Ihre Meinung zu: Merkel in Aserbaidschan - Freunde im Dienste der Wirtschaft

25. August 2018 - 13:12 Uhr

Der Schwerpunkt zwischen Kanzlerin Merkel und dem aserbaidschanischen Präsidenten Alijew war klar gesetzt: Mehr Nähe in der Wirtschaft, vor allem beim Gas. Konfliktthemen wie die Menschenrechte rückten in den Hintergrund.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wirtschaft geht auch ohne

Menschenrechte, Hauptsache legal.

Menschenrecht gehören in den Vordergrund!

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/aserbaidschan-merkel-103.html

Der Schwerpunkt zwischen Kanzlerin Merkel und dem aserbaidschanischen Präsidenten Alijew war klar gesetzt: Mehr Nähe in der Wirtschaft, vor allem beim Gas. Konfliktthemen wie die Menschenrechte rückten in den Hintergrund.

sage ich mal ganz klar und deutlich:
die Menschenrechte gehören in den Vordergrund, nicht in den Hintergrund!! Und diese Zusammenarbeit und Partnerschaft:

https://www.tagesschau.de/ausland/aserbaidschan-merkel-103.html

Zusammenarbeit, Partnerschaft - es sind Worte wie diese, auf die Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch in Aserbaidschan setzt.

muss im Auftrag der Buerger sein und nicht im Auftrag der Wirtschaft. Zuerst mal sind die Buerger dran und dann erst die Wirtschaft und danach erst die Banken.

Merkel in Aserbaidschan-Freunde im Dienste der Wirtschaft....

So ist sie,überall die Finger drin haben wollen.Vielleicht hofft sie auch noch darauf,daß Land eines Tages in die Nato ziehen zu können.
Auch wird deutlich:Menschenrechte haben gegenüber wirtschaftlichen Interessen für Merkel hinten an zu stehen.

@ 13:21 von FritzF

"Wirtschaft geht auch ohne
Menschenrechte, Hauptsache legal."
.
Also wenn Sie so einen Satz im Zusammenhang mit Afrika wiederholen würden, wären Sie ein Ausbeuter!
Und Schuld an der Situation und alle Aserbaidschaner hätten das Recht nach Deutschland zu kommen.
.
Ihre Wirtschaft wäre Schuld an der Unterdrückung von Tausenden und Sie unterstützen ein totalitäres Regime.
.
Aber ist ja nur Aserbaidschan.......

Klasse

Was für ein herrlich gelungenes Foto:-)

Und dabei hatte es auf den

Und dabei hatte es auf den ersten Blick so ausgesehen als hätte die deutsche Regierung unverhandelbare Prinzipien. Wohl doch nicht, naja jeder hat seinen Preis.
Wenigstens ist sich Merkel in der Flüchtlingsfrage Prinzipientreu gebleiben, bei den Menschenrechten kann man dann schon mal ein Auge zukneifen.

@Demokratieschue..., 13:23

Und was ist mit China, Russland usw., usw.??

Im Artikel steht zu lesen

"Ihr (Frau Merkel) bereitet der Konflikt in der Region Sorge".
Und mir bereitet es große Sorgen wenn Frau Merkel etwas mit großer Sorge sieht.
Hoffen wir, dass diese Sorgen sie nicht wieder veranlassen sich einzumischen und die Lage und Situation verschlimmern und diese Sorgen beim Landeanflug in Berlin schon vergessen sind. Im übrigen wären echte Sorgen von der Kanzlerin schon angebracht aber in Bezug auf Deutschland.

Merkel macht hier ein sehr

Merkel macht hier ein sehr guten Job für Deutschlands und Europas Bevölkerung. Energielieferungen zu sichern und auf mehrere Energielieferanten zu verteilen ist sinnvoll.

14:39 von jukep

so isses. mir bereitet es immer grosse sorge, wenn unsere Frau Dr. Merkel was energisch anpackt

So ist es

Syrien wurde wegen Gas vernichtet, Baku wird wegen Gas aufgebaut. Die Logik entgleitet mir völlig. In einem Land zerstört man alles, Millionen sind auf der Flucht, das andere genauso eine Diktatur wird aufgebaut- wo ist der Sinn?

Die selbe Verhältnisse Vater -Sohn Diktatur.

Frau Merkel sieht da wahrscheinlich einen Sinn.

Wo bleiben unsere Werte? Haben wir überhaupt welche?

@ Werner40 (14:50): Nein das ist so nicht ganz in Ordnung

hi Werner40

Merkel macht hier ein sehr guten Job für Deutschlands und Europas Bevölkerung. Energielieferungen zu sichern und auf mehrere Energielieferanten zu verteilen ist sinnvoll.

Nein, was Merkel macht, ist so nicht ganz in Ordnung. Denn ich sage mal ganz klar und deutlich, dass diese Fossildinos keine Zukunft mehr sind und dass diese Welt im Zuge einer europäischen und einer globalen Energiewende - auch beim Heizen - keine fossilen Sachen wie Steinkohle, Braunkohle, Erdgas und Erdöl mehr braucht! Es geht anders, wenn man nur will. Beispiel: Fußbodenheizung mit Strom (wird bei uns demnächst laufen).

Aber dazu muessten jetzt wirklich endlich mal die Stromnetze und auch die erneuerbaren Energien ausgebaut werden und zusätzlich dazu noch weitere Speicherbatterien und Pumpspeicher in den Alpen! Denn der Schnee der jetzt dort fällt, könnte man sehr gut in diese Pumpspeicher schaffen. Das wäre mal was.

Diese Fossildinos braucht kein Mensch mehr!

@ Werner40 (14:50): wie wäre es mit Biogas statt Erdgas??

@ Werner40

Und wenn man schon unbedingt auf Gas maachen muss, wie wäre es dann mit Biogas anstelle von Erdgas?? Das wäre doch auch mal eine wesentlich bedenkenswertere Alternative oder?? Wie wäre es, wenn wir unsere Pipelines mit Biogas fuellen wuerden anstatt mit Erdgas??

@Ritchi

"Was für ein herrlich gelungenes Foto:-)"

Da muss ich ihnen Recht geben. Alleine wie böse die Kanzlerin schaut und er sie mistrauisch aus dem Augenwinkel beobachtet. :-)

re von werner40

Merkel macht einen guten Job mit Oligarchen.
Und die Berufung auf die Bevölkerung Europas oder Deutschlands:Sie haben da ja schon immer die obersten zwei Prozent im Blick.

Man wieder alles falsch gemacht

Statt sich Zugang zz Öl und Gas zu kaufen sollten wir lieber zusehen keine fossilen Brennstoffe mehr brauchen zu müssen.
Nachhaltigkeit ist halt schwieriger als einfach nur auf Wachstum zu setzen. Die CDU scheint nur noch faul zu sein.

@AA

""Syrien wurde wegen Gas vernichtet, Baku wird wegen Gas aufgebaut. Die Logik entgleitet mir völlig. In einem Land zerstört man alles, Millionen sind auf der Flucht, das andere genauso eine Diktatur wird aufgebaut- wo ist der Sinn?""

Dabei ist es doch ganz einfach.
Der eine ist "der Feind meines Feindes..."
Der andere das Gegenteil.

@15:05 von Demokratieschue...

Sie irren sich gewaltig. Öl und Gas und auch Kohle werden ja nicht nur zum Heizen gebraucht. Öl steckt in nahezu jedem Produkt. Auch Ihre so hoch gelobte Elektrofussbodenheizung kommt nicht ohne Öl aus.

Öl steckt in jedem Elektro- oder Elektronikgerät, in jeder Batterie, in Kunststoff, in Medikamenten, in Düngemitteln, Reifen, Teer, Dachpappe, ....

Und als Beispiel: Versuchen Sie mal mit einem großen Schiff nur mit Batterien den Ozean zu überqueren oder eine Rakete ins All zu schießen...

Soviel zu "Fossildinos".

re vweh

"Statt sich Zugang zz Öl und Gas zu kaufen sollten wir lieber zusehen keine fossilen Brennstoffe mehr brauchen zu müssen."

Unsinn. Auf absehbare Zeit werden wir Öl und Gas fürs Heizen, für den Verkehr, für die Stromerzeugung und für die chemische Industrie brauchen.

Wie werden Sie es denn im nächsten Winter warm haben?

15:14 von Demokratieschue...

Erst sagen Sie, wir bräuchten kein Gas mehr und nennen das "Fossildinos" und jetzt kommen Sie mit "Biogas".

Wo sollen denn die ganzen Pflanzen angebaut werden für so viel "Biogas". Noch mehr Urwälder rohden? Noch mehr große Monokulturen? Und was eigendlich machen Sie mit der anfallenden Gülle? Noch mehr auf unsere Felder, bis wir nur noch giftiges Trinkwasser haben?

Mir scheint, Sie informieren sich nicht wirklich vorher, bevor Sie hier posten.

Brisant

Beeindruckend, dass trotz der amerikanischen Wirtschaftprobleme (und Defizit) die EU-Laender nicht bei Ihren langjaerigen USA-Partner und Unterstuetzer Gas kaufen will sondern weiter auf Staerkung auch in diesem Betrag genannte Laender setzt.

Nachdenken ist immer angebracht

Wenn ich hier lese, wie manche sich die Energiezukunft wünschen, dann sträuben sich mir die Haare. In chemischer und physikalischer Technik haben nicht viele in der Schule aufgepasst...die Energieerzeugung und der Transport zu den Abnehmern ist komplexer als viele denken. Da ist es gut, wenn die Kanzlerin auf mehrere Versorgungwege für Öl und Gas setzt. In Sachen Menschenrechte ist sie keine Leisetreterin...eine der ganz wenigen überhaupt. Man schaue sich u.a. die Leader von Ungarn und Italien an...

@Antonis

man braucht als Großabnehmer viele Lieferanten, die man gegeneinander ausspielen kann. So hält man die Preise niedrig. Bedenken wegen Umweltschutz oder Menschenrechten ist was für Talkshows.

Zu diesem und vor allem dem

Zu diesem und vor allem dem Artikel "Reich an Rohstoffen, Arm an Freiheiten" kann ich nur sagen "Bravo". Mehr solch kritische Berichte bitte, dafür zahle ich gerne Gez-Gebühren

Wann....

erkennt es endlich jeder, daß es keine Freunde gibt? Es gibt nämlich keine, weder in der Politk, noch in der Wirtschaft! Es gibt bestenfalls gemeinsame oder ähnliche Interessen, wenn jede Seite einen Nutzen für sich daraus zieht. Das ist übrigens immer das Problem, besonders mit der deutschen Politik und deren Politikern. Die können sich einfach nicht befreien von romantischen Ansichten á-la Siegfried, Nibelungen-Sage und Biedermeier,, trotz aller negativen Erfahrungen!

Zeig mir deine Freunde

"Zeig mir deine Freunde ..." . Der Rest dürfte sehr bekannt sein, als Markenzeichen.

@goldenmichel

Prinzipientreue?
Ist natürlich ganz schwer in der Politik.
Aber ein paar Milliarden weniger Waffenexporte und zwar an die Krisenländer, das sollte schon möglich sein, ohne dass unsere Wirtschaft zusammenbricht. Wie hoch war doch der Exportüberschuss? 300 Mia. $ !!!

Deutschland will verhandeln

und das nun nachdem der Konflikt seit ueber 25 Jahren schwelt und nicht geloest werden konnte und in beiden Laendern Vertriebene sich befinden?
Wer soll das denn tun: unser Amateur der Aussenminister? Ohne Moskau laeuft eh nichts und spaetestens 2021 ist der wieder Geschichte!
Das Problem wird in Moskau geklaert und nicht anderes, wie die Probleme im Kaukasus generell.
Unsere Laien sollten sich da strikt heraushalten und nicht so tun, sie haben Ahnung und Verstand!
Merkel und die Wirtschaft braucht eine sichere Erdgasleitung?
Zu Hause loest sie nicht ein Problem, kommen nur neue hinzu! AKK, Kauder, vdL, Spahn, Kloeckner ist da ihr bester Produzent.

@Antonis

Fragt sich nur, wer mit seinem Zoll/Sanktionen Getue diesen Partnerschaften überall gerade den Strich drunter zieht.

@ 15:48 von Hugomauser

"Und als Beispiel: Versuchen Sie mal mit einem großen Schiff nur mit Batterien den Ozean zu überqueren oder eine Rakete ins All zu schießen..."
.
Also einer der großten Europäischen Öl-"Produzenten" ist gerade dabei.
Norwegen......
Und eine Rakete schießen Sie nicht mit Erdöl ins All......
Kennen Sie die Funktionsweise eines Raketenantriebes?
Nein, die fliegt auch nicht mit Gas......

Hurra. Endlich ein

Hurra. Endlich ein Energieland in der EU.

Im Dienste der Wirtschaft

Diese Überschrift sagt schon alles: es geht um Profit.
Und nicht um Menschenrechte oder gar Minderung der Armut im Land.
Das Ansprechen bestimmter Dinge ( Merkel ) ist eine Alibiveranstaltung. Aus den Augen, aus dem Sinn.
Und das Erdgas brauchen wir im Grunde nicht. Wir setzen doch auf erneuerbare Energie, oder nicht? Oder geht es um den Auftrag zum Pipelinebau?

@15:49 von karwandler

"Unsinn. Auf absehbare Zeit werden wir Öl und Gas fürs Heizen, für den Verkehr, für die Stromerzeugung und für die chemische Industrie brauchen."

Die Zeit ist schon sehr absehbar. Was wundert ist, dass Frau Merkel nach der unnoetigen Beschleunigung des Atomausstiegs jetzt wieder auf die fossilen Brennstoffe setzt. Doch nicht so progressiv die Dame wie man vorgibt. Aber dicke Kritik an Trump ueben.

@ 16:53 von Hackonya2

"Fragt sich nur, wer mit seinem Zoll/Sanktionen Getue diesen Partnerschaften überall gerade den Strich drunter zieht."
.
Könnte Sie vielleicht mal aufhören, ständig diese unterschwelligen Behauptungen wie die Überlegenheit Ihres Präsidenten, die Überlegenheit Ihrer Religion, die Abhängigkeit des Westens von Ihrem Land, und ähnliches zu behaupten?
.
Wer hat da eine Partnerschaft ausgeschlagen?
Alijew ist bestimmt kein Demokrat, aber immer noch kalkulierbarer als Erdogan.
.
Und wenn Sie es noch nicht gemerkt haben sollten: Alijew ja, Erdogan nein!

re ibelin

" Was wundert ist, dass Frau Merkel nach der unnoetigen Beschleunigung des Atomausstiegs jetzt wieder auf die fossilen Brennstoffe setzt."

Tut sie gar nicht. Ob mit oder ohne Atomausstieg braucht Deutschland immer noch Öl und Gas.

Sie reden daher als ob sie den Anteil der fossilen Brennstoffe erhöhen wollte.

Müssen wir uns überall

in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten
lassen wir so was zu, bei uns ?
wenn wir glauben, Handel mit denen nicht verantworten zu können
- einfach lassen
Wir sind nicht der Lehrmeister der Welt

@Manfred Korte, 16.52h

Weniger Waffen Lieferungen wären in mehrfacher Hinsicht eine gute Tat.
Russland braucht die Einnahmen aus Rüstungsverkäufen wesentlich dringender.

Die sicherung von Rohstoffen wird die Zukunft bestimmen...

Das werden vermutlich alle Staaten versuchen. je knapper diese werden, des so größer werden die Anstrengungen, notfalls mit Waffengewalt.
Je früher dies auf diplomatischen Wege geschieht, um so besser.
Da stimme ich unserer Kanzlerin ausnahmsweise mal zu und ab und zu macht diese doch was richtig... (grins)

17:32 von Aber-aber .. Und das Erdgas brauchen wir im Grunde nic

und womit wollen Sie im kommenden Winter Ihrer Wohnung heizen, oder Ihren Strom beziehen wenn zahlreiche Gas Kraftwerke kein Gas mehr zuverfügung haben und dann währe noch die Industrie. Haben Sie mal nachgeforscht wieviel prozent der Energie, das DE jährlich verbraucht, aus der Alternatifen Energie kommt ? Die bedürfnisse der 82 Mio Bürger und der Industrie müssen zu % 100 gedeckt und gesichert sein.

Aserbaidschan ist ein wichtiger Partner

Jeder Gas-Deal mit Aserbaidschan ist gut für die EU. Das Land ist ein wichtiger Lieferant und ein stabiler Staat in einer unruhigen Region.

15:16 Axtos Blick aus den Augenwinkeln

Für mich ist das eher ein Versuch sein Lächeln über unsere Kanzlerin wenigstens etwas zu verbergen.Geht man nur nach diesem Foto dürfte er seine Ambitionen wohl durchgesetzt haben.

Ich finde es widerlich, aber wer bin ich schon. ...

...Mit solchen Diktaktoren macht man keine Geschäfte. Auch wenn dies bedeuten sollte,
daß man von Putin weiter abhängig bleibt.

---
Ja, ich weiß was jetzt kommt, Putin ist doch auch kein lupenreiner Demokrat.
Geschenkt, es geht um den "Präsidenten" Aserbaidschan,
der quasi als Familienherrscher über die ganzen Reichtümer herrscht.

Gibt es eigentlich bei Verivox eine Suchfunktion, wonach man
das Kriterium -'Menschenrechte bei Gas werden erfüllt'-anklicken kann?
Nur umweltfreundliches Gas reicht mir nicht aus.

@15:48 von Hugomauser, Ihre Frage,...

...Versuchen Sie mal mit einem großen Schiff nur mit Batterien den Ozean zu überqueren oder eine Rakete ins All zu schießen...
---
Bei Schiffen gebe ich Ihnen dies zu bedenken.
Zum einen ist der alte Ölantrieb (alt in Bezug auf Technik u. nicht dem Alter der Maschine etc.) nicht mehr up to date.
Man könnte da Antriebe wie Flüssiggas oder noch besser Wasserstoff-Antriebe verbauen.

Fahren Sie doch mal werktags in den Hamburger Hafen.
Am besten wenn viel los ist, also viele alte Pötte im Hafen liegen und genießen Sie dann die frische Hafenluft.

Und was Ihr Beispiel mit den Raketen angeht.
Seit wann braucht eine Rakete Treibstoff aus Öl?
Raketen Treibstoff besteht z.B. aus Sauer- und Wasserstoff.
Und wieviele Raketen starten denn pro Tag ins All?
Das war ein dummes Beispiel, oder nicht?

@demokratieschützerin

Heizen mit Strom ?

So etwas muss auch bezahlbar sein.

D hat die höchsten Stompreise in Europa.

Und sie werden gewiss nicht sinken, wenn es erst mal an den Bau von Energiespeichern geht.

Fossile Energieträger - allen voran Erdgas - bleiben ganz sicher äußerst wichtig.

Weil sie engergiereich, leicht zu fördern und leicht zu transportieren sind.

Des weiteren überreichlich vorhanden.

Klimawandel ?
Interessiert die Akteure in der Wirtschaft nicht wirklich.

Und letztendlich sind es nur diese, die das sagen haben.

Ihre Vision hat allenfalls dann eine Chance, wenn eine engergieform Marktreif wird, die auf Dauer Unmengen von Strom ohne allzu großes Müllproblem bereit stellt :
Die Kernfusion

Bis dahin dauert es aber noch....

Darstellung: