Ihre Meinung zu: Mindestens 49 Tote bei Waldbränden nahe Athen

24. Juli 2018 - 6:31 Uhr

Die verheerenden Waldbrände bei Athen haben mindestens 50 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 3000 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Die griechische Regierung hat die EU um Hilfe gebeten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Befürchtung

Die derzeitigen klimatischen Bedingungen führen zu großem Leid und Elend.
Hoffentlich sind die Brandursachen auf "natürliche" Umstände zurückzuführen. Brandstiftungen wären fatal.

OMG

Hier muss geholfen werden

Waldbrände

Viele schöne Sachen haben wir der EU zu verdanken, aber warum kommt in Brüssel keiner auf die Idee, eine europaweit agierende Brandschutzstaffel für Wald-Groß- und Flächenbrände zu installieren? Eine Elite von Feuerwehrmännern, die innerhalb von Stunden überhalb in der EU zu Hilfe eilen, wenn eine Katastrophe droht. Eine Löschstaffel mit 200 einsatzbereiten Löschflugzeugen und 200 Hubschraubern. So könnten Waldbrände (wie jetzt hier in Griechenland) mit Sicherheit schneller unter Kontrolle gebracht werden, als es heute der Fall ist. Verletzte schneller gerettet und ausgeflogen werden.
Das wäre mal ein positives Zeichen für Europa.

Beistand

Um Gottes Willen. Furchtbar.

Solche akuten Not-Situationen müssten jedem klarmachen, was wirklich gebraucht wird: Schnelles, zugleich verantwortungsbewusstes Handeln, Organisations- und Improvisationstalent, allgemeine Solidarität untereinander, Löschhubschrauber (funktionierende!), Wasser - kurz: Sorge um- und füreinander und Mut zur Flexibilität.

Aber ganz bestimmt keine weitere Zeitverschwendung für politische Debatten und das Tüfteln an kleinteiligen bürokratischen "Vorschriften", bei denen regelmäßig das Wichtigste (z.B. die Funktionsfähigkeit der benötigten Geräte) völlig aus dem Blickfeld gerät.

Deutschland kann leider nicht

Wir haben keine Löschflugzeuge.

Höchstens eine Hundertschaft mit Schaufeln.
Ob das zielführend ist ?

Peinlichkeit kennt keine Grenzen in Deutschland.

Großbrände EU-weit bekämpfen?

Für derart große Waldbrände wäre eine EU-Waldbrand-Eingreiftruppe sinnvoll. EU-weit lässt sich ein besseres, teureres Equipment beschaffen und auch die Strategien besser abstimmen. In alles Südländern gibt es zwar spezielle Feuerwehren, aber ab einer bestimmten Größe oder Anzahl reichen die Ressourcen halt nicht mehr. In USA gibt es sogar Spezial-Löschflugzeuge: z.B. eine umgebaute 747. Selbst in D. gab es schon Situationen, die eskalierten: Lüneburger Heide. Dann ruft man das Militär: Aber die sind technisch dafür auch nicht richtig ausgestattet. Klar brennt es im Sommer fast überall in den Südländern oder jetzt auch im Norden, aber nicht alle eskalieren. Und genau dafür eine „Flying Squa“ mit höchster Erfahrung und Effizienz.

Möchte da zufällig jemand ein

Möchte da zufällig jemand ein Hotel bauen?
Pinienhain steht ja oft unter Schutz.
Und Feuer gerät nun mal schnell außer Kontrolle.

Klimawandel

Wenn wir nicht endlich einsehen, dass es so jetzt schon nicht weitergehen kann und wir uns alle umstellen müssen, dann befürchte ich, wird es in einigen Jahren schon zu spät sein. Das Eis am Polarkreis schmilzt bereits schneller als erwartet und der dazu zusätzlich einsetzende Effekt, dass die Wärme durch das nun dort freiliegende Wasser nochmal schneller steigt, muss einem Angst und Bange machen.

Es kann nicht sein, dass wir alles nur aus wirtschaftlichen Gründen zur Seite wischen. Die Wirtschaft muss andere Wege finden, ohne gerade das enorme Verbrennen von fossilen Stoffen auszukommen. Und der Verbraucher auch! Ich kann nicht verstehen, warum es weltweit nicht möglich ist, zumindest schonmal die Sonn- und Feiertage mit Fahrverboten für reine Privatfahrten zu belegen. Das wäre doch ein erster, richtiger Schritt. Und auch die Masse an Kreuzfahrtschiffen und Flugzeugen kann reduziert werden. Das wäre ein Verzicht, der noch allen sehr leicht fallen sollte!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Brände in Griechenland“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/136444/dutzende-tote-bei-waldbraenden-heute...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: