Ihre Meinung zu: Russland startet großes Militärmanöver

11. September 2018 - 8:40 Uhr

Russland hat im Osten des Landes sein größtes Militärmanöver seit dem Ende des Kalten Krieges gestartet. Auch China beteiligt sich - parallel trafen sich die Staatschefs Putin und Xi.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5625
Durchschnitt: 3.6 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und?

Darf nur ein Trump seine Show abziehen und eine Militärparade?Gut das es auch diese Länder neben USA gibt, denke man an Vietnam, Japan, Kambodscha, Afghanistan, Irak... die sollten nicht freien Lauf meinen Überall zu haben.

Nun müßte auch dem Dümmsten

Nun müßte auch dem Dümmsten Politiker der Merkelregierung, von Merkel erwartet das niemand mehr, auffallen wie wichtig die Beziehungen zu Russland sind.
Diese müssen wieder auf den Weg gebracht werden und zwar mit einer deutschen Regierung der Russland vertrauen kann. Da sehe ich nur eine und die ist blau.

schlauer Putin

So lange dieses Manöver dauert, werden wohl keine Giftgase in Syrien eingesetzt.
Es würde keine 12 Stunden dauern und diese 300.000 Soldaten sammt Ausrüstung wären in Syrien.
Aber einigen Politikern ist dies egal.
Sie werden nicht an der Front stehen und kämpfen.

Russland fühlt sich bedroht.

Und reagiert offensichtlich mit einer Demonstration der Stärke.
Nicht ganz unverständlich, nachdem die Nato schon Manöver an der russischen Grenze abhielt.

Ein ganzer Artikel über das

Ein ganzer Artikel über das größte russische Manöver seit Ende des Kalten Krieges
und 4 Zeilen über das größte NATO-Manöver seit Ende des Kalten Krieges?

Das Ende des Kalten Krieges müssen wir wohl erst noch erreichen

Manöver ?

Wenn man diese Zahlen liest kann einen doch als Nato nur schwindlig werden. Sind jetzt in Russland alle KASERNEN und Depots leer, was ich nicht glaube, dann dürfte ja noch 50% an Material und Mannschaften in den Standorten sein. Russland hat allein eine Armee die uns etwas zu denken geben sollte, rechnet man jetzt noch China hinzu hat nicht nur Europa ein Problem. Das tollste, die russische Technik funktioniert auch in Sibirien. Es gibt Armeen deren Equipment streikt ja schon in Mitteleuropa.

Wenn sich jetzt noch

Wenn sich jetzt noch Westeuropa mit Russland und China auf wirtschaftlicher und freundschaftlicher Basis annähern würde, könnten Trump und Co auf ihrer USA-Insel machen, was sie wollen und den Rest der Welt würd´s nicht jucken.
Utopische Idee, ich weiß, aber das liegt "nur" an seit Jahrzehnten tradierten Denkmustern.

Russland zeigt Stärke

Russland hat mal eben die Krim erobert, ist in der Ostukraine „engagiert“ und zeigt nun erneut in einem Grossmanöver militärische Fähigkeiten, die unserer Bundesregierung Sorgenfalten auf die Stirn treiben sollten. Die Bundeswehr wurde aufgrund einer naiven und höchst fahrlässigen Verteidigungspolitik praktisch entwaffnet und kann unter großen Anstrengungen gerade noch ein paar Auslandseinsätze durchführen, in Deutschland aber kaum noch einen Tag der offenen Tür. Die Fähigkeit zur Landesverteidigung muss umgehend wieder hergestellt werden. Nicht erst in 10 Jahren. Will man bis dahin Schilder an der Grenze aufstellen: Betreten verboten....?

Große Show!

Warum schaffen es eigentlich die wesentlich zahlreicheren NATO-Manöver es nur als Randnotiz in die Hauptnachrichten?

Damit die Bevölkerung nicht das Gefühl bekommt, dass an dem russischen Unsicherheitsgefühl in der Vergangenheit doch vielleicht etwas dran ist?

Übrigens: in den meisten mir bekannten Medien der Welt gibt es immer auch eine Rubrik "Militärisches". Ich würde es begrüßen, würden auch deutsche Medien die Berichterstattung in diesem Bereich ausweiten. Zum einen, um die Bundeswehr stärker ins Bewusstsein der Menschen zu bringen und sie damit vielleicht auch ein Stück weit wieder in der Gesellschaft zu verankern. Aber auch zweitens, damit die Öffentlichkeit hier als Kontrolle dienen kann. So, wie es eigentlich bei einer parlamentarischen Armee sein sollte.

Ende des kalten Kriegs

Wann war denn das Ende des "Kalten Kriegs"? Mehr und mehr werde ich das Gefühl nicht los, dass er nie zu Ende war, bzw. wir maximal von einer Pause sprechen können. Die gleichen beteiligten Nationen, die gleiche Rhetorik von vor 30 Jahren, Stellvertreterkriege (Libyen, Syrien, Irak, etc.), Kampf um Ressourcen und Aufstockung des Wehretats. Wenn doch wenigstens die Musik aus der Zeit auch wieder zurückkäme...

36000 Panzer und 300000 Soldaten

Dazu werden vermutlich Kampfpanzer, Schützenpanzer, gepanzerte Artillerie usw. zählen.
Wenn die Bundeswehr alle Kettenfahrzeuge zusammenrechnet, kommt sie vielleicht auf 1000 bis 1100.

Und dann gibt es Leute, die fordern, dass die deutsche Nation in der Lage sein muss, sich selbst zu verteidigen.
Geht es noch lächerlicher?

NATO

findet keine Soldaten und einsatzbereite Technik fuer ein grosses Manoever?
Aber USA - UK - F und womoeglich D, wenn nach Politikern aus der CDU geht wollen wieder Bomben auf Syrien werfen, um die Rebellen, Aktivisten, Oppositionelle, ihre Terroristen zu unetrstuetzen, damit sie dann in diesen Laendern mordend durch die Strassen ziehen!
Nun die NATO ist nicht geladen wenn 300 000 russische Soldaten mit 3 000 Chinesen ueben, ueber 1000 verschiedene Flugapparate fliegen und ueber 80 Schiffe ueber und unter Wasser fahren! Der Schock fuer die Vertreter der NATO waere ja auch zu gross, dies sich anschauen zu muessen!

Russland und China keine Feinde mehr

Was sollte daran falsch sein..?

Norwegen....

Und die NATO hält ihr Manöver in Norwegen ab. Na, da glaubt natürlich gar keiner, daß das "gegen ein fremdes Land" gerichtet sein oder als Provokation verstanden werde könnte.
Wie dumm ist eigentlich der "Westen"? Lasst Russland einfach in Ruhe, und gut ist! Die können übrigens auf ihrem riesigen Territorium machen, was sie wollen. 300.000 oder mehr Soldaten - wen soll es stören?

Russland Militärmanöver

Das riecht nach Kriegsvorbereitung.

begrüßenswert

es ist beruhigend zu sehen, dass ein land sich den bestrebungen richtung "new world order" widersetzt. die souveränität eines landes dessen bürger einem gemeinsamen standard folgen sollte nicht einem ausgeliefertsein der bürger gegenüber einer eine-welt-regierung weichen. denn diese hat genausoviel mit demokratie zu tun wie brüssel, die globalisierung mit ihren auswirkungen in der "1sten und 3ten welt" oder monsanto.
.
wenn jene kräfte die welt kapern die verantwortlich sind für die meisten kriege in den letzten hunderten jahren sollten wir alle endlich die augen öffnen. john f kennedy hat uns eindrucksvoll gewarnt – bevor er öffentlich hingerichtet wurde.

Mit China oder gegen die USA..?

Mal abgesehen davon, dass es den Japanern nicht gefallen dürfte. Es ist ein deutliches und m. M. nach auch notwendiges Signal in Richtung USA. Trotzdem macht China in der Hinsicht alles richtig. Keine Anerkennung der Annexion der Krim, keine Verbrüderung und auch keine gegenseitigen Lobhudelungen

Zudem ist die Truppenstärke eher symbolisch.

Und es ist sicher kein Fehler, wenn sich ein militärisches Gleichgewicht zu den USA aufbaut. Nicht das wir die Freundschaft zu den USA und die NATO in Frage stellen sollten. Und es sollte auch kein neues Wettrüsten geben.

Ich bin ohnehin zuversichtlich, dass die Verhaltensweisen des Psychopathen Trump dazu führen, dass man überall auf der Welt aufwacht, insbesondere in Europa und sich zu eigener Stärke entwickelt. Es gibt immer auch einen dritten Weg. Den sollten wir beschreiten. Nicht gegen andere, sondern mit Ihnen, aber auf Augenhöhe.

Säbelrasseln ...

Hoffentlich ist es wirklich nur Säbelrasseln; der Schulterschluss zwischen Russland und China lässt aber Zweifel zu.

Auch die anscheinend fehlende Einladung an NATO-Beobachter ist merkwürdig.

36.000 Panzer....

wieviele hat Rußland eigentlich ?

Laut Wikipedia verfügt das

Laut Wikipedia verfügt das russische Heer insgesamt 20.270 Kampfpanzer im aktiven Dienst. Davon sind 9550 veraltete T-72. Dazu kommen 8580 leichte Schützenpanzer. Bei 36.000 Panzern müsste Russland für dieses Manöver alles aufgeboten haben haben was noch in Reserve herumsteht. 3000 chinesische Soldaten steuern sicherlich nicht die fehlenden knapp 7000 Panzer. Sollte Russland tatsächlich sämtliche Ressourcen in diesem Manöver eingebunden haben? Sehr wahrscheinlich ist das nicht.

Verausgabung Wozu? Was hätte EU einer Offensive entgegenzusetzen

Russland verausgabt sich in Großmacht-bestrebungen und übt gegen fiktive Feinde. Das ist denke ich normal, dass Militärs das tun. Was aber hätte die EU einer Russischen Invasion (Plan Cherenovsky, so hieß der Politiker denke ich) entgegenzusetzen?
Im Moment hat Russland ausreichend Feindschaften mit Nachbarstaaten.
Seit der Nato-Osterweiterung ist das Verhältnis gestört. Der Geheimdienst hat mit dem jetzigen Präsidenten alles fest im Griff und beeinflusst über Cyberkrieg die weltweiten Medien.
Ich empfinde das als Bedrohung.
Ich denke wir sollten uns notgedrungen mit China politisch und wirtschaftlich gut stellen.

Weiter marschieren...

.... bis alles in Scherben fällt !
Wenn es um Gerechtigkeit geht, muss Deutschland unbedingt dabei sein.
Und wenn es nur um Waffenlieferungen, Geräte, Geld, Medikamente geht.

Hmm, wenn diese Panzer auch noch alle einsatzfähig sind,

nicht so wie bei unserer Schrottarmee.
Und dann noch mit Luftabwehrraketen ausgerüstet wären, dann könnte einem schon Angst und Bange werden.
Aber vielleicht ist da ja ein Komma Fehler drin, denn die Zahl an Panzern erscheint mir doch sehr hoch.

Schön wenn man wie die Briten eine Insel hat, da kommen keine Panzer hin.

Das kommt dieses Mal passend.

Die NATO kann dieses Mal das Manöver gerne als Warnung betrachten.
Die NATO scheint derzeit einen solchen Wink mit dem Zaunpfahl dringend zu benötigen.

Angst vor dem russichen Bär ???

Angst vor militärischer Konfrontation schüren nur die, welche an Kampfmitteln ihr Geld verdienen.
Mögliche Aggression einmal zu Ende gedacht, ist eine militärische Intervention in westlichen Staaten realistisch gesehen undenkbar. Weil es keinen Sinn macht einen Handelspartner zu überfallen. Und noch viel stärker, wird sich eine heutige Industrie- und Informationsgesellschaft niemals mehr "Fremdbestimmen" lassen.
Der Untergang der DDR ist dafür ein klassisches Beispiel. Unterdrückung funktioniert nur noch in unterentwickelten Ländern. Und das auch nur zur Ausbeutung von Ressourcen.
Das westliche Manöver ist der TS nur 3 Zeilen wert.
b.k.

Manöver

Warum diese Meldung ? Alle Nationen veranstalten Militärmanöver auch Russland ! Russland ist ein großes Land darum auch ein großes Manöver.

Finde ich süß

Früher kämpften Nachbarländer gegeneinander, heute über sie zusammen. Pfadfinder für große Jungs.

Und wer nicht eingeladen wurde, ist beleidigt

Korrigieren sie doch bitte

Korrigieren sie doch bitte die Falschinformation, das 35.000 Panzer an dem Manöver teilnehmen.
Es sind 35.000 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge.
Ansonsten kannman nur sagen das die Regionalmacht wohl noch einiges an Reserven hat. Da wurde Obama wohl ganz schlecht beraten.

und die GrünInnen und Linken wollen uns erzählen,

"wenn Deutschland am 2% Ziel der Nato festhält, dann ist der Militärhaushalt höher als der der Russischen Föderation"

da muss es in der RF noch einige Schattenhaushalte geben, denn es stehen noch aktive Soldaten im Donbas und in Syrien.

Ich begrüße es ausdrücklich,

dass die RF & China der NATO signalisieren, dass sie wehrbereit jedem Aggressor die Stirn bieten können & werden.

Der seit Jahren säbelrasselnden NATO muss klarwerden, dass es mächtige wehrhafte Staaten gibt, die sich von den Muskelspielen anderer nicht einschüchtern lassen!

@09:56 von hakea

Ich begrüße es ausdrücklich,
dass die RF & China der NATO signalisieren, dass sie wehrbereit jedem Aggressor die Stirn bieten können & werden.
Der seit Jahren säbelrasselnden NATO muss klarwerden, dass es mächtige wehrhafte Staaten gibt, die sich von den Muskelspielen anderer nicht einschüchtern lassen!

Und weil der eine mit dem Säbel rasselt, muss es der andere auch tun?

Gegenseitiges Säbelrasseln hat ja in der Geschichte der Menschheit bisher sehr zuverlässig Kriege verhindert...

Oder aber man versucht es mal ohne Muskelspiele, dafür mit Kooperation.

@09:10 von WB0815

Die Fähigkeit zur Landesverteidigung muss umgehend wieder hergestellt werden.

Sie wollen ernsthaft die Bundeswehr in die Lage versetzen, 300.000 Soldaten und 30.000 Panzern die Stirn zu bieten? Ich glaube nicht, dass wir das möchten. Oder dass wir wollen, dass ein solcher Konflikt in Europa ausgetragen wird.

Das sind alles lustige Zahlen.

Wer zählt die nach?
Wer hat die mit welchen Absichten in die Welt gesetzt?
Würde ich ja mal drüber nachdenken.

Der russischen Militärpressestelle würde ich übrigens allenfalls die Auskünfte zur Zeit und zur Himmelsrichtung glauben.

Aber Putin zeigt sich halt auch dieses Mal wieder als Fuchs. Schon interessant. Und mit einem Ölpreis von 77 Dollar ist für RU wohl (beinah) alles im grünen Bereich.

Kräfteverhältnis

Deutschland sollte schleunigst in die Lage versetzt werden sämtliche Bedrohungszenarien kontern zu können.

Die NATO ist durch die Äußerungen von President Trump geschwächt worden. Ziel des US Präsidenten ist es in erster Linie Partner in US-Kampfhandlungen einzubinden und Waffenexporte zu fördern. Gleichzeitig arbeitet Russland erfolgreich an der Modernisierung seiner Streitkräfte.

Will Deutschland auf der internationalen Bühne ernst genommen werden, ist eine Aufrüstung unvermeidlich. Insbesondere sollte deutlich mehr Geld in High-Tech Ausrüstung ausgegeben werden.

Ein deutsches Pendant zum russ. S400 Raketenabwehrsystem wäre nicht nur ein potenzieller Exportschlager sondern würde gut zu defensiven Doktrin passen. Auch müssen Partnerschaften mit Frankreich (Kampfflugzeug der 5. Gen) und Israel (Präzisionsmarschfkugkörper) sowie England (Elektromagnetische Geschütze) in Betracht gezogen werden oder beschleunigt werden.

MfG

36000 Panzer

Kann nicht sein, selbst wenn man alle russischen Panzer und Schützenpanzer zusammenrechnet kommt man nicht auf 36000. Mal abgesehen davon rostet der Großteil der russischen Panzer auf Abstellplätzen rum. Wenn man die alle reaktiviert hat, wäre das schon besorgniserregend.

Russland hat nur 6500 aktive Kampfpanzer und davon nur 600 moderne Panzer

Laut Wikipedia verfügt ... @09:40 von Beobachter01

vergessen Sie Wikipedia und schauen mal auf der Seite des russischen Verteidigungsministeriums nach ...

An dieser Übung sind ca 1/5 bis 1/4 der russischen Streitkräfte involviert ...

nebenbei lagern noch ca 100.000 Panzer alter Bauart eingemottet in über das Land verteilten Depots .. und auch anderes derzeit nicht benötigtes Kriegsmaterial

09:55 von stöberkarl

die Russen arbeiten anders als wir mitteleuropäer.Deshalb wird nur das verschrottet was man in Verträgen vereinbart hat.
Die Russen haben eine Großartige Armee.Aber nicht auf Grund der Zahlen,sondern wegen ihrer Vaterlandsliebe und ihrer Vergangenheit.
Putin hat uns doch die Hand ausgestreckt und die Union-die Merkel hat sie ausgeschlagen.Vor solchen Politikern habe ich Angst -nicht vor Putin.

Der General

Ja, dazu fällt mir doch glatt der selige Georg Kreisler ein mit seinen EverBlacks
https://tinyurl.com/y7bbo9kp

Ich begrüße das Manöver ausdrücklich

Hoffentlich zeigt es einigen größenwahnsinnigen amerikanischen, französischen, britischen und - vor allem - deutschen Politikern, wo der Hammer hängt, wenn man weiter gegen Russland hetzt und an seinen Grenzen aufmarschiert, wie geschehen. Speziell unser Westentaschen-Napoleon von der SPD sollte sich das Aufgebot genauer ansehen.

Danke, Herr Putin, für das Vorzeigen eines Teils Ihrer Armada. Es entfaltet hoffentlich pädagogische Wirkung.

@11:32 von Wielstadt

Zu meiner Zeit war die Doktrin der BW so, dass sie nur kurzfristig aufhaltende Funktion für einen möglichen Angriff aus dem Osten hat, weil selbst mit "Rest-EU" Unterstützung weder koordinierte Abwehr noch Angriffe möglich sind wegen zu vielen und unterschiedlichen NATO-Systemen ... selbst die vielbeschworene "NATO-Munition" kann nicht auf allen Waffen verwendet werden, selbst wenn Kalibergrössen stimmen ...ausser bei den alten 110mm Flag und Howitzern, da Krupp-Patent ...

Na und? Wenn ich mich jetzt

Na und?
Wenn ich mich jetzt vor einem Überfall durch russische Truppen fürchten würde, würde ich mich genau so lächerlich wie die Russen machen, die ständig von einer Bedrohung durch die Nato reden.
Wenn´s im eigenen Land mit der Wirtschaft nicht so läuft, braucht man zumindest ein Symbol der Stärke, siehe Türkei.
Außerdem schadet den Soldaten ein bisschen Sport nicht.
.
@ hakea
"Der seit Jahren säbelrasselnden NATO muss klarwerden, dass es mächtige wehrhafte Staaten gibt, die sich von den Muskelspielen anderer nicht einschüchtern lassen!"
.
Sie wollen nicht ernsthaft erzählen, dass die Nato einen Angriffskrieg gegen Russland oder China vorbereiten will?

Ein bisschen übertrieben

Auf der BBC hab ich auch noch was von 1000 Flugzeugen gelesen. Wenn diese Zahlen stimmen (wurden vom russischen Verteidigungsministerium herausgegeben) dann ist praktisch 1/3 der Armee im Einsatz. Die Kosten für das will ich mir gar nicht ausmalen, naja, zahlt ja brav der russische Steuerzahler.
Mal abgesehen davon, dass die Russen immer rumheulen, wenn die NATO ein Manöver mit 5000-6000 Soldaten macht. Rumschreien und selber noch eins daraufsetzen.

gähn @11:42 von Gerhardxxx

Stellen Sie sich nur vor : jedes grössere Manöver MUSS vorher mit den entsprechenden Zahlen der beteiligten Soldaten und Waffensystemen angemeldet werden, um nicht als Vorbereitung für einen Angriff missverstanden zu werden!!!

sowohl von "Ost" als auch von "West"

Und die Bundeswehr plant den Kriegseinsatz in Syrien!

Und die Bundeswehr plant den Kriegseinsatz in Syrien. Ein "Giftgas-Fake" wird schon von dem Westen vorbereitet und soll für ein Eingreifen gegen Assad Anlass sein, um einen Weltkonflikt zu provozieren.
Ich hoffe, dass dieses russ. Manöver mit China an der Seite abschreckend für jeglichen deutschen militärischen Einsatz in Syrien ist!
Und die Bevölkerung wird wie üblich nicht gefragt!

Wie schon 08:55 von Kokolores2017 kommentiert: NATO- Übungen werden uns fast vorenthalten!
Aber immer gegen Russland berichten!

unnötiges Manöver

Grundsätzlich halte ich solche Militärmanöver für ziemlich überflüssig. Die Truppenstärke ist auch ohne eine solche Machtdemonstration bekannt und das politische Zeichen - die Verbundenheit zwischen China und Russland - hätte man auch mit weniger Aufwand (Kosten & Umweltverschmutzung) demonstrieren können.

Aber immerhin muss man es der russischen Führung anrechnen, den von westlichen Nationen am weitesten entfernten Ort für die Übung gewählt zu haben. Die Berufsbedrohten der NATO werden aber auch dieses Mal eine Gefahr herbeifantasieren, um eine weitere Aufrüstung rechtfertigen zu können.

Na endlich

einmal klare Zahlen.
Und jetzt?
Ein neues Kostüm von Frau Merkel muss her, damit wird sie Putin in Schach halten.
Lächerlich.
Die Erhöhung des Wehretats auf 2% macht Sinn.
Und die Kommentatoren schreien-die USA ist schuld.
Bei der Verteidigungsbereitschaft, die die Bundeswehr zur Zeit an den Tag legt, könnte man davon ausgehen, das einem möglichen Gegner in die Hände gespielt wird.
OHHH, darf man überhaupt so etwas sagen oder ist die USA wieder Schuld?

Treibhausgase für alle, juchu!!

Da freut sich die Atmosphäre, wenn für sinnlose Manöver dieser Größenordnung tausende von Panzern und Flugzeugen und Truppentransportern ihre Treibhausgase in die Luft pumpen. Ob diese Fahrzeuge wohl gute Abgasfilter verbaut haben? Danke Putin und Xi, für den tollen Einsatz zum Thema Nachhaltigkeit. Vielleicht sind es ja alles E-Panzer? Obwohl deren Energie sicherlich auch nicht von Solarkraftwerken erzeugt werden würde. Es lebe der Energieerhaltungssatz und unser Versuch den gleichen Zustand der Atmosphäre wieder herzustellen, in dem auch die werten Dinosaurier ihr Dasein ausgehaucht haben. Diese Militärmanöver brauchen wir unbedingt, wenn wir den Klimawandelspektikern möglichst schnell beweisen wollen, dass sie falsch liegen. In sofern ist dies vielleicht ein brillianter Umweltversuch zweier Staatschefs oder doch nur ein hirnloses Muskelzucken der Streitkräfte? Über den Sinn und Unsinn solcher Absurditäten mag ein jeder selbst Urteilen :)

@Gerhardxxx

". Und mit einem Ölpreis von 77 Dollar ist für RU wohl (beinah) alles im grünen Bereich.."

So viel Öl exportiert Russland gar nicht. Viel entscheidender für die russischen Devisen ist der Gaspreis. Denn Gas kann man ökonomisch Sinnvoll nur von jemandem kaufen zu dem man eine Pipeline bauen kann.

Katar würde uns gerne Gas verkaufen. Aserbaidschan auch. Russland schafft es aber strategisch klug Pipelines von diesen Ländern in die EU zu verhindern. Damit bleibt Russland der wichtigste und ziemlich einzige größere Gas Lieferant der EU. Was sich natürlich auch im Preis widerspiegelt.

Ich sehe das allerdings auch als friedensbildende Maßnahme. Solange die EU Wirtschaft auf russisches Gas angewiesen ist werden unsere Politiker den Bogen gegenüber Russland nicht allzuweit überspannen.

krittkritt

"Russland fühlt sich bedroht."

Ist das so? Vielleicht können Sie uns einmal erklären, wie Russland durch einen Verbund wie der Nato bedroht werden kann! Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Nato in Russland einmaschiert und alle Mitglieder maschieren mit!

Wie soll denn die Nato eine Bedrohung Russlands vor seinen Mitgliedern begründen? Im Augenblick ist es Russland, der sich an die Seite von Separatisten (Ukraine) und Unterdrückern (Assad) stellt! Ich kann nicht erkennen, dass die Nato ähnliche Strategien verfolgt!

@09:37 von TW65974

.. was schreibern Sie denn da ?!?

Selbstverständlich sind Nato-Beobachter eingeladen !!!

Ausdrücklich sogar ; )

Was haben wir für Möglichkeiten? Gibt es bereits einen Krieg?

Die Finanzkrise soll zwischen 2008 und 2011 1,6 Billionen € in den Bankensektor gestopft haben (Süddeutsche Zeitung 21. Dezember 2012, 16:41 Uhr). Dafür bekommt man absolut keine Gegenleistung. Es hat uns aber nicht umgeworfen. Was spricht dagegen eine Verteidigung aufzubauen die nur 1 Billion kostet? in Massenproduktion würde ein Kampffahrzeug von mir aus unbemannt eine Mio€ kosten, dann wäre das eine Anzahl von 1 Million Kampffahrzeuge.
Gut, dann lasst uns nur 10% ausgeben, dann sind es immer noch 100000 Stück. Das würde die EU bestimmt nicht umhauen oder die Wirtschaft bremsen.
Finanziell spielt das so-gesehen überhaupt keine Rolle.
Mal einfach nur um die Machtverhältnisse mal darzustellen.
Aus meiner Sicht spielt sich gewollt oder ungewollt zur Zeit ein Informationskrieg ab. Ich sehe das an den pro-Russischen Kommentaren und am Europaweiten Rechtsruck.
Wenn unsere Bundeskanzlerin sagte; "Das Internet ist noch eine ganz unbekannte neue Technik" dann hatte sie damit absolut recht.

@12:08 von warumnichtgleichso

Das letzte "rumheulen" der "Russen" ging um NATO-Manöver, die schon seit mehreren Jahren in der Uraine stattfanden und -finden....

Es macht nämlich einen Unterschied, ob sowas innerhalb der Natomitgliedsstaaten oder ausserhalb der Natomitgliedsstaaten entlang der russischen Grenze stattfindet

@ 11:58 von pankratius

"Ich begrüße das Manöver ausdrücklich
Hoffentlich zeigt es einigen größenwahnsinnigen amerikanischen, französischen, britischen und - vor allem - deutschen Politikern, wo der Hammer hängt, wenn man weiter gegen Russland hetzt und an seinen Grenzen aufmarschiert, wie geschehen."
.
Sie sind aber voll auf Kreml-Linie, oder?
.
1. Niemand hetzt gegen Russland!
Aber sie Aktionen Ihres Präsidneten sind fragwürdig. Krim-Besetzung, Separatisten-Unterstützung, Cyber-Angriffe, Destabilisierung, Sie kennen die Gründe.
2. Aus diesen Gründen möchten die meisten Ihrer Ex-Bruderstaaten nicht mehr mit Ihnen zusammen spielen und lieber in die Nato.
Im Gegensatz zu Russland wird hier nicht einmarschiert, sondern jeder kann sich selber aussuchen, mit wem er kooperieren möchte. Besonders verständlich bei den Baltischen Staaten oder Georgien.

NATO-Beobachter

@Gorenje 12:36: das höre ich gerne - wo steht das?

Schröder hätte ich erwartet ... der kann berichten

@12:39 von Paul Hoos

Die Finanzkrise soll zwischen 2008 und 2011 1,6 Billionen € in den Bankensektor gestopft haben. Dafür bekommt man absolut keine Gegenleistung.

Bevor man das Geld zum Kriegführen ausgibt, sollte man es besser verbrennen. Das ist volkswirtschaftlich sinnvoller. Krieg ist teurer als alles andere.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: