Ihre Meinung zu: Erdogans Aussagen machen türkischer Währung zu schaffen

12. Juli 2018 - 16:32 Uhr

Sorgen um die Unabhängigkeit der türkischen Zentralbank lassen die Währung Lira erneut taumeln. Anlass sind Aussagen von Präsident Erdogan. Er hatte sich per Dekret mehr Macht über die Zentralbank verschafft.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lasst Herrn Erdogan in aller

Lasst Herrn Erdogan in aller Ruhe machen, desto eher steht sein Amt zur Verfügung.

Alleinherrscher

sind für die Währung ihres Landes eigentlich nie besonders förderlich, da gibt es etliche Beispiele.
Die Lira wird da keine Ausnahme machen.

Erdogan scheint die

Erdogan scheint die Zusammenhänge nicht zu verstehen. Würde die Zentralbank, wie von ihm gewünscht, die Zinssätze deutlich unter die Inflationsrate ( 15%/Jahr !) drücken, dann würde der Wechselkurs der Lira noch sehr viel stärker abstürzen.

Die Unabhängigkeit der

Die Unabhängigkeit der türkischen Zentralbank sei gewährleistet, sagt des Sultans Schwiegersohn - wahrscheinlich so wie die Unabhängigkeit des Parlaments, der Gerichte und der Presse...
In der globalisierten Finanzwelt werden die Schwächen der Alleinherrschaft offenbar werden. Wahrscheinlich wird der glorreiche Führer jedoch wieder mal das böse Ausland für den Lira-Sinkflug verantwortlich machen

Wirtschaft Türkei

Die Türkei ist ein selbständiger Staat. Die Bevölkerung hat Erdogan u. a. wegen der Krankenhäuser, der Infrastruktur gewählt. Nun wird es nur noch wenige Monate dauern, bis die Regierung die laufenden Kosten nicht mehr tragen kann und diese Einrichtungen geschlossen werden müssen.

Wir können diese Entwicklung und Einstellung auch hier in Deutschland beobachten. Einige Türken kaufen sich die größten PKW die der Markt so hergibt. Dann fahren sie abends mit Höllen Tempo zur Tankstelle um für 20€ zu tanken. Wenn Sie dann wieder zu Hause sind, müßten Sie dann wieder tanken. Dies geht solange, bis der Wagen abmeldet am Straßenrand steht.

Die Türken sind volljährig und allein verantwortlich. Dies gilt sowohl für Deutschland als auch für die Türkei. Erfahrungen muss man eben selber machen, mit allen Konsequenzen.

Je mehr

sich die Türkei an Russland bindet, desto mehr Probleme werden dadurch importiert: Korruption, Inflation, Kriminalität, Drogen...Eine Partnerschaft mit Oligarchen wie Putin hat immer negative Konsequenzen.

Erdogan zeigt was er kann

Alleinige Macht heißt auch alleinige Verantwortung.

Traurig nur,

daß an dieser Entwicklung die hier in Deutschland lebenden Türken, welche Erdogan gewählt haben eine große Mitschuld tragen. Ausbaden müssen es die in der Heimat!

Stoßgebete

Soll er machen was er will. Die Türken haben das bekommen, was sie gewählt haben. Also jetzt mal nicht jammern.

Angelegenheiten der Türkei

das sind die inneren Angelegenheiten der Türkei also wieso wird das überhaupt berichtet. Wir haben in Deutschland viel grössere Probleme (Rentner die nicht über die runden kommen, kitaplätze, NSU Prozess wurde nicht vollständig aufgedeckt, anstieg der Selbstmordrate der Bevölkerung ist drastisch gestiegen, tägliche Raubüberfälle und etc. uns deutschen geht es immer schlechter. Täglich Erdogan langsam nervst.

achso ? sie verstehen das

achso ? sie verstehen das besser aber Personen die schon beim IMF und in der Wallstreet gearbeitet haben verstehen das nicht. Das Problem liegt nicht in der Türkei sondern bei den westlischen Partnern die an den Zahlen drehen weil sie genau wissen das sie den Herr Erdogan anders nicht vom Amt stoßen können.

Der Kampf um den Zinssatz...

... ist nicht neu... entgegen dem Rat der Finanzindustrie (Banken & Co) will Erdoğan den Zinssatz senken um angeblich die Lira zu stärken... machen se mal Captain Erdoğan, die stärkste Opposition ist immer noch die Lira und wenn die weiter stürzt wird auch das Boot dass sie steuern sinken... bitter für alle aber am Ende muss ein neuer Präsident her... ;)

Zu viel Kritik

In der Türkei wird die Staatsform der Demokratie weiter entwickelt, entlang des muslimischen Wertesystems. In der muslimischen Kultur spielt die Familie eine besondere Rolle und von daher ist es gut nachvollziehbar dass Erdogan seine Familienmitglieder an wichtigen Posten platziert. Hämische Kritik daran aus dem Westen ist unangebracht, denn schließlich hat der Versuch des werteorientierten Wandels durch „regime change“ nur Chaos ausgelöst. Weiter so, Erdogan!

Das glaube ich eher nicht,

Das glaube ich eher nicht, denn in seiner Gedankenwelt und der seiner Anhänger wird nicht Erdogan für den wirtschaflichen Einbruch verantwortlich sein, sondern die Kurden, die Gülen-Anhänger, die EU oder andere.

Tja so ist das halt mit den

Tja so ist das halt mit den Währungen, die kommen und gehen und werden dabei immer weiter rücksichtslos entwertet, die türkische Lira, der venezuelanische Bolivar, der zimbabwe Dollar, der Rubel, die Rupies, der canadische Dollar, der Euro, der australische Dollar usw. usw....

Ein hoher Preis.

Häufig gehörte Meinung ´Lasst Erdogan mal machen, desto eher steht sein Amt zur Verfügung ´. Der Preis bei Alleinherrschern wir jedoch sehr hoch sein, dies für die eigene Bevölkerung, für die getätigte Investitionen und die Sicherheit.

Erdogan kriegt sein Land schon klein,

da bin ich mir ganz sicher. Schuld sind dann wieder alle anderen, nur nicht er selber.

Man muß sich diese Zahlen 22%, 30% und ~11%...

...einmal auf der Zunge zergehen lassen.

Abwertung Lira 2018 (bislang) = 22%
Abwertung Lira 2017 ~ 30%
Inflationsraten:
2016: 7,78 %
2017: 11,14 %
2018: 11,4 % bislang
2019...>15% ?

Eigentlich müßten im
Finanzministerium sämtliche Alarmleuchten durchbrennen.

Aber halt, gibt es eigentlich noch so etwas wie ein unabhängiges
Finanzministerium in der Türkei oder
hat Erdogan nicht die Allmacht über alles und jeden?

Darstellung: