Ihre Meinung zu: Istanbuler Flughafen: Polizei nimmt Hunderte Arbeiter fest

15. September 2018 - 14:35 Uhr

Auf dem neuen Istanbuler Flughafen sind Hunderte Arbeiter festgenommen worden. Sie hatten sich an einem Streik gegen schlechte Arbeitsbedingungen beteiligt. Die Polizei ging mit Tränengas und Wasserwerfern gegen sie vor.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.5
Durchschnitt: 1.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Menetekel?

Das nennt man gelebte Demokratie.
So wird das in autokratischen Gesellschaften gelöst.
Sicherlich wird sich bei jedem, und sei es in seiner Verwandtschaft, was finden lassen.

Bald auch in Deutschland?

Ich befürchte, das könnte den Bürgern in Deutschland auch bald blühen.

95% des Flughafens sind schon fertig

Der größte Flughafen der Welt wird definitiv im Oktober eröffnet. Dass danach noch einige Jahre weitergebaut wird (bis 2023) ist Teil der Planung.

Ab Oktober hat der Istanbuler Flughafen eine Kapazität von 100 Mio, nach endgültiger Beendigung dann von max 300 Mio. Passagieren.

Zu den Arbeitsunfällen wurden allerdings auch Verkehrsunfälle außerhalb des Flughafens (auf dem Weg zur Arbeit) mitgerechnet.

Der Streik ist nach ein paar Stunden wieder beendet worden u. die Leute haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Ich rechne deshalb zu 100% mit der Einhaltung des Termins.

Streikende Arbeiter

Ich habe Fernsehbilder davon gesehen. Die Polizei ist erst dann mit Wasserwerfern gegen die Arbeiter vorgegangen, als einige Chaoten mit Steinen und Eisenstangen warfen.

Sowas kann natürlich nicht geduldet werden. Der Polizeieinsatz war meiner Meinung nach angemessen. Heute ist alles wieder ruhig. Die Leute haben die Arbeit wieder aufgenommen. Also kein Grund zur Panik.

bloß nicht hinsehen

Tja, da wird Frau Merkel aber gaaanz weit weggucken. Bloß nicht den fürchterlichen Autokraten kritisieren, der Manchester-Kapitalismus des 19. Jhd. mit Polizeiknüppel durchseetzt.
Aber vielleicht kann sich ja Herr Seibert entrüsten, wenigstens ein bisschen...

Urlaub

Mir doch egal. Ich muss doch nicht untersolchen Bedingungen "arbeiten". Ich will aber in den Urlaub fliegen. Außerdem waren es bestimmt, wie heißen die noch Kroaten oder Kurden. Und das sind doch Terroristen. Aber wie kommen die alle auf den Flughafen? Äh... Vielleicht fliege ich mit RynAir doch lieber in die Ukraine. Da ist es ja auch schön. Schwarzes Meer und so. Von Erdogan kann sich unsere Demokratie sowieso noch was abgucken. So macht Mann das Herr Seehofer!

Und der Mann,.....

....der das zu verantworten hat, wird noch im September mit Pauken und Trompeten bei uns empfangen. Was soll also falsch sein?

Erster Testlauf wird bald starten

Vor kurzem wurde mitgeteilt, dass etwa 5000 Istanbuler Studenten einen Testlauf durchführen werden, in dem sie Reisende (mit Gepäck) simulieren.

Der Test wird demnächst beginnen und mehrere Tage andauern. Dies wird dann die Grundlage eines Optimierungsprozesses sein.

"Kinderkrankheiten" werden dann noch vor Eröffnung des Flughafens behoben. Der größte Flughafen der Welt ist dann nach 4 Jahren Bauzeit (30.000 Arbeiter, 3000 Ingenieure, einheimische Firmen) beendet. Gratulation!

Politischer Streik

Gut, dass Erdogan mit aller Härte gegen Unruhestifter vorgeht. Häufig stecken hinter solchen Aktionen Widerständler gegen die islamische Ausrichtung des Staates und die Abschaffung der türkischen Demokratie.

Richtig so

Die einzigste Sprache, die die Unterschicht versteht.
Wenn das Schule macht, dann wollen alle mehr, da geht nicht.
Zum Schluss zahlen die Manager noch drauf, soweit kommt’s noch.

@Am 15. September 2018 um 16:34 von zöpfchen

Der Kommentar ist gut

@pxslo

Haben Sie Angst dass irgend jemand überlesen könnte, dass es sich um "den größten Flughafen der Welt" handelt, oder warum wiederholen sie sich?
Sie haben vergessen zu erwähnen dass Erdogan der beste Präsident der Welt ist.
Ich fürchte das könnte Ihnen kleinere Probleme bereiten falls Sie mal in die Türkei reisen wollen.

@ um 16:32 von pxslo

Genau. Und Dank der blendenden wirtschaftlichen Lage der Türkei werden 33.000 Arbeitnehmer nach Beendigung der Bauarbeiten Arbeitslos sein.

16:34 von zöpfchen

>Gut, dass Erdogan mit aller Härte gegen Unruhestifter vorgeht. Häufig stecken hinter solchen Aktionen Widerständler gegen die islamische Ausrichtung des Staates und die Abschaffung der türkischen Demokratie.<

Kann sein das Herr Erdogan in naher Zukunft weitere 10.000 Kämpfer aus Syrien bekommt. Diese können dann seine Großbaustellen gegen die Terroristen verteidigen. (Ironie off)
Da wird Demokratie und Menschlichkeit mit Füßen getreten. Hauptsache es ist der größte Flughafen der Welt und er wird pünktlich fertig, sagt psxlo.

Bald

Auch in Deutschland möglich....

von pxslo, 16:20

„Ab Oktober hat der Istanbuler Flughafen eine Kapazität von 100 Mio, nach endgültiger Beendigung dann von max 300 Mio. Passagieren.“

Ist ja toll, aber wer will da hinfliegen? Man weiß ja nie, ob man nicht verhaftet wird - ich zB wg. dieses Beitrages.

Der Zoll hat Schwarzarbeiter

Der Zoll hat Schwarzarbeiter aus Syrien mitgenommen. Lief doch Live im Türkischen Fernsehen. Daraufhin sind linke HDP Anhänger gekommen und haben die Gendarmarie mit Molotowcocktails beworfen. In Deutschland hätte die Polizei die Befugnis zu schießen.

@pxslo wow - 300Mio...

Passagiere aber nur wenn Herr E. nicht mehr am Ruder ist. Bis dahin werden die Besucher- und Urlauberzahlen auf dem jetzigen niedrigen Nivau bleiben.

Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht....

Bei diesen Methoden braucht sich die Machtelite dort nicht wundern, wenn die Wirtschaft bald komplett in Trümmern liegt.
Ich würde jedenfalls als "Working poor" nach einem völlig berechtigten Streik und dieser Repression überhaupt nichts mehr machen (arbeiten, ....) und entweder illegal auswandern oder irgendwo in den Untergrund verschwinden.

@16:53 von Marcus2 an pxslo

Schön, dass pxslo immer die aktuellen Propagandameldungen für uns übersetzt.

Vielen Dank für Ihren Kommentar:
>> @pxslo: ... Sie haben vergessen zu erwähnen dass Erdogan der beste Präsident der Welt ist.
Ich fürchte das könnte Ihnen kleinere Probleme bereiten falls Sie mal in die Türkei reisen wollen. <<

Gut, dass hier berichtet wird

Auf tagesschau.de ist zwar bisher einiges über Repressionen gegen Journalisten berichtet worden, aber relativ wenig über das Vorgehen gegen Gewerkschaften.

@Am 15. September 2018 um 17:04 von Egleichhmalf

Anstatt mit Stamm-Tisch Parolen umsichzuwerfen, hätte ich mich an Ihrer Stelle um mehr Informationen bemüht über den neuen Flughafen und dessen enormer Bedeutung als Dreh- und Angelpunkt für die ganze Region. Frankfurt, Heathrow machen sich jetzt schon Sorgen um ihre Vormachtstellung.

Auch Prestigeprojekte werden

Auch Prestigeprojekte werden den Zusammenbruch der türkischen Wirtschaft nicht verhindern können. Verhaftungen bei Arbeitsstreiks passen da in‘s Bild. 40% Währungsverlust in einem Jahr und Leitzinsen von 24% zeugen von mangelnder Wirtschaftskompetenz Erdogans. Da helfen auch Großprojekte nicht mehr.

Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht....

Bei diesen Methoden braucht sich die Machtelite dort nicht wundern, wenn die Wirtschaft bald komplett in Trümmern liegt.
Ich würde jedenfalls als "Working poor" nach einem völlig berechtigten Streik und dieser Repression überhaupt nichts mehr machen (arbeiten, ....) und entweder illegal auswandern oder irgendwo in den Untergrund verschwinden.

Schlechte Arbeitsbedingungen?

Was haben ausgerechnet die HDP Politiker dort zu suchen?
Provokation ist ihr Motto nichts weiter. Die Bedingungen wären schlecht, also die Live-Bilder haben alles andere als schlecht, alles andere als unglücklich Arbeiter gezeigt. Geldautomaten, Einkaufsmöglichkeiten, Räume um sich zurückzuziehen, Unterhaltungsmöglichkeiten, Verpflegung für die Arbeiter rund um die Uhr.
Falls, falls Bedenken bezüglich der Arbeitssicherheit gibt, muss man diese verbessern, klar.

@pxslo, 16.24h

Ich würde Ihnen gern eine Krawatte mit Erdoganbild schenken.

Die können Sie auch bequem zum Schlafanzug tragen, damit Sie Ihrem Helden auch nachts den gebührenden Respekt zollen können.

Ich habe schon Sinn für Begeisterung, aber was zu viel ist, ist zu viel.

@Woinem, 17.43h

Der deutsche Polizist möchte ich aber nicht sein.

In der Türkei hielte ich das aber jederzeit für möglich.

Irgendwas haben Sie da verwechselt.

@Rita@21

"Bis dahin werden die Besucher- und Urlauberzahlen auf dem jetzigen niedrigen Nivau bleiben."

Falsch! Die Türkei erlebt beim Tourismus gerade ein Rekordjahr. Allein der Flughafen Antalya (Südküste) hat eine Steigerung von 29% an Touristen gegenüber 2017 zu verzeichnen! Ähnliches gilt für Istanbul.

Die jetzigen 2 Flughäfen platzen aus allen Nähten. Ich rechne damit, dass der neue Flughafen sehr bald die 100 Mio. Grenze an Passagieren knacken wird. Auch weil der Tourismus wie auch die Wirtschaft weiter kräftig wächst.

re woinem

"Der Zoll hat Schwarzarbeiter aus Syrien mitgenommen. Lief doch Live im Türkischen Fernsehen. Daraufhin sind linke HDP Anhänger gekommen und haben die Gendarmarie mit Molotowcocktails beworfen. In Deutschland hätte die Polizei die Befugnis zu schießen."

So ein Unsinn. Wann hat die Polizei in Deutschland gegen Molotowcocktails Schusswaffen eingesetzt?

@Am 15. September 2018 um 18:02 von Werner40

Wie oft wir das schon gehört haben, dass die türkische Wirtschaft kurz vor Abgrund wäre.
Unsicherheit wäre in niemandes Interesse. Das hat auch die Bundesregierung gesagt.

Wo liegt der Unterschied zwischen dem Istanbuler

Flughafen in der Türkei und dem BER in Deutschland?

In der Türkei geht die Regierung brutal gegen
eine Demo der Gewerkschaft vor und treibt so die Arbeiter zur Höchstleistung.
Gute Arbeitssicherheit, auszahlen der Gehälter, vernüftiges Essen & Trinken sind da eher störend.

Alleiniges Ziel ist die schnelle Eröffnung von Erdogans Flughafen.

Tolle Zustände! Da kann man nur sagen,

Kreuzchen an der falschen Stelle gemacht. Ich hoffe, dass der türkischen Bevölkerung langsam dämmert, welche Regierung sie da gewählt hat. Wenn der Regierung so langsam das Geld ausgeht, kommt genau das, was die Arbeiter jetzt erleben.

So liebe Türken, streiken ist dann wohl auch

verboten! Würde mich nicht wundern, wenn streiken jetzt auch unter Terrorunterstützung fällt!

Im Artikel 22 UN-Zivilpakt heißt es unmissverständlich

Im UN-Zivilpakt Artikel 22 heißt es eindeutig:

https://www.zivilpakt.de/vereinigungsfreiheit-3377/

Artikel 22
(1) Jed­er­mann hat das Recht, sich frei mit anderen zusam­men­zuschließen sowie zum Schutz sein­er Inter­essen Gew­erkschaften zu bilden und ihnen beizutreten.

Dieser Artikel ste­ht geset­zlichen Ein­schränkun­gen der Ausübung dieses Rechts für Ange­hörige der Stre­itkräfte oder der Polizei nicht ent­ge­gen.

(3) Keine Bes­tim­mung dieses Artikels ermächtigt die Ver­tragsstaat­en des Übereinkom­mens der Inter­na­tionalen Arbeit­sor­gan­i­sa­tion von 1948 über die Vere­ini­gungs­frei­heit und den Schutz des Vere­ini­gungsrechts, geset­zge­berische Maß­nah­men zu tre­f­fen oder Geset­ze so anzuwen­den, dass die Garantien des oben genan­nten Übereinkom­mens beein­trächtigt wer­den.

Daher sind diese Festnahmen durch die Polizei in der Tuerkei illegal!

@ pxslo 18:31

Sagen Sie doch mal: wovon träumen Sie eigentlich nachts?

Wenn Arbeiter schon mit Steinen werfen,

so wie pxslo, wohl aus erster Hand, wieder erfahren hat, müssen diese ziemlich verzweifelt sein. Sind wohl doch nicht alle so zufrieden, in der Türkei!

Ja, Zufälle gibt's

Diese Provokationen, erst jetzt kurz vor der Inbetriebnahme, dies stimmt mich schon etwas nachdenklich.

@Kalküllator

"Wie oft wir das schon gehört haben, dass die türkische Wirtschaft kurz vor Abgrund wäre."

Ganz genau! Solche Nachrichten kann man nicht Ernst nehmen. Seit Jahren wächst die Wirtschaft der Türkei zwischen 5-7 %. Auch dieses Jahr wird mit einem kräftigen Wachstum von über 5 % gerechnet.

Und das bei einer krisengeschüttelten Nachbarschaft (Syrien, Irak, Iran, Griechenland). Wie stark würde die Türkei erst wachsen (zweistellig?), gäbe es in den Nachbarstaaten endlich Frieden.

re kalküllator

"Wie oft wir das schon gehört haben, dass die türkische Wirtschaft kurz vor Abgrund wäre."

Wir reden hier nicht von irgendwelchen Gerüchten, sondern konkret von einem Land mit einer schwachen Währung und einer großen Inflationsrate.

@Am 15. September 2018 um 18:42 von Biocreature

Bilder vor Ort, Aussagen der Mitarbeiter widersprechen ihre Mutmassungen.
Ein Bruchteil der Arbeiter haben demonstriert, angefeuert von der HDP, da kann doch was nicht stimmen oder was meinen Sie?

19:02 von Kalküllator

Na, da hat doch bestimmt wieder Gülen seine Hand im Spiel. Sowas aber auch.

@Kallküllator Sie schreiben

@Kallküllator
Sie schreiben sich ja Schwindel und versteigen sich in Verschwörungs Theorien. Zählt bei Ihnen noch nicht mal das Argument, dass es 27 Tote gegeben hat? Wo wächst so viel verdrehte Weltanschauung?

Und manche ...

... meinen wirklich noch, die Türkei sei ein geeigneter EU Beitrittskandidat?

@ Woinem

Bitte keine Fake News.

Die deutsche Polizei muss ihr Verhalten der Situation angemessen und Aktionen verhältnismäßig durchführen.

Für den Schusswaffengebrauch gibt es, anders als Sie behaupten, hohe Hürden.

@Am 15. September 2018 um 19:17 von wodidre

Wenn Sie es meinen.

@Einfach Unglaublich

"Die deutsche Polizei muss ihr Verhalten der Situation angemessen und Aktionen verhältnismäßig durchführen. Für den Schusswaffengebrauch gibt es, anders als Sie behaupten, hohe Hürden."

Soso. Sie lesen wohl keine Nachrichten oder?

@Am 15. September 2018 um 19:07 von karwandler

Und habe ich es verleugnet? Nee, nur es wird nicht zum Exodus kommen das habe ich damit sagen wollen. Alles wird wieder gut.

Die streikenden Arbeiter sind keine streikenden Arbeiter

sondern Terroristen von der PKK, der Gülen-Bewegung, Spione aus dem bösen Westen oder sonstige Hochverräter. So in der Art wird das türkische Regime bestimmt bald die Festnahme der Arbeiter öffentlich begründen. Genauso wurden die Festnahmen von Journalisten begründet, worüber die Tagesschau mehrfach und mit besonderer Empörung berichtet hat.

Ein großer Teil der Türken sowie ein noch größerer Teil der in Deutschland lebenden Türken wollen das genau so. Das hat die Abstimmung sowie die Wiederwahl Erdogans gezeigt. Auch darüber hat die Tagesschau mehrfach berichtet. Seine Anhänger verehren ihn ähnlich einem Gott - das haben auch schon mehrere ARD Redaktionen unter anderem in Dokumentationen festgestellt - und warten sehnlichst darauf, den Flughafen stolz als "ihr" Werk zu präsentieren und damit angeben zu können.

Defender411 19:02

*Wenn Arbeiter schon mit Steinen werfen,
so wie pxslo, wohl aus erster Hand, wieder erfahren hat, müssen diese ziemlich verzweifelt sein. Sind wohl doch nicht alle so zufrieden, in der Türkei!*

Der Anblick eines 3-Mio-Flughafens muss doch Zufriedenheit erzeugen. Die paar Unzufriedenen sind doch nur von Gülen aufgestachelt - so zumindest kenne ich die E-Türkei.

@zöpfchen

""Gut, dass Erdogan mit aller Härte gegen Unruhestifter vorgeht. Häufig stecken hinter solchen Aktionen Widerständler gegen die islamische Ausrichtung des Staates und die Abschaffung der türkischen Demokratie.""

Da bin ich ganz ihrer Meinung. Diesen Terroristen muss umbedingt das Handwerk gelegt werden. Zu behaupten das die Arbeitsbedingungen in der Türkei allgemein und speziell bei einem öffenlichen Großprojekt schlecht sind macht sich nach §301 türkisches Strafgesetzbuch schuldig der Beleidigung des Türkentum und ist selbstverständlich auch schuldig nach §299 Beleidigung des Präsidenten. Wenn jemand dann noch jemals eine von Gülen gebaute öffentliche Toilette benutzt hat, wird er wohl nicht unter 10 Jahren wegkommen.

Achja ... laut Wiki sollen bereits mehr als 400 Arbeiter seit Baubeginn ums Leben gekommen sein. Familien wurden Schweigegeld gezahlt. Offiziell sollen es nur 27 Tote sein.

von Kalküllator, 18:01

„Frankfurt, Heathrow machen sich jetzt schon Sorgen um ihre Vormachtstellung.“

Oh, wie ärgerlich: wenn ich von Hannover nach Paris will, muss ich dann immer über Istanbul fliegen. Und werde nach diesem schon zweiten kritischen Beitrag dort gewiss verhaftet. Muss ich wohl mit dem Zug fahren …

@pxslo

"Falsch! Die Türkei erlebt beim Tourismus gerade ein Rekordjahr. Allein der Flughafen Antalya (Südküste) hat eine Steigerung von 29% an Touristen gegenüber 2017 zu verzeichnen! Ähnliches gilt für Istanbul."

Wenn die Zahlen von 2014 bis 2017 über 50% zurück gegangen sind, dann ist 29% mehr quasi Null und schon gar kein Rekordjahr, denn sie kommen nicht über das Allzeithoch.

Rechenbeispiel für Schwerfällige.
100 Mio Besucher 2014 nehmen bis 2017 um 50% ab. Bleiben noch 50 Mio. Und jetzt erfolgt eine Steigerung von 29%. 29% von 50 Mio sind 14,5 Mio. Wären, statt 100 Mio 2014, 64,5 Mio 2018. Zusätzlich sind die Preise für Reisen seit 2014 auch gesunken, damit überhaupt noch jemand kommt und die Inflation hat stark zugenommen, macht also noch weniger Gewinn. Der türkische Tourismus schreibt weiterhin rote Zahlen, vor allem die Hotels und da der Grund für den Verfall ab 2014 weiterhin besteht, ist das nur eine Scheinsteigerung. An der Kryptobörse hätte ich 2017 gekauft und jetzt verkauft.

Ich kenne die Gegend nicht so wirklich

Ich sehe nur die geographische Lage. Die Nähe zum Meer hat zum Beispiel dem Flughafen in der Nähe von Hambantota zu einem weißen Elefanten gemacht. Zu viele Vögel in der Nähe des größten Nationalparks in Sri Lanka haben den Metallvögeln bei Start bzw. Landung zugesetzt. Die wenigen Airlines, die nur eine kurze Zeit diesen Flughafen anflogen, wurden diese Beschädigungen zu kostspielig. Trotz der touristisch sehr attraktiven Region wird der Flughafen aktuell von keiner Linienfluggesellschaft bedient. Ich weiß nicht, wie das bei diesem neuen Flughafen aussehen wird.
Diejenigen, die hier sagen, dass der Flughafen kaum Gäste finden wird, irren sich. Der Flughafen ist überwiegend als Drehscheibe zwischen Europa und Asien/Australien geplant sowie Ostküste USA nach Asien. Die meisten Passagiere werden sich wie z.B. in Abu Dhabi oder Dubai nur im Transitbereich aufhalten. Soweit mir bekannt, hat die türkische Polizei dort bisher keinen politisch motiviert verhaftet.

@Am 15. September 2018 um 19:17 von Träumerhabenverloren

Sie wollen mir doch nicht im Ernst Unsensibilität vorwerfen, oder? Kennen Sie die genauen Umstände der Todesfälle? Alles andere sehe ich als pauschale Schuldzuweisung an.

Am 15. September 2018 um 19:57 von Egleichhmalf

"Oh, wie ärgerlich: wenn ich von Hannover nach Paris will, muss ich dann immer über Istanbul fliegen."
Es geht um den Interkontinentalverkehr von den USA nach Asien bzw. umgekehrt, der nicht unerheblich ist. Frankfurt wird durch das Nachtflugverbot und ständige Probleme mit dem Ausbau (z.B. wegen Klagen zum Thema Lärmschutz) daran gehindert, sich optimal zu entwickeln. Diese Probleme hat der neue Flughafen Istanbuls nicht. Zudem sind wetterbedingte Behinderungen und Ausfälle in der Nahost Region deutlich seltener.

um 16:32 von pxslo

"" Vor kurzem wurde mitgeteilt, dass etwa 5000 Istanbuler Studenten einen Testlauf durchführen werden, in dem sie Reisende (mit Gepäck) simulieren.

Der Test wird demnächst beginnen und mehrere Tage andauern. Dies wird dann die Grundlage eines Optimierungsprozesses sein.""
#
Da kann sich Berlin eine Scheibe von abschneiden ! Da dauert es noch ein paar Jahre bis zur endgültigen Fertigstellung.

Zu diesem Artikel sind hier recht viele ironische Kommentare

zu finden, die bisweilen auch sarkastisch sind. Woran das wohl liegt?

Schaut man sich das Wachstum bei den beförderten Passagieren bei Turkish Airlines an (insbesondere im Langstreckenverkehr) so ist es nicht verwunderlich, dass andere Flughäfen um Passagiere bangen. Von 2007 bis 2017 wuchs die Anzahl von 19,6 Mio auf 68,6 Mio an. Turkish Airlines hat - im Gegensatz zu anderen türkischen Fluggesellschaften - einen guten Ruf und ist häufig günstiger als Lufthansa oder Emirates auf Strecken nach Asien (eigene Erfahrung). Dennoch meide ich diese Airline, da ich Erdogans Kurs nicht unterstütze. Der wird sich sicherlich ein Ei darauf pellen, was ich mache. Jedoch fühle ich mich wohler dabei. Andere, die empfindlicher auf Preise reagieren, werden weiterhin Turkish Airlines für ihre Reise wählen.

@Am 15. September 2018 um 20:18 von birdycatdog

Meine vollste Zustimmung.

@Am 15. September 2018 um 20:30 von birdycatdog

Meine vollste Zustimmung.

Ramuthra

"Wenn die Zahlen von 2014 bis 2017 über 50% zurück gegangen sind, dann ist 29% mehr quasi Null.."

Woher kommen Sie auf die 50%?? Irgendwelche Quellen?

Fest steht, dass der Flughafen Antalya in den ersten 8 Monaten mehr als 10 Mio. Fluggäste hatte. Das gab es noch nie! Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass 2018 für die Türkei ein absolutes (also nicht relativ) Rekordjahr wird.

@birdycatdog

"Diejenigen, die hier sagen, dass der Flughafen kaum Gäste finden wird, irren sich. Der Flughafen ist überwiegend als Drehscheibe zwischen Europa und Asien/Australien geplant sowie Ostküste USA nach Asien."

Und Afrika nicht vergessen. Es gibt eine Studie, dass 2/3 aller Passagiere die weltweit umsteigen (mind. 2 Flugzeuge) über Istanbul fliegen. Das heißt überfliegen u. nicht landen. Also bspw. in den Golfstaaten umsteigen.

Die Türkei wird versuchen, diese "Umsteiger" für den Istanbuler Flughafen zu gewinnen. Die Chancen dafür sind sehr gut. Von keinem anderen Flughafen werden weltweit so viele Ziele angeflogen wie von dem aus Istanbul.

Prestigeprojekt verliert deutlich an Prestige

Wenn Arbeiter streiken, weil ihre eh schon geringen Löhne verzögert ausgezahlt werden, die Arbeitssicherheit auf Niveau der Katar-Baustellen zu sein scheint und die Unterkünfte der Arbeiter voller Ungeziefer sind, dann möchte ich nicht die Berliner Bauaufsichtsbehörde nach Istanbul schicken um z.B. den Brandschutz unter die Lupe zu nehmen, sonst wäre noch der Eröffnungstermin Ende des Jahres gefährdet.

Die Lage der Arbeiter

Habe gerade aktuell einen Bericht über den Flughafen gesehen. Demnach gibt es aktuell 35.000 Arbeiter (gestreikt hat aber nur eine kleine Minderheit.

Die Arbeiter bekommen 3 mal täglich zu Essen (7/24). Pro Tag werden von 1050 Köchen u. Hilfskräften 130.000 Mahlzeiten hergestellt.

Es gibt verschiedene
Freizeitmöglichkeiten: Fitnesstudios, Baskettball- und Fußballplätze, Kinos, Billar-Salons usw. Für die Gesundheitsvorsorge sind 60 Ärzte vor Ort.

Mich wundert es deshalb nicht, dass nur eine kleine Minderheit gestreikt hat. Es waren auch viele Politiker Linker Parteien anwesend.

re pxslo

"Die Türkei wird versuchen, diese "Umsteiger" für den Istanbuler Flughafen zu gewinnen."

Jetzt schalten Sie ja einen Gang runter: wird versuchen.

Und die Konkurrenz wird auch was versuchen: gegenhalten.

Die 100 Mio. Pax/Jahr sind vorerst ein Luftschloss. Und das ist auf Pump gebaut.

re pxslo

"Fest steht, dass der Flughafen Antalya in den ersten 8 Monaten mehr als 10 Mio. Fluggäste hatte."

Antalya hatte 2017 knapp 26 Millionen, was nach dem Einbruch 2016 noch nicht mal die Werte von 2013-2015 erreicht hat.

Woran man außerdem sehen kann: Zahlen saugen Sie sich einfach aus den Fingern. Hier ausnahmsweise mal zu niedrig als sonst zu Ruhm und Ehre der Türkei und des großartigen Erdogan zu hoch.

Darstellung: