Ihre Meinung zu: Toll Collect: Grüne wollen Lkw-Mautsystem verstaatlichen

12. August 2018 - 19:12 Uhr

Verkehrsminister Scheuer steht wegen strittiger Abrechnungen von Toll Collect in der Kritik. Die Grünen fordern eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses sowie eine Verstaatlichung des Mautsystems.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.75
Durchschnitt: 3.8 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Toll-Collekt ncht die Einzige Staats "Joint Venture" Firma

zum Verstaatlichen

auch Straßen- Immobilienbauaufträge

Da kommt spät.

Da habe ich mich von Anfang an gefragt, warum so etwas einem privatem Betreiber übertragen wird.
Ein privater Betreiber will doch auch noch Gewinn machen.

Die Privatisierung ist ein Irrweg

Höchste Zeit für ein Umdenken, und hin zu "Staat vor Privat." Die Privatisierung allgemein war ein völliger Irrweg.

"Der Lkw-Mautbetreiber Toll Collect...[...]

[...]steht wegen der Abrechnung strittiger Ausgaben beim Bund in der Kritik."

Ziemlich unfaire Behandlung und eine klare Hexenjagd gegen Toll Collect!

Es geht doch nur um einen kleineren Betrag in 9-stelliger Höhe. Warum dann gleich Kritik?
Ein gehobener Zeigefinger sollte bei dieser überschaubaren Summe doch ausreichend sein.

Solange das Geld für den Straßenbau ausgegebebn wird..

ist es doch egal aber leider weit gefehlt und ich fahre mit dem Fahrrad, auf aufgemalten Fahrspuren, weil die gebauten dienen als Parkplatz, was für eine Idiotie...

Richtig so

Unfassbar was Toll-Collect veranstaltet.
Habe den Bericht von Panorama gesehen.
Überhöht Rechnungen usw. Der Steuerzahler wurde betrogen. Laut Verkehrsministerium: Wir wurden nicht betrogen. So abgetan als ob es normal ist. Sollte doch das Positive sehen. In jedem anderen Betrieb hätte dies Konsequenzen. Nur nicht beim Verkehrsminister. Schade das so gehandelt wird. Mfg

"Abrechnung strittiger Ausgaben"

Das ist wieder mal ein Skandal, wo rauskommt, wie der Steuerzahler in dem Fall (noch LKW-) Mautzahler betrogen wird. Ich erwarte Strafen von Verantwortlichen solcher Veruntreuungen. Ausserdem spricht das absolut gegen die private Betreibung.

Eine Verstaatlichung würde

Eine Verstaatlichung würde die Kosten in die Höhe treiben und das System könnte vom Staat mangels Ahnung in die Technik gar nicht betrieben werden. Grüne Gespinste.

@Werner40, 19:53

Eine Verstaatlichung würde die Kosten in die Höhe treiben und das System könnte vom Staat mangels Ahnung in die Technik gar nicht betrieben werden.

1.
Mit Ihrem Glauben, Privatisierung mache öffentliche Projekte billiger, stehen Sie wohl ziemlich alleine da.

2.
Auch der Staat beschäftigt Ingenieure und IT-Spezialisten. Glauben Sie, die geben ihre Kompetenzen am Hoftor ab? Die haben "Ahnung in die Technik".

19:53 Werner40

“Eine Verstaatlichung würde die Kosten in die Höhe treiben ...“
Ganz und garnicht. Es gibt Berechnungen, daß der einzige “Vorteil“ dieser Privatisierung, z.B. auch beim Straßenbau, die schnellere Fertigstellung ist. Die Kosten liegen dagegen deutlich höher.
Und wenn ich mir dann das Debakel bei der Einführung dieses Mautsystems in Erinnerung rufe. Naja. Aber da durften sich unsere Politiker kürzlich über eine Minientschädigung freuen.
Was ist eigentlich aus diesem privaten Betreiber geworden, der mit “seiner“ Autobahn nicht den erhofften Gewinn eingefahren hat und deshalb klagte?

@ 19:47 von Capetown: Nicht verstanden?

Bitte entschuldigen Sie, aber es scheint mir, als hätten Sie die Vorgänge nicht verstanden. Sie nennen einen "kleineren Betrag in 9-stelliger Höhe", um den wir Steuerzahler betrogen wurden und konstatieren, ein "erhobener Zeigefinger" sei genug? Mir sind ihre Ambitionen unbekannt, doch wirkt Ihr Posting leicht surreal. Betrug bleibt Betrug und 9-stellig ist sehr viel. Überlegen Sie bitte mal, was man damit alles machen kann zum Wohle der Gemeinschaft!

Nicht das einzige

was der Staat selber machen sollte.
Da würden mir viele Dinge einfallen, Privatisierung hat immer etwas mit Gewinn machen zu tun.
Staatliche Stellen können aber ohne Gewinn arbeiten, beide werden vom Steuerzahler bezahlt.
Also bleibt der Gewinn auch für die hohen Firmenbosse im Steuersäckel.
Die Liste wäre lang, und die Einsparungen sicher nicht zu verachten.
Aber angeblich ist privat ja billiger, nur hat das leider noch niemand an Hand von Zahlen bewiesen.

@Werner40 : Wie man deutlich

@Werner40 :
Wie man deutlich sehen kann, sind die "Privaten" beim Thema "...Kosten in die Höhe treiben" überaus kreativ. Das muss der Staat als Betreiber erst mal hinkriegen. Soviel zu "grünen Gespinsten".
-
... und wer war der verantwortliche Verkehrsminister? Richtig, der mit der PKW-Maut - CSU - mehr muss man (hoffentlich) nicht sagen!

@ 19:53 von Werner40: Staatsallergie

Sie scheinen ja nicht viel vom Staat zu halten, wenn Sie solche Aussagen treffen. Glauben Sie wirklich, dass ein privater Unternehmer sozial denkt und nicht an der Gewinnmaximierung interessiert ist? Das nehme ich nicht an! Deshalb muss es Bereiche geben MUSS, die in staatlicher Hand sind, u.a. Straßen, Wasser, öff. Gebäude und besser wäre auch Strom etc. Das Märchen, dass dann bei Privatisierung "alles besser und billiger wird", ist schon längst widerlegt!

Grüne wollen Lkw-Mautsystem verstaatlichen

Straßen, Autobahnen, Brücken und Eisenbahnlien, sowie Flüsse und Kanäle usw. müssen im Staatsbesitz bleiben. Aber auch die Einnahmen, die man damit erzielen kann.
Da kann man den Grünen nur voll zustimmen, wenn sie jetzt die Mauteinnahmen verstaatlichen wollen. Diese Einnahmen brauchen wir in voller Höhe, um die Bundesstraßen und Autobahnen zu sanieren und in einem guten Zustand zu halten. Davon haben alle Bürger einen Nutzen.

Seit langem mal etwas

bei dem Ich den Grünen zustimme. Wesentliche Infrastruktur sollte in Staatshänden bleiben!

Na endlich

Darauf warte ich schon seit Maut-Einführung.

Grundsubstanz

Infrastruktur, Atemluft und Trinkwasser, sowie Sicherheit sind die Grundstruktur eines Staates. Zum Wohle der in den Staatsgrenzen lebenden Menschen existiert dieser. Daher sind dies Hoheitliche Uraufgaben die niemals in private Hände gelangen dürfen.

Gute Ideen sind bei den

Gute Ideen sind bei den Grünen Mangelware, hier eine schöne Ausnahme!

@Werner4711

Allein mir fehlt der Glaube an das von Ihnen behauptete.

Richtig so

die Maut ist eine staatliche Aufgabe und eine staatliche Einnahme, nur konsequent. dass ich mal denGrünen zustimme... Normal hätte der Vorschlag von der SPD kommen müssen

Gibts das noch?

Seit langem mal wieder eine vernünftige Forderung von den Grünen. Die Grünen solchen sich endlich mal wieder auf solche Themen konzentrieren und auf Umwelt und Ozon, statt ständig in der Flüchtlingspolitik unangemessene und utopische Forderungen zu stellen.

Die Grünen immer mit ihren

Die Grünen immer mit ihren primitiven Vorschlägen...
Vielleicht alle Autos verstaatlichen und nach linker Gesinnung zuteilen?

20:48 von deutlich

Richtig so

die Maut ist eine staatliche Aufgabe und eine staatliche Einnahme, nur konsequent. dass ich mal denGrünen zustimme... Normal hätte der Vorschlag von der SPD kommen müssen
///
*
*
Das war aber daneben.
*
Die Beauftragung von Toll Collect erfolgte unter Wolfgang Tiefensee (22. November 2005 bis 28. Oktober 2009) SPD.

Hier gebe ich den Grünen

uneingeschränkt Recht. Toll Collect hätte den Auftrag nicht haben dürfen,das gehört in Staatlichen Händen. Jetzt sieht man wie dort unzulässig mit den Einnahmen umgegangen wird.

Der Staat kann nicht alles.

Vor allem kann er nicht wirtschaften - das können Firmen besser: Jedoch muss der Staat das Kontrollieren noch lernen würden. Es ist nicht das Geld der Beamten - also kontrollieren sie schlapp auf Minimum. Und genau das darf nicht sein. Jeder Revisor im kleinen Verein fliegt, wenn er nicht gut genug prüft ( von Firmen ganz zu schweigen)! Warum nicht auch da eine Eigenverantwortung einführen in Form eines Bonus-/Malus-Systems?

@Quereinwerfer

Mir ist völlig bewusst, dass Sarkasmus schwer zu vermitteln ist.

Wenn Sarkasmus jedoch, bei vermeintlicher Verharmlosung eines Betruges in 9-stelliger Höhe und der Formulierung, das Unternehmen würde seitens des Bundes "in der Kritik stehen", nicht funktioniert, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Der Staat kann nicht alles.

Vor allem kann er nicht wirtschaften - das können Firmen besser: Jedoch muss der Staat das Kontrollieren noch lernen würden. Es ist nicht das Geld der Beamten - also kontrollieren sie schlapp auf Minimum. Und genau das darf nicht sein. Jeder Revisor im kleinen Verein fliegt, wenn er nicht gut genug prüft ( von Firmen ganz zu schweigen)! Warum nicht auch da eine Eigenverantwortung einführen in Form eines Bonus-/Malus-Systems?

Grüne wollen Maut Einnahmen in die Hand des Staates

"Normal hätte der Vorschlag von der SPD kommen müssen"
Das ist richtig, und dass der Koalitionspartner mehr Aktivität zeigen muss, wenn sie wieder nach oben kommen will.
Gestern wurden bei uns schon die Wahlplakate für die Landtagswahl in Bayern aufgehangen. Da geht wohl Einigen schon die Muffe, dass die Grünen mit ihrem Vorschlag der CSU die Show stehlen wird.

21:03 von Gassi

Der Staat kann nicht alles.

Vor allem kann er nicht wirtschaften - das können Firmen besser: Jedoch muss der Staat das Kontrollieren noch lernen würden. Es ist nicht das Geld der Beamten - also kontrollieren sie schlapp auf Minimum. Und genau das darf nicht sein. Jeder Revisor im kleinen Verein fliegt, wenn er nicht gut genug prüft ( von Firmen ganz zu schweigen)! Warum nicht auch da eine Eigenverantwortung einführen in Form eines Bonus-/Malus-Systems?
///
*
*
Warum habe ich schon bei der Treuhand das Gefühl gehabt, das sich Kontroll-Beamte am besten mit Subventionsbetrügern verstehen.
*
Schwafeln und hehre Ziele auf gleichem NIveau?

21:01 von schiebaer45

Hier gebe ich den Grünen

uneingeschränkt Recht. Toll Collect hätte den Auftrag nicht haben dürfen,das gehört in Staatlichen Händen. Jetzt sieht man wie dort unzulässig mit den Einnahmen umgegangen wird.
///
*
*
Das fällt dann aber unter SPD-Kritik, denn Toll-Collect wurde 2005 unter dem SPD-Verkehrsminister Tiefensee versorgt.

Es wird nichts geschehen,...

als dass paar Tage darüber diskutiert wird und alles verläuft erfahrungsgemäß im Sande.

21:09 von pkeszler

Grüne wollen Maut Einnahmen in die Hand des Staates

"Normal hätte der Vorschlag von der SPD kommen müssen"
Das ist richtig, und dass der Koalitionspartner mehr Aktivität zeigen muss, wenn sie wieder nach oben kommen will.
Gestern wurden bei uns schon die Wahlplakate für die Landtagswahl in Bayern aufgehangen. Da geht wohl Einigen schon die Muffe, dass die Grünen mit ihrem Vorschlag der CSU die Show stehlen wird.
////
*
*
Schlechte Wahlempfehlung, wo die SPD mit Herrn Tiefensee als Verkehrsminister die Toll-Colectmisere 2005 verursacht hat.
*

um 20:53 von Caligula19

"Die Grünen immer mit ihren primitiven Vorschlägen...Vielleicht alle Autos verstaatlichen und nach linker Gesinnung zuteilen?
Hat die AfD, außer dem Migrantenthema, schon mal einen besseren Vorschlag gemacht? Und im Übrigen haben die Grünen keine linke Gesinnung, aber das können sie ja nicht wissen, denn Sie sind ja für eine andere Partei.

Am 12. August 2018 um 21:11 von Boris.1945

"Der Staat kann nicht alles. Vor allem kann er nicht wirtschaften - das können Firmen besser."

Ja, das können die Firmen besser. Zum Wohl der Firmen und ihrer Investoren. Nicht zum Wohl der Bürger. In JEDEM Bereich öffentlicher Infrastruktur, der privatisiert wurde, hat sich für den Bürger alles verteuert und verschlechert. Investoren investieren um Geld zu verdienen. Darum sind GRUNDBEDÜRFNISSE wie Verkehrswesen, Wohnung, Wasser und Abwasser, Energieversorgung, Gesundheitsversorgung, Altersversorgung usw usw, alles so teuer wie nie und so ineffizient wie nie. Alles privatisiert. Ja, Geld abschöpfen können "Firmen" noch besser als der Staat. Und das will was heissen.
Dabei habe ich das alles als Bürger schon bezahlt. Und der Staat verkauft dann das Tafelsilber.

um 21:23 von Boris.1945

"Schlechte Wahlempfehlung, wo die SPD mit Herrn Tiefensee als Verkehrsminister die Toll-Colectmisere 2005 verursacht hat."
Sie sind wohl im Jahr 2005 stehen geblieben, wo Herr Tiefensee noch Bundesverkehrsminister war. Und seit dieser Zeit hatten wir nur Verkehrsminister der CSU ohne Verbesserungen für die Bürger.

Infrastruktur

Die grundlegende Infrastruktur, für die wir (mehr oder weniger) alle Steuern zahlen, sollte dann auch nicht an einen Dritten gehen... ein klar definierter Auftrag an einen Subunternehmer mag hier und da vernünftig sein, das Auslagern von hoheitlichen Aufgaben nicht.

Sonst haben wir irgendwann eine private Polizei... RoboCop* läßt grüßen.

* Der originale RoboCop ist ein Film von 1987 mit düsterer Zukunftsperspektive... u.a. die Polizei in der Hand eines privaten Konzerns.

Scheuer (CSU) hat doch den Bock zum Gärtner gemacht

und einen Mautentwickler Lobbyisten zum Staatssekretär ernannt.
Dieser war natürlich gleich beim ermittelnden
Staatsanwalt und hatte erklärt, dem deutschen Steuerzahler sind keine Penuts entgangen :-)
Einfach nochmals Panorama Mediathek aufrufen !

Anja Reschke´s Kommentar war wieder einmal
das I Tüpfelchen :-)

Der Schritt von Meinung zu Hetze ist hier:

"20:53 von Caligula19
Die Grünen immer mit ihren

Die Grünen immer mit ihren primitiven Vorschlägen...
Vielleicht alle Autos verstaatlichen und nach linker Gesinnung zuteilen?"

- überschritten.

@21:03 von Capetown

Wenn das Sarkasmus war, dann ist meine Antwort hinfällig. Ist allerdings oft genug so, dass viele hier solche Dinge ernst meinen. Nichts für ungut...

No offense taken

"Ist allerdings oft genug so, dass viele hier solche Dinge ernst meinen"

Obiges wiederum erschreckt mich extremst. Vor allem da es auf meinen ursprünglichen Post bezogen war.

Verwundert mich jedoch nicht.

die grünen

ich bin ja kein fan von den grünen.... aber wo der mann recht hat da hat er recht.... @ werner 40 jaja weil all diese supertollen privatisierungen haben die preise ja in den keller getrieben.... nur auf welchem planet soll das passiert sein ?

mfg. joho

SARKASMUS - Horror-Szenario privates Schiedsgericht ist....

um 21:57 von Quereinwerfer
@21:03 von Capetown

Sie können beide gern mit Sarkasmus die Debatte fort führen...

SARKASMUS - DAS Horror-Szenario privates Schiedsgericht ist...

naja, aus gutem Grund habe ich die geplanten privaten Schiedsgerichte bei/für TTIP, CETA (CETA v.a. vor der Entschärfung durch Gabriel-Handeln und SPD-Linke) für potentiell-wahrscheinlichen Horror gehalten

Aber haben Sie sich jemals den konkreten Verlauf zeitlich-inhaltlich des PRIVATEN !!! Schiedsgericht Bundesregierung-TollCollect angesehen...?
Dann würden Sie nachvollziehen können, wenn ich sage, das ist vorweggenommenes TTIP-Horrorszenario...

Nur der Rechnungshof ist nüchtern-sachlich geblieben bei seiner fundiert-"vernichtenden" Kritik an TollCollect

20:51 von Kopfschuetteln

"" Seit langem mal wieder eine vernünftige Forderung von den Grünen. Die Grünen solchen sich endlich mal wieder auf solche Themen konzentrieren und auf Umwelt und Ozon, statt ständig in der Flüchtlingspolitik unangemessene und utopische Forderungen zu stellen.""
#
Volle Zustimmung,bitte liebe Grüne besinnt euch wieder auf eure Kernaufgaben,den Umweltschutz an erster Stelle zu sehen und keine weitern Asyl und Migration Themen so in den Vordergrund zu stellen wie zur Zeit.Denkt zurück an Baldur Springmann,Petra Kelly,Lea Bock, Thomas Ebermann und viel Andere die sich den Umweltproblemen an erster Stelle angenommen haben.

re caligula19

"Die Grünen immer mit ihren primitiven Vorschlägen...
Vielleicht alle Autos verstaatlichen und nach linker Gesinnung zuteilen?"

Sie immer - mit einer mehr als primitiven Polemik.

Normalerweise wäre es einem peinlich, damit öffentlich aufzutreten.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: