Ihre Meinung zu: Maaßen legt Bericht zu Chemnitz vor

10. September 2018 - 12:58 Uhr

Für seine Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Vorfällen in Chemnitz wurde Verfassungsschutzchef Maaßen heftig kritisiert. Jetzt hat er Innenminister Seehofer den geforderten Bericht vorgelegt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.42857
Durchschnitt: 3.4 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Grünen-Rufe nach einer Auflösung des Verfassungsschutzes

Evetuell sollten die Grünen dem Herrn Schuster erklären das sie nicht die Auflösung des Verfassunschutzes an sich fordern sonder wohl die die Auflösung DIESES Verfassungschutzes.
Dieser hat sich ja nicht nur einmal als extrem blind auf dem rechten Auge gezeigt. Nein; seine gesamte Entstehung ist schlimm.
Genau aus diesen Gründen wäre ich auch für einen sauberen Neuanfang!

Maaßen und Maaßen und nochmal Maaßen

Gibt es auch mal wieder informationen über die Tatverdächtigen oder eine Debatte über den Zustand im BAMF.

Bericht zu Chemnitz

Herr Seehofer, sie können es einfach nicht. Dieses Verhalten gegenüber Herrn Maaßen hat ihnen jetzt sehr viele Stimmen gekostet.

Politisch motiviert

Es ist doch ganz eindeutig und immer wieder zu beobachten. Wenn ein Flüchtling Straftaten in diesem Land begeht, dann ist man super vorsichtig. Nichts pauschalisieren. Warten, verheimlichen (Namen, Herkunft usw.), nichts durchsickern. Fake news sorgfältig raus picken.
Faktencheck einsetzen.

Wenn es aber um die rechte Szene geht aus allen Kanonen voll raus.
Die freien Medien und facebook wird kritisiert. Dann holt man ein video aus Facebook raus ohne zu kontrollieren, ob es überhaupt "fake" ist und Frau Merkel höchstpersönlich gibt ihre Bewertung dazu.

Also genau das was man der AFD und Facebook vorwirft, haben die Qualitätsmedien und Frau Merkel selber gemacht.

Da sieht man wieder wie einseitig. Es geht nur noch darum auf welcher Seite man steht. Rechts oder Links. Bei Rechts ist alles falsch und Links ist alles richtig auch wenn man in den Spiegel schaut und nichts anders oder absolut keine Unterschiede sieht.

Abwarten auf den Bericht

Kommt es denn auf das Video an?
Ob es genug Polizisten vor Ort gab oder nicht, mag dahingestellt sein, aber die Polizei sollte doch eindeitig feststellen können, ob eine Hetzjagd vorlag oder nicht. Dazu bedarf es keines Videos aus zweifelhafter Quelle. Der Streit zwischen Seehofer und Merkel ist unerträglich und führt zu nichts Gutem.

Schön

Dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für die Kanzlerin, darzulegen, von welchen Hetzjagden sie gesprochen hat. Dann wäre Maassen schachmatt.

Dabei könnten ihr die Grünen zur Seite springen.

Beweislast...

Wäre die tschechische so freundlich und würde das besagte Video veröffentlichen.

Dabei ist hier nur eine Frage

Dabei ist hier nur eine Frage relevant. Seit wann ist es eigentlich in Deutschland üblich, das nicht mehr derjenige der eine Behauptung oder Anschuldigung ausspricht -„Es gab in Chemnitz Jagd auf Menschen und Pogrome“ (Merkel, Seifert, Grüne, SPD, Linke Medien & Co.)- diese mit nachprüfbaren Fakten beweisen muss, sondern der, der das das bestreitet?

Wortklauberei

Wortklauberei lenkt vom Wesentlichen ab.
Hitlergruß geht gar nicht! Verfolgung anderer auch nicht, das kann als Bedrohung ausgelegt werden. Hetzjagd ist als Einkesselung zu definieren.
Bei allem Respekt für die Bundeskanzlerin, aber sie muß allmählich erkennen, wohin ihre Flüchtlingspolitik führt und leider noch führen wird. Man muß das Volk ernst nehmen.

Bericht Maaßens zu den fremdenfeindlichen Vorfällen

ist jetzt wohl im Innenministerium und im Kanzleramt eingegangen und wird erst einmal ausgewertet. Dann werden "idealerweise" die zuständigen parlamentarischen Gremien informiert. Und wann wird das Volk informiert? - Wahrscheinlich nie, oder erst dann, wenn die Fakten wieder so verdreht sind, dass die Wahrheit nicht mehr zu erkennen ist. - Und wenn jetzt Maaßen Recht behält: Müssen dann fairerweise alle die gehen, die seinen Rücktritt forderten?

Medien&Politik schießen sich auf Maaßen ein. Grund Merkelkritik?

Mir kann doch keiner sagen, dass es Zufall ist, wenn Maaßen sich harscher Kritik und Rücktrittforderungen ausgesetzt sieht, nach dem er Angela Merkels Hetzjagden mehr oder weniger als Fake-Aussagen enttarnt hat.

Das gleiche trifft für Seehofer zu, der für seinen Verfassungsschutz-Chef und gegen Merkel argumentiert.

Mir scheint es, wer sich gegen Merkel-Duktus stellt, wird medial und politisch fertig gemacht.

Meint:

Für mich ist das keine Hetzjagd, sondern ein Vorgang wie er leider bei vielen Demonstrationen passiert. In der Regel passieren solche Vorfälle meistens wenn gleichzeitig Gegendemonstrationen stattfinden.

Was geht ab...

Göring-Eckardt kritisierte den Verfassungsschutzpräsidenten scharf. "Was Herr Maaßen hier macht, das kennen wir normalerweise von Rechtsradikalen", sagte sie. Damit sagt sie eigentlich schon selber, welch Geistes Kind sie ist. Vielleicht sollte man sie mal auf die Verfassungstreue überprüfen. Herr Maaßen hat sein Job gemacht, dafür ist er im Amt. Was Frau Göring-Eckard in der Politik zu suchen hat, weiß ich nicht. Vielleicht dient sie der Volksbelustigung? Dann könnte sie aber besser im Zirkus auftreten, vielleicht annähernd ihren Fähigkeiten entsprechend? Ich lasse mich auf jeden Fall überraschen, wie die Hetzjagd gegen Maaßen endet!

Sprachwahl

Die Sprachwahl von Machthabern und Massenmedien spaltet das Land weiter.

Je nach dem wer Täter und Opfer sind, werden Ereignisse entweder aufgebausht oder verharmlost.

Es heißt "Hetzjagd", gibt aber keine Schwerverletzten. Andererseits heißt es "Tot durch Herzversagen" nach einem brutalen Angriff. Diese Einseitigkeit fällt immer mehr Menschen auf.

Ex-BND-Chef Hanning: "Den Begriff Hetzjagd gibt das Video nicht her"
Genau so sieht es auch der Chefredaktuer der Chemnitzer Freien Presse, Torsten Kleditzsch.

Maaßens Vergehen? Er hat es gewagt sich der Hysterie der Machthabern und Massenmedien entgegenzusetzen.
Hätten wir in unsere Vergangenheit und Gegenwart mehr solche Menschen, wären wir besser dran.

Nochmals, danke Herr Maaßen.

Der Zündler

Vermutungen via Bild in die breite Öffentlichkeit lancieren, einige Zeit ordentlich köcheln lassen und damit für weitere Spaltung in der Gesellschaft sorgen, eine mögliche Konkretisierung oder gar nachvollziehbaren Grund seiner Spekulationen ausschließlich an trautes Personal nachschieben. Bleibt derweil noch seinen Anhängern die Hoffnung, da wäre etwas im Geheimen.

Wenn der Nochverfassungsschutzpräsident damit keine rechte Stimmung und ihre Vertreter im Lande befördern wollte, was wollte er dann? Warum hat er die Nummer überhaupt abgezogen?

Zu seinen Aufgaben gehört solches zündeln jedenfalls nicht. So ein Eingreifen widerspricht seiner Aufgabe, unsere Verfassung zu schützen.

Wann ist endlich Schluß mit diesem elenden Schauspiel? Das kann man nicht aussitzen.

was gibt es daran auszusetzen

es lägen seinem Amt keine belastbaren Informationen darüber vor,
dass in Chemnitz "Hetzjagden" auf Ausländer stattgefunden hätten.
.
das ist doch mal ne Aussage
wenn jemand andere Informationen hat
schön, soll er sie darlegen/vorlegen
…. und ein Gerücht ist schnell in die Welt gesetzt

Verfassungsschutz klärt auf

Die großen Medienkonzerne sprachen übereinstimmend von Hetzjagden, Zusammenrottungen und Selbstjustiz. Nun stellt der Verfassungsschutz die „Fake News“ klar. Es gab gar keine Hetzjagden!

Die Medien nutzten zum Beleg ihrer kruden Thesen sogar anonym verbreitetes Filmchen des Account „Antifa Zeckenbiss“. Dieser Account ist wird entweder von Linksextremen betrieben oder ist ein Fake.

An die Stelle des möglicherweise manipulierten Filmchen setzt der Verfassungsschutz nun fundiert recherchierte Erkenntnise. Hoffentlich informieren die Medien der großen Medienkonzerne die Bevölkerung über die seriösen Informationen und korrigieren ihre oberflächliche auf Skandalisierung ausgerichtete Berichterstattung der letzten Wochen.

Rassismus und Respekt

Wer sich gerne von Leuten jagen lässt und dabei Gefahr läuft von offensichtlich gewaltbereiten Idioten geschlagen und/oder getreten zu werden, darf gerne behaupten: es gab keine Hetzjagt, keinen braunen Mob. Wenn der Herr Maaßen derartig angegangen worden wäre, würde er sicher anders argumentieren. Oder auch nicht. Ich vergaß, er ist ja der deutsche Bond. Der Superheld der natürlich nie Angst hat. Oder ist er einfach nur genauso dumm wie die ganzen aufgeheizten Mitläufer?

V Leute

Wer glaubt die Regierung, Medien und andere Organisationen schleusen nicht ständig undercover Leute ein in der AfD oder den anderen rechten Gruppen ist blauäugig. Es ist seit 50 Jahren Gang und gebe das zu machen, und zur richtigen Zeit dann diese Leute etwas machen zu lassen um Argumente und Handhabe zu haben hat Angela schon in der DDR gelernt.

Die Politik muß die Menschen wieder mitnehmen

Wie auch der Bericht von Herrn Maaßen aussehen mag: Die Ereignisse von Chemnitz sollten allen Anlass dazu sein, wieder zur Seriösität zurück zu finden. Mit dramatischen Übertreibungen ist der zunehmende Rechtsruck in unserer Gesellschaft nicht zu verhindern, eher passiert dadurch das genaue Gegenteil, sondern er kann nur gestoppt werden mit einer Politik, bei der die Menschen sich mitgenommen und nicht allein gelassen fühlen.

Was wenn

Übergriffe inszeniert bzw provoziert waren?

Ich verstehe nicht?

Ich verstehe nicht warum um dieses Thema soviel Wind gemacht wird? Pillepalle nennt man sowas normalerweise.

Übersinnliche Fähigkeiten...

...scheint der Herr Schuster da zu besitzen. Oder woher weiß er denn sonst so genau was im Kopf eines anderen vor sich geht...?
Mittlerweile geht es nicht mehr darum, ob in Chemnitz tatsächlich sowas wie Hetzjagden stattgefunden haben oder nicht. Es geht darum, daß der oberste Hüter der Verfassung genau das Gegenteil von dem tut was seine Aufgabe ist. Nämlich Beschuldigungen zu erheben ohne gleichzeitig die zwingend notwendigen Belege vorzuweisen. Und sollte es vor Maaßen's Äußerungen eine entsprechende Anweisung des Innenministers gegeben haben so ist auch dieser endlich mal fällig. Soviel ist auch ohne übersinnliche Fähigkeiten klar.

barbarossa2

1. Was genau werfen Sie Herrn Seehofer eigentlich vor?
2. Herr Maaßen hat seine persönliche Meinung geäußert. - Gilt die Meinungsfreiheit noch?
Es wäre schön, wenn Sie sich dazu einmal äußern.

wird denn der bericht von maasen

auch ohne schwärzungen der bevölkerung zuständig gemacht? oder erklärt seifert, was drin gestanden habe, bestätige vollstens seine und der kanzlerin meinung

Um Himmelswillen

Was ist nur los in Deutschland?
Eine wild gewordene braune Horde in Chemnitz - eine AfD die mit dieser Horde mit marschiert - eine trostlos schwache Regierung - ein unermüdliches Gezerre zwischen CDU und CSU - ein Seehofer, der einen miesen Job macht - eine SPD, die nur noch eine Lachnummer ist - eine Frau Nales, die ziellos rum eiert und nichts auf die Reihe bringt.
Im Ausland schüttelt man nur noch den Kopf über dieses, in Richtung Chaos steuernde Land, das außer einer guten Wirtschaft nichts Nennenswertes vorzuweisen hat. Eine Gesellschaft, die sich für den Nabel der Welt hält und mit Kritik an
anderen Ländern nicht spart; aber den Schmutz vor der eigenen Tür nicht wahr haben will.
Und dieses Land soll den USA die Stirn bieten? Da muss man schon den Bäcker ran lassen und nicht die Brezeln.
Erbärmlich.

Staatliches Hetzen

Es ist unglaublich: Nicht genug, dass ein Hans-Georg Maaßen lauthals öffentlich seine Sympathien für die Hetzjagd herausplärrt, der nachgereichte Bericht dazu wird aber verschlossen vor der Öffentlichkeit gehalten.

@EMS

"Abwarten auf den Bericht
Kommt es denn auf das Video an?"

Es kommt absolut nicht auf den Bericht oder auf das video an.
Es reicht schon die Vorgehensweise.
Aus dem Facebook irgendein video sich anschauen und das interpretieren ohne zu wissen, ob das video "fake" ist.

Darauf kommt es an. Das ist nämlich genau das, was man der AFD und Facebook vorgeworfen hat. Man hat tagelang davor gewarnt solche ungeprüfte videos, Bilder oder andere Dokumente zu vermeiden. Das video hätte auch älteren Datums sein können.

Faktencheck installiert und Herr Maas versucht seit Jahren die freien Medien zu kontrollieren.

Genau das zu vermeiden, was Frau Merkel mit den "Qualitätsmedien" in Chemnitz gemacht haben.
Nach diesem Ereignis haben die Staatsmedien oder die Regierung selber mit Frau Merkel absolut nichts mehr gegen Facebook und den freien Medien zu melden.

Inhalte des Berichts abwarten

Natürlich ist es widersinnig, wie in Chemnitz geschehen, seine Ohnmacht und seinen Zorn gegen die Mutter aller Ungerechtigkeit, nämlich die bizarr große Kluft zwischen arm und sehr reich, an Migranten auszulassen.

Das entscheidende Thema zur Berichterstattung über Chemnitz ist doch aber die erschreckende Diskrepanz zwischen dem, was dort wirklich geschehen ist und definitiv vom einfachen Teilnehmer über den lokalen Staatsanwalt und den Misterpräsidenten bis zum Geheimdienst bestätigt wurde:
Nach der Tötung eines Mannes durch bereits früher kriminell auffällig gewordene Migranten gab es heftige Demonstrationen.

Es gab allerdings mitnichten ein 'Progrom' oder Hetzjagden gegen Ausländer. Diese Wortwahl verharmlost entweder den Nationalsozialismus oder zeugt von erschreckender geschichtlicher Unkenntnis.

Und wer eine ganze Stadt, ein ganzes Bundesland gleichsam in Sippenhaft nimmt, möge es bitte beweisen - und nicht von den Nichttätern den Beweis ihrer Nichttäterschaft fordern ...

und die eigentliche Frage lautet immer noch:

Gab es Hetzjagden und ist dieses Video oder auch ein anderes Video geeignet, diese zu belegen ?
Irgendwie ist diese Frage in den Hintergrund geraten

re goldenmichel

"Seit wann ist es eigentlich in Deutschland üblich, das nicht mehr derjenige der eine Behauptung oder Anschuldigung ausspricht -„Es gab in Chemnitz Jagd auf Menschen und Pogrome“ (Merkel, Seifert, Grüne, SPD, Linke Medien & Co.)- diese mit nachprüfbaren Fakten beweisen muss, sondern der, der das das bestreitet?"

Das Bestreiten ist auch nichts anderes als eine Tatsachenbehauptung.

"Belege"?

"Grüne, Linkspartei und FDP hatten Belege für Maaßens Äußerungen gefordert."

Ich würde gerne Belege für die von Merkel und ihren Herolden geäußerten "Menschenjagden" sehen.
Die Maaßen-Hatz ist das billigste aller denkbaren Ablenkungsmanöver.

Merkel und der Linksblock diffamieren mit weltweitem Echo eine ganze Region, der ÖR untermalt es mit falschen Bildern und als Beleg wird ein Wackelvideo angeführt, auf dem zu sehen ist, wie ein Mensch in Richtung eines anderen läuft und nach 10 Schritten abbricht.

Im ZDF war derweil zu erfahren, dass die "gejagten" Personen, nach einem steuergeld-finanzierten MacDonalds Besuch, Fotos von Demonstranten gegen deren erklärten Willen machten und dies auch nach Aufforderung nicht unterließen.

@Orfee

dem ist nichts hinzuzufügen.
Aber das stimmt ja alles nicht, ist aus dem Hut gezaubert werden immer die selben Kommentaren schreiben.

Falsch

Es müsste der beweisen der sagte es gab welche .Falsche Vorgehensweise der Politik ,Wählerstimmen könnten verlorengehen ?

Ist es nicht seltsam

wenn, nachdem uns ausgiebig erzählt wird nicht auf Facebook als Quelle zu vertrauen, ein Video auf FB uns plötzlich als über alle Zweifel erhaben verkauft wird, ja sogar die Kanzlerin darauf reagiert? Wenn dann zurecht darauf hingewiesen wird, dass dieses Video eine Fälschung bzw aus dem Zusammenhang gerissen und gezielte Falschinformation sein könnte, wird das kritisiert?!

Wäre es derselbe Hergang, würde auf FB ein Video veröffentlicht das Asylbewerber in ein schlechtes Licht rückt?

Was Desinformation ist und was nicht scheint vorallem von den eigenen Vorurteilen abzuhängen. Von unseren Öffentlich Rechtlichen kann man aber mehr erwarten.

Im Juristischen gibt es keine Hetzjagden

Erschwerend kommt hinzu, dass das Strafrecht keine Hetzjagden kennt und auch so es keine klare Definition gibt.

Wenn also mehere mitteleuropäisch aussehende Menschen unter Gebrüll, wie z. B. "Schlagt sie tot", auf einen erkennbar nicht mitteleuropäisch aussehenden Menschen auf offener Straße zulaufen und nicht mitteleuropäisch aussehnde Mensch dann die Flucht ergreift, kann man natürlich darüber streiten, wieviele Aggressoren es bedarf, um von einem Mob zu sprechen, und wieviele Meter das Opfer gerannt sein muss, um von einer Jagd zu sprechen. Aber es geht an der Sache vorbei.

Niemand in Deutschland sollte auf offener Straße von einer Menschenmenge derart aggressiv angegangen werden, dass man aus Angst um Leben und Gesundheit weglaufen muss. Und das hat nix mit links oder rechts zu tun.

Und auch wenn unklar ist, wer das Video veröffentlicht hat, gibt es gute Gründe dafür, dass es echt ist. Von wegen Zeugen und Strafsnzeige des Verfolgten.

„Konservative Revolution“

Es läuft gut für die „Konservative Revolution“ des Herrn Dobrindt. Wer für eine solche Revolution einsteht, muss die gesellschaftlichen Verhältnisse delegitimieren und kräftig Stimmung machen. Da sind diese Herrschaften bislang außerordentlich erfolgreich und die uns bereits angekündigten politischen Krisen (Finanzen, Ökologie, Flucht und Gewalt …) sind derart zahlreich und gewaltig. Da wird es gewiss vermehrt einflussreiche Kräfte aus Wirtschaft und Politik geben, die auf demokratische Prozesse verzichten möchten.

Vorschnelle Äußerungen

Offenbar ist nicht nur Herr Maaßen ungeschickt in die Öffentlichkeit gegangen. Auch die Kanzlerin muss sich die Frage stellen lassen, ob sie in so einer heiklen Angelegenheit völlig ungeprüfte Meldungen zum Anlass genommen hat, Stellung zu beziehen. Das wäre höchst unprofessionell.

Faktenfreie Ignoranz reicht nicht

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden ermittelt ja nicht in 140 Fällen, weil "gar nichts passiert" ist, wie Maaßen und seine Freunde vom rechten Rand jetzt ohne jedes Argument in der Sache die Republik glauben machen wollen. Die dabei zugrunde gelegten Videos und Augenzeugenberichte werden von den Ermittlungsbehörden, dem Landeskriminalamt Sachsen und den Dresdner Juristen nach gründlicher Prüfung als "authentisch" und echt eingestuft. (Und deren Methoden sind ein wenig aufwändiger, als die an den Haaren herbeigezogenen Albernheiten zu deren angeblicher "Entlarvung" durch einige extrem rechtsdrehende Foren-Clowns.)

Wenn man also den massiven und eindeutigen Beweisen dieser Taten widersprechen will, dann muss man natürlich auch seinerseits Beweise dafür vorlegen, warum die Videos "gefälscht" und die Augenzeugenberichte "unwahr" sein sollen.

So funktioniert unsere Justiz.

(Repost nur für "Goldenmichel", 13:20 - und andere notorisch Lernresistente.

Es war ja wohl nicht Herr Maaßen,

der auf der Basis fragwürdiger Quellen (Antifa-Material) öffentlich Behauptungen aufstellte, ohne vorher die Ermittler zu konsultieren. Der angebliche Fall Maaßen ist für mich eher ein Fall Merkel/Seibert.

Krawall statt Pragmatismus

Schon interessant (und traurig!), dass gewisse politische Kreise schon laut nach Rücktritt rufen, bevor überhaupt Argumente (und Fakten!) auf dem Tisch liegen. Aber offenbar kann ja nicht sein, was nicht sein darf. Diese "Politik", eher Politikinszenierung, ist nicht weniger widerlich als manch Gekreische auf der Straße, über das man sich da erheben möchte. Armes Deutschland.

Bleiben wir mal eben sachlich

Der Chef des Verfassungsschutzes hat einen Bericht vorgelegt, in welchem er seine Aussagen zu den angeblichen Hetzjagden untermauert bzw. darlegt.
Selbst wenn man denkt, es gab Hetzjagden, sollte man einen Satz sehr genau betrachten: "Zu dessen Inhalt wurde nichts bekannt, als erstes sollten nach Angaben einer Sprecherin des Innenministeriums "idealerweise" die zuständigen parlamentarischen Gremien informiert werden."

Wenn der Bericht keinen Inhalt bzw. keinen Beweis für die Aussage von Herrn Maaßen beinhalten würde, wäre er jetzt schon Geschichte und der Bericht öffentlich - es wäre auch der Kanzlerin ein Vergnügen, den Mann zu entfernen.
Aber genau das passiert nicht - ganz im Gegenteil, es kommt ein Deckel auf den Bericht und dieser wird an die entsprechenden Gremien weitergeleitet.
Das alleine sagt schon einiges aus - ohne den Inhalt zu kennen, wird Herr Maaßen mit jeder Stunde glaubwürdiger. Ich denke, die Politik will sich auf das "Erdbeben" vorbereiten, was folgen wird.

Man stelle sich vor:

Maaßen informiert Seehofer.
Seehofer informiert Merkel nicht.
Merkel erfährt aus der Presse über die Einschätzung Maaßens.
Seehofer lacht sich ins Fäustchen und Maaßen schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe für die AfD.

Untragbar, wenn der Dienstweg nicht mehr eingehalten wird. Untragbar das Verhalten eines bald 70 jährigen mit dem Gehabe eines erstpubertierendem Kindergartenrowdys. Führen geht anders - beide Herren gehören in den Senkel gestellt und abbestellt. Das sind ja bald Trumpsche Verhältnisse die Herr Seehofer hier testet.

Wir sollten uns unseren Staat nicht kaputtmachen lassen, indem wir die AfD durch die Kurzsichtigkeit blinder Machtmenschen stärker machen .

Unschuldsvermutung? - Nicht in der Politik!

In der aufgeheizten und politisch-polarisierenden Lage wäre es durchaus möglich, das Linke Gruppierungen in ihrem wütenden Kampf gegen Rechts zu solchen Mittel der Fälschung greifen könnten. So haben sich Rot/Rot/Grüne Politiker und Politikerinnen sofort hinter dieses Kurzvideo gestellt und zu unreflektierten Pauschalverurteilungen der sächsischen Bevölkerung ausgeholt.
Es ist keine Kunst ein Video zu fälschen und gerade deswegen muss es sorgfältig hinsichtlich Ort und Zeit geprüft, sowie die Aktionisten ausfindig gemacht und eingehend befragt werden.
Was gibt es an Maaßens Aussage zu kritisieren?
Solange keine eindeutigen Ergebnisse eine Untersuchung vorliegen, muss hier zunächst die "Unschuldsvermutung" gelten. "Hetzjagd" in diesem Zusammenhang, ist ein rein politisch motivierter emotionaler Ausdruck, der keine juristische Definition besitzt.
Das Herr Maaßen nicht in die politische Hysterie einstimmt hat, ist das ein Zeichen großer Verantwortung und Professionalität!

Mit der Behauptung geht er an die Öffentlichkeit ...

... aber die Beweise veröffentlicht er nicht, sondern liefert seine Papiere an das Innenministerium und Kanzleramt. Der Mann war schon lange nicht mehr tragbar, siehe Aktenvernichtung NSU, Klage gegen Netzpolitik.org und weiteres.

@13:15 von Orfee

"Bei Rechts ist alles falsch und Links ist alles richtig auch wenn man in den Spiegel schaut und nichts anders oder absolut keine Unterschiede sieht."

Das ist doch nun wirklich Unsinn.
Erstens hat diese Debatte nichts mit "links" oder "rechts" zu tun, zweitens gehen Linke ja nicht eben mal los, um "Ausländer zu klatschen".

Im Übrigen geht es auch nicht nur um dieses eine Video, sondern es liegen vielfältige Anzeigen und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in Chemnitz vor. Soviel zu Ihrem "Faktencheck".

Ich habe viele Aufnahmen von diesem Mob gesehen, Gegröhle von "für jeden Deutschen Toten einen toten Ausländer", "heil Hittler"-Rufen und hassverzerrte Gesichter war da alles dabei. Wollen Sie diese Straftaten hier relativieren?

@ Goldenmichel um 13:20

Es geht vor allem darum:
"Er (Maaßen) sprach in diesem Zusammenhang von "guten Gründen", die dafür sprächen, dass das Video "gezielte Falschinformation" sei." (Zitat aus TS-Bericht).
Das ist der unglaubliche Vorgang, dass der Verfassungsschutz derartiges in der "Bild"-Zeitung behauptet und - wie man hört - darin auch noch vom Innenminister bestärkt wurde.
Für diese Behauptung muss der Verfassungsschutzpräsident Belege vorlegen.
Auf diese Belege dürfen wir nun gespannt sein.

Dass in Chemnitz Menschen mit ausländischem Aussehen von Rechten gejagt, beleidigt und bedroht wurden, ist eine Tatsache.

video

auf das ungeschnittene Video von der Situation mit dem Hütchemann wartet man auch immer noch.. war wohl ungeschnitten doch nicht so toll für die Medien.. Video des Überfalls auf die SPD Mitglieder fehlt auch..Es ist eh schon soweit durch die Politk-Medien Verbandlung, dass man selbst einem Video nur noch wenig glauben schenken kann, weil es ja wohl ein Leichtes ist einen eigenen Mann zu nehmen um dann rechtsradikale Sachen zu rufen, jemanden hinterher zu rennen oder andere Dinge zu tun um dann die fast 20!% der Bevölkerung die so verzweifelt sind, dass sie AfD wählen als Nazis hinzustellen um dei Stimmen zurückzubekommen, anstatt Politik zu machen die wirklich Stimmen gewinnt...

wenig Bilder und Filme

Das Bildmaterial aus Chemnitz ist sehr dürftig, keine Hetzjagden zu sehen. Die vielen hundert angereisten Leipziger Antideutschen hatten alle ein Smartphone dabei, spielten doch damit im Anreisezug ausgiebig damit. Waren dadurch die Batterien alle oder warum hat man in Chemnitz nicht die Hetzjagden aufgenommen? Gab es vielleicht gar keine?
Zu  Goldenmichel , dies steht so in den Hartz- Gesetzen. Wenn der Staat etwas behauptet, muss der Hartzer beweisen, dass dies nicht so ist. Möglicherweise hat man dieses Gesetz hier versehentlich auch angewendet.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Maaßen unglaubwürdig

Dieser Mann kann noch 100 Berichte vorlegen. Er ist unglaubwürdig und zu entlassen. Er hätte schon nach dem Buch von EX-AfD Mitglied Franziska Schreiber entlassen werden müssen. Mit seiner Äußerung nach Chemnitz hat Maaßen noch einmal die bestärkt die zurecht sagen, dass er auf dem rechten Auge blind ist. Dieser Mann steckt mit der AfD unter einer Decke und dieser Zustand ist für einen Verfassungsschutzpräsident unhaltbar.

13:20 von Goldenmichel

>> Dabei ist hier nur eine Frage relevant. Seit wann ist es eigentlich in Deutschland üblich, das nicht mehr derjenige der eine Behauptung oder Anschuldigung ausspricht - <<

- "es gibt Zweifel an der Echtheit des Videos. es könnte sich auch um eine gezielte Ablenkung handeln" (Maaßen)

>> - diese mit nachprüfbaren Fakten beweisen muss, sondern der, der das das bestreitet?<<

Jetzt merken Sie vielleicht selbst, wie unsinnig Ihr post ist ...

Diese mediale Hetzjagd auf Herrn Maassen

ist einfach unerträglich und zeigt nur einmal mehr, dass es den Parteien nur um die gegenseitige Diffamierung und das Bewerfen mit Dreck geht.
Vor diesem Hintergrund ist jedes Mittel recht und jede Äußerung (und sei sie auch nur im Konjunktiv und sehr bedacht) muss für den verbalen Krieg herhalten. Die Sache an sich rückt in den Hintergrund.
In Chemnitz wurde ein Mensch getötet und zwei weitere schwer verletzt und die Motive, die Begleitumstände und der Tathergang werden der Spekulation überlassen...! Absichtlich?

Wie kann der überhaupt noch im Amt sein?

Es gibt doch mehr als genug Gründe den umgehend von seinem Posten zu entfernen?

13:34 von Brisant

>>Was wenn
Übergriffe inszeniert bzw provoziert waren?<<

Und was, wenn wir noch mehr, immer insinnigere Spekulationen in die Welt setzen?
Richtig, dann wird von den tatsächlichen Übergriffen immer mehr abgelenkt.

Und gnau das wollen Sie - oder?

Gut,

ich habe verstanden.
Hetztjagden, sofern sie von Neonazis durchgeführt werden, sind zu ächten.
Andere sind zu verschweigen.

@Orfee, 13:15 Uhr

Mir ist aufgefallen, dass Sie in Ihrem Kommentar nicht scharf genug trennen.

Wenn eine Straftat verübt wird, ist man in einem Rechtsstaat selbstverständlich darauf bedacht, möglichst niemanden zu Unrecht zu beschuldigen und zu belasten - ggf. gerecht zu bestrafen, vor anderen Straftätern zugleich aber auch zu schützen.

Wenn ein pöbelnder Mob angestachelt, gehirn- und pietätlos durch die Straßen zieht, um die eigenen Mitbürger anzugrölen und zu verprügeln, ist man in einem Land wie Deutschland selbstverständlich darauf bedacht, ein derart gefährdendes Verhalten möglichst in Schach zu halten, insbesondere bei neonazistischer Tendenz.

Wenn eine Demokratie am Ende daran zerbricht, dass eine unter Bildungsnotstand leidende Masse der Bevölkerung a) keine Zeitung mehr liest und b) entsprechend falsch oder auch uninformiert an die Wahlurne tritt, lassen sich verschiedene, sich immer öfter andeutende Gefahren eines Staats- und Demokratieversagens offenbar auch in D leider kaum aufhalten.

Jeder...

Sollte seine Behauptungen belegen können. Das können leider nur die wenigsten. Das sieht man genauso bei den Politikern wie bei den Foristen. Wenn hier Leute Worte wie: "immer, nie, alle, jedes mal, eindeutig etc." benutzen, sticht die Dumm-Schwallerei besonders hervor. Auch ich mache mich gelegentlich dieser Herumdudelei schuldig.
Aber wir sind nur Foristen und Politiker sowie Beamte in Führungspositionen müssen einem höheren Standard genügen, egal ob Merkel, Seehofer, Göring-Eckert, Maaßen oder wie sie auch immer heißen. Ohne die Faktenlage zu kennen werden Rücktrittsforderungen laut. Schließlich ist reden billig. Eins der Probleme unserer Gesellschaft ist das verantwortungslose Gerede und fordern fordern fordern. Machen wir es doch wie folgt: Wer den Rücktritt fordert, aber sich herausstellt, dass man falsch liegt, der muss selber zurücktreten. Nee, das wäre blöd, wa?!

Es geht um mehr

Was hier nicht ausgesprochen wird, ist auf welcher Seite Herr Maaßen steht.
Es gab von Herrn Kubicki ein Kommentar gegen Merkel. Dann kam Seehofer und zuletzt Herr Maßen.
Jetzt sind die Damen und Herrn in Sorge. Tun sich die Kräfte ein Teil der CDU/CSU, FDP und AFD zusammen, um Frau Merkel zu stürzen?

SPD sogar in Panik. Zuerst wurde Herr Kubicki angegriffen, dann Seehofer und jetzt Herr Maßen. Dobrindt hat eigentlich auch sein Send dazu gegeben.

Welche Pläne werden für Merkel geschmiedet? Darauf kommt es nur an. Es ist derzeit so, daß Jeder, der sich gegen Merkel stellt entlassen werden soll.
Könnt ihr alles lesen.
Kubicki sollte weg, dann sollte Seehofer weg und jetzt Maaßen. AFD sowieso mit Verfassungsschutz.

Irgendwie ist glaube ich Herr Kretschmer aus der Schußlinie rausgekommen. Weiß auch nicht wie er sich zu dieser Position retten konnte.

13:37 von SanVito

>>2. Herr Maaßen hat seine persönliche Meinung geäußert. - Gilt die Meinungsfreiheit noch?<<

Wie bitte?
Herr Maaßen, der Präsident des deutschen Verfassungschutzes geht zur BILD und gibt seien PERSÖNLICHE Meinung ab?
Grad so, wie wenn ich jetzt zur BILD ginge und sagen würde: 'Also, der SanVito kommt mir sehr verdächtig vor'.

Herr Maaßen wird von der Bundesrepublik bezahlt und ist Repräsentant der Bundesrepublik. Seine Aussage hat er (zumindest gibt er das vor) vor dem Hintergrund von Informationen und Erkenntnissen des Verfassungschutzes gemacht.
Darum:
Jede Äußerung von ihm ist offiziell und NICHT persönlich.

Ich hege doch große Zweifel

an der Echtheit solcher Videos. Wenn sie nicht ungeschnitten vorliegen und auch die Quelle nicht vertrauenswürdig ist, so muss man sie doch sehr anzweifeln. Hier gilt doch dann eher, dass derjenige der eine Behauptung aufstellt, diese auch beweisen muss.

Ich glaube eher, dass sich Frau Merkel, Herr Seibert und viele andere Politik auf eine Behauptung eingelassen haben, die für sie so schön bequem und hilfreich in ihren "Kampf gegen rechts" war.

So wie escheint waren es wohl eher "fake news"

@JohnMadison 13:51

Das allerletzte was man tun sollte ist zu versuchen wie krankhaft die Stimmen von 17% AfD Wähler (nicht 20% wie Sie es gerne hätten) zurückzubekommen. Wenn die unfähig sind zu sehen was die AfD ist und was diese Partei vor hat und wie diese Partei unser Grundgesetz ändern und damit im Grunde abschaffen will, dann ist dies traurig aber deren Problem. Jemand der die AfD wählt ist nichts weiteres als jemand der Nazis unterstützt. Da gibt es auch nichts zu entschuldigen, dies ist nunmal ein Fakt. Man muss Dinge bennenen wie sie sind und nicht schönreden.

Schnell

schnell jetzt Grüne SPD Linke und Merkel schnell Beweise liefern ihr habt doch welche sonst hattet ihr es ja nicht gesagt und er muss zurücktreten.Oder wird alles relative gesehen und gibt verschiedene Ansichten ,dass einige Leute ihr Gesicht bewahren?Nein gibt es da nicht nur ja oder nein.Vieleicht ist nicht möglich.

um 13:48 von tobeorwhat

"In der aufgeheizten und politisch-polarisierenden Lage wäre es durchaus möglich, das Linke Gruppierungen in ihrem wütenden Kampf gegen Rechts zu solchen Mittel der Fälschung greifen könnten. So haben sich Rot/Rot/Grüne Politiker und Politikerinnen sofort hinter dieses Kurzvideo gestellt und zu unreflektierten Pauschalverurteilungen der sächsischen Bevölkerung ausgeholt." - Ja ne is klar.

Chemnitz wird als der größte

Chemnitz wird als der größte Skandal in der Bundesrepublik in die Geschichte eingehen.

@schutzbefohlener 14:19

Hetzjagden sind generell zu ächten. Wo haben denn Nicht-Neonazis Hetzjagden durchgeführt? Wenn Sie jetzt die Kritik an Maaßen mit einer Hetzjagd vergleichen oder die Kritik an der AfD, dann ist dies ein Witz. Maaßen und die AfD stehen nunmal in der Öffentlichkeit, da muss man sowas aushalten. Dies gleichzusetzen mit Hetzjagden von Nazis auf Migranten ist eine Unverschämtheit!

um 13:11 von Mernor

"Gibt es auch mal wieder informationen über die Tatverdächtigen oder eine Debatte über den Zustand im BAMF." - Was um alles in der Welt hat das BAMF mit diesem Artikel zu tun? Oder geht es nur darum, wieder ein wenig zu hetzen?

Maßen mutig .

Herr Seehofer hat das erste mal etwas richtiges getan .Fake sollten schon von verantwortlichen Leuten aufgezeigt werden .
Danke Herr Maaßen .

Schon schwierig,etwas zu

Schon schwierig,etwas zu beweisen ,was nicht stattgefunden hat.

um 13:31 von Sisyphos3

"was gibt es daran auszusetzen
es lägen seinem Amt keine belastbaren Informationen darüber vor,
dass in Chemnitz "Hetzjagden" auf Ausländer stattgefunden hätten.
.
das ist doch mal ne Aussage
wenn jemand andere Informationen hat
schön, soll er sie darlegen/vorlegen"
.
Hat es den "Mord" in Chemnitz überhaupt gegeben? Ich habe da meine Zweifel. Vielleicht ist er auch nur erfunden worden, um Stimmung gegen Fremde zu machen...

@klasube 14:19

Nein Sie liegen falsch. Unerträglich ist, dass ein Mann wie Maaßen der mit der AfD unter einer Decke steckt weiter als Verfassungspräsident fungiert. Dies hat nichts mit Diffamierungen zu tun, es ist ein Fakt. Man muss nur das Buch von Frau Schreiber (EX AfD Mitglied) lesen um zu wissen dass Maaßen untragbar ist für seinen Job. Getoppt hat er die ganze Nummer dann noch mit seinen Aussagen nach Chemnitz. Dies ist keine mediale Hetzjagd sondern berechtigte Kritik. Wenn Maaßen klug ist, dann tritt er sofort zurück. Er hat dem Verfassungsschutz genug Schaden zugefügt!

14:19 von schutzbefohlener

>>Gut, ich habe verstanden.
Hetztjagden, sofern sie von Neonazis durchgeführt werden, sind zu ächten.
Andere sind zu verschweigen.<<

Gut, ich habe verstanden:
Hetzjagden von Neonazis müssen geleugnet oder vertuscht werden. Wahlweise sind sie auch völlig in Ordnung.
Kritiken daran sind zu ächten oder zu relativieren.

@Goldenmichel 13:20

Dies ist immer schon so. Wenn man beschuldigt wird ist man gezwungen Stellung zu beziehen. Es gibt zudem genug Zeugen die belegen können, dass es die Progrome und Jagd auf Migranten in Chemnitz gab. Da können Sie und andere noch so oft relativieren, Fake News schreien und an die Decke gehen.

@um 13:44 von WB0815 - Die

@um 13:44 von WB0815
-
Die Regierung sowie ihre Freiwilligenverbände in der Opposition und in den Medien wollen vor den Wahlen in Bayern und Hessen mit Gewalt den Deckel auf allem halten, was ihrer Meinung nach der AfD nützt. Dass sie damit das genaue Gegenteil erreichen, kapieren sie einfach nicht. Warum auch Fehler korrigieren wenn man doch Maaßen anstatt einfach entlassen kann. Naja, ausserdem wäre es ja nicht das erste mal das unsere Kanzlerin höchst unprofessionell agaiert, von daher....

Sachlichkeit

Wenn man hier über den Schutz unserer Demokratie und unseres Rechstaats redet und gleichzeitig die vorschnelle Entlassung eines eingebundenen Amtsträgers fordert, dann wird die "Diskussion" unsachlich. Eigentlich handelt es sich dann auch um keine Diskussion mehr sondern um eine Hexenjagd.

Warum ist es für die "linke" Seite so schwer, den Inhalt des Berichts abzuwarten? Warum wird der Rücktritt eines Mannes gefordert, der bisher (ohne seinen Hintergrund zu kennen) scheinbar nur seine Amtspflicht ausgeübt hat? Ich möchte hier gar nicht Partei ergreifen, mir geht es vor allem um eine Versachlichung. Man kann in einem Rechtstaat niemanden, der eine (wahrscheinlich) faktisch basierte Aussage im Rahmen seiner Aufgabe einfach absägen, weil man eine andere Meinung hat. Keiner weiß, warum Herr Maaßen seine Aussage so getroffen hat - aber er wußte zu 100%, daß er sich damit ins Kreuzfeuer manövrieren würde. Der Mann ist sicherlich alles, aber doch kein beruflicher Selbstmörder. Also, abwarten.

14:32 von Goldenmichel

"Chemnitz wird als der größte Skandal in der Bundesrepublik in die Geschichte eingehen."

Kommt natürlich auf den Standpunkt an. Wenn man z.B. in so einer aufgeputschten Menschenmenge mit gen Himmel gestreckten Armen, in der anderen Hand ein Bier und gelegentlicher körperlicher Übergriffe, hinter der Lügenpresse präsentierten Pappschildern und Pyros den Himmel nicht mehr sieht und von der Inhaltsleere und Lautstärke des hasserfüllten Gegröles ganz wuschig wird, ja dann kann man das schon als ganz großen Skandal empfinden, wenn man sich aus so einer Menschenhorde nicht befreien kann oder will.

Der größte Skandal der letzten 4 Wochen, weitere Skandale sind vermutlich in Vorbereitung.

um 14:32 von Magfrad

Wenn SIe wissen möchten, was ich meine, durchsuchen Sie die Regionalnachrichten.
In dem Fall, die von Villingen nach der Färbergasse.

14:32 von Goldenmichel

>>Chemnitz wird als der größte Skandal in der Bundesrepublik in die Geschichte eingehen<<

Richtig: Chemnitz 2018 wird in die Annalen eingehen als der größte Aufmarsch von Rechtsradikalen seit 73 Jahren - ein Skandal und eine Schande für Deutschland und alle wirklich Deutschen!

@ Magfrad

"Es gibt zudem genug Zeugen die belegen können, dass es die Progrome und Jagd auf Migranten in Chemnitz gab."

Es gibt zwar Aussagen, aber keine Belege. Das ist mitunter ein Unterschied, auch wenn es Ihnen nicht gefällt.

@Just trying to

"Mir ist aufgefallen, dass Sie in Ihrem Kommentar nicht scharf genug trennen. "
"Wenn eine Demokratie am Ende daran zerbricht, dass eine unter Bildungsnotstand leidende Masse der Bevölkerung a) keine Zeitung mehr liest und b) entsprechend falsch oder auch uninformiert an die Wahlurne tritt"

Es soll ja auch nicht scharf getrennt werden. Grundgesetz Artikel 3
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Dann gibt es 2 und 3 dazu.

Wenn Sie die Menschen in Gruppen aufteilen rechts/links und nicht gleich behandeln, dann ist nicht nach dem Grundgesetz.

Das gilt übrigens auch für die Medien.
Strafrechtlich ist es genauso. Wenn Ausländer geschützt werden müssen, dann muß der sogenannte "Mob" ebenfalls geschützt werden.

Aber daß Sie sich vom Grundgesetz weit entfernt haben, sieht man auch an eurem Kommentar.

13:20 von Goldenmichel

>Dabei ist hier nur eine Frage relevant. Seit wann ist es eigentlich in Deutschland üblich, das nicht mehr derjenige der eine Behauptung oder Anschuldigung ausspricht -„Es gab in Chemnitz Jagd auf Menschen und Pogrome“ (Merkel, Seifert, Grüne, SPD, Linke Medien & Co.)- diese mit nachprüfbaren Fakten beweisen muss, sondern der, der das das bestreitet?<

Nein, die dürfen das weil, das sind Politiker und die sehen das von einem ganz anderen Standpunkt aus. Und, stehen auch mit ihren Behauptungen außerhalb des Rechts.

Beweislastumkehr...

...war schon jeher ein beliebtes Mittel der politischen Linken sich lästiger Quertreiber zu entledigen.

Die Behauptung, es hätte Hetzjagden und Progrome gegebn, sind zuerst zu beweisen, da es sich hierbei um Anfangsbehauptungen in diesem Disput handelt. Erst im Nachgang wäre Maaßen an der Reihe zu belegen, dass es keine gegeben hätte. Aber jetzt soll Maaßen beweisen, was es - seiner Meinung nach - nicht gegeben hätte.

Clever!

@EMS richtig.... doch

kann man der Polizei in Sachsen vertrauen?

Umkehr der Beweislast ... und keiner ruft "Stop"

In einem Rechtsstaat muss derjenige Beweise liefern, der anklagt! In diesem Fall also Herr Seibert, der wohl als erster von "Hetzjagden" gesprochen hat.
.
Hier aber muss der "Beweise" liefern, der sagt es gab keine Hetzjagden. Sicher ist die Szene in dem Video das hier gezeigt wurde mindestens "sehr unschön" ... aber wer dort eine "Hetzjagd" sieht, sollte das auch erklären können.
.
Herr Seibert hat mit seiner Wortwahl extrem Zugespitzt ... und alle haben seine Wortwahl übernommen. Bis eben einer kam und sagte "halt mal, Hetzjagd?"

@Goldenmichel 13:20

Dies ist immer schon so. Wenn man beschuldigt wird ist man gezwungen Stellung zu beziehen. Es gibt zudem genug Zeugen die belegen können, dass es die Progrome und Jagd auf Migranten in Chemnitz gab. Da können Sie und andere noch so oft relativieren, Fake News schreien und an die Decke gehen.

Und nocheinmal ...

am gleichen Tag als in Chemnitz der Mob Ausländer jagte, was Frau Merkel und die Medien als Hetzjagd bezeichnen, wurden mehrere Gäste in der Färberstraße von einem Mob angegriffen und verprügelt.
Dort waren die Täter keine Nazis und die Opfer keine Flüchtlinge. Das und die Tatsache dass in der Färbergasse mehrere Schwerverletzen die Folge waren ist der Unterschied.
Was die Berichterstattung betrifft - Chemnitz seit zwei Wochen Tagesthema - Villingen keine Erwähnung in den Leitmedien

14:30 von tias

"schnell jetzt Grüne SPD Linke und Merkel schnell Beweise liefern ihr habt doch welche sonst hattet ihr es ja nicht gesagt und er muss zurücktreten.Oder wird alles relative gesehen und gibt verschiedene Ansichten ,dass einige Leute ihr Gesicht bewahren?Nein gibt es da nicht nur ja oder nein.Vieleicht ist nicht möglich."

Tja, ähm, wenn keinem was passieren kann und kein Angrennter - also jemand der irgendwo heftig mit dem Kopf gegengebumst ist - am Werke ist, warum nicht. Guter Vorschlag, denn so eindeutig ist das nicht.

@ Lutz Jüncke (13:39)

>Natürlich ist es widersinnig, wie in Chemnitz geschehen, seine Ohnmacht und seinen Zorn gegen die Mutter aller Ungerechtigkeit, nämlich die bizarr große Kluft zwischen arm und sehr reich, an Migranten auszulassen.<

.
Seit wann ist es ein Zeichen von >bizarrer Kluft zwischen Reich und Arm<, wenn eine Mensch erstochen und zusätzlich zwei Menschen verletzt werden?
Oder steht schon fest, dass die >bizarre Kluft zwischen Arm und Reich< das Tatmotiv für dieses "Ereignis" war?

@ Weltbürger2015

Welche Behauptung stand denn zuerst im Raum? Doch wohl die, dass es Hetzjagden gegeben hätte. Wohl an denn: wo sind denn die Beweise dafür? Das einzige im Moment öffentlich zugängliche Video zeigt zwar ein aggressives Anlaufen, aber keine Hetzjagd. Das aggressive Anlaufen ist dabei sicherlich zu verurteilen, findet aber z.B. genau so bei diversen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern zweier Fußballteams oder z.B. bei den 1.-Mai-Krawallen statt. Des Weiteren ist aus dem einzig derzeit zugänglichem Bildmaterial zu diesem einen Vorfall nicht ersichtlich, was der Reaktion des Demonstrationsteilnehmers vorausgegangen war. Wenn die beiden betroffenen Asylbewerber eventuell die Gruppe mit unflätigen Beleidigungen provoziert haben sollte, dann kann ich beim besten Willen kein Verständnis für die mediale Hysterie haben. Denn eigentlich gilt meiner Meinung nach immer noch das Verursacherprinzip. Wie meine Oma zu sagen pflegte: Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es aus dem Wald heraus.

@ EMS (13:15)

Bereits vor Herrn Maaßen stellte bereits der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen, Herr Wolfgang Klein, klar: "Nach allem uns vorliegendem Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben." Somit wurde bereits unter Mithilfe der Polizei eindeutig festgestellt, daß es in Chemnitz KEINE Hetzjagt gab. Warum der Medienmainstream nicht über die Verlautbahrung der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft berichtete, mag sich jeder selbst denken.

13:28, Icke 1

>> Herr Maaßen hat sein Job gemacht, dafür ist er im Amt.<<

Herr Maaßen ist im Amt, um seine private Meinung in der Bildzeitung auszubreiten?

Interessante Einschätzung.

@ Orfee 13:15

Volle Zustimmung zu Ihrem Beitrag „Politisch motiviert“. Sie haben das Messen mit zweierlei Maß sowohl der Politik, als auch in den Medien treffend auf den Punkt gebracht.

Beim Verfassungsschutz muss komplett aufgeräumt werden

Einmal ist die Entlassung Maaßens überfällig und es ist auch sehr amüsant, dass es ernsthaft noch Leute gibt die meinen dieser Mann würde sich korrekt verhalten. Er ist eindeutig parteiisch pro AfD und daher untragbar als Verfassungsschutzpräsident.
Neben einer Entlassung Maaßens muss jeder einzelne Mitarbeiter beim Verfassungsschutz auf AfD Nähe und NPD Nähe kontrolliert werden. Es kann nicht sein, dass diese Parteien lauter V-Männer im Verfassungsschutz installieren. Dagegen muss rigoros vorgegangen werden. Der Verfassungsschutz muss unabhängig sein und dies ist definitiv nicht der Fall. Gleichzeitig sollte Horst Seehofer als Innenminister zurücktreten bezw entlassen werden. Er hat nichts gegen die Zustände beim Verfassungsschutz unternommen. Er hat dann ja sicher noch mehr Zeit um sich um seinen geliebten bayerischen Landtagswahlkampf zu kümmern.

Ich mache mir Sorgen

Nachdem sich jetzt immer mehr herauskristalisiert, das es wohl keine "Hetzjagden" gegeben hat, kommen Regierung und Teile der Medien in Erklärungszwang. Der Handymitschnitt, auf den sich alle berufen, die von Hetzjagt reden, hat vor keinem Gericht dieser Welt Bestand. Außerdem muß Herr Maaßen weder die Unechtheit dieses Filmes beweisen, noch muß er nachweisen, das keine Hetzjagden stattgefunden haben, denn was es nicht gibt, kann man auch nicht nachweisen. Das nicht vorhandensein von Hetzjagden wird jedenfalls auch von der Polizei untermauert, die die gesammte Demonstration sehr gründlich auf Video aufzeichnete. Auf den weiteren Verlauf dürfen wir gespannt sein. Ich bin aber jetzt schon sicher, das an diesem Tag in Chemnitz eine Zeitenwende eingeleitet wurde, wie die BRD sie bisher noch nicht erlebt hat. Und das bereitet mir Sorgen.

Wortklauberei

Ist Hetzjagd ein definierter Begriff aus der NS-Zeit? Ist mir jedenfalls nicht bewusst und vielen anderen denke ich auch nicht. Für mich greift der Begriff wenn jemand durch die Gegend gehetzt wird bzw. wenn man ihm hinterher jagd. Das trifft auf jeden Fall auf das besagte Video zu, welches ja bereits als authentisch deklariert wurde. Für den Verfassungsschutz war es wohl nur aus dem einen Grund ein "Fake" da es von einem Account mit "Antifa" im Namen gepostet wurde. Warum ist man denn bei dieser Begrifflichkeit nicht so super genau? Antifaschisten sind demnach nicht vertrauenswürdig, wer dann? Ein Neutral gibt es bei dieser Thematik nicht, entweder man ist Antifaschist oder man ist Faschist, so einfach ist das.

Schuster bleib bei deinen Leisten

Als in der Exekutive tätig, ist Herr Maaßen kein Politiker und seine Aussage war dementsprechend ungeschickt, falls er sich wirklich in das hysterische Geschrei aus Berlin beschwichtigend einmischen wollte.
Hätte er gesagt, dass seine Behörde dazu erst eine Aussage machen kann, wenn alles Material erkennungsdienstlich ausgewertet sei und wenn Ergebnisse vorliegen würde, diese zunächst an die Regierung bzw. den Innenminister gehen, hätte die Geschichte einen andern Verlauf genommen.
Tja, die Hybris schafft immer dann Ärger, wenn man in Gewässern fischt, die einem nicht gehören.
Exekutive - heißt nun mal "ausführende Gewalt" und sollte sich aus Bewertungen, insbesondere wenn sie politischen Sprengstoff enthalten, sehr zurück halten.
Eine solche Zurückhaltung wären einem Spitzenbeamten angemessen und hätten einen Präsident des Verfassungsschutz als reife Persönlichkeit erscheinen lassen.
Doch nun ist der Prügelknabe der Politiker.

13:51 von Magfrad

So, so. Maaßen soll also unglaubwürdig sein. Er hat heute seinen Bericht vorgelegt. Den konnten Sie nicht einsehen und deshalb schon gar nicht bewerten. Warum schreiben Sie hier zum wiederholten Male so was daher, ohne die Fakten zu kennen? Aber Hauptsache gehetzt.

16:06, Goldenmichel

>>Die Regierung sowie ihre Freiwilligenverbände in der Opposition und in den Medien wollen vor den Wahlen in Bayern und Hessen mit Gewalt den Deckel auf allem halten, was ihrer Meinung nach der AfD nützt.<<

Alles, was nicht die rechte Weltsicht teilt, ist also Freiwilligenverbänden der Regierung zuzuteilen.

Es gibt nur zwei Meinungen im Lande, eine pro und eine kontra Merkel.

Pluralismus geht anders, aber mit dem haben die, die so was behaupten, bekanntermaßen nichts am Hut.

Warum nicht?

Es würde niemanden wundern, würden plötzlich auf dem Video zu sehenden Personen sich alle als V-Leute des Verfassungsschutzes entpuppen.

So, intern liegt der Bericht

So, intern liegt der Bericht vor. Jetzt werden wir das ganze 4-5 Monate prüfen in Ruhe, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Für die Unbelehrbaren ist jede Widerlegung Maaßens schon jetzt Fake News...

Kernproblem wird wohl nicht angetastet

Das Kernproblem ist und bleibt der Graben zwischen Merkel und Seehofer. Sie werden aber wohl den unhaltbaren Zustand dieses miserablen Spiels beibehalten, egal was es kostet. Maaßen wird ein paar sehr dürftige Anhaltspunkte für seine Spekulationen liefern, ohne dass er Ross und Reiter benennt. Und wenn das dann allen genügt, ist das keinesfalls ein Zeichen für Versöhnung, eher für Feigheit. Empfehlenswert die Lektüre in der Süddeutschen Zeitung (Stefan Braun, "Der Graben lässt sich nicht mehr überbrücken").

In diesem Video

ist zu sehen wie ein dicker muskulöser Mann, ein paar Meter hinter einem spindeldürren sehr flinken Mann, hinterher spurtet und dann abricht da er wohl einsieht keine Chance zu haben diesen zu bekommen. Daraus eine ganze Stadt zu braunen Hetzjägern zu stempeln, ist schon mehr als unverfroren.
Herr Maaßen hat meiner Meinung nach absolut recht mit seiner Äußerung.

Schuster bleib bei deinen Leisten

Als in der Exekutive tätig, ist Herr Maaßen kein Politiker und seine Aussage war dementsprechend ungeschickt, falls er sich wirklich in das hysterische Geschrei aus Berlin beschwichtigend einmischen wollte.
Hätte er gesagt, dass seine Behörde dazu erst eine Aussage machen kann, wenn alles Material erkennungsdienstlich ausgewertet sei und wenn Ergebnisse vorliegen würde, diese zunächst an die Regierung bzw. den Innenminister gehen, hätte die Geschichte einen andern Verlauf genommen.
Tja, die Hybris schafft immer dann Ärger, wenn man in Gewässern fischt, die einem nicht gehören.
Exekutive - heißt nun mal "ausführende Gewalt" und sollte sich aus Bewertungen, insbesondere wenn sie politischen Sprengstoff enthalten, sehr zurück halten.
Eine solche Zurückhaltung wären einem Spitzenbeamten angemessen und hätten einen Präsident des Verfassungsschutz als reife Persönlichkeit erscheinen lassen.
Doch nun ist er der Prügelknabe der Politiker.

Nochmal Stellung zum video

"In der Auseinandersetzung um die Echtheit eines Hetzjagd-Videos aus Chemnitz sagt die sächsische Generalstaatsanwaltschaft: „Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass dieses Video gefälscht worden sein könnte“

Man nehme das Video ernst und ermittele derzeit, „ob das Video authentisch ist“. Zugleich stellte Klein klar: „In dem Video ist keine Hetzjagd zu sehen.“ Aktuell liege eine Strafanzeige des betroffenen Mannes vor, der in der Aufnahme von einem Angreifer verfolgt wird. "

Generalstaatsanwaltschaft sagt nochmal - Es gibt keine Hetzjagd. Man ermittelt sogar gegen den Jenigen, der angeblich "gejagt" wurde.

Es liegt gegen ihn nämlich eine Strafanzeige vor :-).

16:21, RoyalTramp

>>@ Magfrad
"Es gibt zudem genug Zeugen die belegen können, dass es die Progrome und Jagd auf Migranten in Chemnitz gab."

Es gibt zwar Aussagen, aber keine Belege. Das ist mitunter ein Unterschied, auch wenn es Ihnen nicht gefällt.<<

Sie meinen, der Angriff auf das jüdische Restaurant habe nicht stattgefunden, und der Inhaber sei gar nicht verletzt?

@Icke 1, 13:28

Bin kein Grünen-Wähler, aber Göring-Eckardt hat leider völlig Recht.

Erst behauptet Maaßen, es hätte gar keine Hetzjagden und keinen rechten gewalttätigen und kriminellen Mob in Chemnitz gegeben, wozu er ohne Angabe von Gründen ein Video als "möglicherweise nicht echt" einstuft, ein Dutzend andere Videos und Dutzende von Augenzeugenberichten, sowie 140 Strafanzeigen einfach ignoriert.

Und anschliessend fabuliert Maaßen, es "gäbe gute Gründe" zu der Annahme, die Berichte über die rechtsextremen Ausschreitungen und das staatliche Versagen in Chemnitz, seien lediglich "gezielte Falschinformationen, um von "einem Mord abzulenken".

Hier bedient Maaßen jede Menge rechtspopulistischer und rechtsextremer Vorurteile und Stereotype, ohne irgendeine objektiv nachvollziehbare Begründung für seine Einschätzung abzugeben. Als Sprachrohr der rechtspopulistischen Lügenbarone und ihres vorzivilisatorischen Fußvolkes aus Schlägern und Neonazis ist er als BfS-Präsident nicht mehr tragbar.

@Safe Space - 13:29 und andere

"Ex-BND-Chef Hanning: "Den Begriff Hetzjagd gibt das Video nicht her"
Genau so sieht es auch der Chefredaktuer der Chemnitzer Freien Presse, Torsten Kleditzsch. [...]
Maaßens Vergehen? Er hat es gewagt sich der Hysterie der Machthabern und Massenmedien entgegenzusetzen."

Diese hier hochgekochten Hetzjagd-Analysen sind dann mindestens genauso hysterisch.

Ich greife mal in diesem Zusammenhang einen anderen Aspekt auf:

Der Begriff "Trauermarsch" ist bei mir auch anders belegt als das, was der braune Mob und seine Mitläufer da in Chemnitz abgezogen haben.
Und im Sinne der Angehörigen des Opfers war diese Art von "Anteilnahme" bestimmt auch nicht!

es geht ja nicht nur um das Video

Es gibt ein Video, von dem hier viele behaupten, das zeige "nur" das Verfolgen eines dunkelhäutigen Mannes und sogar das könnte ja gestellt sein. Aber soweit ich weiß, gibt es auch 120 Strafanzeigen wegen Übergriffen gegen ausländisch aussehende Menschen. Sind die dann auch alle gefaket? Und müssen jetzt, da ja Herr Maaßen eigentlich nichts von dem beweisen kann, was er behauptet, diese 120 Leute alle einzeln - in der Öffentlichkeit - nochmal nachweisen, dass sie das alles nicht erfunden haben? Und wenn sich dann nur 119 Anzeigen als begründet erweisen, werden dann alle hier behaupten, daraus folge messerscharf, dass es in Chemnitz keinerlei Gewalt gegeben habe?

Herr Seehofer hat sich aufgrund eines ungeprüften

fakes an die Seite des Herrn Maaßen gestellt, dass kein fake war. Kompliziert, passiert wenn man schlechten Willens ist.
Wie ich schon sagte: beide freistellen, neue Regierungsmehrheit suchen, auch wenn es wieder ein halbes Jahr dauert. Diese Legislatur ist ohnehin verkorkst.

Am 10. September 2018 um 14:29 von Magfrad

"Das allerletzte was man tun sollte ist zu versuchen wie krankhaft die Stimmen von 17% AfD Wähler (nicht 20% wie Sie es gerne hätten) zurückzubekommen. Wenn die unfähig sind zu sehen was die AfD ist und was diese Partei vor hat und wie diese Partei unser Grundgesetz ändern und damit im Grunde abschaffen will, dann ist dies traurig aber deren Problem."

Wenn alle Gesetze für die Ewigkeit bestimmt wären, bräuchten wir keine Regierung mehr. Die wären ja dann arbeitslos. Wie jedes Gesetz muß auch unser Grundgesetz mit der Zeit gehen und ständig gepflegt werden, was auch in der Vergangenheit schön des Öfteren der Fall war.
Ihrer Logik nach waren also schon einige unserer früheren Regierungen verfassungsfeindlich...

Grünen-Rufe nach einer Auflösung des Verfassungsschutzes

gleicht einer linken Meinungsdiktatur.
Mehrheitsbildung ist unerwünscht und wird unterdrückt.

13:37 von TKM

>Nämlich Beschuldigungen zu erheben ohne gleichzeitig die zwingend notwendigen Belege vorzuweisen.<

Meines Wissens nach hat Herr Maaßen (einfach dreist) behauptet das ihm keine Erkenntnisse einer Hetzjagd vorliegen.
Das ist keine Beschuldigung sondern nur die Relativierung einer Aussage die adhoc getroffen wurde. Das diese Aussage von unserer geschätzten Kanzlerin kam ist natürlich etwas unglücklich für Herrn Maaßen. Toll finde ich nur wie viele Trittbrettfahrer da auf den Zug aufgesprungen sind. Vorverurteilung³.

@ RoyalTramp

Die Behauptung, es hätte Hetzjagden und Progrome gegebn, sind zuerst zu beweisen

Das zeigt doch das Video eindeutig. Wenn Herr Maaßen behauptet, das Video sei nicht authentisch, dann ist das eine Behauptung, die bewiesen werden muss.

Genial

Es funktioniert; das „Framing“, die manipulative Umformung eines an sich eindeutigen Sachverhalts. Die getroffene Einstellung ist perfekt: Ein fragwürdiges Opfer mit Kontakten in die rechte Szene, das auf einem Spielplatz irgendwie zufällig an Herzversagen stirbt.

@14:29 von Magfrad

Zitat:""Jemand der die AfD wählt ist nichts weiteres als jemand der Nazis unterstützt.""

Also alles Nazi-Unterstützer?
Ich werfe den Wählern von SPD und Grünen auch nicht vor alle Stalin und Pol Pot-Sympathisanten, oder Kim Jong Un -Anhänger zu sein. Die Parteiprogramme von SPD und Grüne bieten reichlich Angriffsflächen.
Man kann's auch mit Vergleichen übertreiben.

Die AfD wäre in vielen freiheitlichen Demokratien eine ganz normale Partei rechts der Mitte. Nur weil die politische Mitte in DE so massiv weit nach links abgedriftet ist, sieht es für manche Leute so aus als wäre die AfD rechtsradikal.

Maaßen hat hier das Richtige gemacht, sonst wäre der falsche Gedanke von Hetzjagten in den Köpfen vieler Menschen geblieben.

Wieso muss sich Maaßen erklären??

Zitat: "Seine Äußerungen zu den Vorfällen in Chemnitz hatten für Wirbel gesorgt, nun muss sich Verfassungsschutz-Chef Maaßen erklären. Innenminister Seehofer will Belege sehen, andere Politiker fordern Maaßens Rücktritt."

Wieso soll sich Hr. Maaßen erklären?

Es müssen all diejenigen zu erklären, die seit Wochen -entgegen jeglicher Fakten - von "Hetzjagden" sprechen.

Hierfür müssten Belege vorgelegt werden.

@schutzbefohlener 16:27

Färberstaße? Färbergasse? Ja was denn nun. An der Tatsache, dass Sie sich bei den Straßennamen vertun zeigt sich schon, dass Sie Dinge vermischen die 0 Zusammenhang haben und im Übrigen nach mehrmaligem recherchieren existiert auch nichts darüber.
Sie sind gut beraten es zu unterlassen Dinge hineinzudichten nur um das zu beschönigen was in Chemnitz passiert ist.

@ Schutzbefohlener

Mit Verlaub, aber eine Kurzschlussreaktion einer alkoholisierten Männerhorde bestehend aus Asylbewerbern derart herauszupicken, um auf die verkorkste Asylpolitik hinzuweisen, ist selbst mir, der die Asylpolitik der Regierung und die Berichterstattung der Medien sehr kritisch begleitet, zu blöd.

Das hätte auch eine alkoholisierte Bande von deutschen Jugendlichen genauso hinbekommen. Und ehrlich gesagt, gibt es diese Szenen mit deutschen Jugendlichen jedes Wochenende in irgendeiner deutschen Stadt. Soll daraus etwa auch ein Politikum gemacht werden?

Der Unterschied zu Chemnitz: In Chemnitz ist eine klare Tötungsabsicht zu erkennen. Denn man rammt nicht jemanden einfach so mehrfach ein Messer in den Bauch im Glauben, der wird das schon überleben. Auch nicht im alkoholisierten Zustand.

Daher ist ihr Verweis auf den Vorfall in Villingen völlig Fehl am Platze!

13:39, Lutz Jüncke

>>Es gab allerdings mitnichten ein 'Progrom' oder Hetzjagden gegen Ausländer. Diese Wortwahl verharmlost entweder den Nationalsozialismus oder zeugt von erschreckender geschichtlicher Unkenntnis.<<

Weder noch.

Bitte schlagen Sie doch den Begriff "Pogrom" mal nach. Die Nazis haben weder den Begriff noch die damit bezeichnete Tat erfunden. Es gibt eine Tradition der Pogrome, die mindestens ins Mittelalter zurückreicht.

Und der reißerische Begriff "Hetzjagd" lässt sich nun wirklich nicht mit dem Nationalsozialismus in Verbindung bringen.

Lassen Sie die Nazikeule also doch bitte im Futteral.

>>Und wer eine ganze Stadt, ein ganzes Bundesland gleichsam in Sippenhaft nimmt, möge es bitte beweisen - und nicht von den Nichttätern den Beweis ihrer Nichttäterschaft fordern ...<<

Wer tut das denn?

Chemnitz hat 249.000 Einwohner. Wir reden hier von etwa 12:000 Demonstranten, die bundesweit angereist waren, darunter viele bekannte Führungsfiguren der rechtsextremen Szene.

Der_Mahner

volle Zustimmung!

Welche "fremdenfeindlichen" Vorfälle?

Zitat: "Für seine Äußerungen zu den fremdenfeindlichen Vorfällen in Chemnitz wurde Verfassungsschutzchef Maaßen heftig kritisiert"

Welche "fremdenfeindlichen" Vorfälle?

Oder ist es schon "fremdenfeindlich", wenn man zu Recht wütend über eine Asylpolitik und die für diese Politik verantwortlichen Politiker, die dazu führt, dass in regelmäßigen Abständen abgelehnte Asylbewerber, die gar nicht hier sein dürften, die schon längst hätten abgeschoben werden müssen und die mehrfach vorbestraft waren, mal wieder einen bestialischen Mord verübten?!

Jetzt immer noch??

ZItat: "Die Äußerungen des sächsischen Regierungschefs Kretschmer, es habe keine "Hetzjagden" in Chemnitz gegeben, stoßen parteiübergreifend auf Kritik. Auch Kanzlerin Merkel verurteilte erneut die Ausschreitungen"

Will Frau Merkel die Bürger noch einmal auf den Arm nehmen?

Obwohl sowohl nach einer Anfrage der Publico-Magazin Merkels Sprecher Steffen Seibert als auch durch ein Pressestatement des sächsischen Generalstaatsanwaltschaft Wolfgang Klei bestätigt, es keine "Hetzjagden", wie man in einem Anflug von Fake News behauptete, will Frau Merkel und die Medien weiterhin von "Ausschreitungen" phantasieren, ohne - mal ganz nebenbei - auf die Ausschreitungen von Linksextremisten während der rechten Kundgebungen einzugehen?

Das sagt sehr viel über das Vertrauen, das man den Medien und der aktuellen Regierung noch schenken kann!

Quelle:

https://www.publicomag.com/2018/09/nach-publico-anfrage-merkel-und-seibe...

Es ist doch gar nicht die Frage, ob das Video authentisch ist!

Es ist doch gar nicht die Frage, ob das Video authentisch ist!

Die Frage ist, ob diese Videoschnippsel eine angebliche "Hetzjagd" belegt!

1. das Video ist geschnitten. Man weiß nicht, was davor passiert ist.

2. die zwei Migranten in dem Video werde verbal attackiert und vertrieben. Nachdem sie die Beine in die Hande nehmen, hat sich es auch schon erübrigt.

3. echte Hetzjagden gab es zeitgleich in Frankfurt an der Oder, wo 15 Flüchtlinge den Szene-Club "Frosch" mit Messern und Eisenstangen überfielen

Quelle:

https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/frankfurt-oder/artikel9/dg/0/1/...

Nicht wirklich, oder??

Das berühmte "Hase, du bleibst hier Video", das maximal eine unschöne Konfrontation zwischen Chemnitzern und zwei Migranten zeigt,

1) die von der äußerst seriösen Quelle "Antifa Zeckenbiss" stammt.

2) die zurechtgeschnitten ist. D.h. man weiß nicht, was davor passiert ist.

3) die sich aber schnell auflöst, nachdem die beiden Migranten die Beine in die Hand nehmen.

Soll tatsächlich als "Beleg" für Hetzjagden herangezogen werden??

Really??

Wenn man echte Hetzjagden sich anschauen wollte, hätte man zur G20-Demo gehen müssen, wo LInksextreme in eine ganze Stadt in Schutt und Asche gelegt hatten, fast 700 Polizisten verletzt hatten, Läden geplündert hatten und normale Bürger durch die ganze Stadt gejagt hatten.

Oder man hätte am gleiche WE nach Frankfurt/Oder fahren müssen, wo 15 Flüchtlingen den Club "Frosch" mit Eisentsangen und Messern überfallen hatten.

Oder in Köln zu Silvester 2015!

Quelle:

"https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/frankfurt-oder/artikel9/dg/0/1/1677498/"

@cbCLP 16:40

Sorry, aber unabhängig von der Prüfung muss man blind sein um nicht zu sehen wie Maaßen mit der AfD bandelt. Hans-Georg Maaßen gehört entlassen, er hat dem Verfassungsschutz genug Schaden zugefügt. Genug ist Genug. Die Spitze des Eisberges wurde hier schon lange überschritten.

Goldenmichel

So so - wer sagt das??

Soll das ein Witz sein?!

Das berühmte "Hase, du bleibst hier Video", das maximal eine unschöne Konfrontation zwischen Chemnitzern und zwei Migranten zeigt,

1) die von der äußerst seriösen Quelle "Antifa Zeckenbiss" stammt.

2) die zurechtgeschnitten ist. D.h. man weiß nicht, was davor passiert ist.

3) die sich aber schnell auflöst, nachdem die beiden Migranten die Beine in die Hand nehmen.

Soll tatsächlich als "Beleg" für Hetzjagden herangezogen werden??

Really??

Ergänzung Kommentar von Hasenpriester um 16:38

Aus Ihrem Kommentar: "Für den Verfassungsschutz war es wohl nur aus dem einen Grund ein "Fake" da es von einem Account mit "Antifa" im Namen gepostet wurde."

Der Betreiber des "Antifa"-Accounts hat übrigens heute mitgeteilt, dass er das Video auf einer "patriotischen Seite" entdeckt und dort herunter geladen hat.
Es ist also ursprünglich bei der Aufnahme des Videos nicht im Geringsten daran gedacht worden, dass es diesen Weg gehen würde - im Gegenteil.

@cemre

Das genaue Tatmotiv steht wohl noch nicht fest, obwohl viele der dieses Verbrechen Instrumentalisierenden bereits mit Schaum vorm Mund vorverurteilt haben und Migranten an sich für kriminell erklären, weil es in ihre xenophobe Weltsicht passt. Geduld und Respekt vor der Rechtsprechun scheinen sich bei vielen arg in Grenzen zu halten. Manche sprechen ja sogar von "Messermigration". Die AfD ist Spezialist darin, durch Provokationen vom Fließband die Grenzen des Sagbaren immer weiter auszudehnen.

Apropos Beweise

So, Maaßen hat nun seinen Bericht darüber vorgelegt, warum er die Echtheit des Videos fragwürdiger Herkunft über angebliche rassistische Hetzjagden in Chemnitz bezweifelt und genau wie der sächsische Ministerpräsident klargestellt hat, dass es keine Pogrome etc. in der geplagten Sachsenmetropole gegeben hat. Ein Unding übrigens, dass er seine Zweifel "beweisen" sollte! Nun aber warte ich darauf, dass Merkel und Seibert ihre Behauptungen über Hetzjagden "auf Menschen anderen Aussehens" und Zusammenrottungen stichhaltig belegen, wie es u.a. der Politikwissenschaftler Werner Patzelt in einer Petition fordert. Tun sie es nicht, sind es ungeheuerliche Verunglimpfungen einer deutschen Stadt und eines ganzen Bundeslandes!

14:16 von Weltbürger2015

>jetzt merken Sie vielleicht selbst....<

Kann ich nicht nachvollziehen was Sie da meinen und wie es verstanden werden soll.
Kleines Beispiel:
Behauptung: in China ist ein Sack Reis umgekippt.
Antwort: Nö
Forderung: Beweise oder Rücktritt.

Warten wir doch einfach ab was da wirklich passiert ist.

Belege, Belege ... ich höre immer Belege!

Belege, Belege ... ich höre immer Belege!

Hr. Maaßen, Präsident des deutschen Verfassungsschutz, soll also Belege für seine Behauptung vorlegen, dass es keine "Hetzjagden" in Chemnitz gab??

Habe ich das richtig gelesen?!

Wie wäre es erst einmal damit, wenn all diejenigen seitens der Politik und Medien, die mittels des Begriffes "Hetzjagden" (pluralis!) gegen die aufrechten Bürger in Chemnitz gehetzt haben, belegen, dass es diese überhaupt gab??
Denn alle offizielllen Quellen (Aussage Generalstaatsanwalt von Sachen, Hr. Klein, Chefredakteur der sächsischen Zeitung "Freie Presse", Polilzeibericht Polizei Sachsen) haben bereits dargelegt, dass es keine Hinweise für "Hetzjagden" gab!

Held Maaßen

Es ist wirklich sehr bezeichnend, wie die rechte Szene Herrn Maaßen zu ihrem Helden erklärt.

Nicht daß mich das überraschen würde. Die Verquickungen seiner Behörde mit besagter Szene sind ja nun wirklich hinreichend bekannt.

Was da allein alles geschreddert wurde...

Nach Publico-Anfrage: „Hetzjagd“-Vorwürfe substanzlos

Da entsprechende Videos bis dahin nicht aufgetaucht waren, fragte Publico am 31. August telefonisch bei dem Sprecher der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft Wolfgang Klein nach. Klein antwortete:

„Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“

"https://www.publicomag.com/2018/09/nach-publico-anfrage-merkel-und-seibert-lassen-hetzjagd-vorwurf-fallen/"

Ebenso die Freie Presse Chemnitz, die schon seit einer Woche die Fake News "Hetzjagd" dementierte:

"https://www.freiepresse.de/chemnitz/chemnitz-darum-sprechen-wir-nicht-von-hetzjagd-artikel10299149"

um 14:29 von Magfrad

"Wenn die unfähig sind zu sehen was die AfD ist und was diese Partei vor hat und wie diese Partei unser Grundgesetz ändern und damit im Grunde abschaffen will, dann ist dies traurig aber deren Problem."

Änderungen des GG durch CDU&SPD&CSU nur im Jahre 2006

Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 22, 23, 33, 52, 72, 73, 74, 74a, 75, 84, 85, 87c, 91a, 91b, 93, 98, 104a, 104b, 105, 107, 109, 125a, 125b, 125c, 143c)

Es gab jedoch noch mehr
grundgesetz.wordpress.com/2008/01/13/die-grundgesetzanderungen-seit-1949/

@Komplex einfach 16:44

Sorry aber es geht auch darum welche Teile geändert werden. Die AfD will die Religionsfreiheit abändern und diesbezüglich Dinge ändern im Grundgesetz und dies ist mit unserem Rechtsstaat nicht vereinbar. Klar gab es auch in der Vergangenheit Fälle wo das Grundgesetz geändert wurde, aber ganz sicher nicht in Bereichen die zu den persönlichen Grundrechten gehört, sondern zu Dingen die vergleichsweise unwichtig sind. Eine Partei die die Religionsfreiheit begrenzen und pauschal zum Hass gegen eine einzelne Religion aufruft ist verfassungsfeindlich. Da gibt es nichts drüber zu diskutieren.

14:21 von Just trying to ...

>Mir ist aufgefallen, dass Sie in Ihrem Kommentar nicht scharf genug trennen. <

Danke, ich schulde Ihnen ein Bier, mindestens.

carlo

Stimmt genau - siehe den Fall Skripal!

"Seehofer: keine schnelle Bewertung" --- Achso!

Zitat: "Seehofer erklärte, den Bericht in Ruhe bewerten zu wollen. "Solche Dinge muss man sorgfältig machen", sagte der CSU-Vorsitzende nach einer Parteivorstandssitzung in München"

Achso, deswegen weil man bis dato immer noch keine brauchbaren Belege für angebliche "Hetzjagden" in Chemnitz vorlegen kann, haben Medien und Politik seit fast zwei Wochen nicht anders mehr hysterisiert.

Makes totally sense!

16:41, Orfee

>>Generalstaatsanwaltschaft sagt nochmal - Es gibt keine Hetzjagd. Man ermittelt sogar gegen den Jenigen, der angeblich "gejagt" wurde.

Es liegt gegen ihn nämlich eine Strafanzeige vor :-).<<

Und?

Ich könnte Sie jetzt einfach mal wegen irgend was, was ich mir ausgedacht habe, anzeigen, und dann läge auch gegen Sie eine Strafanzeige vor.

Den Smiley verkneife ich mir.

Weltbürger2015

"...und alle wirklich Deutschen". - Wer ist das bitte?

Widerspruch zu Merkel und Seibert.

Zitat: "Maaßen hatte der "Bild"-Zeitung vergangene Woche gesagt, es lägen seinem Amt keine belastbaren Informationen darüber vor, dass in Chemnitz "Hetzjagden" auf Ausländer stattgefunden hätten. Damit widersprach er Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Regierungssprecher."

Wäre es damit nicht an der Zeit einmal bei Frau Merkel und Hrn. Seibert kritisch nachzufragen, wieso man die letzten zwei Wochen von "Hetzjagden" getönt hatte und lautstark nach einer Beobachtung der AfD durch den VS geschrieen hat.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Merkel & Seibert besser Informationen haben als Maaßen, der Generalstaatsanwalt Sachsen oder der Chefredakteur der Chemnitzer Zeitung Freie Presse haben, die alle negiert haben, dass es "Hetzjagden" gegeben habe.

Nachdenken!

Es gibt ja schließlich noch eine andere Möglichkeit der Interpretation: Das Video (rein technisch gesehen) ist echt. Der Vorgang konnte so auch von Zeugen beobachtet werden und es gab auch einen Verfolgten, der jetzt bekannt ist und Anzeige erstattete. Nur ist das Video deswegen nicht authentisch, weil die Handlung gestellt ist: es sind möglicherweise nicht "rechte Demonstranten bei einer Hetzjagd" sondern dem Verfassungsschutz wohlbekannte Protagonisten der linken Szene, die nach Drehbuch handelten.

@Safer Space 16:52

Ach so? Im Ernst? Ich wette mit Ihnen, dass Sie auch das Wort Linksgrünversiffte oder Gutmenschen benutzt haben.
Die AfD ist keine normal Partei, sie ist eindeutig völkisch deutschnational und bezüglich des Islams eindeutig rechtsradikal und dies hat nichts mit irgendeiner Abdriftung in Deutschland zu tun. Vergessen Sie es gleich, bei mir ziehen solche Relativierungsversuche nicht. Ich sehe ganz genau was die AfD ist.
Zu Maaßen. Er hat Mist gebaut. Die Hetzjagden hat es gegeben, der Angriff auf das jüdische Restaurant ist ein klarer Beleg. Da können Sie und andere noch sooft behaupten es wäre falsch von Hetzjagden zu reden, die Realität sagt was anderes. Maaßen ist für sein Amt ungeeignet.

zurücktreten

seehofer und maassen müssen beide zurücktreten, sie haben unseren rechtsstaat beschädigt mit ihren vermutungen und behauptungen, die jeder grundlage entbehren.
des weiteren haben sie der afd tipps gegeben, wie sie sich vor beobachtung durch den verfassungsschutz schützen kann - in etwa so: man sagt einem einbrecher, wann die polizei streife fährt und wann keine gefahr für den einbruch besteht.

@13:37 von SanVito

Herr Maaßen hat seine persönliche Meinung geäußert. - Gilt die Meinungsfreiheit noch?

Meinungsfreiheit heißt: Für meine Meinungsäußerung lande ich nicht im Gefängnis. Es heißt aber nicht: Meine Meinungsäußerung bleibt ganz ohne Konsequenzen.

Machen Sie mal die Probe aufs Exempel. Erzählen Sie heute abend Ihrer Frau, dass sie häßlich, dumm und faul ist. "Schatz, ich sag doch nur meine Meinung! Das werde ich ja wohl noch dürfen!"

Und morgen stellen Sie Ihre Arbeitsergebnisse mal nicht Ihrem Chef vor, sondern setzen sie stattdessen in die Zeitung. ich glaube, die Phase der Abmahnung wird dann direkt übersprungen.

Als Präsident des Verfassungsschutzes gibt man der BILD keine Interviews. Punkt. Schon gar nicht ohne Belege für seine Meinung. Erst recht nicht in einer so aufgeheizten Situation.

@Icke 1

Wenn Sie den Begriff "Hetzjagd" im Sprachgebrauch der Politiker von Links kritisieren, wieso benutzen Sie ihn dann, wenn es um die Kritik an Herrn Maassen geht. Das zeigt, wessen "Geistes Kind" Sie selbst sind. Nur zur Erinnerung: der Chef des Verfassungsschutzes wird vom Parlament kontrolliert. Dieses hätte er, ebenso wie die Kanzlerin, vielleicht informieren sollen, bevor er sich an die "Bild" wandte. Ob die überhaupt das geeignete Forum für seine Äußerungen war und ist, darf man bezweifeln. Wurde Maassen von Seehofer instruiert? Das sollte vielleicht auch geklärt werden. Und generell: wieso äußert sich Maassen überhaupt , wenn es seiner Auffassung nichts gab, wozu er sich äußern müsste. Widerspruch vom Amts wegen?
Hetzjagd oder nicht: die Vorgänge in Dresden und der Aufmarsch des rechten Mobs samt Hitlergruss bieten genug Material, sich mit diesen Herrschaften samt AfD zu befassen.

Mal sehen,

was er zu berichten weiß, bin echt gespannt. Auch darauf, was Seehofer dann tut und wie es danach mit Maaßen weitergeht.

Vergleiche - leider unpassend

10. September 2018 um 16:52 von Safe Space

Ihre Meinung: "Die AfD wäre in vielen freiheitlichen Demokratien eine ganz normale Partei rechts der Mitte. Nur weil die politische Mitte in DE so massiv weit nach links abgedriftet ist, sieht es für manche Leute so aus als wäre die AfD rechtsradikal."
Sie sehen korrekt, dass die CDU während der letzten Jahre stark in das mittlere politische Spektrum gewandert ist, zum Nachteil der SPD.
Da aber die AfD einen Kurs der Aufmerksamkeitsheischerei durch Affekte und Skandale beschreitet und sich Äußerungen maßgeblicher Mitglieder häufen, die den Werten von Menschenrechten und Grundgesetz widersprechen bzw. welche rassistisch, nationalistisch, gewaltfördernd und geschichtsklitternd sind, bleibt die AfD zunehmend in der rechtsextremen Ecke verhaftet - was aber der Selbstkultivierung eines heroischen Opfermythos hilft.

Die von Ihnen genannten sozialistischen Regime geschahen außerhalb der deutschen Geschichte und sind daher als Vergleiche ungeeignet.

@16:52 von Safe Space

Die AfD wäre in vielen freiheitlichen Demokratien eine ganz normale Partei rechts der Mitte.

Nein. Wieder ein Versuch der Relativierung, bei dem man ganz entschieden sagen muss: Nein. Die AfD ist keine "ganz normale Partei". Ihr Programm sowie zahlreiche Äußerungen ihrer Vertreter - von hohen Parteifunktionären bis hin zu den Foristen hier - zielt auf die Abschaffung unseres Rechtsstaats und des abendländischen Wertesystems.

Man muss die SPD nicth mögen und die Grünen auch nicht. Aber keine dieser Parteien, und noch nicht einmal die Linke, stellen den fundamentalen Konsens unserer Gesellschaft in Frage.

Maaßen diskrediert sich selbst

Herr Maaßen diskrediert sich selbst, indem er Interna des Verfassungschutzes der Bildzeitung zuspielt, anstatt die Regierung und die Kanzlerin im Vorfeld zu informieren. Auch das Geklüngel mit der AfD steht ihm nicht besonders gut zu Gesicht. (Die Welt:
Maaßen traf sich mit weiterem AfD-Politiker
Veröffentlicht am 16.08.2018). So jemand ist nicht haltbar, so sehr Herr Seehofer das Ganze zu beschönigen versucht, um Stimmen am rechten Rand zur Wahl in Bayern abzuschöpfen. Hierbei geht es nicht um Links oder Rechts, es geht alleine um den Machterhalt und die Populisten lassen sich wunderbar vor den Karren spannen.

16:52, Safe Space

>>Die AfD wäre in vielen freiheitlichen Demokratien eine ganz normale Partei rechts der Mitte. Nur weil die politische Mitte in DE so massiv weit nach links abgedriftet ist, sieht es für manche Leute so aus als wäre die AfD rechtsradikal.<<

Wir hatten bisher in Deutschland keine rechtsextreme Partei, so wie es eigentlich in anderen europäischen Ländern immer die Normalität war. In Italien gab es ja sogar vor Jahrzehnten schon Neofaschisten.

So etwas dürfen Sie gern als ganz normale Parteien rechts der Mitte bezeichnen.

Sie sind allerdings sehr weit rechts der Mitte.

Wie auch die AfD.

Der Pulk um Herrn Höcke, der in Chemnitz fotografiert wurde, ist für jeden, der sich mit der Kameradschaftsszene und ihren Führern auskennt, sehr aufschlussreich.

Nein, die Mitte wurde nicht nach links verschoben. Wenn Sie im Auto sitzen und in eine Rechtskurve fahren, dann fühlen Sie einen Linksruck.

um 16:52 von Safe Space

"Die AfD wäre in vielen freiheitlichen Demokratien eine ganz normale Partei rechts der Mitte. Nur weil die politische Mitte in DE so massiv weit nach links abgedriftet ist, sieht es für manche Leute so aus als wäre die AfD rechtsradikal."

Wer sich mit Rassisten und Nazi-Hooligans vereint, steht nicht rechts der Mitte, sondern ganz weit rechts Außen - so wie die AfD.

@Safe space

Maaßen ist mit schlechtem Beispiel vorangeschritten und hat vorerst ohne Belege Behauptungen aufgestellt, ja sogar die Echtheit von Bildmaterial in Frage gestellt, welches sogar als Grundlage für Ermittlungen verwendet wird. Er wollte damit möglicherweise Seehofer in dessen ewigen Kampf gegen Merkel unterstützen. Das alles ist traurig, spaltet die Gesellschaft, gibt den Erfindern von Fake News Auftrieb und schadet dem Ansehen Deutschlands.

@16:45 von Penaten

>>Grünen-Rufe nach einer Auflösung des Verfassungsschutzes
gleicht einer linken Meinungsdiktatur.<<

Bitte immer auch die eigene Seite betrachten. "Merkel muss wg", "Volksverräterin" ist sicherlich zumindest das gleiche Kaliber und ebenfalls Meinungsdiktatur, eben mal von Ihrer Seite.

Belege

10. September 2018 um 16:21 von RoyalTramp

Aussagen und Belege werden gerade durch die Staatsanwaltschaft geprüft. Wenn es zu Anklageerhebungen kommt, sehen wir weiter. Anzeigen gab es genügend und Justitia arbeitet gründlich, braucht aber mitunter ein wenig Zeit.

Maaßen hat in mehreren Dingen versagt

Aus mehreren Gründen ist Hans Georg Maaßen untragbar als Verfassungsschutzpräsident:
1. Treffen im Jahr 2015 mit der damaligen AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und die Tatsache, dass er ihr Tipps gegeben hat wie die AfD einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz entgeht. Quelle: Buch von AfD Aussteigerin Schreiber
2. Aussage von Maaßen zu Chemnitz. Maaßen hat sich als Verfassungsschutzpräsident nicht in die Politik einzumischen. Es ist ein bedenklicher Zustand wenn der Eindruck vermittelt wird, dass der Verfassungsschutz politische Partei ergreift und von Fake News redet (wobei der Fake News Vorwurf auch noch schlichtweg gelogen ist, die Hetzjagden haben stattgefunden).
3. Maaßen hat genug zeigt gehabt um sich von der AfD und ihrem Klientel zu distanzieren, er tut es nicht. Seine Nähe zur AfD ist nicht vereinbar mit seinem Job als Verfassungsschutzpräsident. Der Verfassungsschutzpräsident hat unabhängig zu sein und sich nicht von einer bestimmten Partei zu beeinflussen.

re: Um Himmelswillen

13:38 von B. Pfluger

Vielen Dank für Ihren Beitrag – eine gute Zusammenfassung der Situation.
Es scheint, jede/r steht mit dem Rücken an der Wand und hat nur noch ein Ohr für den Mitstreiter, für den Gegenüber aber nur Hass und Verachtung.
Es ist zu hoffen, dass bald etwas geschieht, das dazu geeignet ist, diese Probleme ernsthaft anzugehen. – Something's got to go.

@WB0815 13:44

Der Angriff auf das jüdische Restaurant ist ein Fakt. Herr Maaßen verneint diesen. Frau Dr.Merkel hat absolut richtig in diesem Fall agiert. Die Hetzjagden und Angriffe hat es gegeben, besagter Angriff ist ein Beweis. Es ist daher eher höchst unprofessionell von Horst Seehofer, dass er meint er müsse noch weis ich was für Dinge überprüfen. Seehofer sollte Vernunft walten lassen und Maaßen entlassen, dies will er aber nicht, weil er Angst hat dass seine CSU bei der Landtagswahl in Bayern noch mehr Wähler an die AfD verliert.

Ich kenne nur das eine Video

bei mehreren Hetzjagden müsste viele Videos kursieren.
Das eine Video wurde nach der Erstausstrahlung am Ende gekürzt sodass man nicht mehr sehen kann das der EINE Verfolger die Verfolgung abbrach.
Das man Maaßen jetzt so behandelt ist eine Sauerei, in der deutschen Politik aber offenbar normal und salonfähig geworden.

@Thomas Wohlzufrieden 16:35

Tut mir Leid aber der Angriff auf das jüdische Restaurant ist ein Fakt. Dies reicht um von den Hetzjagden zu sprechen. Es kommt niemand in Erklärungszwang. Vielmehr ist es so, dass die AfD, Pegida, Besorgte Bürger, AfD Freund Maaßen, AfD Helfer Seehofer und Co peinliche Ausreden erfinden um so zu tun als wäre nichts passiert. Wie nah die Polizei Sachsen zu AfD und Pegida steht weis glaube ich jeder, daher können Sie die Untermauerung durch die Polizei direkt vergessen.
Ja Chemnitz wird eine Wende bedeuten und zwar für Diejenigen die sich gegen AfD, Pegida und Besorgte Bürger stellen. Die Mobilisierung wird zunehmen, der Hass der Pegida, AfD und den besorgten Bürgern mit ihrer Fremdenfeindlichkeit entgegenkommt wird zunehmen. Sorgen muss man sich nicht machen. AfD, Besorgte Bürger und Pegida sind keine Mehrheit in Deutschland und dies ist auch gut so und man wird es auch deutlich zu sehen bekommen in der Zukunft. Diesen Leuten wird und darf man nicht unser Land überlassen!

Liebe Foristen...

es ist ehrenwert zu versuchen die immer gleichen Rechten hier zu überzeugen, die AFD sei rechtsradikal... das wird nicht gelingen, da sich deren Wähler und Unterstützer einreden müssen, dass sei eine ganz normale Partei um noch morgens in den Spiegel schauen zu können!
Das ist aber offensichtlich nicht so, sonst hätte man sich eines Herrn Höcke entledigt, der ungeniert neben und mit Menschenfeindlichen Parolen gröhlenden „Bürgern“ „demonstriert“. Wichtig wäre die Menschen deren Ängste durch die AFD geschürt werden, mitzunehmen und nicht noch mehr zu verunsichern... da würde es helfen, wenn wiederum die Linken nicht immer undifferenziert beschwören würden Alles sei schlecht in Deutschland - das ist es nicht! Es gibt soziale Ungerechtigkeiten, aber viel weniger als in anderen Ländern... natürlich kein Grund das nicht anzugehen, aber das Schimpfen auf den Staat hat bei der Bundestagswahl je 500 000 Wähler der Linken und der SPD der AFD zugetrieben... das war nicht ganz so schlau...

Hier mein Bericht zu

Hier mein Bericht zu Chemnitz:

Chemnitz, das waren ca. 10.000 besorgte konservative Bürger, von denen gewiss auch einige etwas militant aufgetreten sind.

Aber diese Militanz gibt es auch auf jeder linken Gegen-Demo von der Antifa - Ohne dass das jedesmal gleich als nationale Katastrophe und Bedrohung für die Demokratie dargestellt wird.

Die Politik hat im Kern nur zwei Möglichkeiten:

Die Stimmung in der Bevölkerung endlich ernstzunehmen – oder die Demonstranten weiterhin summarisch zu Rechten zu erklären.

Für den Frieden im Staat wäre gewiss der erste Weg der geeignetere.

Und was das Video angeht: Maaßen wollte wohl nur ausdrücken, dass das "instrumentalisiert" wurde. Und wer könnte das bestreiten?

I

Entschleunigung

Es ist dramatisch, dass sich das Medienkarussell so schnell dreht und unsere Politiker gezwungen sind es so schnell zu bedienen, damit man ihnen nicht vorwirft, sie nämen Vorgänge nicht zur Kenntnis.
Wie auch in mach anderen Bereichen unseres Lebens wäre eine Entschleunigung sicher heilsam. Manche unbedachte Äußerung würde so unterbleinen.

@Demokratie-Jetzt um 17:42

Das mit den 10.000 (?) besorgten Bürgern finde ich recht witzig, und die Interpretation von Herrn Maaßens Aussage eigentlich auch. Er hat zwar was falsches gesagt aber laut ihrem "Bericht" das Richtige gemeint!

Unglaublicher Schaden

Der aus allen Teilen der Republik angereiste rechte Mob bringt über meine alte sächsische Heimat einen unfassbaren Image-Schaden. Das hat ganz konkrete und sehr empfindliche Auswirkungen auf Firmen und Invstitionen in der Region.

Johannes48

Da ist es dran, sicherlich! Gleichzeitig wird das Karussell allerdings auch durch rechtsradikale Propagandanetzwerke angetrieben, bei denen man nicht weiß, wie man sich dem üblen Spiel entziehen kann. Ignorieren geht nicht, langsam reagieren scheinbar auch nicht. Das wurde versucht, bei den vorschnellen "Wutbürgern" wird dies allerdings als Zeichen der Schwäche verstanden. Allerdings kann man es diesen eh nicht recht machen wie es scheint. Ich muss zugeben ich habe inzwischen eine sehr starke Aversion gegen dieses Nölen, das sich weder durch Fakten noch Kompromissbereitschaft (siehe Verschärfung Asylrecht usw.) entkräften lässt.

@17:24 von Joe_66

Zitat:""Wer sich mit Rassisten und Nazi-Hooligans vereint, steht nicht rechts der Mitte, sondern ganz weit rechts Außen - so wie die AfD.""

Das hat die AfD nicht. Die AfD hat am wenigsten Interesse daran, dass solche Leute (Skinheads usw) versuchen sich ihre Demos anzuschliessen. Wenn die 'Antifa' gewaltsam gegen eine "Merkel muss Weg" Demo vorgeht, heisst es ja auch nicht, dass die 'Antifa' sich mit der CDU vereint hat.
Ich würde mich riesig freuen, wenn wir in Deutschland keine Skinheads/echte Nazis, und keine Antifa hätten.

Hier wird vieles von den Medien in einen Topf geworfen, friedliche Chemnitzer wurden pauschal diffamiert. Diese Gefahr hat Maaßen erkannt, und hat deshalb schnell gehandelt und mit der Presse geredet, bevor die Öffentlichkeit sich ein zu falsches Bild von den Geschenissen Chemnitz machte.

Bedenklich

Es müsste eigentlich Seehofer und Maaßen zu denken geben, dass zB hier im Forum so gut wie nicht über sie, sondern vor allem über Linksruck, Rechtsruck und die AfD gesprochen wird.

Falls beide diese Werbung betreiben wollten- voller Erfolg.
Falls nicht, dann muss Seehofer aufpassen, dass er nicht eines Tages von CSU-Aktionären wegen des Verlustes von Prozent Punkten belangt wird so wie heute die Chefs von VW und Porsche.

(Vorsicht: Post enthält Spuren von Ironie)

Der Verfassungsschutz braucht eine Generalüberholung

Zu viel steckt noch von den einstigen Kommunistenfressern aus den Zeiten des kalten Krieges in dieser Institution. Und zu undurchschaubar ist die Verbindung zwischen Verfassungsschutz und dem auffällig ausgeprägten V-Mann-Komplex in der rechtsextremen Szene. Verfassungsschutz, ja aber bitte neu besetzen. Der kalte Krieg ist vorbei, und weder "der Kommunismus" oder irgendwelche Anarchisten stellen derzeit eine ernsthafte Bedrohung für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit dar, sondern in erster Linie Rechtsextreme. Dann kommt erst mal lange zeit nichts, und dann kommen irgendwann auch mal Islamisten. Von einer Aufsichtsbehörde die sich bis in die Führungsebene latent Rechtsblind, Rechtsoffen und Fremdenfeindlich gibt ist kein Schutz von Demokratie und Rechtsstaat zu erwarten.
Was Herrn Maaßen angeht, so ist dieser ja auch kein gänzlich unbeschriebenes Blatt. Man denke nur an seine Rolle im Fall Kurnaz oder den Beratungsservice für die Spitzenpolitiker einer extrem rechten Partei.

Orfee

“ Aktuell liege eine Strafanzeige des betroffenen Mannes vor, der in der Aufnahme von einem Angreifer verfolgt wird. "

Generalstaatsanwaltschaft sagt nochmal - Es gibt keine Hetzjagd. Man ermittelt sogar gegen den Jenigen, der angeblich "gejagt" wurde.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Aber bei manchem verhindert das gefestigt klare Weltbild die Erkentnis des geschriebenen Wortes.
Dass gegen Opfer rechtsradikaler Gewalt ermittelt wird ist zwar leider häufig der Fall, nicht jedoch in diesem.

ich kann die Rechten schon verstehen

Ein Herr Maaßen hat die passende Einstellung zu seinem Amt. Der schützt nicht die Verfassung vor den verfassungsfeindlichen Nazis, sondern die Nazis vor der nazifeindlichen Verfassung. Ein solcher Verfassungsschutz-Chef ist ein Glücksfall, so einen kriegt man vielleicht nie wieder. Also muss man ihm die Stange halten, und dafür hat es sich bewährt, ihn zum Opfer zu stilisieren. Und dazu ist jedes Propagandamittel, jede Polemik recht(s).

Es ist schon skurril. 120 Strafanzeigen, aber die Tatsache, dass von einem Video, das eine der Straftaten dokumentiert, nur ein Teil zu sehen ist, ist der Beweis, dass überhaupt nichts passiert ist. Welches Kopfkarussell muss da in Betrieb sein, um in diesen Chor der Blinden einzustimmen? Ist denn Dummheit überhaupt eine hinreichende Erklärung? Oder kann man gar nicht anders, als hier Böswilligkeit zu unterstellen?

Video ist ein Fake?

Für alle die hier nach Beweisen fagen, es geht hier doch gerade um eins Beweisvideos.

Es geht auch gar nicht darum, ob man das im Video das jetzt eine Hetzjagd nennt oder einfach eine Nazigewalttat nennt oder was auch immer.

Es geht darum dass her Maassen davon fabuliert dass das Beweisvideos gefaked sein soll, ohne Beweise dafür zu haben.

Der Verfassungsschützer kann doch eben nicht dieselbe diffamierende Sprache von 'Fakemedien' und 'Lügenpresse' verwenden wie die Nazis, die ja gegen die Verfassung agieren.

Warum schreibt man nichts über Linksradikale Antifa.

Warum schreibt man nichts über Linksradikale Antifa!? Die haben genug Krawallen am 1 September gemacht, oder Politiker sind mit den vermummten aggressiven Menschen einverstanden!? Schwarz gekleidet, vermummt, aggressiv, solche Jungs nennt man in der Ukraine und im Russland Tituschki, die Regierung zu liebe benutzt werden um eine Situation zu destabilisieren. Und warum schweigt die Presse und Politiker darüber!? Warum interessiert keinen , woher diese Banden das Geld kriegen!? Herr Maaßen, Sie haben Mut die Wahrheit zu sagen! Und dafür wollen Parteien Sie bestrafen!? Es erinnert mich nach dem Regime von Putin - alle, die gegen seine Politik zu Wort kommen, sollen bestraft werden.

@ 17:41 von Magfrad

"Tut mir Leid aber der Angriff auf das jüdische Restaurant ist ein Fakt."
.
Den beweifelt auch niemand.
.
"Dies reicht um von den Hetzjagden zu sprechen. Es kommt niemand in Erklärungszwang."
.
Eine "Hetzjagd" impliziert etwas ganz anderes. Eine Gruppe oder von mir aus "Horde" scheucht eine andere Gruppe/Herde vor sich her mit deutlicher Absicht, diese anzugreifen, zu verprügeln oder sogar umzubringen.
Das sehe ich nicht in diesem Zeckenbiss-Video.
Ich würde aber auch nicht die Wahrheit dieses einen Videos anzweifeln, welches ja ein Beleg für die vielen Hetzjagden sein soll.
.
Ich würde Ihnen nur mal die Frage stellen, ob Sie da nicht ein wenig übertreiben.
Klar sollte so etwas nicht passieren dürfen, aber bei 120-140 Strafanzeigen, Beleidigung, Hitlergruß, Widerstand gegen die Polizei (beide Seiten), Schlägereien Links mit Rechts, würde ich den Ausdruck "Hetzjagden" auch ein bisschen für übertrieben halten.
.
Das Gleiche sagt übriges auch Polizei, Kretschmer, ...........

es geht im Kern um die Tabuisierung ...

von Demonstrationen gegen Migranten. Dadurch soll Merkel immunisiert werden. Per se muss deshalb jede Empörungsdemonstration gegen mordende Migranten rechtsradikal, böse, aggressiv etc. sein. Die Bevölkerung nimmt dies Dogma immer weniger ernst. Protest gegen Migranten kann jedoch demokratisch völlig legitim sein. Jede Nationalregierung und letztlich die Wähler entscheidet selber über ihr Schicksal.

Motiv und Tat aufklären

Die Presse macht Zeugen des Vorfalls ausfindig. Der „Gehetzte“ soll zuvor provoziert und gefilmt haben. Ihm wurde angeblich das Handy aus der Hand geschlagen. Dieser Streit unter Männern wird zur Hetzjagd hochstilisiert.

Wie kam es aber zu dem Messermord? Hier fehlen Zeugenbefragungen. Die beiden ebenfalls Angegriffenen Deutsche können zu dem Gewaltexzess genaue Angaben machen.

@ 13:38 von ofarrill

"Staatliches Hetzen
Es ist unglaublich: Nicht genug, dass ein Hans-Georg Maaßen lauthals öffentlich seine Sympathien für die Hetzjagd herausplärrt, der nachgereichte Bericht dazu wird aber verschlossen vor der Öffentlichkeit gehalten."
.
Ihr Beitrag ist unqualifiziert.
Herr Maaßen hat sich nicht mit Hetzjagden "sympathisiert", sondern eben so wie der Ministerpräsident von Sachsen, der Innenminister von Sachsen, der Generalstaatsanwalt in Sachsen, die Polizei geäußert, dass es diese Vorgänge, wie sie Frau Merkel versucht aufzubauschen, in diesem Maß nicht gegeben hat, um diesen Begriff zu rechtfertigen.

@Bote_der_Wahrheit, 17:08

"Ebenso die Freie Presse Chemnitz, die schon seit einer Woche die Fake News "Hetzjagd" dementierte:" -

Sie dementiert überhaupt nichts, sie bezeichnet es nur anders: Jagdszene. Vielleicht ein etwas harmloserer Ausdruck für dasselbe Ereignis.

Darstellung: