Ihre Meinung zu: Maschinenbauer Leifeld: Veto gegen chinesische Übernahmepläne

26. Juli 2018 - 16:09 Uhr

Die Bundesregierung will offenbar erstmals einen Unternehmenskauf durch Investoren aus China untersagen. Es geht um die Übernahme eines westfälischen Maschinenbauers.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Gegenseitigkeit

Vertrauensvolle Zusammenarbeit ist nur auf Basis des Grundsatzes „Gleiches Recht für alle“ möglich.

Diese Basis ist aber leider (ich hoffe: noch) nicht vorhanden.

Kein Wunder

Ich kann sofort verstehen das man hier eine Übernahme durch die Chinesen untersagt.

Gott sei Dank begeifen unsere Politiker langsam das China

eine Gefahr fuer Deutschland ist.

Trump hat Recht & wenn er nicht Druck machen wuerde dann wird Frau Merkel & die EU weiter nicht schnell genug reagieren bzw. weiter schlafen.

CHINA KLAUT ALLES AN TECHNOLOGIE oder

kauft es.

Die Chinesen haben schon zuviel im Besitz in Deutschland bzw. Europa.

Dann schwaecht unsereRegierung bei Verhandlungen.

China ist am Aufruesten & baut auf den Chinesischen Inseln die ihnen laut DenHaag nicht gehoeren Raketen Stationen um den Seeweg unter Kontrolle zu bekommen. Durch die neue Seidenstrasse welche dann durch mehr Laender geht wie frueher um diese Laender auch unter Kontrolle zu bekommen. Zuege bis nach Europa. WOW Damit koennen nicht nur private Menschen sondern auch Soldaten & Waffen transportiert werden.

Russland arbeitet im Hintergrund um die Demokratischen Staaten zu zerbrechen.
Vor allem die EU wird allen Staaten zu maechtig & auch von den ganz Reichen der Welt wird einiges unternommen die EU zu schwaechen.

Nur die Europaer schlafen

Das beabsichtigte VETO

gegen die Übernahme eines Technologieführers durch China ist ein gutes Vorhaben. Mit etwas Zeit läßt sich bestimmt ein anderer hiesiger Investor finden.
Man hat doch genügend Erfahrungen gesammelt mit der Weggabe von zukunftsträchtiger Techologie.

Selbständig bleiben

Deutschland sollte wirtschaftlich gegen die Interessen aus China oder Russland sehr vorsichtig sein.

Ein ganz schlechtes Gefühl.

Jedesmal, wenn es um die Übernahme eines hochtechnisierten deutschen Unternehmens durch chinesische Investoren geht, habe ich ein absolut schlechtes Gefühl, denn da geht jedesmal auch eine gehörige Portion technischen Know Hows mit in fremde Hände.
Daher hoffe ich, dass die Übernahme nicht zustande kommt.

Veto gegen chinesische Übernahmepläne

Ich kann dazu nur sagen: Richtig so.
Hoffentlich kann das verhindert werden.

Die Bundesregierung soll lieber Vetos ...

... bei Unternehmensübernahmen durch US-Hedgefonds einlegen! China ist demgegenüber absolut lauter und sein Engagement ein Gewinn für alle: Firmen, Bürger wie auch Staat...

Hoffentlich wird die Bundesregierung mal klug!

Es wird höchste Zeit, daß Deutschland bei Übernahmen von Chinesen endlich reagiert. Dies wäre bereits bei KUKA in Augsburg und anderen Firmen überfällig gewesen.
Entweder machen die Chinesen Werksspionage oder versuchen es, was interessant für sie ist, zu kaufen.
Ich traue den Chinesen in keinster Weise über den Weg.

Wenn deutsche Hochtechnologie ins ferne Ausland

verkauft wird, werden die deutschen Arbeitnehmer immer chancenloser auf Dauer ein Einkommen zu erzielen. Das sah man besonders bei den englischen und amerikanischen Kapital-Sammle-Unternehmen. Die kaufen und zerschlagen. Wenn nun China Werke aufkauft wie Roboter Firma KUKA etc. dann verringert sich der Technologie-Vorsprung Deutschlands und diese Unternehmenskultur vernichtet dann wohl mittel- und langfristig Arbeitsplätze. Doch deutsche Lohnabhängige sind ja nur Human-Kapital, Kostenfaktoren auf die man keine Rücksicht nehmen braucht. Wie sieht es eigentlich aus, wenn jeder deutsche Bürger 100 Euro aufbringen würde und ein zu verkaufendes Unternehmen so übernehmen würde. VEB, vielleicht besser aus Ausverkauf von Technologie und Arbeitsplätzen.

Warum versuchen Chinesen erst jetzt?

Vor etwa 15 Jahren hatte ich beruflich ein wenig mit Leifeld Metal Spinning zu tun.
Schon damals beklagen sich Mitarbeiter, dass es sehr aufwändig war, chinesische Besuchergruppen beisammen zu halten. Nic ht wenige versuchten auszubrechen, um sich einzelne Details genau anzuschauen und alles zu fotographieren, also Werkspionage zu betreien bzw. vorzubereiten.
Daher wundert es mich, dass die Chinesen erst jetzt versuchen, Leifeld zu übernehmen.
Also wir müssen unser know how schützen.
Diese Art der Weltoffenheit wie auch gegenüber allen möglichen Migranten müssen wir zurückfahren.
Denn wir haben uns schon längst zum Idioten der Welt gemacht. Hinter vorgehaltener Hand lachen große Teile der Welt über unsere tumbe Gutmütigkeit!

Darstellung: