Ihre Meinung zu: US-Demokraten vereiteln Hackerangriff auf Wählerdaten

23. August 2018 - 1:32 Uhr

Weniger als drei Monaten vor den Zwischenwahlen in den USA konnten die Demokraten offenbar eine Hackerattacke auf ihre Wählerdatenbank verhindern. Wer hinter dem mutmaßlichen Angriff steckt, ist unklar.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hackerangriff?

Es kann nur einen geben!!

Hackerangriffe gegen Dems

mich stört, dass die meisten Artikel über Trump&co immer mit der Rechtsordnung hierzulande verglichen werden. Es wäre wirklich schön, wenn die Situation, wie sie in den USA tatsächlich ist und politisch dort auch so verstanden wird, so dargestellt würde. Bei den Midterms müssen die Dems 23 Sitze holen, um die Mehrheit über die GOP im Senat nach 10 Jahren wieder zu gewinnen. Die Primaries, die Vorwahlen deuten darauf hin, dass dies gelingen könnte. Siehe hierzu "Larry Sabato' s Chrystal Ball" Auch die GOP, die Republikaner wurden gehackt!
Warum wird nicht mehr über die Primaries berichtet? Sind wir zu blöd dazu?

US-Demokraten vereiteln Hackerangriff auf Wählerdaten

Ja. Man merkt schon längst, dass der erste Dienstag im November 2018 sich nähert, denn wenn erst mal die besinnliche Weihnachtszeit kommen wird, wird es schwer werden, Trump zu schaden.
Die Demokraten vermelden also nun einen Hackerangriff. So gefallen die, die von 2009 bis 2017 acht Jahre regierten, sich vermutlich besonders - in der Opferrolle. Doch wer soll es gemacht haben? Waren es mal wieder die Russen bzw. Putin?
Und in der Tat haben viele Demokraten nun große Bange. Wenn nämlich die "Ich erzähle alles-Geschichte" von Cohen wirklich stimmen sollte, können sie unter Umständen einen Präsidenten, der nicht ganz sauber ins Amt gekommen sei mit zwei Kammern demokratischer Mehrheit blockieren und ein Amtsenthebungsverfahren aufbrummen.
Was aber, wenn Cohen lügen sollte und nur eine Kammer Mehrheit jeweils gewonnen wird? Oder was, wenn dem Volk das Thema Russland-Affäre und Trump-Geschichten genug sind und die Mehrheit in beiden Kammern bei Trump bleibt? Dann ist Ende bis 2020.

Darstellung: