Ihre Meinung zu: Meuthen: "Wir müssen Außengrenzen wirksam schützen"

22. Juli 2018 - 16:46 Uhr

AfD-Chef Meuthen hat die harte Linie der italienischen Regierung in der Flüchtlingspolitik im ARD-Sommerinterview verteidigt. Außengrenzen müssten geschützt werden. Er äußerte sich auch zum fehlenden Rentenkonzept.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.07143
Durchschnitt: 3.1 (28 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mal wieder waren

Mal wieder waren diskreditierende Vokabeln dabei um unterschwellig der AfD den braunen Anstrich zu verpassen, aber man kennt es ja nicht anders. Beim Thema Rente z.B. ist von den Altparteien ist schon seit Jahrzehnten keinerlei Änderung zum Positiven für die Bürger zu erwarten, aber der AfD wird der Vorwurf gemacht, gerade hier nicht schon längst ein Konzept vorgelegt zu haben. Man sollte auch bedenken, dass Geld, welches nicht für illegale Einwanderer ausgegeben wird, automatisch für andere Aufgaben wie z.B. Renten benutzt werden kann. Es hängt vieles davon ab, wie man mit der Einwanderung umgeht!

Meuthen hat recht

Europa muss sich außen kategorisch abschotten. Die Australier haben es genau richtig gemacht. Die illegale Einwanderung ist dort quasi Null. Keine Schlepper Mafia und kein Sterben auf dem Meer.

Meuthen-Sommerinterview

hallo,

das Interview fand ich aber sehr lieblich - fast niedlich, nett- warum so zahm ? Die AFD Leute sind doch solche Hassprediger. Da könnten sie ruhig mal ein bißchen härter fragen. Die AFD versucht Rassismus in unserer Debatte zu normalisieren und sie schmusen mit denen . Warum ????

Meuthen hat Recht

Gemeinsam, laenderuebergreufend die EU-Aussengrenzen schuetzen und ebenso: Wer in das deutsche Rentensystem eingezahlt hat, egal welcher Nationalitaet er angehoert, hat den gleichen Rentenanspruch. Ich bin u.a. deutscher Staatsbuerger, AfD-Mitglied und habe in meinem Leben praktisch nichts in das deutsche Rentensystem eingezahlt. Da ist es nur gerecht, dass ich auch keine Rente bekomme und ich mich im Alter allein von meiner privaten Vorsorge ernaeheren werden muss. Es ist im Prinzip auch ungerecht, dass ich eine Mindestrente vom brasilianischen Staat bekommen werde, obwohl ich auch dort nichts eingezahlt habe und vorraussichtlich "nicht beduerftig" sein werde.

Gruss aus Brasilien

Sommerinterview AfD-Chef Meuthen

Abgesehen davon, dass sich die Interviewerin nur schwer beherrschen konnte und mit Mühe eine neutrale Basis halten konnte, war es doch schockierend, dass sie ständig vom OSTEN sprach.
Es ist unglaublich, was das an politischer Berichterstattung über die Bühne geht. Professionalität ist anders.

Wer bis jetzt noch keine Angst hat,

Sollte mal "Rabat Process Marokko" googeln.

warum geben sie solchen

warum geben sie solchen menschen eine plattform???
sie sehen doch wo das hin führt!!

Herr Meuthen

Ich baue auf ihre Partei. Bitte enttäuschen sie mich nicht!

Höckes "Volksrente" =

Höckes "Volksrente" = Quatschrente

Selbst das Wasser abgraben?

Das kann Meuthen nicht ernst gemeint haben, dass er auf wirksamen Schutz der Aussengrenzen der EU hofft. Dann würden die AfD sehr schnell unter die 5% Hürde fallen.
Allerdings ist ein wirksamer Schutz der Außengrenzen vor illegaler Migration auch wenig wahrscheinlich. Dazu bräuchte es eines australischen Systems , und das ist momentan noch nicht mehrheitsfähig.

Nicht nur die Aussengrenzen

müssen geschützt werden, sondern an den Binnengrenzen muss zumindest wirksam kontrolliert werden, wer in welchen Staat weiterreist und ob er/sie schon mit Fingerabdrücken etc. registriert ist. Das alleine würde schon einen großen Sicherheitsgewinn bringen, gegen den eigentlich niemand etwas haben kann ( zumindest dann nicht, wenn er außer für sich selbst auch noch für eine Familie verantwortlich ist).

Es wird Zeit

Ohne Kernkraft gäbe es die Grünen nicht , ohne Flüchtlinge gäbe es die AFD nicht. Wenn die AFD nicht bald die Probleme der kleinen Leute in ihre Arbeit aufnimmt ist sie für mich überflüssig wie ein Kropf.

Außengrenzen schützen

Meuthen: "Wir müssen Außengrenzen wirksam schützen"

Und wo er recht hat , hat er recht. Jedes Land, jeder Kontinent hat Grenzen; jede Person hat eine Wohnung, die als seine eigene sieht und wo ein anderer darin nichts verloren hat, außer er ist Gast.

Ein Gast hat nicht die gleichen Rechte als der Hausherr. Wenn ich in meiner Wohnung meine Füße auf den Tisch lege, dann heisst das nicht, dass mein Gast seine Füße auch auf meinen Tisch legen kann.

Und wie es im kleinen ist, so ist es auch im großen. Jedes Land, hier im großen die EU, hat das Recht, seine Grenzen zu schützen und Unberechtigte den Zutritt zu verwehren.
Hilfe sollte man einem Menschen leisten, aber dieser hat das Gastrecht in einem Gastland zu beachten und kann nicht die gleichen Rechte fordern als der Gastgeber.

Aussengrenzen schützen - aber wie?

Da gibt es ein einfaches Mittel: Einreise in den Schengenraum nur nur noch mit einem biometrischen Ausweis möglich. Der Vorschlag ist in Berlin und Brüssel seit Juni 2017 bekannt. Aber immer noch nicht umgesetzt.

@FreedomOfSpeech - Glauben sie ihren geschriebenen Unsinn ?

Die Australier haben es genau richtig gemacht. Die illegale Einwanderung ist dort quasi Null. Keine Schlepper Mafia und kein Sterben auf dem Meer.

Dann können Sie "Fake News" Präsident Donald Trump die Hand reichen.
Hoffendlich stellt ihnen die vielen Holzkreuze mal vor ihre Haustüre

hätte man sich denken können

"Die Außengrenzen schützen", das ist das einzige, wozu dieser Parteivertreter eine Meinung hat. Bei allen Politikfeldern ist man ausschließlich mit der Fremdenfeindlichkeit nicht überfordert. Alles andere ist "zu schwierig", um auch nur Ansätze von Lösungen entwickeln zu können.
Fast schon niedlich, dass man sich darauf beruft, die anderen Parteien hätten auch keine Antworten. So stelle ich mir eine echte "Alternative" vor.

Richtig, Herr Meuthen ...

... Außengrenzen müssen geschützt werden, gegen feindliche Angriffe. Das nennt sich Landesverteidigugn und ist Aufgabe der Bundeswehr.
Sie werden aber doch nicht ernsthaft behaupten, die Flüchtlinge würden unser Land angreifen?
Wieso verwenden Sie dann Vokabular aus der Kriegskiste.
Das ist populistische Stimmungsmachen, Herr Mauten, auch wenn Ihnen der Begriff nicht schmeckt.

Zusammenfassung

1. wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.
2. Für das dringendste Problem haben wir keine Lösung — wir wissen nur, dass alles, was die anderen seit Jahrzehnten entwickelt haben, schlecht ist.
3. Erst wenige Jahre dabei und schon in dieselben Skandalen (Parteienfinanzierung) verwickelt, wie die geschmähten „Altparteien“.

Suuuuuper Alternative — denen vertraue ich meine Zukunft gerne an!

um 19:12 von caw67

>>"warum geben sie solchen menschen eine plattform???
sie sehen doch wo das hin führt!!"<<

Wohin führt das denn? Andere Parteien erhalten hier auch regelmäßig eine Plattform und die AfD ist immerhin die drittstärkste demokratisch gewählte Partei und in meinen Augen ein Gewinn für unsere Parteienlandschaft.

Falsche Aussagen in der Tagesschau

Warum wurde in der Tagesschau behauptet, Meuthen hätte Steve Bannons Idee abgelehnt, eine Unterstützung nationaler Gruppen in Europa zu unterstützen?
Er hat lediglich gesagt, er müsse sich das erst noch genau ansehen. Bisher hatte er keine Zeit, weil er im Ausland war.
Sich nicht dazu äußern ist keine Ablehnung, liebe Tagesschau-Redaktion.
Im Interview hat Herr Meuthen alle Fragen konsequent ohne Ausweichen beantwortet.
Frau Hassel sah gegen ihn eher blaß aus, ein weiterer Pluspunkt für die AfD.

@18:53 von Zeitungsjunge

"Man sollte auch bedenken, dass Geld, welches nicht für illegale Einwanderer ausgegeben wird, automatisch für andere Aufgaben wie z.B. Renten benutzt werden kann. "

Schon auf mittlere Sicht kosten die Flüchtlinge kein Geld mehr, sondern bringen durch eigene Beitragszahlungen und Steuerzahlungen dem Staat Gewinn. das hat eindeutig die Vergangenheit gezeigt.

@19:05 von Melanda

"Es ist im Prinzip auch ungerecht, dass ich eine Mindestrente vom brasilianischen Staat bekommen werde, obwohl ich auch dort nichts eingezahlt habe "

Dann lassen Sie das doch sein. Der brasilianische Staat wird Sie ja nicht zwingen, die Mindestrente zu beantragen.

Wirksam

Was Herr Meuthen meint, ist: zur Not mit Waffengewalt; das gilt im Übrigen für alle Formen von 'Zentren' - Frau von Storch hatte es bereits angedeutet.

um 21:51 von frosthorn

>>""Die Außengrenzen schützen", das ist das einzige, wozu dieser Parteivertreter eine Meinung hat. Bei allen Politikfeldern ist man ausschließlich mit der Fremdenfeindlichkeit nicht überfordert..."<<

Die Aussengrenzen schützen darf man nicht automatisch mit "Fremdenfeindlichkeit" gleichsetzen weil letzterer Begriff pauschalisiert. Das Abwehren von illegaler Migration richtet sich nicht grundsätzlich gegen alle Fremde. Im Gegenteil, wir brauchen qualifizierte fremde Zuwanderung.
Eine etwas fairere Kommentierung hätte ich Ihnen schon zugetraut nach allen Kommentaren die ich von Ihnen lesen durfte auch wenn Sie ein eingefleischter Linker sind.

@19:21 von Sparer

Was für einen "Sicherheitsgewinn" soll es denn geben, wenn man die Innengrenzen kontrolliert? Kriminelle Menschen gehen dann eben über die grüne Grenze. Oder wollen Sie eine Grenze wie seinerzeit zur DDR aufbauen?

Und: Was bitte hat das mit "Familie" zu tun?

Benenen Sie doch mal mit Quellenangaben

in welchen Politikfeldern die AFD überall überfordert ist, ansonsten muss ich Ihren Kommentar als fake news werten.
Ich behaupte mal die Parteienvertreter werden insbesondere zu dem Thema Migration befragt und so wird die AFD im allgemeinen wahrgenommen.
Übrigens wozu braucht die Partei jetzt schon ein Rentenkonzept? In den Länderparlamenten wird wohl kaum Rentenpolitik gemacht, oder? Da hat die AFD also noch bis zur nächsten Bundestagwahl Zeit. Oder denken Sie die jetzige Regierung gibt bald auf?

@19:24 von Sehr-Gescheit

Ihre unsinnigen Vergleiche mit einer Privatwohnung sind eher zum Schmunzeln, als das sie wirklich zutreffen.

Sie schreiben: "Jedes Land, jeder Kontinent hat Grenzen"

Ich sage Ihnen: schlimm genug. Diese Grenzen sind willkührlich von den Herrschenden gezogen, um ihren Macht- und Einflussbereich abzugrenzen. Natürlich ist das nicht.

Völkerwanderungen gab es bereits seit Menschengedenken. Sonst würden hie nämlich überhaupt keine Menschen leben.

Meuthen hat recht

Ich ganz persönlich bin erstmal der Meinung das wenn solche hochqualifizierten Persönlichkeiten wie Prof. Meuthen eine Aussage treffen, ich dieser schon eine gewisse Gewichtung beimesse? Er weiß wovon er redet. Schauen Sie sich dagegen mal einiger der Aussagen von solchen "Überflieger" wie die bildungsneutralen Damen Roth, KGE oder eines Herren Schulz beispielsweise an? Auch Politik ist oftmals eine Frage der Qualifikation.

Da

hat sich die ARD im Moment damit abgefunden, daß uns allen die AfD erhalten bleiben wird.
Für eine Partei ohne Macht oder Mitregierungsmöglichkeit hat sie schon oft den Finger in die Wunde gelegt und auch schon unfreiwillige Verbesserungen veranlasst.
Seehofer wäre nie auf diesem Kurs ohne die AfD. Andererseits beruft sich die AfD auf 14- 18% der Wählerstimmen und ist damit die drittgrößte Kraft.
Da verblassen dann auch 50.000 Demonstranten in München. Meine Meinung ist, daß diese Organisatoren der München Demo, die Deckungsgleich bei der Nato-Nachrüstung von 1983 waren, damals wie heute schieflagen/liegen.

Jetzt wird also so einer auch

Jetzt wird also so einer auch schon zum Sommerinterview eingeladen und darf seine Hass-, Angst- und Lügenpartei in einer seriösen Sendung vorstellen und vertreten. Bedauerlich und bedenklich, dass immer noch Leute an Dialog und Argumente bei solchen Leuten glauben.
Zumindest kann man hoffen, dass die übliche Klientel der AfD sich nicht für derartige Sendungen interessiert. Aber sie haben wieder was, womit sie sich brüsten können. Machen sie wahrscheinlich schon auf ihrer Facebook-Seite. Yay, wir waren im Fernsehen !
Mit anderen rechtspopulistischen XD Parteien wie der Lega Nord zusammenarbeiten ? Ist das Wort wirklich gefallen ? Allein das wäre es ja wert, sich das Interview mal selbst anzusehen.

Es geht nur mit Schutz der Aussengrenzen

Ein jeder Linker, auch die, die heute in München demonstriert haben sollten mal eine Aussage treffen wieviel illegale Migranten Sie den gerne in der EU, Deutschland und am besten in Ihren eigenen vier Wänden (owei wie gemein nicht?) aufnehmen möchten? Alle 60 Millionen Menschen die sich zur Zeit auf Wanderschaft befinden? Welche Konzepte (nein nörgeln ist kein Konzept) haben denn die Linken? Mal raus mit der Sprache? Ich habe da weder von der SPD, noch Grünen oder Linken bisher irgendwas Brauchbares gehört aber vielleicht haben diese Parteien einfach nur Angst das wenn Sie diesbezüglich den Mund aufmachen, dies einem Stimmenverlust gleichkäme?

@18:54 von FreedomOfSpeech

Informieren Sie sich doch erst mal, bevor Sie behaupten, es gebe kein Sterben mehr vor der Australischer Küste. Das sind echte Fake-News, die Sie hier verbreiten:

"Abbott hat das "Stoppen von Schiffen" in seiner Heimat in den vergangenen Jahren tatsächlich perfektioniert. Nur ein Ende des Leidens hat er dabei nicht erreicht. ... Militärschiffe suchen seither in den Gewässern vor Australien nach Flüchtlingsbooten. Erspähen sie eins, drängen sie es ab. ...

Australien ist ein fragwürdiges Vorbild für Europa. Zumal das Sterben im Meer trotz der rigorosen "Operation souveräne Grenzen" nicht endet. Das lassen zumindest die Berichte von Marine-Angehörigen erahnen, die an den Abdrängmaßnahmen beteiligt waren. Ein Navy Offizier erzählte dem Sender ABC News von einer "Leichenkette", die sich über 70 Meilen erstreckt habe."

Quelle: n-tv.de

Politik als Entertainment für die Massen

Das ist genau das was man braucht um das Volk zu verblöden. Ein paar reißerische Phrasen gebohren aus einer nationalen Denke und alles sind fokussiert angezündet. Wir werden von der Welt rechts und links überholt und halten uns mit diesem Blödsinn auf. Es gibt keinen Zaun der hoch genug ist wenn sich die Völker in Bewegung setzten. Mal mehr über die Nasenspitze hinausdenken täte dem deutschen Michel gut.

frosthorn, 21:51

||"Die Außengrenzen schützen", das ist das einzige, wozu dieser Parteivertreter eine Meinung hat.||

Ja, selbst Dr. und Prof. Titel sind leider keine Qualitätsgaranten.

18:53 von Zeitungsjunge

"Mal wieder waren diskreditierende Vokabeln dabei um unterschwellig der AfD den braunen Anstrich zu verpassen, ..."

Auch wenn Sie das (als AfD-Anhänger begreiflicherweise) anders sehen:
Die AfD IST braun.
Ein 'brauner Anstrich' würde ja bedeuten, die AfD wäre nur dem Anschein nach braun oder würde von (den bösen) Anderen so dargestellt.
Dem ist aber nicht so; das macht die AfD schon selbst.
Belege? Siehe das offizielle Parteiprogramm.

Sehr oberflächliches Interview

Die Fragen zielten auf eine negative Darstellung. Meuthen wäre nur selten in Berlin, die AfD würde sich von Unterstützern distanzieren usw.

Ich dachte ich seh' nicht richtig...

Meuthen im Sommerinterview?
Nach den Parteitagen in denen sich rechts-außen, dank Live-Berichterstattung, so richtig wichtig fühlen durfte, jetzt also das Sommerinterview im Ersten.
Das braune Wort hält einzug in Deutschlands Fernsehlandschaft.

Darstellung: