Ihre Meinung zu: Grubenunglück in Soma: Haftstrafen für Bergwerksbetreiber

11. Juli 2018 - 12:27 Uhr

Mehr als 300 Menschen starben bei dem Grubenunglück im türkischen Soma vor vier Jahren. Jetzt sind erste Verantwortliche zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Insgesamt stehen 51 Angeklagte vor Gericht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gier, Macht, Menschenverachtung

Die Anwälte und Familien der Opfer hatten auf härtere Strafen gehofft. Wie das? Hatte nicht der mit großer Mehrheit gewählte Präsident schon seinerzeit über die Unvermeidbarkeit von Bergwerksunfällen gesprochen und gesagt, die Menschen in der Region seien "an Unglücke wie dieses gewöhnt"?
Menschen- und lebensverachtender geht es kaum noch! Doch ebenso traurig: Es sprechen viele tatsächlich von "Ihrem" Präsidenten!

Unfall ist kein Zufall!

Gier kostet immer Menschleben!
Es waren auch bei uns nach der "Wende", hin zur Plutokratie große Unglücke mit vielen Menschenleben zu beobachten, als der Primat der Privatsierung und rein wirtschaftlichen Betrachtungsweise intronisiert und zur Relgion erhoben wurde.
Die Opfer und Hinterbliebenen dieser sogenannten wirtschaftlichen Entscheidung wurden indirekt sogar verhöhnt und - wenn überhaupt - mit lächerlichen Summen entschädigt.
Wir müssen also gar nicht auf die Türkei schauen. Wenn man die "puren BWLer" losläßt und ihnen zur Machtergreifung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verhilft, gibt es zwangsläufig Tote. Jedem der großen "Katastrophen" von Eschede über Peddington Station, Estonia, Concord bis hin zu Fukushima beruhen ursächlich auf sogenannten wuirtschaftlichen Enscheidungen zur Gewinnmaximierung. Unfall ist kein Zufall, da bis heute gilt: "Homo homini lupus est!"

Der Rechtsstaat zeigt seine Zähne

Ein gutes Urteil. Wer aus Profitgier die Gesundheit seiner Arbeiter riskiert gehört bestraft.

@14:13 von tobeorwhat

"Unfall ist kein Zufall, da bis heute gilt: "Homo homini lupus est!""

Ich bin verwirrt.

"Homo homini lupus est!" = Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf!

Welche philosophische Aussage steckt dahinter (bezogen auf den Bericht)?

Ich wäre dankbar um nähere Erläuterung (1000 Buchstaben stehen zur Verfügung)

Darstellung: