Ihre Meinung zu: UN-Ermittler werfen Myanmar Völkermord gegen Rohingya vor

27. August 2018 - 11:13 Uhr

UN-Ermittler sehen im Vorgehen des Militärs gegen die Rohingya vor einem Jahr Anzeichen eines Völkermordes. Sie fordern internationale Strafverfahren gegen den Armeechef von Myanmar und weitere Militärs.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

UN - gute Arbeit der Ermittler, leider ohne Konsequenzen

Vorab: Ich finde es gut und richtig, dass die UN-Ermittler dort tätig sind. Trotzdem: Die UN sind ein scheinheiliger Haufen – die Mehrzahl der 193 UN-Staaten hält sich nicht an ihre eigenen Regeln. Die Sitze der UN sind zu einer Ansammlung repräsentativer Posten geworden, auf der Charta der Vereinten Nationen, auf der Erklärung für Menschenrechte, pellen sich die meisten der 193 Mitgliedsstaaten "ein Ei drauf", sie halten sich nicht an ihre eigenen Regeln.

wayne

wen juckts, was UN sagt?

Das ging aber flott!

Kaum ist ein Jahr vergangen, nachdem man 1,5 Millionen Menschen wie Vieh aus dem Land getrieben hat, schon stellt man fest, dass das ein Völkermord war. Allerdings wird die Friedensnobelpreisträgerin und Präsidentin, welche dazu lange geschwiegen hat, nun die Stimme erheben und das in Abrede stellen, das steht mal fest.

Darstellung: