Ihre Meinung zu: Anhörung im US-Kongress: Twitter und Facebook verteidigen sich

5. September 2018 - 18:39 Uhr

Im US-Kongress stellen sich Topmanager von Facebook und Twitter den Fragen einiger Kongressabgeordneten. Es geht darum, ob die Dienste genug gegen Wahlmanipulation unternehmen und ob sie politisch neutral sind.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Twitter und Facebook

Twitter und Facebook politisch neutral? Sorry, aber da muss ich mal ganz laut lachen. Wenn die unter Eid aussagen, dass sie es wären, dann wäre das ein Meineid. Die sind alles andere als politisch neutral. Kann man sehr schön sehen daran, wessen Accounts einfach so gelöscht werden.

Islamisten dürfen bei Twitter alles posten. Ihren Hass, Bilder von geköpften Mensch (sogar Kinder), aber wenn mal einer für Trump ist, dann kann das ganz schnell gehen, dass der Account gelöscht wird. Und das ist bei englischen und auch deutschen Usern nichts anderes. Wenn die die falsche politische Einstellung haben und sie nicht dem linken Mainstream folgen, dann geht das ganz schnell mit der Löschung.
Ich denke, das wird bei Facebook nicht anders sein.

Nun ist klar, wer "Freie Meinungsäußerung" definiert

Der US Kongress definiert nun also, wer wo und wie sein Meinung äußern darf. Die viel gelobte "Freie Meinungsäußerung" endet, wo sie sich mit nationalen Interessen der USA überschneidet.

Es wird Zeit, dass das Internet nicht länger von US Firmen dominiert wird!

Facebook hat erst reagiert,

Facebook hat erst reagiert, als der Druck immer größer wurde und sich abzeichnete, dass massiv in den Wahlkampf eingegriffen worden ist. Von daher sind die sicher keineswegs unschuldig. Allerdings: Ist es deren Job, sowas zu suchen und zu löschen ? Das sehe ich eigentlich nicht so. Wenn jemand etwas Pro-Russland schreiben will, ist das ja an sich nicht verwerflich. Seltsam und verpeilt, aber auch nicht verboten. Und es braucht auch immer eine, der sich durch sowas beeinflussen lässt. Da sind Amerikaner sicher ein gutes Ziel :)

Solange der potus Twitter als

Solange der potus Twitter als Pressestelle ansieht, würde ich die Aussage verweigern.
Soziale Medien? Wer hat diesen Blödsinn je erfunden? Richtige Menschen haben richtige freunde, keine follower.
Und wer permanent Unsinn rausposaunt, wird auch viele beiträge generieren, in denen es um blödsinniges geht.
Cu mr.trump. potus? Eher düpaz.

Darstellung: