Ihre Meinung zu: Türkeireise von Maas: Beziehungspflege in Ankara

6. September 2018 - 7:02 Uhr

Es geht um eine Normalisierung: Bei seinem Besuch in der Türkei bemüht sich Außenminister Maas, die Beziehungen wieder konstruktiv zu gestalten. Es geht um inhaftierte Deutsche, Syrien und Grundsätzliches.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gesicht wahren

Es geht keineswegs "nur" um inhaftierte Deutsche, um Idlib, um Syrien, es geht vor allen Dingen um Erdogans entgleisende Äußerungen bezüglich unserer Kanzlerin und hinsichtlich Europas. Wenn wir jetzt einknicken, dann haben die Erdogans, Putins, Trumps Oberwasser. Erdogan muß liefern und darf keinesfalls in Köln oder Berlin zu seinen Landsleuten sprechen. Das ist unser Grundsatz!

Eine außergewöhnliche Ehre für den deutschen Minister

Präsident Erdogan empfängt öffentlich in seinem Palast einen deutschen Minister.
Das ist etwas Besonderes, wohl ein Signal für eine positive Veränderung der türkisch-deutschen Beziehungen.
Typischerweise empfängt der Präsident nur die Staatsoberhäupter.

Na dann Herr Maas viel Glück

Ich bin zu tiefst beeindruckt, wenn sie den Spagat schaffen der hier notwendig ist.

Herr Erdogan hat Deutschland im allgemeinen und Frau Merkel im besonderen ein ums andere mal zu tiefst beleidigt und jeder dieser Schläge war ein gewollter Tiefschlag.

Nun kommt ihnen die undankbare Aufgabe zu, um Ein Gleichnis zu verwenden, das vernünftige Kind zu sein und auf den Schulhofrowdy zuzugehen, in zur Besinnung zu bringen und das obwohl dieser darauf gar keine Lust hat.

Mal ganz davon abgesehen, dass ihre Klassenkammeraden (Die Deutsche Bevölkerung) eher ungehalten reagieren dürften, wenn sie zu viele Zugeständnisse machen und den Rowdy für sein Verhalten indirekt belohnen.

Daher Bon Chance, mögen sie eine diplomatische Eingebung haben, denn mit weniger werden sie auf der einen oder anderen Seite Missfallen erzeugen.

Doppelte Staatsbürgerschaft selbstgemachtes Problem

Es sind deutsche Staatsbürger, aber auch türkische Staatsbürger und damit in der Türkei den Gesetzen verpflichtet. Es wird wohl zum Problem für diese Bürger und Deutschland soll wieder helfen. Entweder Integration mit deutscher Staatsbürgerschaft und Deutschland schützt sie , oder sie sollen in Deutschland als Ausländer leben. Auf zwei Hochzeiten sollte man nicht tanzen. Es würden mit der Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft viele Probleme gelöst und Deutschland hätte bei der Integration ein Problem weniger. Wann wachen unsere Politiker endlich auf und korrigieren ihre Fehler?

Was Erdogan wohl sagen würde, ....

... wenn er in Deutschland vor nur deutschen Fahnen fotografiert werden sollte?

Deutschland geht wie kein anderes europäisches Land gegen die PKK vor.
Die meisten EU-Mitglieder stufen die PKK nicht selbst als Terrororganisation ein, sondern über die EU-Terrorliste.
Es gibt im europäischen Ausland auch andere Meinungen zu PKK:
Im September 2017 bestätigte das belgische Berufungsgericht ein Urteil aus dem Jahr 2016, demnach die Aktivitäten der PKK nicht als Terrorismus klassifiziert werden können. Die PKK terrorisiere keine Bürger und habe die Genver Konvention anerkannt. Sie kämpfe für die Rechte der Kurden. Bürger und Bürgerinnen seien, so das Berufungsgericht, nicht Ziel der PKK. Die Listung der PKK als Terrororganisation sei geopolitischen Interessen geschuldet.
Quelle HuffPost und europa.blog

Die Schweiz betrachtet nur diejenigen Organisationen als terroristische Organisationen, die auf der Terroristenliste der Vereinten Nationen stehen. Dort ist die PKK nicht gelistet, aber in D.

Einseitiges Bemühen gefordert

Ich denke dass sich in erster Linie die Türkei um gute Beziehungen bemühen sollte: erstens ließ sie es zu, dass die Flüchtlinge und Migranten 2014/2015 ungehindert nach Griechenland konnten, zweitens verwendete sie gegenüber Deutschland undiplomatische und verletzende Begriffe und drittens greift die Türkei eher destruktiv in die Integration von Personen mit türkischem Migrationshintergrund in Deutschland ein.
Deutschland hat sich nichts vorzuwerfen in Bezug auf die Türkei. Aus diesem Grund sehe ich in den deutschen Bemühungen zu viel unnotwendiges und vor allem frühzeitiges Entgegenkommen.

Das ist die Konsequenz aus verfehlter Politik

"Bei der Normalisierung kann es keine Bedingungen und auch kein Feilschen geben", sagte er nach dem Treffen mit Maas. Auch waren während eines Fototermins mit Erdogan und Maas keine deutschen Fahnen, sondern nur türkische Fahnen im Hintergrund drapiert.
----
Und warum tanzen wir diesen Walzer?
Weil Merkel die Bundesrepublik erpressbar gemacht hat.
Peinlich, diese fehlende Handwerkskunst in der Regierungspolitik.
Merkel war damals das Retten ihres eigenen Bootes wichtiger, als weitsichtige Politik.
Gelder wurden falsch investiert, bis die Kassen leer sind. Und nun?

Man hätte das Geld besser in die Frontex gesteckt und Grenzsicherungen aufgebaut, statt das Geld Erdogan auf Jahrzehnte in den Hals zu stecken.

Danke, Frau Merkel,
Danke, SPD!

Sie sind gescheitert und lassen uns dumm dastehen!

Keine deutschen Fahnen

Nur türkische. Hätte Herr Maas aufstehen und gehen müssen. Punkt

RE: um 07:51 von Inge N.

Das mit dem belgischem Urteil haben sie jetzt gefühlt schon 100mal in Bezug auf Türkei-Nachrichten geschrieben und versucht eine Terror-Gruppe zu relativieren.

@ 08:25 von waltervomschafberg

"Maas hat ja im Hinblick auf den völkerrechtswidrigen Anschluss der Krim ordentlich auf den Tisch gehauen. Was hat Maas zur völkerrechtswidrigen Besetzung von Teilen Syriens durch die Türkei zu sagen?"

Na was soll er den auch sagen, wir verletzen doch auch immer noch täglich das Völkerrecht dort und fliegen da rum.
Das hat der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages doch eindeutig so benannt. TS berichtete.

RE: um 08:14 von yolo

"Man hätte das Geld besser in die Frontex gesteckt und Grenzsicherungen aufgebaut, statt das Geld Erdogan auf Jahrzehnte in den Hals zu stecken."

Welches Geld genau ?
Ausgemacht waren 5 Milliarden.
Angekommen sind bis jetzt keine 900Millionen. Und was genau sollte man mit 900Millionen für eine Grenzsicherung aufbauen sollen ? Da beruht Ihr "Dank" an Fr. Merkel wohl auf Fehlinformationen.

RE: 2018 um 07:09 von EMS

"Es geht keineswegs "nur" um inhaftierte Deutsche, um Idlib, um Syrien, es geht vor allen Dingen um Erdogans entgleisende Äußerungen bezüglich unserer Kanzlerin und hinsichtlich Europas."

Wie viele hochrangige Politiker hatten nochmal zuvor schon Erdogan als Hitler bezeichnet ?
Die Nazi/Hitler-Keule hatten vor Erdogans Nazi-Äußerungen schon EU-Poliker rausgeholt.
Darüber verliert man natürlich kein Wort hier.
So wie man in den Wald ruft , so hallt es zurück.

Komisch

Es ist schon komisch, Ankara macht man den Hof und Russland wird verteufelt als hätte es die Pest.
Daran erkennt man wie unausgewogen und unglaubwürdig unsere Politik ist.
Und genau diese Politiker wollen mir sagen was richtig oder falsch ist!

Schwachsinn, Maas ist nicht der deutsche Bundespräsident

Es gehört nicht zu internationalen diplomatischen Gepflogenheiten bei bilateralen Minister-Präsident-Treffen die Fahnen herauszuholen. Wäre der ranggleiche Bundespräsident Steinmeier zu Besuch, wäre die deutsche Flagge auf jeden Fall zu sehen gewesen.

Türkeireise von Maas: Beziehungspflege in Ankara

Maas ist in dieser Position völlig hilflos überfordert. Hat er etwa schon vergessen, dass er es mit einem per Referendum mit noch mehr Macht ausgestatteten Präsidenten zu tun hat? Aber es ist ja ohnehin viel bequemer dem Inland den Rücken zuzukehren, wenn in Chemnitz das Chaos tobt.
Was ich nicht sehe, das gibt es auch nicht.

Das mit den Fahnen ist eindeutig eine Provokation

durch die türkische Seite.

Ob die mit deutschen Fahnen für Erdogans Besuch beantwortet werden wird?

@ Barthelmus, um 07:17

Ja, das mag sein, aber derzeit will Erdogan was von Deutschland, und in einem solchen Fall gilt die Regel halt nicht.
Erdogan - das merkt man immer wieder - ist im Umgang mit “Zuckerbrot und Peitsche“ weitaus geschickter als die knöchern- unbeholfene Bundesregierung.
Insofern sehe ich da kein sicheres Anzeichen der Verbesserung in den türkisch-deutschen Beziehungen.

keine Fahnen

Vermutlich befinden sich im Fundus des Präsidentenpalastes ausschließlich türkische Fahnen - bei der Denkweise des Gastgebers wäre dies durchaus möglich. Eine kleine Retourkutsche von deutscher Seite bietet sich bei dem nächsten Staatsbesuch an : Zwei "Regenbogenfahnen" im Hintergrund - dazu den neuen Botschafter der USA in Berlin - händeschüttelnd mit Erdogan !

Was soll der Kommentar zu den Fahnen ?

Die Tagesschau sollte doch wissen dass es nicht zu internationalen diplomatischen Gepflogenheiten gehört bei bilateralen Minister / Präsident Treffen Fahnen herauszuholen. Wäre Steinmeier bei Erdoğan zu Besuch, wäre die deutsche Flagge auf jeden Fall zu sehen gewesen. Immer diese Stimmungsmache auf Krampf....

Naja,......

wenigstens hat Herr Maas zumindest in Israel schon bewiesen, daß er sehr sensibel ist! Entsprechend verhält er sich gegenüber der türkischen Regierung, aber ob diese Eigenschaft für einen Aussenminister ausreichend ist?

Was reden Sie den da ?!?

Jeder der in der Türkei ist, muss sich an das dort geltende Recht halten, so wie es überall auf der Welt der Fall ist. Da spielt es keine Rolle welche Staatsbürgerschaft man hat. Derzeit sind nach einem Tagesspiegelartikel etwa 3000 Deutsche weltweit inhaftiert!

RE: um 08:26 von Sternenkind

"Auch waren während eines Fototermins mit Erdogan und Maas keine deutschen Fahnen, sondern nur türkische Fahnen im Hintergrund drapiert."

"Nur türkische. Hätte Herr Maas aufstehen und gehen müssen. Punkt"

Hier sind eigentlich rechts und links Maas und Cavusoglu im Raum.
Danach wird Minister Maas nach Protokoll offiziell von Cavusoglu empfangen .
Dort stehen dann jeweils die deutsche Fahne und die türkische Fahne im Hintergrund. Und auch bei der Pressekonferenz stehen beide Fahnen.

Die Türkei muß sicherer

Die Türkei muß sicherer Drittstaat bleiben, sonst hätte jeder Transitreisende von dort einen Asylgrund in der EU. Da sieht man mal wieder, daß unser Asylgesetz völlig veraltet ist. Als das geschrieben wurde, gab es erstens keine Asylanten, zweitens war der eiserne Vorhang so undurchlässig, wie nochwas.

Keine deutsche Fahne?

Genau kenne ich sie diesbezüglichen diplomatischen Gepflogenheiten nicht, aber ich muss zugeben, dass mich das Fehlen der deutschen Fahne hinter Herrn Erdogan kein bisschen stört.
Fast im Gegenteil, möchte ich sagen...

Türkeireise von Maas: Beziehungspflege in Ankara

Maas hätte bei seinem vorangegangenen Posten besser bleiben sollen, da er bei Erdogan keinerlei Vorstellung hat, wie er bereits bei dem Händedruck vor der Kamera über den Tisch gezogen wird. Der Job ist eine Nummer zu groß für ihn. Eine weitere falsche Entscheidung seiner Chefin, doch sollte man in jedem Fall über Kabinettsumstellungen nachdenken und bei Maas anfangen.

um 09:32 von VolkanHH

Ob das so ist, wie Sie es beschreiben, wage ich mal zu bezweifeln.

Stellen Sie sich einfach mal die umgekehrte Situation mit Erdogan in D vor!

@09:21 Wypchlo

Wie begründen Sie Ihre Position, Maas sei als Außenminister "völlig hilflos überfordert"? Er kehrt Chemnitz keineswegs den Rücken zu, hat sich klar und deutlich geäußert. Und die Beziehung zur Türkei steht derzeit nicht wegen der Flüchtlingspolitik, sondern wegen des Abbaus demokratischer Rechte und Strukturen dort massiv unter Spannung: nicht zu reden in einer solchen Situation, das wäre Kapitulation und "völlig hilflos überfordert"; Maas dagegen erfüllt die Aufgabe seines Ministeramtes, und das ist gut so.

Ich weis nicht

warum Deutschland und seine Verantwortlichen ständig solche Rückzieher oder Bettler sind, viele Probleme haben die Deutschen sich natürlich selber gestrickt.
Aber das wir nie eine klare Haltung gegenüber der Türkei finden, damit macht sich Deutschland genauso lächerlich wie die USA als Freund zu bezeichnen.
Man bekommt das Gefühl das wir irgendwann an unseren eigenen Problemen ersticken, und natürlich ist keiner Außen Schuld.
Nein das haben wir alles selber gestrickt, nur keine schlechten Bilder in die Welt senden.

re barthelmus

"Typischerweise empfängt der Präsident nur die Staatsoberhäupter."

Da dieser Präsident gleichzeitig Regierungschef ist empfängt er natürlich nicht nur Staatsoberhäupter.

wollte der kleine maasanzugtragende minister Nicht

als deutscher erkannt werden? oder hat er garnicht mitbekommen, das deutsche fahnen fehlten? beides scheint mir wahrscheinlich

09:00, Knorlo

>>Es ist schon komisch, Ankara macht man den Hof und Russland wird verteufelt als hätte es die Pest.<<

Weder noch.

>>Daran erkennt man wie unausgewogen und unglaubwürdig unsere Politik ist.<<

Sie erinnern sich, daß Herr Putin vor gar nicht langer Zeit bei Frau Merkel war?

>>Und genau diese Politiker wollen mir sagen was richtig oder falsch ist!<<

Seltsam. Mir wollen sie das nicht sagen.

re f.b.

"Es sind deutsche Staatsbürger, aber auch türkische Staatsbürger und damit in der Türkei den Gesetzen verpflichtet."

Blödsinn. Mit Beschuldigungen wie Terrorunterstützung werden in der Türkei auch "reine" Ausländer angeklagt. Einfache oder doppelte Staatsbürgerschaft ist egal.

" Es würden mit der Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft viele Probleme gelöst"

Doppelte Staatsbürgerschaft ist im Bürgerschaftsrecht ein Normalfall. Keine Ausnahme und schon gar nicht eine speziell für Türken geltende. Und in allen westliche Staaten gibt es doppelte Staatbürgerschaften.

Schalten Sie mal Ihren Tunelblick auf die Deutschtürken aus.

Die deutsch-türkischen Beziehungen normalisieren ...

... ist eine Aufgabe allein für Herrn Erdogan, der diese Beziehungen mit seinen Entgleisungen und Menschenrechtsverletzungen beschädigt hat. Ein Nachgeben seitens des Bundesaußenministers würde den sehr schlechten Eindruck vermitteln, dass man nur dreist genug sein muss, um sich durchzusetzen (siehe auch Trump). Herr Maas sollte sich dagegen vor allem für die Stärke des Rechts einsetzen.

Es ist eine Schande, das

Es ist eine Schande, das überhaupt ein deutscher Politiker dieses Land besucht. Oder ist es egal, das man uns dort als Nazis beschimpft hat?

Am 06. September 2018 um 07:09 von EMS

Falsch. Es geht um Geostrategie, die Türkei in der NATO (oder bald nicht mehr?), Waffenkäufe und auch um den Vertrag von Montreux 1936.

Was ist die NATO-Südflanke ohne Türkei? Die Amis haben das noch nicht bedacht....

@f.b., 07.40h

Diese Problem wird sich immer wieder aufwerfen.,

Aber es sind nicht "die Politiker" die das ignorieren, sondern nur eine spezielle Richtung wie Linke Grüne, SPD.

Die CDU hatte sich auf ihrem Parteitag gegen die doppelte Staatsbürgerschaft ausgesprochen, was von der Regentin Merkel im Alleingang einfach niedergebügelt wurde.

Sie haben Recht, wer zwei Staatsbürgerschaften hat ist eben auch Bürger zweier Staaten.

Da kann man sich nicht einfach das Angenehmste raussuchen.

Wahre Worte

Wahre Worte

Harry... das hat schon seine Bedeutung.

Aber das sollten Sie glaube ich mal nachlesen im Diplomatischen Protokoll.

Am 06. September 2018 um 09:40 von Superschlau

Das ist nicht von der Hand zu weisen. Potenziell warten 3.5 Millionen Syrer in der Türkei...

@Knorlo, 09.00h

Das ist es, was mich immer wieder stört.

Das Messen mit zweierlei Maß.

Und dies in allen Bereichen.

In diesem Fall haben Sie recht. Da sollte Erdogan durchaus mit Putin auf eine Stufe gestellt werden.

Hoffentlich hat unsere

Hoffentlich hat unsere Polizei die Lage im Griff wenn in Berlin oder Köln Erdogan Gegner und Befürworter aufeinander treffen. Sachlich diskutieren können Sie ja nicht.

"Auch waren während eines

"Auch waren während eines Fototermins mit Erdogan und Maas keine deutschen Fahnen, sondern nur türkische Fahnen im Hintergrund drapiert."
#
#

Selbst bei den letzten Besuchen von Frau Merkel war nur eine kleine Fahne vor Ihr auf dem Tisch. Bei jedem anderen Treffen in der Türkei wird der Gast im Hintergrund mit seiner Nationalflagge empfangen und geehrt. Nur deutsche Politiker lassen sich das gefallen.
Mein Kommentar zu diesem Umgang mit einem deutschen Staatsvertreter wurde damals mit der roten Karte belohnt.

@von VolkanHH um 09:37

In deutschen Gefängnissen sitzen z.Zt. 12300 Kriminelle Türken oder Deutschtürken. Da fallen 3000 deutsche Gefängnissinsassen weltweit wohl kaum ins Gewicht. Soweit zu dem Beitrag jeder muss sich an Recht und Gesetz halten.

Darstellung: