Kommentare

"Wir schaffen das" bezog sich

"Wir schaffen das" bezog sich ziemlich direkt auf die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge. War es da nicht möglich eine Familie zu finden, in der beide Eltern arbeiten?

Bestandsaufnahme?

Da haben wir es. Das soll eine Bestandsaufnahme sein mit Menschen die nett und gut sind? Na gut. Das gibt es bei vielen Miranten. Wann wird die Tagesschau denn bitte die andere Seite zeigen? Von der anderen Kultur, der Ideologie, der Ablehnung des Westens, der Weigerung zur Integration, des Fanatismus und der Gewalt.... Kein Wort davon?
L.G. Wolf

Tja da frage ich mich warum werden denn diese...

...Menschen, die ja wie im Beitrag beschrieben auch teilweise ihr Asyl bekommen haben,
denn weiter eingesperrt, an der Arbeit gehindert usw.?

---
Überall heißt es Firmen finden keine Mitarbeiter.
Darunter sind auch viele, die eher weniger anspruchsvolle Arbeiten zu vergeben haben.

Dabei würden die Flüchtlinge, wenn sie denn die Sprache lernen könnten und dürften dann auch einen Job haben, dem Staat eine Menge Geld ersparen.

Aber wie die mir persönlich kluge csU Politikerin schon treffend feststellte,
es ist nicht gewollt.
Weder seitens der Verantwortlichen als auch einen Teil der Bürger.

So kann man bestimmt nicht schaffen.

Darstellung: