Kommentare

Was nehmen die sich denn raus?

Was nimmt sich der russische Geheimdienst denn raus? Wieso sind wir ein Feindbild für die? Wir müssen die Beziehungen zu Russland überdenken.

Sieht eigentlich keiner ...

... die Gefahr, die mit der Digitalisierung in allen Bereichen verbunden ist? Wie leicht können Hacker in lebenswichtige Bereiche eindringen und diese manipulieren - egal in welchem Bereich. Autonome Autos, smat/safe home, eGovernment, online Banking, Infrastruktur etc. - alles gefährdet.
Vor dem Ausbau der digitalen Netze sollte viel mehr in Sicherheit investiert werden und den Nutzern klar sein, dass sie mit der Digitalisierung und der damit verbundenen Bequemlichkeit auch einen Teil ihrer Autonomie (bei einigen auch einen Teil des Gehirns) abgeben.

Russlands Ansehen leidet

Das Ansehen Russlands in der deutschen Bevölkerung leidet zusehends. Werden unsere Jnstitutionen immer weiter zur Zielscheibe des Geheimdienstes? Ist es Putin das wert?

Russen

Ich stell mir vor dass es Hackerangriffe auf Deutschland gibt und es gäbe keine Russen.

Gäbe es dann keine Hackerangriffe?
Also ich kann mir das nicht vorstellen obwohl mir die Medien das vermitteln wollen.

Dass immer noch Menschen auf Phishing hereinfallen...

Es sollte absolut klar sein, dass keine E-Mail-Anhänge geöffnet werden, die nicht klar zuzuordnen sind. Und wer dann noch unbekannte Word-Dokumente öffnet und Makros zulässt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Jeder Mitarbeiter, der Zugang zu einem Computersystem hat, sollte eine klare Schulung bekommen, wie mit E-Mails unbekannter Herkunft zu verfahren ist. In Hochsicherheits-Bereichen sollten auf den mit dem gesicherten Netzwerk verbundenen Rechnern gar keine E-Mail-Clients installiert sein, die Kommunikation nach Außen sollte schlicht auf völlig getrennten Computersystemen und Netzwerken ablaufen. Es ist für mich unvorstellbar, dass das Netzwerk eines AKW über einen nach Außen offenen E-Mail-Client überhaupt angreifbar ist, sowas ist schlicht grob fahrlässig, gar Leichtfertig.

Cyber-Sicherheit kann nicht durch Angriffe oder Ermittlungen gegen die Urheber erfolgen, es kann nur durch Schulung und auf Sicherheit ausgelegte Infrastruktur dagegen vorgegangen werden.

Schon wieder die Russen?

Ich bin es so leid diesen Satz zu lesen ...

Der Russe wars

Bereits in den 80ern gabs den NDW Hit "Gummitwist" von Der Plan.
Bereits damals vermutete die Band den Russen im System...und lustigerweise nicht Trump...

„Indizien weisen aus Russland“

Ich fände es wünschenswert, wenn sich der deutsche Verfassungsschutz solange mit Verdächtigungen zurückhält, bis unumstößliche Beweise vorliegen. Mit bloßen Verdächtigungen, wurde in jüngster Vergangenheit schon viel zu viel Porzellan zerschlagen.
Nicht, das ich es russischen Häckern nicht zutrauen würde, aber zuzutrauen wäre es vielen Seiten.

Unverständlich

Es sollte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben, dass Email-Anhänge, egal ob Word-Dateien, *.ZIP oder auch *.exe mit besonderer Vorsicht zu behandeln sind.
Wenn die Mail dann auch noch einen mysteriösen Absender hat und zu Guter Letzt die Aktivierung von "Makros" erlaubt werden soll, müssten sämtliche Alarmglocken schrillen!

Der NSA kann jeden Angriff jedem Ort zuordnen.

Da nehme ich mal an, dass unser Verfassungsschutz einfach nicht up-to-date ist, was seine Recherchemöglichkeiten betrifft.
(Der andere Gedanke wäre juristisch gesehen schlimmer).

Aha, Chemiewaffen-Forschung?

So etwas gibt es in D also doch? Wahrscheinlich gut getarnt in einem Wihngebiet, wo „zu keinem Zeitpunkt“ Gefahr für die Bev. bestand? Solche Betriebe möchte ich in D nicht.

Und nun ...

Mir ist einfach nicht klar, warum keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Es gibt genug Leute bei uns, die mindestens genauso gut sind ...

Warnungen reichen nicht mehr!

Am 12. Juli 2018 um 15:40 von TW65974

!Und nun ...
Mir ist einfach nicht klar, warum keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Es gibt genug Leute bei uns, die mindestens genauso gut sind ...
Warnungen reichen nicht mehr!"

Was würde passieren, wenn der Hacker in einem US-Gebäudekomplex in Frankfurt sitzt .. und das Ganze den Russen unterjubelt? Würden Sie auch dann Gegenmaßnahmen ergreifen?

Leider

ist die gesamte russische Politik auf Aggressivität ausgerichtet. Je mehr in Russland Drogenkonsum, Alkoholismus, Umweltverseuchung usw zunehmen, desto mehr setzt Putin auf Einschüchterung der Nachbarn und auf blanken Hass.

Verfassungsschutz

Ist dies nicht die Organisation, welche die Ermittlungen in der NSU-Affäre massiv behinderte und den US-Geheimdiensten dient? Dann verstehe ich natürlich, dass die Spuren nach Russland führen.

Der Verfassungsschutz

vermutet, daß ihm Indizien vorliegen, die eine fortgeschrittene andauernde Bedrohung (APT) durch „Sandworm“ sehr hoch einzuschätzen sei. Weil man Sandworm für äußerst aggressiv hält, da sie schon seit 2013 aktiv sein könnten und man es ihnen zudem zutraut und Anhaltspunkte vorliegen, daß die es auch schon 2015 in der Ukraine getrieben haben könnten..... Jedenfalls empfehlen die Experten, im E-Mail-Eingang vorsorglich nach den erwähnten E-Mail-Anhängen zu suchen.

Ja, geht klar und nur aus gegebenem Anlass: Was hatte der Verfassungsschutz mit dem NSU zu schaffen? Oder sind die aktuellen Verlautbarungen des BfV nur ein kleiner ablenkender Hinweis, wie fleißig die für uns im Nebel rumstochern und uns in selbigem stehen lassen?

Abwehrmaßnahmen wirkungslos?

Wo ist den unsere Internetpolizei? Und die Internetverteidigungsdtruppe der Bundeswehr? Oder ist die noch immer in der Planungsphase?
Hut ab vor den mutmaßlichen russischen Hackern.

Verfassungsschutz:Neue Hackerangriffe in Deutschland....

Vor genau einem Monat kam etwa die gleiche Meldung in den Medien.Das fühlt sich getaktet an.Es könnte um mehr Stellen bei den Diensten gehen oder um die Rechtfertigung für künftige Cyberaufrüstung und Aktivitäten.

Darstellung: