Ihre Meinung zu: Kindergeld: Fast 270.000 ausländische Empfänger

9. August 2018 - 9:19 Uhr

Mehrere Hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der deutsche Staat inzwischen an Empfänger aus dem EU-Ausland, Tendenz stark steigend. Kommunen schlagen Alarm, mehrere wittern Betrug im großen Stil.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kindergeld:

Es dürfte nur Kindergeld geben für Kinder die hier auch Leben und Schulpflichtig sind.
Es kann nicht sein das wir Kinder im Ausland mit finanzieren. Dann sollte man das Kindergeld für die in Deutschland mit deutscher Staatsangehörigkeit erhöhen, dann würde es bei uns auch nicht soviel Armutskinder geben die sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können.

Mehr Fragen, als Antworten

"heißt, dass Zahlungen geringer ausfallen würden, wenn die Kinder in Ländern mit niedrigeren Lebenshaltungskosten leben."

Diese Regelung kann schon nicht sein, denn die Lebenshaltungskosten sind schon auf dem Land und in den Städten unterschiedlich.

Schade, dass nicht geschrieben wurde, welche Regelungen es überhaupt gibt und worauf diese basieren.
Soweit ich weiß wird sowas mit den Herkunftsländern der hier lebenden Personen ausgehandelt und man hat auch dafür was zugesagt bekommen - kann es also nicht im Alleingang beenden.

Mir ist auch schleierhaft, wie es solchen Betrug innerhalb der EU geben kann. Arbeiten die Behörden der Länder nur zusammen, wenn es um den Krümmungsgrad von Gurken geht, sonst nicht?

Der Ausverkauf des dt. Wohlstandes

Der Abfluss von Geldern ins Ausland findet nicht nur dort schleichend statt. Auch die Zahlungen an Familien im Ausland, dessen Familienmitglieder hier arbeiten, ist ein Problem. Weiter wandern immer mehr Rentner mit ihren Rentenbezügen ins Ausland ab, weil das Leben dort günstiger ist.

Dass das Geld nicht im Land bleibt, sieht man in der Infrastruktur und bemerkt es an der zunehmenden Verarmung im Land.

So rosig sind die Zahlen gar nicht, wie man uns immer glauben machen will.
Wir verteilen nicht nur offiziell um , sondern auch inoffiziell und sorgen so für den Ausverkauf unseres Wohlstandes.

Kindergeld neu regeln

vielleicht sollte man das Kindergeld neu regeln und zwar auch nur Auszahlung an deutsche Staatsbürger - würde vieles erleichtern und auch einige Millionen sparen. Deutsche Poliker und Regierung habt einfach mehr Mut für Entscheidungen, auch wenn es gegen EU-Vorgaben verstoßen würde - aber regelbar ist alles. Die Politik ist gefragt.
Dies würde auch die Entscheigung einiger Mitbürger erleichtern, für welche Staatsangehörigkeit sie sich im Rahmen der doppelten Staatsbürgerschaft entscheiden.

Betrug?

Wenn man Betrug wittert, warum zahlt man dann erst? Vielleicht sollte man eindeutige Nachweise fördern?

Kindergeld nur für Deutsche

Kindergeld nur für Deutsche Kinder, die auch in Deutschland leben und hier zur Schule gehen.
Ist das zu einfach ?

Prinzipiell bin ich für diese

Prinzipiell bin ich für diese Reform, den Kindergeldsatz an das jeweilige EU-Land anzupassen. Rein rechtlich dürfte es meiner Auffassung nur für Kinder im Inland gezahlt werden, denn im Gegensatz zu Ansprüchen aus Renten- oder Arbeitslosenversicherung wird Kindergeld nicht aus den Sozialabgaben der Arbeitsnehmer sondern allgemein aus Steuern bezahlt. Nur weil man in DE arbeitet eine Anspruch daraus ableiten zu können, obwohl das Kind gar nicht hier lebt ist mir schleierhaft. Wenn sollte der Staat verantwortlich sein, wo sich das Kind dauerhaft aufhält. Das Wo-ist-der-Lebensmittelpunkt-Prinzip gilt doch auch in anderen Rechtsbereichen!

ein paar kleine Kritikpunkte:

1. Bei 268.336 Empfängern, 12 Monaten und 194€/Monat sind das 624 Millionen. 4% mehr sind aber nicht "weit über .."

2. Ein Großteil dieser Zahlungen dürfte legitim sein und arme Kinder unterstützen. Aber selbst wenn jede 4. Zahlung Betrug wäre, kostete das den Steuerzahler nur knapp 160 Millionen im Jahr.
Die Ausnahmeregelungen in der Erbschaftssteuer, von der ausschließlich eine Handvoll Superreicher profitiert kostet uns rund 30 Mrd. im Jahr. Also rund 188 mal so viel.

Warum also regen wir uns über ca. 2€ zugunsten von Eierdieben unterhalb der Armutsgrenze pro Bürger und Jahr auf, zucken aber bei 375€ pro Bürger und Jahr zugunsten von Superreichen nur mit den Schultern?
Da läuft doch irgendwas ernsthaft schief...

Ganz einfache Lösung

Kindergeld bekommt man von dem Land dessen Staatsbürger man ist.

Das ist schon

eher witzig, was im Satz stehen sagen viele Bürger und auch Kommentatoren ja nicht das erste mal. Das Bürgermeister sich jetzt hinter der grünen Buchsbaum-hecke hervor trauen ist schon erstaunlich.

" Mehrere Oberbürgermeister sehen eine massive Zunahme gezielter Migration in das deutsche Sozialsystem. "Die Bundesregierung verschläft dieses Problem, sie muss endlich was dagegen tun, dass es Armutsflüchtlinge in Europa gibt"
Das es auch Bürger von uns gibt die Ausland arbeiten und Leben, habe ich sogar im engsten Kreis, meist von Firmen dorthin gesandt.

Nun ist ja Kindergeld nicht der einzige Transfer der ins Ausland geht, aber das wurde bislang ja auch immer beschönigt.

Das wir Armutsmigration haben will man ja auch nicht so richtig zugeben, die kommt nicht nur aus der EU Freizügigkeit.
Grenzenlos und Frei hat eben auch ein paar Nachteile, aber Ehrlichkeit setzt wohl erst bei steigenden Kosten ein.

Was vielen klar ist, will die Regierung durch die Schönwetterbrille nicht sehen.

Eine Aussage eines Empfängers

im Ausland in einem Fernsehbericht ist bezeichnend. Man müsse sich nur in Deutschland anmelden, dann bekäme man ein Gehalt.
Auch Warnungen der angestellten Antragsbearbeiter verhallen bislang ungehört.
Wie doof sind wir eigentlich?

Danke

Mein Dank an unsere Regierung, daß sie unser sauer verdientes Steuergeld an Mitglieder anderer Staaten so konsequent großzügig ausgibt. Mein chronisch kranker Mann, der 35 Jahre in die Sozialsysteme eingezahlt hat, erhält nicht mehr Grundsicherung als jemand der nie einbezahlt hat. Ist das gerecht?

Das gibt es nur in Deutschland

Ich bleibe dabei: Deutschland ist und bleibt das dümmste Land auf Gottes Erdboden. Und die EU hindert einen noch dabei Unrecht aufzuklären. Wir schaffen das!
Frage: Zahlen andere EU Länder auch Kindergeld für ander Kinder in anderen EU Ländern?

Ein

SPD (!) Bürgermeister sagt, Städte mit niedrigen Mieten zögen Osteuropäer an. Ja dann ist die Lösung doch einfach...Mieten rauf und das Problem ist gelöst...trifft ja dann nur Deutsche.
Ausserdem sind wir doch selber schuld, wenn wir Kindergeld in voller Höhe anbieten für Kinder, die nicht in D. sondern in Ländern mit wesentlich niedrigeren Lebenshaltungskosten leben. Aber eine Änderung dieser Praxis ist mit links-grün sicher nicht zu machen.
Der Ausverkauf Deutschlands läuft auf vollen Touren.

Warum denn eine europäische

Warum denn eine europäische Lösung einfach kürzen und basta, warum immer Deutschland kein anderes Land macht sowas. Kein Wunder das die Leute AFD wählen.

Kindergeld

man warnt vor Stimmungsmache..
Ist es falsch wenn man sich über Betrug und das Ausnutzen der Sozialsysteme ärgert?
Wie wäre es, die Politik würde sich schnellstens mit den Auffälligkeiten beschäftigen und bei Betrug handeln?
Das Deutschland reich ist und die Gewinne an die oberen 1000 verteilt werden ist bekannt. In der Breite kommt davon nicht viel an. Es sind aber die Steuergelder der Breiten Masse die hier abgezogen werden.
Macht eure Arbeit!

Im Zweifel

nicht zahlen und den Rechtsweg bestreiten lassen.
Ich weiss wo das alles endet,
rechts aussen.

Wie sagte unsere Bundeskanzlerin

„Wir schaffen das“
Aber klar, wir schaffen uns ab.
In Berlin interessiert das eh keinen, weil der Steuerzahler dafür aufkommen muss.
Es dürfe gar kein Kindergeld geben für ausländische Bürger.

Eine späte Erkenntnis

Da lese ich: 'Mehrere Oberbürgermeister sehen eine massive Zunahme gezielter Migration in das deutsche Sozialsystem. '

Wenn AFD Politiker von der massiven Einwanderung in unsere Sozialsysteme sprechen, sind SPD Politiker 'empört, entsetzt und angewidert. Herr Kahrs von der AFD sprach in dem Zusammenhang auch von ich zitiere 'rechtsradikalen Arschlöchern.'

Nun stellen einige SPD Politiker 'vor Ort' fest, das die Kollegen von der AFD nicht ganz Unrecht haben. Ich bin 'empört, entsetzt und angewidert' . Den Rest schenke ich mir, da mir der, ich sag es mal höflich, Ductus des Herrn Kahrs zutiefst fremd ist.

Der Skandal ist ein anderer!!!

Wenn das Geld wenigstens die Armen erreichen würde, wäre es eigentlich kein Skandal.
Der Skandal ist, dass unsere Politiker das Kindergeld nutzen, um vor Wahlen die potentiellen Wähler positiv zu stimmen. Bei jeder Wahl wird das Kindergeld - ohne Sinn und Verstand - erhöht, so dass immer mehr Geld mit der Gießkanne ausgeschüttet wird. Das ist nicht zielorientiert, weil so auch Superreiche vom Kindergeld profitieren ... die Rich-Kids erhalten vermutlich den gesamten Betrag als Taschengeld-Aufbesserung.
Wie wäre es denn, wenn man wirklich etwas für Kinder tun würde: zum Beispiel marode Schulen abreißen und neu bauen, in Bildung investieren z. B. in kleinere Klassen (10-15 Schüler). In der Mittagspause dann für jedes Kind ein gesundes Essen, ohne das Eltern noch draufzahlen müssen. Die Liste kann man vermutlich unendlich weiterführen, weil es in Deutschland in Bezug auf Kindergärten und Schulen einfach nur noch traurig ist. Deutschland hat im Bildungsbereich abgewirtschaftet!

Wenn die Mitglieder der aktuellen Bundesregierung

Im Privaten genau so wenig auf Ihre Geldbeutel achten, haben wir demnächst sehr viele Insolvenzverfahren.

Wie schwer muss es sein, mit deutschem Steuergeld behutsam umzugehen, wenn das schon so lange keiner mehr schafft?

Von Bürgern wird erwartet,daß sie nur erfüllbare Verpflichtungen eingehen und der Bund (leider auch die meisten Länder) hauen das Steuergeld raus, als gäbe es kein morgen ...

Was soll das ?

Womöglich in der guten Absicht, nur ja kein Öl ins (AfD-o.ä.)Feuer zu gießen, vermengt der Artikel in nicht mehr zu überbietender Weise die unterschiedlichsten Sachverhalte:

a) KG für nicht existierende Kinder im Heimatland
b) Scheinwohnsitze in der BRD, um KG-berechtigung des Elternteils vorzugaukeln
c) die de lege lata nicht gegebene Möglichkeit,
geringeren Lebenshaltungskosten im Heimat- = Aufenthaltsland der Kinder Rechnung zu tragen

Phantomkinder

Es ist doch erschreckend, wo und für was unsere Steuergelder so alles herhalten müssen. Gibt es eigentlich eine Kontrolle über die Existens dieser Phantomkinder? Oder kann jeder sagen: "Ich hab zwei, ach nee, ich habe ja vier oder etwa doch fünf?" So etwas geht nur in Deutschland!

Genau das waren Symptome...

...die in Großbritannien zur Brexit-Stimmung in der Bevölkerung geführt haben. Die EU muss hier ebenso aufpassen wie die von europafreundlichen Parteien geführte Bundesregierung, dass nicht der Eindruck entsteht, die deutschen Steuerzahler wären für alles und jeden zuständig.
Warum kann nicht der rumänische Staat für die Kindergeldzahlung für in Rumänien lebende Kinder von rumänischen Staatsbürgern aufkommen, selbst wenn ein Elternteil in Deutschland arbeitet und hier eine Wohnung belegt? Damit wäre auch die Höhe des Kindergeldanspruchs für diese Kinder hinreichend geregelt. Die aktuelle Rechtslage führt doch zu absurden Auswüchsen und gehört schnellstmöglichst abgeschafft.

Naja

Solange die Kinder in Deutschland leben, die Eltern hier Steuern bezahlen, können die das Kindergeld auch auf den Mond schicken.

Alles andere braucht halt dann mehr stichprobenartige Kontrollen, ob die Eltern in DE leben oder die Kinder hier auch zur Schule gehen.

Es ist Betrug im ganz großen

Es ist Betrug im ganz großen Stil. Aber eben von oben am Volk.

Viele können im Ausland günstiger leben, als in Deutschland, obwohl dieses Land sehr schön ist. Aber was bringt das alles, wenn man aus Mülleimern Flaschen fischen muss?

"Die Bundesregierung

"Die Bundesregierung verschläft dieses Problem, ..."
Die Bundesregierung verschläft so manches Problem- nicht nur dieses.
Was sie nicht verschläft, ist, mir mitzuteilen, dass die fetten Jahre vorbei sind und "wir" den Gürtel enger schnallen müssen.
Gute Nacht, Regierung- schlaf' weiter

Wir schaffen das, uns zu ruinieren !

Deutschland ist schon ein einmaliger Staat.
Wir schaffen es, immer neue kostenträchtige "Aktionen" einzuleiten, und das Volk folgt brav den Begründungen der politischen Führung, das sei alles EU-Recht oder völkerrechtlich anders nicht möglich.
Putzig, wenn andere Völker das nicht machen.
Mittlerweile melden auch die entsandten Leih- oder Werkvertragsarbeiter aus Rumänien und Bulgarien hier ihre Kinder an.
So wird aus dem kargen Lohn, von dem Firmen wie die Papenburger Meyer-Werft oder die Schlachthöfe profitieren, für die Arbeiter noch ein stattliches Familieneinkommen. Wenn das Geld denn bei ihnen ankommt und nicht bei den "Hintermännern".

durchgerechnet

Ist das Sommerloch noch nicht vorbei. Ständig wird thematisiert, dass Arbeitskräfte fehlen. Wie kann man sich dann wundern, dass die Zahl der Kindergeldempfänger im Ausland steigt.
Bei 600 Mio. geht es zudem um 7,50 € pro Bundesbürger. Da haben wir doch dringendere Probleme, wie Private Krankenversicherungen, die gleich mit 12 Mrd. pro Jahr Steuergeld unterstützt werden (zu finden in der FAZ). Das sind schon 150 Euro pro Nase.
Zu guter Letzt die beste Forderung: Nach dem Landesniveau zu zahlen. Na hoffentlich wird dann das Kindergeld für Empfänger in der Schweiz, Dänemark und Norwegen kräftig angehoben.
Kurz darüber nachdenken, hat noch nie geschadet.
Beste Grüße

Dummheit schützt vor Strafe nicht.

Der deutsche Steuerzahler ist der dümmste Mensch auf diesem Planeten.

Und da gibt es tatsächlich Leute, die so etwas noch gut heißen: Diesen armen Leuten muss man ja helfen.

und wieder wird auf eine europäische Lösung gewartet

statt selbst aktiv zu werden.Langsam fragt man sich ,wofür diese wohlfeile Begründung der Bundesregierung noch herhalten muss.Das Problem mit den vielen zweifelhaften Kindergeldzahlungen ist im Prinzip schon sehr lange bekannt und Lösungen gibt es wieder mal bisher keine.Betrifft ja nur die Kommunen und ihre Bürger.

Gibt es andere Staaten,

Gibt es andere Staaten, welche sich so einfach und schamlos abzocken lassen?
Immerhin taugt Deutschland noch als Negativ-Beispiel für andere Staaten dieser Welt.....

EU Lösung?

Deutschland hat ja genug Geld.
Für andere.
EU-Vorgabe?

Schön dass die EU unsere Steuergelder so verteilen kann.

„Die Bundesregierung

„Die Bundesregierung verschläft dieses Problem, sie muss endlich etwas dagegen tun, dass es Armutsflüchtlinge in Europa gibt“, sagte Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD). „Wir haben derzeit rund 19.000 Menschen aus Rumänien und Bulgarien in Duisburg, Sinti und Roma. Vor knapp sechs Jahren, 2012, hatten wir erst 6000 in Duisburg.“

Quelle: Welt

Hätte dies jemand vor ein

Hätte dies jemand vor ein paar Monaten behauptet der Beitrag wäre als Fake gesperrt worden, denn gegen Ausländer darf niemand in D etwas sagen auch nicht wenn es stimmt und er Recht hat. Das ist Neonazismus in den Augen vieler hier, leider aber das ist genau der Grund warum mittlerweile schon ca. 17% AfD und nicht mehr SPD wählen.

Ich schnalls nicht

Warum nochmal beziehen Menschen Leistungen aus unserem Sozialsystem, in das sie nie einbezahlt haben? Solidarität bedeutet Geben und Nehmen. Alles andere ist Ausbeutung.

Funktioniert so das Große Europa? Das und die Toll-Collect Meldung heute bewirken wahrscheinlich direkt wieder einen Schub für die AFD in der nächsten Sonntagsfrage...
Und mir wird schlecht wenn ich drüber nschdenke wie man sich über unsere Naivität unter dem Mantel politischer Korrektheit und falscher Solidarität kaputtlacht (falsch deshalb, weil man denen die das System für sich selbst einmal geschaffen haben - das deutsche Volk - so etwas wegnimmt).

Erst jetzt

Ich wundere mich immer wieder wie es die Regierung aus CDU/CSU und die SPD bewusst hinnimmt das es in Deutschland immer unruhiger wird. Jeder der rechnet, muss klar sein das die Gelder weniger werden. Und die Unverschämtheit ist dann noch das auch noch relativiert wird mit dem Hinweis das Deutsche Staatsbürger davon auch betroffen sind.
Den Gemeinden muss schon auch klar sein das bei Kürzungen auch die eigenen Leute betroffen sind.
Zu den Zahlungen ist meine Meinung ganz klar. Wer hier Arbeitet, und die Kinder werden in der Heimat großgezogen soll das zugestandene Geld auch bekommen.
Er Arbeit hier auch und muss genau wie jeder andere auch Steuern zahlen.
Und die schwarzen Schafe müssen halt mit Einstellung der Zahlungen rechnen, wenn es bewusst manipuliert wurde.
Zu den vielen neuen Menschen die jetzt auch kommen und meistens viele Kinder haben muss schon auch ein Weg gefunden werden. Sonst zahlen wir Deutschen nur noch und bekommen irgendwann keine Leistungen mehr.

Natürlich ist das verlockend!

Manchmal fasst man sich nur an den Kopf, wenn man dieses deutsche Gleichmacherprinzip verfolgt.
Dass man als bspw. rumänische Familie geneigt sein kann, dem in Deutschland arbeitenden Papa das eine oder andere Kind zusätzlich “unterzujubeln“ ist angesichts des vergleichsweise üppigen Kindergeldes fast schon verständlich.
Das erinnert an den an ausländische LKW-Fahrer nach deutschem Gesetz zu zahlenden Mindestlohn.
Und: Nein, das kann Deutschland natürlich nicht alleine korrigieren, da muss selbstverständlich wieder eine europäische Lösung her. Im Klartext: Alles bleibt wie es ist.
Was soll's, wenn es der rumänischen oder polnischen oder... Familie dadurch besser geht.

Ich vermute....

…. die Bundesregierung macht, allen Lippenbekenntnissen zum Trotz, was sie immer macht: NICHTS.

Wo gibt es soetwas?

Ich bin stolz auf mein Land. Deutschland ist in vielerlei Hinsicht ein Vorbild für fast alle Staaten dieser Welt. Womit ich ganz und gar nicht einverstanden bin, dass Deutschlands Werte ausgenutzt jedoch nicht geteilt werden. Es kann und darf nicht sein, dass Kindergeld in fremde Länder überwiesen wird. Kinder von Migranten in Deutschland sollen versorgt werden, jedoch Kinder die von Migranten im Ausland leben, sollten nicht mitversorgt werden. Wer will das kontrollieren? Da es hier keine Rechtssicherheit gibt, sollte auf jegliche Zahlungen in´s Ausland verzichtet werden. Das betrifft im übrigen auch Zahlungen der Krankenkassen für Angehörige von Migranten im Ausland nach dem Assoziationsabkommen. Hier bedarf es dringend einer Änderung der Gesetze.

Wieso?

Kann mir bitte jemand erklären, wieso Kindergeld überhaupt auf ausländische Konten überwiesen wird? Das ist praktisch eine Einladung zum Betrug.
Ich sehe die Entwicklung der EU mit großer Sorge. Als Zoll und Währungsunion hat sie für mich Sinn, aber die Gesetzesvorgaben für die Mitgliedsstaaten gehen zu weit. Im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit können Sozialleistungen in dem Land mit dem Wohnsitz beantragt werden. Und das kann ja nicht sein, dass jemand nach Deutschland kommt weil er angeblich arbeiten will und direkt Sozialleistungen beantragt. Ohne jemals auch nur einen Cent in eingezahlt zu haben.
Wird diese Praxis nicht schnellstmöglich eingestellt bleibt zu hoffen das Deutschland so schnell wie möglich die EU verlässt.

Kindergeld ins Ausland

"""die sich in Deutschland mit einer Wohnung anmelden, aber deren Nachwuchs oft gar nicht hier lebt"""

Wenn der Nachwuchs hier nicht lebt, braucht der Nachwuchs auch kein Kindergeld.

Manchmal....immer öfter....verstehe ich unsere Politiker und unsere Gesetzgebung nicht mehr.

Was zu bedenken ist..

das mag nur eine kleine Zahl betreffen, allerdings wird man dann auch mehr für Kinder aus "teuren" Ländern zahlen müssen.

Was soll man sagen?

Überall wo es Geld zu verteilen gibt finden sich irgendwann Betrüger ein, die versuchen, an dem Kuchen teilzuhaben. Das ist bei Subventionen und Steuervergünstigungen so, aber auch bei Sozialleistungen, wie man z.B. bei unseriösen Pflegediensten erleben konnte.
Und eine Geburtsurkunde gehört nun wirklich nicht zu den fälschungssicheren Dokumenten. Die ist schnell gebastelt. Und wer mit Kindergeld aus Deutschland das Monatsgehalt eines Lehrers für lau bekommen kann, der kommt schon mal auf unseriöse Ideen.
Wie immer ist bedauerlich, dass es offensichtlich nicht möglich ist, die Geldverteilung effektiv zu kontrollieren.
Dass Menschen, die ehrlich hier haben für existierende Kinder Kindergeld bekommen halte ich für legitim. Über die Höhe für Kinder im Ausland kann man sicher diskutieren.

Hohe Kindergeldzahlungen

Soll man sich in unserem Land jetzt auch noch darüber aufregen?
Die Steuereinnahmen sind explodiert und die Sozialkassen auch für Kindergeldzahlungen ins Ausland prall gefüllt.
Da die Kommunen jetzt erst Betrugsfälle wittern, zeigt die nachlassende Wirkung der Schlaftabletten. Der Weckruf der Steuerzahler scheint in unserem Land in vielen Bereichen für politische Schlaflosigkeit zu sorgen.

Sozialsystem muss geändert werden

Das Sozialsystem in Hinblick auf ausländische Mitbürger muss grundlegend geändert werden:

Ausländische Mitbürger, die in Deutschland arbeiten (oder leben) brauchen keine Steuern oder nur einen angemessenen Anteil (7,5 % Lohnsteuer) für die Benutzung öffentlicher Einrichtungen (Staßen, u. a.) zahlen. Dies gilt nicht für Betriebsinhaber; der Gewinn muss voll versteuert werden.

Im Gegenzug hat der ausländische Mitbürger keine Ansprüche auf soziale Leistungen, angefangen vom Kindergeld, Wohngeld, usw. Will er soziale Leistungen beantragen, muss er diese über sein Herkunftsland abwickeln, wohin er ggf. die Reststeuer zahlt.

Der ausländische Mitbürger hat keine Möglichkeit steuerlicher Vergünstigungen.

Nur so kann man Sozialbetrug oder Erschleichung von Soziallleistungen abwenden.

Es geht nicht an, dass der ausländische Mitbürger mit 5 Kindern mtl. 200 € Steuern zahlt und ca. 1.000 € Kindergeld erhält. Ein Türke bekommt in der Türkei gerade mal 115 € Kindergeld bei 5 Kinder.

schlagen Alarm und wittern Betrug....

Rentner, Geringverdiener und Allerziehende leben am Existenzminimum in Deutschland. Kinder, die in Deutschland leben, verdienen das Kindergeld. Österreich macht es uns vor. Irgendwann bekommt unsere Regierung die Rechnung dafür. Jetzt sind nur die Anfänge mit der AFD da. Und da wundern sich gewisse Menschen oder Kommunen? Worüber? Leben diese Menschen auf einem anderen Stern? Das hier Betrug stattfindet, liegt doch schon seit langem auf der Hand.

Unverständlich

Für mich ist die bisherige Regelung des Kindergelds völlig unverständlich.

Die angedachte Änderung: "Das Kindergeld sollte sich daran orientieren, was Kinder in ihrem tatsächlichen Aufenthaltsland brauchen und nicht die Höhe aufweisen, die in einem anderen Land am Wohnsitz ihrer Eltern gezahlt wird" wäre zwar ein Schritt in die richtige Richtung, lässt aber immer noch außen vor, dass die einzige vernünftige Regelung doch nur die sein kann, dass der Staat, in dem sich das Kind aufhält, das Kindergeld zahlt. Erstens ist ein Staat für die Menschen in seinem Staatsgebiet zuständig und verantwortlich, zweitens kann nur so ein Missbrauch weitestgehend vermieden werden.

Die bisherige Regelung ist geradezu eine Einladung für Missbrauch und der korrupte Standesbeamte rechtfertigt und entschuldigt seine kriminelle Handlung damit, dass er Geld aus Deutschland in sein Land bringt, also seiner Ansicht nach ,etwas Gutes für sein Land macht'.

"Europäische Lösung"

Gemeint ist natürlich €U-Lösung.

Mit dem Bock als Gärtner wird es keine Lösung geben.

Die Lösung lautet nämlich:
Kein Kindergeld ins Ausland.

Dem steht die €U mit ihrer Vielvölkerstaatsidee entgegen.

Kein Wunder

Was muss eigentlich noch passieren, bis die verantwortlichen in Stadt und Land kapieren: So kann man mit dem Geld der Deutschen nicht umgehen.

Es gibt immer....

Es gibt einen, der uns ausnuckeln will und es gibt einen, der sich ausnuckeln lässt....

Man hüte sich.....

jetzt wieder sofort pauschal alle Auslandskinder als "nicht-existent" zu bezeichnen! In meiner eigenen beruflichen Tätigkeit habe ich oft genug mit Bescheinigungen oder Urkunden von bosnischen, albanischen, türkischen und sogar phillipinischen etc. angeblichen Behörden zu tun gehabt. Alle Schriftstücke zierte ein enormes Sigel, von dem man allerdings nicht wußte, ob es wirklich das Sigel des Bürgermeisters war, oder doch nicht das Zeichen des Fussballclubs oder der Koran-Schule. Unklar blieb meistens auch die Anzahl der gefälschten Sigel. Nur ab und zu bekam ich von der oberen Behörde einen Hinweis auf mißbräuchlche Verwendung und meistens war das dann kein "Einzelfall", sondern schon bandenmäßig aufgezogen. Eine gehörige Zahl von Betrugsfällen dürfte also wahrscheinlich sein. In meiner aktiven Zeit galt das Sprichwort, daß mit fiktivem Kindergeld so manches Haus in Bosnien oder der Türkei usw. gebaut wurde.

@ Kindergeld nur für Deutsche

> Kindergeld nur für Deutsche Kinder, die auch in Deutschland leben und hier zur Schule gehen.
Ist das zu einfach ?

Ja, das ist zu einfach. Zumindest innerhalb des EU-Raumes sollten die Menschen aller Mitgliedsländer gleich gestellt sein, d.h. die gleichen Rechte genießen wie die jeweils einheimische Bevölkerung.

Das ist ja Sinn der Sache. Missbrauch kann auch durch deutsche Familien betrieben werden, daher muss man erstmal eine Klausel entwickeln, die dies für alle verhindert.

Das ist Stimmungsmache!

Ich habe jede Menge ausländische Kollegen, die in Deutschland arbeiten und Steuern und Sozialabgaben zahlen! Die sind sowieso schon benachteiligt, da sie ihre Familien und Kinder nur selten sehen! Wieso wird hier dann wieder nur in böse Ausländer und gute Deutsche unterschieden? Alle Menschen die hier arbeiten, sollten die gleichen Rechte und Vorzüge bekommen. Dass hier nun wieder Kriminelle vorgeschoben werden um das gesamte System abzuschaffen ist einfach nur eine Sauerei! Bei Ausländern die hier keine Steuern zahlen und die Kinder im Ausland leben, sollte man allerdings eine Regelung finden, dass das Kindergeld im Heimatland bezahlt wird!

Ungleichbehandlung deutscher Steuerzahler

Warum kann man nicht die Sätze im Ausland auf lokale Gegebenheiten variieren? Bei Reisekostenpauschalen geht das doch auch. Wenn ich dienstlich nach Bulgarien fahre, kann ich deutlich weniger Spesenpauschalen absetzen, als wenn ich nach Frankreich fahre. Aber jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient.

Das was hier vorliegt,

ist doch auch nichts anderes, wie der Fall mit "Toll-Collect". Dort kassieren die "Bosse" ab und unten die "Kleinen". Nicht nur das, es gibt verschiedene Fälle, wo ein undurchsichtiges Netz von "Schmarotzern" existiert, ob "Oben" oder "Unten", dass ist Korruption, was sich auch im Ranking miederschlägt, im Vergleich zu anderen Ländern. Deutschland steht da nicht besonders gut da, und zwar auf mit den letzten hinteren Plätzen. Wer zahlt dafür, der kleine Mann. Es wird Zeit, dass hier einmal hart durchgegriffen werde. Die großen Parteien sollten abgelöst werden.

@ 09:45 von KingTut

Kindergeld nur für Deutsche Kinder, die auch in Deutschland leben und hier zur Schule gehen.
Ist das zu einfach ?

Eindeutig JA!

Kindergeld nur für Kinder welche in Deutschland leben wäre dahingegen meine Alternative!

KIndergeld abschaffen-andere Sozialleistungen

Das KIndergeld sollte man abschaffen - die Versuchung zum MIßbrauch ist zu groß. Keine Zahlungen ins Ausland kann man vermeiden, wenn niemand es bekommt. Steuerzahler kriegen Freibeträge - hier in D - andere bekommen statt dessen das Geld über Sozialleistungen - ebenfalls nur, wenn sie diese in D beziehen. Weil das Kindergeld auf Hartz IV angerechnet wird, ist das kein Problem. Wer hier arbeitet und wessen Kinder hier leben, der hat dann keinen Schaden - aber viel Kindergeld für ggf nicht existierende oder "billiger" lebende Kinder im Ausland - ohne Kontrolle durch deutsche Behörden - das muß weg.
Jede "Leistung" weniger ist auch weniger Bürokratie - und weniger Mißbrauch. Abschaffen.

Normal

ist dieser Zustand geworden, für jeden wird Geld ausgeben ( .. ist soo )
aber für unsere eigene Bedürfnisse fehlt das Geld.
- Pflege
- Rente
- für die Renovierung von Schulen und Kitas
- Straßen und Spielplätze
- Jugendarbeit
.... etc.
schmeißt das Geld weiter raus ... wohin auch immer
Applaus? Applaus

Kindergeld = Steuererleichterung

Kindergeld wird von vielen als eine fixe Leistung vom Staat betrachtet. Dabei handelt es sich um eine STEUERERLEICHTERUNG. Diese wird mit einem Grundbetrag angesetzt und pauschal ausgezahlt, bei höheren Verdiensten schwenkt es dann über in einen Anteil vom Gehalt, je nach Höhe des Verdienstes.

Wieso sollte nun jemand, der aus dem Ausland hierher kommt und in vielen Fällen Jobs erledigt, für die wir uns zu schade sind, eine andere Steuererleichterung bekommen als Einheimische, wenn er oder sie als Voraussetzung dafür auch ansonsten hier Steuern zahlt - zumal die Versorgung der eigenen Kinder im Ausland ohne persönliche Anwesenheit weiter gewährleistet sein muss und das Argument der geringeren Lebenshaltungskosten dem eines erhöhten Betreuungsaufwands entgegensteht. Klar - Betrugsfällen muss man gezielt nachgehen! Aber das grundsätzliche Prinzip hinter dem aktuellen Modell halte ich für absolut richtig.

2. Einkommen durch Kindergeld drückt Löhne

Rechnet man das Kindergeld zu dem regulären Einkommen hinzu, wobei der Aufenthalt des Kindes eben nicht in Deutschland ist sondern im Ausland und zu viel geringeren Kosten führt, dann ergibt sich eine Ausgangslage, die es dem ausländischen Arbeitnehmer leichter macht zu einem konkurrenzlos niedrigem Stundenlohn auszurücken. Das führt zu schrägen Veränderungen bis ins Handwerk hinein.
Ich erwarte von jeder SPD beförderten Regierung im Sinne der eigenen Bevölkerung diese offensichtliche Unfairness zu verhindern. Dass dies jetzt schon ewig so klappt und immer nur suggeriert wird, "der Deutsche" sei nicht bereit diese Jobs zu übernehmen, ist ein schlechter Witz. So bleibt mir nur die selbstzerstörerische Genugtuung den Niedergang der Taugenichts-SPD mit ihren Vollzeit-Parlamentariern ohne Joberfahrung zu feiern. Ist zwar unsagbar unintelligent, aber ich mach es. Grüße hier an Nahles, die, was den thematischen Aspekt der Meldung betrifft, wiedermal die Luftnummer des Jahrhunderts ist.

Da wird die deutsche Kuh Da

Da wird die deutsche Kuh

Da wird die deutsche Kuh weiter fleißig aus dem Ausland gemolken.
Aber zum Betrug gehören ja immer zwei Seiten. Ein Täter und ein völlig naiver Geschädigter. Erfahrungsgemäß werden nur die Menschen / Institutionen betrogen, die sich gerne betrügen lassen.

@ Richtungswechsel

Dann sollte man das Kindergeld für .....
Definieren Sie doch bitte einmal Armutskinder!!
Bei H4-Kindern/Aufstocker bringt eine Kindergelderhöhung rein gar nichts, da das Kindergeld als EINKOMMEN auf den Grundbetrag angerechnet und abgezogen wird. Und gerade bei einer Kindergelderhöhung bei H4ern hör ich schon wieder den Aufschrei der "gut " verdienenden Foristen hier, dass das Geld (ihre Steuergelder, Dank RTL und Co) ehe nur verqualmt, versoffen oder für Flachbildschirme ausgegeben wird und eben nicht den Kindern zu Gute kommt

Wozu Kindergeld?

Ein großer Teil des Geldes wäre besser in den Auf- und Ausbau sowie der Wartung öffentlicher Infrastruktur aufgehoben. Der Rest spätestens ab dem Eintritt der Geschäftsfähigkeit direkt an die betroffene Person ausgezahlt werden, nicht über den Umweg der Eltern. Kinder sind in unserer individual-profit-orientierten Gesellschaft ohnehin nur ein bürgerlicher selbstverwirklichungs-luxus. Und vor dem Hintergrund einer exponentiell wachsenden Weltbevölkerung ist es ohnehin fragwürdig warum es Anreize für Nachwuchs geben soll. Es gibt schon genug Menschen auf der Welt. Und wenn es um Fragen sozialer/ökonomischer Gerechtigkeit geht, sollte man lieber über höhere Löhne und Sozialleistungen (und Stärkung derer die dafür Kämpfen) nachdenken.

Geld zu bekommen ist sooo

Geld zu bekommen ist sooo einfach. Wieso arbeite ich eigentlich noch? Ich muß wohl total bescheuert sein.
HAb zwar keine Kinder, aber das kann ja keine Problem sein, sich 3 zu erfinden, und für mindestens eines auch noch Vaterschaftsurlaub zu bekommen, den mir das Amt dann mit meinem Phantasieeinkommen vom Phantsiejob bezahlen muß.

@09:37 von yolo

Vorneweg: 1. Gegen Betrug muss natürlich vorgegangen werden. 2. Über Änderungen beim Kindergeld kann man nachdenken.

Sie schreiben: "Dass das Geld nicht im Land bleibt, sieht man in der Infrastruktur und bemerkt es an der zunehmenden Verarmung im Land."

Wie erklären Sie sich, dass es immer mehr Superreiche gibt? Das hat nichts damit zu tun, dass Geld ins Ausland fließt.
Die Umverteilung von unten nach oben findet unabhängig davon statt.

Googeln Sie mal nach "Steuerhinterziehung kostet 100 Milliarden" (pro Jahr!)
Die Ausnahmeregelungen in der Erbschaftssteuer, von der ausschließlich eine Handvoll Superreicher profitiert kostet uns rund 30 Mrd. im Jahr.

Die wirklichen Grenzen verlaufen nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen oben und unten.

Prima Idee

Höhe des Kindergelds abhängig von der Nationalität bzw. dessen Staatsangehörigkeit besitzt … wie oben vorgeschlagen:
Eine gute und vor allem einfache Idee, die diesen Machenschaften einen robusten Riegel vorschiebt. So wäre das Kindergeldniveau den sozialen Verhältnissen optimal angepasst und wenn das Heimatland diese Leistung nicht anbietet - dumm gelaufen!
Deutschland ist nicht das Sozialamt Europas. Wenn doch unsere sogenannte politische Elite nicht so jämmerliche Duckmäuser wären. Da hat uns der oft belächelte kleine Nachbar Österreich einiges voraus, Hut ab davor!

an einige hier...

stichwort: kindergeld nur fuer deutsche, die auch in deutschland leben.

wollen wir das mit den renten nicht gleich auch so machen?

Kein Kindergeld...

... für Kinder, die nicht hier leben, so einfach ginge das! Als Deutscher bekommt man im Ausland so etwas auch nicht. Die deutsche Regierung ist so verdammt dumm, für alles ist Geld da, aber unsere Rentner müssen im Müll wühlen und Flaschen sammeln, Schulen, Straßen und Brücken sind marode und und und. Die Regierung müsste sich in erster Linie um ihr eigenes Volk kümmern und nicht irgendwelche Phantomkinder unterstützen.

Als Deutscher habe ich schlechtere Karten

Als D bin ich transparent - europaweit. Als mein Sohn nach Frankreich zum Studieren ging hatte ich 2 Monate später das Amt auf der Matte. Vielleicht sollte ich eine ausländische Staatsbürgerschaft annehmen? Ich will auch einen Doppelpass zum Rosinenpicken.

Steuern senken

Wenn der Staat aufhören würde, Kindergeld ins Ausland zu überweisen, würde er Geld sparen. Damit könnten die Steuern gesenkt werden. Die meisten Leute haben aber nicht viel von Steuersenkungen.
Also lässt man lieber alles, wie es ist.

@ 10:02 von eifel

... Es dürfe gar kein Kindergeld geben für ausländische Bürger.

WARUM???

Jeder Mensch der in Deutschland arbeitet und seinen Lebensmittelpunkt hat und dessen Kinder hier in Deutschland aufwachsen hat ein Anrecht auf die in Deutschland existierenden Unterstützungen und Hilfen, unabhängig von seiner Nationalität, Religion, Hautfarbe oder politischen Gesinnung!

@ 10:13 von drcolossus

"durchgerechnet
......[.]...Bei 600 Mio. geht es zudem um 7,50 € pro Bundesbürger. Da haben wir doch dringendere Probleme, wie Private Krankenversicherungen, die gleich mit 12 Mrd. pro Jahr Steuergeld unterstützt werden (zu finden in der FAZ). Das sind schon 150 Euro pro Nase."
.
Hä?
Also 600 Mio. sind "peanuts" für Sie?

Wie wäre es wenn wir die

Wie wäre es wenn wir die Kinder nach Deutschland holen? Ist doch nicht schön wenn die Eltern solange von Ihren Kindern getrennt leben müssen, hilft auch bei der Integration habe ich hier bei der TS mehrfach lesen können. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, keiner regt sich auf das das Geld ins Ausland geht wenn die Kinder hier leben und man fördert die Integration und macht das Leben hier für die Eltern erträglicher.

offenbar ein neues geschäftsmodell,

den deutschen staat zu betrügen

und nicht nur deshalb gehoert Kindergeld abgeschafft

gescheite (Ganztages) Schulen mit Verkoestigung
jaehrliche Ferienverschickung der Kinder
Sport Musik Buechereien etc. frei - wer will
freie Busse und Bahnen ohnehin
wegen mir Schulkleidung
damit hat es sich dann aber
dann sind Alleinerziehende nicht benachteiligt, Kinder kein Armutsrisiko
und es gibt keine Diskussion dass Kindergeld zweckentfremdet benutzt werden kann
- weil es ja keines gibt !

Eine Bindung staatlicher Sozialleistungen

an die Staatsbürgerschaft sollte eigentlich normal sein unabhängig ob EU Mitglied oder nicht, denn es gibt keine EU verbindlichen Regelungen für einheitliche staatliche Leistungen. Ich bin mir bewußt, daß legal und langfristig in Deutschland arbeitende Menschen allerdingst auch einen deutschen Bürgern vergleichbaren Status bekommen .. aber der Wohnsitz ist kein Argument . Die Freizügigkeit in der EU darf keine Freizügkeit in deutsche Sozialsysteme sein ... Alternativ kann man diese natürlich auch abschaffen und den Menschen die Steuern und Sozialabgaben belassen.

Ab 6 Jahren....

hmmm, also spätestens wenn die Kinder 6 Jahre alt sind, müsste man doch wissen, ob sie in Deutschland leben, denn dann unterliegen sie der Schulpflicht....

Äh.. nein - @ 10:23 von mac tire

"Hätte dies jemand vor ein paar Monaten behauptet der Beitrag wäre als Fake gesperrt worden, denn gegen Ausländer darf niemand in D etwas sagen auch nicht wenn es stimmt..."

Das dürfte eine von Filterblasen verfälschte Wahrnehmung sein. Natürlich kann man auch Ausländer kritisieren. Vorausgesetzt, man hat zumindest ansatzweise einen Grund und nutzt eine angemessene Sprache. Wer nur rechte Parolen nachgröhlt wird dabei in moderierten Kommentarfunktionen gelegentlich Schwierigkeiten haben.

"ist genau der Grund warum mittlerweile schon ca. 17% AfD und nicht mehr SPD wählen."

Das "nicht mehr sPD-Wählen" könnte mit der Agenda 2010 zusammenhängen und dass sich Arbeiter veralbert vorkommen wenn 'ihre' Partei die Steuerlast der Superreichen mal eben um 30% reduziert - auf Kosten der untersten Lohngruppen...

Und das "AFD-Wählen"? Zu gleichen Teilen latenter Rassismus und fehlende Reflektion.
Wer aus linken Überlegungen rechte Parteien wählt, dürfte schlicht nicht genug nachgedacht haben.

Kindergeld

Könnte und sollte in dieser Form abgeschafft werden!
Stattdessen erhält jedes KIND entsprechende staatliche Leistungen: Lernmittelfreiheit,jedes Schulheft,jeder Radiergummi,Schulbücher sowieso...sind frei!
Zudem Beiträge für Sportvereine,Klassenfahrten,Schulspeisungen usw.....
Ziel müsste es sein dass Kindergelder wirklich direkt dem KIND zugute kommen und nicht Eltern vom Kindergeld die eigenen Bedürfnisse finanzieren!

man wundert sich ueber die Navitaet unserer Verantwortlichen

wo betrogen werden kann wird betrogen
das war frueher so und ist heute noch schlimmer !
warum
weil die Gesellschaft sich aenderte
soziale Verantwortung welche uns stark machte gilt nichts mehr

Kindergeld abschaffen

Wie wäre es, wenn wir das Kindergeld als Auszahlung abschaffen und stattdessen Zweckgebunden in die Bildung und ins Sozialsystem stecken.

Kostenfreie Nachhilfe, mehr Lehrer und Pädagogen, Förderung außerschulischer Aktivitäten oder kostenlose Mahlzeiten für Kinder aus einkommensschwachen Familien.

Damit könnte man jeden Missbrauch unterbinden.

@ bitterer Pille

"Die Ausnahmeregelungen in der Erbschaftssteuer, von der ausschließlich eine Handvoll Superreicher profitiert kostet uns rund 30 Mrd. im Jahr. Also rund 188 mal so viel."
Aber das mit den Kindergeld ist für Bürger mit etwas kleinerem Horizont einfacher zu verstehen, und ist so schön schick in unserer Zeit. Außerdem lenkt es schön davon ab, dass zur Zeit Milliarden von Unten nach oben umverteilt werden. Nicht nur durch Verzicht auf Erbschaftssteuern bei Superreichen, auch durch Verzicht auf Vermögenssteuer und Transaktionssteuern und mangelnde Kontrolle dieser reichen Klientel.
Wer das Geld hat, hat die Macht. Beispielsweise die Funke-Medien-Gruppe, die neuerdings von den Öffentlich- Rechtlichen so gerne zitiert wird gehört eben diesen Reichen!

Kindergeld

sollte ueberhaupt nicht ins Ausland ueberwiesen werden.

Wer in Deutschland seinen Wohnsitz hat und Steuern zahlt (auch bei einem Job im Ausland), der hat auch ein Konto in Deutschland.

Wer in Deutschland keinen Wohnsitz hat und auch keine Steuern zahlt, sollte Kindergeld in dem Land beantragen, in dem er lebt und besteuert wird.

Das Kindergeld rekrutiert sich aus Steuern. Nur der, der in einen Topf gibt, sollte auch das Recht haben rauszunehmen.

@ 11:04 von Friedrich Spee

stichwort: kindergeld nur fuer deutsche, die auch in deutschland leben.
wollen wir das mit den renten nicht gleich auch so machen?

Dann müssten Sie aber auch gleichzeitig ausländische Arbeitnehmer von der Zahlung in die Renten und Sozialsysteme entbinden! Sorry, aber mit solchen Parolen schießt man sich nur ins eigene Knie!

Und wo ich (als Deutscher) meinen Lebensabend verbringe und demgemäß meine Rente beziehe bleibt ja wohl doch mir überlassen!!!

@09:59 von Sparer

Linksgrün?
In meiner Realität haben wir keine links-grüne Regierung.
Hauptsache Stimmung machen, da spielen Fakten ja offenbar keine Rolle?

@11:20 von Starliner

"stattdessen erhält jedes KIND entsprechende staatliche Leistungen: Lernmittelfreiheit,jedes Schulheft,jeder Radiergummi,Schulbücher sowieso...sind frei!"

Kleiner Fehler in Ihrer Betrachtung: Schulsysteme sind Ländersache, in manchen Bundesländern git es Lerhrmittelfreiheit.

Als wenn das alles neu waere.....

Es ist durchaus bekannt, das insbesondere Suedosteuropaer das deutsche Kindergeld als zusaetzliche Einnahmequelle nutzen.

Die deutsche Regierung laesst es geschehen.
Die EU foerdert es recht aktiv.

Europaeische Integration nennt sich das dann wohl....

Ich zahle reichlich steuern.
Aber ich tue es gerne, wenn das deutsche Gemeinwesen damit gestuetzt wird.

Das Gelder auf diese Art verwendet werden, will ich nicht....

Kindergeld fuer Migrantenkinder, die ausserhalb D leben, sollen von den Laendern gezahlt werden, in denen diese Kinder sind.

Und auch was die Migranten als solche angeht, sollte man die Vorgehensweise aendern :
Anrecht auf voellige Teilhabe am deutschen Sozialsystem erst nach einer Karenzzeit von mehreren Jahren - in welchen der Migrant beschaeftigt war.

Das machen auch andere Laender so.
Und daher sollte es auch in D machbar sein.

Alles andere fuehrt zu einer schleichenden Zerstoerung unseres Sozialsystems.

Die EU Kommision hat eine andere Regelung verboten.

Als die letzte Bundesregierung das Gesetz ändern wollte und die Höhe des Kindergeldes an das Kindergeld der Heimatländer anpassen wollte, hat dies die EU-Kommission abgelehnt. Es ist zu befürchten, dass die EU-Kommission auch künftige Gesetzenwürfe ablehnt.

@10:07 von Icke 1

Ihre Frage wird im Artikel beantwortet, lesen Sie bitte noch einmal.

Kindergeld

Es gibt sicher noch Politiker, die sich über den Zuwachs der AfD wundern.

Am 09. August 2018 um 11:14 von Karl Napf

offenbar ein neues geschäftsmodell, den deutschen staat zu betrügen
----
Das ist zu einfach. Solange es Politiker und Gerichte gibt, die soz. Hängematte für alles und jeden missbrauchen, so lange wird es auch Missbrauch geben.
Unter dem Deckmantel der Toleranz und Liebe werden realistische Stoppversuche als rechtsradikal beschimpft.
Siehe Berlin, wo der Gesamtetat mittlerweile zu 90 % nur vom Sozialen aufgefressen wird. Alle andere Bereiche werden über Schulden oder den Länderausgleich finanziert.

@ 10:55 von a gutt Mensch

Sorry, aber Sie haben offensichtlich den Sinn des Kindergeldes nicht verstanden! Das Kindergeld ist NICHT als Taschengeld für das Kind gedacht, sondern soll lediglich eine kleine "Aufwandsentschädigung" für das Großziehen der Kinder darstellen! Im übrigen empfinde ich ein gewisses Bedauern für Sie wenn Sie in einer individual-profit-orientierten Gesellschaft leben/leben wollen, in der Kinder lediglich ein bürgerlicher selbstverwirklichungs-Luxus sind.

160 Milliarden Euro an Steuerhinterziehungen jedes Jahr!

Pro Jahr werden in Deutschland 160 Milliarden Euro an Steuern hinterzogen. Von den Leuten, die sich das leisten können. Unsere sogenannten Leistungsträger!
Europaweit bringen es diese Steuerterroristen auf 1 Billionen Euro!
Da läuft das bischen Kindergeld eher unter „Peanuts“!

Schon eigenartig,

wie es überhaupt dazu kommt, dass man für Kinder im Ausland Kindergeld erhalten kann. Meiner Meinung nach sollten Kinder nur im Inland gefördert werden, da ist das Kindergeld dann im Idealfall auch eine Investition in die Zukunft des Staates.
Schon sehr eigenartige Blüten, die unser Sozialstaat da treibt in Verbindung mit einem unreflektierten Benachteiligungsverbot über Staatsgrenzen hinweg. Dies kann, wenn überhaupt, nur dann funktionieren wenn die Lebensverhältnisse in den einzelnen Ländern einen vergleichbaren Standard haben.
Mal sehen was passiert, wenn halb Afrika Kindergeld in D beantragt.

Fehler im Konstrukt "EU"

Bei allen Vorteilen, die sie für uns hat, zeigt sich hier mal wieder, dass bei der Konstruktion der Institution "EU" einige Fehler gemacht wurden.
Es wurden diverse Eigenschaften, die normalerweise ausschließlich in einzelnen Staaten vorkommen, auf alle Mitgliedstaaten übertragen (gemeinsame Währung, Binnenfreiheit, Anspruch auf Sozialleistungen, ...). Hinsichtlich des Kindergeldes wäre es wohl das Beste, jeder EU-Mitgliedsstaat zahlte einen Beitrag in einen gemeinsamen Topf ein, aus dem dann EU-EINHEITLICH an jeden Berechtigten ausgezahlt würde. Die Beitragssätze könnten sich bspw. nach der Menge der berechtigten Staatsbürger berechnen und in ihrer Höhe von der durchschnittlichen Kaufkraft des Wohnortes der Anspruchsberechtigten abhängen.
Genauso müsste man das mit anderen Sozialleistungen machen - weg von staatenindividuellen Lösungen und hin zu europäischer Einheit. Das Ganze sollte auf einem hohen Standard passieren - denn dann werden die Lebensverhältnisse aller Länder gebessert.

@09:37 von yolo: Geldabfluss ins Ausland

"Der Abfluss von Geldern ins Ausland findet nicht nur dort schleichend statt. Auch die Zahlungen an Familien im Ausland, dessen Familienmitglieder hier arbeiten, ist ein Problem. Weiter wandern immer mehr Rentner mit ihren Rentenbezügen ins Ausland ab, weil das Leben dort günstiger ist."

Durch deutsche Urlauber, die ins Ausland reisen werden pro Jahr mehr als 65 Milliarden Euro ins Ausland transferiert.

Im Gegenzug kommen durch ausländische Touristen nur ca. 31 Milliarden Euro nach Deutschland.

Das ergibt ein Defizit von mehr als 34 Milliarden Euro.
Dagegen ist das Kindergeld, das ins Ausland geht wirklich nur Peanuts.

Der deutsche Staat sollte allerdings genau prüfen, dass die Kinder, für die er Kindergeld zahlt, auch exististieren.

Kein Unterschied ob Migrant oder Deutsch

30000 Deutsche, die ausländische Konten haben! Wieso soll bei denen kein Betrug vorliegen?? Weil die Zahl konstant geblieben ist?? Der Mensch betrügt wo er nur kann, egal ob Migrant, Deutsch oder Migrationshintergrund, traurige Tatsache!

@ mac tire um 10:23

Ihre Worte: "denn gegen Ausländer darf niemand in D etwas sagen auch nicht wenn es stimmt und er Recht hat."

Das stimmt nicht. Hier in Deutschland ist sehr viel durch die Meinungsfreiheit gedeckt - lesen Sie sich mal quer durch die Kommentare. Ich finde das teilweise schon befremdlich, was man alles ungestraft sagen darf.
Im Übrigen darf man jeden kritisieren und natürlich auch Missstände aufdecken, was der Beitrag beweist.
Was nicht in Ordnung ist, ist alles über einen Kamm zu scheren, wie es in manchen Kommentaren leider mal wieder passiert.
Ja, es gibt offenbar Fälle, in denen Menschen aus osteuropäischen Ländern betrügerisch gehandelt haben. Ja, das ist nicht in Ordnung. Ja, dagegen muss man vorgehen.
Nein, es sind nicht alle Menschen aus osteuropäischen Länder Betrüger.

Betrug in einigen Ländern kinderleicht!

Ein weiterer wichtiger Aspekt:
Ich spreche mal jetzt nur Rumänien an.
Die gängige Praxis, die ja schon seit vielen Jahren bekannt ist und auch immer wieder mit mahnendem Finger in Richtung deutscher Kassen erhoben wurde, schien irgendwie niemanden zu interessieren. Das noch bevor es ausgeufert ist, aber mit dem Hinweis, daß es ausufern würde. Dazu gab es genug Berichte, auch im öffentlichen TV.
Es ist ohne Probleme möglich als angeblicher Elternteil mit einer Freundin als 'Zeugin' oder einem geliehenen Kind, ein solches bei der entsprechenden Behörde als vorhandenes/eigenes Kind anzugeben und einzutragen. Mit allen daraus resultierenden Rechten.
Ich kann da nur schmunzeln, daß jetzt, wo es doch etwas kostspielig zu werden scheint, eingelenkt wird.

Aber besser spät als nie.

Kindergeld generell abschaffen

Untersuchungen haben die Wirkungslosigkeit des Kindergeldes mehrfach gezeigt. Es wäre besser dieses Geld in Schulen, Kindergärten und Nachmittagsbetreuung zu investieren, und nicht mit der Gießkanne zu verteilen. Da kein Kindergeld, auch kein Mißbrauch

und ewig grüßt das Murmeltier :-)

Diese Art des Sozialbetrugs hatten wir schon mal - es bekamen Kinder , die Anatolien lebten genau diese Leistungen. Das wurde unterbunden.
Der jetzige Zustand ist die Folge des durch Brüssel sanktionierten Sozialbetrugs. Die Bundesregierung wälzt den schwarzen Peter auf die Kommunen ab und schiebt die EU-Komission vor. Die Kanzlerin hätte nach ihrem Besuch in Duisburg -Marxloh statt nur Hände zu schütteln und mal auf die Kommunalpolitiker hören sollen.
Wen wundern eigentlich noch die Umfragewerte für die AfD, die Verdrossenheit mit der Bundepolitik sowie die Europamüdigkeit vieler Bürger?

@14:11 von opa: Nicht nur beim Kindergeld

"Es gibt sicher noch Politiker, die sich über den Zuwachs der AfD wundern."

Noch leben wir in einem Staat in dem für alle Bürger die gleichen Rechte und Pflichten gelten.

Dass die AfD das ändern will und ein Rechtssystem / Sozialsystem für Deutsche (Bio-Deutsche, nicht Pass-Deutsche) einführen will und ein Rechssystem / Sozialsystem für alle anderen, haben bisher auch sehr wenige Politiker erkannt.
Bei der Rente und beim Kindergeld soll ja gemäß AfD streng nach Bio-Deutsch und dem Rest unterschiedlich gezahlt werden.

Wir brauchen einen Dexit!

Nicht erst seit dem diese Betrugsfälle aufgedeckt worden sind, sondern bereits seit der NewTech-Blase 2000/01 fordere ich immer wieder den Ausstieg Ds aus der EU als gemeinsamer Währungsunion.

Wir müssen wieder Herr im eigenen Haus werden & unsere eigenen Gesetze machen dürfen! Es geht keinen Bürokraten im EU-Parlament irgendwas an, was u.a. mit meinen Steuergeldern finanziert wird & was nicht. Das ist alleine Sache des dt. Staates, so wie Schweizer Steuern eine Sache der Schweiz, spanische Steuern eine Sache der Spaniens usw. sind.

Ich kann mir für meine Tochter nicht die dringend notwendige Sprachförderung leisten, AUCH dank steuerlicher & versicherungspflichtiger Belastungen von bis zu 45% auf mein EK. Aber cross-nation-Familien insb. aus Osteuropa dürfen sich AUCH mit meinem Geld für die lieben Daheimgebliebenen ein kleines Häuschen bauen!

Mein Pech: Ausschließlich inländische Familien werden durch das System benachteiligt. Meine Familie ist nicht "international" genug!

Das grosse Einkommensgefälle

in der derzeitigen Union müsste eigentlich von vorneherein bei solchen Sozialleistungen wie Kindergeld berücksichtigt werden!
Wenn im Schnitt pro Kind 200 Euro monatlich in osteuropäische Länder wie Polen wo der Mindestlohn bei 2,31 euro liegt, oder Rumänien und Bulgarien bei 1,15, gezahlt werden, dann kassiert ein hier wohnender Arbeiter einmal den vollen bzw. den halben Monatslohn pro Kind.
Damit ist auch einem organisierten Sozialbetrug Tür und tor geöffnet.

Vielen Dank für den

Vielen Dank für den detallierten Beitrag, ansonsten hätten hier alle an einem Strang gegen die Türken gehetzt. Diesmal sind es nicht die Türken

@v. DenkenvormHandeln

Zitat: Mein chronisch kranker Mann, der 35 Jahre in die Sozialsysteme eingezahlt hat, erhält nicht mehr Grundsicherung als jemand der nie einbezahlt hat.

Meine kranke Frau, die 42 Jahre einbezahlt hat, bekommt nichts, weil mein Einkommen zu hoch ist.

Zum Missbrauch verführt!

Die Zahlung von Kindergeld ist nach meinem Verständnis ein staatlicher bzw. gesellschaftlicher Anteil für die Aufwendungen, die wir als Eltern für unsere Kinder leisten. Insbesondere in den östlichen EU-Staaten wie Rumänien entspricht die Höhe des für drei Kinder gezahlten deutschen Kindergeldes dem durchschnittlichen Monatsnettoeinkommen eines dort vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers. Ein Missbrauch ist doch allein deshalb erwartbar! Somit ist es unabdingbar, dass sich Deutschland gegenüber der EU durchsetzt, dass das aus Deutschland gezahlte Kindergeld an die Lebensbedingungen anzupassen ist, die in den Ländern herrschen, in denen in Deutschland kindergeldberechtigte Kinder tatsächlich aufwachsen! Um Missbrauch zu vermeiden, sollte zudem daran gedacht werden, dass auch für Kinder unter 14 Jahren Fingerabdrücke zu ihrer Identifikation zu nehmen sind. Nur so können Mehrfachzahlungen für ein und das selbe Kind wirksam ausgeschlossen werden.

wie viel mehr

wie viel mehr Geld geht dann erst unberechtigt auf deutsche Konten? Wenn dieses nur Geld ist das auf ausländische Konten geht, und jemand der eine fake-Adresse in Deutschland hat sich auch noch eine Konto aufmacht.. die Dunkelziffer wird Gigantisch sein..

@ 09:26 von Richtungswechsel

Es dürfte nur Kindergeld geben für Kinder die hier auch Leben und Schulpflichtig sind.
Es kann nicht sein das wir Kinder im Ausland mit finanzieren. Dann sollte man das Kindergeld für die in Deutschland mit deutscher Staatsangehörigkeit erhöhen, dann würde es bei uns auch nicht soviel Armutskinder geben die sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können.

Menschen, die hier arbeiten, ihren Lohn in Deutschland versteuern und in das deutsche Sozialsystem einzahlen, haben auch das Recht daran zu profitieren wie jeder andere auch. Z.B. haben sie Anspruch auf Kindergeld.

Und speziell zu Ihrem Vorschlag:
Wenn alle diese Kinder nach Deutschland geholt werden und hier in den Kindergarten oder in die Schule gehen, kostet das den deutschen Steuerzahler viel, viel mehr als das bisschen Kindergeld.

Leute, fangt mal an nachzudenken!
Immer nur irgend einen unausgegorenen AfD-Mist nachzuplapper hilft in Deutschland Niemandem!

Unglaublich

Wer hat sich nur sowas ausgedacht und es durchgewunken? Konnte ja niemand ahnen, dass sowas auf Dauer ausgenutzt wird und die Kosten immer weiter steigen. Der deutsche Steuerzahler wird irgendwann noch die ganze Welt finanzieren. Die verantwortlichen Politiker sollten mal erklären, was das deutsche Volk davon eigentlich hat.

Darum

Wähle ich weder die SPA noch die CDU, Grüne oder FDP...

Alles halb so schlimm

Mein Gott da gehen ein paar Milliönchen an europ. Kinder die es dringend nötig haben - und schon gibts Kritik. Unverständlich!

Deutschland wollte doch die EU mit allem 'drum und dran', dann darf man sich auch nicht beschweren. Schließlich kann man hier nicht einfach Rosinenpickerei betreiben.

Wenn man bedenkt, dass allein Griechenland 300 Mrd. € bekommen hat. Und das obwohl das Land die EU betrogen u. belogen hat! Selbst heute zahlen dort viele keine Steuern. Daneben ist dass, was osteuropäische Kinder bekommen nur peanuts.

Die Behörden machen ihre Arbeit nicht.

Kindergeld zu beziehen für Kinder, wo die Voraussetzungen nicht stimmen, ist Betrug. ICH muss dem Amt ständig berichten, wo mein Sohn gerade studiert. Und wir haben in D. Einwohnermelde-und Schulämter: da ist doch festzustellen, was Fake ist?
Und so nebenbei ist eine Einkommensstaffelung für das Kindergeld sinnvoll: wenn ich 100.000€ im Jahr Einkommen habe, dann braucht‘s keine Unterstützung. Verteilt das in die unteren Schichten. Vielleicht wäre auch ein Haushaltsbuch sinnvoll, mit dem die Ausgaben für die Kinder wenigstens stichprobenhaft dokumentiert werden. Dann wäre schnell festzustellen, wieviel Geld überhaupt in die Kinder fließt oder ob Schnaps und Zigaretten gekauft wurden. Letzteres ist leider öfters Realität an Supermarkt-Kassen um den 26. herum.

Es geht munter weiter

Ob wir uns darüber Aufregen oder nicht,es wird so weiter gehen wie bisher. Da muß wieder ein Gesetz geändert werden und eh das durch ist das dauert,wenn man das Tempo unserer Regierung sieht,dann geht es noch zum Verfassungsgericht und so weiter.Lieber wird das Geld zum Fenster raus geworfen,das Volk zählt ja schön seine Steuern und wenn nicht dann meldet sich schon irgendwann das liebe Finanzamt. Alles sehr kompliziert in Deutschland wo wir gut und so gerne schuften

an Sparer

Ja mit links Grün ist das nicht zu machen und dennoch gibt es Menschen die Rot Grün gut finden und denen ihre Stimme geben. Diese Leute sind einfach komplett dumm.

@Richtungswechsel

Plattitüde und zu kurz gesprungen:“ hier wohnen und schulpflichtig“. Kinder gehen in der Ausbildung auch mal für ein halbes Jahr ins Ausland. Oder sie studieren dort. Oder sie gehen über die Grenze ins Lycee ins Elsass. Gedanken fertig denken, bevor man schreibt.

Stellungnahme der EU: Die

Stellungnahme der EU: Die Mehrheit der EU Staaten ist gegen eine Reform... Daher kann das Arbeitsministerium kurzfristig nichts tun.... Zitat gerade aus der TS! Nebenbei bemerkt besteht die Mehrheit der EU aus ärmeren, osteuropäischen Ländern und das Arbeitsministerium wird von der SPD geführt....

Jetzt müsste mich mal jemand aufklären: Seit wann bestimmt die EU, ob und wieviel Kindergeld wir in DE zahlen? Also langsam gehts los!

@09:54 von DenkenvormHandeln: Ist das gerecht?

Die Grundsicherung sichert das Existenzminimum.

Ob Sie gar nichts durch eigene Arbeit erwirtschaften oder 500 Euro weniger oder 1 Euro weniger als das Existenzminimum, spielt dabei keine Rolle.

Der Staat füllt ihre Kasse soweit auf, dass Sie das Existenzminimum zur Verfügung haben.

Siehe dazu den Kommentar von 14:43 von watcher52
Er verdient soviel, dass er für sich und seine Frau das Existenzminimum ohne staatliche Hilfe gewährleisten kann.

Seine Frau wird nach 42 Beitragsjahren sicher später mal eine bessere Rente bekommen als ihr Mann, der nur 35 Jahre gearbeitet hat.

14:22 von nie wieder spd

immer wieder schön zu sehen, daß du bei jedem thema deine 160 unterbringen kannst

Diese Neiddiskussion geht mir auf den Senkel

Kein Mensch regt sich mehr auf, über den Steuerbetrug von Unternehmen und reichen Privatleuten. Kindergeld bekommen doch nur Leute, die keine öffentliche Gelder z.B. Hartz4 erhalten. Also zahlen doch Steuern und haben ein Anrecht auf Kindergeld. Wollen sie alle Kinder auf einen nationalistischen Kurs zwingen und nur bezahlen, wenn sie die Grenzen der BRD nicht überschreiten.

Ich kann die Empörung darüber

Ich kann die Empörung darüber überhauptnicht verstehen, es ist doch genauso wie der gute Turnschuhjoschka das mal formuliert hat, Hauptsache -die Deutschen- haben es nicht.

Was soll uns diese Bildunterschrift vermitteln?

Liebe tagesschau-Redaktion,
in Ihrer Meldung steht: „[Dedy] warnte zugleich vor Stimmungsmache. ‚Die meisten Menschen aus Südosteuropa sind in Deutschland gut integriert.‘“ – ein wichtiger Hinweis.
In der Bildunterschrift direkt daneben steht: „Helmut Dedy - Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages - glaubt, dass es in einigen Städten Schwierigkeiten mit sozial schwer integrierbaren Familien gibt, die häufig aus Rumänien und Bulgarien kämen.“
Mir erschließt sich weder, woher diese Aussage kommen soll, noch, was sie mit dem Thema der Meldung zu tun hat – handelt es sich bei einer solchen Bildunterschrift nicht um genau die Art von Stimmungsmache gegen Familien aus Rumänien und Bulgarien, vor der Dedy laut Ihrer Meldung warnt? Bitte etwas mehr Fingerspitzengefühl und Vorsicht vor der Verkürzung oder Verdrehung von Aussagen und Sachverhalten bei einem so sensiblen Thema!

@ silverbeard

"Wenn alle diese Kinder nach Deutschland geholt werden und hier in den Kindergarten oder in die Schule gehen, kostet das den deutschen Steuerzahler viel, viel mehr als das bisschen Kindergeld."

Das ist volkswirtschaftlicher Unsinn!

WENN diese Kinder nach D geholt werden würden, dann würde das Kindergeld auch in Deutschland reinvestiert werden, nämlich in deren Ausbildung vor Ort, in Spielzeuge etc. Dadurch würde dem Staat das Geld (Stichwort: KiGa-Gebühren, Mehrwertsteuer u.v.m.) eben NICHT verloren gehen, wie es das jetzt aber tut. Der Staat würde das Geld durch die Gebühren & MwSt wieder weitgehend zurückerhalten & könnte es z.B. in den Ausbau der Betreuungsangebote stecken. Ganz abgesehen von den zusätzlichen Arbeitsplätzen, die dadurch entstehen könnten...

Dadurch, dass es aber nun ins Ausland fließt, ist es für Deutschland & die hier lebenden Menschen unwiderbringlich verloren!

"Leute, fangt mal an nachzudenken!"

Gegenvorschlag: Gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: