behandlung ebenfalls...“

Wahrscheinlich die ehemalige Jugendsekretärin für Agitation und Propaganda der ehemaligen DDR oder eine ihr unterstehenden Behörde, denn der Verdacht und die Beschuldigung der Vergiftung läßt sich doch gut als Rußland/Putin-Hetze nutzen.<<

Nein, es zahlt die Cinema For Peace Foundation.

Tut mir leid wenn ich damit der Deutschland/Merkel-Hetze ein wenig die Grundlage entzogen habe.

13:00 von fathaland slim

Vielleicht warten Sie einfach mal den Gang der Entwicklungen ab, bevor Sie hier in aufgeregtem Tonfall mit Modebegriffen wie "Fake News", "Staatsmedien" oder "Meinungsmanipulation" um sich werfen?

Und das von ihnen. Zurückhaltung ist ja nun wirklich nicht ihr Ding. Aber nichts für ungut, von allen politischen Gegnern geben sie sich die meiste Mühe, gewürzt mit einem Schuß Esprit. Denn, ohne konträre Meinungen keine Diskusionen.

Update: laut Flughafenbetreiber ist Wersilow in der Charité

hey zusammen,

ich habe inzwischen mehr rausbekommen. Unter Anderem weiss ich, in welchem Krankenhaus er ist: Berliner Charité. Das berichten die Aachener Nachrichten mit Bezug auf den Flughafenbetreiber:

https://tinyurl.com/y78cfanx
aachener-nachrichten.de: Erkranktes Pussy-Riot-Mitglied zur Behandlung in Berlin (16. September 2018 um 12:29 Uhr)

Ein Sprecher des Airports bestätigte der dpa die Ankunft eines aus Moskau kommenden Ambulanz-Fliegers. Die Maschine sei um 22.45 Uhr gelandet. Wersilows Ex-Partnerin Nadeschda Tolokonnikowa veröffentlichte auf Twitter Bilder und ein Video, die offenbar bei der Ankunft Wersilows auf dem Berliner Flughafen aufgenommen wurden.

Nach Informationen der „B.Z.“ wurde Wersilow in der Berliner Charité eingeliefert. Die Klinik war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Dass heißt fuer die Tagesschau-Korrespondenten: ran an die Arbeit und stellt dem unsere Fragen und besorgt uns die genannten Daten.

13:02, patzie

>>6 von fathaland slim
"Es gibt hier im Forum, wenn es um Nachrichten aus Russland geht, immer sehr viele Freunde der putinschen Herrschaftsstrukturen."

Ich denke den meisten geht es um Doppelstandards,Einseitigkeit und haltlose Vorwürfe.
Nur mal so bemerkt.<<

Ja, das wird immer gern behauptet.

Auch mir geht es darum.

Und nun?

@Sergej.Kharlamorov

12:59 von Sergej.Kharlamorov:
"Die Frage stellt sich schon. Wir wollen die Entscheidungskette zurückverfolgen. Es wurde doch sicherlich von den Operatiwniks abgewogen, wie die Resonanz eines Verbots der Ausreise ausfallen würde."
> Warum gehen Sie davon aus, dass das je ein Thema war? Meines Wissens nach muss man auch in Russland keinen Antrag auf Ausreise stellen.

"Ich bin der Meinung, dass die Krankheit des Mannes ein weiteres deutliches Signal an Kritiker des Putin sind, den Mund zu halten."
> Auf genau diese Reaktion würde auch eine Selbstvergiftung abzielen. Militanten Aktivisten ist alles zuzutrauen.

"Aber letztlich sind Vergiftungen feige Methoden von feigen Menschen eingesetzt."
> Das ist völlig richtig. Ein Geheimdienst hätte einen skrupellosen Killer eingesetzt, um ein unmissverständlich deutliches Signal zu setzen.

13:02, Barbarossa 2

>>12:51 von fathaland slim
Schauen sie sich doch mal um im Lande. Von unserem „ Reichtum" kommt unten nichts an. Da ändert auch Sarkas nichts.<<

In keinem reichen Land kommt vom Reichtum unten viel an.

Das ist nun wirklich nichts neues.

Gleiches wird auch von rp-online berichtet

Gleiches wird auch bei rp-online berichtet:

https://tinyurl.com/yaurycvs
rp-online: Erkranktes Pussy-Riot-Mitglied zur Behandlung in Berlin (16. September 2018 um 12:07 Uhr)

Ein möglicherweise vergiftetes Mitglied der russischen Polit-Punk-Band Pussy Riot wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in einem Berliner Krankenhaus ärztlich behandelt. Die „Bild“-Zeitung berichtete, Piotr Wersilow sei am späten Samstagabend mit einem Ambulanz-Flieger in Berlin-Schönefeld gelandet.

Ein Sprecher des Airports bestätigte der dpa die Ankunft eines aus Moskau kommenden Ambulanz-Fliegers. Die Maschine sei um 22.45 Uhr gelandet. Wersilows Ex-Partnerin Nadeschda Tolokonnikowa veröffentlichte auf Twitter Bilder und ein Video, die offenbar bei der Ankunft Wersilows auf dem Berliner Flughafen aufgenommen wurden. Nach Informationen der „B.Z.“ wurde Wersilow in der Berliner Charité eingeliefert. Die Klinik war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

immer wieder Deutschland

Warum muss die Behandlung hier stattfinden. Gibt es denn in keinem anderen Land auf dieser Welt den passenden Spezialisten. Zahlt vielleicht einer unser ranghohen Politiker die Behandlungskosten. Viele Fragen und nie erhält der Steuerzahler eine richtige Antwort. Macht weiter so dann steht die AfD bald bei 50%. Ist das gewollt oder vielleicht das Abschiedsgeschenk von Frau Merkel.

13:03 von fathaland slim

Jeder Täter ist bis zum rechtskräftigen Urteil ein mutmaßlicher Täter.

In dubio pro reo. Nur mal so.

13:09, Franz.Graumann

>>@fathaland slim, @Helmut_S.
"Vielleicht warten Sie einfach mal den Gang der Entwicklungen ab, bevor Sie hier in aufgeregtem Tonfall mit Modebegriffen wie "Fake News", "Staatsmedien" oder "Meinungsmanipulation" um sich werfen?"

diese "Modebegriffe" sind ja wohl von den westlichen Qualitätsmedien erfunden worden um alles was aus Russland an Nachichten kommt zu diskeditieren.......
Helmut_S. hat nicht so Unrecht mit seinen Behauptungen.........<<

Diese drei Modebegriffe wurde von dem erfunden, was Sie süffisant-höhnisch als "westliche Qualitätsmedien" bezeichnen?

Sind Sie da ganz sicher?

Wirklich?

Am 16. September 2018 um 12:29 von fathaland slim

"Wenn Sie eine Krankheit haben, deren Behandlung Spezialisten erfordert, dann werden auch Sie von solchen behandelt.
Das zahlt unser Gesundheitssystem für Sie.
Sie brauchen nicht einmal mysteriös vergiftet zu sein. Der grüne Star reicht, wie bei einem meiner Nachbarn."

Und wie lange wartet man dann auf einen Termin beim Spezialisten?

Am 16. September 2018 um 12:59 von Sergej.Kharlamorov

" Diese Frage stellt sich bei der aktuellen Faktenlage überhaupt nicht."

Die Frage stellt sich schon. Wir wollen die Entscheidungskette zurückverfolgen. Es wurde doch sicherlich von den Operatiwniks abgewogen, wie die Resonanz eines Verbots der Ausreise ausfallen würde. "

Die Frage stellt sich nicht, Er ist Kanadischer Staatsbürger und darf natürlich ausreisen wohin Er will, wenn Er Transportfähig ist und jemand das bezahlt.

@brbrbr

"........... verdienen diese Menschen unser aller Respekt. Und ihnen zu helfen ist selbstverständlich."
sie können ja helfen & zwar persönlich.........
& ja auch wenn sie es nicht ertragen können......für solche Aktionen sollten meiner Meinung nach keine Steuermittel verschwendet werden........

Am 16. September 2018 um 12:51 von fathaland slim

"Dieser deutsche Bürger ist ja sowieso das Sozialamt der Welt, und alle greifen sie ihm in die Tasche.
Deswegen hat er kaum noch was und kommt hungernd und zerlumpt daher.
Buhuuuuu"

Ihre Ausdrucksweise lässt auch immer mehr zu wünschen übrig. Wir sind hier nicht im Kindergarten.

Am 16. September 2018 um 11:54 von Monalisa

"Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ein Ausreiseverbot wäre ein klares Schuldeingeständnis. Die Berliner Ergebnisse werden eh als falsch bezeichnet. Lesen Sie mal hier, wie ein Ex KGBler so was handhabt:
https://www.nzz.ch/meinung/im-fall-skripal-hat-sich-moskau-selbst-entlar..."

So entstehen Fakes, wenn eine Meinung oder Aussage zum Fakt hochgepuscht wird.

um 13:09 von Franz.Graumann

"... diese "Modebegriffe" ("Fake News", "Staatsmedien" oder "Meinungsmanipulation") sind ja wohl von den westlichen Qualitätsmedien erfunden worden ..."

So ein Blödsinn.

11:03 von Gregorianer

Die Vergangenheit hat gezeigt, ...

... das Anschläge auf Regimekritiker wie Anna Politkowskaja und Boris Nemzow in Russland nie aufgeklärt werden.

Gut, dass dieser mutige Mann jetzt in Deutschland geschützt wird.
////
*
*
Mir hätte es auch gefallen wenn die ungeklärten Maidanopfer in Deutschland ehrenhaft begraben würden.

12:59, Franz.Graumann

>>@ fathaland slim
"nicht zu derart drakonischen Strafen verurteilt. Um in den Knast zu wandern, reicht es nicht, nackt auf ein Spielfeld zu rennen oder Kirchen zu "entweihen". Meistens landet man nicht mal vor Gericht,"

drakonische Strafen..........?
Straftat ist Straftat auch wenn sie hier zweifelhaft versuchen zu relativieren, hierzulande wird nicht so oft weggesperrt weil einfach kein Platz ist,
ich kenn einige "Aktivisten" welche ihre Tagessätze lieber absitzen würden.........<<

Sie plädieren für mehr Knäste?

Und nein, Straftat ist nicht gleich Straftat. Das unterscheidet sich je nach Schwere der Tat ganz gewaltig. Außerdem ist es oft so, daß das, was im einen Land eine Straftat ist, im anderen eine Ordnungswidrigkeit ist, wenn überhaupt.

Ja, ich relativiere mal wieder.

Ich weiß, daß das für jemanden, dessen Weltbild aus klaren, einfachen Gewissheiten besteht, schwer zu ertragen ist.

Mich würde übrigens interessieren, welcher Art die Aktivisten sind, von denen Sie reden.

Am 16. September 2018 um 12:32 von Kamminer

"@ um 11:13 von DLGPDMKR
"75% Zustimmung für Putin ist nicht übertrieben."
Das ist doch nix. Honecker hat locker die 99% Marke geknackt. Leider sind diese Zahlen nicht viel wert..."

Wenn es sich um eine finanzierte Umfrage handelt, sind diese Zahlen nichts wert, das stimmt, sehen wir auch immer wieder hier in Deutschland. Nur haben Sie übersehen, dass es sich bei der Aussage um Erfahrungswerte vor Ort handelt.

um 11:13 von DLGPDMKR

"Wenn die Deutschen, die unter Merkel nicht leben wollen, auswandern würden, wäre das Land halb leer."

Sie scheinen von Mathematik und Prozentrechnung nicht viel zu verstehen.

Es gibt tatsächlich Menschen - schwerpunkt neue BL - die sich Piútin in Deutschland wünschen, aber auch das sind Minderheiten.

12:51 von fathaland slim

11:36, TheIndependent

>>@von schwer gestört
"Der Geheimdienst vergiftet Kritiker des Präsidenten und Oppositionelle.";

Und lässt diese dann zur medizinischen Behandlung ausreisen?
Wer bezahlt die Behandlung? Der deutsche Bürger?<<

"Der deutsche Bürger" zahlt nicht nur die Behandlung, sondern auch die Ausreise.

Dieser deutsche Bürger ist ja sowieso das Sozialamt der Welt, und alle greifen sie ihm in die Tasche.

Deswegen hat er kaum noch was und kommt hungernd und zerlumpt daher.

Buhuuuuu
///
*
*
Mit Albernheiten werden auch Sie nicht verhindern, das irgenwann die Mehrheit erkennt, das Deutschland nicht das Sozialamt der kommunistischen oder sozialistischen Staaten sein kann.
*
Ein Tip, Rechnen stört nicht, selbst bei Musik.

Am 16. September 2018 um 12:39 von fathaland slim

"Die werden erstens eher selten vergiftet, und werden zweitens nicht zu derart drakonischen Strafen verurteilt. Um in den Knast zu wandern, reicht es nicht, nackt auf ein Spielfeld zu rennen oder Kirchen zu "entweihen". Meistens landet man nicht mal vor Gericht, denn die Verfahren werden eingestellt. Oft gegen Geldbußen, die dann an gemeinnützige Organisationen gehen."

Sie stellen wieder einmal Ihre Ansicht als Fakt dar, und hier in Deutschland werden uneinsichtige Wiederholungstäter sehr wohl mit Gefängnisstrafen bedacht. Übrigens wusste ich noch nicht, dass hier "Aktivisten" vergiftet werden, wissen Sie da mehr als ich? Dies finde ich bedenklich.

@ fathaland slim, 13:03

“Jeder Täter ist bis zum rechtskräftigen Urteil ein mutmaßlicher Täter“.

Auch wenn 10 Leute gesehen haben, als Person “X“ die wehrlose Person “Y“ mit einem Baseballschläger erschlug, ist “X“ vorerst ein “mutmaßlicher“ Täter.
So ungeschickt das sprachlich auch ausgedrückt sein mag, juristisch ist das korrekt.
Und natürlich stellen sich deshalb zunächst die Nackenhaare auf, weil “mutmaßlich“ dem “vermutlich“ im normalen Sprachgebrauch zum Verwechseln ähnlich ist.

@fathaland slim um 13:03

„Seriös geht genau so und nicht anders.
Jeder Täter ist bis zum rechtskräftigen Urteil ein mutmaßlicher Täter.“

Die Unschuldsvermutung scheint aber nicht für die Fehlbesetzung als Außenminister, Maas, zu gelten. War es nicht der Jurist und ehemalige Justizminister Maas, der unterwürfig gegen das Prinzip der Unschuldsvermutung im Fall Skripal weitere Sanktionen gegen Rußland forderte und für eine Ausweisung russischer Diplomaten plädierte.

Aber bei der Hetze gegen Rußland/Putin, entfällt dieses eherne Prinzip natürlich.

Nur mal so als Beispiel.

"Das Gejammere über "unsere"

"Das Gejammere über "unsere" Steuergelder kann ich schon nicht mehr hören/lesen. [...]Wie die Leute von Greenpeace verdienen diese Menschen unser aller Respekt. Und ihnen zu helfen ist selbstverständlich."

Ich habe keinerlei Respekt für diese "Drogen-Legalisierungs-AktivistInnen" und sehe auch nicht ein deren Behandlungskosten zu zahlen.
"Selbstverständlich" ist ein kostenloser Ambulanzflug und anschließende Behandlung durch Spezialisten auf der ganzen Welt nicht.

Wenn Putin dafür

Wenn Putin dafür verantwortlich sein sollte, was ich bezweifle, dann sollte er sich mal andere Methoden einfallen lassen, statt des Vergiftens von Personen. Scheint nicht wirklich gut zu funktionieren. Und diese Fehler von einem Geheimdienst, der dafür bekannt ist, seine Jobs gut zu erledigen...
Amateurhaft, würde ich das nennen, wie hier versucht wird, Menschen via Vergiftung zu beseitigen.
Aber wie gesagt, ich glaube sowieso nichts davon. Eine PR-Aktion um sich mal wieder ins Gespräch zu bringen.
Und wie @Helmut_S. schon richtig sagte: Auch deutsche Medien pushen den rechtsradikalen Nawalny und diese Pussy Riot mit ihren Beiträgen. Das muss man sich mal vorstellen, hier in Deutschland geht's gegen rechts und in Russland und der Ukraine kann es den Medien nicht rechts genug sein. Unverständlich.

13:19, ex_Bayerndödel

>>Am 16. September 2018 um 12:29 von fathaland slim
"Wenn Sie eine Krankheit haben, deren Behandlung Spezialisten erfordert, dann werden auch Sie von solchen behandelt.
Das zahlt unser Gesundheitssystem für Sie.
Sie brauchen nicht einmal mysteriös vergiftet zu sein. Der grüne Star reicht, wie bei einem meiner Nachbarn."

Und wie lange wartet man dann auf einen Termin beim Spezialisten?<<

Das hängt von der Dringlichkeit des Falles ab.

Bei meinem glaukomgeplagten, gesetzlich versicherten Nachbarn ging das sehr schnell, da er zu erblinden drohte.

13:21, ex_Bayerndödel

>>Am 16. September 2018 um 12:51 von fathaland slim
"Dieser deutsche Bürger ist ja sowieso das Sozialamt der Welt, und alle greifen sie ihm in die Tasche.
Deswegen hat er kaum noch was und kommt hungernd und zerlumpt daher.
Buhuuuuu"

Ihre Ausdrucksweise lässt auch immer mehr zu wünschen übrig. Wir sind hier nicht im Kindergarten.<<

Ich bitte um Verzeihung, wenn mein Satireversuch, mit dem ich eine leider weit verbreitete Haltung parodieren wollte, vor Ihren Augen keine Gnade findet.

13:13 von fathaland slim

"Auch mir geht es darum.
Und nun?"
Nichts,ich geh raus ist schönes Wetter.

Am 16. September 2018 um 13:28 von Joe_66

"Es gibt tatsächlich Menschen - schwerpunkt neue BL - die sich Piútin in Deutschland wünschen, aber auch das sind Minderheiten."

Vielleicht wünschen sich diese Menschen ganz einfach Politiker, die sich ihrer demokratischen Verpflichtung der Bevölkerung gegenüber bewusst sind und entsprechend handeln. Und die Polemik gegen die Menschen in den sogenannten "neuen Bundesländern" können Sie sich sparen.

@Monalisa - Gegenfrage

12:37 von Monalisa:
"Dann frage ich mal anders: 'Was hätten Sie dazu gesagt, wenn Pjotr Russland nicht hätte verlassen dürfen?'"

Wenn das beispielsweisen mit einer medizinisch festgestellten Fluguntauglichkeit oder behördlichen Auflagen (z.B. Meldepflicht) begründet worden wäre, gäbe es dazu nicht viel zu sagen: Es wäre plausibel, aber nicht überprüfbar.

Doch statt sich solchen realitätsfernen Fragen hinzugeben, sollte man auch darüber spekulieren, warum Russland den Herren hat derart schnell und unproblematisch ausreisen lassen. Möchten Sie anfangen?

Ich könnt mir vorstellen das

Ich könnt mir vorstellen das dass Pussy Riot Mitglied sich das "Gift" selbst verabreicht - um nach Deutschland zu reisen und behandelt zu werden, in seinem streben nach aufmerksamkeit.

Pussy Riot ist meiner meinung nach alles zu zu trauen nachdem ich über deren Orgien Videos in netz gestolppert bin.

@Joe_66

"... diese "Modebegriffe" ("Fake News", "Staatsmedien" oder "Meinungsmanipulation") sind ja wohl von den westlichen Qualitätsmedien erfunden worden ..."

"So ein Blödsinn."

das mag ihre Meinung sein.........

13:02 von patzie

"Ich denke den meisten geht es um Doppelstandards,Einseitigkeit und haltlose Vorwürfe.
Nur mal so bemerkt." 13:02 von patzie

Genau meine Ansicht. Das entspricht wohl auch einer Grundvoraussetzung unserer Demokratie.
Aber: nicht jeder versteht's! Leider!

"Die "Bild"-Zeitung

"Die "Bild"-Zeitung berichtete, Pjotr Wersilow sei am späten Samstagabend mit einem Ambulanz-Flieger in Berlin-Schönefeld gelandet und solle nun von Spezialisten behandelt werden.....
Tolokonnikowa sagte der "Bild", sie gehe davon aus, dass ihr Partner mit Absicht vergiftet worden sei und dass es entweder um Einschüchterung oder sogar einen Mordanschlag gehe." TS

Ja klar, da werden wir in Arbeitsgemeinschaft von ARD und BILD laufend unterrichtet. Zudem steht schon jetzt fest: der Putin war's.

Wer sind Pussy Riot, was tun

Wer sind Pussy Riot, was tun die so?

guter Artikel aus der FAZ hierzu:

Zitat: "...Pornographie als Kunst

Weitere provokative und vulgäre Aktionen folgten:

Im September 2008 erhängte die Gruppe symbolisch fünf Menschen in einem Moskauer Supermarkt: Zwei Homosexuelle ließen sich freiwillig „hängen“, drei Gastarbeiter bekamen Geld. ...

Selbst Oppositionelle haben die Aktion in der Kirche kritisiert...

Dass derartige Kunstaktionen nicht nur in Russland strafbar sind, mussten am Sonntag drei Pussy-Riot-Unterstützer erkennen, die im Kölner Dom Solidaritätslieder sangen. Sie erhielten eine Anzeige wegen Störung der Religionsausübung (bis zu drei Jahren Freiheitsentzug), Hausfriedensbruch (bis zu einem Jahr Freiheitsentzug) und Verstoß gegen das Versammlungsrecht. ..."

Quelle: http://www.faz.net/
aktuell/politik/ausland/pussy-riot-lady-suppenhuhn-11867761-p5.html

Wer bezahlt das?!

Jetzt soll mir einer sagen dass diese" Künstler" keine ausländische Sponsoren haben sollen!! Er fliegt mit einem Privatjet eben nach Deutschland um sich behandeln zu lassen! Auf wessen Geld? Ich glaube nicht dass er es selber bezahlen könnte, ganz geschweige von ganzen Behandlungskosten in Deutschland. Und Tolokonnikowa veröffentlicht das noch auf Twitter! Also, dümmer geht es nicht. Aber was will man von solchen"Künstler" noch erwarten. Liebe TS zeigen sie doch einige "künstlerische" Performance von denen. Und nicht nur die in der Kirche, sondern z.B. die in Museum oder wie im Lebensmittelsgeschäft. Ich könnte einbischen helfen:https://m.focus.de/politik/videos/radikale-kremlkritik-gruppensex-und-punk-in-der-kirche-der-obszoene-protest-russischer-kuenstler_vid_33339.html
Oder passt das nicht so gut zu angeblichen Freiheitskämpfer;)?

Man muss nur gegen Putin sein

und schon bekommt man bei unseren (sogar bei den von uns wohl oder übel finanzierten) Medien immer wieder Aufmerksamkeit.
Und das, obwohl doch Medien Flitzeraktionen ignorieren sollen, um keine Nachahmer anzuspornen.
Aber das scheint bei unseren Medien nur so lange zu gelten, bis man jemanden gegen Putin benutzen kann.

@ DLGPDMKR

Ich bin immer wieder geschäftlich in Deutschand. 75% Zustimmung für Merkel ist nicht übertrieben.

Wer hier meint, der russische Staat stecke dahinter

sollte mal überlegen, ob dieser Mann dann einfach mal so hätte ausreisen dürfen, in ein Land, das so treu ergeben bestimmt nachschnüffelt, ob es nicht doch etwas in der Story (und im Körper) finden kann, das ins antirussische Narrativ von UK und USA passt.

@fathaland slim - Aktivist oder Verschwörungstheoretiker?

12:39 von fathaland slim:
"Die werden erstens eher selten vergiftet, und werden zweitens nicht zu derart drakonischen Strafen verurteilt."

Wir werden auch ohne akute Vergiftungsfälle sehr zuverlässig über die Aktionen solcher Aktivisten informiert, sofern diese in Russland stattfinden und gegen die Regierung gerichtet sind. Über vergleichbares aus Deutschland liest man eher selten. Vielleicht liegt es daran, dass solche Aktivisten hierzulande eher als "Spinner" oder "Verschwörungstheoretiker" behandelt werden, denen man keine mediale Plattform schaffen möchte.

Deja vu

Die Diskussion über Kunstgehalt und Strafbarkeit der Aktionen von Pussy Riot erinnert mich an das (West-)Deutschland der 50er und 60er Jahre.

Ein Mitforist schrieb hier sogar was von Orgien.

Da gruselt sich der brave Bürger und ruft nach der vollen Härte des Gesetzes...

Einschüchterung

Warum dieser Vergiftungsfall? Warum werden Skripal und seine Tochter in aller Öffentlichkeit vergiftet? Es geht dem Geheimdienst und den Befehlshabern im Hintergrund um ein öffentliches Exempel für alle Regimekritiker. Seht her, was wir mit euch tun können.
Dazu passt dann auch die Ausreise des Pussy Riot Aktivisten.

@fathaland slim

"Sie plädieren für mehr Knäste?"
nein ich plädiere für weniger Straftaten......
".....daß das für jemanden, dessen Weltbild aus klaren, einfachen Gewissheiten besteht, schwer zu ertragen ist."
damit können sie wohl kaum mich gemeint haben....
"Mich würde übrigens interessieren, welcher Art die Aktivisten sind, von denen Sie reden."
da gibt es über die vielen Lebensjahre welche hinter mir liegen einige aus verschiedensten Spektren
z.B. Hausbesetzer, G20 Gegner aber auch Fußballfans, Gentrifizierungsgegener........u.s.w.

@12:29 von fathaland slim

Wenn Sie eine Krankheit haben, deren Behandlung Spezialisten erfordert, dann werden auch Sie von solchen behandelt.
Das zahlt unser Gesundheitssystem für Sie.

Wenn Sie nicht privat versichert oder Selbstzahler sind, bekommen Sie allerdings nur die zweite Wahl. Erstklassige, richtig gute Spezialisten werden Sie dann nicht behandeln. So habe ich es jedenfalls mehrfach erlebt (ich war glücklicherweise in der Lage, dann selbst zahlen zu können).

Regime der Angst

Was muss das Regime eine Angst vor Pussy Riot haben.

@DKAQI 14:06

Immer noch besser von ARD und von der BILD unterrichtet zu werden als von Sputniknews, Russia Today, Rossija 1,2,24, NTB und Co. In den russischen Staatsmedien wird zu über 90% nur Unwahrheit gesagt und ich weis wovon ich spreche, ich habe in diesem Land gelebt, lange Zeit, im Gegensatz zu ganz vielen anderen hier. Niemand hat hier erzählt: "Putin wars", aber gegenüber der russischen Regierung und Putin die alle Kritiker bekämpft, in Lager steckt, Mundtot macht ist die Skepsis berechtigt. Damit müssen auch diejenigen klarkommen die Putin für einen Heiligen halten der immer die Wahrheit sagt und niemandem was antut!

Ich hoffe doch sehr,

daß das nicht wieder von den Beitragszahlern der GKV finanziert werden soll.

@ Schurle

Gleichwohl beteilige ich mich natürlich gerne mit Steuern und Sozialkassenbeiträgen an der Behandlung dieses Herren und wünsche baldige Genesung.

Neid ist ein schlechter Ratgeber.

Genau

Wer zahlt den Aufenthalt und die Behandlung?????

@DLGPDMKR 11:13

Ach so? Angela Merkel gehört immer noch zu den zwei am bestbewertetsten Politikern Deutschlands. Sie sollten nicht von sich auf andere schließen. Mag sein, dass dann die 17% AfD Wähler/Sympathisanten und 10% Linke nicht mehr im Land sind, der Rest wäre aber immer noch da. Niemand wird gezwungen in diesem Land zu leben. Sie tun ja so als wären alle Merkel Kritiker gezwungen hier zu bleiben.
Putin hat hohe Unterstützung, dies ist korrekt, es liegt aber daran, dass er das komplette Fernsehen und Radio in Russland beherrscht und große Teile des Internets. Oppositionelle werden kleingehalten oder mundtot gemacht. Da ist es auch nicht schwer auf 75% Zustimmung zu kommen. Ich kenne das Land sehr gut, da ich sehr lange Zeit in Russland unter Putin gelebt habe.

@ Pharaoseb

Hätten Sie mal RT Deutsch geschaut, hätten Sie ...

Ich lese grundsätzlich keine Medien, die von ausländischen Regierungen gelenkt und bezahlt werden.

Wer?

Schon interessant. Ein fragwürdiger "Aktivist" hat sich vermutlich das Falsche eingeworfen, und schon muss darüber berichtet werden, Mutmaßungen und Schuldzuweisungen (wieder einmal ohne Beweise) gibt's dazu frei Haus. Das hat mit gebührenfinanziertem Qualitätsjournalismus wenig zu tun, solch einen Quirl bekommt man auch bei den Privaten.

@ Der Erlöser

Genau Wer zahlt den Aufenthalt und die Behandlung?????

Wahrscheinlich das rote Kreuz oder andere Organisationen, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen.

@fathaland slim - Selektierte Mutmaßungen.

13:03 von fathaland slim:
"Seriös geht genau so und nicht anders."

Sie halten es offenbar für seriös, wenn immer wieder nur die Mutmaßungen und Behauptungen einer Seite (hier der Aktivisten) weiterverbreitet werden, während andere Möglichkeiten (hier Drogenmissbrauch oder Krankheiten) schlichtweg unerwähnt bleiben. Das steht ihnen natürlich zu, aber andere haben halt andere Ansprüche an die Berichterstattung.

Mich erinnern die geschilderten Vergiftungserscheinungen

an eine schlichte Methanolvergiftung.

14:26, Franz.Graumann@fathaland slim

>>"Mich würde übrigens interessieren, welcher Art die Aktivisten sind, von denen Sie reden."

da gibt es über die vielen Lebensjahre welche hinter mir liegen einige aus verschiedensten Spektren
z.B. Hausbesetzer, G20 Gegner aber auch Fußballfans, Gentrifizierungsgegener........u.s.w<<

Hausbesetzer war ich selbst, G-20 - und Gentrifizierungsgegner bin ich.

Aber welcher Art Aktivisten sind denn Fußballfans?

Die passen IMHO in Ihre Reihe nicht hinein.

@ zweierleiMaß

Wer hier meint, der russische Staat stecke dahinter sollte mal überlegen, ob dieser Mann dann einfach mal so hätte ausreisen dürfen

Wenn der russische Geheimdienst ein Exempel statuiert, will er auch, dass jeder das Exempel sieht. Auch wenn die Treuesten der Treuen dem Opfer selbst (Stichwort Drogen) die Schuld zu geben versuchen.

@brbrbr - militanter Aktionismus

13:03 von brbrbr:
"Wie die Leute von Greenpeace verdienen diese Menschen unser aller Respekt. Und ihnen zu helfen ist selbstverständlich."

Jeder militant betriebener Aktionismus schadet der Sache mehr, als er ihr nutzt. Denn auch wenn die Kritik berechtigt ist, werden die Kritisierten bei einer gesetzeswidrigen Protestform immer den Rechtsbruch in Vordergrund stellen, um sich nicht mit der Kritik auseinandersetzen zu müssen. Friedliche Demonstrationen sprechen nicht nur mehr Menschen an, sondern sind auch weitaus wirksamer.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: