Ihre Meinung zu: Taifun erreicht Philippinen: Millionen Menschen bedroht

14. September 2018 - 12:28 Uhr

Taifun "Mangkhut" ist deutlich stärker als Hurrikan "Florence" vor den USA. Im Nordosten der Philippinen traf er auf Land. Dächer flogen weg, der Strom fiel aus. Millionen Menschen sind betroffen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schlimm

das wieder die armen Inselstaaten trifft, wenn man die Holzbuden sieht, weis man was dort übrig bleibt wenn die Prognosen stimmen.

Wieso wird eigentlich vor

Wieso wird eigentlich vor einem zweifelsohne schlimmen, aber im Vergleich kleineren Hurrikan in den USA, die zum Klimawandel mehr beitragen u d sich vor den Auswirkungen durch lange Vorwarnzeit besser schützen können, eigentlich viel intensiver berichtet, als zu einem Taifun bei den Philippinen mit potenziell schlimmeren Auswirkungen? Zweierlei Maß?

Seit Tagen

verfolge ich diesen Sturm und wartete darauf das er es auch mal in die großen Medien schafft, das war erst heute der Fall.

Aus Manila erfuhr ich am Montag schon das es dieses WE wohl "krachen" wird.

Ich kenne einige Einheimische dort unten und deren einfache Wohnungen und Häusser (und unweit daneben moderne Hotelanlagen und Wolkenkratzer) - Bilder wie die hier gezeigten sind durchaus glaubwürdig.

Ja es ist eine Berichterstattung mit zweierlei Maß. Ich kann das soweit auch verstehen die Philliphinen sind für die meisten von uns sehr viel weniger interessant als "Trumpistan".

Ich wünsche jedenfalls den Leuten dort unten das beste, nicht nur denen die ich persönlich kenne, sondern allen.

Apokalypse

Ich stimme TomMueller123 (16:17) voll und ganz zu. Mangkut/Ompong ist seit mehr als einer Woche auf den Wetterkarten und es zeichnete sich schon bald ab, daß seine Größe und Stärke jenseits von Gut und Böse liegen wird. Berichterstattung: Fehlanzeige bis vorhin.

Ursprünglich sah es so aus, daß Taiwan eine volle Breitseite abbekommen würde (Landfall an der Ostküste in der Inselmitte, im Kreis HuaLian), wir hätten den Sturm dort mit Sicherheit weitaus besser überstanden, als der Norden der Philippinen (Luzon) es tun wird. Wer von dort weg kann, ergreift die Flucht, für diejenigen, die bleiben müssen, wird der Sturm die Apokalypse sein.

Wer mag, kann sich ja die Simulation auf zB windy.com ansehen.

Darstellung: