Ihre Meinung zu: Verfall der türkischen Lira: Erdogan ruft zum Währungsumtausch auf

10. August 2018 - 16:35 Uhr

Nach den neuen US-Zöllen verliert die türkische Lira weiter dramatisch an Wert. Kurz zuvor hatte der türkische Präsident erneut zum Währungsumtausch aufgerufen und von einem "Wirtschaftskrieg" gesprochen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Warum wird hier denn nicht,

Warum wird hier denn nicht, wie in anderen Medien, berichtet, dass irgendeine regierungsnahe Anwaltorganisation der Türkei vorgschlagen hat, die US-Offiziere der NATO-Luftwaffenbasis in Incirlic festzunehmen und anzuklagen, wegen Beteiligung an Erdowahns Putsch vor 2 Jahren? Eine Anzeige gegen diese US-Offiziere wurde bereits gestellt
Möglicherweise reagiert Trump ja darauf.
Hoffentlich nimmt sich die EU gegenüber Erdowahn bald ein Beispiel an Trump.

Ich glaube viele Türken

Ich glaube viele Türken folgen seinen Aufruf und tauschen ihre Lira in Gold um.

Natürlich wird der erdogantreue Türke...

...unverzüglich seine Goldvorräte unterm Bett hervorkramen, seine Dollars und Euros aus dem Kleiderschrank zusammenraffen und schleunigst in türkische Lira eintauschen.
Spätestens jetzt wird sich zeigen, dass diese Menschen ihrem Präsidenten blind vertrauen.
Natürlich gehe ich davon aus, dass auch die vielen hier lebenden Türken, die Erdogan zuletzt gewählt haben, ihre Ersparnisse in Lira anlegen.

Trump ist nicht mein Fall, aber aus der Sicht seiner Wähler muss er für diese gottgleich sein - zumindest das müssten auch umgekehrt die türkischen Erdogan-Anhänger verstehen.
Aber niemand dort will offensichtlich verstehen, dass es Trump oder anderen ausländischen Mächten überhaupt nicht darum geht, die türkische Wirtschaft am Boden zu sehen; doch es lenkt so trefflich ab von den eigenen Fehlern.

Kampagne, um der Türkei zu schaden? - Wer schadet der Türkei?

Wenn man einen US-Bürger festhält, um ihn gegen einen in den USA lebenden Menschen einzutauschen, ist das Geiselnahme.

Erdogan selbst schadet damit der Türkei.

Übrigens ist mir Gülen genauso unsympathisch wie sein ehemaliger Weggefährte Erdogan und wie Trump.

Herr Erdogan können "seinem Volk"

ein Geschenk machen und dem Pastor die Freiheit schenken. Stattdessen fordert er es auf, die letzten finanziellen Reserven für ihn zu opfern. Sicherlich wird es Türken geben,die ihm folgen. Sie könnten ihre kleinen Vermögen auch in den Bosporus werfen; das hätte dieselbe Wirkung. Dass er so früh in den Abgrund schauen muss!
Er ist dabei, ein prosperierendes Land zu ruinieren , geistig und finanziell.

Verfall der türkischen Lira

Wie sieht ein handfester Putsch in real aus?
Die Zölle treffen die Türkei derbe, seit 2007 gibts da eine massive Erhöhung der Stahlproduktion.
Die USA putschen ihn locker weg, dieses mal wirtschaftlich und manche diskutieren über facebook accaunts.
Stahlproduktion nach Ländern, wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stahlindustrie/Tabellen_und_Grafiken#Nach_...

keine Sorge. Im September kommt er nach Berlin ....

... und geht mit Sicherheit nicht mit leeren Händen wieder nach Hause. Schließlich wird er in Berlin Frau Merkel treffen. Die wird schon Wege und Möglichkeiten finden unserem türkischen Freund unter die Arme zu greifen.
.
Das alles ist also kein Grund zur Sorge.

Westliche Werte vs Allah

'Sie haben den Dollar, wir haben Allah', sagte Erdogan heute.

Warum wohl möchte Erdogan demnächst persönlich mit Frau Merkel sprechen? Will er doch die Vorzüge von westlichen monetären Werten mitnehmen? Wird Frau Merkel die Schatulle des Steuerzahlers öffnen?

Und wie verhält sich das Ganze zu Erdogans Satz 'Unsere Minarette sind unsere Kasernen'?

Wird es hierfür einen Milliarden-Geldsegen von Frau Merkel geben?

Gute Idee!

Dann werde ich mein Gold unterm Kopfkissen gleich mal in wertvolle Lira umtauschen wenn das jemand so vertrauenswürdiges wie Erdogan empfiehlt ...schließlich möchte er nur unser Bestes.

Vielleicht könnten Erdogan und seine Familie

mal ihre beiseite gebrachten Gelder, die vermutlich alle in Dollar angelegt sind, in Lira tauschen? Würde vermutlich eher helfen als eventuelle Groschen ein paar kleiner Bürger...

re nie wieder spd

"Hoffentlich nimmt sich die EU gegenüber Erdowahn bald ein Beispiel an Trump."

Was ist denn an Trump beispielhaft?

Holzhammermethoden?

Robert L 16.57

"Übrigens ist mir Gülen genauso unsympathisch wie sein ehemaliger Weggefährte Erdogan und wie Trump."

Immerhin ist Trump kein religiöser Eiferer.

Erdogan ruft zum Währungsumtausch auf

"Tauscht die Euro, tauscht die Dollar und das Gold, das ihr unter euren Kopfkissen habt, in unseren Banken in Lira. Das ist ein nationaler Kampf", sagte Erdogan und fordert damit seine ausländischen Mitbürger auf, dass er weiterhin in Saus und Braus leben kann.
Aber ich glaube nicht, dass selbst seine Wähler in Deutschland seiner Aufforderung nach kommen. Sie wollen doch schließlich den preiswerten Urlaub in der Türkei genießen. Na ja, dafür können sie ja den EURO in Lira umtauschen.

Sultan Erdogan...

...fordert seine Bevölkerung auf, noch vorhandene Devisen in Lira einzutauschen. Je länger man aber wartet, desto höher wird der Eintauschwert sein. Die Türkei hat den grössten Teil ihrer "Erungenschaften" auf Pump gekauft und den höchsten Schuldenstand im Vergleich zu allen Flächenstaaten im Westen. Wenn nun die USA
die Zölle für türkische Waren erhöhen, wird die Wirtschaft natürlich weiter ins Trudeln kommen. Ohne weitere ausländische Investitionen ist die Türkei in absehbarer Zeit ganz einfach pleite. Und Herr Erdogan? Der schiebt dann alle Schuld - wie immer - weit von sich. Der Westen ist der Verursacher...

re norddeutscher22

"Wird es hierfür einen Milliarden-Geldsegen von Frau Merkel geben?"

Nein, wird es nicht. Auch wenn Sie schon vorbeugend polemisieren.

was soll das überhaupt für einen Sinn haben?

Ich bin ja nun kein BWL-er oder Volkswirtschaftsexperte. Daher verstehe ich gar nicht, warum es der türkischen Wirtschaft nutzen sollte, wenn alle Türken ihre Ersparnisse in Lira umtauschen.
Vielleicht kann mir ja einer der Foristen weiterhelfen.
Danke im Voraus.

Egomanen-Zoff

Da zofft sich das "richtige" Pärchen - der Egomane Trump und der Egomane Erdogan.
Wobei das Kräfteverhältnis eindeutig auf Seiten Trumps liegt.

Russland, die EU und nun die USA

Herr Erdogan legt sich ja scheinbar mit so ziemlich jedem Land/Region an: Russland (OK, da ist er eingeknickt), die EU (gegen die gewinnt jeder), und nun die USA. Welches Land oder welche Region wird das nächste Ziel der Attacken von Herrn Erdogan? Klar scheint ja für ihn zu sein, dass er unfehlbar ist, und alle anderen auf der Welt Feinde der Türkei - also ihm, da ja Türkei=Erdogan. Klingt sehr krank für mich.

17:11 von derdickewisser

Vielleicht könnten Erdogan und seine Familie

mal ihre beiseite gebrachten Gelder, die vermutlich alle in Dollar angelegt sind, in Lira tauschen? Würde vermutlich eher helfen als eventuelle Groschen ein paar kleiner Bürger...
///
*
*
Erdogans und das Geld ein paarkleiner Bürger wäre ratzefatz weg, wenn die Türkei deutsches Wiillkommen und EU-Kindergeld bezahlen würde.
*
Für die Türkei leicht auszurechnen.

Die Hilfe von "Oben" ist immer der Strohhalm...............

Jetzt können Erdogan`s Wähler in D zeigen, wie sehr sie ihren Präsidenten und Heilsbringer verehren.
Aber ein altes und wahres Sprichwort sagt:
"Beim Geld hört die Freundschaft auf!"
Aber mit Gott (Ala) versucht er sein Präsidialsystem zu retten.
Wie wir aber aus leidvoller Erfahrung wissen, ist gegen die Macht der Märkte kein Kraut gewachsen.
Kleiner Tipp von mir: die Zahlungen an DiTiP und Kriegshandlungen einstellen und schon ist wieder Geld in der Kasse. Auf geht`s!

Hier geht die post ab

Wie lang hält es ein Mensch durch oder ein Volkaus.
Einerseits ist der Wachstum der Türkei gut im laufen und die andere Politischen Seiten sind turbulenter.
Wie lange wollen wir noch so wie die Kanzlerin sagte die Türkei Wirtschaftlich noch ärgern. Das Land hat eine Demokratische Wahl hinter sich, wo die AK Partei die Mehrheit verloren hat.
Zumal wir hier rechtlich alles durcheinander bringen. Sei es Flüchtlingskrise oder Terrororganisationen obwohl die Namen Wohnort bekannt ist werden diese wiederum nicht vefolgt.
Wenn manche länder mit Ihren Drohungen kommen zumal Sie Erfolg haben und die Justiz nicht anerkennen, brauchen dann nicht mit Demokratie zu prahlen. Es heisst nur Demokratie.

Viele Milliarden

"...und seine Landsleute aufgefordert, Devisen in türkische Lira zu tauschen."

Wie viele Milliarden an Euro und Dollar haben denn die Türken in ihren Safes liegen, damit so ein Umtausch sich im Kurs bemerkbar macht?

Erdogan, geh voran!

Zeige allen, wie Du Deine Euro und Dollar aus dem Ausland holst und in Lira tauschst. Dann fänden sich VIELLEICHT einpaar, die es gleich tun. Falls nicht, dann sitzt der Feind mitten in der Türkei.
Dabei ist lt Stat Bundesamt die Staatsverschuldung bei rd 30% ( D. = 63%), also Peanuts gegen die 180 vom Nachbarn Griechenland. Nur, es vertraut niemand mehr in E. Ich jedenfalls mache dort keinen Urlaub, obwohl es dort gerade recht billig ist.

Ein Pastor und ein

Ein Pastor und ein Doppelagent als Alibi für die "Wirtschaftsoffensive" der westlichen Welt. Sender Gleiwitz lässt grüßen.

Am 10. August 2018 um 17:06

Am 10. August 2018 um 17:06 von geselliger misa...
keine Sorge. Im September kommt er nach Berlin ....

... und geht mit Sicherheit nicht mit leeren Händen wieder nach Hause. Schließlich wird er in Berlin Frau Merkel treffen. Die wird schon Wege und Möglichkeiten finden unserem türkischen Freund unter die Arme zu greifen.
.
Das alles ist also kein Grund zur Sorge.

nnnnnnnnn

Vieleicht ist bei dem Treffen Fr. von der Leyen dabei.
Es müsste aus unserer Sicht auch einmal das unsägliche Verhalten gegenüber unseren Streitkräften angesprochen werden, die angegriffen und beschimpft wurden, wo ein Verbündeter BW-General seine Uniform nicht anziehen durfte.
Man (Erdogan) hat unsere Truppen mit kleinlichen Schikanen kujoniert, es wäre gut diesen Herrn überhaupt auszuladen und seine Imane heimzuschicken.
Auch wir Deutschen sollten gegenüber der Türkei etwas kleinlicher sein.
Bei Trump wirkt das.

Dann sollten alle Türken in

Dann sollten alle Türken in Deutschland, die Erdogan gewählt haben, schnellstens ihre Euro in türkische Lira tauschen. Dann sollten sie in die Türkei übersiedeln, um ihrem geliebten Präsidenten zu helfen.

Trump hat begriffen wie Erdogan tickt ...

... die Frage ist, hat er das von Putin gelernt?
.
Man erinnere sich: Die Türken schossen einen russischen Jet ab, der sich für Sekunden in türkischem Luftraum befand. Folge: Eiszeit Türkei Russland. Putin holte den Hammer raus.
.
Jetzt sind Türkei und Russland wieder beste Freunde. Erdogan knickt immer ein, wenn man sich ihm wehement in den Weg stellt. Das macht Trump jetzt auch. Und er wird seine Leute zurückbekommen.
.
Nur die EU lässt sich am Nasenring durch die Manege führen.

Wozu ruft der Herr Bürger auf?

In der Türkei wird es nicht anders sein als im Rest der Welt und die reichsten 10% werden zwischen 70 bis 90% des Kapitals besitzen. Herr Erdogan braucht doch nur diese 10% zu bitten. Aber die Geschichte zeigt, dass die Ärmsten immer die ersten waren, die bereit waren zu leiden. Daher fällt es auch leicht die Opfer zu finden, zeigt sich doch ein roter Faden durch die Geschichte der Menschen, wen man da am besten "abziehen" kann.

Wetten, daß

Erdogan mit dem Flüchtlingsabkommen erpressen wird?!?

Achtung Satire...

... lange Warteschlangen vor Geschäftsbanken überall in Westeuropa, wo patriotische, türkische Gastbürger ihre €uroguthaben in türkische Lira umwandeln... und manch einer nimmt auch noch eine Hypothek oder sonstigen €urokredit auf, um Erdogans Appell zu folgen. Sogar einige überzählige Edelkarossen werden an Straßenrändern oder in Zeitungen zum Sofortverkauf angeboten, und auch die Schatullen mit Goldschmuck der Gattinnen leeren sich zusehends... (Satire Ende).
_
Könnte so der Hitzetraum Erdogans aussehen? Wo sind die angeblich cleveren orientalischen Kaufleute (die nicht selten ihr Handwerk in internationalen Handels- u. Finanzinstituationen erlernten)? Ein politischer Rückfall in altorientalische Finanzierungswege (Lösegelder) kann heute nicht mehr funktionieren (und war in der deutschen Variante unter Honecker auch nicht "die Rettung").
_
Erdogan und seine Unterstützer sollten einfach erkennen, daß die Türkei für internationale Investoren ein interessanter Markt sein KÖNNTE...

Türkei gehört eigentlich zu Europa

"Wieder sprach er von einem "Wirtschaftskrieg" und erhob den Westen zum Feindbild."

Häh, ich dachte immer die Türkei gehört zum "Westen"? Habe ich mich wohl getäuscht...

Dann soll sich Erdogan am Besten aus den EU-Beitrittsverhandlungen zurücktreten und aus der NATO austreten, wenn er sich nicht mehr dem Westen zugehörig fühlt.

17:06 von geselliger misa...

aber vielleicht hat unsere Frau Dr. keinen grund mehr, ihm den teppich auszurollen. offenbar machen die amis jetzt ernst mit dem pastor und erdogan

Na dann

Ich denke, all die Türken in Deutschland, die Erdogan gewählt haben, werden jetzt das Geld, welches sie aus den deutschen Sozialsystem beziehen, samt Kindergeld, in Lira umtauschen. Sie lieben schließlich ihren Präsidenten.

Die Logik der Mathematik gilt

Die Logik der Mathematik gilt für jeden und immer und überall. Auch für Erdogan und Allah. Erdogan versteht nicht, dass er der, eigentlich unabhängigen, Zentralbank erlauben müsste, schleunigst die Leitzinsen weiter zu erhöhen. Stattdessen propagiert er das Gegenteil und beschleunigt die Fahrt in die Wertlosigkeit der Lira.

@17:16 von karwandler

"Wird es hierfür einen Milliarden-Geldsegen von Frau Merkel geben?
Nein, wird es nicht. Auch wenn Sie schon vorbeugend polemisieren."

Ob Frau Merkel beim Treffen mit Erdogan die Geld Schatulle der Steuerzahler öffnet, wird an Fakten gemessen werden - nicht an Meinungen. Warten wir es ab

16:39 von nie wieder spd

Das wird nicht passieren denn damit haette sich wohl dann auch die tuerkische NATO-Mitgliedschaft erledigt und auf gut deutsch auch der Einkauf von modernen Waffenarsenalen. Soweit wird der tuerkische Herrscher dann doch nicht gehen wollen.

Erdogan ruft zum Währungsumtausch auf

dann soll er mir gutem Bespiel vorangehen und seine Euros und Dollars umtauschen.
Wenn er seinem Volk die Bankbelege über die hunderte Millionen Dollar zeigt, werden die Leute ihm blind folgen.

Zu Erdoğan

Erdoğan İst ein Projekt um die Türkei in die Knie zu zwingen.Er macht seine Arbeit gut und wird bald von Merkel empfangen.Ich habe gedacht mach Busch kann es in den USA kein schwabsinnigen mehr geben aber ich habe mich geirrt.Trump ist die Krönung.Jetz bleibt nur eins alle Amerikanischen Militär Stützpunkte in der Türkei schließen.

Erdogan ruft zum Währungsumtausch auf

jetzt hätten alle seine Anhänder in Deutschland die patriotische Pflicht, ihm ihre Spargroschen zu opfern und ihre Verbundenheit zu zeigen.

re 17:18 frosthorn: Sinn?!

„was soll das überhaupt für einen Sinn haben?
... verstehe ich gar nicht, warum es der türkischen Wirtschaft nutzen sollte, wenn alle Türken ihre Ersparnisse in Lira umtauschen.
Vielleicht kann mir ja einer der Foristen weiterhelfen.“

Also, richtig „Sinn“ macht das natürlich nicht, außer dass er hier seine „Schäfchen“ um sich scharen kann zur Abwehr gegen den „bösen Wolf“. Von hier aus sieht das absolut albern aus. Aber die Schäfchen hier und daheim beziehen ihre Infos fast ausschließlich aus den gleichgeschalteten türkischen Massenmedien. Und da macht sich ein Angriff von außen verdammt gut. Noch.

Finanzwirtschaftlich: Wenn die Türken tatsächlich Milliarden $ und € unterm Kopfkissen bunkern, würde ein Umtausch natürlich das Geld in den Wirtschaftskreislauf zurückführen. Und der Lira-Kurs würde durch die starke Nachfrage gestützt, wodurch die Importe billiger und damit die importierte Inflation geringer werden.
Aber eben nur: Wenn...

17:16 von karwandler

"Nein, wird es nicht" und woher wissen Sie das, sagt das Ihre bekannte Glaskugel ?

Dem Aufruf von Erdogan zum

Dem Aufruf von Erdogan zum Tauschen von Vermögen in westlicher Währung in türkische Lira folgen bestimmt als ihrem Präsidenten auch Herr Gündogan und Herr Mesut Özil. Herr Özil kann tatsächlich helfen, da sein Vermögen auf mehrere Dutzend Millionen Euro geschätzt wird.

Den erfolgten Umtausch seines gesamten Vermögens in Lira wird er sicherlich heute noch auf seinem Twitter Account in Englisch verkünden.

Hierbei wird er sicherlich zur Erklärung nochmals erläutern, warum er sich der Türkei so nahefühlt und dass er eine sehr starke gute Erinnerung an die Region hat, in der u.a. seine Großeltern ihre Heimat haben.

Er wird sicherlich an diesem Punkt nicht aufhören, die Türkei zu mögen

Ja, das ist so der kleine Unterschied

Werden in der Türkei nicht auch deutsche Staatsangehörige festgehalten?
Ja, das ist so der kleine Unterschied. Erdogan soll doch im September als Staatsgast empfangen werden. Mit allen Ehren, habe ich gelesen. Ach ja, das sind die europäischen Werte, die von den Politiker*innen so gern ganz hoch gehalten werden. Am Besten so hoch, das niemand daran kommt. Oder noch besser, noch höher, damit sie niemand zu Gesicht bekommt. Er könnte sonst erschrecken. Und das will Frau Merkel & Co nun wirklich nicht.

Verfall der türkischen Lira

Wenn Erdogan die Kredite für sein Land in EURO abgeschlossen hat, dann muss er jetzt natürlich viel mehr Lira auf den Tisch blättern. Man muss auch als Präsident halt etwas von Wirtschaftspolitik verstehen und darf nicht immer nur alles auf die Gülen- Anhänger schieben.

re carlsand

""Nein, wird es nicht" und woher wissen Sie das, sagt das Ihre bekannte Glaskugel ?"

Das sagt mir die Tatsache, dass es auch zu Zeiten besserer Beziehungen zwischen D und TR keine Milliarden deutsches Steuergeld für die Türkei gegeben hat.

Ich habe noch ein paar tausend alte italienische Lira

Ist jemand an einem Umtausch gegen türkische Lira interessiert?

re Kamil Bak: Demokratie?

„Das Land hat eine Demokratische Wahl hinter sich, wo die AK Partei die Mehrheit verloren hat.“

„Wenn manche länder mit Ihren Drohungen kommen zumal Sie Erfolg haben und die Justiz nicht anerkennen, brauchen dann nicht mit Demokratie zu prahlen. Es heisst nur Demokratie.“

Bitte machen Sie sich mal kundig, was alles zu einer einer „demokratischen Wahl“ gehört. Das ist elementar, bevor man über „Demokratie“ diskutieren möchte.

Und was die Justiz angeht: Diese muss unabhängig und demokratisch sein, damit man sie anerkennen kann. Ansonsten ist sie nur noch ein Werkzeug der Regierung. Wie in der Türkei.

Und das mit der verlorenen Mehrheit der AKP? Davon wusste ich noch gar nichts.

Glaubt denn wirklich jemand

Glaubt denn wirklich jemand Zb. das ein Türke der hier 40 Jahre gearbeitet hat und 20000 € gespart hat das Geld auf ein TL Sparkonto in die Türkei überweist. Selbst Erdogan Wähler hier in Deutschland würden das nicht machen. Die leben ja hier und nicht in der Türkei weil sie hier sozial abgesichert sind.

@Norddeutscher22 Das ändert

@Norddeutscher22

Das ändert jedoch nichts daran, dass der Karwandler recht hat, dass das Niveau ihres Kommentars zu wünschen übrig lässt.
Und das ist bezüglich der zu zeigenden Fakten, bereits Fakt Nummer eins.
Insofern bereits 1:0 für Frau Merkel ohne das sie einen Finger gerührt hat.
;-)

Re Karwandler

Was am Trump beispielhaft ist?
Dass er seine Wahlversprächen einhält. Das ist etwas, an das sich die eleganten und "gut erzogenen" Politiker dieser Welt gewöhnen müssen: ein harter Businessman, der hässlich und politisch unkorrekt spricht, jedoch politisch hart durchgreift, eine klare Position einnimmt, ohne das übliche Wischiwaschi, und bis jetzt ohne gravierende Fehler und im Interesse seines Landes! Resultat: die US Wirtschaft boomt, Arbeitslosigkeit sinkt. Jetzt kommen natürlich die blinden Trump-Kritiker mit seiner noch mißglückten Gesundheitsreform etc. .... Aber seine Erledigt-Liste ist doch weitaus länger als die To Do-Liste!

schuldig sind immer die anderen ... !

Erdogan greift zu einem uralten Trick: die Schuld beim anderen suchen!
So kommt "keiner" auf die Idee, dass er mit seiner Politik (Anfeindungen) auch selbst an der Misere schuld sein könnte ;-) .

Weitergedacht...

Im Vergleich zum "nur-kapitalistischen Westen" verfügt Erdogan freilich politisch-agitativ über die, aus der mentalen Sicht seines Klintels = Normalbürger, besseren Karten. Denn der "Westen" will nur Geschäfte zum eigenen Vorteil machen, während hingegen Erdogan "seinen Türken" die Vision einer "starken Türkei" verkauft... wofür man nötigenfalls auch Opfer bringen müsse...
_
Dies wirkt politisch nicht nur im Inland, sondern auch speziell in Westeuropa auf das Selbstverständnis sog. "Auslandstürken / = Brüder und Schwestern". Übrigens Begriffe, die Erdogan öffentlich gezielt verwendet...
_
Insofern ist die jetzige "Lira-Krise" auch eine Art politischer "Lackmustest" für die politische Integration in Westeuropa und DE lebender Mitbürger mit türkischem Migrationshintergrund. Ansonsten könnte - zu schon existenten Alltagsproblemen - auch noch eine von Erdogan forcierte, politische "Auslands-Türkei" entstehen...

Jetzt sind es ausländische

Jetzt sind es ausländische Mächte, die für den Währungsverfall verantwortlich sein sollen. Komisch, bei E. hätte ich eher an Gülen gedacht... obwohl - vielleicht strickt der alte Fuchs ja schon an dieser Geschichte.

von frosthorn

Die türkische Wirtschaft hat weltweit Kredite in US Dollar aufgenommen. Die können/dürfen nicht in TL zurück gezahlt werden. Und wenn die Kredite nicht bedient werden wird es zukünftig auch weniger oder keine mehr geben. Und schon jetzt ziehen sich internationale Investoren zurück.

Und noch schlimmer bald soll die Türkei einen Milliardenkredit vom internationalen Währungsfond bekommen, aber die USA will dagegen ihr Veto einlegen. Dann gehen in der "Türkei die Lichter aus".

17:52 Norddeutscher22

Danke. Das erste mal, heute, richtig gelacht.

@17:13 von karwandler

>>re nie wieder spd > "Hoffentlich nimmt sich die EU gegenüber Erdowahn bald ein Beispiel an Trump." [...] Was ist denn an Trump beispielhaft? Holzhammermethoden? <<
_
Sorry ... aber bitte nicht so stereotyp... denn die EU (Handelsverträge) praktiziert weltweit nichts anderes...

Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus

Alle gegen alle. Was ist nur los. Während des kalten Krieges, die Zeit in der ich aufgewachsen bin, gingen alle aufeinander zu. Jetzt gehen alle aufeinander los. Hmmmm.
Wenn sich alle zusammentuen würden, könnte man gemeinsame Ziele erreichen: Klima, Katastrophen, Hungersnöte...
Ich bin einfach zu naiv für diese Welt. Sich daneben zu benehmen, wie meine Kinder, ist jetzt halt auch für Erwachsene "IN". Ob ich das schaffe?

nachdem heute der Goldpreis ...

in kürzester Zeit um ca. 10,50 Euro pro Feinunze gestiegen ist, bin ich absolut davon überzeugt, dass irgendwer seine Scheinchen in Metall gewechselt hat ... nur bat Herr E. doch darum, dass die glänzenden Schwergewichte ver- und nicht gekauft werden sollten ... Nutznießen halt andere ...

Ich habe nichts für Erdogan übrig . . .

. . . aber dieser Wirtschaftskrieg und die damit einhergehende Destabilisierung ist nicht zu akzeptieren.
Im Falle des Iran hätten die EU Wirtschafts CEO's mehr Rückrat zeigen sollen.
Die Wirtschaftskraft der EU ist mit der US gleichwertig. Stattdessen knicken sie ein und machen sich zum Komplizen der US Egoismen. (Legitime Ölexporte des Iran)
b.k.

Realitäten...

Freilich hat sich auch die Türkei wirtschaftlich zum Guten weiterentwickelt... und das nicht erst seit Erdogan. Dessen Nymbus beruht zum Großteil darauf, daß er gewisse Branchen / Personen förderte, die seiner AKP und ihm selbst alsdann dankbar waren und dies bis heute sind (Backshishprinzip).
_
Ich selbst habe in der Türkei und mit dortigen Geschäftspartnern schon seit 1980 beste Beziehungen und (auch freundschaftliche) Erfahrungen. Also schon aus der Zeit, als aus der Türkei u.a. die berühmten "Byzantiner Königs(hasel)nüsse" kamen, und ich als deutscher Importeur dort (Schwarzmeerküste) mit diversen Kleinplantagen kooperierte und schließlich in eine cooperative Verarbeitungsfabrik investierte. Die gibts noch heute und wer will der schmeckt es in Nußschokocremes oder Nußschokoladen.
_
Im Unterschied zu früher aber hat Erdogan eine Verdrängung politisch nicht linientreuer türk. Unternehmer bewirkt ... sodaß etliche Haselnußbauern aufgaben.
_
Eine bittere Realität!

Nicht ohne Grund hat Erdogan...

die Wahlen in der Türkei taktisch über ein Jahr vorverlegt, denn der Verfall der türkischen Wirtschaft und der Währung hat sich schon lange angekündgt.

Im Jahr 2019 hätten nur noch absolute Erdo-Hardliner ihm und der AKP ihre Stimme gegeben, dies Jahr ist er noch glimpflich davongekommen (wobei es dennoch zu Unregelmäßigkeiten bei der Stimmabgabe gekommen sein soll).

Nun gibt Erdogan, wie nicht anders zu erwarten, nicht seinem Versagen bez. der eigenen wirtschaftlichen Kompetenz die Schuld, sondern dem Westen. ;)

Die Auslandstürken müssten wirklich sehr dumm sein, wenn sie ihre über die Jahre erarbeiteten Euros durch ein sinkendes Schiff selbst quasi versenkten...

@17:06 von geselliger misa... - Ihre Vermutung,...

...keine Sorge. Im September kommt er nach Berlin ....
... und geht mit Sicherheit nicht mit leeren Händen wieder nach Hause. Schließlich wird er in Berlin Frau Merkel treffen. Die wird schon Wege und Möglichkeiten finden unserem türkischen Freund unter die Arme zu greifen.
Das alles ist also kein Grund zur Sorge.

---

Oh man, schon wieder ist Frau Merkel schuld.
Anscheinend gibt es immer wieder Personen, die meinen eine Schuld von Merkel zu finden,
egal worum es geht.

Mal sehen wann die ersten Meldungen hier kommen, wenn die deutschen Sportler es nicht schaffen ihr gestecktes Ziel bei den jetzigen Europameisterschaften zu erreichen.

Nee ..

ich mag sie Beide nicht: Trump und Erdogan -
doch @ harry_up da übersehen Sie etwas.
Was dem Amerikaner sein Trump -
ist dem Türken sein Erdogan - "Götter" sind Beide - um in I h r e r Definition zu bleiben!

der Deutsche Fussball Bund und der Türk. Fussballbund

konkurrieren um die Ausrichtung der nächsten EM.
Wenn man beim DFB schlau ist, zieht man die deutsche Kandidatur zurück, als Wiedergutmachung für das Unrecht, das Özil angetan wurde.
Dann muss die Türkei das Event ausrichten und neue Stadien bauen.
Dann ist die Türkei endgültig pleite und der Heilsbringer Erdogan als Luftnummer entlarvt.

@ 17:23 von Kamil Bak

>>Hier geht die post ab > Wie lang hält es ein Mensch durch oder ein Volk aus. Einerseits ist der Wachstum der Türkei gut im laufen und die andere Politischen Seiten sind turbulenter.<<
_
Pardon, aber Ihr Posting ist nicht leicht verständlich und ich versuche zu interpretieren...
_
Wenn ich Sie richtig verstehe meinen auch Sie, daß Menschen unterschiedlicher Meinung stets einen friedlichen Ausgleich suchen sollen, weil nur so ein Zusammenleben möglich wird. Während anderseits (zB. in Palästina oder Sunniten vs. Shiiten) das Beharren auf Extrempositionen nur Unfrieden, Mord und Totschlag erschafft.
_
Wie aber stehen Sie dazu, daß zB. Erdogan bewusst einen Gegensatz möchte zwischen Türken in der Türkei / Auslandstürken / und den Menschen in den Gastländern..?

Druckerpressen laufen heiß

Erdogan geht das Geld aus und daher lässt er die Notenpresse heiß laufen. Die Lira verliert auf diese Art massiv an Wert.

Nicht, dass sich da jemand

Nicht, dass sich da jemand noch schwer wundern wird. Wenn es an das eigene Butterbrot geht, dann landet der Nationalstolz schon mal schnell in der Tonne.

Ich befürchte er wird ...

bei seinem Besuch in Deutschland Geldforderungen stellen, mit der Drohung ansonsten die Flüchtlingslager in der Türkei zu schliessen.

Frosthorn 17.18

ich bin Betriebswirt, kann da vielleicht weiterhelfen. Wenn viele Türken ihre Vermögen in TL tauschen treibt das den Kurs nach oben, ähnlich wie Stützungskäufe der Notenbank. Kommt nur auf das Volumen an

Das freut die Urlauber

Für die vielen Deutschen die so gerne in der Türkei Urlaub machen sind das doch gute Nachrichten, der Urlaub wird Extra billig.

Die vielen Autokonzerne aus Deutschland freuen sich auch, lassen sie ja Unmengen in der Türkei produzieren. Vor Allem die teure „Deutsche Made in Germany“ Qualitätsmarke Mercedes. Ganz zu schweigen von der Textil- oder Schuhindustrie.

@16:45 von Goldenmichel - Ihr O-Ton,...

Ich glaube viele Türken folgen seinen Aufruf und tauschen ihre Lira in Gold um.
---
Genügend Möglichkeiten gibt es ja in der Türkei, wo man Gold z.B. als Schmuck auf den Märkten kaufen kann.

@17:18 von frosthorn

"was soll das überhaupt für einen Sinn haben?
Ich bin ja nun kein BWL-er oder Volkswirtschaftsexperte."

Das macht wirklich keinen Sinn, da es schon seit ein paar Jahren mit der türkischen Wirtschaft unter Erdogan bergab ging, obwohl es einige Zeit vorher noch anders aussah, weshalb ihn viele Türken bis heute verehren.

Erdogan und seine Sippschaft könnte seinem eigenen Ruf ja mal folgen und seine/ihre ganzen Auslandsvermögen in € und US$ vs. türkische Lira umtauschen...

Ich muss gerade sehr laut lachen ;-D.

Wie bitte?...

...Es sei eine nationale Pflicht seine Geldreserven, die in nicht Lira evtl. vorhanden sind, in Lira zu tauschen?
---
Liebe AKP-Anhänger und Mitglieder, inkl. Herr Erdogan, bitte folgt dem Ruf eures Präsidenten,
denn er weiß daß dies den Absturz aufhalten wird.
---
Herr Erdogan was ist eigentlich mit dem vielen Geld welches sie sich vom Westen geliehen haben um z.B. ihre Prachtbauwerke finanzieren zu können?
Zahlt die Türkei das auch mal irgendwann zurück?
---
Ich glaube die Türkei wird bald ein Griechenland 2.0 werden.

Westliche Werte!!!?????!!!

Trump zeigt doch exemplarisch was die eigentlichen Werte der westlichen Wertegemeinschaft sind:

- Drohungen
- Sanktionen
- Erpressung
- Willkür

Was kann man auch sonst von diesem Psychopathen erwarten?

Die Türkei sollte aus der NATO austreten.

Sie hat mit den USA zu viele Konflikte, die sie nur in ganz offizieller Annäherung an Rußland lösen kann. Strategisch würde das für Rußland sehr interessant werden.
Vielleicht beabsichtigt Trump das ja, weil er auch keine andere Zukunft sieht und klare Feindlinien haben will?

@16:52 von harry_up

"Trump ist nicht mein Fall, aber aus der Sicht seiner Wähler muss er für diese gottgleich sein - zumindest das müssten auch umgekehrt die türkischen Erdogan-Anhänger verstehen."

Ich nehme an, hüben wie drüben wird man der Ansicht sein: Du sollst nicht andere Götter haben neben mir. Mit gegenseitigem Verständnis kann man da nicht rechnen.

Wirtschaftskrieg "?" oder "!"

Herr Erdogan hat m.E. nicht Unrecht mit der Annahme, dass da in einem gewissen Sinn ein Wirtschaftskrieg gegen die Tükei läuft.

Aber hier kommen dann meine Zweifel, ob ihm klar ist, wer seine "Gegner" sind.
So wie er sich verhält, hat er nicht begriffen, dass es die großen Geldfonds sind, die derzeit der Türkei so zu schaffen machen.
Die Türkei ist ein Staat, der nach meiner Beobachtung ohnehin schon wirtschaftliche Probleme hat, sich mit diversen anderen Staaten anlegt und auch wirtschaftlich streitet sowie unnötige (militärische) Geldausgaben hat. Also das gefundene "Fressen" für Spekulanten und Geld-Manager.
Ich befürchte, er hat noch nie etwas davon gehört, dass z.B. gegen die Türkei gewettet werden kann und da es hier in der Regel um enorme Summen geht, sind diejenigen, die solche Wetten eingehen oft nicht zimperlich mit ihren Methoden.

@17:13 von derdickewisser

"Immerhin ist Trump kein religiöser Eiferer."

Aber ein Menschenverächter, der Geld anbetet.

@ paule2 20.09h - Auch ein Putin-Troll?

.......... die Türkei nur in ganz offizieller Annäherung an Rußland lösen kann. Strategisch würde das für Rußland sehr interessant werden...............

Sie meinen also, die Türkei sollte sich gegenüber Herrn Putin prostituieren?

@17:18 von silk

"Da zofft sich das "richtige" Pärchen - der Egomane Trump und der Egomane Erdogan.
Wobei das Kräfteverhältnis eindeutig auf Seiten Trumps liegt."

Erdogan leidet aber unter Größenwahn. Das macht ihn gefährlich. Bei Trump kann man immerhin noch hoffen, dass er zumindest hin- und wieder kurzzeitig helle Momente hat.

Das Ende des Suktans naht

Der Staatsbankrott ist nicht mehr weit. Hoffentlich holen die Banken ihr Geld zurück, ohne dass wieder wir blechen müssen.

komisch

der einzige der nicht meckert ist der deutsche Michel dessen Ersparnisse mit dem Euro vernichtet werden. Stop, das stimmt doch garnicht, uns geht es so gut wie nie zuvor!

Die Türkei ist pleite

... das ist Erdos Problem. Punkt.

die türkische regierung könnte noch gezwungen

sein, in die basarstraßen zu gehen und bei den juwelieren das gold zwangsweise aufzukaufen.

@17:35 von Zwicke

"Erdogan und seine Unterstützer sollten einfach erkennen, daß die Türkei für internationale Investoren ein interessanter Markt sein KÖNNTE..."

Wozu denn? Die haben doch Allah.

(Sorry, mir ist bei diesem Thema der nötige Ernst abhanden gekommen - passiert mit im Zusammenhang mit Erdogan öfter.)

Nun denn

Wenn Erdogan und seine Familie auch ihre gesamten Werte nachgewiesen in türkische Lira umtauschen, können alle Türken folgen.

Da er das aber nicht tut, weil dann bekannt wird, wieviele Millionen er inzwischen beiseite geschaffen hat, kann er schwätzen was er will. So dumm sind die Türken dann doch nicht.

Wann kommt Erdogan zur Merkel

Wann kommt Erdogan zur Merkel um frisches Geld zu holen?

@17:33 von Klaus63

"Dann sollten sie in die Türkei übersiedeln, um ihrem geliebten Präsidenten zu helfen."

Das tun sie ja HIER und zwar ganz im Sinne ihres großen Übervaters Erdogan. Die Spaltung der türkischen Community hier in Deutschland ist ja schon weit vorangeschritten und hat selbst das Raumpflegepersonal erfasst.

und da geld-, währungs- und internationale

kreditpolitik immer auch etwas mit der psychologischen messlatte zu tun haben, ist zu befürchten, daß sich die aktuelle entwicklung potenziell beschleunigen wird.

der besuch des türkischen staatspräsidenten in deutschland könnte unter ganz anderen vorzeichen stattfinden, als bisher angenommen.

Die Türken tauschen Lira in Euro um.

So jedenfalls konnte ich es in einer Sparkasse Duisburg beobachten...

Ein Akt der Hilflosigkeit

etwas anderes ist dieser Aufruf nicht - dazu absolut verantwortungslos. Wären es Sachprobleme, die die Lira schwächen, okay. Dann könnte auch die EU darüber nachdenken die Lira zu stützen. Aber dieser Verfall der Währung ist hausgemacht - die Geltungssucht von Erdogan ist halt größer als sein Sachverstand. Da kann man dem Elend nur zusehen.

Toller Präsident...

Fordert er seine Bürger auf ihren Wohlstand für die Banken und schließlich auch für Erdogan persönlich zu verheizen...die Türken sollten lieber die Fremdwährungen behalten, damit sie losgelöst von türkischen Wirtschaftskapriolen sind.

Was will Erdogan eigentlich mit den Euros und Dollars? Natürlich weiter Waffen kaufen. So stark ist der türkische Sozialstaat nicht, dass die Bevölkerung was davon hätte, wenn sie ihre Devisen teilten. Nur Erdogan und Konsorten hätten etwas davon.

Der Präsident bescheißt sein Volk. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei den Türken auf lange Zeit fruchtet. Denn was noch stärker als der Nationalismus in der Türkei ist, dass ist die private Geschäftigkeit. Es gibt nichtmal ein richtiges Wort für Rente im Türkischen. Gerade in dieser globalisierten Welt sind Fremdwährungen bares Gold wert, sogar für Normalbürger.

Also ICH würde eine

Also ICH würde eine Fremdwährung erst einmal aufheben statt sie in zweifelhafte Eigenwährung zu verschwenden. Zu sehr musste derjenige im türkischen Ausland (also hier) dafür arbeiten als daß man dieses sauer verdiente Geld auch noch verschwenden oder Risiken unterwerfen sollte!

@Am 10. August 2018 um 17:18 von frosthorn

Tuts ja nicht.^^ Normalerweise würden dann die Banken bzw. der Staat durch gegenseitige Investionen mit anderen Banken und Staaten versuchen den Handel anzukurbeln. Erdogan hätte dann z. B Euro, mit dem er in Deutschland Maschinen einkaufen könnte, die dann in der Türkei Produkte und Resourcen herstellen oder fördern könnten und mit dem dann die Türkei z. B. diese wieder in die EU verkaufen. Im Prinzip funktioniert das auch mit Erdogan, doch selten werden Waren gegen Vorkasse gehandelt sondern meist auf Rechnung, also später bezahlt. Das traut man Erdogan zurecht auch nicht zu. (hat schon einmal massiv in Europa beschissen)

Die Türkei kann ohne Fremdwährungen also auch keine Investionen in andere Länder tätigen und dadurch Gewinne aus diesen Ländern in die Türkei leiten und versteuern. Natürlich würde das funktionieren, wenn das andere Land Lira wollte. Nur kann damit das andere Land in der Regel nichts anfangen, gerade dann, wenn es damit nicht in der Türkei investieren kann..Politik

Trump zeigt allen wie es geht.

Erdogan könnte die Situation leicht entschärfen, indem er den Pastor ziehen läßt, aber das läßt wohl sein türkischer Stolz nicht zu. Und so muss er auf die harte Tour lernen, dass man Trump nicht an der Nase herumführt. Erdogan ist aber ein harter Hund, und deswegen wird er, wie ich hoffe, weiter an der Eskalationsspirale drehen. Das wird dann hoffentlich dazu führen, dass Trump seinen "Verbündeten" den Umgang mit ihm verbietet, und der Deutschlandbesuch damit gestrichen wird. Naja, man wird ja noch träumen dürfen...

Wertverlust

Wer so alt ist wie ich, der weiß das der Wertverlust der türk. Währung heute ein Witz gegen früher ist. Gab es eine Zeit in der die türk. Lira besser hielt wie heute? Wenn ja wann soll das gewesen sein?

Darstellung: