Ihre Meinung zu: Ceuta: Migranten überwinden Grenzzaun

22. August 2018 - 14:02 Uhr

Mehr als 100 Migranten haben den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Exklave Ceuta überwunden. Sieben spanische Polizisten wurden bei dem Versuch, die andrängenden Menschen abzuwehren, verletzt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Sieben Polizisten seien

"Sieben Polizisten seien durch Löschkalk und Säure verletzt worden, als sie versucht hätten, den Grenzübertritt zu verhindern, teilte die Polizeieinheit Guardia Civil per Twitter mit."
-
Ein Unerträglicher Zustand.
Man sollte die EU an ihrer Handlungsfähigkeit und am ihrem Handlungswillen messen.

Motiv

Warum wird man belohnt, wenn man ein Land illegal betritt?

Laßt mich raten...

....99% junge Männer, keine Kinder, Frauen oder ältere Personen. Ab zurück bzw. erstmal in Untersuchungshaft mit dem Fachpersonal.

Nicht die letzte derartige Aktion

Dies wird nicht die letzte derartige Aktion sein, es wird noch viele weitere geben, denn die afrikanische Bevölkerung wächst kontinuierlich stark und die UN wollen Migration fördern. Mir ist allerdings zugegebener Maßen nicht wohl dabei, wenn ich mir vorstelle, dass ein Teil der rigorosen „andrängenden“ Migranten mutmaßlich künftig unsere Nachbarn sein werden (und deren Leben zum Teil von uns finanziert). Schaffen wir das langfristig wirklich?

Ich denke Marokko bekommt viel Geld dafür...

Ich denke Marokko bekommt viel Geld dafür damit gerade das nicht passiert?

Ich verstehe es nicht!!

Das ist ein eindeutiges Aggressionspotential (Säure, Löschkalk), und wir versorgen diese Banden und gewähren Ihnen anschließend Asyl?? Müssen wir auch deren Pässe suchen?
55 Jahre nach der Dekolonisation sind die Probleme Afrikas viel größer, als sie vorher waren, und nach einem Leben von Erfahrungen bin ich immer weniger bereit, diese Probleme - unter den heutigen Randbedingungen - zu lösen oder den Versuch dazu zu unternehmen.
Sorry, auch Menschlichkeit kann ad absurdum geführt werden.

Ermutigung

"wurden ins Auffanglager gebracht"
nachdem sie Beamte mit Säure angegriffen haben?
Das wenigste auf das wir uns einigen sollten ist, gewaltsame Gesetzesbrüche nicht auch noch zu belohnen!
Ab in einen LKW und wider auf die andere Seite der Grenze.

Eine Kosten-Nutzen-Analyse wird die Spanier sicherlich in

Kürze dazu bringen, ihre Exklaven in Marokko aufzugeben...

Das ist ein Nato Bündnis-Verteidigungsfall

Das ist ein klarer Nato Bündnis-Verteidigungsfall.

Aber die Europäer werden nichts machen und einfach absolut verdient untergehen.

Ceuta:Migranten überwinden Grenzzaun....

Und das wird auch so weitergehen.Wenn sich nicht endlich die Herkunftsländer abwenden von der Abhängigkeit vom Norden.Von der Franc-Afrique-Zone.Von den ungleichen Handelsverträgen mit der EU(EPA),wo durch die heimische Produktion niederkonkurriert wird.
Sonst strömen weiter Menschen nach Norden,mit der Illusion etwas anderes als Sklavenjobs zu bekommen.

Wurden wenigstens

Wurden wenigstens Pfefferspray und DummDumm Geschosse zur Abwehr gegen die illegalen gewalttätigen Grenzverletzer eingesetzt?

Wenn nein, warum nicht?

Als von den Kaffeeschmugglern auf meinen Opa, der als Zöllner anfangs der 50er Jahre im Grenzgebiet zwischen Belgien und Deutschland patrouillierte, geschossen wurde, haben die Zöllner zurückgeschossen.

Sofortige Rücksendung dieser Flüchtlinge!

All diese Flüchtlinge haben sich mit Gewalt Eintritt verschafft und dabei sogar 7 Polizisten verletzt: M.E. bedeutet dies auch, dass diese Flüchtlinge illegal gekommen sind. Daher sollte eine umgehende Rücksendung dieser Flüchtlinge erfolgen!

Verletzte Polizisten

Das darf doch wohl wirklich nicht wahr sein. Polizisten attackiert und mit ätzenden Chemikalien verletzt. Man kann Vorsatz unterstellen, da die Wenigsten Säuren oder Ähnliches im Gepäck bei sich führen. Und jetzt Asyl beantragen ? Mein vollstes Mitgefühl gilt den Polizisten, DIESE Flüchtlinge braucht kein Mensch.

Unmöglich...

Zum wiederholten Male wird gewaltsam eingedrungen. Hier muss Einhalt geboten werden, Asyl kann nicht erzwungen werden.

Diejenigen, die wirklich unsere Hilfe brauchen, werden dadurch in Misskredit gebracht.

Gastrecht verwirkt

Wer die Gesetze nicht achtet, und seine Interessen mit Gewalt durchsetzen möchte, der hat nach meiner Meinung keinerlei Anrecht auf Asyl oder Gastrecht. Er sollte unverzüglich zurück in seine Heimat gebracht werden.

Afrika + Europa + Amerika + Asien + Australien = Zukunft

Die Bevölkerung Afrikas wird in den nächsten 80 Jahren um 3 Milliarden Menschen anwachsen. Afrika wird aber schon heute von Hungersnöten geplagt. Irgendwann werden unsere Politiker Entscheidungen treffen müssen. Nicht nur Europa ist hier übrigens in der Pflicht, sondern die gesamte Welt und nicht zuletzt Afrika selbst. Man sollte unsere Politiker mal zur ISS schicken. In 90 Minuten ist unsere kleine Kugel umrundet. Vielleicht wäre das ein Augenöffner, dass wir alle im selben Boot sitzen. Nur noch als Anmerkung, der australische Kontinent, der fast menschenleer ist, wird sich nicht ewig vor der Verantwortung drücken können.

Schutz

Der Schutz der Staatsgrenze ist eine elementare Aufgabe jedes Staates-die Aufgabe dieser Aufgabe ist eine Aufforderung zur Anarchie

@15:15 von Winston S.

15:15 von Winston S.
"Laßt mich raten...

....99% junge Männer, keine Kinder, Frauen oder ältere Personen. Ab zurück bzw. erstmal in Untersuchungshaft mit dem Fachpersonal."

Meinen Sie etwa alte, schwache, kranke und kleine Kinder schaffen es über den 6 Meter hohen Zaun mit Nato-Draht?

Wieso Flüchtlinge?

Flüchtlinge laufen doch im Allgemeinen vor etwas weg. Diese Jungs hier scheinen mir aber eher auf etwas zu zulaufen.
Ist es eigentlich klug, Leuten Einlass zu gewähren, die mit ihrer ersten Tat auf europäischem Staatsgebiet die Erfahrung machen, ihre Forderungen mit Gewalt zu erreichen? Säure und Brennkalk führt man ja nicht so mit sich rum.
Also ich möchte keinen Brennkalk in die Augen geworfen bekommen.

um 15:11 von Goldenmichel

"Man sollte die EU an ihrer Handlungsfähigkeit und am ihrem Handlungswillen messen"
Und man sollte hauptsächlich die Ursachen in den Ursprungsländern erforschen, warum die Wanderungsbewegung vieler Afrikaner nach Europa immer größer wird. Allein hohe Grenzzäune und Mauern helfen nicht gegen die Wanderung nach Europa.

Bei dem Versuch, in die EU zu flüchten...

"flüchten"? Ich komme mir total veralbert vor wenn ich solche Begriffe in Zusammenhang mit dem brutalen Vorgehen dieser Verbrecher lese.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Antworten

Ich hätte gern dazu einmal eine ehrliche Aussage von den Migrationsbefürwortern unter den Foristen. Sind diese Angreifer denn auch nur traumatisiert oder wurden sie gar von den spanischen Polizisten provoziert?

Migranten überwinden Grenzzaun

">>"Warum wird bei einer derartigen Bedrohungslage kein Gebrauch von der Schußwaffe gemacht ?"<<
Das frage ich mich auch? Die Legitimation ist zweifelsfrei gegeben."
Das ist die Auffassung der AfD. Eine führende Bundestagsabgeordnete der AfD wollte doch bei uns schon Frauen und Kinder an der Grenze erschießen lassen.
Aber die Gewalt der Afrikaner am Grenzschutzzaun kann man auch nicht befürworten. Da müssen eben andere Lösungen geschaffen werden.

Wie bitte?

"Sieben Polizisten seien durch Löschkalk und Säure verletzt worden, als sie versucht hätten, den Grenzübertritt zu verhindern"

Wir haben in der Militärausbildung gelernt: Erst Warnruf, dann Warnschuss und dann Feuern auf das Körperzentrum/Herz. Hatten die Polizisten denn keine Schusswaffen?

3 Wesenselemente gem Staatsrecht

Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt sind die drei nötigen Wesenselemente, um per Definition von einem Staat sprechen zu können. Wenn aber andere entscheiden können, entgegen der Regeln auf dem Staatsgebiet einzureisen (Element Staatsgebiet) und keine eigenen Kräfte dem etwas entgegenzusetzen haben (Element Staatsgewalt), dann kann man kaum noch von Staat / Staatsgewalt / Staatsgebiet mehr sprechen

@tagesschau

Vor wem oder was sind denn diese Leute "in die EU geflüchtet"?
Und was passiert jetzt mit ihnen?

Gewaltsames Eindringen in die EU

sollte nicht als Eintrittskarte bewertet werden. Das gibt schon einen Vorgeschmack auf das Verhalten, was zu erwarten ist, wenn sie in der EU ihren Willen nicht bekommen.

unfassbar ...

das kann doch nicht sein, dass dies alles aufgrund der Rechtsstaatlichkeit der europäischen Länder immer wieder hingenommen und geduldet wird. Das hat doch nichts mehr mit "Flucht" zu tun, sondern mit kriminellem Handeln, das man so nicht hinnehmen darf.
Auch Gesetze sind nicht in Stein gemeisselt und wenn sich Umstände so vehement und dauerhaft verändern, müssen Gesetze eben überarbeitet werden. Bei den Datenschutzrechten ist so etwas leicht möglich gewesen und auch andere Gesetze müssen manchmal angepasst werden. Ein Rechtsstaat sollte auch dem eigenen Volk, hier den Europäern, dienen!

Weshalb wird das von Spanien hingenommen?

Beim Einsatz gegen die eigene Bevölkerung waren sie in Katalonien wesentlich weniger zimperlich und die harte Tour wurde von der gesamten EU - vorneweg Fr. Dr. Merkel - gutgeheissen. Wir würde wohl Polizei oder Grenzschutz reagieren, wenn wir mit dem Auto nicht auf die Anweisungen evtl. vorhandenen Personals reagieren?

unglaiblich,

dass Spanien zulässt, dass seine Beamten auf solch verbrecherische Art angegriffen und verletzt werden.
Andererseits verstehe ich nicht, warum Spanien diese Enklaven nicht aufgibt.

Migranten?

Warum und wieso werden diese Menschen "Migranten" genannt? Was ist der Grund dafür? Es sind ganz offensichtlich keine "Migranten", keine Einwanderer. Es sind Menschen, die mit Gewalt eine gesicherte Grenze überwunden haben - Eroberer z. B. wäre passender. Sie "Migranten" zu titulieren bedeutet, ihr Vorgehen zu legitimieren. Diese Einordnung dürfte am Rechtsempfinden der meisten Bürger Europas vorbeigehen.

Wer mit Gewalt kommt

muss auch mit Gewalt hinaus geworfen werden.
Warum lassen wir uns das gefallen und die Politkaste schaut schweigend zu.
Ja, Frau Merkel sie haben den Geist aus der Flasche gelassen, nun kommt der hässliche Teil, von ihrer Fehlentscheidung.

Ein Staat? Kein Staat?

Ein Staat der seine Grenzen nicht schützen hört auf zu existieren.

Darstellung: