Ihre Meinung zu: Mehr Geld für Kliniken: Spahn will Zahl der Organspenden erhöhen

31. August 2018 - 13:49 Uhr

Gesundheitsminister Spahn will mit einer besseren Organisationsstruktur und mehr Geld für Kliniken die Zahl der Organspenden erhöhen. Denn das Hauptproblem sei nicht die mangelnde Bereitschaft der Spender.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gefaellt mir nicht.....

Das Ganze scheint aus dem Ruder zu laufen und zum grossen Geschaeft zu werden. Reiche Menschen koennen ja schon heute Organe praktisch bestellen . Lebertransplantation die alkohol/drogenbedingt sind , lehne ich grundsaetzlich ab. Die Ethik sollte mehr in den Vordergrund gestellt werden. Als Malaria und Hepatitistraeger betrifft mich das eh nicht . Da scheide ich als Spender eh aus.

Organspende, das ganz grosse

Organspende, das ganz grosse Geschäft, vielen Dank Herr Spahn.

Soll man den Ärzten

noch trauen??? Wenn man Beispiele heranzieht, welches vor Jahren stattgefunden hat, wo für Transplantationen fünf- bis sechsstelligen Beträge gezahlt werden und mehr. Dabei haben die behandelnden Ärzte verdient. Ich würde persönlich kein Organ spenden, höchsten verkaufen.
Wenn Ärzte verdienen, warum soll der Spender leer ausgehen, Nein Danke!

Wieviele Menschen betrifft dies?

Man bedenke,dass nicht Jeder in seinem Bett stirbt,sondern viele im Straßenverkehr oder fern der Heimat.Wie lange es dauert,bis jemand gefunden wird,der Organspendeausweis zu Kenntnis genommen wird und viele kleine Kliniken nicht in der Lage sind,Spender in angemessenen Zeiträumen "auszuräumen"..

zu viele Zufälle müssen zusammenkommen,damit es mit einer Organspende klappt..

Darstellung: