Ihre Meinung zu: Trump verdoppelt Zölle für Aluminium und Stahl aus Türkei

10. August 2018 - 14:56 Uhr

Inmitten der Währungskrise erhöht US-Präsident Trump den Druck auf die Türkei: Er ordnete die Verdopplung der Zölle auf Aluminium und Stahl an. Die Türkei kündigte Gegenmaßnahmen an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.125
Durchschnitt: 3.1 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wie hoch sind denn die

Wie hoch sind denn die türkischen Aluminium- und Stahlexporte in die USA ?

Endlich mal klare Aussagen,

Endlich mal klare Aussagen, wie Weltwirtschaft funktioniert. Und Ende mit dem Gelaber von ethischen Werten. Ich bin froh, dass das endlich mal deutlich rüberkommt und nicht ständig ideologisch verbrämt wird.

@Werner40

Laut "Wirtschaftsvereinigung Stahl" importierten die USA im Jahr 2017 "Steel Mill Products" (also verarbeiteten Stahl?) mit einem Gewicht von 2 Millionen Tonnen. (Von insgesamt 35,3 Mio. t, also rund 5,6%)

Nachtrag 17:48 Uhr:

Stahl:
https://www.trade.gov/steel/countries/pdfs/2017/annual/imports-us.pdf

Laut dem Bericht stammen 6% des 2017 in die USA importierten Stahls aus der Türkei.

Aluminium:
https://minerals.usgs.gov/minerals/pubs/commodity/ aluminum/mis-201712-alumi.pdf

"U.S. IMPORTS FOR CONSUMPTION OF ALUMINUM" in metric tons in 2017
(Jan - Dec)
Turkey total: 16.400
Importet total: 6.890.000

Also nur 0,24%.

Deutschtürken werden schon helfen

"Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach in einer Rede von einem "Wirtschaftskrieg", in dem sich sein Land befinde. Er rief alle Türken auf, zur Stützung der Währung Devisen gegen Lira zu tauschen."

Mal schauen, wie viele seiner in Deutschland lebenden Wähler sich am Aufruf beteiligen. Immerhin lies Erdogan ja auch beim Putsch viele Türken in den Tod laufen, während er sich versteckt hat. Eigentlich müssten die Wechselstuben gerade damit beschäftigt sein, jede Menge Euro in Lira umzutauschen. Oder hört bei Geld etwa der Spaß auf?

Populist gegen Populist, und

Populist gegen Populist, und der Gewinner ist: Trump. Leider hat sich unser Lieblings Türke, der so gar keine Ahnung von Wirtschaft und Finanzen hat, tüchtig verhoben. Populisten wissen häufig nicht, wann sie verloren haben.

Sich selbst erfüllende Prophezeiung Erdogans

Erdogan redet schon so lange von "fremden Mächten", die der TR schaden wollen würden. Es passt ihm gut ins Konzept, dass Trump nun ernst macht, was ich übrigens ausnahmsweise mal gut finde, da wir, D. und die EU "um Gottes Willen" nie etwas tun würden, was der heiligen Wirtschaft (außer es bestehen keine weiteren Interessen...) schadet.
So kann Erdogan von eigenen Fehlern ablenken und es einem imaginären Feindbild in die Schuhe schieben, welches durch sein Verhalten täglich realer wird.
Viele Türken jedoch glauben nicht an Erdogans Verschwörungstheorien und sehen, dass der Staatschef der TR sich immer weiter isoliert.

auf die Türkei: Er ordnete die Verdoppplung der Zölle auf Aluminium und Stahl an.

Ich dachte das bisher als Argument für die Zölle auf Aluminium und Stahl die "Nationale Sicherheit" herhalten musste.

Wenn Trump jetzt auf Aluminium und Stahl aus der Türkei eine Verdopplung der Zölle auf Aluminium und Stahl anordnet so frage ich mich ernsthaft: "Gefährden denn Aluminium und Stahl aus der Türkei jetzt die "Nationale Sicherheit" der USA doppelt so stark wie Lieferanten aus anderen Ländern ??"

Ich habe das Gefühl Trump das Argument "Nationale Sicherheit", durch diese Verdopplung als das entpuppt was es ist.
Als ein mehr als fadenscheiniges Argument

Die Türkei exportierte 2017 ca. 18 Mio. Tonnen

Stahl insgesamt. Wieviel davon in die USA gingen, ist mir nicht bekannt, es wird aber bestimmt eine so hohe Tonnenzahl sein, dass Trump jetzt höhere Zölle darauf legen wird.

Er [Trump] fügte hinzu:

"Unsere Beziehungen zur Türkei sind derzeit nicht gut“.

Frage an Herrn Trump: Zu wem, außer Saudi-Arabien und Israel, pflegen die USA derzeit gute Beziehungen?

Türkei braucht keine Devisen

Laut Erdogans letzter irren Rede ans Volk braucht die Türkei kein Geld,

denn "Sie haben ja Allah"

Ich fordere dann schonmal vorrausschauend die "Regierung" in Berlin auf, keine Wirtschaftshilfe zu leisten.

Wer Allah hat braucht keine weitere Hilfe ...

Wie war das noch mal?

Gestern überschlugenn sich die User hier im Forum noch, einen Druck von außen (speziell durch die USA) auf die TK als Verschwörungtheorie abzutun.
Heute sollten die Fronten klarer sein. Eben KEINE VT!
Entgangen, daß heute ein Telefonat Erdogan-Putin stattfand?
Da sich die USA, und in deren Schlepptau der Rest der westlichen Welt, inzwischen an keinerlei Verträge mehr gebunden fühlt. Wie wärs denn damit, wenn die TK den Vertrag von Montreux einfach mal aufkündigen würde? Und Russland macht den Korken von oben drauf? Wäre doch interessant, Schiffe der USA, GB und D im Schwarzen Meer gefangen. (Was haben die überhaupt dort zu suchen?)
Gäbe es dann eine Militärintervention gegen Istanbul um die Dardanellen?
Scheinbar denkt in der NATO keiner mehr Gedanken bis zum Ende.

Na wer sagts denn

Also doch alles wegen dem Pastor.
Wird Zeit sich von den USA als "starken" und "verlässlichen" Verbündeten loszureißen, koste es was es wolle.

Türkei

Viele Türken sind der Meinung, die Türken könnten nun auf Augenhöhe mit den Großen dieser Welt verhandeln dank Erdogan.

Das kann selbst Deutschland alleine nicht. Zur Zeit sind USA die wirtschaftlich stärkste Macht der Welt. Diese Macht wird zwar Dank Trump laufend geringer, aber noch ist sie vorhanden.

Nun werden die Türken wohl erfahren, wer wirtschaftlich das Sagen hat. Selbst Putin kann da nicht helfen. Der Schirm der EU könnte helfen. Den Schirm wollte Erdogan aber nicht. Nun gehts ungebremst in die Pleite.

Ein Mann ein Wort

Ja so ist das im Business, Vertrag kommt von vertragen und nicht von labern. Frei nach Shakespeare...sein oder Schein....

Was immer man von Erdogan

Was immer man von Erdogan hält - ich z. B. halte ihn für einen gefährlichen Kriegstreiber -; damit hat er Recht, es handelt sich um Krieg mit anderen, eben ökonomischen Mitteln. Ob der ausgeübte Druck die angestrebte Wirkung haben wird, oder nicht eher die nato-Mitgliedschaft der Türkei gefährdet, wird sich weisen.

Am 10. August 2018 um 17:50 von Quereinwerfer

Man darf hier nicht das Verhältnis von Deutschland und der EU zur Türkei mit dem der USA zur Türkei vergleichen. Unsere Abhängigkeit von den Türken ist bei weitem größer dadurch ist Diplomatie und nicht Sanktionen (so sehr ich solche auch begrüßen würde) der richtige Weg.

Respekt Mr President

So geht man mit dem Erdogans um.

@Am 10. August 2018 um 17:43 von wirSindEins

Da hätte die Türken in der jüngsten Vergangenheit viele Möglichkeiten gehabt ihr Geld ins Ausland zu verschaffen oder von vorne herein ihr Geld erst gar nicht in die Türkei gebracht, denken Sie nur an die vielen türkischen Gastarbeitern weltweit. Allein die haben seit Juli 2012 bis Juli 2018 ca. 33 Milliarden Dollar in das Land gebracht. Wenn Sie in diesem Verhalten keine Entschlossenheit sehen.

Nach 1,5 Jahren

Haft sollte eine Justiz eine Anklage und einen Proress zustande bringen. So ist doch jedem Blinden klar, dass der Prediger willkürlich eingesperrt ist. Die Amis lassen sich das mit ihren Staatsbürgern offenbar nicht so lange gefallen wie die dt Reg?

@Kalküllator: "Gastarbeiter... 33 Mrd. $ ins Land gebracht"

Welche "Entschlossenheit" wollen Sie darin sehen? Die 33 Mrd. $ wurden sicher nicht zum höheren Ruhme Erdogans ins Land gebracht, sondern an die Verwandten "zu Hause" überwiesen.

Wäre ich einer der Gastarbeiter fände ich es schon bitter, wie die sauer verdienten € und $ sich in der Türkei in Rauch auflösen, weil Erdogan Großmacht spielen wollte und eine Wirtschaft vorgegaukelt hat, die so nicht existiert.

Naja, es gibt da ein Sprichwort

"Pack schlägt sich, Pack verträgt sich"......... der Rest liegt beim Leser..

Wo bleibt die Solidarität Deutschlands mit den USA ?

Aus Solidarität zu unseren Verbündeten den USA sollten auch wir eine Maßnahme gegen Erdogan und sein Regime vornehmen.
Warum sieht unsere Regierung der Christenverfolgung in der Türkei - es ist ja nicht nur der amerikanische Pastor - tatenlos zu ?
Gut wäre z.B. AKP-Aktivitäten in Deutschland zu verbieten und türkische Funktionäre von AKP und AKP-nahen Organisationen auszuweisen.

Man darf bzw. durfte davon ausgehen,...

...dass der Zerfall des internationalen Währungssystems
einem Pheriperiestaat angehaftetet werden, bzw. die Schuld dafür bei ihm zu suchen sein wird.

Aber !
Glaubt denn wirklich irgendjemand, die völlig (desaströs) überschuldeten und "absolut" ungedeckten Währungssysteme des Dollar und des Euro wären sicherer,...nur weil "Märkte" jetzt darauf, auf deren (erlogene) Stärke spekulieren und gerade Milliarden verdienen ?

Wer könnte nur so dämlich sein, dieses anzunehmen ?

zoll und sanktionen

zoll für europa
zoll für türkei
zoll für canada/mexiko/australien
zoll für china
sanktionen gegen russland
sanktionen gegen nordkoreau
sanktionen gegen iran und wirtschaftsverbündete
sanktionen gegen cuba
usw
was bleibt? israel und saudiarabien
wird langsam eng um den amerikanischen markt oder besser amerika santionniert sich selber weg uahahahahah

Unabhängigkeit der Justiz

Hier erpresst der Trump die türkische Justiz. Er versucht damit, seine in der Türkei eingesetzte Leute zurückzukriegen. Und es gibt hier keinen ehrlichen Foristen, der dies kritisiert. Also, die Werte sind relativ.

Demokratie? Nur für westliche Personen,
weil man nur in den Abendländer die Demokratie duldet. In muslimischen Ländern müssen immer nur die Leute an die Macht kommen, die sich der Westen beugen.

Menschenrechte? Wenn in Paris 10 Menschen von Terroristen getötet werden, marschieren die Mächtigen dieser Welt auf der Straße. Wenn in der Tr. Hunderte von Menschen getötet werden, dann werden die Täter entweder als eine Arbeiterpartei (die nur Unabhängigkeit wünscht und erst letzte Woche ein Säugling getötet hat) oder als Oppositionelle, die zum Teil samt Hubschrauber geflohen sind, verniedlicht.

Heute trifft es vielleicht nur die Tr. Aber es werden die Opfer dieser Banditen, die drohen, sanktionieren und innere Unruhen anstiften vom T zu T mehr und die gründen neue Bündnisse

gut so

bin aber mal gespannt wie die Merkel Regierung Erdogan hilft gegen jemanden der der Türkei endlich mal Einhalt gebietet..Erdogan wird betteln und Merkel wird geben.. ist ja nicht ihr Geld.. sondern unseres

@ Frengel

"Unsere Abhängigkeit von den Türken ist bei weitem größer "

Ja wo denn? Wirtschaftlich ist die Türkei schnell ersetzbar. Und das Flüchtlingsabkommen (das dem Deutschen Steuerzahler richtig Geld kostet) kann durch Schliessung der Grenzen zur Türkei ersetzt werden. Hier ist das Geld eh besser angelegt.

Ohne den Bosporus würde sich keiner um die Türkei kümmern.

DT, endlich mal einer, der sich nicht von H.Erdogan auf der Nase rumtanzen laesst, wie unsere Kanzlerin.

Im Gegensatz zum Staatsempfang mit militärischen Ehren

bilden de USA hier eine andere Umgangsform mit einem nachweislich demokratiephoben Tyrannen ab; wären die Umstände doch nur so ehrenhaft, wie sie den Anschein erwecken...

So geht's wenn man

Jahrelang nur Krieg betreibt, mit steigender Intensität.
Das hält keine Volkswirtschaft der Welt aus. Auch Russland nicht. Iran schon gar nicht.die Türkei bekommt Probleme ohne Ende.

@Am 10. August 2018 um 19:40 von MyNung

Die 33 Milliarden Dollar flossen grösstenteils in die türkische Volkswirtschaft, so einfach ist das. Gastarbeiter, mich eingeschlossen, erwerben Immobilien, Grundstücke, Edelmetalle, beteiligen sich an Geschäften, nehmen Dienstleistungen in Anspruch und diese wollen bezahlt werden.
Das wird sich auch in der Zukunft nicht ändern.

Zölle - Kursrutsch

Mal daran gedacht, dass die Zölle und deren Verdoppelung nur verhindern sollen türkischen Stahl in den VSA noch günstiger als bisher schon abzusetzen.

Gruß Nez-Rouge

man reibt sich erstaunt die Augen

Wirtschaftskrieg der USA gegen Turkey...
...
wenn der Schuss mal nicht nach Hinten losgeht, denn die Turkey koennte so langsam der NATO den Ruecken kehren...
also schlecht waere das nicht...
besonders positiv koennte sich das auf die Beziehungen Turkey & Russland auswirken...
...
gut das es z.Zt. nicht einen Churchill hat, welcher wie vor 103 Jahren den Durchbruch durch die Dardanellen und die Landung vor Gallipoli befahl...
das ging damals auch schon nicht gut aus...
...
wir hier in Romania wuerden den Abzug der NATO-Marinen aus dem Schwarzen Meer begruessen...
und dann koennen die Amis gleich die Raketenstellung DEVESELU mit einpacken, Wir wuerden helfen...
...
Friede auf Erden
...
Gruss aus Bucharest
...

um 19:37 von Gassi

Im selben Beitrag sagen Sie einerseits, die Amerikaner würden es sich nicht lange gefallen lassen, sprechen aber andererseits von anderthalb Jahren. Trump war die ganzen anderthalb Jahre schon Präsident - wieso erst jetzt die harte Gangart?

Wir alle kennen die Antwort: midterms.

Eines muss man der USA hoch anrechnen

Sie lässt sich von keinem Staat dieser Erde durch die
Geiselnahme von US-Bürgern erpressen; egal wir ihr
amtierenden Präsident gerade heißt.
Wenn doch Frau Merkel einen Hauch dieser
Amtspflicht für ihre deutschen Mitbürger verspürte,
gäbe es keine Deutschen mehr , die aus politischen
Gründen in der Türkei einsitzen.
Despoten wie Erdokhan kann man nicht mit Deals
beeindrucken. Diese Typen lachen sich doch kaputt
über unsere westlichen Werte.
Zitat von Erdokhan :
"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. "
Zitatende.
Es gab schon immer Größenwahnsinnige , die keinen
Hehl aus ihren wahren Absichten machten.
Die Zeche hierfür zahlt immer das Volk.

Zu Herrn Erdogan

und seiner Politik will ich mich nicht äußern.
Allerdings finde ich es immer wieder interessant, daß bestimmte User immer etwas fordern und alles bejubeln was sich gegen ihn und die Türkei richtet. In diesem Fall nun die Zölle. Ebenso ist es, wenn es um den Iran geht.
Genau das vermisse ich aber bei diesen Usern wenn es um Saudi-Arabien geht. Warum werden da keine Sanktionen gefordert? Warum wird denn da nicht gefordert, daß auf den Ölpreis aufgeschlagen wird? Mehr gibt es nicht aus Saudi-Arabien, das sich verteuern könnte.
Wie sieht es mit der Forderung nach Sanktionen gegen den “Welt“polizisten aus? Einmischungen jeglicher Art rund um den Globus. Nicht sanktionswürdig?

Wieso waren die EU und die USA nicht solidarisch mit Kanada gegen Saudi-Arabien? Bei den USA weiß ich's. Aber die EU?

und sehen wir es mal pragmatisch

wenn sich die USA mit Turkey + N.Korea + Iran streitet, freut sich ein Fuenfter...
...
vermutlich wissen Wir Alle wer dieser Fuenfte in Person, mit der Nation hinter ihm, gemeint ist...
...
mal abwarten, da sich eine hochinteressante Geschichte ankuendigt...
...

Zockerverluste usw...

Der Machthaber am Bosporus überzieht seinen politischen Bogen ... ganz eindeutig..!
_
Mittels politischer Geiseln in der Türkei (US-Bürger) und eine lächerliche Verbindung zum Staatsfeind Gülen aufzubauen, kann gegenüber den USA nicht gelingen, und war auch früher schon (Geiselaustausch) eine politisch höchst unmoralische Geschäftspraxis professioneller Geiselnehmer. Auch DE hat damit einschlägige Erfahrungen, was aber E.Honecker auch nicht den Hals rettete. Auch wenn DE im Fall Türkei vs. Yükcel nochmal "einknickte"... leider.
_
Daß es Erdogan nicht um einen US-Pfarrer oder gar um den angeblichen Staatsfeind Gülen geht, ist mehr als offensichtlich... es geht Erdogan um Stimmungsmache zu eigenen Gunsten angesichts drohender Verluste fürs Volk durch seine überzogene Zockerei...

@20:16, Özdemir_57/ Wenn die Türkei ein Rechtsstaat wäre,...

Hier erpresst der Trump die türkische Justiz. Er versucht damit, seine in der Türkei eingesetzte Leute zurückzukriegen. Und es gibt hier keinen ehrlichen Foristen, der dies kritisiert. Also, die Werte sind relativ.
Im Prinzip haben sie ein bisschen Recht.
Das Problem ist nur, dass die Türkei als Rechtsstaat jede Glaubwüdigkeit verloren hat. Erdoğan höchstselbst hatte ja selbst diesen christlichen Fundamentalisten zum Tausch gegen Gülen angeboten. Und damit mal wieder deutlich gemacht, dass andere als die Richter in wichtigen Fragen die letzte Entscheidung treffen. Ganz zu schweigen davon, dass der Terrorismusbegriff in der Türkei so weit gefasst ist, dass jeder der sich um Empathie und Dialog bemüht, leicht selbst zum Terroristen erklärt werden kann.
Dass Trump vielleicht auch nicht besser ist, geschenkt. Allerdings gibt es da noch eine gewisse Gewaltenteilung.
Wir, der Rest der Menschheit dagegen, sollten versuchen anders, besser und konstruktiver, miteinander umzugehen.

@Am 10. August 2018 um 20:16 von JohnMadison

Der eine bettelt, der eine gib, was soll das bitteschön?
Ehrlich das letzte was wir hier jetzt brauchen ist Ihre Stammtisch-Rethorik.

Jetz brauchen wir Trump

auch schon um den größenwahnsinnigen türischen Kasper in seine Schranken zu weisen. Weil "Mutti" kein Format hat. Oh Mann!

grins....

Da hat Trump'et of Jericho mal was richtig gemacht, wenn auch nur zufällig.

Sanktionen

Anstatt die Bevölkerung in den wirtschaftlichen Ruin zu treiben, wäre die Antwort gen Trump ihm einfach seine Tower in Istanbul zu konfiszieren—-die Botschaft würde er verstehen—- eine amüsantere Alternative

Irgendwann muss doch mal Schluss sein...

Dem Erdoğan zu Ehren seine hart erarbeiteten Devisen in türkische Lira zu tauschen, das hilft nur so lange, wie man noch Devisen hat. Das dürfte sich also irgendwann mal erledigt haben. Spätestens dann werden die edlen Devisentauscher merken, dass da wohl irgendwas falsch gelaufen ist. (Ich fürchte: vorher nicht.)

@John Madison

Hat sie doch schon, in rauhen Mengen - und wird sie wieder.

Sanktionen

Anstatt die Bevölkerung in den wirtschaftlichen Ruin zu treiben, wäre die Antwort gen Trump ihm einfach seine Tower in Istanbul zu konfiszieren—-die Botschaft würde er verstehen—- eine amüsantere Alternative

Wildwest Methoden

Trump führt sich auf wie im Wildenwesten. Er legt sich mit der halben Welt an. Das führt nur dazu führen, dass die USA sich weiter isolieren und ihre Macht erotieren wird. Der Rest der Welt wird sich das nicht länger Anschauen. Es zeichnet sich ab, dass Russland und China und viele andere Schwellenländer und eventuell auch Teil des Westens sich an der Statistik ohne die USA etablieren werden. Kein Land der Welt wird sich auf Dauer erpressen lassen und solche Methoden hinnehmen.

@18:21 von Kalküllator

"Wird Zeit sich von den USA als "starken" und "verlässlichen" Verbündeten loszureißen, koste es was es wolle."

Nicht nötig. Als "verlässlichen" Verbündeten haben die USA sich schon verabschiedet. Wer sich trotzdem noch auf die USA verlässt, ist eh nicht mehr zu retten.
Im Zweifel gilt auch in der Politik: Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner.

um 20:42 von Kalküllator

"Die 33 Milliarden Dollar flossen grösstenteils in die türkische Volkswirtschaft, so einfach ist das. Gastarbeiter, mich eingeschlossen, erwerben Immobilien, Grundstücke, Edelmetalle, beteiligen sich an Geschäften, nehmen Dienstleistungen in Anspruch und diese wollen bezahlt werden.
Das wird sich auch in der Zukunft nicht ändern."

Also nichts mit umwechseln in Lira?
Warum nur?

Ist doch alles Gut in der Türkei.

Erdogan hat Recht,

die Türkei befindet sich auf der Schwelle zum Wirtschaftskrieg. Dazu Geldentwertung und ein nur noch durch Gewaltherrschaft aufrechterhaltener Regierungsapparat.

Schlecht für Erdogan, dass er die Brücken zur EU abgerissen hat. Hier will die Türkei niemand mehr als Mitglied.
Als NATO Dienstleister und Flüchtlingsbarriere ja, daher der milde Umgang der EU mit der Türkei.
Putin wird Erdogan schon auszunutzen wissen, da jener sich machtversessen ängstlich anbiedert.
Jetzt spielt Erdogan gegen die USA den 'Gockel'. Schlecht für ihn, schlecht für sein Land. Tut mir nicht leid.

@Am 10. August 2018 um 21:11 von warumeigentlichwer

Mein Beitrag bezog sich rein auf den Eingang von 33 Milliarden Dollar in die Türkei durch türkische Gastarbeiter im Zeitraum Juli 2012 bis Juli 2018.

@Burkhard

Nicht USA, nicht Deutschland, nicht Russland, nicht Türkei, sondern China wird auf kurz oder lang die Weltwirtschaftsmacht werden. Wer das nicht sieht muss Tomaten auf den Augen haben. Zu China hat Türkei guten Kontakt.

Am 10. August 2018 um 18:23

Am 10. August 2018 um 18:23 von Burkhard Werner:"Viele Türken sind der Meinung, die Türken könnten nun auf Augenhöhe mit den Großen dieser Welt verhandeln dank Erdogan." -
Das war schon immer reines Wunschdenken.
Die geografische Lage der Türkei macht sie strategisch wichtig.

"Der Schirm der EU könnte helfen. Den Schirm wollte Erdogan aber nicht." -
Die damalige Beitrittsperspektive wurde aufgezeigt, als Erdogan aus westlicher Sicht noch als Hoffnungsträger erschien.
Ein tatsächlicher Beitritt war m.M. nach beiderseits nie beabsichtigt.
Ein sehr wichtiger Aspekt war der Zugriff auf die geostrategisch wichtige Bosporus-Meerenge.

18:44 von pnyx

"Was immer man von Erdogan hält - ich z. B. halte ihn für einen gefährlichen Kriegstreiber -; damit hat er Recht, es handelt sich um Krieg mit anderen, eben ökonomischen Mitteln. Ob der ausgeübte Druck die angestrebte Wirkung haben wird, oder nicht eher die nato-Mitgliedschaft der Türkei gefährdet, wird sich weisen."

Die NATO-Mitgliedschaft der Türkei ist Trump ziemlich egal; je weiß ja noch nicht einnmal so richtig, was die NATO überhaupt ist.
Trump kommt es ausscchließlich darauf an, den dicken Macker rauszukehren (Wir sagen, was richtig ist, basta!) und von Problemen zuhause abzulenken - DAS ist vorausschauende Weltpolitik, oder 'Diplomatie' a la Trump.

Fuer solche Sanktionen ist die UNO zuständig werte USA

Allerdings ist fuer solche derartigen Sanktionen wegen solcher politischen Häftlinge:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tuerkei-zoelle-101.html

Die USA hatten deswegen vergangene Woche Sanktionen gegen den türkischen Innenminister Süleyman Soylu und gegen Justizminister Abdülhamit Gül verhängt. Falls sie über Vermögen in den USA verfügen, wird es eingefroren. Außerdem dürfen US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen machen.

die UNO zuständig. Aber die werte Tuerkei wird mit ihren Gegensanktionen:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tuerkei-zoelle-101.html

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erließ daraufhin ebenfalls Sanktionen gegen US-Minister.

auf Granit beißen, weil es schon immer eine schlechte Idee war und ist, sich mit einer Atommacht anzulegen, werte Tuerkei!

Von daher sind hier beide Seiten gleichermaßen dumm, die USA wegen den Sanktionen (wegen falscher Zuständigkeit) und die Tuerkei wegen den Gegensanktionen.

18:53 von nudi1958

"Respekt Mr President
So geht man mit dem Erdogans um."

Und wie geht man Ihrer Meinung nach richtigerweise mit Trump um?
Weltweiter Handeslboykott der USA vielleicht?

Die Aufforderung zum Kauf der Lira von Erdogan ist dumm

Auch diese Aufforderung von Erdogan zum Kauf der tuerkischen Lira:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-tuerkei-zoelle-101.html

Er rief alle Türken auf, zur Stützung der Währung Devisen gegen Lira zu tauschen.

ist genauso dumm von Erdogan. Denn wer bitte kauft schon eine wertlose Währung?? Aber auch die USA sind hier ebenfalls keine Saubermänner, weil ich solche Währungskriege und solche Wirtschaftskriege fuer illegal halte. Und auch in dem Handelskonflikt zwischen den USA auf der einen Seite und China auf der anderen Seite wird es zum Patt kommen, weil beide gleichstark sind. Aus dem Grund rufe ich die USA und China auf: kommt zur Vernunft und schafft diese Zölle ab! Solche Sonderzölle verstoßen gegen den fairen Handel, werte USA und wertes China.

Allerdings zum Dollar:
auch der hat nicht mehr viel Wert. Da ist der Euro ja wertvoller oder der kanadische Dollar oder der australische Dollar.

@convestor

Sie glauben doch nicht ernsthaft das die Türkei die Drecksarbeiten machen wird und sich das gefallen lassen muss. Die EU wollte die Türkei ehe nie als Mitglied und dazu siehe Finanzierung PKK (größtenteils in Deutschland und EU). Genau darum spricht Herr Erdogan Klartext: Legitim gewählten türk. Politikern Auftritte verwehren, aber eine Terror Organisation frei Gewehren lassen. Die Türkei hat keine Alternativen ausser NATO und Knecht für EU spielen?

@ 21:12 von conversator educatus

>>Erdogan hat Recht...<<
_
Na klar ... vor dem Hintergrund seiner nationalisischen Machtpolitik. Dumm nur, daß auch er (und seine Schranzen) weltwirtschaftliche Fakten akzeptieren müssen wie bspw. die Vorherrschaft des US-Dollars... dagegen ist (internationaler Gegenwert) die türkische Lira nur billig bedrucktes Papier. Daß dagegen die US-Währung auch nur billige Makkulatur ist, steht international auf einem anderen Blatt und wird wirtschaftspolitisch auch (leider noch) gestützt und völlig anders bewertet.
_
Mithin täte Erdogan gut daran, seine "nationalosmanischen" Ambitionen zurückzustecken zugunsten einer wieder offeneren Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, die auch rechtsstaatliches Vertrauen für externe Investoren schafft, statt populistisch-politisches Harakiri...

USA

USA hat einen Plan: Auf alle Importe vom Ausland bezüglich Metall Sanktionen erlegen. Vielleicht wird Trump von der Lobby dafür bezahlt. Ein echter Pastor hat nichts auf Fotos neben PKK Terroristen verloren. Auch in Syrien wurde die YPG/PKK durch USA bewaffnet. Was neues das USA Chaos verbreitet? Nein lese Wiki "Operation Cyclone" und siehe Zustand Afghanistan heute.

Sanktionen, Zölle und noch vieles mehr

Die USA wird darin scheitern, den Willen eines Volkes durch zusätzliche Zölle, durch verhängen von Sanktionen und Beeinflussung der Finanzmärkte zu brechen geschweige denn sie in die Knie zu zwingen. Der Rest Welt ist aufgewacht, sie wehrt sich, weiter so.

@bernd0123

Ich glaube sie irren sich, dass der Eigentümer des Trumptower in Istanbul ebenso heisst. Der Name wurde in einer Lizenzpartnerschaft vergeben an einen türkuschen Miliardär. Selbst den Namen konnte der türkische Präsident, obwohl gewollt, nicht verbieten.

:-)

richtig erkannt

wir sind eins

natürlich werden Sie Ihr Land unterstützend,
machen Sie sich mal keine sorgen.......

Darstellung: