Ihre Meinung zu: Trump setzt Iran-Sanktionen wieder in Kraft

6. August 2018 - 19:16 Uhr

In wenigen Stunden treten die US-Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft - in Washington unterzeichnete Präsident Trump eine entsprechende Anordnung. Die scharfe Reaktion aus Teheran kam prompt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.444445
Durchschnitt: 1.4 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Iran-Sanktionen

Jetzt kann Deutschland und die EU mal zeigen, was ihre Zusagen wert sind. Ich hoffe, ich muß mich nicht fremdschämen.

endlich mal ein lichtschein

@
Hunt, sowie der EU-Außenbeauftragten Frederica Mogherini. Dafür wird EU-weit ein Gesetz in Kraft gesetzt, das regelt, dass Unternehmen für mögliche Kosten und Verluste Entschädigung von US-Seite verlangen können.

wow sollte wirklichkeit werden, da die amerikanisches firmen und unternehmen ganze regierungen verklagen als begründung, das diese gegen die amrikanische interessen sind und mit ihren regelungen und umweltgesetzten den amerikansichen unternemen schaden.

viel glück europa und bitte durchsetzten!

Die einzigen Staaten, ...

... welche andere Länder bedrohen, sind die USA und ihre Verbündeten! Daher kann die einzige Lösung für Deutschland, Europa und den Rest der Welt nur bedeuten: Abbruch jeglicher Beziehungen zu den genannten Schurkenstaaten – Errichtung des schärfsten Sanktionsregimes gegen die USA - Saudi-Arabien - Israel, das die Welt je gesehen hat...

kaltblütige erpressung,

nicht nur von gegnern, nein auch von "freunden", das ist es, was die USA derzeit zu bieten haben. war es nicht Trump, der sich am wochenende vor wählern als "diplomat" bezeichnet hat? nun kann man sehen, was DT von diplomatie versteht= gar nichts! (gilt für politik natürlich auch)

wissen sie was: mir wird die iranische regierung mittlerweile sympathischer, als es die US-regierung jemals war. und von den religiös verblendeten "führern" im Iran halte ich im grunde gar nichts. das sagt doch wohl genug...

Europa muss hart bleiben und die unterstützen, die weiter zum geschlossenen vertrag mit dem Iran stehen. und merkt euch die namen der europäischen firmen, die vor den USA jetzt kuschen...

Aha, man erhofft sich einen

Aha, man erhofft sich einen Regierungswechsel, notfalls durch Revolution.
Hat den Hardlinern in den USA schon mal einer gesteckt, das bei Revolutionen sehr oft viele Menschen ihr Leben lassen? Funktioniert nur sehr selten friedlich.
Im übrigen ezeugen Taten der USA derzeit das meiste Chaos in der Welt!
Hoffentlich gibt es da bald Mal eine Revolution.

Druck

Es ist unglaublich wie die USA Druck auf Nationen ausübt um eine Gesellschaftsordnung nach ihren Willen durchzusetzen, bzw. in eine andere umzuwandeln.
Es ist auf keinen Fall möglich, daß die gleiche Ordnung, wie in den USA, auch anderen Staaten aufgedrückt werden kann.
Anmaßend ist aber auch, daß die US-Adm. auch anderen Staaten droht um ihre Sanktionen zu erfüllen.
Wann lösen wir uns von den USA und bauen unserer eigenes Wirtschaftsgefüge ?

Unberechenbar

Natürlich kann man neu verhandeln, miteinander reden/ gestalten. Aber alte Verträge sind einzuhalten. Da ist Trump einfach unberechenbar. Hoffentlich ist dieser Spuk bald vorbei.

Es wäre so klasse wenn der

Es wäre so klasse wenn der Rest der Welt Amerika ignoriert und den Handel mit dem Iran verstärkt. Das kann aber leider nicht von der Politik verordnet werden und ich fürchte das die Wirtschaft einen Rückzieher macht um ihren Markt in den USA nicht zu gefährden...

Hallo Atze

Die USA sind auch nur ein kleines Rädchen im Finanzgefüge. Kein unwichtiges. aber bei den wirklichen Herren sind sie nur Heimstatt. Entschieden wird anderswo (und ausgebadet)

Ich sage nur Syrien, Libyen, Irak und jetzt halt Iran. Die USA sind weit weg, dreimal darf man raten, wen es wieder trifft?

@ Atze 20:36 Uhr

"Wann lösen wir uns von den USA und bauen unserer eigenes Wirtschaftsgefüge?"
Das setzt politische Könner (Pro EU) voraus.
Sehen sie welche?

re: jautaealis

Sind wirklich die USA und ihre Verbündeten Schurkenstaaten? Aus meiner Sicht nicht. Einer der wichtigsten Schurkenstaaten ist der Iran, der den Terror weltweit unterstützt und ein Haupthindernis für einen Frieden im Nahen Osten ist. Es wäre zu hoffen, dass die Sanktionen der USA Wirkung zeigen und den Weg für eine friedlichere Welt frei machen.

@20:27 von Barbarossa 2

"Jetzt kann Deutschland und die EU mal zeigen, was ihre Zusagen wert sind. Ich hoffe, ich muß mich nicht fremdschämen."

Ich hoffe mit Ihnen.

mimimi schreien,

wenn angeblich Russland die US-wahl beeinflusst hat, sich verbeten, dass jemand so etwas tut und dann nur ein paar tage später, genau das mit anderen staaten veranstalten. hach, ich "liebe" diese bigotten USA.

@20:32 von Mischa007

"Hat den Hardlinern in den USA schon mal einer gesteckt, das bei Revolutionen sehr oft viele Menschen ihr Leben lassen?"

Das interessiert die nicht. Das ist das eigentliche Trauerspiel.

Wer heilt hat recht

Mal sehn was draus wird,
Vielleicht eine friedliche Lösung des Problems.

Wer heilt hat recht

Mal sehn was draus wird,
Vielleicht eine friedliche Lösung des Problems.

Trump irrt gewaltig

wenn er glaubt Länder wie Iran - oder auch China erpressen zu können. In diesen Staaten sind Eure und Wahrung des Gesichtes wichtiger als ein paar Dollar Gewinn. Wenn er es schon begreift, dann sollte er in die Vergangenheit blicken. Die USA haben auch schon einmal versucht Japan wirtschaftlich in die Knie zu zwingen - das Ergebnis war Pearl Harbour.

Mich würde der Wortlaut der

Mich würde der Wortlaut der Rede von Rouhani an die Bevölkerung interessieren.

Daraus könnte man vielleicht ablesen ob und in welche Richtung die Sache eskaliert. Ich hoffe der Iraner bleibt kühl und besonnen. Dann könnte die Sache glimpflich abgehen. Das Nordkorea-Kalkül wird nicht nochmal aufgehen - falls es denn überhaupt aufgegangen ist.

Davon auszugehen, dass das Volk bald so unter Druck steht, dass es die Regierung aus dem Amt drückt ist m. E. eine gefährliche Illusion. So beliebt ist der - im übrigen auch auf Ausbeutung angelegte - American Way of Life in der Islamischen Welt denn auch nicht.

Wenn die Regierung in Teheran kippt, kommt die Diktatur von Coca Cola und Hamburger ins Land. Wie gut die dann wirklich ist und ob die große Masse in der Bevölkerung davon profitieren wird? Mehr als fraglich.

Dem Iranischen Volk jedenfalls erstmal alles Gute und dass sie nicht gezwungen sein werden das Land zu verlassen, weder aus politischen noch aus wirtschaftlichen Gründen.

Klare Kante

Wenn die Führung im Iran dran bleiben will, muss sie sich von der Terror-Finanzierung ab- und den westlichen Interessen zuwenden. So einfach ist das.

Herr Trump mag es einfach, nett zum Westen oder wirtschaftliche Katastrophe. Trump zieht eine klare Kante, das versteht die konservativ-religiöse Fuhrung.

@20:36 von Atze

"Wann lösen wir uns von den USA und bauen unserer eigenes Wirtschaftsgefüge ?"

Das geht nur mit einem starken Europa und einem größeren Selbstbewusstsein der Deutschen Regierung gegenüber Despoten - egal aus welcher Himmelsrichtung die drohen und erpressen.

"Zwingt Trump der Welt seinen Willen auf?"

definieren sie Welt............
Russland (das flächenmäßig größte Land unserer Welt) wird glaube ich nicht von Herrn Trump in irgendetwas gezwungen, China ( die eigentliche Produktionsstätte der USA ) hält neben Japan die meisten US-Staatsanleihen + unvorstellbare "Keller voller Dollar", eigentlich gehören die Hälfte der USA China...........Trump ist der "Nero" des US-Imperiums kurz vorm Untergang ............hoffentlich zündet er nur das eigene Land an & nicht die Welt...........

"Zwingt Trump der Welt seinen Willen auf?"

Na logo, jedoch ist das nicht anders als zuvor, nur nimmt der Donald diesmal die Vordertür. Als wäre america first irgend eine neue Raketenwissenschaft, nein, das gilt schon des Längeren, gerade für uns.
An diese Spielweise haben wir uns auch längst gewöhnt und die Spielpraxis übernommen und an die uns Nächsten weiter gereicht, so das man uns den gleichen Vorwurf machen könnte.
Verkürzt gesagt, am Spiel hat sich nichts geändert, nur werden wir jetzt direkter oder schonungsloser mit der US Politik konfrontiert.

Wann hat der US Kongreß

dem Atomabkommen mit dem Iran zugestimmt?
Nur dann wird es in den USA ein Gesetz!
Ist es nicht eher so,daß Herr Obama den Vertrag am Kongreß vorbei per Präsidentenerlaß verfügt hat?
Diese Erlässe sind für folgende Präsidenten nicht bindend. Es genügt ein Federstrich um sie außer Kraft zu setzen. Das hat Trump getan.
Hätte Obama den richtigen Weg eingehalten wäre das nicht so einfach gewesen.

Ich finde es erstaunlich das

sich die USA nicht mal mehr die Mühe macht und ihre Tat auch öffentlich als Regimechange benennt.
Man muss im Hinterkopf behalten das Deutschland enorm viele US-Militär-Basen inne hat, die den Bürgern noch immer als Heil Deutschlands verkauft wird.
Man sollte mal etwas gegen dieses US-Regime unternehmen.
Bei der deutschen Regierung die sich aber Gebetsmühlenartig zur USA bekennt wird das wohl nichts werden

Gut oder Böse?

@ jautaealis:
Die einzigen Staaten, welche andere Länder bedrohen, sind die USA und ihre Verbündeten!

Nicht jede Bedrohung ist von vorne herein schlecht (wenn wir schon beim Schwarzweißmalen sind).

Demokraten und Revolutionen

" " Der frühere demokratische Senator Joe Liebermann :
"Wenn die Regierung in Teheran vernünftig ist und nicht extremistisch - was sie meistens ist - dann kommt sie zurück an den Verhandlungstisch. Oder es gibt eine zweite iranische Revolution." "

Das glaube ich ihnen , Herr Lieberman . Unterstützung für Herrn Trump bei der Initiierung von Revolutionen , da kennen sich die Demokraten bestens aus . Ich denke an Farbige Revolutionen , Jahreszeit Revolutionen in Nordafrika insbesondere zur Beseitigung Gaddafis in Libyen , islamische demokratische Revolution in Syrien zum Sturz von Assad , Euro-Maidan um Russland näherzukommen , Venezuela ........
Für gute Tips steht auch Hillary bestimmt jederzeit zur Verfügung :

-Gewalttätige, bezahlte antreiber auf die Straße bringen und unter die Demonstranten bringen
-Gewalt gegen Polizisten, damit die hart entgegenwirken müssen
-Polizeigewalt schüren und durch gezielte Killerkommandos unter allen Beteiligten Tote erzeugen

....

@ suomaloinen

... mir wird die iranische regierung mittlerweile sympathischer, als es die US-regierung jemals war

Ich habe populistische Konservative und islamische Konservative gleichermaßen ins Herz geschlossen.

@Bergschneider

wie viele Kriege oder Beteiligung an Kriegen gehen vom Iran aus (der Iran ist natürlich kein Vorzeigestaat und hat auch etwas auf den Kerbholz) und wie viele von der USA.
So und du behauptest das die USA kein Schurkenstaat ist, wie kannst du bei einer Faktenlage die jeder nachlesen kann so etwas behaupten?

Ich bin gegen dieses unsinnige Treiben Trumps.

Allerdings sollte man das iranische Regime jetzt nicht als Unschuldslämmer darstellen.
Deren erklärtes Ziel ist es, Israel von der Landkarte zu tilgen. Im Moment stehen die iranischen Revolutionsgarden als Verbündete Assads nur wenige Kilometer von der Grenze Istaels entfernt.

Einfach übers Knie zerbrochen!

Über Jahre geführte internationale Verhandlungen werden einfach übers Knie zerbrochen.
Kann man Vereinbahrungen der US-Führung in Zukunft noch trauen?

Wird hier nicht Provoziert ohne Ende.
Ist es nicht so, das diese Iranische-Führung schon humaner ist?

Wenn ein Wechsel der Regierung stattfinden würde, ist es die Einladung für einen fürchterlichen Kriegsakt, der scheinbar gewollt wird.

Ich bitte alle Staaten, gegen diesen Plan vorzugehen. Die Bevölkerung muss gegen sollche Ideen Schutz finden.

@ Zapalot

Wenn die Regierung in Teheran kippt, kommt die Diktatur von Coca Cola und Hamburger ins Land.

Hätte das unterm Strich mehr Vorteile oder mehr Nachteile als die Diktatur von Atomsprengköpfen und Mittelstreckenraketen?

Iran Sanktionen

Trump treibt die Welt einmal mehr an den Rand des Wahnsinns. Warum? 1979 wurden die USA von der Iranischen Revolution aus dem Land gejagt. Das und das seit dem nicht mehr fließende billige Öl treibt seit dem die USA um. Sie können diese Schmach nicht verwinden und tun alles dafür, dieses Land zu schwächen. Einmal mehr sind es die Falken im White House (vornehmlich John Bolten). Durch die für den Iran jetzt katastrophalen Sanktionen treibt das Land an den Abgrund, und genau das ist es, was Trump und seinesgleichen wollen. Sie erhoffen sich, eine Ablösung des Regimes durch das Aufbegehren des Volkes; denn was bleibt ihnen anderes übrig, wenn es um die nackte Existenz geht und die Mullahs keine Antwort parat haben werden. Das Land wird einmal mehr zerbrechen. Die Tragik schimmert bereits am Horizont. Möge man hoffen, die EU aber auch Russland und China haben den Mut, Trump und seiner Administration die Stirn zu bieten. Denn irgendwann ist auch mal Schluss. Enough is enough, Mr. President

Kommentar von Sebastian Hesse

>>Ebenso bestehen berechtigte Zweifel daran, dass Irans laufendes Raketenprogramm nicht perspektivisch auch für Atomsprengköpfe gedacht ist.<<

Darüber habe ich im SPIEGEL gelesen. An eine entsprechende Nachricht hier auf 'tagesschau.de' kann ich mich nicht erinnern.

>>Das rechtfertigt aber nicht das eigenmächtige und selbstherrliche Vorgehen Washingtons.<<

Und das sollte man Trump nun auch mit Taten klarmachen.

80 Prozent

Mindestens 80 Prozent der iranischen Misere sind selbstverschuldet. Milliarden für Militär und Rüstungstechnik fehlen in der zivilen Wirtschaft, im Gesundheitssystem, in der Bildung usw.
Außerdem bekommt die autoritäre Führung die Korruption nicht in den Griff.

@Kein Weltbürger

Ich vermute der im Artikel erwähnte Joe Liebermann ist auch Jude und daher schärfster Kritiker des Iran.
Na ja, nichts Neues aus dem Westen und von deren Medien.
Aber alles Verschwörungstheorie...

@ STOPP

Kann man Vereinbahrungen der US-Führung in Zukunft noch trauen?

Die Vereinbarung enthält eine Ausstiegsoption und die hat Trump gezogen. Das ist sein gutes Recht.

Ganz besonders mit dem letzten Absatz hat Rouhani recht

Ganz besonders mit diesem letzten Absatz hat Rouhani sowas von recht:

https://tinyurl.com/y87oy9us
heute.de: "Werden der Welt zeigen, dass wir Wort halten" (06.08.2018 20:46 Uhr)

Iran werde weiterhin mit seinen Partnern intensiv nach Lösungen suchen, so der Präsident.

Das Gesprächsangebot Trumps lehne er nicht ab, aber Verhandlungen sollten seiner Meinung nach ergebnisorientiert und auf der Basis von Aufrichtigkeit geführt werden. Trump habe mit dem Ausstieg aus diversen internationalen Verträgen bewiesen, dass dies bei ihm nicht der Fall sei. Sollte sich das ändern, wäre der Iran wieder bereit, Gespräche aufzunehmen.

Dass klingt mir alles sehr viel vernuenftiger als die Hetze der USA gegen den Iran. Recht hat Rouhani, von den USA hier Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit zu verlangen.

USA sind gefährlicher denn je,

wer es jetzt noch nicht begriffen hat wie die USA ticken, dem ist nicht mehr zu helfen, ich wünsche mir mehr als alles andere eine schrittweise Loslösung von diesem imerialistisch- kriegerischen Land. Erpressung, Unzuverlässigkeit und Kriege repäsentiert dieses Land mittlerweile ausschließlich und Besserung ist nicht in sicht. Mit den USA kann es keinen Frieden geben, solange nicht alles nach deren Pfeife tanzt. Die jüngste Geschichte bietet genug Beispiele.
Meine persönlichen USA-Sanktionen habe ich bereits gestartet: Amazon Prime gekündigt, Paypal gekündigt und Produkte an denen USA verdienen kaufe ich schon länger nicht mehr.
Hoffe Trump ist bald weg vom Fenster und politisch am Ende.

Trump zeigt hier

wieder seine Masslosigkeit im Verbund mit Israels Netanjahu und dessen Lobbyisten in Usa.
Statt sich mit einem Atomwaffen freien Iran zu begnügen wie sein Vorgänger Obama will er nun deren Politik im In und Ausland mit bestimmen.
Dabei macht er aber weiterhin bedenkenlos good deals mit dem Kriegstreibenden monarchistischen Gottesstaat Saudiarabien.
Mit einer besseren Welt hat das alles nichts zu tun.

21:24 von Erich Honecker.

Ich bin schon sehr alt, aber ich kann mich nicht erinnern, daß nach einer weggeputschten Regierung hinterher Friede, Freude, Eierkuchen war.

Darstellung: