Kommentare

manche Menschen haben schon Pech

mit den unbilden der Natur
ob in Florida etc oder auf den Philippinen Japan oder so
ich komme gerade von den Philippinen die sehen das lockerer als wir
sitzen betend in ihrer Hütte und wenn´s vorbei ist ein paar Palmblätter
oder ein Stück Wellblech drauf ….

Stromausfälle...

...können narütlich immer mal passieren.

Wenn Häuser etc abgesoffen sind muß der Strom natürlich auch abgestellt werden.

Allerdings :

In den USA sind nach wie vor die meisten Stromleitungen oberirdisch, also an den guten alten Strommasten.
Vielleicht lernen die irgendwann mal, daß unterirdische Stromkabel doch immense Vorteile haben...
Wobei, Zeit genug dafür hatten sie ja eigentlich schon in den letzten zig- Jahren ...

„Ihr Völker der Welt, schaut auf diese ...“

Nein, nicht Stadt, sondern USA. Nein, der Klimawandel findet nicht statt und schon gar nicht menschengemacht. Welche wiss. Dünnbrettbohrer könnenbehaupten, das arktische Eis schmelze und die wettertreibenden Unterschiede verschwänden. Tropenstürme gab‘s doch immer schon, was ziehen die auch nach Florida? Und die Erde ist gottgewollt flach. Wo Trump recht hat, hat er recht. Nur warum hat er einen Golfplatz ausgerechnet in Florida?

Präsident Trump

wird jetzt wohl Strafzölle auf Hurricanes erheben . Klimawandel kann ja nicht die Ursache sein .

18:47 Sisiphos3

Ich kann Ihnen versichern, dass die Menschen auf den Philippinen das ganz sicher nicht “lockerer“ sehen. Die wissen, dass es für sie keinen Ausweg, keine Flucht gibt. Wohin auch?
Wo sollen Ihrer Meinung nach denn “ein paar Palmwedel oder ein Stück Wellblech drauf“ wenn diese Katastrophe vorbei ist? Wieviele Menschen werden nicht überleben?

Vielleicht sollten sich die US-Amerikaner mit ihren Holzhäusern und Mobilheimen (und die Medien mit der Dauerberichterstattung zu “Florence“) auch ein bisschen lockerer machen. Florence ist im Vergleich zu Mangkhut offensichtlich weniger gefährlich.

19:31 von Margareta K.

Ich kann Ihnen versichern,
.
soll ich ihnen einen Kontakt zu meinen Schwiegereltern eröffnen oder meinen Schwagern/Schwägerinnen ?

Lernen

Tipp für die Zukunft: Man kann Leitungen auch unterirdisch verlegen. Dann sind die sicher vor Stürmen. Aber der Amerikaner an sich und die aktuelle Führung kann man gerne als beratungsresistent bezeichnen.

USA und infrastruktur,

ein absoluter witz. bauindustrie, die diesen namen nicht mal verdient hat. immobilienpreise, die durch nichts gerechtfertigt sind. und auf so eine pleitennation soll ich als sog. leuchtendes beispiel in der westlichen welt schauen?

nee, danke.

mir tut es nur für die menschen wieder leid, die alles verlieren werden, weil sie es nicht schaffen, eine regierung zu wählen, die auch endlich mal was für die menschen im land macht, anstatt ins militär zu investieren und einen krieg nach dem anderen vom zaun zu brechen.

Eine gute Gelegenheit, die

Eine gute Gelegenheit, die Stromleitungen endlich unterirdisch zu verlegen und auf 220V umzustellen.

19:43 von Sisyphos3

Danke, nicht nötig.
Ich kenne einige Menschen auf den Philippinen. Und auch Philippinos hier in Deutschland mit Familie dort. Unter anderen eine Freundin (mit der ich schon dort war) und meine Nachbarin.

Egal

Ganz egal ob die Stromleitungen über oder unterirdisch verlaufen, sie sind wie auch das Gas abgestellt worden um Brände und Explosionen zu verhindern. Gleiches wird übrigens auch bei uns aus eben diesem Grund getan. So richtig amerikatypisch aber das Verhalten so vieler Menschen die parout nicht ihr Haus verlassen wollen (es wird ja nicht so schlimm werden) und sich dann auf jene verlassen die sie schon unter Lebensgefahr retten oder zumindest versorgen werden.

Darstellung: