Kommentare

Trump kann gar nicht aus der Nato austreten

Diese Mehrheit bekommt er nie im Kongress

Nach den nächsten Kongresswahlen ist eh Feierabend für Trump
er bekommt keine Mehrheiten mehr zusammen.

Zeit sich zu verändern - ohne die USA

Wir teilen mit den USA noch wenig. Daher sollten wir unsere Verteidigung endlich selbst mehr in die eigene Hand nehmen, und zwar ohne die USA. Diese sollen ihr eigenes Ding ruhig machen. Bei den Rüstungsausgaben werden alle Ausgaben der USA erfasst, auch die für den Schutz ihrer Interessen in Asien, Südamerika etc. Richtig gerechnet brauchen wir im Schnitt der EU-Länder vielleicht ein bisschen mehr Geld, aber keine 4 %.

Ich weiß, was nach dem Gipfel bleibt,

ein eitler Gimpel. Gab es schon mal einen US-Präsidenten, der auf seine charakterlichen und intellektuellen Fähigkeiten untersucht wurde, und wäre das bei negativem Ergebnis die Grundlage für ein impeachment-Verfahren?
Ich meine, Nixon war am nächsten dran.

Eben Wertegemeinschaft

"Was bleibt nach so einem turbulenten Gipfel?"
Dass es immer mehr ein Verein der Aufrüstung und Kriege und der Zerwürfnisse innerhalb der NATO geworden ist.
Und angesichts dessen, bitte in Regierungskreisen und Journalistengilde nicht mehr von Werteegemeinschaft fabulieren.
Das wäre das Mindeste, an dass man sich halten könnte.

Trump

Wann setzt endlich Vernunft ein, die NATO ist schon jetzt, noch vor der 2% Wahnsinn weiter über den Ausgaben Russland und China oder wie die Feinde heißen mögen - Außerirdische?
Frau Merkel läßt sich und ihr Land öffentlich beleidigen und will danach noch mehr Geld ausgeben? Soll Trump die nächsten Wahlen gewinnen?
Schließ mit dem Unsinn.
Ließt Merkel eigentlich die Renten Nachrichten € 800,- jeder Zweite?
Schickt sie nach Hause bis die Vernuft wieder siegt. Ich will nicht beschützt werden.

billige Spielchen!

Herr Trump ist zwar sicherlich sehr individuell einzustufen ... allerdings intelligent genug, dass man ihm volle Absicht unterstellen darf!

Der intellektuelle/emotionale Spagat zwischen kitschig-übertriebenem "so great! fantastic! best friends!" und rücksichtlos-rüpelhaftem "inacceptable! terrible! crooked person!" soll den Gesprächspartner gezielt verunsichern, in die Defensive treiben und zur Rechtfertigung zwingen!

... wer dieses lächerliche Spielchen nicht durchschaut und darauf herinfällt, der hat seinen Job verfehlt!

Stabiles Genie

Soll man nun lachen oder weinen. Wie soll man mit einem Menschen umgehen, der so viel Macht hat und jegliches diplomatisches Geschick fehlt. Wie soll auf einen Scherbenhaufen Vertrauen entstehen. Trump ist ein Kein Genie. Trump ist ein großes Baby das ständig nur schreit und sein Willen durchsetzen will.

Es musste sowieso etwas geschehen

Eine Bundeswehr, bei der nichts fliegt, fährt, läuft und schwimmt war doch sowieso ein untragbarer Zustand. Brauchte es wirklich einen Trump, um die Koalition zu überzeugen, dass es so nicht weitergehen kann?
Das Schlimme ist, dass man es so weit kommen lies.

Bei einem Kind würde man von ADHS sprechen,

bei Trump ist es Programm seine engsten Verbündeten immer wieder vor den Kopf zu stossen, indem er unsinnige Behauptungen und Forderungen äussert. Wie er von wüsten Beschimpfungen zu übertriebenem Lob hin und her wechselt, erscheint mir schon fast krankhaft zu sein.
Er realisiert auch nicht, dass die NATO-Partner ihm
zwar sagen, dass man mehr Geld für das Militär ausgeben werden wird, aber das wann und wieviel werden Merkel Co. wohl selbst bestimmen. Da kann Herr Trump noch soviel von "unfair" gegenüber den USA reden. Wenn`s um Geld geht, ist jedenfalls Frau Merkel hart wie Butter.

Donald Plump

Diese Methode soll wohl Zuckerbrot und Peitsche bedeuten.
Wer soll denn darauf reinfallen ? Noch nicht mal die Frau Merkel.
Wenn schon, dann macht man es geschickter. Ein guter Kaufmann ist Trump jedenfalls nicht.
Methoden der 80er Jahre.
Ein sehr einfach gestrickter, aber gefährlicher Mensch. Die EU muss ihre Verteidigung mittelfristig alleine regeln. Oder eben auch nicht.

Wäre Herr T. nicht der Präsident der USA

würde man öffentlich den Geisteszustand des Mannes in Zweifel ziehen.
Ständig was Neues und immer gegensätzlich!
Was soll das?

Auf 2% erhöhen und wo dann ausgeben?

Natürlich in den USA! Einer der Hauptgründe für Trumps Bestehen auf Erhöhungen der Rüstungsausgaben dürfte sein, dass die USA immer noch die beste Rüstungsindustrie der Welt haben. Wenn die anderen NATO-Mitglieder ihre Etats also um viele Milliarden erhöhen, dann dürften so einige davon in den USA landen.

Er ist und bleibt ein Geschäftsmann.

Welcher Schaden sollte denn

Welcher Schaden sollte denn entstehen, wenn sich Trump mit Putin anfreundet?
Vielleicht dass sich Russland und die USA verbünden?
Und hat Europa dann das Nachsehen, weil es sich so sehr gegen Putin verschworen hat?
Anstatt mit Russland zusammenzuarbeiten!

Trump el

am besten man lässt ihn reden, denn nach kurzer Zeit widerspricht er sich selbst . Jeder
der bei normalen Verstand ist , kann Den nicht ernst nehmen. Hoffentlich findet Mr. Miller
bald ein Watergate.

Trump der Witzbold... & Stoßgebet

>>Er werde jedenfalls nicht per Tweet - wie beim G7-Gipfel geschehen - wieder alles zurücknehmen, so Trump. "Das machen andere, ich nicht. Ich bin sehr beständig. Ich bin ein sehr stabiles Genie", meinte Trump, nachdem er der NATO eines der turbulentesten Gipfeltreffen ihrer Geschichte beschert hatte.<<
...wenns nicht so gefährlich wäre.
- Herr, lass es, während Trump an der Macht ist, nie eine wirklich akute Krise in der Welt geben, die besonnenes Agieren erfordert!

Trump ist schon ein stabiles

Trump ist schon ein stabiles Genie. Er macht den selbstgefällig eingeschlafenen Europäern Feuer unter dem Hintern, zumindest mit Worten. Aber mal ehrlich: Die europäischen Armeen sind doch wirklich nur bessere Hilfstruppen.

Was war denn eigentlich...

... mit Herrn Juncker heute beim NATO-Gipfel los? Der polnische Nachrichrtensender Polsat News hat ein Video (https://www.facebook.com/polsatnewspl/videos/2122985644619322/) veröffentlicht, wonach es dem Kommissionspräsidenten gar nicht so gut geht. Da muß man sich ja sorgen ob der Außendarstellung der €U.

Und Mutti ist wieder

Und Mutti ist wieder umgefallen. Nicht nur 2%. Nein, sie will sehen, was noch mehr geht. Und da sind wir von RUSSLAND abhängig?

Am 12. Juli 2018 um 16:51 von ostfreund

"Aber mal ehrlich: Die europäischen Armeen sind doch wirklich nur bessere Hilfstruppen."

Solange sie die USA auch noch bei Völkerrechtsbrüchen unterstützen können, sind sie noch zu hochgerüstet.

Der Präsident nach Trump

...sollte sich genau überlegen, ob er seinen Vorgänger amnestiert.
Nixon wurde dieses Glück zuteil.
Trump hoffentlich nicht.

Da kann ich nur sagen, zum

Da kann ich nur sagen, zum Glück gibt es Trump. Nun können unsere Medien seitenweise und formatfüllend berichten. Wie langweilig wäre wohl das Leben ohne Donald?

Am 12. Juli 2018 um 16:38 von Heine

"Eine Bundeswehr, bei der nichts fliegt, fährt, läuft und schwimmt war doch sowieso ein untragbarer Zustand. Brauchte es wirklich einen Trump, um die Koalition zu überzeugen, dass es so nicht weitergehen kann?
Das Schlimme ist, dass man es so weit kommen lies."

Zumindest helfen uns die Russen, wenn wir Schweres zu transportieren haben. Vielleicht sollte die EU die Zusammenarbeit mit Russland ausbauen. Dann können sich die USA auch die Rüstungsausgaben für Europa sparen. So hat jeder seine Vorteile.

wozu die Aufregung?

Das macht Trump doch immer so, die einzige "Taktik", die er kennt:
Vorher poltern und schimpfen, dann loben, und er glaubt, er habe was ausgehandelt, ohne die Realität zu sehen.
Dass er mit seinen "Deals" seine Firmen reihenweweise an die Wand gefahren hat (als Geschäftsmann ist er halt ziemlich schlecht), das verdrängt er natürlich, weil sein Überego in keinem Verhältnis zum Verständnis von Zusammenhängen steht.

Ich bin sicher, die Politiker der anderen Staaten wissen das genau, spielen das Spielchen mit, tun etwas empört, und gehen am Ende zufrieden nach Hause, weil sie wissen, wie leicht Herr Trump sich übertölpeln lässt.

Let's make a deal mr. Trump

Trump fordert, dass die Europäer mehr ausgeben. Gerne - wenn er im Gegenzug für die Sozialausgaben aufkommt, die Europa durch amerikanisches Wüten im nahen Osten und dem damit verbundenen Flüchtlingsstrom entstanden sind.

Einfach unsympathisch

Ich war noch nie ein Freund von Trump. Aber Rechtsrat er. Es wird Zeit das Europa anfängt sich selbst zu schützen

am besten raus aus der NATO

Weil der Rest der NATO Partner machtlos zusehen, wie er alle an der Nase herum führt. Es ist einfach nicht mehr verständlich, wie Europa sich so dermaßen einwickeln und geiseln lässt von einen Einzigen Amerikaner.
Ein Einzelner verspottet den Rest der Welt und sogar seine eigenen Landsleute (siehe Pfizer, Harley Davidson und co.) und alle schauen ohnmächtig zu. Selbst Merkel hat sich trotz harscher Vorwürfe von gestern Morgen einlullen lassen und bekräftigt höhere Ausgaben für die NATO.

Aber: Brauchen wir in D die NATO überhaupt? Nur damit Trump behaupten kann, Russland sei unser Feind?

Nein, Russland ist nicht unser Feind, es herrschen Unstimmigkeiten. Und vom Rest der Welt müssen wir keine Angriffe fürchten, um den Verteidigungsfall auszulösen.
Dieses Geld könnten wir allemal besser anlegen und Trump könnte mit der NATO machen, was er wolle - ohne uns.

Alles Theater für das

Alles Theater für das Publikum zuhause. Den Anschein erwecken, er würde was bewegen, indem er sich mit seinem rüpelhaften Verhalten nach vorn drängt und ein paar Leute beleidigt. Dann für Fotos posieren, mit bombastischen Aussagen abschließen, sich selbst eine gute Note geben und Sieg erklären.
Trump will keine echten Erfolge. Er will nur den Schein wahren, er hätte Erfolg. Das macht er schon sein ganzes Leben.
Dass aber diese "Taktik" schon seit den Wahlen nicht mehr funktioniert, scheint ihm immer noch nicht klar zu sein.

Warum wir uns aber so einschüchtern lassen ist mir ein absolutes Rätsel. Trump kann die NATO nicht im Alleingang verlassen. Er braucht die Mehrheit vom Kongress und der ist massiv dagegen. Und seiner Freundin Putin kann er auch keinen Antrag machen. Um das mal klar zu stellen: Die Amis wissen ganz genau das gegen Trump ein illegitim gewählter "Präsident" ist, gegen den wegen Verschwörung mit Russland ermittelt wird. Mit so einem Manöver würde er nicht durchkommen.

Jeder kennt doch den

Jeder kennt doch den desaströsen Zustand der Bundeswehr.

Wenn Trump nun anmahnt, dass die BRD die bei der NATO vereinbarten 2% des Haushaltes für die Truppe ausgeben soll, dann ermahnt er eigentlich die untätige Bundesregierung, endlich ihren Job zu machen.

Was nicht schlecht sein kann.

I

YouGov-Umfrage: -42% aller

YouGov-Umfrage:
-42% aller Deutschen wünschen sich den Abzug der US-Truppen aus DE
-37% aller Deutschen wünschen sich,dass die US-Truppen bleiben
-Rest: keine Angabe

Wenn man diese Umfrage an das Prinzip der Bundestagswahlen anlehnt,sieht es so aus:
42%+37% = 79% haben sich festgelegt - das ist höher,als die Wahlbeteiligung bei der letzen Bundestagswahl (76,2%)
Der Rest ohne Angabe entspricht dem Anteil derjenigen,die nicht zur Wahl gehen oder einen ungültigen Stimmzettel abgeben.
->
absurdes Vorgehen ?
-so werden im Bundestag die Sitze verteilt (+ zusätzlicher %-Hürde) !

Dann folgt daraus:
53,165% aller zu wertenden Stimmen sind FÜR einen Abzug der US-Truppen aus Deutschland !

->
Position der dt. Bevölkerung:
Die Mehrheit möchte den Abzug der US-Truppen aus Deutschland

Die Krisenkanzlerin

Merkels Regierungsstil war lange erfolgreich. Aussitzen, nicht festlegen und nicht handeln. Der amerikanische Geheimdienst bezeichnet sie als Teflonmerkel. Ähnlich wie im Fußball wurde diese Strategie erfolglos weil sie zu durchschaubar ist.

Trump handelt nach dem Motto „gib ihr“ und droht mit dem Bruch der NATO um Merkel unter maximalen Druck zu setzen. Merkel braucht eine emotionale Berg- und Talfahrt um aus ihrer stoischen Grundhaltung herausgetrieben zu werden.

Nach der großen Koalitionskrise stand diesmal nicht nur die Regierung auf dem Spiel sondern die Sicherheit des ganzen Landes. Merkel wird immer mehr zu einem Sicherheitsrisiko und sie ist nicht in der Lage die deutschen Intressen zu verteidigen. Merkel brach unter dem Druck zusammen und machte Trump weitgehende Zugeständnisse.

Merkel ist nicht nur ein Sicherheitsrisiko sondern sie kann nicht mehr liefern. Trotzdem gelebt sie am Amt weil sie ihren persönlichen Machterhalt über alles stellt.

Falsche Bescheidenheit

Warum so bescheiden mit den 4 %? Warum nicht gleich 10% des BIPs? Das alles in Rüstung zu investieren wäre doch mal wirklich sinnvoll ausgegeben anstatt es nutzlos für Bildung und Soziales zu verschwenden. Warum soll den Geld für Schulen ausgegeben werden wenn unsere Kinder auch vor dem Internet sitzen können oder für die Rentner wo diese sich doch genug angespart haben könnten für ihre letzten Tage?

Adenauer-Schrift: Keine Nato-Beistandsverpflichtung.

Genauer: Adenauer hatte ein Dokument mit dem Titel "Die Unterstützungsverpflichtungen der USA gegenüber der Bundesrepublik Deutschland" zur Verfügung.

Darin wird klargestellt, dass "Form und Umfang der Hilfe ... im Ermessen der USA" liegen.

Die anderen Mitglieder hätten

Die anderen Mitglieder hätten Trump gar nicht beachten sondern ihren Plan abarbeiten sollen und Trump am Schluss fragen wann seine Truppen denn nun Europa verlassen.
Trump reagiert nur auf Härte. Wenn er aussteigen will lässt ihn gehen. Wir sollten uns lieber mit Russland verbünden. USA mit Guatanamo oder Russland mit der Krim ist für mich kein Unterschied. Und die NATO nimmt Putin ja wohl nicht mehr ernst.
Und ich will keinen Krieg für die unsolidarischen Osteuropäer führen.

" Die bisherigen Planungen

"
Die bisherigen Planungen der Bundesregierung sehen vor, bis zum Jahr 2024 insgesamt 1,5 Prozent der Wirtschaftsleistung für das Militär auszugeben.
"
YouGov-Umfrage:
-15% aller Deutschen dafür mehr als 1,5% vom BIP 2024 für Rüstung auszugeben
-24% aller Deutschen halten 1,5% für genau richtig
- 36% aller Deutschen halten diesen Wert für zu viel

60% aller Deutschen wollen auch 2024 nicht mehr als 1,5% vom BIP Deutschlands für Rüstung ausgeben.
& Frau Merkel denkt über weitere Ausgaben nach,weil Trump herumgetrumpt hat ?
Wieso finden bei Merkel eigentlich andere Staatschefs - selbst solche wie Trump - bei der Bundeskanzlerin,der Regierungschefin einer DEMOKRATIE, mehr Gehör als die Meinung der Bürger,deren Vertreter sie lt. Amtsbeschreibung sein soll ?

Also es ist schon

Also es ist schon erstaunlich, wie Trump alle diese anderen Figuren sozusagen "am Nasenring durch die Manege" führt. Und die lassen es geschehen. Was soll man davon halten?

Erhöung der Rüstungsausgaben

Ich kann Ihrer Einschätzung nur zustimmen.
Ich möchte noch hinzufügen, dass - anders als während des Kalten Krieges - hinsichtlich einer Bedrohung durch Russland der Nato sowohl eine fundierte Analyse des Ist-Zustandes als auch ein entsprechendes Konzept fehlt, wie man dieser begegnen will.
Eine platte Erhöhung der Budges ersetzt dies nicht.
Wie sagte schon Mark Twain:
"Als wir das Ziel vollkommen aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen."

Wer nach Trumps "Auftritt" immer noch meint,

dieser sei seelisch ausgewogen & gesund, dem ist nicht mehr zu helfen.

Ein zutiefst seelisch gestörter Mensch steht an der Spitze eines sehr mächtigen Staates
und bestimmt die politische Agenda. Das kann gut nicht für die Welt sein .

Mit welchem Geld

Statt unter der Knute Russlands nun unter der Knute der USA, da ist nichts mit freier Entscheidung und mal wieder stellt sich die Frage, mit welchem Geld finanziert das die Zusagen der A.M. ?

2% BIP = 10% Haushalt!

Zwei Prozent klingt zwar nicht viel, aber es sind 10% von dem Geld, welches der Staat insgesamt zur Verfügung hat und das ist meiner Meinung nach viel zu viel.

Herrlich

Herr Küstner,

herzlichen Dank für diesen wunderbaren Artikel, einer der besten die ich zuletzt so gelesen habe. Komme aus dem Schmunzeln kaum raus :-))

Darüber hinaus trifft das auch absolut meine Einschätzung über amerikanisches Leadership, wirklich präzise getroffen, vielen Dank

Beste Grüße aus New York,
TMO

Ich bin fasziniert

Kein Geld für die Armen in diesem Land. Tafeln und Kleiderkammern (Ehrenamtlich und mit Spenden betrieben) sind der Ersatz für die "staatliche" Daseinsfürsorge.
Kindergeld nach langen Diskussionen gnädig 2€ mehr.
Sorge um Hartz4-Empfänger - die könnten die großzügigen 5€ mehr, verbrauchen und versaufen.
Über die verarmten Rentner mit den Nebeneinkünften wurde heute schon berichtet.
Pflegebedürftige, die sich um jede Bewilligung streiten müssen.
Ich warte seit 4 Monaten auf meine Nebeneinkünfte in Form einer Witwenrente (von 60%). Soll mich bitte aber nicht melden, um den reibungslosen Ablauf nicht durcheinander zubringen. Ich vermute zu wenig Personal.
Keine Aufstockung der Mütterrente (aus Steuermitteln m.M.) für Mütter mit Kindern vor 1992.
und
und
und
Aber: für völkerrechtswidrige Angriffskriege un dazugehöriges Werkzeug werden einfach ein paar Milliardchen locker zugesagt. Weil's Herr Trump so will. Sonst ....
Sanktionen, Sanktionen, Sanktionen

Finger in der Wunde

Trump hat leider recht, aber das wissen wir auch ohne ihn: Nur als "Nation von Krämern" und als "Welthandelsmeister" sind wir verletzlich. Erst recht heutzutage, wo rücksichtslose Despoten und Populisten unberechenbare Politik gestalten.

Zwei Problemfelder: Unsere Bundeswehr ...
... ist nach jahrzehntelangem Kaputtsparen am Ende. Alle U-Boot jahrelang im Dock, fast kein Kampfflugzeug einsatzfähig, nur wenige Hubschrauber fliegen, Der Transporter A400 braucht viele Stunden, um die Elektronik auf Einsätze vorzubereiten - die Verteidigungsminister der CDUCSU haben bei Deutschlands Wehr komplett versagt.

Europa ...
... gibt fürs Militär zusammengerechnet so viel aus wie die USA. Seine Kampfkraft - und Abschreckungswirkung - ist jedoch nur ein winziger Bruchteil davon. 20 Länder mit je eigener Strategie, Waffentechnik, Verwaltung sind ineffizient, lächerlich, rückständig - Zwergentruppen! Insbesondere im kommenden Cyberkrieg.

Es hlft nur ein geeintes Europa mit einer effizienten Wehr.

@Einerer 18:39

Angela Merkel ist nirgendswo umgefallen. Hauptsache weitere Fake News verbreiten weil man die Kanzlerin hasst. Irgendwo gibt es Grenzen. Wir sind hier nicht bei Facebook oder Twitter wo man reihenweise Unwahrheiten von sich geben darf! Von den 2% sofort sind überhaupt keine Rede gewesen, von daher ist sie nicht umgefallen. Was bringt es Ihnen und anderen eigentlich bewusst Unwahrheiten zu verbreiten?

Die USA stehen fest zur Nato

So Trump. Dies nachdem er Nato und Bundeskanzlerin zuerst durch den Kakao gezogen hat. Was soll man da noch glauben. Wie sicher ist die Nato im wirklichen Verteidigungsfall ? Die Frage muss auch hier gestellt werden dürfen. Und sie kann nicht mit ja beantwortet werden. Die höhere Verteidigungsausgaben sollten nur noch investiert werden in ein europäisches Bündnis.

Einige Schulen

zerbröseln, Kleinwagen verschwinden Mancherorts bald in Schlaglöchern und die Hälte der Renten liegt unter dem Existenzminimum - aber für Rüstungsausgaben und Trumps Befriedigung scheinen Mittel da zu sein...

Trump fordert, was Merkel & Co sowieso wollen.

Alle stören sich an Trumps rücksichtslosem Auftreten, aber niemand hält dagegen. Woran liegt das?
Meiner Meinung nach fordert Trump lediglich das ein, was Merkel & Co sowieso anstreben: Teil eines globalen Militärpaktes zu sein, damit man bei der Verteilung des globalen Kuchens mitreden kann oder wenigstens ein paar Krümel abbekommt. Einen anderen Zweck hat die NATO heute nicht mehr - alles Gerede über Gefährdung und Verteidigung ist Selbstbetrug.

Hallo Mr. Trump, wir könnten

es ja so machen: das Geld welches wir durch russisches Gas vs amerikanisches Fracking-Gas einsparen könnten wir in die Rüstungsschmieden der EU-Länder investieren... gut so ?

16:51 ostfreund

Hilfstruppen?
Für die Unterstützung zu völkerrechtswidrigen Angriffskriegen reicht's doch.
Wir sollen mehr bezahlen, wir übernehmen einen Teil der Flüchtlinge und werden dafür auch noch von Herrn Trump beschimpft. Ohne die ganzen US Kriege gäbe es die Flüchtlinge aus Afghanistan, Syrien, dem Irak usw. nicht. Jemenitische gibt's nicht, weil zu arm.
Wieviele dieser Kriegsflüchtlinge haben die USA aufgenommen?

@heveistos:Trump ist nur eine"Form"des Üblichen.

Trump ist Teil einer geplanten Inzenierung.
Die USA macht was sie immer macht, Sie drückt ihre Interessen offen und verdeckt durch.
Ein anderer Präsident,also ein nicht "Durchgeknallter" könnte manche Positionen so gar nicht offen kommunizieren,ohne seine Reputation einzubüßen.
Nicht so Trump.
Das sagen Alle:"Oh je, der Trump..."
Ne, das ist die USA die Versuchsballons startet.
Irgendwann sagt man "Trump wars,Trump wars" grad so wie "John wars" in "Schuh des Manitou".
Man entfernt Trump und macht wieder auf "vernünftig".
Alles "Schlechte" war dann Trump.
Das auch Trump ein nützlicher Idiot derer war/ist,die aus dem Hintergrund wechselnde Taktiken für wechselnde Schlachten kreiren,wird den Meisten nicht klar.
Dafür müßte man selbst hartnäckig recherchieren, mehr als nur Vorgekautes.

Dann merkt man, daß Schlachten verschieden taktisch geführt werden,...
die umfassende Kriegs-Strategie aber immer aufs gleiche herausläuft.

In US-Terminologie:"für das einzige legitime Imperium, die USA"

So langsam aber sicher kommt

So langsam aber sicher kommt man zu dem Schluss, dass bei diesem Mr. Trump
etwas nicht in Ordnung zu sein scheint.
Diese enormen Schwankungen in seinen Ansichten und Reden sind doch nicht mehr normal, oder? Der Mann wird immer unberechenbarer.
Die EU sollte sich schleunigst um ihre eigene Sicherheit kümmern, anstatt der amerik. Rüstungsindustrie hinterherzulaufen

Nato - Treffen

Schönes Gruppenbild der profilaktischen " Verteidigungsminister ".
Man sieht noch den Schmutz am Bauch, mit dem die Führung der EU vor Trump im Dreck gelegen hat.
Nach den unzähligen Überfällen von Rußland auf die EU Staaten, muß jetzt ein Krieg her. Auch mit einem beschränkten amerikanischen Anführer.

@karl klammer

Schön wär`s ! Aber man muß immer mit der politischen Naivität der amerikanischen Mehrheit rechnen - solange jemand eine super Show abzieht und die amerikanische Flagge hochhält, kann man den Amerikanern leider alles verkaufen - oft erlebt und immer wieder effektiv, diese Tour !

moderne Politik

Ach so funktioniert Politik heutzutage! - Trotzige Kindermasche: Bekomm ich nicht was ich will, drohe ich mit Abgang.

Seehofer: "... sonst gehe ich und nehm die CSU gleich mit"

Trump: "... sonst gehe ich und nehm die USA gleich mit"

Scheint zu funktionieren wenn man so "starke" Gegenüber bei Verhandlungen hat.

re demokratie-jetzt

"Jeder kennt doch den

Jeder kennt doch den desaströsen Zustand der Bundeswehr.

Wenn Trump nun anmahnt, dass die BRD die bei der NATO vereinbarten 2% des Haushaltes für die Truppe ausgeben soll, dann ermahnt er eigentlich die untätige Bundesregierung, endlich ihren Job zu machen."

Sie setzen mal einfach voraus, dass der "desaströse Zustand" am Geldmangel liegt.

Was ganz offensichtlich nicht der Fall ist.

Wenn es die Staatsoberhäupter

Wenn es die Staatsoberhäupter der EU - und der NATO - Staaten ernst meinen würden, würden sie alle zusammen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz Trump auslachen.
Aber das trauen sie sich nicht.
Stattdessen werden die Ausgaben erhöht, um den angeblich so dummen Präsidenten zu befriedigen.
Wen interessiert da schon, dass es Renten gibt, die zum leben nicht reichen?

Militärausgaben Nato vs. Russland

Die NATO gibt schon 10x (zehn!) mal mehr als Russland aus. Was denn noch. Sind jetzt alle verrückt geworden? Gegen welche Feinde sollen wir uns denn jetzt noch verteidigen?

NATO ist seit Ende des Warschauer Paktes ohnehin überflüssig

Soll die USA sich doch auch der NATO zurückziehen, das ist kein Problem.
Was aber jetzt passiert ist folgendes: Die NATO-Mitglieder mit Merkel voran´legen jetzt jährlich einen Haufen Geld auf den Tisch nur damit die USA dabei bleiben.
Merkel sollte leiber erstmal dafür sorgen, dass die Bundeswehr einsatzfähig ist!

von der Leyen bla bla

Frau von der Leyen labert das Cha os in der Nato grad in den Tagesthemen schön. Der Ausspruch wir verteidigen mit der Nato auch Werte und Demokratien ist doch von vorgestern. Wenn wir mit Trumps Amerika gleiche Werte haben dann lieber ohne die US Amerikaner verteidigen. Warum nicht die Allianz mit Frankreich suchen und sich eine neue Schutzmacht suchen? Dazu fehlt von der Leyen und Merkel die Vision. Wir brauchen keine Verwalter sondern eine Agenda 2030, national und international.

Entscheidung von Trump?

Er verwirrt, lügt, beteuert, glorifiziert und streitet ab, wenn es seinen Zielen dient. Er bleibt eben der Linie seiner Vorgänger treu. Warum immer diese Aufregung um jede Entscheidung von Trump? Schon bemerkt? Die Kriege auf der Welt sind rückläufig! Ist doch auch was Gutes?! Ich hoffe es bleibt so! Wenn da nicht immer das Renditeschwert über uns pendeln würde, könnte man gewiss etwas ruhiger schlafen.

Für was denn?

Hat Trump bzw. sein Stab eigentlich irgendwann auf dem Gipfel mal erklärt für was Deutschland das Geld ausgegeben soll?
Zwar ist die Liste der Pannen und nicht oder nur beschränkt einsatzfähigen Großgeräte bei der Bundewehr lang (von der Fregatte bis zum A400M), aber das liegt doch wohl eher am chaotischen Beschaffungsmanagement? Also wovon sollen wir noch mehr nicht funktionierende System anschaffen?

Wenn es Trump nur darum geht irgendwas zu kaufen, dann schlagt doch vor wieder ein paar Kavallerie-Regimenter aufzustellen oder einen Träger im Bodensee zu stationieren - das wäre Symbolpolitik a la Trump.

Was würde Trump eigentlich sagen, wenn Merkel ähnlich laut darüber nachdächte, die nukleare Teilhabe und den Atomwaffensperrvertrag aufzukündigen und eigene A-Waffen zu bauen? Nicht als ernstgemeinten Vorschlag, aber dann könnte sie demnächst in Singapur auch einen Zweiergipfel ganz privat mit Trump abhalten ;-)

Der Gipfel!

Wie nicht anders erwartet sind europ. Politiker eingeknickt.
F.v.d.Leyen freut sich über das intensive Gespräch oder sollten wir sagen Ans..s.
Mehr Geld für NICHTS wahrscheinlich Wiedereinführung der Wehrpflicht. Das Bündnis als Hort von Demokratie und Gerechtigkeit. Das glaubt sie wirklich.
Entwicklungshilfe mit Militär soviel Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.
Abrüstung, Diplomatie, Entwicklungshilfe wäre besser und billiger.

Atalai/von der leyen

sie übernimmt die Trumpsche Position als Haltung für ihre Fragen,
Sie Akzeptiert, dass v.d.L keine einzige Antwort gibt.
Schwach.

Wer würde im Ernstfall jetzt

Wer würde im Ernstfall jetzt noch auf die USA bauen und vertrauen? NATO ohne USA wäre berechenbarer, erfolgreicher und auch nicht mehr deren Handlanger.

es ist schon beängstigend

was da abgeht
die USA geben 9 mal soviel für Rüstung aus als die Russen
von welchen Staaten geht denn eine Gefahr für den Weltfrieden aus ?
in Syrien oder im Yemen ?

Totgesagte leben länger

Jaja, Trump hatte laut Umfragen und Experten auch keine Chance die Präsidentschaftswahlen zu gewinnen.

Warten wir die Kongresswahlen einfach ab. Seine Zustimmungswerte sind so gut wie nie zuvor und die US-Wirtschaft brummt. Machen Sie sich also keine zu großen Hoffnungen.

Warum haben die europäischen

Warum haben die europäischen Politiker nicht den Mut, genauso deutlich zu reagieren, wie sie von dem Typen aus den USA getreten werden. Sie verhalten sich wie das Kaninchen vor der Schlange. Erbärmlich.

Nato = Wertegemeinschaft

Als solches hat man die Nato ursprünglich einmal gegründet.
Wenn aber nun ein Land beschließt, dass eine solche Gemeinschaft nur dann gut ist, wenn man sich permanent Vorteile daraus zieht, dann hat sich eine solche Wertegemeinschaft überlebt.
Wenn man sich die Rede über Deutschland und seine angebliche Anhängigkeit von Russland Wort für Wort betrachtet, stellt man fest, dass sich Herr T. nicht mit der Geschichte von Deutschland beschäftigt hat, sondern seine Geschichte aus den Pieplines macht, so dass er diese gute bei seinen Wählern vermarkten kann. Halt Alternative Fakten.
Nein so was kann nicht funktionieren. Wenn ein Partner die Anderen nicht mehr "Ernst nehmen will" sondern nur dass aus der Partnerschaft zieht, was IHN selbst stark macht, dann ist diese Partnerschaft gescheitert.
Insofern sollte sich die Europäer einmal an einen Tisch setzen um zu sehen, wie kann man eine Allianz ohne die USA schmieden.

Darstellung: