Ihre Meinung zu: Erdogans neue Amtszeit: Weitreichender Machtzuwachs

9. Juli 2018 - 4:01 Uhr

Heute wird Erdogan als türkischer Präsident vereidigt. Damit beginne eine "neue Ära", kündigte er an. Denn durch die Einführung des Präsidialsystems erhält er so viel Macht wie nie zuvor. Von Oliver Mayer-Rüth.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schluss mit der Unterstützung

Keinerlei Unterstützung mehr der Erdogan-Türkei.

Erdogan hat Angst

Er lässt sein Endspiel in der 75. Minute bei einer knappen 4:3 Führung vorzeitig abpfeiffen und erklärt sich zum Weltmeister, nachdem die Opposition den Anschlusstreffer erzielt hatte und gerade einen aussichtsreichen Konter aus dem Mittelfeld spielt.

Die eigenen Fans hatten bereits erste Pfiffe gegen Erdogans Team hören lassen.
Die Opposition war kurz vor dem verdienten Ausgleich, obwohl einige ihrer wichtigen Stürmerstars verletzt ausfielen, nachdem sie im Hinspiel von Erdogans Verteidigern brutal gefoult worden waren.

Türkei

Es ist zu befürchten, dass die Türkei ungebremst in den Bürgerkrieg steuert. Bereits heute ist für den Normalbürger das Leben kaum noch finanzierbar. Letztlich wird dies die Zukunft bestimmen.

Machtzuwachs

Ja, wer hat denn da was anderes gedacht? Der Möchtegernsultan wird das, was wir schon vor 80 Jahren erlebt haben und unsere Geschichte uns lehrt. Manche Menschen wollen nicht lernen und da gehört Erdogan auch zu. Von anderen Ländern bekommen wir immer unsere Geschichte vorgehlten was wir getan haben, aber gerade die meisten schlagen diesen Weg ein. Mich wundert daher nichts mehr und die Türkei wird im Boden versinken, wenn sie so weiter machen. Für die Menschen auf der Welt bedeutet so eine Politik meistens den Untergang auf Raten.
Natürlich ist bei uns im Land auch nicht alles Gold was glänzt, aber Gott bewahre das uns soetwas was uns vor 80 Jahren wiederfahren ist, sich nicht wiederholt. Gut, die meisten Türken haben so abgestimmt, aber so müßen sie auch alles tragen. Ich kann da nur sagen, das die Bibel doch recht hat und wir genau was dort beschrieben ist, passiert ist und noch wird. Denn es wird eine Drangsal kommen wie noch nie gewesen ist und nie wieder sein wird.

Gruß

Erdogans neue Amtszeit:

Erdogans neue Amtszeit: Weitreichender Machtzuwachs
Ihre Meinung zu: Erdogans neue Amtszeit: Weitreichender Machtzuwachs

Die Mehrheit der Wähler hat Ihn gewählt. Basta

Mächtigster Mensch der Welt

Bei Herrn Erdogan dürfte es sich wohl inzwischen um den mit Abstand mächtigsten Einzelmenschen der Welt handeln.
Wie uns die Geschichte lehrt, somit auch um einen der gefährlichsten Machthaber. Hoffen wir, dass er so schnell wie möglich sein Amt verliert und die Türkei wieder zu einer Demokratie wird, nachdem alle von Erdogan durchgesetzen Gesetze zurückgenommen worden sein werden.

"Inthronisierung eines sultangleichen Herrschers"

Nun, das ist es wirklich nicht!

Es gibt Keinen Sultan, sondern nur einen türkischen Präsidenten, der vereidigt wird!

Abgesehen davon ist Herr Erdogan zu konservativ, um als Sultan durchzugehen!

Dennoch ärgert es mich unsäglich, dass Herr Erdogan sein Präsidialsystem demokratisch legitimieren konnte.

Die Person "Erdogan" ist eine "Naturgewalt", eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die die AKP zusammenhält.

Aber was passiert mit der Türkei nach der Erdogan-Ära?

Daran sollte man doch auch denken.

Wenn man einen demokratischen Staat so radikal umbaut.

Weshalb berichten deutsche Medien nur negativ?

Wurde vor der Regierungszeit der AKP auch so negativ und besorgt über die Türkei berichtet?
Also in all den Jahren, als die Türken zwar wählen durften, die gewählte Regierung aber nur im Amt blieb, wenn sie dem Militär "gefiel" ?
Ansonsten Putsch oder durch Drohung damit Neuwahlen, Parteiverbote und Inhaftierung.
Im Falle des Ministerpräsidenten Menderes sogar das Todesurteil.
Die Türken, besonders viele, die bei uns in Deutschland leben, wollen die von der AKP unter Präsident Erdogan praktizierte Linie.
Können unsere Medien, können viele Deutsche das nicht akzeptieren?

Wahlursache

Es wäre schön, wenn man ein Bericht erscheinen würde, aus dem hervorgert, wieso die Türken den Erdogan gewählt haben.

Abartig

Mittlerweile ist eure Berichterstattung über die Türkei abartig geworden. In Deutschland wurde nach dem Zweiten Weltkrieg und nach der Wiedervereinigung auch Hunderttausende Bedienstete entlassen und inhaftiert. Wurde auch damals entsprechend Berichtet? Mit Sicherheit nicht. Der Präsident der Türkei wurde bei fast 90% Wahlbeteiligung mit über 52,5% direkt vom Volk gewählt. Das ist deutlich mehr als in allen Europäischen Ländern. Abartig ist noch untertrieben es ist eigentlich Volksverhetzung, das bestätigen jedesmal die Kommentare eurer Leser.

Und wenn ihn plötzlich ein Schlaganfall trifft?

Oder wenn der eine oder andere Geheimdienst schon einen Nachfolger für ihn päppelt?
Jene ihn unterstützenden Deutschtürken, die ich kenne, sind weniger durch ihr Vertrauen in diesen Usurpator geprägt als durch die Dollarzeichen in ihren Augen, denn sie haben in großem Umfang in der Türkei in Immobilien und Grundstücke investiert; eigentlich müßte jedem, der ein bischen Geschichtsunterricht genossen hat einleuchten, wie fatal solche Alleinherrschaft stets endet...

Wenn der Sultan nun noch

Wenn der Sultan nun noch mächtiger wird dann wird er sicher als nächstes dafür sorgen das es in Zukunft keine Wahlen mehr geben wird ,weil es die ja nicht mehr braucht. Wenn er zu alt wird für den Präsidentenposten dann wird sicher ein Familienmitglied seinen Posten übernehmen , in Diktaturen u. Monarchien ist das ja üblich.

Erdogans weitreichender Machtzuwachs

"Erdogan bekommt am Montag deutlich mehr Macht als bisher. Dadurch übernimmt er aber auch die volle Verantwortung für den Erfolg oder Misserfolg seiner Regierung."
Ist es nicht auch für die verbliebenen Polizisten und Soldaten sehr schwer, wenn sie ihre ehemaligen Kollegen verhaften und abführen müssen? Man kann nur immer wieder sagen - von Demokratie in der Türkei keine Spur.

Wer ist der Böse?

Mann kann nicht auf der Einen Seite den Putschisten, die Hunderte getötet und Tausende verletzt haben, Schutz bieten und auf der anderen Seite schutzbedürftigen Flüchtlingen zusehen wie Sie im Mittelmeer ertrinken. Dass ist doch an Heuchelei nicht mehr zu überbieten. Die Türkei bietet 4 Millionen Flüchtlingen seit 7 Jahren Schutz während sich die Europäer sich über die Verteilung von einigen hundert Flüchtlingen streitet. Dann so eine ekelhaft Diffamierung Kampagne von einer Öffentlichen Medienanstalt dass mit unseren Gebühren finanziert wird.

Mit dem Gesicht nach Asien und den Rücken nach Europa.

Unbeirrbar geht Erdogan seines Weges, auf zu einem Osmanischen Großreich, vom Bosporus bis in Zentralasien und weit hinein in der arabischen Welt. Europa hat Erdogan hinter sich gelassen. Er hat verstanden das er dort nicht zu Hause ist. Aber Europa ist ein nützlicher Erfüllungsgehilfe. So lange wie man ihn benötigt. Entsprechend sollten auch die europäische Beziehungen sein. Frei von Illusionen aber offen für gute Geschäftsbeziehungen. Die Türkei bleibt ein europäischer Nachbar aber mit dem Gesicht nach Asien.

Frenetischer Jubel

Jede Stärkung Erdogans hat unter frenetischem Jubel Erdogans 5.Kolone in Deutschland stattgefunden bzw. wurde durch die Stimmen der sich hier aufhaltenden Türken probErdogan entschieden.

Das ist die angeblich nicht vorhandene Parallelgesellschaft deren Ausbreitung es zu verhindern gilt!

Wer regiert?

"Große Unternehmen machen Druck auf die Regierung, um den Verfall der Lira zu stoppen, weil deren Dollar-Schulden explodieren. Kleine und mittlere Unternehmen in der Türkei haben Angst vor zu hohen Zinsen, weil deren Kreditschulden zunehmen. Entlassungen drohen."

Also gibt die Wirtschaft die Ziele vor und herrscht somit. Da ist ja wohl die Staatsform fast egal.

Bitte bitte besser informieren

Herr Mayer-Rüth, ich bitte Sie inständig, dass Sie sich besser informieren bevor sie ein Artikel verfassen. Aleviten sind Türken und nicht eine eigendständige Volksgruppe, wie Sie das darstellen. Sie unterscheiden sich lediglich von den sunnitischen Türken in der Form der Ausübung des islamischen (strittig) Glaubens.

Im übrigen wurden die Wahlen meiner Meinung nach in erster Linie deswegen vorgezogen, um die nächsten Wahlen im Jahre 2023 stattfinden zu lassen, dem 100-jährigen Jubiläumsjahr der türkischen Republik, um erneut einen unzähligen Versuch zu starten, den Gründer der Republik Atatürk in den Schatten zu stellen.

Das zu verstehen wäre schon gut

Wir kennen die innertürkischen Verhältnisse nicht. Wir kennen auch die türkische Sprache nicht und wissen nicht was wirklich gesagt und gesprochen wird.
Es sollte nur stutzig machen, das allein die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken Erdogan gewählt haben und ihn als ihren Präsidenten wollen, ja selbst diejenigen, die einen Doppelpass besitzen, stets ehrfürchtig und wohlwollend "von ihrem Präsidenten" sprechen.
Stumpfes verurteilen ist die eine Sache, wirkliches verstehen, was tatsächlich vorgeht, kann man nur, wenn man die türkische Sprache versteht.
Es muss ja einen Grund geben warum Erdogan gewählt wurde und ihm jetzt die absolute Macht übertragen wird.
Die konstatierte Spaltung der Gesellschaft allein, wird es nicht sein.

@EsgehtBergab

"Und die ganzen Idioten hier wählen den auch noch..."

Viele hier lebende Türken kamen um zu arbeiten. Nicht weil sie deutsche Kultur lieben. In 2., 3. ...Generation schauen sie immer noch vorwiegend türkische Staatssender, bewegen sich in ihren eigenen Verwandschaftskreisen, leben deren Wertvorstellungen.
Alles kein Grund Menschen als 'Idioten' zu beschimpfen.
Viele Türken hier sitzen zwischen allen Stühlen, gefangen in Selbstisolation und nicht dazugehörend. Sich stolz zu fühlen, zu einer mächtigen türkischen Gemeinschaft zu gehören ist viel eher der Antrieb als unterstellte Dummheit.

Es ändert sich also nichts!

Erdogan hatte doch vorher schon die gleiche Macht. Das Problem ist, dass er weiterhin nur türkischer Präsident bleibt, also in den Augen Trumps, Putins, Mays, Macrons nur eine unbedeutende Randfigur bleibt.

07:32 von DARK-MAN

«In Deutschland wurde nach dem Zweiten Weltkrieg und nach der Wiedervereinigung auch Hunderttausende Bedienstete entlassen und inhaftiert.»

Welch ein kompletter Unfug, dass nach der Wiedervereinigung in DEU "hunderttausende Bedienstete" inhaftiert wurden.

«Mittlerweile ist eure Berichterstattung über die Türkei abartig geworden. Abartig ist noch untertrieben es ist eigentlich Volksverhetzung, das bestätigen jedesmal die Kommentare eurer Leser.»

Kommentare wie der Ihre bestätigen völlige Realitätsverweigerung, Faktenfreiheit, und zusätzlich noch einen aggressiv-abwertenden Tonfall gegenüber all denjenigen, die nicht der gleichen Meinung sind wie Sie selbst …

@seagull von 6:04 / @ BWilaschek von 08:23

Sowohl in den USA als auch in Frankreich müssen die Erlasse die der jeweilige Präsident bestimmt aus Basis des geltenden Rechts sein. Sie erinnern sich, wie viele Erlasse schon von Bundesgerichten in den USA kassiert wurden. Ein weiterer Grund ist, die Gesetze werden in den USA und in F vom Parlament in demokratischer Form erlassen, entweder auf eigener Initiative oder auf Initiative des Präsidenten. Es gibt in F und USA genau wie bei uns die Trennung zwischen Legislative und Judikative.
Und jetzt prüfen Sie, ob alles diese Punkte auch in der Türkei existieren ... Nein - deshalb kann man den Vergleich nicht ziehen!
Im Grunde haben die Türken, insbesondere die Türken die im Ausland auch und gerade in Deutschland mit einer doppelten Staatsangehörigkeit leben, in der Türkei freiwillig und demokratisch eine Diktatur gewählt, denn nichts anderes bedeutet die Formulierung "Einmannstaat".
Die Mehrheit in der Türkei darf sich bei Ihren in freien Demokratien lebenden Landsleuten bedanken.

@seagull & BWilaschek

Letzterem gebe ich völlig recht. Und woraus leiten Sie, seagull, ab, die USA-Form würde akzeptiert? Diese Form möchte ich hier nicht haben - und die Alliierten haben das auch nicht für D gewollt. In USA gibt es wenigsten noch Check&Balance-Mechanismen, die gibt es alle in der T. nicht (mehr)! Nein, die Entwicklung in der T. ist die einer Diktatur. Und E. wird das genau SO nutzen. Er wäre der erste dieser Gattung, die sich nicht mindestens kräftig selbst bereichern. Ein Teil der Türken wird es schön haben, der Rest leidet - grad so wie in der DDR.

um 08:02 von wernerklein Wer

um 08:02 von wernerklein
Wer regiert?

"Also gibt die Wirtschaft die Ziele vor und herrscht somit. Da ist ja wohl die Staatsform fast egal."

Ich hab das schon mal geschrieben:

Es steht relative Wirtschaftskiktaur
der
ansoluten Wirtschaftsdiktatur gegenüber.

Und jetzt überlegennSie sich bitte mal den ganz ganz groben Unterschied!

Den erklären die Begriffe "relativ" und "absolut" !

weitreichender Machtzuwachs

Naja, was soll man dazu schon sagen. Erdogan benimmt sich zwar wie ein astreiner Diktator, indem er unliebsame Kritiker aus dem Job oder gleich ins Gefängnis werfen lässt, über die Pressefreiheit lacht und überhaupt alleine bestimmt, was in der Türkei abzugehen hat und was nicht. Andererseits haben ihn die Türken selbst dazu ermächtigt. Wir lesen ja selbst häufig in diesem Forum, wie beliebt seine Auffassung von Demokratie ist.
Es ist schon eigenartig, auch andere Potentaten, wenn ich z.B. an Duterte denke, werden am meisten von ihren eigenen Untertanen angehimmelt. Ist uns hier ja aber auch nicht ganz fremd.

07:55 von privat23

«Das wird Links/Grün natürlich nicht abhalten, Erdogans 5. Kolonne in Deutschland in Schutz zu nehmen.»

Sie haben ganz offensichtlich nicht mitbekommen (wollen), wie vehement sich der türkisch-stämmige Grüne Cem Özdemir und die türkisch-stämmige Linke Sevim Dağdelen gegen Erdoğans 5. Kolonne positionieren.

Und sich selbst dadurch zu "personae non gratae" bei der AKP in der Türkei, und bei deren Kolonne hier in Deutschland machen …?

08:02 von wernerklein Eine

08:02 von wernerklein

Eine relative Wirtschaftsdiktatur geht mit einem demokratischen System einher.

JEDES System, jede Gesellschaft ist im wesentlichen von der Wirtschaftabhängig.

Es ist halt nun mal so, solang die Menschhei fressen, trinken und heizen muss und darüber hinaus noch andere überflüssige Dinge braucht.

Schaffen Sie Bedürfnisse ab, dann gibt es keine Wirtschaftsabhängigkeit mehr.

Aber die völlige Vorgabe der Wirtschaft, die absolute Wirtschaftsdiktatur, kommt mur in Diktaturen vor, dabei werden die Rechte der Menschen unter die gier einiger weniger Großvisire gestellt.

Dass das eine wie das andere hingestellt wird, ist unfassbar.

tobeorwhat, 08:38

||Es sollte nur stutzig machen, das allein die überwältigende Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken Erdogan gewählt haben und ihn als ihren Präsidenten wollen||

Die wahlberechtigten Türkischstämmigen machen rund 50% aller in Deutschland lebenden Türkischstämmigen aus. Von den Wahlberechtigten haben wiederum nur 50% überhaupt gewählt (also nur 25% aller Türkischstämmigen). Von den Wählern haben 65% pro Erdogan abgestimmt, das sind 16,25% der Türkischstämmigen in Deutschland. Nicht deutlich mehr als der Prozentsatz deutscher afD Wähler.
Offensichtlich gibt es in allen Völkern ungefähr gleich viel Dumme.

Die Zukunft wird es zeigen...

Vielleicht ist die Berichterstattung hier in Deutschland gegenüber der Türkei ja tatsächlich falsch oder zumindest negativ verzerrt. Die Zukunft wird uns zeigen, wie es damit bestellt ist. Hoffentlich können wir in einigen Jahren auf diese Zeit zurückblicken und sagen, dass der Herr Erdogan letzten Endes doch alles richtig gemacht hat und die Türkei mit seiner Weisheit zu einem freien und demokratischen Staat gewandelt hat.

Ich glaube aber nicht daran. Wenn massenhaft angebliche Terroristen eingesperrt werden und die Freiheit von Menschen anderer Meinung oder sexueller Orientierung beschnitten wird, dann kann hier einfach niemand von Recht und Richtigkeit sprechen. Tut mir Leid, in meinen Augen ist das inakzeptabel.

Zum Glück lebe ich nicht in der Türkei, sonst würde man mich wohl direkt für mein terroristisches Gedankengut weg sperren...

Hohe Zinsen

Die Inflation liegt bei mehr als 15%. Der Leitzins bei mehr als 17,75 %. Um einen weiteren Sturz der Lira zu verhindern, müsste die Zentralbank den Leitzins erneut erhöhen.

Wäre das nicht eine gute Gelegenheit für deutsche Sparer, die über zu niedrige Zinsen im Euroraum enttäuscht sind? Wer sein Geld in der Türkei anlegt, bekommt mehr als 17,75% Zinsen. Toll, oder?

RE: um 06:17 von Burkhard Werner

"Es ist zu befürchten, dass die Türkei ungebremst in den Bürgerkrieg steuert. Bereits heute ist für den Normalbürger das Leben kaum noch finanzierbar."

Komisch , dass da meine riesige Sippe in der Türkei einen völlig anderen Zustand erzählt.
Aber Sie werden auch Ihre verlässlichen Quellen aus erster Hand haben.
Sicher zitieren Sie hierbei nicht einfach nur einschlägige Nachrichten-Schlagzeilen .

Wo bleibt die

Wo bleibt die Reisewarnung?
Alle Flüge, Züge, Schiffe, etc stoppen.
Dieser Mann muß gestoppt werden. Und nur so werden die im Ausland lebenden Türken mal wach.

Doppelpass

Bei der WM ist der Doppelpass ein hervorragendes Instrument. Bei dieser letzten demokratischen Wahl wohl eher nicht. Die Entscheidung scheint auf der Hand zu liegen: Alle, die in Deutschland Erdogan gewählt haben dürfen sich direkt im Herrschaftsgebiet ihres Führers ansiedeln und eine Pass abgeben.

Weitreichender Machtzuwachs

Auch wenn er es noch so versucht, Putin wird er nicht erreichen.

Diktatur wird akzeptabel?

@ StöRschall:
Es steht relative Wirtschaftskiktaur der ansoluten Wirtschaftsdiktatur gegenüber.

Ab einer bestimmten Schwelle der Frustration über Politik mag es so aussehen, als ob die Wirtschaft so viel Macht habe, dass der Unterschied zwischen Demokratie und DIktatur verwischt.
Das wiederum frustriert mich. Denn ich bin ganz froh, dass Firmen (z.B. die Firma, bei der ich arbeite) Ratschläge gibt, Forderungen stellt, kurzum Einfluss auf die Politik nimmt.

Was schreiben Sie denn da

DARK MAN für einen Unsinn, lesen
Sie bitte noch einmal im Geschichts-
buch nach. Warum berichtet die TS
überhaupt noch über diesen komischen
Mann am Bospurus?Raus aus der Nato
Beziehungen zu dem Möchtegernsultan abbrechen. Die Menschen in der Türkei tuen mir sehr leid. Nicht aber die, die ihn gewäglt haben.

Weiter so....

....dann bleibt uns die "Horrorvision" Türkei in der EU erspart. Wenn dann noch die Erdogan Wähler in Ihre Heimat zurückkehren würden, statt zu versuchen das Gesetz der Scharia im freien Europa flächendeckend einzuführen, gäbe es einen Grund zu feiern.

Das türkische Volk

hat ihn zu dem ge-Macht, was er jetzt ist. Die
Mehrheit will es wohl so. Was soll man da noch sagen? Da müssen sie eben jetzt durch.

08:53 von Gassi

@seagull & BWilaschek

Letzterem gebe ich völlig recht. Und woraus leiten Sie, seagull, ab, die USA-Form würde akzeptiert? Diese Form möchte ich hier nicht haben - und die Alliierten haben das auch nicht für D gewollt. In USA gibt es wenigsten noch Check&Balance-Mechanismen, die gibt es alle in der T. nicht (mehr)! Nein, die Entwicklung in der T. ist die einer Diktatur. Und E. wird das genau SO nutzen. Er wäre der erste dieser Gattung, die sich nicht mindestens kräftig selbst bereichern. Ein Teil der Türken wird es schön haben, der Rest leidet - grad so wie in der DDR.
///
*
*
Aber nur mit unserer Regierungsform wird der nächste Sozialismus also das Paradies?

@DARK-MAN

Der Präsident der Türkei wurde bei fast 90% Wahlbeteiligung mit über 52,5% direkt vom Volk gewählt. Das ist deutlich mehr als in allen Europäischen Ländern.

Der Präsident Venezuelas und der oberste Führer Nordkoreas wurden mit noch viel mehr Zustimmung gewählt - und zwar um so mehr, je stärker die Meinungsfreiheit im eigenen Land beschnitten wurde. Opposition ist ein Zeichen von Demokratie.

Das Volk hat es entschieden

Wiso kommt es mir so vor als würde man versuchen im Artikel es so darzustellen als hätte er die "MACHT" an sich gerissen oder durch Putsch erlangt.

Seit Ihr nicht mehr in der Lage unparteiisch zu schreiben liebes Tagesschau Team? Vergessen Sie bitte nicht das es auch Erdogan befürworter gibt in Deutschland.

Das System haben die Türken gewollt und Herr Erdogan
wurde demokratisch gewählt. Sogar Herr Ince hat sich lächerlich über die gemacht die Versuchen die Wahlen als gefälscht zu deklarieren.

Und wenn es um inhaftierung angeht:
Kein Job-Branche dieser Welt erlaubt oder legitimiert Kriminalität oder gar terroristische Propaganda bzw unterstützüng, noch nicht einmal als Journalist....

Auch wenn es hierzulande eher ein Trauma ist das vom 2. Weltkrieg herging, sollte man nicht vergessen das die meisten Verlage und Mediengesellschaften keine gemeinnützige Vereine sind sondern Unternehmen die Umsatz machen müssen. Und wie das geht brauche ich euch nicht zu erzählen..

Willkürliche Entlassungen

Man sollte sich ins Gedächtnis rufen, dass Erdogans Umbau zum Präsidialsystem einher geht mit einer beispiellosen Entlassungswelle von Soldaten, Polizisten, Lehrern, Richtern usw. Alle diese Menschen wurden auf Verdacht hin entlassen, auf Grund von Denunziation, jedenfalls nicht aufgrund von Beweisen.

Ihnen steht kein Rechtsweg offen, sie können nicht gegen die Entlassung klagen, sie erfahren nicht einmal den Grund dafür. Es heißt nur, sie seien Anhänger eines ausländischen Predigers oder des Terrorismus.

Am 09. Juli 2018 um 06:43 von Allahkadabra

" Mächtigster Mensch der Welt

Bei Herrn Erdogan dürfte es sich wohl inzwischen um den mit Abstand mächtigsten Einzelmenschen der Welt handeln. "

Wo ist der Unterschied zu unseren Besten Freunden und der Allmacht der USA und seines Anführers.
Und um das Kalb tanzen wir schon wie viel Jahre, hat bis jetzt noch nie jemand gemeckert.

Die Türken müssen ja gewählt haben, selbst die in Deutschland haben Ihm reichlich Stimmen zukommen lassen.
Darüber sollte unsere Regierung nachdenken, der Rest ist Sache der Türkischen Bürger die dort in der Türkei leben.

Bitte um Beachtung.

@frosthorn. Sie sind desinformiert . Sie haben in sachen Türkei keine Ahnung , sorry.

"Türken, Kurden und Aleviten zu versöhnen"

Erinner ich des Ausspruchs von Ex-Präsident Wulff
"Das Christentum gehöre zweifelsfrei auch zur Türkei"!!!

Für Versöhnung mit Gott ist ja der Sohn Gottes auf diese Erde gekomnen, getötet worden, auferstanden!

Und wer versöhnt mit Gott ist, wünscht auch Versöhnung mit anderen.

2. Korinther, Kapitel 5, Vers 20 / Bibel

Macht *und* Verantwortung

Aktuell würde ich den Posten nicht einmal geschenkt nehmen. O.K., das ist jetzt super großspurig formuliert, die Befähigung fehlt ganz sicher.
Aber ein exakt 50/50 gespaltenes Land, in dem systematisch jede Kreatvität unterdrückt wird. Das geht schon noch eine Weile gut, aber die bösen "Anderen", auf die man alle Mängel schieben kann, werden immer weniger.

Die nächste Flüchtlingswelle

Ich appelliere an jedem Deutschen seinen wohlverdienten Urlaub nicht in der Türkei zu verbringen. Wan werden die Türken endlich wach die Wirtschaft geht den Bach runter. Arbeitslosigkeit nimmt zu Mitarbeiter von Zeitungen, Fernsehen, Lehramt, Militär und staatliche Stellen werden entlassen! Die nächste Flüchtlingswelle nach Europa wird aus der Türkei kommen.

@07:02 von Barthelmus

Ja, es wurde berichtet - ausführlich und mit Einzelheiten, über viele Jahre hinweg.
Und vorzeitige Neuwahlen hat es gerade gegeben, sowie Parteiverbote und Inhaftierungen - sogar das Todesurteil soll wieder eingeführt werden. Also ganz so, wie sie die Militärzeit schildern.

Aber sie haben völlig Recht: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Und die Interessen der Deutschlandtürken liegen auf der Hand: Eine möglichst schwache Lira lädt zu ausgedehnten shopping-Touren im türkischen Immobilienmarkt ein. Ein Schelm, der Böses dabei denkt... ;-)

RE: um 07:59 von privat23

"Das ist die angeblich nicht vorhandene Parallelgesellschaft deren Ausbreitung es zu verhindern gilt!"

Welch ein Widerspruch!

Da löst der Staat eine Sekte auf, die einen Parallelstaat(gesellschaft) schon erstellt hat!.
Das wird hier als eine Jagd gegen Andersdenkende dargestellt.

Mit dem gleichen Atemzug fordert man die Ausmerzung der hiesigen Wählerschaft in einer vermeintlichen Parallelgesellschaft.

Na .. was denn nun ?

Schwarz oder Weiß - Kennt das jemand?

Ein türkischer Lehrer hat mir mal erzählt, dass man in der Türkei zwischen Schwarztürken und Weißtürken unterscheidet, quer durchs Land. Wenn ich es richtig verstanden habe, gehören Atatürk-nahe Militärs zu den Weißtürken und religionsverbissene Fez-Träger zu den Schwarztürken. Kann das jemand näher erläutern? Ich möchte Erdogan nicht als Schwarztürken bezeichnen, solange ich das nicht genauer kenne.

Schade für die Menschen

Verstehe Menschen nicht, die ihren
eigenen Abgrund wählen. Menschen, die hier bei und uns in D leben und
Demokratie und Freiheit geniessen,
wählen einen Despoten im Land ihrer
Vorfahren und laufen sehenden Auges
ins Verderben. Das verstehe wer will.

Macht zu nutzen wissen

Der junge Erdoğan erhielt aufgrund seiner tiefen Religiosität den Spitznamen „Koran-Nachtigall“.
Die Schulausbildung schloss er mit einem Fachabitur für Imame ab. 1998 wurde Erdoğan vom Staatssicherheitsgericht Nr. 3 in Diyarbakır verurteilt -wegen Aufstachelung der Bevölkerung zu Hass und Feindschaft unter Hinweis auf Unterschiede der Religion und Rasse. Sein ureigenstes Verhältnis zu Europa und Demokratie beschrieb er so: "... die EU als eine „Vereinigung der Christen“, in der die Türken nichts zu suchen hätten" und "Wir meinen, dass Demokratie nicht der Zweck, sondern das Mittel ist!" .
Noch dürfen unsere Medien mit ihren Journalisten und Kabarettisten auf Erdogan und die Türkei schimpfen, verunglimpfen und spotten. Man muss das aber als Exkulpationshandlung sehen, denn eigentlich unterstützt der Westen Erdogan, solange er strategisch von Vorteil ist. Er nutzt seine Zeit um religiös-politische Weichen zu stellen und Rechnungen zu begleichen. Die Volksmehrheit hilft ihm dabei.

@Schmidt1, 7:27 - Wahlursache

Anfangs war er doch ganz tüchtig, zumindest hat er die wahnsinnig hohe Inflation gestoppt. Dass er die weltliche Türkei allmählich wieder zu einer religiösgesteuerten Türkei zurück entwickeln wollte, haben zwar einige damals schon ausgesprochen, aber das wischte man beiseite. Vielen hat es gefallen, dass die Frauen wieder Kopftuch tragen und hinter dem Mann herlaufen durften.

@Keilstein

Ich dachte es gibt in Deutschland Meinungsfreiheit? Nur weil es ihnen nicht passt sollen die Türken Deutschland verlassen ? Warum stört es Sie nicht wenn Russland deutsche Putin wählen und die Polen in Deutschland die Pis Partei? Welche Alternative würden Sie vorschlagen? Die rassistisch kemalistische CHP? Ultranationalistische İyi Partei? Oder die kurdische HDP? Abgesehen davon dass HDP mit der Terrororganisation PKK kooperiert würden Sie in Deutschland eine Türken- Partei wählen wenn es sie geben würde?

@: 09:03 von kommentator_02

Interessante Rechnung!
Weißt darauf hin, das die "Dummheit" über die Völker verteilt, gleichfalls eine Konstante in der jeweiligen Bevölkerung zu sein scheint.
Mal die Vergleichsrechnungen für andere Länder wie England, Frankreich, Italien usw. angestellt?

Wo ist eigentlich das Problem?

Die Türken bekommen genau das, was sie gewählt haben.
Natürlich wird wieder 'rumgeheult, wenn's dann schief geht mit "Türkei great again". Aber das kann den Anderen ja egal sein.
Ist dasselbe wie in Italien, Ungarn, Polen, Tschechien und GB - in einer Demokratie hat das Volk die Möglichkeit, den eigenen Untergang zu wählen. Daher ist vllt eine Beschneidung der Demokratie in der Türkei ja garnicht mal so schlecht...

Welche Alternativen gibt es in der Türkei ?

Nur weil die Deutschen in ihrer Geschichte Nationalismus missbraucht haben muss ein Nationalgefühl nichts schlimmes sein. Die US Amerikaner sind stolz auf Irland obwohl sie aus verschiedenen Rassen bestehen. Deutsche Medien und Politiker polarisieren. Die Türken in Deutschland sind ja zehnte lang loyal gegenüber Deutschland gewesen und sind es immer noch.

RE: 08:48 von HGP Aachen

Welch eine haltlose Behauptung.!

Genau das ist auch in der Türkei der Fall.

Woher haben Sie das, dass der türkische Präsident Gesetze/Erlasse nach Gutdünken bestimmen kann ?
Wo steht es , dass in der Türkei die Legislative und Judikative zusammnengelegt worden sind ?

Und wie viele Erlasse Trumps haben die Bundesgerichte in den USA einkassiert ?
2-3 ? Überwiegend ist alles durchgegangen !!

Präsidialsystem

Sie schreiben im Artikel:"...der den Oberbefehl über die türkische Armee hat, alleiniger Regierungschef ist und mit der Mehrheit eines Bündnisses seiner AKP und der ultranationalistischen MHP im Parlament den Großteil der Verfassungsrichter bestimmen kann."
Ist das nicht genau die Macht, die auch ein US-Präsident hat, dessen Partei die Mehrheit im Senat und Repräsentantenhaus hat???
Weshalb also immer die Polemik gegen dieses Präsidialsystem, das übrigens mehrheitlich vom türkischen Volk gebilligt wurde.

Am 09. Juli 2018 um 09:21 von Richtungswechsel

"Weitreichender Machtzuwachs
Auch wenn er es noch so versucht, Putin wird er nicht erreichen."

Das wollen wir auch nicht hoffen!

06:17 von Burkhard Werner

nein einen Bürgerkrieg wird es nicht geben, weil dieser Gruppen voraussetzt die fast über gleiche Mittel verfügen.

Wenn er mit den erneut Entlassenen Staatsbediensteten kurzfristig seinen Haushalt aufpoliert in dem er Gehälter und Pensionen spart und damit den Rest der Staatsbediensteten auf Linie hält, verhindert er einen Bürgerkrieg solange er das System so führen kann. Zum Bürgerkrieg kommt es erst, wenn das System in sich kollabiert, weil es nicht mehr tragfähig ist. (arabischer Frühling)
Das wird Erdogan nicht erleben.

um 09:33 von

um 09:33 von hung108:
"
Weiter so....
....dann bleibt uns die "Horrorvision" Türkei in der EU erspart.
"

Wann stand eigentlich real der EU-Beitritt der Türkei zur Debatte ?
1959 bewarb sich die Türkei erstmals um einen Beitritt zur EWG.
Der Türkei wurde doch stets nur ein Möhrchen hingehalten,was nie erreicht werden kann,um die Türkei als Militär-Stützpunkt nutzen zu können.

Womit das nächste Thema gesetzt ist:
DE & Türkei sind in einer "Werte"gemeinschaft.
In einer "Werte"gemeinschaft,bei der es sich lt. eigener Aussage dieser "Werte"gemeinschaft um eine Gemeinschaft
freier demokratischer Staaten handelt,die sich dem Schutz von Demokratie und Menschenrechten verschrieben hat...

...sieht denn keiner,wie sich Erdogan für den Schutz von Demokratie einsetzt & dort Menschenrechte schützt ? ;-)

...waren ja auch schon zeitweise lupenreine Diktaturen in dieser "Werte"gemeinschaft...also besonders "demokratische Staaten",die durch Nicht-Praktizierung Demokratie besonders gut schützen...

Von Macht haben zum Machthaber

Macht, Macht, Macht...so titelt TS.

Wann erfolgt der nächste Schritt und Erdogan wird als "Machthaber" bezeichnet und seine Regierung als "Regime"?

Bei anderen geht das doch auch.

09:33 von KowaIski Diktatur

09:33 von KowaIski
Diktatur wird akzeptabel?
@ StöRschall:
""Es steht relative Wirtschaftskiktaur der ansoluten Wirtschaftsdiktatur gegenüber.

Ab einer bestimmten Schwelle der Frustration über Politik mag es so aussehen, als ob die Wirtschaft so viel Macht habe, dass der Unterschied zwischen Demokratie und DIktatur verwischt."

Richtig. Das ist dann der Fall, wie beschrieb es mal ein kluger Koof,
wenn die emotionale Empörung das Hirn vernebelt.

Dennoch kommt Korruption auch in einer Demokratie vor.
Mit dem einzigen Unterschied, dass Korruption in einer Demokratie einen Straftatbestand darstellt.

In einer Diktatur gehört Korruption von Haus aus zum Inventar des Handelns.

Zugeschaut und unterstützt

Wehret den Anfängen? Fehlanzeige! Kampf gegen Diktaturen und Willkür? Dito! Dass Erdogan so weit kommen konnte, nun quasi den Staus eines Sultans erreicht hat, ist auch uns, dem feinen Westen zu verantworten. Ich finde, dass wir nicht nur passiv den Machtausbau zuließen, sondern aus pol. Kalkül diesen sogar unterstützten! Spätestens seit dem TR-Deal wurde alles getan, um Erdogan an der Macht zu halten, aus Angst, ansonsten könnte Europa Nachteile erlangen. So reiste Merkel mitten im Wahlkampf zu Erdogan und stärkte dessen Position noch. Als die tr. Armee Cizre platt machte und dabei viele Zivilisten getötet wurden, sagte sie lapidar: "Jedes Land hat das Recht, sich gegen Terroristen zu verteidigen.", was angesichts der Realität zynisch ist.
In der TR herrschen Angst, Misstrauen und Verzweiflung, Hunderttausende leiden massiv unter der diktatorischen Politik!
Es wird nicht gelingen, das Land zu befrieden, solange die Gedankenpolizei umhergeht, jede Kritik an Erdogan platt gemacht wird!

9:33 Kowalski

"Das wiederum frustriert mich. Denn ich bin ganz froh, dass Firmen (z.B. die Firma, bei der ich arbeite) Ratschläge gibt, Forderungen stellt, kurzum Einfluss auf die Politik nimmt."

Wie gesagt:

Das was Sie beschreiben ist sinnig.

Politiker müssen eben zweigleisig fahren.
Auf der einen Seite steht die Wirtschaft auf der anderen stehen Mensch und Umwelt.

Es müssten Bedürfnisse beider Seiten miteinander gemessen und abgewogen werden und in beider Sinne politische Entscheidungen getroffen werden.

08:02 von wernerklein

Zitat: *Also gibt die Wirtschaft die Ziele vor und herrscht somit. Da ist ja wohl die Staatsform fast egal.*

es gibt in der Geschichte genügend Beispiele, wo die Wirtschaft und damit die gesellschaftliche existenzielle Grundlage einer Gesellschaft, politisch kaputt gemacht wurde. Meist waren es dann Kriegswirtschaften (schon im Altertum) die zwar sehr effektiv und effizient arbeiteten aber nur einen Zweck hatten, Menschen zu töten!

Es ist nicht die Wirtschaft eines Landes die Ungleichheit des Lebens fördert, es ist immer der Machtanspruch von Einzelnen!

RE: um 09:17 von Einerer

"Wo bleibt die Reisewarnung?"
Bitte erkundigen Sie sich erst ,wofür eine Reisewarnung tatsächlich eingesetzt wird.

"Alle Flüge, Züge, Schiffe, etc stoppen.
Dieser Mann muß gestoppt werden. "

Und dann , was ?

Syrien, Libyen, Algerien, Tunesien, Irak.....?

Wenn Herr Erdogan

anscheinend beschlossen hat, Europa und dessen Demokratieverständnis den Rücken zu kehren, dann frage ich mich doch
warum aus der EU immer noch Gelder in die Türkei fliessen, die zur Angleichung an die EU
dienen sollen?
Nach dem heutigen Stand der Dinge ist ein
Türkei Beitritt zur EU illusorisch geworden,
wird aber künstlich weiter in der Schwebe gehalten.
Was steckt da wirklich dahinter?
Nachvollziehbar ist es jedenfalls nicht mehr.

08:18 von zöller

" Aleviten sind Türken und nicht eine eigendständige Volksgruppe, wie Sie das darstellen. Sie unterscheiden sich lediglich von den sunnitischen Türken in der Form der Ausübung des islamischen (strittig) Glaubens. "

Frage dazu: Warum schlagen sich dann Menschen eines Landes gegenseitig den Schädel ein? Weil sie sich alle als eine Volksgruppe fühlen? Oder bringen sich Muslime in bestimmten Gebieten der unterschiedlichsten Glaubensrichtungen nicht gegenseitig um ?

"Die Machtergreifung" ist in

"Die Machtergreifung" ist in Deutschland das Trauma schlechthin, das Lehrbeispiel des Totalversagens der Demokratie der Weimarer Republik.
"Die Machtergreifung" ist die "Dolchstoßlegende der Neuzeit", eine Schutzbehauptung der Parlamentarischen Demokratie, denn die Parteien können nicht zugeben, dass sie damals dem Beispiel der damaligen SPD nicht gefolgt sind, um das abzuwehren, was offensichtlich für jederman kommen würde.
Somit wurde schon damals nicht die Macht ergriffen, sie wurde einem Mann durch das Parlament zugesprochen.
Man sieht die Parallelen in der Türkei, aber man traut sich nicht zu sagen: "Aufgepasst! Da soll die Demokratie wieder einmal als Mittel zum Zweck missbraucht werden" (was von Erdogan ja selber so zum Ausdruck gebracht wurde: "Wir meinen, dass Demokratie nicht der Zweck, sondern das Mittel ist!" - der Zug auf den man aufspringt, bis man am Ziel ist).
Die geschichtlichen Parrallelen schrecken natürlich auf, wurde doch seinerzeit auch offen das Ziel genannt.

Re: um 10:10 von chrisf

Kurzum:
Atatürk nahe Militärs, aber auch selbsternannte Beschützer des Laizismus haben alle , die nicht systemkonform waren, abwertend als Schwarztürken bezeichnet.

Eine Tradition aus einer Zeit in der Türkei, da war Erdogan noch nicht mal geboren.

09:56 von Tausi Melek

09:56 von Tausi Melek 1
"Bitte um Beachtung.
@frosthorn. Sie sind desinformiert . Sie haben in sachen Türkei keine Ahnung , sorry."

Würden Sie bitte Ihre Aussage zu Frosthorns Aussage mit Inhalt füllen?

In Bezug auf welchen Teil seiner Aussage sei er denn desinformiert?

Re. um 10:03 von r.wacker

"Eine möglichst schwache Lira lädt zu ausgedehnten shopping-Touren im türkischen Immobilienmarkt ein. Ein Schelm, der Böses dabei denkt... ;-)"

Genau. Erwischt. Darum ging es den türkischen Wählern in Europa.

Und als wir für 1 DM gleich 500000 Lira bekommen hatten, sind wir extra in die Türkei geflogen, um so zu wählen ,
dass es ja so desaströs bleibt.

(Kopfschütteln!!!)

Politik mit Fußball vergleichen

Lass doch die Türken in der Türkei bestimmen was sie in ihrem Land haben wollen,ich verstehe diese Hysterie nicht , und mit dem ganzen Halbwahrheiten !!!

Exillant, 09:17

||Komisch , dass da meine riesige Sippe in der Türkei einen völlig anderen Zustand erzählt.||

Ach, Sie sind mit Erdogan verwandt.
Aber warum leben Sie dann im Exil?

RE: um 10:02 von 3006

"Ich appelliere an jedem Deutschen seinen wohlverdienten Urlaub nicht in der Türkei zu verbringen. "

Ich habe da eine Empfehlung an Sie:

Wie wäre es mit Spanien und Italien. Da haben Sie die Möglichkeit mit Ihrem Urlaub die moderne Sklaverei zu unterstützen. Die Tagesschau berichtet gerade jetzt darüber:
https://www.tagesschau.de/ausland/agrarsubventionen-103.html

Aber wie gut, dass die meisten Deutschen, das differenzierter sehen, was auf der Welt los ist.
Da gehören Sie zu einer Minderheit an.

@Tausi Melek 1

"@frosthorn. Sie sind desinformiert . Sie haben in sachen Türkei keine Ahnung , sorry."

Was ist die 'Desinformation'?
Dass Erdogan gewählt wurde? Dass Menschen mit unliebsamen Meinungen im Gefängnis sitzen? Dass es hier auch pro Erdogan Kommentare gibt?

Ihr Kommentar lässt keine Ahnung auf das zu was sie als ahnungslos kennzeichnen.

re: um 10:13 von Harnisch

Ist das eine Frage.?
Möchten Sie etwas verstehen ?
Oder geht es nur um Wiederholung der Phrasen
"Deutsch-Türken wählen Despoten"

@ 11:14 von Exillant

"Aber wie gut, dass die meisten Deutschen, das differenzierter sehen, was auf der Welt los ist."
.
Genau. Deswegen macht da ja auch keiner mehr Urlaub. Man könnte schließlich im Gefängnis landen.
Nicht nur weil man ein Gülen-Freund ist, machmal reich auch schon ein Stein, den man am Strand gefunden und mitgenommen hat. Ist ja Schmuggel von Kulturgut.

Exillant, 09:17 "Komisch ,

Exillant, 09:17
"Komisch , dass da meine riesige Sippe in der Türkei einen völlig anderen Zustand erzählt."

Das ist nicht komisch.

Für manche gehört das zum "guten Ton".

Das ist bei Trump oder afd hier nicht anders.
Drittes Reich ist auch so ein unschlagbares Negativbeispiel.

Wie gesagt, Realitätsverdrehung ist für manche anscheinend eine Art Überlebensstrategie.

Schwarz & Weiss Türken

Schwarztürken:
islamisch geprägte Türken Anatolischer Herkunft = Erdogan & Gülen

Weisstürken: republikanische Elite

Diese Begriffe stammen aus dem Buch des
Journalisten UFUK GÜLDEMIR "Teksas
Malatya"

Gruss

RE: m 11:09 von kommentator_02

"Ach, Sie sind mit Erdogan verwandt.
Aber warum leben Sie dann im Exil?"

Diese Antwort offenbart bloß Ihre Unwissenheit. Hauptsache ins lächerliche Ziehen, so braucht man nicht auf Fakten eingehen.

@DARK-MAN 07:32

Genau, dass die Medien hier Erdogan-kritisch berichten dürfen, ohne dass ihnen dafür Entlassung oder Inhaftierung droht, ist schon wirklich 'abartig', genauso 'abartig' wie die Pressefreiheit im Allgemeinen. Wird Zeit dass Erdogan auch hierzulande einmal hart durchgreift. Das sind doch alles Terroristen hier, die Meinungsfreiheit für sich in Anspruch nehmen und negativ über den großen türkischen Führer reden!

Laßt den Mann doch einfach machen!

Er wurde mit eigentlich keiner deutlichen Mehrheit gewählt, kann jetzt machen was er will und gut.
Nicht wieder diesen Blödsinn mit unterstützung der demokratischen Kräfte in der Türkei.
Nicht beachten, EU-Beitritt nicht auf Eis legen, sondern kündigen, EU-Gelder für den Beitritt streichen, und gut.
.
Weiterhin ab und zu mit dem Mann treffen, sich sein Gülen-Geschwafel anhören, und fertig.
.
Der kriegt sein Land schon selbst zu Grunde. Mit Inflation, Wirtschaft und seinem osmanischen Reich. Sehr hohe Ambitionen für ein Schwellenland.

Gefällt mir

Ein sarkastisch humorvoller Beitrag.
Leider mit einem bitteren Beigeschmack.

Wieso regen wir uns so auf?

Erdogan hat doch noch nie einen Hehl aus seinen Plänen gemacht. Jetzt ist er eben am Ziel seiner Zugfahrt.
Allen in Deutschland lebenden Erdoganfans wünsche ich, dass wir in D. keinen Erdogan bekommen, der ähnlich grundlegend mit "staatsfeindlichen" Menschen umgeht.

alles Putschisten?

Wenn alle der 110.000 entlassenen oder Verhafteten Putschisten sind, dann hätte der Putschversuch länger dauern müssen und oder Teilerfolge zeigen müssen, oder nicht?

um 08:18 von zöller: " Herr

um 08:18 von zöller:
"
Herr Mayer-Rüth, ich bitte Sie inständig, dass Sie sich besser informieren bevor sie ein Artikel verfassen. Aleviten sind Türken und nicht eine eigendständige Volksgruppe, wie Sie das darstellen.
"

-> im Text steht:
"
Die AKP sei einst angetreten, um die drei größten ethnisch-religiösen Gruppen im Land, also Türken, Kurden und Aleviten zu versöhnen.
"

->
Nicht Volksgruppen,sondern Gruppen.
ethnisch:
Türken & Kurden (und weitere kleinere
Gruppen)

religiös:
Sunniten & Aleviten ( und weitere kleine Gruppen)

Was all die Minderheiten in der Türkei eint:
Sie alle werden von dem aktuellen sunnitisch geprägten türkischen Staatsapparat diskriminiert.

& religiöse Minderheiten vom türkischen Staatsapparat gezielt zur Assimilation genötigt/gezwungen.

Recht ähnlich,wie es im Osmanischen Reich geschah.

Demokratie ad absurdum geführt,

... wenn das Wahlergebnis eine Diktatur manifestiert.

um 11:14 von Exillant

In Spanien und Italien werden zumindest keine Menschen verhaftet, die den falschen Tanz tanzen.
Und wenn ich in meinem Urlaub Angst haben muss verhaftet zu werden, weil ich falsch tanze, mache ich einen Bogen um das Land.
Oder haben Sie einen Vorschlag mit welcher Differenzierung 10 Monte Haft für einen kurdischen Tanz zu rechtfertigen ist?

09:17 von Einerer

«Wo bleibt die Reisewarnung?
Alle Flüge, Züge, Schiffe, etc stoppen.
Dieser Mann muß gestoppt werden.»

Reisewarnung wovor?
Vor zu vielen Quallen im Schwarzen -, und vor zu vielen Haien im Mittelmeer?

Wenn Sie Erdoǧan "stoppen" mögen, dann gewiss nicht mit einem Tourismus-Boykott. Um so weniger, als dass gerade viele Türken in den Haupt-Tourismus-Regionen des Landes alles andere als Erdoǧan-Sympathisanten sind …

Am 09. Juli 2018 um 11:09 von kommentator_02

Anhand Ihrer irritierenden und unreifen Kommentaren kann ich mit Sicherheit sagen, dass Erdoğan Ihren Alltag bestimmt. Putschisten z.B. leben im Exil nicht die hier in der 4. Generation lebenden und Arbeitenden Menschen mit Migrationshintergrund. Sind ein Hater so einfach ist das.

RE: um 12:00 von schutzbefohlener

"In Spanien und Italien werden zumindest keine Menschen verhaftet, die den falschen Tanz tanzen."

Genau darum geht es , zum Glück einer kleinen Anzahl der deutschen Urlauber:

Hauptsache mir passiert nichts. Der Sklave kann ja auf dem Feld verrecken .

" .....zumindest keine Menschen verhaftet"

Also gibt es eine Gewichtung bei Ihnen, ab welchem Elend Sie ein Land meiden.

@Am 09. Juli 2018 um 12:00 von schutzbefohlener

Was soll dieser Blödsinn also wirklich, welcher Urlauber muss Angst haben verhaftet zu werden, solange er sich nicht Straffällig verhält, Nennen Sie mir Fälle das Urlauber grundlos und unbescholten verhaftet wurden? Sicher man darf ja noch seine Meinung sagen dürfen, politische Hetze betreiben ausgerechnet in dem Land, wo man seinen Urlaub macht, selbstverständlich. Das glauben Sie ja selbst nicht oder?

@Am 09. Juli 2018 um 11:09 von kommentator_02

Anhand Ihrer nicht wirklich durchdachten Kommentaren kann ich mit Sicherheit sagen, dass Erdoğan Ihren Alltag bestimmt. Putschisten z.B. leben im Exil nicht die hier in der 4. Generation lebenden und Arbeitenden Menschen mit Migrationshintergrund.

Zusammenhalt ist gefragt gt

Diese deutsche Aufregung gibt mir irgendwie das Gefühl, dass die Türken auf dem richtigen Weg sind, obwohl ich ein Erdogan-Gegner bin. Ich symphatisiere mit der türkischen Emanzipation. Auch die in DE lebenden "Deutsch-Türken" müssten mehr zusammenhalten und sich gemeinsam und mit demokratischen Mitteln gegen dem anhaltenden Mobbing wehren.

@ Exillant

Sie antworten dem Leser "schutzbefohlener", der Gefahren für Türkeiurlauber sieht mit dem Link zu einem Artikel über kathastrophale Arbeitsverhältnisse in Spanien.

Vielleicht lesen Sie mal "14 Jahre, zwölf Stunden für einen Hungerlohn - aber Nuri funktioniert".

Laut der Menschrechtsorganisation Human Rights Watch sind zwei Drittel der syrischen Flüchtlingskinder in der Türkei als Arbeiter tätig, anstatt die Schule zu besuchen.

Ihr Vorwurf an Spanienurlauber "Hauptsache mir passiert nichts. Der Sklave kann ja auf dem Feld verrecken" fällt auf Sie zurück

Er macht, er macht, er macht.

Genau deswegen wird er gewählt, weil er macht, baut, arbeitet, zahlt, gibt und noch unzählige pozitive Eigenschaften hat.

Bitte um Beachtung.

Warum regen sich hier so viele künstlich gegen Erdogan auf ??? Alle die ihn nicht mögen können ja einen grossen Bogen um ihn machen. Aber die,die mit ihm zufrieden sind lasst bitte in Ruhe. Jeder kann seine Meinung haben und gut.

Er sichert das ab, was seit

Er sichert das ab, was seit dem sogenannten Putsch durch den Ausnahmezustand Realität war. Die Ironie an der ganzen Sache: künftig ist das gewählte Parlament während des Ausnahmezustands mächtiger also ohne. Klar, dass er mit seiner Vereidigung dieses auch sofort wieder aufhebt.

7:42 von Dark-Man wer ist der Böse

Sei froh das du in Deutschland lebst und deine Meinung frei äußern kannst ! Gehe in die Türkei da darfst du deine Meinung nicht frei äußern , dann gehst du in den Knast .

Kalküllator, 12:16 & 12:36

Sie wiederholen sich.

RE: um 12:43 von Robert L.

"Ihr Vorwurf an Spanienurlauber "Hauptsache mir passiert nichts. Der Sklave kann ja auf dem Feld verrecken" fällt auf Sie zurück"

Ganz im Gegenteil.
Ich bin es nicht, der zur unsinnigen Boykotts aufruft. Ich kenne die Umstände in der Türkei.
Ich kenne die Umstände hier . Ich kenne die Umstände sonst wo auf der Welt.
Boykott-Aufrufe dienen bloß der Erleichterung des eigenen Gewissens.
Dass ich die Forderung von "schutzbefohlener" absurdum führe, heißt eben nicht, dass die elendigen Umstände mich nicht berühren.

Kalküllator, 12:34

||welcher Urlauber muss Angst haben verhaftet zu werden, solange er sich nicht Straffällig verhält||

Jede(r).
Kürzlich erst wurde eine mir bekannte Deutsche mit türkischem Namen nach einem Besuch Ihrer Eltern in der Türkei zwei Wochen lang an der Ausreise gehindert - ohne Angabe von Gründen.

Wer hat ihm die Macht verliehen

Das türkische Volk und die türkischen Gesetzte haben ihm diese Macht verliehen. Das muss man akzeptieren und respektieren.

RE: DARK-MAN

"Mittlerweile ist eure Berichterstattung über die Türkei abartig geworden."
Wieso Türkei? Es geht doch um Erdogan. Oder glauben sie Erdogan ist die Türkei???

"In Deutschland wurde .... und nach der Wiedervereinigung auch Hunderttausende Bedienstete entlassen und inhaftiert. "
Inhaftiert? Nur jene die nach einem rechtstaatlichen Verfahren verurteilt wurden

"Abartig ist noch untertrieben es ist eigentlich Volksverhetzung, das bestätigen jedesmal die Kommentare eurer Leser."
Da haben sie vielleicht sogar recht ! In der Türkei kann man wegen Beleidigung des Türkentum belangt werden. Da für sie Erdogan für die Türkei steht ...

Gruß Hador

RE:DARK-MAN

"Mann kann nicht auf der Einen Seite den Putschisten, die Hunderte getötet und Tausende verletzt haben, Schutz bieten..."

Verfolgte aus der Türkei genießen in Deutschland Asyl, da in der Türkei kein rechtsstaatliches Verfahren zu erwarten ist. Warum legt die türkische Justiz keine stichhaltigen Beweise vor? Solange bietet unsere Gesellschaft diesen Menschen zurecht Schutz !!!

Gruß Hador

@apg-aachen/schutzbefohlene:auch anderswo gefahr?

Gefahr für die Rechtsstaatlichkeit besteht nicht nur in der Türkei.Auch bei uns.
Die Gewaltenteilung als fundamental unverzichtbares Element unserer Auffaßung von Demokratie ist in der Türkei ausgehebelt.
Wie sieht es bei uns/unsren"Partnern"aus?
Einige User bringen diese als"leuchtendes Bsp"
Frage zu"Erläßen"a la Erdogan;BspUSA:
Der NDAA Erlaß erlaubt es"zuständigen US-Beamten weltweit Leute in Haft zu nehmen durch einfaches behaupten der Festzunehmende hätte Kontakt zu"Terrorverdächtigen".
Die müssen das nicht beweisen&setzen Denjenigen einfach fristlos/begründungslos fest,ohne Recht auf Anwalt,mit der Gefahr weltweit"verbracht" zu werden.
Bsp D:Die neuen Polizeigesetze in Bayern/NRW erlauben Jeden festzunehmen,wenn man eine"drohende Gefahr annimmt".Das kommt dem obengenannten in Teilbereichen nahe&war bis vor kurzem in D undenkbar.

Das gibt etwa den Geheimdiensten(auch ausländischen)die Möglichkeit,die Polizei zu mißbrauchen.Ohne Beweise.
Nimmt Bürgern eklatant Rechtssicherheit.

RE: um 11:39 von StöRschall

Wenn ich Realitätsverdrehung betreibe, müssten Sie dann im Gegenzug Informationen aus erster Hand haben?
Soll heißen von Menschen vor Ort.
Nicht von einem Redakteur, der die Pressemeldungen von Agenturen abtippt und Ihnen präsentiert.

Ich...

befürchte das die Türkei jetzt in eine Diktatur abrutscht. Eine so große Machtfülle bei einem Mann wie Erdogan finde ich gefährlich Er wird damit nicht gut umgehen.

um 12:34 von Kalküllator - Blödsinn?

Ich zitiere aus der Homepage des auswärtigen Amtes zum Thema: Reise- und Sicherheitshinweise Türkei:

"Verhaftungen
Unter Geltung des Notstands wurden vermehrt auch deutsche Staatsangehörige willkürlich inhaftiert. Festnahmen deutscher Staatsangehöriger erfolgten auch in Zusammenhang mit regierungskritischen Stellungnahmen in den sozialen Medien.
Entgegen ihrer völkerrechtlichen Verpflichtungen hat die Türkei in einigen dieser Fälle den deutschen Auslandsvertretungen in der Türkei den konsularischen Zugang zu den Gefangenen erst mit teilweise mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung gewährt.
Betroffen von derartigen Maßnahmen sind insbesondere, aber nicht ausschließlich deutsche Staatsangehörige mit engen privaten und persönlichen Bindungen in die Türkei sowie Personen, die neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzen."

@Marcus2

"Viele hier lebende Türken kamen um zu arbeiten. Nicht weil sie deutsche Kultur lieben. In 2., 3. ...Generation schauen sie immer noch vorwiegend türkische Staatssender, bewegen sich in ihren eigenen Verwandschaftskreisen, leben deren Wertvorstellungen."

Man fragt sich trotzdem warum das bei vielen (?) immer noch so ist, es gibt ja auch, zum Teil sehr prominente, Gegenbeispiele. An einer mangelnden Integration kann es eigentlich in der 2. oder 3. Generation nicht mehr liegen.
Meine Familie ist teils deutsch, teils britisch und wir fühlen uns hier wie da zuhause, auch die 1. Generation. Der Unterschied in der Kultur ist natürlich nicht so groß, dennoch sollte sich das nach mehreren Generation ja mal angleichen. Ich meine das übrigens völlig wertfrei, ich würde gern verstehen, warum das so ist.

um 12:34 von Kalküllator

Nennen Sie mir Fälle das Urlauber grundlos und unbescholten verhaftet wurden?
http://lmgtfy.com/?q=T%C3%BCrkei+urlauber+verhaftet

@kalküllator/div.beiträge:wo sind die belege? - hier-.

Sie behaupten(12.34)die Schutzbefohlene würde"Blödsinn"schreiben&Leute die"politische Hetze betreiben"verteidigen.
Sie behaupten,diejenigen die Aufzeigen,daß in der Türkei willkürlich verhaftet wird, wären fehlinformiert&würden desinformieren.
Das ist mehr als peinlich.
Gehen Sie davon aus,daß User sich nicht informieren&ungeprüft folgen ?
Das sei Ferne.
(Hoffentlich gilt das "generell ?;wenn nicht,bitte ich darum )
Vlt.geben Sie in die Suchmaschine Ihrer Wahl ein"türkei urlauber verhaftet"?
Möglicherweise sparen Sie sich anschließend vorschnelle,aggressive&Andere zu Unrecht herabwürdigende Beiträge ?
Vlt.gehen Sie mal auf die Seite des "Neuen Richterbundes"&lesen die Beiträge zu"zu Unrecht inhaftierte Richter" ?
Und:Ich prsl. (&Kollegen)könnten es derzeit auch nicht wagen in die Türkei zu Reisen.
Ich würde aus ähnlichen Gründen verhaftet wie seinerzeit Deniz Yücel.
Nur würd ich vermutlich länger schmoren,weil kein Journalist der"Welt"?
Andre schmoren bereits,-zu Unrecht auf"Verdacht"

11:14 von Exillant

Wenn wir über Sklaverei in Spanien und Italien reden, dann ist die Sklaverei in weiten Gebieten der Türkei doch wohl weit aus größer!

Darstellung: