Ihre Meinung zu: Lebenslange Haft für Deutsche im Irak

6. August 2018 - 12:33 Uhr

Eine 22-jährige Deutsche ist in Bagdad wegen Mitgliedschaft bei der Terrormiliz "Islamischer Staat" zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Dabei soll es sich um die Tochter der bereits verurteilten Lamia K. handeln.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.857145
Durchschnitt: 3.9 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hoffentlich

bleibt die Dame auch dort und wird nicht nach D geholt. Die soll da wo sie ihre Verbrechen begangen hat auch Büßen.

Hoffentlich kommt unsere

Hoffentlich kommt unsere Bundesregierung, allen voran Herr Maas, nicht wieder auf die glorreiche Idee, die "arme Frau" ins sichere Deutschland zu holen.

Eine gute Nachricht, so hat

Eine gute Nachricht, so hat auch diese Frau ausreichend Zeit, sich über Versklavung, Folter, Mord, Massenmord, Vergewaltigungen, Raub, Diebstahl, Erpressung etc. Gedanken zu machen, denn Sie war ein Teil davon.

Was sagt man dazu

Gut so, die irakischen Behörden leisten gute Arbeit!

da hoffen wir mal

daß die beiden auch dort verbleiben können

Gut so

Gut und richtig so. Man kann nur hoffen dass Deutschland jetzt nicht interveniert und die Auslieferung der "Deutschen" erwirkt.
Hier wäre die "Bedauernswerte" sicher nach kürzester Zeit wieder auf freiem Fuß und würde womöglich noch in den Genuss irgendeiner Hilfe oder Haftentschädigung kommen.

Klare Kante

Also ist der Irak ein Rechtsstaat, oder? Mitleid kann ich für diese Personengruppen leider überhaupt keins empfinden. Die 20 Jahre werden lang. Aber so hat sie Zeit zum Denken, falls das in ihrem Kopf überhaupt möglich ist!

Richtig so!

Sie soll die Strafe auch dort absitzen, wo sie ihre Verbrechen begangen hat!
Sie hat nun viel Zeit zum Nachdenken!

Sonderbehandlung?

Ich hoffe die Strafe wurde nicht aufgrund von Druck aus EU und D umgewandelt. Das wäre ein Skandal.

Wenn sie deutsche ist, gehört

Wenn sie deutsche ist, gehört sie hierher. Lebenslänglich, ja, aber es wäre wünschenswert, wenn das Urteil ein deutsches wäre, damit die Abschreckung besser funktioniert. Weil erkannt wird, das die Justizsystem Länderübergreifend funktionieren.

Eine Deutsche muss ausgeliefert werden

Im Gegensatz zu den Sockenpuppen, die sich hier alle gegenseitig in ihrem reflexartigen Gehechel bestätigen, bin ich der Meinung, dass eine deutsche Staatsbürgerin auch nach Deutschland ausgeliefert werden muss. Nicht nur, dass unsere Polizei von einer solchen Täterin wertvolle Informationen über die Verbrecherorganisation IS erwarten kann, sowie Hintergründe darüber, wie sie als Deutsche angesprochen / angeworben / ausgehorcht / vom IS unterstützt worden ist. Sie ist eben auch eine Deutsche, und als solche genießt sie (auch als Verbrecherin!) den Schutz des Grundgesetzes. Ich weiß, die Sockenpuppen sind der Meinung, dass nur Arier richtige Deutsche sind. Aber die denken auch, wir hätten nur mal wieder einen heißen Sommer.

Wir Grünen holen sie zurück!

Zu unserem Verständnis von Menschlichkeit gehört es, die Dame vor ein Deutsches Gericht zu stellen, da im Irak die die Versorgung in deren Gefängnissen nicht Deutschem Standard entspricht. Ferner wollen wir Grünen jedem Menschen ein Recht auf Resozialisierung einräumen.

Normales Procedere

Normalerweise werden deutsche Staatsbürger, die im Ausland im Knast sitzen, irgendwann nach Deutschland abgeschoben.

So wie es auch mit ausländischen Staatsbürgern in deutschen Knästen geschieht.

Irgendwann, wenn sich die tagespolitische Aufregung gelegt hat.

Kein Land hat Lust, Staatsbürger anderer Länder dauerhaft in seinen Knästen durchzufüttern. Das müssten diejenigen, die hier am lautesten fordern, daß der Irak die Frauen behalten sollte, eigentlich am besten verstehen.

Nein, nein,...

...es wird nicht lange dauern, und die Bundesregierung wird einen Antrag auf Auslieferung stellen. Eine sinnige Begründung wird ihr schon einfallen.

Siehe Bericht der TS vom 21.

Siehe Bericht der TS vom 21. Januar 2018.
.
"Sie bereut überhaupt nichts"
.
"Deutsche mit marokkanischen Wurzeln"
.
"Todesurteil sei für viele IS-Kämpfer eine Art Ticket ins Paradies"
.
"Diese Frau, so sagt er, sei bis heute vom IS und seinen Idealen überzeugt."
.
Na dann wird es ja langsam Zeit, dass sich unsere Links-Grünen für eine Rückführung nach Deutschland engagieren....
.
Ich möchte mich der Aussage des Richters anschließen:
"Diese Menschen sind in unser Land gekommen und haben hier schwerste Straftaten begangen", sagt der Jurist. "Nun gilt auch unser Recht."

15:15, Muc444

>>Wir Grünen holen sie zurück!
Zu unserem Verständnis von Menschlichkeit gehört es, die Dame vor ein Deutsches Gericht zu stellen, da im Irak die die Versorgung in deren Gefängnissen nicht Deutschem Standard entspricht. Ferner wollen wir Grünen jedem Menschen ein Recht auf Resozialisierung einräumen.<<

Wenn Sie ein Grüner sind, dann bin ich der Kaiser von Monaco.

Zügig Zurückholen ...

... und zur ungeschönten Berichterstattung verpflichten. Wer mit dem Feuer spielt wird darin umkommen - altes Sprichwort. Aber die Haft entspricht nicht unseren humanitären Grundsätzen: die würden zugrunde gehen. Inhaftierung durchsetzen, aber hierzulande. Ja und druckvoll verhören, um alles zu erfahren, was die über den IS wissen - der Nutzen ist viel höher als die Kosten,

@ purzelchen, 15:04

Glauben Sie, die Abschreckung, in einem irakischen Gefängnis zu landen, sei nicht erheblich wirksamer als die, in einem deutschen zu landen?
Länderübergreifend funktioniert das Justizsystem doch so auch.

Wenn man vor ein deutsches

Wenn man vor ein deutsches Gericht will, sollte man sich in Deutschland fangen lassen. Nun sitzt sie im Irak. Ich wüsste nicht, wie wir das Urteil und die Urteilsfindung anzweifeln dürfen.
Aber sie wird sowieso nach D ausgeliefert. Der Irak bindet sich doch nicht ohne Not, 20 Jahre lang, so ein Problem ans Bein. Die sind clever und lassen Uns das machen.

Unbedingt ausliefern nach Deutschland

Als Deutsche gehört die Dame unbedingt nach Ablauf ihrer vsslt. 20 jährigen-Haftstrafe nach D ausgeliefert, wo sie dann für die ggf. hier begangenen Taten nochmals vor Gericht gestellt gehört. Bitte nicht schon vorher, nur so kann übergreifende justiziare Zusammenarbeit wirksam demonstriert werden.

Laßt sie dort.

Sie ist da, wo sie sein wollte - also laßt sie bitte dort! Und nicht wieder auf die Tränendrüsen drücken und von Menschenrechten träumen...

Andere Länder, andere Sitten, andere Strafen.
Das Verschmutzen von öffentlichen Plätzen und Strassen, oder auch der Drogenhandel, wird in Singapur auch anders bestraft als bei uns. Keiner reklamiert - also, wenn sie jetzt nach irakischem Recht bestraft wird, ist mir das auch recht...!

Deutsche im Irak.

Das schreit nach konsularischer Betreuung.

Ich gehe doch davon aus, dass diese im bestmöglichen Sinne und unter Einsatz aller Mittel stattfindet.

Und dass alles dafür getan wird, die Betroffene nach Hause zu holen und hier einer gerichtlichen Beurteilung zu unterziehen.

@ CMartin

Dann sind Sie sicher auch der Ansicht das Sami A. als Tunesischer Staatsbürger nicht von Tunesien an Deutschland überstellt werden darf? Außerdem äußern Sie hier seltsame Ansichten zu Recht und Gesetz. Ich verstehe es so, dass Sie der Ansicht sind Deutsche Staatsbürger dürften generell für Ihre Verbrechen nur in Deutschland Angeglagt und Verurteilt werden. Auch wenn sie diese Verbrechen im Außland begehen und vor Ort aufgegriffen werden. Warum sollen Ihrer Meinung nach Deutsche eine solche Sonderbehandlung genießen?

@ CMartin

Nun aber mal einen Gang zurück, bevor man hier andere, insbesondere besser Informierte, als "Sockenpuppen" deformiert:

1) Die verurteilte Mutter ist Deutsch-Marokkanerin, besitzt insofern also eine doppelte Staatsbürgerschaft. Bereits an dieser Stelle ist fraglich, wie es sich da mit der nun in Rede stehenden tochter verhält.

2) Wenn bspw. ein Tunesier in Deutschland einen Anschlag plant/verübt, dann wird dieser vorzugsweise auch in Deutschland hierfür zur Rechenschaft gezogen - warum sollten wir ihn hierfür zunächst nach Tunesien ausliefern?

Stichwort: Territorialprinzip!

Hiernach gilt für im Ausland begangene Straftaten auch das dortige Strafrecht - Punkt.

Abweichungen hiervon gelten nur für "besonders schützenswerte" deutsche Rechtsgüter oder international geschützte Rechtsgüter (siehe §§ 5,6 StGB), für die dann auch im Ausland das deutsche Strafrecht gilt. Dieser Umstand ist hier allerdings nicht ohne Weiteres erkennbar...aber vielleicht sehen Sie da ja mehr?

liebe TS bitte auch rechtliche Hintergrundinfos mit-

liefern. Für Straftaten, die im Ausland begangen werden, gilt zunächst gemäß dem Territorialitätsprinzip das örtlich anwendbare Strafrecht. Eine Auslieferung an den deutschen Staat geschieht nur auf ausdrückliches Ersuchen.
Um besonders schützenswerte inländische (deutsche) Rechtsgüter gem. §§ 5,6 StGB handelt es sich wohl kaum. Eine Bedrohung wäre wohl eher wenn sie in D. wäre, da sie nichts bereut.

@ 15:04 von purzelchen

"Wenn sie deutsche ist, gehört sie hierher. Lebenslänglich, ja, aber es wäre wünschenswert, wenn das Urteil ein deutsches wäre, damit die Abschreckung besser funktioniert. Weil erkannt wird, das die Justizsystem Länderübergreifend funktionieren."
.
Wenn Sie es mal richtig betrachten möchten, möchte die Frau keine Deutsche sein. Sie hat nur einen Deutschen Pass, ihr hat aber nie daran gelegen, die Deutschen Gesetze zu respektieren, sondern nur ihre eigenen, die Sharia.
Wer im Ausland Straftaten begeht, dann damit rechnen darf nach Deutschland verbracht zu werden, wenn er sich plötzlich wieder an die Regeln der Demokratie erinnert, wird nicht abgeschreckt, sondern vielmehr aufgefordert.
Sieh her, es bleibt ohne richtige Konsequenzen. Hetze, töte, zerstöre, mishandele, versklave, filme es und stelle es ins asoziale Netzwerk.
Wenn man dich dafür belangen will, komm zurück nach Deutschland!

@ purzelchen

"Wenn sie deutsche ist, gehört sie hierher. Lebenslänglich, ja, aber es wäre wünschenswert, wenn das Urteil ein deutsches wäre, damit die Abschreckung besser funktioniert. Weil erkannt wird, das die Justizsystem Länderübergreifend funktionieren." ......... Das kann nicht Ihr ernst sein. Diese Frau hat ihre Verbrechen im Irak begangen und muss ihre Strafe zwangsläufig dort verbüßen. Es kann doch nicht so funktionieren, dass Deutsche Staatsbürger schwerste Verbrechen in aller Welt begehen und sich dann nur nach dem Deutschen Strafrecht verantworten sollen. Und welche Abschreckung sollte das haben? Die Irakische Gesetzgebung und Rechtssprechung haben sicherlich einen weitaus abschreckenderen Charakter.

Lebenslange Haft für Deutsche im Irak.

Eine gute Nachricht. Hoffentlich wird Siw nicht so bald abgeschoben.

Resozialisierung einräumen?

Warum? Wer in vollen Glauben wiederliche, und unmeschlich Verbrechen begeht oder unterstützt hat dieses Recht zur Resozialisierung zu lasten derdeutschen Bürger und Steuerzahler nicht verdient.

@ CMartin

MUSS? Wo steht denn das geschrieben? Das Grundgesetz gilt weder im Irak noch sonstwo außerhalb der Grenzen der BRD (ausser auf Schiffen unter deutscher Flagge in internationalen Gewässern.)
Es schützt deutsche Staatsbürger vor einer Auslieferung ins Ausland und impliziert den Schutz solcher vor ungerechtfertigter Strafverfolgung im Ausland.
Wer aber im Ausland Verbrechen begeht, die auch nach deutschem Recht strafrechtlich verfolgt werden, kann bestenfalls auf wohlmeinde Bemühungen seitens der Diplomatie hoffen.
Dass dies im Sinne des ersten Teils Ihrer Argumentation in diesem Fall wünschenswert wäre, steht außer Frage. Was den Strafvollzug selbst angeht: Man muss sich eben überlegen, was man wo anstellt - manch einer würde wohl auch lieber in Norwegen als in Deutschland im Knast sitzen.

RE:werner1955

"Wer in vollen Glauben wiederliche, und unmeschlich Verbrechen begeht oder unterstützt hat dieses Recht zur Resozialisierung zu lasten derdeutschen Bürger und Steuerzahler nicht verdient."

Sie wollen, dass die deutschen Behörden gegen Artikel 3 der Grundgesetzes verstoßen? Da haben sie aber ein tolles Rechtsverständnis!

Gruß Hador

..plötzlich sind alle "Demokraten" zufrieden

..und plötzlich sind alle "Demokraten" zufrieden. Wenn in der Türkei jemand wegen Mitgliedschaft in der PKK auch nur ins Untersuchungshaft kommt, ist der Erdogan "der böse Diktator". Wenn aber jemand Deutschland gefährlich werden könnte, dann ist plötzlich eine lebenslange Haft vollkommen legitim. Zum K*tzen diese Doppelmoral.

Richtig so.

Wer in einem anderen Land schwerste Straftaten begeht, kann sich nicht darauf verlassen, dass der deutsche Staat dann hilft. Warum sollte er auch? Ich denke die Rechtsprechung und der Strafvollzug beim IS war nicht wirklich so rechtsstaatlich. Also geht es der Dame doch gut im irak.
Die Dame sollte an die Opfern des IS denken. An ihrem leid ist SIE schuld.
Und hört hier bloß auf mit dem Sch. .... Wie traumatisiert und schwere Kindheit und so einem Quatsch.
Denkt an die Opfer und nicht an die Täter

Warum wird darüber berichtet?

Liebe TS-Redaktion,
warum um alles in der Welt wird darüber berichtet?
Soll in Deutschland Mitleid generiert werden?
Diese Meldung hätte nur dann Relevanz, wenn Deutschand versucht diese Person zurückzuholen.

RE:justice1

Sie haben anscheinend den Unterschied noch nicht erkannt. Im Irak ist, aufgrund eines Gerichtsverfahrens als Ergebnis, ein Urteil gefällt worden. In der Türkei wandern, die bei Erdogan in Ungnade gefallenen Bürger, ohne Gerichtsurteil für Monate ins Loch. Da reicht schon der bloße Verdacht!

Gruß Hador

RE: waldler

Finden sie es nicht wissenswert, wenn Deutsche in Ausland gehen um sich dem IS anzuschließen, nun dafür zur Rechenschaft gezogen werden?
Was hat das mit Generierung von Mitleid zu tun?

Gruß Hador

RE:Ich1970

"Wer in einem anderen Land schwerste Straftaten begeht, kann sich nicht darauf verlassen, dass der deutsche Staat dann hilft."

Unsinn!
Jeder deutsche Bürger hat ein Anrecht auf konsularische Betreuung durch die Bundesrepublik Deutschland. Und das auch bei schlimmsten Straftaten.

Gruß Hador

@ rossundreiter, um 16:17

Könnten Sie Ihre Meinung - vorausgesetzt, sie ist ernst gemeint - bitte einmal fundiert begründen?

Irak hat es jetzt schon schwer.

Man sollte die Autorität des Staates nicht untergraben und auf Auslieferung verzichten, wenn diese nicht ausdrücklich von Irak gewünscht ist.
*
Friedfertige Touristen wurden bereits dafür kritisiert, wenn sie sich in gefährliche Gebiete begeben haben. Diese Person war auch freiwillig dort, und das nicht nur, weil sie sich mal die Landschaft anschauen wollte.

Dank an die irakische Gerichtsbarkeit

Über dieses Urteil kann gar nicht genug berichtet werden, setzt es doch ein klares Zeichen an durchgeknallte IS-Europäer.

Ein "Grüner"

15:42 von fathaland slim zu 15:15, Muc444

"Wenn Sie ein Grüner sind, dann bin ich der Kaiser von Monaco."

Dieser Einschätzung von fathaland slim will ich mich anschließen. Wenn schon Troll, dann bitte etwas geschickter, lieber Muc444. Oder besser noch: Bitte einfach ehrlich kommentieren. Den Grünen wie auch allen anderen kann man auch ohne zu trollen begegnen: Mit Argumenten.

Üblich

Wie erwartet überschlagen sich selbsternannte moralische Instanzen mit herzerwärmenden Forderungen nach konsularischer Betreuung und schnellstmöglicher Rückführung nach Deutschland.

Nein, diese Person verbleibt bitte min. 20 Jahre in einem irakischem Gefängnis. Unerhört mit welcher Arroganz hier schon wieder die Justiz anderer Länder übergangen werden soll!

Im Ausland Straftaten begehen und dann nach „deutschem Recht“ verurteilt werden... das könnte Euch so passen!

Ein einziges Wort:korrekt.

Ein einziges Wort:korrekt.

Warum wollen einige Foristen, dass diese

Frau nach Deutschland ausgeliefert werden soll? Das ist doch absoluter Unsinn. Ihre Straftaten verübte sie im Irak. Und wir reden da nicht vom Falschparken. Wenn ein Islamist in D jemanden umbringt und zu lebenslänglicher Haft verurteilt wird, schieben wir ihn doch auch nicht ab. Erst nach Verbüssung seiner Strafe geschieht das. Und das Gerede von Rechtsstaat kann ich bald nicht mehr hören. Die Rückholungsdebatte um Sami A. ist auch so ein Beispiel der Paragrafenreiterei. Einen Gefährder zurückholen, damit er in D vielleicht einen Anschlag mit vielen Toten durchführt, ist sowas von widersinnig.
Wir leben in einer Zeit, in der der gesunde Menschenverstand
durch unmögliche Gesetze nichts mehr wert ist.
Und dann wundert man sich, dass die Rechte in D immer mehr Zuwachs erhält. Ich verweise auf Italien. Da ist es bereits passiert, dass die Altparteien nichts mehr zu melden haben.

@CMartin 15:11

"... dass eine deutsche Staatsbürgerin auch nach Deutschland ausgeliefert werden muss. ..."
.
Sind Sie dann auch der Meinung, dass ein Tunesischer Staatsbürger nach Tunesien und ein Irakischer Staatsbürger in den Irak ausgeliefert werden muss?

Rückholung, warum?

Und falls diese Terroristin zurückgeholt wird und hier vor Gericht gestellt - man wird ihr freilich nichts beweisen können. Also Freispruch. Und ich wette, die Mühlen mahlen schon, die arme Deutsche, unbedingt aus den Fängen der irakischen Justiz befreien, hat doch sicher nichts getan, nur fehlgeleitet war sie. Und schön resozialisieren, d.h. lebenslang alimentieren, garantiert wird es so kommen. Sie wird nicht arbeiten müssen hier, da sorgt schon der Geheimdienst für, beobachten, verhören, beobachten, was hat sie für Kontakte, ist sie als Lockvogel nützlich. Hauptsache sie ist wieder in D.

@justice1

"..plötzlich sind alle "Demokraten" zufrieden

..und plötzlich sind alle "Demokraten" zufrieden. Wenn in der Türkei jemand wegen Mitgliedschaft in der PKK auch nur ins Untersuchungshaft kommt, ist der Erdogan "der böse Diktator". Wenn aber jemand Deutschland gefährlich werden könnte, dann ist plötzlich eine lebenslange Haft vollkommen legitim. Zum K*tzen diese Doppelmoral."

Die PKK muss man nicht mögen, der Vergleich mit dem IS ist jedoch absurd.

@CMartin

Ihre Rhetorik macht auf mich den Eindruck dessen, was Sie selbst anprangern: reflexartiges Gehechel. Sie haben kein einziges Argument ins Feld geführt.

und nochmal...

wenn ich in z.B. Spanien nach spanischem Recht straffällig werde, von der spanischen Polizei gefasst werde, von einem spanischen Gericht nach spanischem Recht eine Freiheitsstrafe in einem spanischen Gefängnis verbüssen muss.....ist das doch eine klare Angelegenheit?...warum sollte mich mein Heimatstaat D vor den Fängen der spanischen Justiz retten?

@werner1955

"Warum? Wer in vollen Glauben wiederliche, und unmeschlich Verbrechen begeht oder unterstützt hat dieses Recht zur Resozialisierung zu lasten derdeutschen Bürger und Steuerzahler nicht verdient."

Jeder deutsche Staatsbürger hat dieses Recht. Das muss sich niemand verdienen.

Recht gesprochen

Wer sich darauf einlässt kennt das Risiko, sollte jedem bewusst sein der Ähnliches plant!

@harryup, 17:38

Fundierte Begründung wofür?

Dass es Aufgabe des deutschen Staates ist, einer Deutschen im Ausland konsularische Unterstützung zu leisten?

Gerne!

Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen (Artikel 5) sowie deutsches Konsulargesetz (Paragraph 1) dürften Anhaltspunkte sein...

@ um 15:42 von fathaland slim

"15:15, Muc444
>>Wir Grünen holen sie zurück!
Zu unserem Verständnis von Menschlichkeit gehört es, die Dame vor ein Deutsches Gericht zu stellen, da im Irak die die Versorgung in deren Gefängnissen nicht Deutschem Standard entspricht. Ferner wollen wir Grünen jedem Menschen ein Recht auf Resozialisierung einräumen.<<

Wenn Sie ein Grüner sind, dann bin ich der Kaiser von Monaco."

Also ich habe über die Satire von Muc444 geschmunzelt. Zum Lachen ist sie dann doch nicht gut genug. Hinter Satire einen Troll zu vermuten ist für mich nicht nachvollziehbar.

An sich

finde ich das schon in Ordnung, daß man sich in diesem Land dem Gericht, seinem Urteil und dann der Strafe stellt, in dem die Straftat verübt wurde.
Wenn ich die Kommetare hier so lese, sind ziemlich viele auch dieser Meinung. Deshalb soll - in diesem Fall - die junge Frau ihre 20 Jahre im irakischen Gefängnis absitzen. Man will sie hier in Deutschland auf keinen Fall haben.
Andere Seite: ein Syrer, Iraker, Afghane ... wird in Deutschland straffällig. Ein deutsches Gericht verurteilt ihn und --- er wird abgeschoben. Weil, man will ja keine ausländischen Kriminellen im Land.
Ich denke, da passt was nicht. Entweder wir nehmen unsere Verbrecher mit Straftaten im Ausland zurück, oder wir müssen die ausländischen Straftäter mit Tat in Deutschland behalten. Ich glaube, daß diese Länder die Kriminellen nicht zurück wollen, wo sie sich schon um unsere kümmern müssen.

Darstellung: