Ihre Meinung zu: Kommunalwahlen in Russland: Kreml-treue Kandidaten liegen vorn

10. September 2018 - 8:34 Uhr

Bei der Wahl zum Moskauer Bürgermeister hat nach ersten Prognosen der Favorit des Kremls gewonnen. Auch in anderen Regionen liegen bei den Kommunalwahlen die Moskau-treuen Kandidaten vorn.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.285715
Durchschnitt: 1.3 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

dass soziale Ausgaben

dass soziale Ausgaben systematisch gekürzt wurden. Vor allem bei Bildung und Gesundheit werde gespart.
.
dann gibt es ja Parallelen zu unserem Staat
-
die sozialen Ausgaben bleiben gleich,
obwohl die Anzahl der Leistungsempfänger wächst
Bildung … man schaue sich mal unsere Schulen baulich an und wieviel Lehrerstellen fehlen
und wie es bei Wartezeiten Fachärzte aussieht oder an Krankenhäusern, Pflegenotstand etc. ….

"Bei der Wahl zum Moskauer

"Bei der Wahl zum Moskauer Bürgermeister hat nach ersten Prognosen der Favorit des Kremls gewonnen. Auch in anderen Regionen liegen bei den Kommunalwahlen die Moskau-treuen Kandidaten voran." TS

Was ist das für eine manipulative Wortauswahl! Wenn bei uns ein CDU/CSU-Oberbürgermeister irgendwo in Deutschland gewonnen hat, heisst ja auch nicht, ein Regierungs- oder Merkeltreuer hat gewonnen.
Und das Thema des rechtsradikalen Nawalny hat eine Grenze überschritten, an der man nur noch kopfschüttelnd über Pressefreiheit nachdenken kann.

Eine niedrige Wahlbeteiligung

ist auch eine politische Aussage der Bevölkerung, wenn keine andere Partei oder Person antreten darf...

Und was ist mit den Merkel-Treuen

"Kreml-treue Kandidaten liegen vorn"
Wie bezeichnet eigentlich die ARD die Merkel-Treuen in Deutschland, angefangen bei Merkel-treuen Bürgermeistern, über von Liz Mohn und Friede Springer, der ARD selbst, über das Heer der Schwarzen bis hin zu den Sozen und Grünen.
Merkel- oder auch regierungstreu habe ich in allen den Jahren hier noch nie hören/lesen können.
Nun regiert aber Frau Merkel schon 14 Jahre.
Da muss es doch in Masse Merkel-treue Gefolgschaft geben.
Und die gibt es in Masse in Deutschland.

Wann

werden deutsche Medien es lernen mit dem Umstand umzugehen, dass die Einwohner anderer, unabhängiger Staaten nicht immer so wählen wie es die deutsche Presse gerne hätte.

Auch wenn es vielen nicht gefällt, Herr Putin hat nun mal die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich und das, man glaubt es kaum, drückt sich auch in Wahlergebnissen aus.

Kommunalwahlen in Russland:Kreml-treue Kandidaten liegen vorn...

Wie kommt es nur ? Und rund 11 Prozent für den Kandidaten der KP,was etwa auch den Trend im Land ausmacht.Auch werden in dem Artikel die Wahlergebnisse für die neoliberalen Kandidaten ausgespart.Wohl nicht ohne Grund.Denn zurück in finstere (Reform)-Zeiten wollen die meisten wohl nicht.

richtig

@Felina2:
"Eine niedrige Wahlbeteiligung

ist auch eine politische Aussage der Bevölkerung, wenn keine andere Partei oder Person antreten darf..."

Das trift dann aber auch auf Deutschland zu!

"Kreml-treue"

"Kreml-treue"... dieses und ähnliches Wording hängt mir derart zum Hals heraus. Ich schäme mich, wenn ich sowas lesen muss. Es verrät nämlich viel über "uns". Über "White-House-treue" wird hier ja auch nicht berichtet. Will einer behaupten, dass es die nicht gibt? Natürlich gibt's die, aber dieses Wording wird eben nur bei bestimmten Staaten/Präsidenten angewandt. Da können wir einen nicht leiden, also wird er medial "gemobbt". So objektiv sind "wir".

eher Krawalni ; )

warum wird der Nazi Nawalny eigentlich so hofiert, umfragemässig lag er bei der letzten Wahl, an der er teilnahm bei weniger als 0,4 %

ohne ausländisches Sponsering und mediale Unterstützung ein politisches Nichts, von der Geisteshaltung und den kernigen Ausspüchen ein Bandera-Verehrer, wie die kiewer Junta ; )

Geht es auch konkreter?

"Dass bei dieser Wahl kein einziger regierungskritischer Kandidat antreten durfte, sei ein Grund für die wahrscheinlich sehr niedrige Wahlbeteiligung, sagen Meinungsforscher."

Welche Kandidaten durften denn nicht antreten? Und womit wurde deren Ablehnung begründet?

Oder gab es einfach nur keine nennenswerten Gegenkandidaten?

Fake-News

@ 08:51 von Felina2
"... wenn keine andere Partei oder Person antreten darf..." Sind doch angetreten!

09:40 von Bruchpilot

"Wann
werden deutsche Medien es lernen mit dem Umstand umzugehen, dass die Einwohner anderer, unabhängiger Staaten nicht immer so wählen wie es die deutsche Presse gerne hätte."
Richt vermerkt und sie werden es nicht sein lassen.
Denn, sie mischen sich ständig in Wahlen anderer Länder ein.
Sowohl in Russland wie in den USA und anderswo.
Was ga es doch für einen Hype der deutschen Hauptmedien für eine Präsidentschaftskandidatin Clinton und gegen einen mit Namen Trump.
Und dann zeigen diese Hauptmedien ständig mit den Zeigefinger auf Russland - wegen Wahleinmischung von Putin.
Einfach entlarvend diese Heuchelei.

Kommunalwahlen in RUS

Mein vorheriger Beitrag, in dem ich dem Kommentar von wolf 666 voll umfänglich zustimmte, wurde nicht zugelassen. Beinhaltete zusätzlich aber auch Kritik an unseren ö.r., den unabhängigen, Medien. Kann es nicht sein, dass die Bevölkerung Russlands, nach den unsäglichen neoliberalen Jelzin-Jahren, mehrheitlich hinter der Politik des Kremls steht? Wie von Bernd Kevesligeti erwähnt, werden die prozentualen Ergebnisse der neoliberalen Kandidaten (wohlweislich?) nicht genannt. In 'westlichen' Augen ist eine Wahl wohl nur dann demokratisch wenn das Ergebnis die Erwartungen der 'westlichen' Welt, der 'Wertegemeinschaft' erfüllt.
Karlpeter Ahrens
Kapitän im Ruhestand

ist denn eine kommunalwahl in einem fernen land

ein relevantes thema für uns deutsche bürger, sodaß mehrere blöcke aufgemacht werden? für die ARD offenbar!

Wie gut, dass bei uns hier...

...alles so demokratisch und gesetzesgemäß abläuft.
Und da wagen es die Moskauer, einen Bürgermeister zu wählen, der es in einem kommunistischen Land mit seiner Regierung gut kann!
Tz-tz-tz...
Hierzulande unvorstellbar.

Vor gefertigte Meinung

Ob Rechtspopulisten oder Kremel treue Kandidaten, die TA hat verlernt unabhängig zu berichten.
Dafür bezahlen wir keine GEZ, denken können wir selber.

Welch eine Schande...

...dass nicht endlich mal diejenigen Kandidaten eine Wahl gewinnen, die den hiesigen Medien lieb wären. Aber nein, es müssen ja wieder die bösen Putin-Beführworter sein, die, wenn es nach Tagesschau-Standard ginge, allesamt Verbrecher sind.
Liebe Tagesschau, vielleicht doch mal objektiv berichten anstatt moralisch erziehen wollen. Das ufert mir in letzter Zeit zu sehr aus!

Nicht nur ich, viele Andere

Nicht nur ich, viele Andere auch, wollen von TS informiert werden und nicht manipuliert. Es wird viel zu oft über Russland "berichtet", leider ständig propagandistisch, nur negativ. Um über dieses Land tatsächlich informiert zu werden, muss man hinterfragen, recherchieren.
Es ist ein sehr junges Land, das viele Neider und Widersacher im Westen hat. Es ist ein demokratisches Land! Dem Volk geht es kontinuierlich besser. Berufstätige Russen geben monatlich insgesamt 13% des Gehaltes/Lohns an den Staat: Steuern, Krankenversicherung, Rente. Keine Zusatzzahlungen.
In Russland ist Opposition, wie auch hier, vertreten und aktiv. Nawalny spielt dagegen keine Rolle. Höchstens in den deutschen Medien.
Da wir in Deutschland keine Alternative zu Fr. Merkel haben, wählten wir sie zum vierten Mal, bei niedriger Wahlbeteiligung. Sind wir ein zufriedenes Volk, überzeugt von der Regierung und der Politik? In vielerlei Hinsicht - nicht.

@ Felina2

Wie kommen Sie darauf, dass keine andere Partei oder Person antreten darf?

Die Betonung, dass Putintreue bzw. Kremltreue vorne liegen - heisst, dass es wohl noch andere Teilnehmer gibt.
Wenn nur einer ins Rennen geht, kann er schwer "vorne" liegen.

Der, der nicht antreten darf ist Nawalny. Und dafür sollte man dankbar sein!

Opposition in Russland ist nicht das, was dem Westen gefällt.
Opposition in Russland ist nicht das, was vom Westen unterstützt wird.

Schönes Beispiel dafür: die KPRF.
Die mag man nicht. Daher spielt sie in der Berichterstattung (genau wie ihre Köpfe) in den deutschen Medien keine Rolle.

Allerdings konnte diese Partei mehr Menschen für den Protest gegen die Rentenreform mobilisieren, als Nawalny.
Offenbar schafft diese Partei es auch, die Demonstrationen anzumelden. Und vor allem: mit ihr standen die Gewerkschaften auf der Strasse - ergo: eine Anerkennung ist da - die fehlt Nawalny.

Darstellung: