Ihre Meinung zu: Oldtimer-Flugzeug: Ju-52 in Schweizer Alpen abgestürzt

5. August 2018 - 11:45 Uhr

Beim Absturz eines Flugzeugs in den Schweizer Alpen am Samstag könnten bis zu 20 Menschen ums Leben gekommen sein. Die im Kanton Graubünden abgestürzte Maschine war eine Junkers Ju-52 des Baujahrs 1939.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Den Angehörigen der 20 Menschen

die beim Absturz der Ju-52 ums Leben gekommen sind gebührt mein Beileid. Die Ju-52 wird ständig auf " Herz u. Nieren " untersucht. Hier bei der Lufthansa Werft in Hamburg unter anderen,wird sie auch gewartet und auf Material Ermüdung durchgecheckt. Bin selber mit dieser Maschine einmal mitgeflogen über Hamburg. Man muss nun abwarten was der Grund des Absturz gewesen ist.

Traurig und jammerschade!

Jammerschade!

Die JU-52 ist eine Legende! Es ist natürlich ein gewisses technisches Risiko, mit einem derartig alten Flugzeug noch in die Lüfte zu gehen.

Mein Beileid den Menschen und Angehörigen, die hier bei diesem tragischen Unfall ums Leben gekommen sind.

Da stellt sich doch die Frage

Da stellt sich doch die Frage wie Oldtimerflüge mit modernen Luftsicherheitsverordnungen vereinbar sind. Selbst als Touristenattraktion.

Muss das sein?

Muss man mit diesen alten Dingern wirklich noch durch die Gegend kurven?

Noch dazu in den Alpen unter gelegentlich nicht ganz einfachen thermischen Bedingungen.

Reicht doch, sich ein solches Dampfross am Boden anzuschauen.

Mich wundert schon, dass das erlaubt ist. Wenn ich bedenke, wie penibel im Luftverkehr sonst (wahrscheinlich zurecht) auf Sicherheit geblickt wird.

Fliegen in den Bergen ist gefaehrlich

Dort passiert mehr als allgemein bekannt wird. Als ehemaliger Alpensegelflieger von Unterwoessen, dessen Flugplatz von Bergen eingegrenzt ist, habe ich mehrmals toedliche Unfaelle gesehen. Manche ploetzliche Fallwinde koennen ein Flugzeug wie einen Magneten gegen einen Berg ziehen. In den Bergen fliegen ist wunderschoen, aber halt auch risikoreich.

Mein aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen

Gruss aus Brasilien

Traurig!!

Mein Beileid an die Passagiere und die restlichen Fans dieser Legende, die auch sehr, sehr vielen Menschen das Leben gerettet hat, seinerzeit!
@Cdric
Nun, die Luft ist dieselbe wie damals - und auch zahlreiche Auto-Oldtimer sind unterwegs - und sind mit Sicherheit besser gewartet als manch ein junges Autobaujahr!!
Auch im Luftverkehr spielt allein die technische Wartung die fast ausschließliche Hauptrolle bei der Sicherheit - und viele Airbusse haben ja ebenfalls 30 Jahre plus auf dem Buckel, und stürzen nicht ab ...

12:27 von Sdric "Da stellt

12:27 von Sdric
"Da stellt sich doch die Frage
Da stellt sich doch die Frage wie Oldtimerflüge mit modernen Luftsicherheitsverordnungen vereinbar sind. Selbst als Touristenattraktion."

Gensau so, wie Oldtimerfahrten im Straßenverkehr.

Was fährt, fährt.
Was fliegt, fliegt.

Wenn es immer sachgemäß gewartet wird.

Ich bin auch schon mit Uraltfluggeräten gefolgen.

Die sind z.T. sicherer als moderne.

Es muss erst mal analysiert werden, was die Ursache war.

Mein herzliches Beileid den Angehörigen der Verunglückten.

12:28 von rossundreiter "Muss

12:28 von rossundreiter
"Muss das sein?
Muss man mit diesen alten Dingern wirklich noch durch die Gegend kurven?"

Moderne Flugzeuge stürzen genauso ab wie alte...

Das liegt nicht an der Technik. Verschleißteile werden in zeitlichen Intervallen und bei Bedarf ersetzt.

Es gibt auch bei Oldtimern keine Ausnahmen

von den Sicherheitsregeln in der Luftfahrt. Und das Verhältnis von Wartungsstunden zu Flugstunden ist mit der "normalen Fliegerei" nicht zu vergleichen.
Trotzdem, lassen sich Unfälle nie ausschließen, weil diese Flugzeuge nach anderen Standards gebaut wurden als heute und "unsicherer" waren als heutige Flugzeuge. Das Alter des Flugzeuges oder mangelnde Wartung sind kein Argument, es sei denn ein Wartungsfehler würde bei der Untersuchung des Unfalls nachgewiesen. Pauschal sollte man mit solchen Vorwürfen vorsichtig sein.
https://aviation-safety.net/database/record.php?id=20180804-0

Schlimmes Unglück

Das Alter eines Flugzeuges ist nicht für die Sicherheit entscheidend, sondern der Wartungszustand. Die JU 52 gilt als eines der sichersten Oldtimerflugzeuge. Man muß jetzt die Untersuchungsergebnisse abwarten. Meine Anteilnahme gilt den Opfern und ihren Angehörigen.

Oldtimer-Flugzeug: Ju-52 in

Oldtimer-Flugzeug: Ju-52 in Schweizer Alpen abgestürzt
Sicher für die Insassen und Hinterbliebenen eine Katastrophe . Eine Unfallursache wird generell durchgeführt. Da fällt einem die Flugzeugkollision von Überlingen ein. Da war wohl SkyGuite durch das Murphys Gesetz behindert. Na ja, TCAS ist jetzt vorrangig vor "SKYGUIDE" Operators. Nur die alte Tante JU, war zu ihrer Zeit sehr zuverlässig, könnte Altersprobleme auch mit ihrem Bedienungspersonal haben.

@ Sdric, um 12:27

Solange die Absturzursache nicht eindeutig festgestellt wurde, ist es verfrüht, diese bei der alten Maschine zu suchen - so naheliegend das auch sein mag.

Was war die Ursache für den Absturz?

Bislang weiß man nicht, ob es sich um einen technischen Ausfall am Flugzeug oder um einen menschlichen Fehler handelte, der den Absturz verursachte.
Für Alle dürfte die Frage interessant sein, ob der Pilot auch ein modernes Kleinflugzeug in der identischen Flugsituation in die Katastrophe gesteuert hätte. (Fallwinde, Strömungsabriß, usw.) Oder war tatsächlich ein technisches Detail oder gar ein verschleißbedingtes Versagen der alten JU für den Absturz ursächlich?

Möge die Ursache herausgefunden werden

Das Alter macht bestimmt nicht unbedingt diesen Unfall erklärlich? Vielmehr könnte es wirklich am Wartungszustand gelegen haben? Ggf. kann auch ein Pilotenfehler in Betracht kommen? Meine Anteilnahme allen Hinterbliebenden der Opfer und den Ermittlungsbehörden viel Glück bei der Unfall-Ursachen-Analyse.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Oldtimer-Flugzeug: Ju-52 in Schweizer Alpen abgestürzt“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → http://meta.tagesschau.de/id/136772/schweizer-alpen-20-menschen-sterben-...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: