Kommentare

Hilfe ! Weltverschwörung - Die Erde ist eine Scheibe

Das Wasser läuft bergauf und die kleinen grünen Männchen wollen Trump entführen :-)

"Deep State" leugnen.

Fakt ist, dass es eine mächtige Elite gibt, der Trump ein Dorn im Auge ist. Der US-Präsident hat vielleicht offiziell das Sagen. Aber er ist keinesfalls so mächtig, wie es scheint. Nicht umsonst muss er immer wieder seine eigenen Aussagen revidieren, die zwar seinen persönlichen Interessen, aber eben nicht denen der USA entsprechen.

Der "deep state" ist also durchaus existent, hat aber eher mit den "think tanks" der Strategen und Geheimdienste zu tun als mit einem Kinderpornoring. Aber wer den "deep state" leugnen möchte, wird sich immer die abstrusesten Verschwörungstheorien heranziehen, um diese zu widerlegen. Das ist eine alte, aber durchschaubare Taktik.

Die geheime Botschaft in den

Die geheime Botschaft in den Tweets ist wohl, dass so gut wie nie ein Q im Text vorkommt.

Aluhut auf und durch !

Natürlich kämpft der "tiefe Staat"gegen Trump, der seinerseits von Aliens kontrolliert wird. Vielleich sollte der Vatikan ein paar Exorzisten schicken.
Na dann ist ja alles klar.

Gruß Hador

Verrückte wird es immer geben

Interessant wäre noch eine Angabe oder Abschätzung der Zahl dieser QAnon-Gläubigen.

Verschwörungstheorie

Man könnte das auch so sehen: Da werden von wem auch immer völlig abstruse Verschwörungstheorien verbreitet. Und diejenigen, die sich ernsthaft mit Verschwörungen, die gibt es ja leider wirklich, beschäftigen, werden dann mit dem- oder diejenigen in einen Topf geworfen und so diskreditiert.

Und Sie Herr Schreiber helfen dabei!

Das gibt's in Deutschland auch.

Da glauben Viele, es gäbe neben der derzeitigen Regierung noch eine, die richtig regieren kann.
Auch so'n Blödsinn....

Quo vadis, Welt?

Wir sind von Natur aus Optimisten und die Wissenschaft ist unsere Religion. Diese besagt, dass sich der Mensch stetig weiterentwickelt und am Ende alles gut sein werde, wenn man nur lange genug forsche.
Wie absurd. "Q". Passt perfekt zu Trump und Konsorten. Schön und einfach! Doch wer sich die Entwicklung des Menschen anschaut, merkt sehr schnell, dass die wissenschaftliche Grundthese, alleine durch Erkenntnis die Welt zu optimieren, Wunschdenken ist. Mittlerweile tummeln sich zigtausende "Wissenschaftler" auf der Erde, denen es um ganz andere Dinge geht. Und da ja leider auch von höchster Ebene, egal ob in RUS, USA oder D., schon so oft gelogen und verzerrt wurde, sehen es deren Anhänger als Bestätigung für ihre kruden Verschwörungstheorien. Wohin gesht Du Welt und vor allem: Was können wir gegen solche Dinge tun?

Ganz Sicher

bin ich mir nicht, ob ich davon belustigt oder beunruhigt sein soll.

Ein Präsident der so unseriös ist, das die einzigen, die ihn noch vertrauenswürdig finden eine Verein von Verschwörungstheoretikern der unglaubwürdigsten Sorte sind.

Wie genau hält Trump sich eigentlich im Sattel?

Ich glaube es liegt maßgeblich daran das er ein Opportunist ist, dessen Moralischer Kompass immer auf ihn zeigt.

Einen anderen Grund als dass kann es nicht haben, dass er nun Sanktionen gegen Russland verhängt obwohl er von nicht mal einem Monat vor Putin einen Kniefall gemacht hat.

Er hat schlicht festgestellt, dass er mit seinem Putingelobhudel selbst den letzten gestanden Republikaner den Freunden der Amtsenthebung in die Arme treiben würde.
Dann dreht man sich halt mal einfach um 180°.
Es ist eh keine Glaubwürdigkeit mehr da, die er noch verlieren könnten

Bleiben wir doch bei den Fakten

Man muss kein Verschwörer sein, um festzustellen, das hinter den Regierungen der USA einflussreiche Interessengruppen stehen, die parteiübergreifend agieren. Frau Clinton scheiterte u.a. deshalb, weil man ihr eine zu große Nähe zu diesen Interessenkreisen vorwarf. Eine kurze Suche im Netz mit den Stichworten 'Clinton und Establishment' bestätigt dies. Die Milliarden, mit denen diese Interessengruppen den Wahlkampf finanzieren, zeigen mehr als deutlich, wie weit diese Einflussnahme geht. Die FAZ titelte schon 2012: 'Wahlkampf dürfte mehr als sechs Milliarden Dollar kosten'.
Die Zeit stellte am 06.10.2016 in einem Artikel zum Wahlkampf fest das Frau Clinton einer der größten Profiteure des Spendensystems ist. Trump hätte es dagegen deutlich schwerer als Clinton, Geld zu bekommen.

Die Vorwürfe der Trumpanhänger hätten also eine ernsthafte sachliche Analyse verdient. Der vom Author gewählte Ductus alla 'Verschwörungstheorie, kryptisch..' erscheint mir da wenig hilfreich.

Schon merkwürdige Ansichten

Schon merkwürdige Ansichten was manche Amerikaner da haben. Ob das wohl von den vielen schlechten TV-Sendungen in USA kommt? ich weis es nicht aber möglich wäre es ja oder wie kommt ein Mensch auf so einen Quatsch ? Übrigens schon gemerkt ? Quatsch fängt auch mit Q an. Also dann weiter machen QAnon wird schon alles stimmen was ihr da glaubt ,obwohl ich doch noch sehr daran zweifle.

Anscheinend ...

... entwickelt sich auf der Welt und (vor allem?) in den USA eine Parallelwelt der gelebten Realsatire.

Man muss einfach darüber lachen, obwohl es einfach nur zum heulen ist. Nur wollte man dies tun würde dies lediglich in eine tiefe Depression führen - meine Meinung

Anhänger von Verschwörungstheorien

Die Zahl der Anhänger solcher Verschwörungstheorien nimmt zu.

Auch die NWO, angeführt von den Reptiloiden, hat dies schon festgestellt. Daher wurden unsere Chemtrail-Geschwader beauftragt nach der Sommerurlaubssaison schnellstmöglich wieder mit dem Sprühen zu beginnen, da die Gedankenkontrolle nachlasse. (Sicher hat der eine oder andere die geringe Zahl von "Kondensstreifen" am Himmel bemerkt.)

Die Kollegen von HAARP wurden auch schon gebrieft, dass sie zeitgleich die Strahlung erhöhen.

Aber alles ganz streng geheim, das erfahren nur eingeweihte in der youtube-University !!!1!!11!!1!!11!!!

PS.: Unglaublich was sich manche Leute für einen Blödsinn zusammen phantasieren. Haben die alle keine Arbeit?

Q wie Quatsch

Und ich bin S. Sie wie sprachlos.

Verzweiflung

"Verschwörungstheorien geben Menschen das Gefühl, einen Wissensvorsprung zu haben. Zudem seien sie ein Symptom für eine tiefe Krise."

Ich würde weniger eine Gefühl des Wissensvorsprungs hervorheben, sondern mehr die Verzweiflung verstehen zu wollen, warum unsere Welt so an Fäden aufgehangen erscheint. Viele sogenannte Verschwörungstheorien ergeben oft, insbesondere im Verbund einen tieferen Sinn - liefern eine Begründung warum so vieles schief läuft.

Die Medien und poilitische Entscheidungen mit prolobbyistischen Effekten spielen da sehr oft eine unterstützende Rolle.

Man hat ja früher schon das Thema "leben in der Blase" beleuchtet, vor diesen Blasen ist niemand gefeit, keine Medien und auch keine Politik.
Mehr ganzheitliches Denken von allen Seiten könnte helfen.

Hirngespinste

Nichts liebt der Mensch mehr als seine Hirngespinste. Das Hirngespinst ist der Preis der Freiheit des Denkens! Wir können Denken und Glauben was wir wollen! Das ist das Problem des Geistes an sich. Wir können auch an einen "Geist an sich" glauben. Aber auch dieser Geist ist nur ein Hirngespinst. ER ist nach dem Tod, wie ein Buch dem die Leser abhanden gekommen sind. Geist ist ohne Leser, eine Festplatte voller Bits und Bytes, die nur durch einen Glaubensakt leibhaftig werden können. Wenn wir aufhören zu Denken, verliert die Welt nichts. Im Gegenteil, eine wunderbare Ruhe wird hörbar... dazu das Gezwitscher der Vögel, aber keinesfalls mehr das Gegacker von verhaustierten Hühnern. Halleluja, beten wir, dass ihnen endlich das Futter ausgeht!

Gerade dass es keine Beweise gibt, ist der Beweis!

Ist nicht genau der Fakt, dass es keine Beweise gibt der beste Beweis wie weit der Deep State schon vorgedrungen ist? Nur wirklich tief in alle Ebenen des Staates verwickelte Interessengruppen können derartig erfolgreich sein um alle Beweise zu unterdrücken!

* Ich hoffe die Leserschaft von tagesschau.de ist klug genug, dass ich keine -Klammern brauche.

Die Q sind am Werk

Was verheimlicht James Tiberius Kirk?

Ergreift ihn!

Verschwörungstheorie

Es stellt sich die Frage wer die Präsidentenmacher sind? Jedenfalls können sie mit Trump seiner Politik wohl nicht zufrieden sein, den ständig gibt es auf bestimmte Aussagen des Präsidenten ein Dementi, siehe Helsinki Gespräch mit Putin und Trump.

Q keiner weiß wer...

"Denn wer Q genau ist, das ist nicht bekannt." Ha ha! Gut kombiniert! Jemand (Q), will anonym (=unbekannt) bleiben und ein Reporter stellt fest: niemand weiß genau, wer das ist. ... Und dafür bekommen Journalisten Geld.
Ok. Spaß bei Seite: Bei den vielen, vielen Fake-News die - dass muss man fairer Weise sagen, in der Regel NICHT von Journalisten kommen, soweit ich das beurteilen kann - ist es kein Wunder, wenn immer mehr Menschen an "Verschwörungstheorien" glauben und ich denke, dass das eine oder andere gar keine Verschwörungstheorie ist, sondern die Wahrheit mit dieser Diffamation an Verschwörungstheorie vertuscht werden soll. ABER dass man dann Obama, Clinten und Hanks unterstellt, sie betreiben einen "Sex-Ring" und Kindesmissbrauch usw., dass geht weit über das Ziel hinaus! Das ist banale üble Nachrede oder einfach krank.

Braucht es für in Deutschland Lebende

Wirklich einen Faktenfinder über "Spinnerte" in USA? Einen Bericht über Pippi Langstrumpf-Anhänger?

Ich glaube nicht, daß dieser Beitrag nachhaltig erhellt ...

Es gibt so viele Fakten, die hier zu erklären wären, da wäre ich glatt für Deutschland First ;-)

Wie bizarr!

Hätten die geschrieben, es geht ums Geld - ich würde hinhören und mich den Argument annehmen. Aber mit diesen wirren Behauptungen machen sie sich nur lächerlich. Und die Erde ich doch flach. Auf welche Baumschule sind die gegangen?

09:46, Nachfragerin

>>Fakt ist, dass es eine mächtige Elite gibt, der Trump ein Dorn im Auge ist. Der US-Präsident hat vielleicht offiziell das Sagen.<<

Es gibt viele mächtige Eliten. Manchen ist Trump ein Dorn im Auge, anderen nicht.

>> Aber er ist keinesfalls so mächtig, wie es scheint.<<

Er ist kein gewählter Diktator, sondern in seiner Macht durch die Verfassung sehr begrenzt.

>>Nicht umsonst muss er immer wieder seine eigenen Aussagen revidieren, die zwar seinen persönlichen Interessen, aber eben nicht denen der USA entsprechen.<<

Er muss sie oft revidieren, weil er oft unbeherrschten Unsinn redet.

>>Der "deep state" ist also durchaus existent, hat aber eher mit den "think tanks" der Strategen und Geheimdienste zu tun als mit einem Kinderpornoring.<<

Die Geheimdienste sind dem Präsidenten unterstellt. Das geht so weit, daß sie im Auftrag der Politik falsche Beweise konstruieren, siehe Irakkrieg. Und Think Tanks heißen auf deutsch Denkfabriken. An denen ist überhaupt nichts geheimes.

kaum zu glauben

was es für Spinner auf der Welt gibt.
Ich werde nie begreifen, wie man so unglaublich dumm sein kann, so einen Blödsinn zu glauben.
Leider gibt es solche Irren auch bei uns.

@Q keiner weiß wer... 11:19 von artist22

"Denn wer Q genau ist, das ist nicht bekannt"

Falsch. Erst bin ich schon mal einer von den Q's.
Zweitens der ist auch einer:
https://www.startrek-index.de/tv/cdb/q.html

Und Trump wird nie einer sein, auch wenn die Q-Anon Leute das seit Jahren behaupten.
Wer Englisch kann, lese mal diese Fake-Stories seit 2017
www.nymag.com/selectall/2017/12/qanon-4chan-the-storm-conspiracy-explain...
kurz: https://is.gd/1uhw1d

Amüsant, aber abstrus.

Machen wir uns nichts vor, ...

... gerade wenn wir denken, dümmer geht´s nimmer, kommt immer noch jemand (oder in diesem Fall eine Gruppe), die zeigt, dass die Verwirrung eben doch keine Grenzen kennt.

Bei der Überschrift habe ich zunächst gedacht, o.k., da zieht jemand über die "Elite" her. Als ich dann jedoch die Beispiele mit Obama und dem Sonderermittler gelesen habe, war klar, hier kann wohl auch kein Arzt mehr helfen.

Für mich sind das ein paar Wichtigtuer (Q = Quacksalber), die ein bisschen Aufmerksamkeit suchen ... aber eigentlich keiner Erwähnung wert sind.

@Nachfragerin um 9:46

„Nicht umsonst muss er immer wieder seine eigenen Aussagen revidieren, die zwar seinen persönlichen Interessen, aber eben nicht denen der USA entsprechen.“

Und da er als Präsident eines Staates im Interesse dieses Staates zu handeln hat (dafür wurde er gewählt), ist das nicht mehr als recht und billig. Das Präsidentenamt ist nicht dafür da, die persönlichen Interessen des jeweiligen Inhabers durchzusetzen.

Die ich rief die Geister ...

Sie schrieben:
"Verschwörungstheorien haben im Gegensatz zu all dem, was Sie aufzählen, die Eigenschaft, daß sie nie aufgeklärt werden."

Dies entspricht SO leider nicht der Wahrheit und sie wissen es. Bis vor kurzem war es eine VT wenn man darauf verwies daß der Demokratisch gewählte Präsident des Iran, Mohammad Mossadegh, von der CIA im Rahmen der "Operation Ajax" gestürzt wurde. Vor kurzem musste die CIA jedoch die diesbezüglichen Daten freigeben. Nun ist es keine VT mehr, sondern gesicherter Fakt.

Andere Theorien als "VT" abzulehnen, nur weil deren Deklassifizierung noch anhängig ist, entbehrt jeglicher Logik.

Absolut verdient. Da haben

Absolut verdient. Da haben sich zwei gesucht und gefunden. American Politik und Verschwörungstheoretiker, diese Gruppierungen passen meines Erachtens einfach blendend zueinander. Beide haben das absolut gleiche Verhältnis zu Wahrheit, Behauptungen und deren Belegen.

Jedem seine Lieblingsverschwörungstheorie

Jetzt kann sich der US-Wähler seine Lieblingsschwörungtheorie selbst aussuchen.
Als dämonische, finstere Macht, die im Hintergrund alles steuert, jetzt im Angebot:
a) die "Russen"
b) der "tiefe Staat"

@09:46 von Nachfragerin

"Fakt ist, dass es eine mächtige Elite gibt, der Trump ein Dorn im Auge ist. Der US-Präsident hat vielleicht offiziell das Sagen. Aber er ist keinesfalls so mächtig, wie es scheint. Nicht umsonst muss er immer wieder seine eigenen Aussagen revidieren, die zwar seinen persönlichen Interessen, aber eben nicht denen der USA entsprechen."

Der US-Präsident ist nicht Alleinherrscher, sondern Vertreter der USA. Natürlich muss er seine eigene Meinung vor den Interessen des Landes zurückstecken.

Unabhängig davon wer die Regierung anführt wird es natürlich immer Eliten geben deren Interessen nicht vertreten werden und die diese Regierung bekämpfen werden. Das liegt schon allein daran, dass in freien Gesellschaften Eliten mit unterschiedlich gelagerten Interessen existieren. Eliten sind keine homogene Masse.

"Der "deep state" ist also durchaus existent, ..."

Kommt auf die Definition an. Politik ist komplex, Interessenlagen sind komplex und jeder will für sich Vorteile herausholen.

14:35, Xabbu @fathaland slim

>>Sie schrieben:
"Verschwörungstheorien haben im Gegensatz zu all dem, was Sie aufzählen, die Eigenschaft, daß sie nie aufgeklärt werden."

Dies entspricht SO leider nicht der Wahrheit und sie wissen es. Bis vor kurzem war es eine VT wenn man darauf verwies daß der Demokratisch gewählte Präsident des Iran, Mohammad Mossadegh, von der CIA im Rahmen der "Operation Ajax" gestürzt wurde. Vor kurzem musste die CIA jedoch die diesbezüglichen Daten freigeben. Nun ist es keine VT mehr, sondern gesicherter Fakt.<<

Das war nie eine Verschwörungstheorie und wurde auch nie als eine solche bezeichnet. Daß geheimdienstliche Unterlagen nicht freigegeben wurden, was gängige Praxis ist, ändert nichts daran, daß die Tatsachen lange bekannt waren und auch von niemandem in Abrede gestellt wurden. Ich habe in meinem 62jährigen Leben noch nie die Behauptung gehört oder gelesen, daß die USA nicht am Sturz Mossadeghs beteiligt gewesen wären.

Gleiches gilt für den Sturz Allendes in Chile.

Das Prinzip einer

Das Prinzip einer Verschwörungs“theorie“ ist, sie lässt sich ja gerade NICHT widerlegen. Man sollte eher von Ideologie sprechen, weil an eine Theorie dagegen hoch anspruchsvolle wissenschaftliche Kriterien anzulegen sind.

Wenn ein Verschwörungsideologe sich einmal die Grundzüge seiner Theorie zurechtgelegt hat, dann ändert sich daran nichts mehr. Gegenteilige Fakten werden entweder ignoriert oder zu weiteren Beweisen umgedeutet. Deshalb ist es so schwer, mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren.

Das wiederum wissen deren Verfechter & streuen gezielt Verwirrung oder Misstrauen. Aktuell ist das eine beliebte Strategie der „Neuen Rechten“, deren Vertreter im Bundestag sitzen und solche Hirngespinste wie die „des großen Austausches“ mit der Strategie der „Umvolkung“ in den Köpfen der Wahler verankern wollen. Danach gäbe es einen großen von Merkel verfassten Plan die eingeborene Bevölkerung abzuschaffen & gegen Muslime auszutauschen. Über 6 Mio. Wähler haben so einen Unsinn gewählt.

Logik <> VT Logik

Es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied zwischen "normaler Logik" und der Logik, die von Verschwörungstheoretikern verwendet wird.

Normale Logik:
Ich behaupte: "In meiner Garage steht ein Ferrari."
Mein Gegenüber: "Beweise mir das."
Ich öffne meine Garage und zeige dem Gegenüber meinen Ferrari.

Verschwörungstheoretiker Logik:
VTler behautet: "In meiner Garage steht ein Ferrari."
Sein Gegenüber: "Beweise mir das."
VTler entgegnet: "Das Wissen um den Ferrari haben nur Eingeweihte. Du musst mir beweisen, dass da kein Ferrari steht."

14:46, WiPoEthik

>>Unabhängig davon wer die Regierung anführt wird es natürlich immer Eliten geben deren Interessen nicht vertreten werden und die diese Regierung bekämpfen werden. Das liegt schon allein daran, dass in freien Gesellschaften Eliten mit unterschiedlich gelagerten Interessen existieren. Eliten sind keine homogene Masse.<<

So etwas können Sie einem gefestigten Verschwörungstheoretiker nicht erzählen. Dessen Weltsicht lebt davon, daß es eine in ihren Interessen total einheitliche, homogene, international agierende Elite gibt, die im Hintergrund die Fäden zieht und die Weltgeschichte minutiös plant. Da wird nichts dem Zufall überlassen.

Um das zu glauben, muss man natürlich davon ausgehen, daß Geschichte planbar sei.

Die QAnon-Verschwörungstheorie der Trump-Anhänger....

Von Verschwörungstheorien sollte sich konsequent distanziert werden.Von den "Protokollen der Weisen von Zion" bis zu heutigen wie Salisbury oder Mueller und Co.

Aber da sind natürlich auch die meisten Medien ein Teil des Problems.

14:29, artist22

Danke für den Link. Wer des Englischen mächtig ist, sollte den Artikel auf jeden Fall lesen.

16:00, demgegenüber

>>Wenn ein Verschwörungsideologe sich einmal die Grundzüge seiner Theorie zurechtgelegt hat, dann ändert sich daran nichts mehr. Gegenteilige Fakten werden entweder ignoriert oder zu weiteren Beweisen umgedeutet. Deshalb ist es so schwer, mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren.<<

Es ist auch noch aus einem anderen Grunde schwer. Denn jemand, der die VT anzweifelt, ist entweder total naiv, gehirngewaschen oder aber selbst Teil der Verschwörung.

So wie ich.

Ich werde nämlich von Angela Merkel dafür bezahlt, daß ich hier im Forum schreibe.

Glauben Sie nicht?

Es wurde schon von einigen Foristen hier behauptet.

Ablenkung

Verschwörungstheorien wurden nur erfunden, um die Menschen von richtigen Problemen abzulenken.

@GeMe - VT oder Spekulation?

16:04 von GeMe:
"Es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied zwischen 'normaler Logik' und der Logik, die von Verschwörungstheoretikern verwendet wird."

Ich glaube, dass die Anzahl und Art der Anhänger entscheidend ist, ob irgendeine Erklärung als offizielle Version oder eben als Verschwörungstheorie bezeichnet wird.

Wer den bei unseren Medien unbeliebten Trump wählt, wird in die Nähe von Verschwörungstheorien gerückt, während bei anderen Themen Spekulationen zu Tatsachen erhoben werden. Beides lässt sich aber nicht belegen.

@ Xabbu

Bis vor kurzem war es eine VT wenn man darauf verwies daß der Demokratisch gewählte Präsident des Iran, Mohammad Mossadegh, von der CIA im Rahmen der "Operation Ajax" gestürzt wurde.

Das hat mit VT ja eigentlich nichts zu tun. Mossadegh war in Korruption verwickelt und wurde vom Parlament abgesetzt. Die CIA war vermutlich da auch im Spiel.

16:08, Bernd Kevesligeti

>>Die QAnon-Verschwörungstheorie der Trump-Anhänger....
Von Verschwörungstheorien sollte sich konsequent distanziert werden.Von den "Protokollen der Weisen von Zion" bis zu heutigen wie Salisbury oder Mueller und Co.<<

Bei "Salisbury" handelt es sich nicht um eine Verschwörungstheorie, sondern um eine politische Behauptung.

Mueller ist ein Sonderermittler und keine Verschwörungstheorie.

>>Aber da sind natürlich auch die meisten Medien ein Teil des Problems.<<

Die sowieso.

Das war in der Weimarer Zeit genau so, weswegen die "Medienkritik" damals ähnlich populär war wie jetzt und über weite Strecken mit den gleichen "Argumenten" artikuliert wurde.

@16:07 von Nachfragerin

Wurde so eine angebliche "VT" erst einmal aufgeklärt, wird man sie natürlich nicht mehr als VT bezeichnen.

Nichts, was als Verschwörungsthorie bezeichnet wird, wurde je "aufgeklärt" und wird es auch nie, weil deren Anhänger völlig unzugänglich für Argumente jedweder Art sind. Z. B. wurden alle und wirklich alle angeblichen "Ungereimtheiten" der Mondlandung (Wind, Schattenwurf, tolle Fotos, keine Sterne usw.) erklärt und mit Experimenten demonstriert - ohne Erfolg.

Da wird geglaubt, dass die Amerikaner das WTC gesprengt haben, weil ein "Friedensforscher" das so behauptet, obwohl der über keinerlei Fachkenntnisse verfügt und obendrein nachweislich lügt. Was will man denn da noch sagen?

Niemand leugnet

@ Nachfragerin:
"Deep State" leugnen. Fakt ist, dass es eine mächtige Elite gibt, der Trump ein Dorn im Auge ist.

Klaro. Der andere "Deep State", dem Hillary Clinton ein Dorn im Auge war, ist hingegen wesentlich mächtiger.

16:19, Postausgang

>>Geme
"Aber bitte keine Links zur Youtube-University, denn das, was die "Insider" dort an "Geheimwissen" verbreiten, kenne ich alle schon."

Warum sehen Sie sich so einen Unsinn dann überhaupt an?<<

Man sollte schon wissen, gegen was man sich positioniert.

Kenne deinen Feind.

Ich, für mein Teil, gebe mir große Mühe, jede Verschwörungstheorie, die unterwegs ist, zu kennen. Nur so kann ich im Freundes- und Bekanntenkreis dagegen anargumentieren. Und vielleicht den einen oder die andere zum Nachdenken bringen.

Diskussion gegen die Wand

@ Nachfragerin:
Das Stigma "Verschwörungstheorie" wird gern als Totschlagargument genutzt, um jegliche Diskussion im Keim zu ersticken

Na ja, bei richtigen Verschwörungstheorien gibt's ja auch nix zu diskutieren.

Donald Trump

ist eigentlich ein weiblicher Zombie, bisexuell, kann fliegen, unter Wasser atmen und die Inkarnation von Jesus Christus, Sissi, Albert Einstein und George Washington. Behaupte ich jetzt einfach mal so. Und daran glaube ich, weil das Gegenteil noch niemand bewiesen hat.

Herr schmeiß Hirn vom Himmel!!!

@ JohannB

Man könnte das auch so sehen: Da werden von wem auch immer völlig abstruse Verschwörungstheorien verbreitet. Und diejenigen, die sich ernsthaft mit Verschwörungen, die gibt es ja leider wirklich

Sorry, das kostet mich ein lautes Lachen.

@16:07 von Nachfragerin

Fakt ist, dass es in den USA einen Machtzirkel gibt, der die Interessen der Nation vertritt.

Es gibt reiche und durch ihren Reichtum einflussreiche Familien, die immer wieder Politiker stellen oder Politiker oder Angendas unterstützen. Das ist aber kein geheimniskrämerischer Zirkel, der im Hintergrund Fäden zieht. Die Familien sind bekannt, genauso wie deren Anliegen und deren Spenden. Frau DeVos ist über Spenden in die Parteispitze und letztendlich in ihr Amt gekommen und macht jetzt Kasse - was sie sogar selbst zugibt.

Trump gehört nicht zu diesem Kreis, sonst hätte er weder über die Abschaffung der NATO, den Truppenabzug aus Syrien oder ein partnerschaftliches Verhältnis zu Putin nachgedacht.

Über was Trump "nachdenkt" - wenn man das überhaupt so nennen will - ist sowieso überhaupt nicht nachvollziehbar. Daraus folgt gar nichts.

16:25, Nachfragerin

>>16:04 von GeMe:
"Es gibt einen ganz wesentlichen Unterschied zwischen 'normaler Logik' und der Logik, die von Verschwörungstheoretikern verwendet wird."

Ich glaube, dass die Anzahl und Art der Anhänger entscheidend ist, ob irgendeine Erklärung als offizielle Version oder eben als Verschwörungstheorie bezeichnet wird.<<

Ach so.

Das also ist das Unterscheidungskriterium.

Meinen Sie das wirklich ernst?

Dann erübrigt sich eigentlich jede weitere Diskussion.

>>Wer den bei unseren Medien unbeliebten Trump wählt, wird in die Nähe von Verschwörungstheorien gerückt, während bei anderen Themen Spekulationen zu Tatsachen erhoben werden. Beides lässt sich aber nicht belegen.<<

Bei unseren Medien unbeliebten.

Aha.

Ich kenne Herrn Trump seit 36 Jahren, aus der US-Regenbogenpresse. Der war bei mir schon unbeliebt, da war der für "unsere Medien" noch überhaupt kein Thema.

Und inwiefern werden seine Wähler in die Nähe von Verschwörungstheorien gerückt?

@ Bernd Kevesligeti

Salisbury ist keine VT. Da wurden zwei Menschen in echt und mit voller Absicht von russischen Agenten vergiftet.

re von fathaland slim

Um die Mueller-"Untersuchungen" und Salisbury werden feste Verschwörungstheorien gerankt.

@ Nachfragen

Wurde so eine angebliche "VT" erst einmal aufgeklärt, wird man sie natürlich nicht mehr als VT bezeichnen.

Aufklärung? Aufklärung geht den passionierten Anhängern von VT an den fünf Buchstaben vorbei. Beispiel: Theorie der flachen Erde. Die VT gibt's trotz offensichtlicher Tatsachen immer noch.

16:43, gestört aber geil

>>@ Bernd Kevesligeti
Salisbury ist keine VT. Da wurden zwei Menschen in echt und mit voller Absicht von russischen Agenten vergiftet.<<

Da haben Sie sich lediglich die Behauptung der EU-Kommission, der britischen Regierung und der US-Regierung zueigen gemacht.

Bewiesen ist hier gar nichts.

Also bitte keine Behauptungen als Tatsachen verkaufen.

Denn um eine solche handelt es sich hier. Nicht um eine Tatsache und auch nicht um eine Verschwörungstheorie.

@fathaland slim - Geheimdienste und Präsidenten

14:14 von fathaland slim:
Er muss sie oft revidieren, weil er oft unbeherrschten Unsinn redet.
> Wer definiert, was Unsinn ist und was nicht?

"Die Geheimdienste sind dem Präsidenten unterstellt. Das geht so weit, daß sie im Auftrag der Politik falsche Beweise konstruieren, siehe Irakkrieg."
> Ich habe eine andere Erklärung: Die Geheimdienste verfolgen langfristige Strategien, die die Amtsperiode eines Präsidenten überdauern und von denen sich die Politik gern überzeugen lässt. Das lief bisher gut, aber beim - in dieser Hinsicht wahrscheinlich begriffsstutzigen - Trump funktioniert das nicht. Wäre Trump der tatsächliche Chef, würden die Geheimdienste keine "Beweise" liefern, die Trumps Wünschen entgegenarbeiten (Aussöhnung mit Russland).

"Und Think Tanks heißen auf deutsch Denkfabriken."
> Das ist richtig.

"An denen ist überhaupt nichts geheimes."
> Die Ergebnisse sind es nicht. Aber der Weg dorthin wird sicher nicht öffentlich ausdiskutiert.

Zwei haben sich gesucht und gefunden.

Die USA haben eben wieder Sanktionen verabschiedet, weil sie GLAUBEN, dass Russland hinter den Novitschok-Geschehnissen steckt.

Die USA haben den Irak bombardiert, zum Einen wegen der Brutkasten Lüge, zum anderen wegen Massenvernichtungswaffen, die es ebensowenig gab.

Nun, ich weiß nicht, wer glaubwürdiger ist. Ist es die US-Regierung oder sind es Q-Verschwörungsthoretiker?
Ich weiß aber, wer konkret gefährlicher ist.

Nun aber, wenn schon die eigene Regierung derart verlogen ist, wie kann man es den dadurch verwirrten Einzelnen ernsthaft moralisch vorwerfen? Sind sie nicht nur auch nur verführte, wenn sie das Nachleben, was ihnen in der Weltpolitik vorgelebt wird?

Gibt es Beweise, dass die Russen hinter den Novitschok-Anschlägen stecken?

Nein?

Seht Ihr, sie gleichen sich wie eineiige Zwillinge.

@ Nachfragen

Fakt ist, dass es in den USA einen Machtzirkel gibt, ...

Fakt ist auch, dass der Immobilienspekulant Donald Trump schon als Millionär zur Welt kam.
Und Fakt ist, dass der Anwalt für Arbeitsrecht und Bürgerrechte Barack Obama sich sein Studium selbst erarbeiten musste.

Fieses Thema

Aber auf den zweiten Blick scheint wohl QAnon gegen den Präsidenten zu kämpfen. Wenn sie es schaffen ihn in umso abstruseren Theorien zu verstricken verspielt er womöglich noch das letzte Quark seiner Glaubwürdigkeit. Wenn sie es schaffen, wie im Artikel beschrieben, die Anhänger Trumps zu mobilisieren, dann geht die Zerstörung halt von der anderen Seite los. Der Präsident ist abhängig von seinen Anhängern.
Somit ist das passendeste an dieser Stelle wohl, dass QAnon eine Einrichtung des Deep State ist, um mit abstrusen Verschwörungstheorien über den Deep State, den Deep State zu stärken und Trump vorzuführen.
Das ist somit jetzt auch eine Verschwörungstheorie. Ich empfehle hier die South Park Folge über die 9/11 Verschwörung (Staffel 10 Folge 9).

@ 16:37 von thrust26

Zitat: "Herr schmeiß Hirn vom Himmel!!!"

Das würde bei echten Verschwörungstheoretikern nichts nützen, es wäre für sie ein weiterer Beweis dafür, daß mit den Chemtrails ganz gefährliche Sachen aus dem Flugzeug geworfen werden.

In Bezug auf auf Trump irren Sie aber.
Ich denke er wurde als Don Trumpowitsch, in der Nähe von Sankt Petersburg, als Kind eines russichen Troll-Ehepaares geboren und von Jared Kushner und seiner Ehefrau, mit Hilfe der russischen Anwältin Natalia Weselnizkaja, kurz vor der Wahl adoptiert.

Gruß, zopf.

@10:53 von kritiker666

>Die Medien und politische Entscheidungen mit prolobbyistischen Effekten spielen da sehr oft eine unterstützende Rolle.<
Ein Mittel von sog. Verschwörungstheoretikern und sonstigen Möchtegerngesellschaftskritikern ist, die Schuld bei "Anderen", insbesondere dort zu suchen, wo die emotional geprägte Menschenseele andere für die eigenen Ängste und Nöte verantwortlich machen kann.
Statt mit solchen hohlen Blasen "die Medien" und "prolobyistischen Effekten" zu operieren, denn was heißt das schon, erwarte ich von denkenden Menschen, sich selbst nicht als Opfer zu sehen, sondern immer als aktiver Teil dieser Gesellschaft zu verstehen. Das bringt uns mit in die Verantwortung. Und wenn wir als Teil der Gesellschaft mit gestalten, sieht die Welt für uns wesentlich differenzierter aus. Kann doch nicht so schwer sein, das zu verstehen! Oder?

re von gestört aber geil

Was ist das ? Die Neuauflage von Löwenthal ?

16:47, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim
Um die Mueller-"Untersuchungen" und Salisbury werden feste Verschwörungstheorien gerankt.<<

Bitte machen Sie sich kundig, wie der Begriff "Verschwörungstheorie" definiert ist. Das kann man nachschlagen.

Er ist nicht mit "unbewiesene Behauptung" identisch.

@16:53 von fathaland slim

Denn um eine solche [Behauptung] handelt es sich hier. Nicht um eine Tatsache und auch nicht um eine Verschwörungstheorie.

Es gibt schon eine Verschwörungstheorie um Salisbury. Die Behauptungen gehen dahin, dass es eine Verschwörung gibt, irgendetwas zu konstruieren, um es den Russen in die Schuhe zu schieben, um das Feindbild aufrecht zu erhalten.

16:55, Nachfragerin

>>Er muss sie oft revidieren, weil er oft unbeherrschten Unsinn redet.
> Wer definiert, was Unsinn ist und was nicht?<<

Da gibt es durchaus objektive Kriterien.

>>"Die Geheimdienste sind dem Präsidenten unterstellt. Das geht so weit, daß sie im Auftrag der Politik falsche Beweise konstruieren, siehe Irakkrieg."
> Ich habe eine andere Erklärung: Die Geheimdienste verfolgen langfristige Strategien, die die Amtsperiode eines Präsidenten überdauern und von denen sich die Politik gern überzeugen lässt. Das lief bisher gut, aber beim - in dieser Hinsicht wahrscheinlich begriffsstutzigen - Trump funktioniert das nicht.Wäre Trump der tatsächliche Chef, würden die Geheimdienste keine "Beweise" liefern,die Trumps Wünschen entgegenarbeiten (Aussöhnung mit Russland).<<

Für Sie dreht sich alles um Putin. Nicht um Russland, denn es gibt viele Russen in den USA, und mit denen braucht sich niemand auszusöhnen.

George Bush hat die CIA eindeutig für seine Zwecke instrumentalisiert, nicht umgekehrt.

@16:55 von Nachfragerin

14:14 von fathaland slim:
Er muss sie oft revidieren, weil er oft unbeherrschten Unsinn redet.

> Wer definiert, was Unsinn ist und was nicht?

Wenn einer sich freut, dass die Republikaner 5 von 5 Wahlen gewonnen haben (Twitter, gestern), 4 davon aber Republikanische Vorwahlen waren (Rep gegen Rep), wie anders als Unsinn soll man das denn bezeichnen?

Oder wenn einer behauptet, in Kalifornien würde es nur brennen, weil die Demokraten die Flüsse ins Meer fließen lassen, wie anders als Unsinn...

Hier kommt die Wahrheit

Bei der Erde handelt es sich um eine Fake-Scheibe in Kugelform, die seit 1947 zusammen mit Außerirdischen von einer Kollaborationsregierung (Dark Government "DG") gesteuert wird, um mittelfristig die Atmosphäre abzusaugen. Trump, eignetlich T-Rump, ist ein Exenwesen aus einer anderen Dimension, das versehentlich 200 Jahre zu früh materialisiert wurde.
Ist doch logisch, oder?

16:55, Nachfragerin

>>"Und Think Tanks heißen auf deutsch Denkfabriken."
> Das ist richtig.

"An denen ist überhaupt nichts geheimes."
> Die Ergebnisse sind es nicht. Aber der Weg dorthin wird sicher nicht öffentlich ausdiskutiert.<<

Was meinen Sie, wie offen in den USA diskutiert wird.

Ich habe einen Kollegen, einen schwarzen Amerikaner, der aus Boston kommt und ein Jahr älter ist als ich. Der war als junger Mann oft im Hause von Richard Pipes zu Gast. Schlagen Sie den mal nach. Herr Pipes sah offensichtlich politisches Potential in ihm, er hat sich aber dann doch eher in Richtung der Black Panthers orientiert. Was Richard Pipes aber nicht störte, er diskutierte oft und gern mit ihm.

Mein Kollege kann über all dieses unterstellte Geheimgetue nur lachen, denn gerade US-Konservative führen eine extrem offene Debattenkultur. Man muss ihnen lediglich zuhören.

Die sind wirklich brutal geradeaus und ehrlich, was ihre Ansichten und Ziele betrifft.

Darstellung: