Kommentare

Gut

...dann seien sie aber auch bereit zur Nit russische Einheiten anzugreifen.Denn die sind die Schutzmacht der Regierung dort-genau wie wir die Schutzmacht der Terroristen sind.
Beschweren sie sich aber dann auch nicht,wenn der ein oder andere Tornado nicht heimkehrt.
Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages ist in dieser Frage übrigens anderer Meinung

Ich weiss, das ist böse

aber hat man einen Anlass, sich mit dem Thema zu beschäftigen?

Ich meine - hat man da vielleicht ein paar Infos mehr? Zum Beispiel durch die angekommenen Weisshelme?

Aber viel wichtiger: bevor man die Männer und Frauen der Armee zu Mördern macht: besteht man diesmal auf Beweise - oder reicht es dann wieder aus, wenn Terroristen ein paar Bilder zur Verfügung stellen?

Und ich wüsste wirklich gerne, wie man einen Angriffskrieg dieser Art mit dem Grundgesetz in Einklang bringt - oder ist man über solche Bagatellchen schon erhaben?

Braucht es weitere Bomben?

Es waren schon im Irak keine.
Traue ich der Assad-Regierung den Einsatz von Chemiewaffen zu? Ja. Es ist eine Diktatur die wenig Skrupel zu haben scheint.
Siehe, die Anfänge des Bürgerkriegs.
Doch was würde das helfen jetzt noch weitere Bomben zu werfen?
Diese Regierung wird sich davon nicht beeindrucken lassen. Sie wird von Gruppen unterstützt die man nicht wegbomben kann. Hier muss ein langfristiges Konzept her. Ich habe den Eindruck, das überhaupt Mal ein Konzept her muss. Alles kaputt Bomben wollen nur manche Stammtischbrüder nach dem 3 Bier. Eine Lösung ist das nicht.

Ich bin strikt dagegen, dass gegen Muslime gekämpft wird.

Nicht weil ich diese mag, sondern weil wir zu viele davon hier haben. Wir haben schon genug Probleme, wir müssen uns nicht noch mehr an Land ziehen.
Wir sehen doch was passiert, wenn ein paar tausend Rechte auf die Straße gehen.
Wollen wir Millionen Muslime auf der Straße sehen? Wollen wir, dass diese Muslime ein neues Feindbild haben?
Ich weiß nicht, wer die Kriegstreiber sind aber ich bin fest davon überzeugt, dass sie in der Unterzahl sind.
Kann es sein, dass die Waffenlobby mit Wahlkampfspenden lockt?
Ein Grund mehr Spenden an Parteien abzuschaffen. Die Parteien sollen von den Mitglieder Beiträgen und der Parteien Finanzierung leben und Punkt.
Auf amerikanische Verhältnisse können wir gut verzichten.
In den USA wird nur der Präsident, den die Lobbyisten haben wollen.

Unverantwortlich

Die Bundeswehr ist bisher zum Glück nicht direkt in die Kampfhandlungen hineingezogen worden. Die Bundesregierung sollte maximal am Rande Unterstützung für die Verbündeten zulassen. Aus einem Konflikt wieder herauszukommen ist ungleich schwerer, als ihn zu beginnen. Wir haben weder die militärischen Mittel, noch sollten wir uns danach drängen, Weltpolizist zu sein. Eine Beteiligung an einem Angriff wäre unverantwortlich.
Bei einem Giftgaseinsatz sollten Wirtschaftssanktionen gegen Russland und dem Iran (!!!) helfen. Der Krieg in Syrien sollte so schnell wie möglich beendet werden. Den islamistischen Extremisten, die sich in Idlib verschanzen, sollte niemand zu Hilfe kommen. Nur der Zivilbevölkerung.

Ist diese internationale

Ist diese internationale Debatte über einen Giftgaseinsatz des Regimes eigentlich eine Aufforderung des Westens an die Rebellen, einen solchen Giftgaseinsatz vorzutäuschen? So hätte der Westen dann endlich doch noch die gefühlte Legitimation Assad nieder zu ringen, im Sinne wirtschaftlicher Interessen. Syrien wird dort siegen mit Hilfe der Russen. Warum sollten sie der Nato einen Grund geben jetzt noch einzugreifen.

Man vergesse auch nicht dass syrische und russische Truppen gemeinsam Kämpfen. Greift man die syrische Armee an, dann wahrscheinlich auch die russische Armee und die Nato hätte endlich die gewünschte Eskalationsspirale in Lauf gebracht und damit den langersehnten Krieg gegen Russland. Das kann niemand wollen!

Die Rebellen müssen da unten raus, um Syrien zu stabilisieren und damit einen wichtigen Schritt Richtung Stabilisation des nagen Ostens.

Als Denkanstoß: die Amis wünschen sich eine weitere Destabilisierung, um weiter wirtschaftliche Interessen dort durchsetzen zu k

Dagegen!

Wir haben Flüchtlinge aufgenommen. Das sollte als Engagement mal reichen.

Man muss es nur oft genug wiederholen!

Wunderbar: kaum steht eine Lösung des vom Westen initierten Angriffs von Terrorgruppen durch deren Niederringung bevor, da werden die Muskeln spielen gelassen. Als ob westliche Bomben weniger zerstören oder Menschen töten würden.
.
Mehrfach ist von Fachleuten darauf hingewiesen worden, dass auch die Terroristen Giftgas eingesetzt haben können. Und Esperten sind sich einig, dass der Einsatz von Giftgas in Idlib a) nicht nötig und b) vor allem politisch unklug wäre.
.
Da man aber gern dort auch noch mal wieder reinhauen möchte, wird nun ständig über Giftgas geredet, als wenn die Bevölkerung sagen würde: "Dann macht doch!". Nein, wir entfernen uns immer weiter vom Grundgesetz und dem Friedensauftrag Deutschlands in der Welt.

Es gibt bestimmt einen Chemiwaffeneinsatz

Der Einsatz von Chemiewaffen wäre zwar für Assad (bzw für sein Militär) dämlich und militärisch unnütz, aber wir werden sehen, dass es sie trotzdem benutzen wird.
So wird es uns anschließend zumindestens erklärt.
Siehe die Verwendung von Massenvernichtungswaffen durch Saddam Hussein.

Bundeswehreinsatz in Syrien

Wie kann man nur auf eine solche Idee kommen?!!!! Ihr macht mir Angst! Krieg ist das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann, kein einziger Mensch sollte einem solchen Irrsinn geopfert werden! Ich möchte nicht, dass meine Kinder in sterben! "Stell dir vor es wäre Krieg und keiner ginge hin.": welch wunderbare Idee!

Was ist aus der BRD geworden ?

Eine Bundeswehr die von einer Verteidigungs- zur Agressionsarmee wurde.. Nie wieder Krieg...

Politiker offen für Kampfeinsatz ? Welche Politiker?

Wer die Unterstützer eines Einsatzes der BW in Syrien gewählt hat, muss spätestens jetzt ein sehr schlechtes Gewissen bekommen. Aber ich sehe nicht, dass eine Mehrheit im Bundestag zusammen kommt, um der BW ein solches Mandat zu erteilen. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Syrien einen solchen Giftgasangriff durchführt, dazu wurde von der Weltöffentlichkeit zu sehr gewarnt

Deutschland muss mit Bomben

Deutschland muss mit Bomben oder Luftschlägen (nicht aber Bodentruppen) reagieren sollten Chemiewaffen eingesetzt werden. Dieser Einsatz mit konventionellen Waffen wäre dann notwendig, um das Leid der Bevölkerung zu mindern und zu zeigen, dass Chemiewaffen nicht von der Genfer Konvention toleriert werden.

hm

"Die SPD wird weder in der Regierung noch im Parlament einer Beteiligung Deutschlands am Krieg in Syrien zustimmen."

Ein Vergeltungsschlag im Falle eines Chemiewaffenangriffs ist ja nun nicht direkt eine "Beteiligung am Krieg in Syrien" ...

Giftgas

Der Giftgaseinsatz ist so sicher, wie das Amen in der Kirche, weil schon jetzt nicht mehr die Frage gestellt wird, wer das Giftgas einsetzen wird... natürlich Assad.

Die Terroristen haben nichts zu verlieren. Für sie ist die Ankündigung des Angriffs also eine Einladung, Giftgas einzusetzen. Das Schlimme ist, das wissen auch die Befürworter eines Bombenangriffs.

07:17 von skydiver-sr

genau wie wir die Schutzmacht der Terroristen sind.

Das ist Unsinn.

erschreckend finde ich

dass sich ausgerechnet die Grünen langsam aber sicher an die Spitze der Kriegstreiber in Deutschland stellen. Hohles Geschwätz von wegen "die Menschen in der Region beschützen". Was ist aus dieser Partei geworden?

... das darf für uns keine Option sein !!!

.. sich hier einzumischen, wo jeder gegen jeden ist, jeder auf den anderen schießt..
und "morgen" die Gegner über nacht Freunde werden (und mgekehrt)...da sollten wir uns wirklich nicht einmischen !
Abgesehen davon, dass ein paar Flugzeuge auch nichts ausrichten weden...

Der Kas is bissn

Geltungsbedürfnis und/oder USA-Hörigkeit?

Was soll dieses Nachtreten in einem für den Westen verlorenen Krieg? Würden dadurch Menschenleben geschont oder das Ende des Waffengangs schneller herbeigebombt werden? Würde es die Flüchtlingsstöme reduzieren? Beinhaltet das einen Plan der Ausschaltung der dort ja wohl zweifellos vorhandenen Terroristen? Würde es unsere "Neutralität" stärken um wenigstens nach Beendigung des Konflikts endlich einmal eine wichtige Vermittlungsrolle beim Aufbau zu übernehmen?

Und by the way, würde es einer Parlamentsarmee gut zu Gesichte stehen, wenn bei solch einem Einsatz das Parlament überhaupt nicht gefragt werden würde?

Was geht in den Köpfen dieser unserer Kriegsstrategen vor? Für wen oder was tragen sie Verantwortung?

Politiker gefährden die Sicherheit Deutschlands...

Das Deutschland bislang von von größeren Terroraktionen verschont geblieben ist, haben wir nicht zuletzt auch dem Umstand zu verdanken, dass wir uns aus Konflikten herausgehalten haben.

Die Kriegsparteien in diesen Ländern haben untereinander Streit, haben aber keinen Streit mit Deutschland.

Das könnte sich aber schlagartig ändern, wenn die derzeitigen Politiker Deutschland in einen Krieg treiben, der Deutschland nicht erklärt wurde.

Mir erschließt es sich nicht, dass die deutschen Politiker das Leben der deutschen Soldaten aufs Spiel setzen und sie verheizen wollen, ohne provoziert worden zu sein.

Das Ganze könnte auch auf einen 3. Weltkrieg hinausführen.

Donald Trump wirft man ja eine gewisse Unfähigkeit vor.

Langsam aber sicher glaube ich, dass die aktuelle Politikerriege mit diesem Herrn Trump mehr gemeinsam hat, als man annehmen mag.

Aber vielleicht hat das Ding ja Methode. Erst alles zerstören und dann verdienen sich deutsche Firmen am Wiederaufbau eine goldenen Nase.

Politiker auf den Mond

Wenn Politiker für Kriegshandlungen sind, sollen sie doch selbst teilnehmen - aber am besten auf dem Mond oder noch weiter weg..............

Alle Optionen prüfen ?

... auch die Option eines Syrischen Vergeltungsschlages auf eine deutsche Großstadt nach dem deutschen Vergeltungsschlag wegen angeblicher Giftgaseinsätze? Was, wenn das Gas in Wirklichkeit von Rebellen eingesetzt wird um "Vergeltungsschläge" gegen Assad zu provozieren? Das wohlklingende Wort "Vergeltung" wurde in der deutschen Vergangenheit arg strapaziert. Da gab es einen regelrechten "Vergeltungsboom" mit extra erfundenen Vergeltungswunderwaffen. Den Vergeltungsfetischisten wohlbekannt unter den Namen "V1" und "V2". Oder geht es darum im "Namen des Guten" Assad zutöten, ähnlich wie in Lybien. Als Folge 20 Jahre Bürgerkrieg?

Wer hat denn das meiste Leid erzeugt?

Wenn wir mal die letzten Jahrzehnte betrachtet waren es doch an erster Stelle die USA mit ihrem Weltmachtstreben. Und wenn sie dann mit dem Chaos, dass sie erzeugt hat, nicht mehr klar kam, musste der Rest der NATO rann. Das sollte mal bekämpft werden. Dann wäre es auf der Welt viel ruhiger.

Militärische Option für Terroristen

Der Krieg in Syrien kann in Kürze beendet sein. Der Westen würde mit einer militärischen Option nur den Terroristen helfen und den syrischen Staat schwächen. Ganz zu schweigen von der Konfrontation mit Russland und dessen Partnern. China will ebenfalls ein Ende dieses Konfliktes.
Unterstützt Deutschland, mit was auch immer, die USA, unterstützt es den Haupttäter im Syrienkrieg, der nie ein echter Bürgerkrieg war. Der RegierungsChange-Versuch ist gescheitert. Für die Interessen des Westens sind genug Menschen gestorben und geflohen. Jetzt müssen die restlichen Terroristen aus dem Land gejagt werden. Die meisten waren ohnehin keine Syrer.

SPD glaubwürdig?

Ist die SPD wieder ebenso strikt dagegen, wie nach der Wahl gegen eine "Große Koalition"? Wenn ja, ist deren Zustimmung im Bundestag bei der Abstimmung über diesen Einsatz so gut wie sicher.

Schon geplant

Einfallslos und frech ist der fingierte Chemiewaffeneinsatz schon geplant, der völkerrechtswidrige Militäreinsatz schon vorbereitet und Deutschland muss oder möchte gar mit. Assad hat mit Hilfe der Russen die Aggression des Westens in fast 8 Jahren fast niedergeschlagen. Da der Westen aber ganz andere Ziele verfolgt, als den Terrorismus in Syrien zu bekämpfen und den Frieden in Syrien wieder herzustellen, treibt er seinen Aggressionskrieg weiter und zieht uns mit rein. Als aktuellem Anlass frage ich mich dann, wo sind die wahren Faschisten in Deutschland zu finden? Dieser militärische Einsatz wäre in jedem Fall inhuman, völkerrechtswidrig und das endgültige Aus der Bundesrepublik, wie sie viele kannten, wollten und mochten. Vielleicht konsequent.

07:43 von Stefan Pauli

Die Frage wer die Chemiewaffen einsetzt wurde in den letzten sieben Jahren weitreichend behandelt. Das Verhältnis zwischen Assad und den Rebellen übertrifft 10:1 bei Weitem.

Danke an die SPD für dieses NEIN

Die CDU-Vorsitzende Merkel ist devot-willigst zu Bush gereist, um ihre ablehnende Haltung pressewirksam kund zu tun

nicht zum lügenbasierten völkerrechtswidrigen US-angeführten militärischen Angriff auf den Irak

sondern zum NEIN dazu von der SPD und Bundeskanzler Gerhard Schröder zu diesem verbrecherischen US-angeführten Wahnsinn

Möchte jetzt der Ultra-Atlantiker-CDU-Scharfmacher Röttgen ein wenig bei einem lügenbasierten Krieg mitspielen, gegen Syrien?

Der Ablauf ist recht ähnlich:

False-flag-Aktionen,
Propagandawelle mit Lügen (zB in beiden als Vorwand in beiden Irak-Kriegen)

und blitzschnell erfolgt (wieder) ein US-angeführter völkerrechtswidriger Angriff auf andere Länder, die zerstört werden...

Es wird weder eine Zustimmung der SPD in der Regierung noch im Bundestag dafür geben. DAFÜR jedenfalls Dank an die SPD

Wird der Bürger in Uniform

so seinem Auftrag der Landesverteidigung und 'von deutschen Boden darf kein Krieg mehr ausgehen' nach dem Grundgesetz gerecht? Oder ist das schon WiederaufbauHilfe?

Nicht ohne UN Mandat

Das sollte doch logisch sein. Und ein solches wird Russland im Sicherheitsrat blockieren. China vermutlich auch, sich zumindest enthalten.

Damit ist das Thema eigentlich erledigt.

Dass man die Terroristen, die sich in Idlib verschanzt haben, ausschalten muss, daran sollte kein Zweifel herrschen. Und so schlimm das ist, es wird wohl nicht ohne zivile Opfee gehen, ähnlich wie in Mossul.

Und was Fassbomben betrifft: gegen die Taliban in Afghanistan haben die USA ja auch welche eingesetzt. Aber eben nur da, wo zivile Opfer ausgeschlossen oder zumindest unwahrscheinlich sind.

Giftgas sollte vom Sicherheitsrat geächtet und mit Vergeltung belegt werden.

07:42 von pkeszler

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Syrien einen solchen Giftgasangriff durchführt, dazu wurde von der Weltöffentlichkeit zu sehr gewarnt

"Die Weltöffentlichkeit" interessiert Assad nicht, den interessiert allein die taktische Lage in Syien. Um es mal klarer zu sagen: Ihre Meinung ist ihm vollkommen egal.

Lasst die Finger vom Krieg!!!

Lasst es bleiben! Es macht alles noch viel schlimmer. Glaubt ihr Assad zittert jetzt vor Angst, wenn die Bundeswehr anrückt?
Bitte aus der Geschichte lernen! Deutschland und Krieg....das wird nix. Bleiben wir in dieser Angelegenheit bitte bei der hunanitären Hilfe.

Alle gegen Assad?

Da entzieht sich jetzt aber einiges meinem gesunden Menschenverstand.
Man hat rebellische Truppen, radikale islamistische Kräfte, den sogenannten Terror in die Region um Idlib zusammengedrängt und sie somit eingekesselt und jetzt, gerade jetzt wo man in dieser Region den gefürchteten Terror besiegen kann, zumindest in dieser Region der Welt, möchte man erneut und unverholen wieder ein militärisches Bündnis stärken, zusammenschweissen und aufbegehren lassen, erneut gegen Assad und den Krieg erneut also in ganz Syrien hineintragen um ein noch grösseres Blutbad anzurichten.
Verstehe ich dies jetzt richtig, man will einen westlichen Krieg in Syrien aufs neue entfachen?
Ja seid ihr den von allen guten Geistern verlassen, seid ihr etwa verrückt geworden.
Wer sind diese Akteure, diese Politiker, welche hierzu aufrufen?
Was westliche Mächte dort versuchen anzuzetteln, ist einen Krieg am Leben zu erhalten, welcher an sich das grösste Verbrechen des Westens dieses neuen Jahrhunderts darstellt.

Wenn man ernsthaft die

Wenn man ernsthaft die syrische Bevölkerung hätte schützen wollen, hätten schon in 2011 die USA von der BRD bombadiert werden müssen.
Welche Fähigkeiten der Bundeswehr meint Herr Röttgen, wenn er behauptet, dass diese angefragt werden könnten?
Alle NATO-Militärs machen sich nass vor lachen, wenn sie das hören.
Ausser Russland, dass von Assad nach Syrien gebeten wurde, begehen alle ausländischen Mächte bestätigterweise ein Verbrechen gegen das Völkerrecht, wenn sie sich in Syrien aufhalten oder dort sogar Kampfhandlungen inszenieren.
Nicht umsonst haben die USA den Gerichtshof in Den Haag nicht anerkannt!
Denn fast alle US-Präsidenten hätten dort vor Gericht gestellt werden müssen!

"..Röttgen, sagte., D. solle

"..Röttgen, sagte., D. solle sich...nicht verschließen. Die Bundeswehr sollte .. bereit sein, "sich an Aufklärungsflügen, Schadensanalysen .. an Kampfeinsätzen zu beteiligen." ..."auch in der Vergeltung eines Giftgasangriffes eine Abschreckung für weitere Einsätze von Chemiewaffen"." Ts

Es gibt ihn: den guten Kampf gegen "bösen Terrorismus (IS)" und einen bösen Kampf gegen "guten Terrorismus (al Nusra/al Kaida etc.)“.
Bei dem „guten“ Kampf ist es egal, ob Beweise für z.B. Giftgasanschläge, vorliegen und von den Bekämpfer Völkerrecht gebrochen wird. Die „böse“ Bekämpfung zeichnet sich dadurch aus, dass HTS (=Al Nusra=Al Kaida) und all die anderen salafistischen/wahhabitischen Fanatiker, obwohl von der UNO als Terroristen eingestuft, im Moment der Türkei und ihren westlichen Werte-Verbündeten, nützlich sind. Dann spielt es auch keine Rolle, siehe Raqqa oder Mossul, dass, wie in Aleppo, Zerstörung und der Tod von Zivilisten in genommen wird. Denn da heißt das dann Kollateralschaden.

alle wissen es vorher

es ist erstaunlich, wie einhellig alle von einem Giftgaseinsatz schonim Vorfeld der Kampfhandlungen schreiben . Assad wäre recht dumm wenn er Giftgas einsetzen würde, trotzdem bin ich davon überzeugt, das es mit absoluter Sicherheit wieder unwiderlegbare Beweise für genau diesen Einsatz geben wird. Es muss ja ein Anlass geschaffen werden für militärische Handlungen der Amerikaner ,um im letzten Moment den Ausgang der politischen Entwicklung in Syrien im Sinne von Amerika und den westlichen Verbündeten und der Türkei zu erreichen. Und wenn Dtschl. jetzt ernsthaft darüber nachdenkt, sich militärisch in diesen Kampf einzubringen, dann hat Deutschland nichts, aber auch gar
nichts aus seiner Geschichte gelernt

@7.42 Uhr - welch wunderbare Idee

In der Tat. Eine schöne Vorstellung. Eine Welt ohne Krieg, Verbrechen und Unglücke. Leider eine Illusion.

Die Psychologie des Menschen spricht dagegen. Es gibt immer ein paar Prozent die „böse“ sind. Daraus entwickeln sich immer Auseinandersetzungen und Konflikte.

Leider. Es kann der Bravste nicht in Frieden leben, wenn es seinem Nachbarn nicht gefällt. Da fängt es ja schon an.

dann seien sie aber auch bereit ...

Immer nur wegducken hilft auch nicht. In Deutschland leben bereits Millionen syrische Flüchtlinge die sind nicht zum Vergnügen geflüchtet. Auch dem Machtanspruch Russland muss man grenzen setzen können, vor allem wenn Russland einen skrupellosen Massenmörder hilft an der Macht zu bleiben. P.P.

So wie man jetzt die Oeffentlichkeit

auf einen Giftgasangriff vorbereitet, weckt das boese Erinnerungen. Soll eine Massenvernichtungsgeschichte wieder herhalten um einen gemaessigtgen Staat zu beseitigen? Sind die bisherigen Gasangriffe endgueltig geklaert worden?

Warum wehrt man sich mit Haenden und Fuessen dagegen, dass das Assad Regieme die staatliche Ordnung wiederherstellt und Terrorgruppen vertrieben werden.

Haette nicht Europa einen Vorteil, wenn Fluechtlinge in ein Land zurueckkehren koennten, was nicht von verschiedenen gegeneinander kaempfenden Terrorgruppen auseinandergerissen wird.

Das Land ist fast befreit!

Nur noch die Terroristenhochburg Idlib einnehmen und es gibt keinen Ort in Syrien mehr, wohin sich die Terrorbanden verkriechen können um Zivilisten als Schutzschild zu benutzen.
Die Überlegenheit der syrischen Bodentruppen und den russischen Luftstretkräften ist enorm. Nur der Westen kann diesen Krieg noch verlängern.

Es gibt 2 denkbare Szenarien

1. Assad setzt Giftgas ein, dann muss er dafür bestraft werden (auch persönlich).

2. Die Rebellen setzen Giftgas ein, dann muss Assad trotzdem bestraft werden - was schon seit 2011 fällig gewesen wäre.

07:39 von Küstenschwalbe

Der Einsatz von Chemiewaffen wäre zwar für Assad (bzw für sein Militär) dämlich und militärisch unnütz

Das ist einfach nicht wahr. Die Chemiewaffen sind Teil einer Shock-Kriegsführung und demoralisieren die Aufständischen. Die bittere Logik dahinter ist, dass sie den Widerstand schneller brechen. Und etwas anderes interessiert Assad nicht.

Freunde unterstützen?! Was

Freunde unterstützen?! Was bezwecken diese "Freunde" in Syrien, in der Region, in der Welt?! So einfach: Freunde unterstützen? Sag mir, wer dein Freund ist, und ich sage dir, wer du bist. So weit wird es bald kommen: Deutschland beteiligt sich am Völkerrechtsbruch, an Kriegstreiberei. Im Moment fordert Deutschland, gemeinsam mit seinen Freunden, die terrorististischen Gruppen und ihre Unterstützer in Syrien ( Weisse Helme) auf, einen Giftgasanschlag vorzunehmen.
Wir, Deutschen, werden uns hier im Forum empören, aber nicht als Volk auf Barrikaden gehen. Traurig !

@phonomatic

„Ein Vergeltungsschlag im Falle eines Chemiewaffenangriffs ist ja nun nicht direkt eine "Beteiligung am Krieg in Syrien" ...“

Natürlich ist es das.

Es ist der Beginn kriegerischer Handlungen ohne Kriegserklärung und ohne Mandat der UNO.

Und wenn man die Sache unvoreingenommen sieht, muss man auch folgendes sagen :

Es geht noch um ganz andere Dinge als Zivilisten.

Siehe zb die WirtschaftsWoche vom 12.09.2015

07:42 von kommtdaher

"Deutschland muss mit Bomben oder Luftschlägen (nicht aber Bodentruppen) reagieren sollten Chemiewaffen eingesetzt werden." Mit dieser These werden noch mehr Menschen getötet als vom Giftgasangriff. Jede Bombe oder Waffen auf Menschen ist menschenverachtend. Die BW sollte sich da raus halten und die Politiker sollten erst mal hier im eigenen Land mal für Recht und Ordnung sorgen. Wir haben selbst zu viel Probleme um uns jetzt auch noch um einen Krieg zu kümmern. Komisch, z.B. in Afrika wo die Ölleitungen mitten durch das Feld der Bauern geht und alles verseucht, da sagt keiner was. Das wäre auch"Chemieeinsatz" vom feinsten, da regt sich keiner auf. Übrigens die paar Flugzeuge die wir haben (die noch funktionieren) sollten anders eingesetzt werden als für so etwas. Krieg hat noch nie jemandem gutes beschert. Jeder Politiker der einen Einsatz befürwortet, sollte man dort direkt an die Front schicken während die Piloten Bomben schmeißen.
Gruß

Wer Wind saeht

wird Sturm ernten.

Der Fluch der boesen Tat wurde doch zu Genuege von Peter Scholl Latour erklaert.

Immer noch nichts kapiert Deutschland!

07:33 von umdenkend

Ist diese internationale Debatte über einen Giftgaseinsatz des Regimes eigentlich eine Aufforderung des Westens an die Rebellen, einen solchen Giftgaseinsatz vorzutäuschen?

Sicherlich nicht, denn ein solcher Vergeltungsschlag würde den Rebellen nicht helfen. Sie würden also umsonst Ihre eigenen Leute umbringen und demoralisieren.

Mit was

will DE nach Syrien? Wollt ihr mit den Steinen schmeißen?

OP unter falscher Flagge

Die Kriegstreiber schreien nach einem Giftgasangriff. Der IS wird ihn ausführen und der Westen wird ihn Assad in die Schuhe schieben.

Zitat

"Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!"

(verm. Willy Brand)

Unsere Freunde?!

"Wenn es auch in Idlib zu einem Einsatz von Giftgas käme, müsste Deutschland Bitten unserer Freunde um Unterstützung sehr ernsthaft prüfen, insbesondere wenn unsere Fähigkeiten angefragt werden." (Hardt)

Es besorgt mich zu tiefst, dass Vertreter unserer Regierung islamistische Extremisten als "unsere Freunde" bezeichnen.

Oder sind die anderen "Freunde" gemeint, die uns ausspähen, wirtschaftlich sanktionieren und über mehr als genug Militärtechnik verfügen, um solche völkerrechtswidrigen Einsätze selbst durchzuführen?

@Duisburg

Zu viele? Wieviele gibt es den in Deutschland und wieviel Prozent machen die den von der Gesamtbevölkerung aus? Jeder Muslime steht zu Assad? Das wäre mir ganz was neues.

Unsere Bundewehr

plant also eine mögliche Unterstützung von islamististen Terroristen (Al Kaida u.ä.) falls diese z.B. Chlorgas freisetzen, weil dies automatisch Assad zugeschoben wird - super Idee...

Zusammenhänge erkennen..............

Wir sind in der Zwickmühle. Warum: Die USA (Trump) wollen, dass wir unseren Nato-Beitrag erhöhen. Dies wird aber auf absehbare nur marginal möglich sein. Also versucht man einen anderen Weg der Kompensation.
Leider scheinen die Kosten der Flüchtlinge, wegen eines ursächlich völkerrechtswidrigen Krieges (Bush) keine Rolle zu spielen.
Diese ca. 20 - 30 Mrd. müssen von uns bereits geschultert werden und sollten vlt. indirekt im Wehretat Berücksichtigung finden.
Der 2% Beitrag wäre dann ja fast erreicht.
Was soll D noch alles leisten, haben wir doch genug sozialen Sprengstoff im Lande, trotz der höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten.
Politik verstehe noch wer will; mein bescheidener Horizont logischen Denkens ist mittlerweile erschöpft.

Ansich richtig

Giftgas geht gar nicht. Wer aber führt den Beweis und wie?

Nie wieder ...

... ohne uns

Bürgerkrieg

Was würden wir eigentlich sagen, wenn brutale Radikale eine Region in Deutschland mit Waffengewalt unterjochen würden?!
Würden wir dann nicht auch sagen, die müssen wieder weg und das geht leider nur militärisch?! Ich denke schon.
Ob unsere Regierung dabei eine andere befreundete Armee um Hilfe bäte, ginge den Rest der Welt erstmal nichts an.

Etwas anderes ist es in Syrien nicht.

Was wäre wenn

Nehmen wir an, die Meldung würde verbreitet, es hätte einen Giftgaseinsatz gegeben und der Weste müsse oder würde eingreifen. Die erste Frage wäre, wie seriös ist die Meldung über den Giftgaseinsatz. Eine fundierte Untersuchung bei laufenden Kampfhandlungen ist nicht möglich. Die Meldung hätte vorerst den Status einer reinen Behauptung (man erinnere sich an die angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak). Zur Beurteilung des Geschehens bliebe nur die Frage - wem nützt dieser angebliche Einsatz. Die letzte Reaktion der USA auf einen angeblichen oder wirklichen Einsatz von Giftgas ist bekann. Syrien und Rußland sind in der Übermacht gegenüber den Terroristen. Sie wären blöd, wenn Sie Giftgas einsetzen würden, wo ihnen der Sieg sicher ist. Nützen würde es dem Westen, der nun die Gelegenheit hätte, vielleicht doch noch eine Rolle in Syrien spielen zu können. Ist die Streuung von Spekulationen über einen Giftgaseinsatz Teil einer mentalen Einstimmung auf einen schon geplanten Einsatz?

07:43 von Phonomatic

Eigenwillige Betrachtungsweise! Nebenbei bemerkt steht der Fraktion der willigen Kriegstreiber eine solche Maßnahme nicht zu, noch dazu, wo man sich ohnehin schon illegal in Syrien betätigt.

Nicht schlecht

das kennen wir doch aus der Vergangenheit. Wenn im Inneren die Probleme zu groß werden, sorgt ein Krieg für Abhilfe.
Nichts gelernt und immer weiter so.

Es ist beschämend

Für mich ist es einfach nur beschämend, hier werden Terroristen aufgefordert, einen Giftgasangriff vorzutäuschen oder selbst zu inzinieren - sodass dann der "Westen" eben diese Terroristen unterstützen kann.
Bisher hatte ich gedacht, das man gemeinsam gegen Terrorismus vorgeht.
Aber so unterstützen wir ja Al Qaida und die Al Nusra Front - und dann sollten wir uns fragen:
Wenn wir diese Unterstützen - holen wir diese al-Qaida nahestehende Gruppe Hayat Tahrir al-Sham dann als Flüchtlinge nach Deutschand / Europa ... wollen wir 100.000e Terroristen als Flüchtlinge in Europa haben?

Unser GG/Völkerrecht/ interessiert viele Politiker nicht

mehr.

Uns wurde bei der Bundeswehr immer wiederholt, dass derartige Auslandseinsätze unserem GG widersprechen.

Dass sie auch dem Völkerrecht widersprechen, scheint den Bellizisten egal zu sein.

Unverständlich ist für mich auch, dass wir nicht in der Lage sind, unsere nach Syrien geleiteten Steuergelder nicht den dortigen Christen zukommen lassen. Entsprechende Aufforderungen auch von Bischöfen stoßen auf taube Ohren.

Beweise wie im Irak?

Wir sollten uns da völlig raushalten. Die Terroristen brauchen nur irgendwo Chlorgas frei zu setzen, mit dem Ziel, es Assad in die Schuhe zu schieben, und schon werden wir in den Krieg verwickelt. Das erinnert mich an den Irakkrieg, nachdem angebliche Beweise für chemische Waffen, die sich später als falsch herausstellten, zum Krieg führten, der die Region nachhaltig ins Chaos gestürzt hat ....

Assad plant (?) also den

Assad plant (?) also den Einsatz schmutziger Waffen und wir Antworten dann sauberen?

Oder ist es nur ein gemeines

Oder ist es nur ein gemeines Spiel mit dem Volk? Unsere Regierung entscheidet sich schliesslich doch, ihre " Freunde" in Syrien militärisch im Völkerrechtsbruch nicht zu unterstützen und wir, Bürger, rufen erleichtert: Unsere Regierung führt unbeirrbar eine Politik des Friedens in der Welt! So könnte man auch Sympathien sammeln.

Erstaunlich

Es ist schon erstaunlich wie offen Regierungsvertreter für einen Völkerechtsbruch und Verletzung der Menschenrechte eintreten können. Wozu haben wir einen Wissenschaftlichen Dienst des BT der das klar so herausgestellt hat?

07:57 von Phonomatic

Ihre gefühlte Meinung entspricht nicht den Fakten.

Assad

Man muss klar differenzieren:
Nicht jede Gruppe, welche gegen Assad ist, ist gleich Terrorist. Die FSA wäre da als Beispiel zu nennen. Hier haben anscheinend einige quasi Null Ahnung: Der Assad steht nicht für alle Muslime, gar für den Großteil in Syrien nicht, nur für Schiiten und Aleviten und das ist das Hauptproblem an sich in Syrien. So enden wie im Irak oder Afghanistan soll es bitte auch nicht, entweder er akzeptiert wirklich demokratische Wahlen unter Beobachtung (den er hatte das Amt vom Vater übernommen) oder das wird nie ein Ende nehmen, wenn doch, dann einen sehr grausigen für Zivilisten ohne Ende, als sowieso schon. Ohne Plan wahrlos Bomben würde nur noch mehr Chaos verbreiten. Ohne das man Russland, den Iran und die Türkei ans Boot zu holen, würde unter Umständen fatale folgen haben.

Warum werden diese Politkiker

Warum werden diese Politkiker nicht namentlich genannt?Wir Wähler sollten Wissen wer so Kriegssüchtig ist! Ist ihnen bewusst das sie einem der besten Luftabwehrsystem der Welt gegenüberstehen könnten!DAS ganze auf ein "Wenn"!Wer liefert denn die Beweise dafür? USA ,Weißhelme, Terroristen?Dubiose Handynachrichten an zweifelhafte Einmannorganisationen!Den Fakt ist auch die Terroristen haben Giftgas genutzt! Das Auswärtige Amt teilte zudem mit, dass internationale Untersuchungen den „Islamischen Staat“ (IS) für den Einsatz von Chemiewaffen in Marea im August 2015 und Umm Hawsh im September 2016 verantwortlich machten.
Und diese Politiker Glauben sie können das in einem Zeitfenster von wenigen Stunden Unterscheiden! Größenwahn ist da noch untertrieben!!

Völkerrechtswidrig

Man kann sich nur wundern, was hier von unseren PolitikerInnen geplant und diskutiert wird. Ein solcher Kampfeinsatz ist klar völkerrechtswidrig (es sei denn es läge ein Beschluss des Sicherheitsrates vor, den es zweifellos nicht geben wird). Und verwunderlich ist auch, dass die Damen und Herren offenbar an der Seite von islamistischen Gruppen, die der Al-Quaida nahestehen in den Krieg ziehen wollen. Außerdem wird hier ein Giftgaseinsatz herbeigeredet oder gar gewünscht, der vermutlich wieder von diesen Gruppen inszeniert wird, um ihn Assad in die Schuhe schieben zu können und westliche Natostaaten herbeizuzitieren. Denn Assad ist militärisch überlegen und wird einen Teufel tun Giftgas einzusetzen. Diese Szenarien hatten wir schon. Die hier diskutierte Militärstrategie verwickelt uns in einen völkerrechtswidrigen Krieg und ist Teil von globalen Großmachtsfantasien. Wo die enden weiß man aus der Geschichte.

Ich gehe davon aus, dass.........

......... es den "Unwilligen" völlig egal ist,

- ob Giftgas von Assad eingesetzt wird,

- wieviele Menschen daran sterben,

- ob an anderen Stellen der Welt Giftgas eingesetzt wird (z.B. in Israel) d.h. jeder darf überall Giftgas einsetzen u. die Welt darf zuschauen

- Hauptsache die pazifistische Einstellung
wird kadavergehorsamst verteidigt

- Assad wird nicht beschädigt u. Putin auch nicht

- die Rebellen werden weiterhin dämonisiert

Darum geht es doch den "pazifistischen Demokraten", oder?

Dss ist eine heuchlerisch

Dss ist eine heuchlerisch Politik der eigenen Interessen seitens Deutschland. Erst unterstützt dieb deutsche Regierung die kurdische Miliz die Seite an Seite gegen das syrische Volk gekämpft haben, jetzt will man die Gegenseite also Diktator Assad Schwächen. Was nun? Es geht darum den Krieg am Laufen zu halten. ....

Erstaunlich wie viele Politiker wir gewählt haben,

die bereit sind das Völkerrecht zu brechen und sich somit als potentielle Kriegsverbrecher outen.
Das sind die wahren Gefährder der Demokratie und des Friedens und weniger die AfD.

re.07:43 von Phonomatic

Ein Vergeltungsschlag im Falle eines Chemiewaffenangriffs ist ja nun nicht direkt eine "Beteiligung am Krieg in Syrien" ...

Nein ? was ist es dann in ihren Augen wenn es keine Kriegsbeteiligung ist ?

wirklich unverantwortlich @07:31 von WB0815

Laut TS und anderen deutschen Medien istz die Bundeswehr zu weniger als 40% einsatzfähig, mit einer solchen Rumpfarmee kann man nichts anfangen, bestenfalls Aufklärungsflüge mit den wenigen funktionsfähigen Flugzeugen ausführen ...

Syrien - militärische Optionen

Es verdichtet sich der Eindruck, dass es Politiker gibt, die es gar nicht abwarten können in einen neuen Krieg zu ziehen. Das Leben von Soldaten in Kauf zu nehmen. Natürlich nicht das Leben der eigenen Kinder/ Enkel. Bluten, leiden dürfen immer nur andere. Nachdem unsere Freiheit seit Jahren am Hindukusch verteidigt wird (mehr oder weniger erfolglos) soll nun wohl eine neue Front eröffnet werden. Wenn es dann als Nebeneffekt auch indirekt russische Truppen trifft umso besser anscheinend. Dass das Leiden der Zivilbevölkerung dadurch gemildert wird ist unwahrscheinlich. Der Krieg wird verlängert. Bessere Verdienste für die Rüstungsindustrie! Besonders erschreckend: Es wird angedacht VOR einem eventuellen C-Waffeneinsatz an- (ein-) zugreifen. GG, Völkerrecht = Makulatur. Ist es möglich, dass ein Großteil der Bewohner Idlibs NICHT unter dem Joch der Terroristen leben, sondern befreit werden will? Von der nationalen, syrischen Armee?
Karlpeter Ahrens
Kapitän im Ruhestand

@DKAQI

Wer an die salafistische Wahhabiten auch Saudi Arabien genannt, die Waffen verkaufen, sollte jedem bekannt sein: USA und Deutschland. Die Türkei hilft der FSA und nicht der Al Kaida oder Al Nusra. Ist das eine neue Erfindung/Propaganda nachdem es mit der angeblichen Unterstützungsunterstellung an die Türkei gegenüber der IS unglaubhaft nicht geklappt hat? Die Al Kaida hat auch schon einige Anschläge in der Türkei vollzogen, nun soll die Türkei diese unterstützen? Warum? Damit die in Zukunft noch mehr Anschläge in der Türkei ausüben können? Sehr logisch auch...

Regierung und Bundeswehr

es wird nun erneut ein massiver Bruch des Grundgesetzes folgen...
OHNE Proteste im Parlament oder auf den Strassen...
...
Deutschland entwickelte sich seit 1998 (voelkerrechtswidriger Angriff gegen Serbien) als Vasall der USA zu einem Kriegsland...
...
DIE Schande nach 1945...
...
keine Kriegsbeteiligung gegen einen souveraenen Staat Syria
und Friede auf Erden
---- ist wohl nur ein Traum von unrealistischen Menschen
...

Nichts gelernt?

Hat unsere Regierung eigentlich schon die angeblichen "Beweise" unserer Verbündeten erhalten, die den letzten völkerrechtswidrigen Angriff gegen Syrien rechtfertigen sollten?

Statt in blinder Kriegseuphorie oder aus Untergebenheit in das nächste Abenteuer zu starten, könnte man ja zur Abwechslung mal das Völkerrecht achten. Um genau das soll es ja angeblich gehen, oder?

@Phonomatic - Kriegseinsatz ohne Krieg?!

07:43 von Phonomatic:
"Ein Vergeltungsschlag im Falle eines Chemiewaffenangriffs ist ja nun nicht direkt eine 'Beteiligung am Krieg in Syrien' ..."

Wie würden Sie die geplanten Kriegshandlungen in Syrien bezeichnen?

Schutzzone: zu fordern

Egal wer in der Enklave rings um Idlib Waffen in den Händen hält: das oberste Ziel muss sein, die Rechte und die Unversehrtheit der dort lebenden Bevölkerung zu schützen. Zu zehntausenden haben Menschen dort Schutz gefunden, vor einem drakonischen und menschenverachtenden Regime unter einem Präsidenten Assad sowie vor Kriegshandlungen, Not und Terror in anderen Landesteilen. Daher sollte ein Waffenstillstand und eine Verhandlungslösung, die eine Lösung des Gesamtkonflikts beinhaltet, die allein wünschenswerte Option sein. Immerhin ist "Idlib" nur die Vorstufe zur möglichen Invasion der von Kurden gehaltenen Gebiete in Ostsyrien.
Doch unterstützt durch mächtige Partner setzt Herr Assad auf die militärische Option, offenbar ohne größere Skrupel vor zivilen Opfern. Eine rasche robuste Reaktion der westlichen Staatengemeinschaft ist angesichts der drohenden humanitären Katastrophe geboten, doch die Spielräume erscheinen eng und die Partner sind uneins. Eine verzwickte, verzweifelte Lage.

Noch mehr Bomben

Noch mehr Bomben noch mehr Chaos in Syrien. Sollte nicht nie wieder von deutschem Boden ein Angriffskrieg ausgehen? Das wäre damit hinfällig. Deutsche Angriffe in Syrien wären ein Angriff auf ein souveränes Land. Werden die Politiker jetzt vollkommen verrückt? Aber irgendwo muss man ja mit dem maßlos aufgestockten Wehretat hinziehlen. Fassungslos!

Logik der Gewalt

Stück für Stück robbt D. auf die Situation zu, bald auch selbst aktiv mitzumischen und in größeren Zahlen zu töten. Das nennt man 'Verantwortung' gegenüber 'Freunden'. Soll angeblich abschreckend wirken, wobei oftmals der Täter nicht 100%oh ermittelt werden kann. Die Welt denkt in militärischer Logik, die nur 1 Lösung kennt.

07:53 von Phonomatic

>>Die Chemiewaffeneinsätze wurden dem Regime Assad mehrfach nachgewiesen. Und entgegen Ihrer Behauptungen machen die für Assad strategisch Sinn. Beim Krieg in Syrien geht es nämlich nicht darum, was man sich hier für eine Meinung macht.<<

Lassen Sie mich mal an Ihrem strategischen und taktischen Fachwissen teilhaben. Lerne gern noch etwas dazu.

re.07:45 von Phonomatic

genau wie wir die Schutzmacht der Terroristen sind.

Das ist Unsinn.

Nein das ist so ,denn die USA haben diese Terroristen von Anfang an mit Waffen versorgt. Nun drohen sie mit Vergeltungsschlägen .
Wenn das so weiter geht braucht sich niemand beschweren wenn auf einmal ein paar Raketen in den USA und bei uns ,wenn wir uns daran beteiligen, einschlagen.
Ich für mein Teil kann gut auf den III.WK verzichten.

Was muss ich wählen,...

damit dieser Schwachsinn ein Ende hat?
Deutsche Soldaten haben nichts im Ausland zu suchen!!!

Der "Giftgas-Einsatz" wird kommen...

Warum hat man sonst Tag für Tag immer wieder diese Option in die Nachrichten gebracht? Die ständige Drohung "Wenn Assad Giftgas einsetzt, dann..." ist nichts weiter als eine Einladung an die Kämpfer in Idlib für eine entsprechende Inszenierung. Wen wird es im Westen noch interessieren, wer dort Giftgas engesetzt hat? Sowie über Idlib eine Giftgas-Wolke in der Luft schwebt, wird es heißen: Das war Assad - Angriff! Dieser Angriff auf Syrien und die syrische Armee wird und ist wohl bereits vorbereitet - es fehlt nur noch das "Start" - Kommando. Die US-Vertreterin bei der UNO hat es bereits gesagt: "Wenn in Idlib Giftgas eingesetzt wird, wissen wir wer es war."

Syrien

Russland und der Iran sind verbündete von Syrien auch wenn es einem nicht gefällt können die da Präsent sein, wenn USA und andere Länder, welche da nichts zu suchen haben ihre Strippen ziehen, wie im Irak. Die Türkei hat eine 900km lange Grenze zu Syrien und muss entlang dieser keine Gefahren/Terroristen dulden. Dann ist die Türkei mit am meisten vom Flüchtlingsstrom betroffen. Was suchen die anderen Länder nur dort?

Muss Deutschland etwa als Auslöser für den 3. Weltkrieg...

... wieder an vorderster Stelle stehen?
Was ist aus der Politik in Deutschland geworden?
Es ist wohl jedem klar, dass hier wieder ein Krieg gegen Russland entfacht werden kann, sollte es so weit kommen.
Russland wird im Kriegsfall, keine Gnade mehr kennen, gegenüber Deutschland.

Aus kriegerichen Einsätze bitte raushalten...

Dachte D darf das nicht...

Nein!

Baut erstmal Wohnungen, bringt die Schulen und Kitas in Ordnung (die Straßen auch), bevor ihr euch in ein neues militärisches Abenteuer stürzt-aber lässt sich prima von diesen (und anderen) Themen ablenken mit so einem "kleinen" Krieg

"Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühn?
Du kennst es nicht? Du wirst es kennenlernen!"

Erich Kästner 1928

@07:45 von Phonomatic Unsinn?!?

Unsinnig ist nur, wer davor die Augen verschliesst, wie nach gängigen und häufig wiederholten Mustern die USA fremde Staaten okkupiert, destabilisiert und der Bevölkerung die Lebendsgrundlage entziet

-- immer werden Terroristen mit Waffen, Ausbildung und Logistik gesponsert, illegale Militärbasen errichtet und fremdes Land besetzt ...
..die Links dazu - auch von deutschen "Qualitätsmedien" wie SPOON, Stern, Welt, Fokus etc etc sprengen den Rahmen der hier bereitgestellten Zeichenmenge

Zum Glück gibt es Gegenwehr

Ich bin froh, dass die SPD (oder zumindest Nahles) und natürlich, wie immer, die Linke gegen den Kriegseinsatz sind. Wir sollten den Teufel tun, uns in diesen internationalen Konflikt militärisch zu verstricken.
Gute Absichten gab es auch beim Afghanistan-Einsatz. Was das gebracht hat, kann man beinahe täglich in den Nachrichten verfolgen.

İnteressant

Sehr interessant was hier alles geschrieben wir wen Chemiewaffen Dann zu schlagen.Woher kommen den die Chemiewaffen??? İst der Amerika und Deutschland,Frankreich,England jetzt auf der Seite der Terroristen oder auf der Seite der Zivilisten die sie aber in Europa nicht haben wollen??? Wir schaffen das? Was schaffen wir das der Amerikaner ein neuen Stützpunkte hat?? Das es zu einem Krieg zwischen Russland kommt.Warum gibt es in Syrien Kriege??wer ist außer Assad noch Schuld? Gibt es den İS noch wen ja warum wen nein was suchen wir dort?

Der Krieg in Syrien

Da stehen wir nun und ringen nach Argumenten. Die Beweise werden uns medial mundgerecht vorgelegt. Da ist doch alles klar? Die Taktik der großen Kriegstreiber geht wieder auf, wie damals im Irak oder immer wieder Israel betreffend. Es passt immer so schön zusammen, schade, dass diese Perfektion nicht auch in den anderen Problemen der Welt funktionietz. Am Ende taucht Giftgas auf und jemand behauptet, ein syrischer Soldat war es. Dann kann der Westen endlich seine politischen Interessen auch stärker militärisch durchsetzen. Die Menschen, die ein gutes Gefühl haben möchten, glauben einfach an diese Wahrheit und unser schönes Leben geht weiter. Wenn wir dann in 20 Jahren erfahren, das es doch nicht so war, ist das medial nicht so spannend.

Der letzte Satz des Artikels...

...gefällt mir fast als einziger und weckt geradezu sympathische Gefühle für Frau Nahles in mir...
Ich hoffe, die SPD bleibt standhaft, wenn die Frage des BW-Einsatzes im Bundestag entschieden werden sollte.

@ 08:00 von FritzF

Bürger in Uniform????

Wir haben mittlerweile in D eine Berufsarmee, Bürger in Uniform das waren nur die Wehrpflichtigen in meinen Augen.

8:09 von DerGolem

"Es gibt 2 denkbare Szenarien
1. Assad setzt Giftgas ein, dann muss er dafür bestraft werden (auch persönlich).
2. Die Rebellen setzen Giftgas ein, dann muss Assad trotzdem bestraft werden - was schon seit 2011 fällig gewesen wäre."

Bliebe noch die 3te Option: Niemand setzt Giftgas ein, dann muß Assad erst recht bestraft werden.

Nicht, daß mir am Assadregime etwas besonders gelegen wäre, aber mir fehlt das Verständnis, was wir Deutschen in dem dreckigen Konflikt mitzumischen haben. Warum soll ausgerechnet Assad unter all den Despoten der Welt bestraft werden und warum sollen ausgerechnet wir das erledigen.

... und warum lassen wir die anderen Übeltäter unbehelligt?

Völlig übertrieben ist die Behauptung,

dass Deutschland sich an Kriegstreiberei und Agressionen
in Nahost beteiligt. Die paar alten Tornado-Flugzeuge sind in keinster Weise als Angriffsflugzeuge zu betrachten. Sie dienen lediglich der Aufklärung mittels Kameras. Kämpfen können sie mit diesen Uraltmaschinen überhaupt nicht.
Ich bin auch gar nicht der Auffassung, dass unserer Politiker Kriegstreiberei machen. Im Gegenteil, es wird zur Zurrückhaltung aufgefordert. Eine bekannte Klientel
ist natürlich immmer in den TS-Foren tätig, die kräftig Unwahrheiten verbreitet, das kennt man ja.

Syrien hin oder her

Wir können uns nicht permanent hinter unserer Geschichte verstecken, wenn es darum geht, innerhalb der internationalen Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen.

Natürlich sind allem Grenzen gesetzt. Und ein solcher Einsatz würde ein Mandat der UNO voraussetzen. Denn nur, wenn die Mehrheit der Weltgemeinschaft für etwas stimmt, kann und darf dies mit militärischen Mitteln durchgesetzt werden.

Aber die Lethargie Deutschlands muss ein Ende haben. Auch die Partner an unserer Seite werden in Zukunft immer weniger Verständnis dafür haben, dass deren Soldaten für etwas sterben, von dem auch Deutschland partizipiert.

Syrien ist jetzt nicht der Präzedenzfall, an dem dies ausgemacht wird. Wir können auch Unterstützung leisten, ohne gegen das Grundgesetz zu verstoßen. Wir haben vielen Menschen Zuflucht geboten, auch wenn wir in Bezug auf die Einwohnerzahl deutlich hinter anderen Länder zurückliegen.

www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-un-105.html

Deutschland darf sich nicht verweigern.

Was soll das?

Von all den diskutierten Nachteilen einer solchen Aktion mal abgesehen. Warum soll sich D plötzlich daran beteiligen? Das bekommen die USA auch alleine hin. Also selbst wenn man den Militärschlag als gerechtfertigt empfindet; ob da 2 deutsche Tornados rumgurken ändert am Ergebnis nichts.

Will sich unsere Regierung bei Trump einschleimen?

wie sagte noch vor 3 Wochen

der brit Kriegsminister Williamson:

...."Assad wird moeglicherweise den Krieg gewinnen aber nicht den Frieden"...
...
keine weiteren Fragen Euer Ehren...
...

Ein militärisches Eingreifen der BW

würden wir, in Zukunft, schwer bereuen. Erst sollten sich unsere Verbündeten menschenrechtskonform verhalten. Sehe ich die USA, wird mir schlecht. Die Regierung der USA droht dem Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte, weil dieser Kriegsverbrechen in Afghanistan untersucht! Da empört sich keiner der Kriegsbefürworter. Unfassbar!!

ach, ist es denn schon wieder

fünf Uhr fünfundvierzig?

Man könnte meinen,

das die Westmächte den Sieg der Russen über den Terror nicht zulassen wollen.
Alles, was die "Alliierten" in 5 Jahren nicht hinbekommen haben, haben Assad und Russland in knapp 2 Jahren umgesetzt. Das kann einem Pentagon ja nicht schmecken! Da muss man die alten Ost-West Konflikte beschwören und im Vorfeld schon mal Stimmung machen. Ohne Grund und Verantwortungsgefühl!
Aber vielleicht steckt ja auch Kalkül dahinter?! Wir werden es Jahre später wieder mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Assad so planlos ist, dass er tats. Giftgas eingesetzt hat, oder einsetzen wird. Er wäre schon lange nicht mehr da...!
Als deutscher fühlt man sich immer hilfloser diesen Hetzern und Kriegstreibern ausgesetzt. Und damit meine ich nicht Putin oder Assad!

@ IBELIN, um 08:08

Man wehrt sich nicht dagegen, d a s s Assad die staatliche Ordnung wieder herstellen...will, sondern dagegen, w i e bzw. w o m i t er das möglicherweise tun wird, nämlich unter Einsatz von Giftgas.

@08:05 von nelumbo

Lasst die Finger vom Krieg!!!

Dem muss man uneingeschränkt zustimmen.
Außerdem ist unsere BW ,glaube ich , nicht in der Lage dort etwas aus zu richten weil unsere Flugzeuge und Heli meist wegen Ersatzteilmangel gar nicht fliegen , so wie auch unsere Panzer nicht einsatzfähig sind ,bis auf ein ganz paar wenige. Wird doch immer wieder in den Medien so kommuniziert, oder?

Einfach ungeheuerlich ...

... was dieser von der Leyen und anderen Kriegstreibern um sie herum so im Kopf herumgeistert.
Kriegsmacht in der Welt oder zumindest an der Seite einer Großmacht Krieg spielen.
Was hat Syrien Deutschland getan ? Nichts aber auch gar nichts.
Erst legt sie sich in Lettland mit deutschen Panzern und Soldaten mit Russland an.
Und jetzt will sie deutsche Soldaten in Syrien gegen Russland, den Irean und die Türkei in Stellung bringen.
Die Frau ist kreuzgefährlich, weil sie die Existenz unseres Landes bedroht.

Syrien

Da scheinen einige Länder ihre Grenzen schützen wollen oder aber kennen diese wohl nicht? Wo liegt Syrien, wo USA oder Deutschland? Bitte mal Weltatlas aufschlagen, warum kommen manche nur bei der Türkei auf die Idee von völkerrechtswidrig? Seltsam, seltsam. Dann sind manchmal Waffenexporte an Saudi Arabien auch absolut normal. Wem steht Saudi Arabien ideologisch am nächsten?

Mal optimistisch gedacht:

Wenn die unverhohlene Bereitschaft der USA, Englands, Frankreichs und Deutschlands, eine wie auch immer geartete“Strafaktion“ durchzuführen, Assad davon abhielte, Giftgas einzusetzen, wäre das auch schon ein Erfolg.

vor einem Militäreinsatz...

... ist in einer Demokratie mindestens das Parlament zu befragen. Und zwar das ganze Parlament, nicht irgendein Ausschuss von fünf oder zehn Abgeordneten! Und selbst das kann in die Irre geführt werden, wer erinnert sich noch an den angeblichen "Hufeisenplan" der jugoslawischen Armee...

Wie soll der Nachschub nach Jordanien funktionieren?

Hier sehe ich ein weiteres Problem. Wir werden die Soldaten opfern, sollte es zu einer Reaktion kommen. Wenn das passiert, fallen die Zustimmungen, den Parteien gegenüber, ins Bodenlose, sprich, die Volksparteien schaffen sich selbst ab!!

re. 08:09 von DerGolem

Es gibt 2 denkbare Szenarien
1. Assad setzt Giftgas ein, dann muss er dafür bestraft werden (auch persönlich).

2. Die Rebellen setzen Giftgas ein, dann muss Assad trotzdem bestraft werden - was schon seit 2011 fällig gewesen wäre.

Punkt 1. ist mir ja klar ,aber Punkt 2. müssen sie schon etwas genauer erklären. Warum muss Assad bestraft werden wenn die Terroristen das "Giftgas" einsetzen ?
Das erschließt sich mir nun wirklich nicht.

Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen!

"Manchmal liege 'auch in der Vergeltung eines Giftgasangriffes eine Abschreckung für weitere Einsätze von Chemiewaffen.'"

Das hatte sich auch eine frühere deutsche Regierung gedacht, als sie den "Angriff Polens" auf einen deutschen Radiosender in Gleiwitz mit einem Vergeltungsschlag beantwortet hat.

@Duisburg

Ist das so eine Art wie das welche Angst machen vor Islamisierung? Wenn das mit dieser prozentualen Anzahl der Gesamtbevölkerung gehen soll, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dann muss man von den Muslimen auch noch prozentual die Radikalen ausrechnen und die stehen sicherlich nicht zu Assad und so viele wie in Chemnitz sind es am Ende bestimmt auch nicht. Oh ich hab solche Angst vor Muslime :)

Allein das Gedankespiel

läßt vermuten, dass die Bundesregierung dem Wahnsinn verfallen könnte.
Gerhard Schröder war ein schlechter Kanzler. Merkel ist dabei ihn zu toppen.

@08:13 von Jim456

Mit was
will DE nach Syrien? Wollt ihr mit den Steinen schmeißen?

Sehr gute Frage, habe ich so ähnlich ja auch schon gestellt.

Warum solche Spekulationen ?

Was sollen diese "würde-wenn" Spekulationen bei einem derartig brisanten Thema?Man bekommt ja fast den Eindruck dass da in Berlin Kräfte am Werk sind die völlig neben der Spur laufen.Nein, ganz klar Nein.Deutschlands Bundeswehr hat in Syrien nichts zu suchen.

Ablenken vom Unvermögen Probleme zu lösen

Unser unfähige Regierung versucht nun davon abzulenken, dass sie noch kein einziges unserer wirklichen Probleme gelöst hat. (keine bezahlbaren Wohnungen, Niedriglöhne, auseinanderdriften der Gesellschaft, Integration geflüchteter, Betrug der Autoindustrie, Steuerhinterziehung im großen Stil durch Vermögende und den Onlinehandel, Rentenloch, Handelsüberschuss in der EU etc.) Sie kann diese Probleme auch nicht lösen, weil von der Wirtschaft und den Vermögenden mit Lobbyarbeit und Drohungen (Arbeitsplätze und Kapitalabzug) erpresst wird. Anstatt alles daranzusetzen, gemeinsam zumindest innerhalb Europas Lösungen zu finden und umzusetzen um die Bürger und unser Land zu Schützen, wird nun auf Druck der Rüstungsindustrie vorgegaukelt, Deutschland müsste in Syrien dabei sein. Mir wird nur noch übel, bei so einer unverantwortlichen Politik. Die Handelnden gehören eigentlich ins Gefängnis statt in den Bundestag. Sie sind die wirkliche Gefahr für Deutschland!

@WB0815 - Bitte keine unnötigen Zugeständnisse!

07:31 von WB0815:
"Die Bundesregierung sollte maximal am Rande Unterstützung für die Verbündeten zulassen."

Unserer Regierung arbeitet seit Jahren darauf hin, endlich als vollwertige Hilfsarmee den Interessen der USA dienen zu dürfen. Ich sehe keinen Grund, warum wir das zulassen sollten.

Auch Aufklärungsflüge sind eine Kriegshandlung, die mit keinem bestehenden Gesetz in Einklang zu bringen ist. Davon abgesehen vermag die Bundeswehr nichts zu leisten, was unsere "Freunde" nicht besser könnten.

Deutschland militärisch mitverantwortlich...

...für die nächste Welle von Millionen Kriegsflüchtlingen? Das fehlte gerade noch. Typisch, dass genau diejenigen jetzt nach Bomben schreien, die dann mit den Folgen möglichst nichts zu tun haben wollen.
Wir haben im Nahen Osten nichts verloren. Zynisch genug, dass die Amerikaner sich nach wie vor nicht zu schade sind, mit ihren Kriegswaffen drauf zu hauen und Anderen dann die Folgen vor die Tür kehren (genauso ist das schon mit der letzten Flüchtlingswelle gewesen).
Man wünscht sich einen Gerhard Schröder. Aus Afghanistan und Irak nichts gelernt, liebe Politiker...

@08:17 von Hackonya2

Zu viele? Wieviele gibt es den in Deutschland und wieviel Prozent machen die den von der Gesamtbevölkerung aus?

Es sollen/sind ca. 19,8 Mio. was ca. 25% entspricht , wenn wir hier ca. 80Mio als Gesamtbevölkerung zu Grunde legen.
Ein viertel also ,das halte ich auch für nicht gerade wenig.

Wie leichtfertig

und ehe man sich versieht stehen wir wieder russischen Truppen feindlich gesonnnen gegenüber. Lasst den Quatsch andere machen. Wenn ich das Gerede auf beiden Seiten schon höre bin ich ganz sicher das Giftgas eingesetzt werden wird. Die Propagandaschlacht darum läuft bereits nicht ohne Grund.

Was sind denn die anderen Optionen?

"Alle Optionen prüfen - auch militärische"

Welche Optionen stehen denn neben den militärischen noch zur Verfügung? Entgegen der Überschrift ist im Beitrag nichts zu finden.

Zum Schutz

Der ,"gemäßigten Rebellen "also des IS und Konsorten schleppt Merkel uns in Krieg mit Russland ?Grund Öl und Gas ,welches wir dann von den USA kaufen müssen?Bisher uber Russland und zwar billiger .Dazu kommen noch mehr von den Gästen hierher .Da die Fanatiker des Islam dort nicht mehr leben können ? Oder wir halten uns raus unter entziehen den Rebellen das Geld ,dass sie sich keinen Gottesstaat mehr leisten können können ,der Verlierer wäre Öl Industrie und das wäre nicht schlimm gibt auch in anderen Länder welches .

Unglaublich

Frankreich, Großbritannien und die USA haben bereits angekündigt, nach einem Giftgaseinsatz militärisch einzugreifen. Das waren doch auch die Staaten, die Libyen zu einem Failed State gebombt haben.

Wenn in Deutschland ein paar Vollpfosten rechte Parolen brüllen, ist unsere Presse voll von Empörung. Wenn Deutschland kriegerische Handlungen plant und sich noch dazu Staaten anschließen will, denen wir unsägliches Leid und Probleme entlang viele Gebiete des Mittelmeers verdanken, dann wird so berichtet, als wäre dies notwendig und vor allem im Sinne des Grundgesetzes. Unglaublich. Vollpfosten aufzuzeigen, dass sie Vollpfosten sind ist richtig. Das gilt auch für Vollpfosten, die Kriegstreiber sind.

Grundgesetz Art 26 (1)

Wird das Grundgesetz, von der Regierung nicht mehr geachtet, hat sie ihr Recht zu regieren verloren. Ich warne vor einem Angriff gegen Syrien! Ich erinnere an den Inhalt des Artikel 20 GG!! Ich mache mir Sorgen um unsere Demokratie, wenn unsere Regierung, gegen den Willen des Volkes, in einen Krieg ziehen will. Afghanistan war, wegen 9.11., eine Ausnahme. Syrien wäre ein Abenteuer. Was wenn die Aufständigen einen Giftgas Einsatz vortäuschen?

Beruhigend

ist es doch, wenn man weiß, daß die Terroristen, Regierungstruppen oder die westlichen Länder Giftgas einsetzen werden, um Länder wie Deutschland automatisch in den Konflikt hineinzuziehen.
Wer könnte das jetzt ausschließen ? Wenn C Waffen eingesetzt werden, so würde dafür immer die Syriesche Seite verantwortlich gemacht.
Wie kann man als Volksvertreter nur solche Aussagen machen, das man so und so verfahren wird, das ist weder diplomatsch noch klug.

Cui bono...

Kurz betrachtet:

Der Einsatz von Gas als Kampfmittel hätte taktisch gesehen einen verschwindend geringen Nutzen, strategisch gesehen wäre er ein Fiasko, da Washington bereits mit den Hufen scharrt und unsere - man wagt es kaum zu sagen - "administrativen Entscheider" ihre Messerchen wetzen.
Ratio und Völkerrecht waren anscheinend gestern ein mal noch etwas wert, heute sind sie es nicht mehr.

Wenn ich die Statements von Leuten wir Röttgen und V.d.L lese, die sich um nichts anderes drehen, als einen weiteren Schritt eines Angriffskriegs auszuführen, dann wird mir schlecht und ich kann diesen Handpuppen und Sprotten nur zurufen, dass sie Verbrecher sind und in Schimpf und Schande vom Hof und zur Verantwortung gejagt werden sollten.

Aber: Cui bono. Wer will etwas. Oder: Wer will etwas nicht? Das sind die spannenden Fragen.

Giftgaseinsatz

Die USA warnen Assad, die Bundeswehr prüft einen Einsatz- der Giftgasangriff wird daher sicher kommen.
Ich bin so gar kein Anhänger von Verschwörungstheorien, aber das ist doch so durchschaubar. Idlib ist die nahezu letzte Rebellenhochburg, wenn Assad diese erobert, ist der Krieg für die Russisch-Syrische Koalition quasi gewonnen. Das bedeutet aber gleichwohl, dass der Umsturz Assads dadurch nicht nur wie bislang in weite Ferne rückt, sondern gescheitert ist. Das von Amerika geführte Militärbündnis hätte dann den Stellvertreterkrieg verloren.
Da muss dann ein letzter Giftgaseinsatz her, um mit dieser Begründung den Konflikt vollends eskalieren zu lassen. Was glauben die USA denn was Russalnd macht, wenn ein Bündnis der USA mit GB und Frankreich in Syrien einmarschiert?
Der Kriegsgrund im Irak war schon billig, aber dieser ist schon beinahe lächerlich, wenn es nicht so gefährlich wäre. Glauben die USA, sie können diese Nummer wieder und wieder bringen und die Welt schenkt ihnen Glauben?

Was ist bei einen Waffengang

Was ist bei einen Waffengang überhaupt zu gewinnen, " nichts " . Es kostet Menschenleben, und das auf beiden Seiten. Dieser Krieg muss so schnell wie möglich beendet werden, das sollte man dem geschundenen Volk Syrien wünschen, und diese Entscheidung steht die nächsten Tage an.

Nie wieder Krieg

"Die wieder soll von deutschem Boden Krieg ausgehen" hatten wir uns einmal geschworen. Der letzte Weltkrieg ist aber schon über 75 Jahre her, da wird es für einige wohl so langsam wieder mal Zeit! Dass selbst Grüne, die sich ja zum Teil aus der Friedensbewegung rekrutieren, dem Krieg wohlgesonnen sind, wundert auf der einen Seite, auf der anderen aber nicht, hat doch die Rot-Grüne Schröder-Regierung den ersten Kriegseinsatz der Bundeswehr zu verantworten!

Ihr habt die Wahl!!!

Eine Parole der KPD 1932 lautete: „Wer Hindenburg wählt, wählt Hitler, wer Hitler wählt, wählt den Krieg.“
Ein NEIN allen Kriegstreibern dieser Welt!

Das Kasperltheater...

...einiger unserer Politiker in Berlin kommt mir vor wie das von kleinen, schüchternen, Vorschulkindern am Sandkasten die gerne mit den großen mitspielen wollen aber nicht können.
Oh ja, unseren Tornados könnten ja vorher aufklären. Als ob die syrische und die russische Luftwaffe uns lassen würden!
Aber ja, wir haben ja auch ein Sandförmchen und möchten unbedingt mitspielen. Lächerlich!

Ausserdem: die letzten Angriffe waren ja wohl auch ohne die "hervorragenden" deutschen Tornados möglich. Es gibt Satelliten, habe ich gehört....

Den "Freunden" helfen?

Wer solche "Freunde" hat braucht sich um Feinde nicht zu sorgen und der Terror wird kein Ende nehmen.

Russia Today

Überraschend, welche Reichweite und bereits gefestigte Deutungshoheit die Propaganda von Russia Today und die russischen Internettrolle anscheinend haben, wie sich an der Masse der bisherigen Beiträge offenbart. Zu spüren sind ein Mangel an Selbstvertrauen, Vertrauen auf eine gute Sacharbeit der Mandatsträger und Zuversicht auf eine angepasste Lösung bzw. Reaktion aus der NATO und der westlichen Staatengemeinschaft.

um 08:05 von Jean-Baptiste

"erneut gegen Assad und den Krieg erneut also in ganz Syrien hineintragen um ein noch grösseres Blutbad anzurichten."
Wir wollen keine Terroristen, die schon auf ein relativ kleines Territorium eingeschränkt wurden. Aber wir wollen auch keinen Diktator Assad, der ein neues Blutbad in Syrien anrichten will. Also geht ein Friedensprozess in Syrien nur ohne Assad.

Wahnsinn!

Schon die öffentliche Erwägung, den "Rebellen" im Falle
eines Giftgaseinsatzes durch Assad zur Hilfe zu kommen,
ist doch geradezu eine Aufforderung an die Islamisten
einen solchen Angriff zu inszenieren!
Die Bundeswehr als Luftwaffe der Schlächter?
Läuft das dann unter "Verantwortung übernehmen"?
Da wird einem nur noch übel...

Verwundert

Verwundert muss ich feststellen wie viele hier und in der Politik sich offen gegen das Völkerrecht stellen. Ob bei so einen Rechtsbruch genauso schnell ermittelt wird wie der Veröffentlichung eines Haftbefehls. Völkerrecht und Menschenrechte sind Universal und dürfen niemals zur Disposition stehen, auch nicht mit den Argument der Vergeltung. Wer auch nur einen Moment daran denkt stellt sich gegen das Menschenrecht, das Recht auf Leben.

Falschaussage

In Deutschland leben derzeit rund 800.000 Syrer, Stand Juni 2018. Das sind nicht Millionen!

Außerdem ist der Machtanspruch Russlands durchaus begrenzt, der der USA jedoch nicht!

Am 11. September 2018 um 08:17 von Hackonya2

Mehr als genug um die Befürchtungen von Duisburg zu rechtfertigen.

Alleine ca. 1 Million syrische Flüchtlinge.

Es wird zeit, dass die Staatsanwaltschaft sich mal unser GG zur Hand nimmt und beachtet. Hier gehören einige Politiker und beteiligte Militärs mal genauer durchleuchtet wegen Vorbereitung eines Krieges.
Auch einige Foristen hier sollten sich mal schlau machen, ab wann man von Krieg spricht. Und wehe Deutschland, wenn der "Vergeltungsschlag" (Phonomatic) für den Vergeltungsschlag kommt. Die USA sind weit weg, aber Deutschland ist sehr gut erreichbar.

@ proehi 08.45h - Ihre Frage ist berechtigt

...... und warum lassen wir die anderen Übeltäter unbehelligt?...........

Die Frage ist berechtigt. Mein Lösungsvorschlag:

Nicht das Land, nicht die Armee des Landes angreifen sondern zuerst einmal den Massenmörder persönlich. Danach ändert sich (vermutlich) die Situation.

Und wenn dies nach entsprechender (schneller u. kostengünstiger) Ausführung
- systematisch,
- konsequent und
- nachhaltig
geschieht, dann wird wohl nach dem dritten oder vierten Fall so mancher Nachahmer abgeschreckt.

Nach 1945 ...

... hat ein Deutscher Soldat im Ausland nichts mehr verloren.
Genauso wie Nazi-Symbole und ähnlicher Schwachsinn auf nicht auf deutsche Straßen gehören.

Syrien:Alle Optionen prüfen-auch militärische.....

Hoffentlich fällt die SPD nicht um.Allerdings weckt ein Blick in die Geschichte da Befürchtungen(Jugoslawien 1999).
Jetzt brauchen die Dschihadisten nur einen Giftgasangriff zu behaupten,dann ist also die Rechtfertigung für einen Angriff da.So wie es schon seit Wochen in den Medien anklingt.

Außerdem ist man in den meisten westlichen Hauptstädten unzufrieden darüber,daß der Regime Change dort nicht funktioniert hat.

Aufregung

Wir regen uns zu recht auf wenn der braune Mob unsere Gesetze missachtet Politiker aber dürfen wohl ungestraft das Völkerrecht brechen. Wird es deswegen auch einen Aufschrei unsere Kunstschaffenden geben, mit Gratiskonzerten?
Wo ist die Zivilgesellschaft, wann wird es die ersten Massenproteste dagegen geben und was mache unsere Ermittlungsbehörden?

Und schon versteht man

warum aktuell die US Regierung gegen Den Haag keift!
Vermutlich will man schon mal Schadensbegrenzung im Vorfeld treffen...

8:52 von mac tire ./. nelumbo

"Lasst die Finger vom Krieg!!!
Dem muss man uneingeschränkt zustimmen.

Außerdem ist unsere BW ,glaube ich , nicht in der Lage dort etwas aus zu richten weil unsere Flugzeuge und Heli meist wegen Ersatzteilmangel gar nicht fliegen , so wie auch unsere Panzer nicht einsatzfähig sind ,bis auf ein ganz paar wenige. Wird doch immer wieder in den Medien so kommuniziert, oder?"

Ich denke mal, daß ist die verdeckte Doppelstrategie unserer Verteidigungsministerin. Einerseits überall den Finger heben und lautstark mitmischen wollen - unsere gewachsene Bedeutung und Verantwortung in der Welt und solch ein Hohlsinn – andererseits eher nur symbolisch mitmischen können. Einerseits mehr und mehr und mehr Geld für das Militär fordern, andererseits nur knausrige Ressourcen für die friedliche Behebung von Konflikten bereitstellen wollen. Process in progress.

Selbstverständlich, lasst die Finger vom Krieg!

@11:35 von DerGolem

"Nicht das Land, nicht die Armee des Landes angreifen sondern zuerst einmal den Massenmörder persönlich. Danach ändert sich (vermutlich) die Situation."

Also nach ihrer Meinung dürfte es das Weiße Haus seit Jahrzehnten nicht mehr geben.

@ pkeszler Wir?

Wer ist wir, sind Sie etwa Teil dieser unglückseeligen Militärallianz?
Sind Sie Macron?
Sind Sie Trump?
Sind sie May?
Oder sind Sie die Aufrüstungsexpertin, Ursula von der Leyen?
Egal, wenn Sie wir meinen, meinen Sie wohl genau dieselben, so wie schon in früheren Zeiten, Bush senoir, Bush junior, Blair, Sarkozy, welche sich im Grunde genommen im Sinne des schrecklichen Kriegstreibens westlicher Staaten schuldig gemacht haben und Blut an den Händen kleben haben und dies allen voran aus Gründen finanzieller Interessen an Bodenschätzen und ihrer Macht in der arabischen Region.
Wir, die andere Mehrheit der Menschen, verzichten gerne auf den Krieg, auf weitere Aufrüstung, auf die Entwicklung weiterer zerstörerischer Waffen, auf Leid und Tod, auf Terror und radikalen Islam, welche gerade Assad weitest gehend vor dem Krieg in Syrien im Griff hatte und somit wäre die Alternative Assad einstweilen an der Macht zu halten und erneut Gespräche aufzunehmen, so wie es Diplomatie nun mal erfordert.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: