Kommentare

Was ist denn schlecht an Präzision ?

Wieso sollte man auf Präzision bei Spielentscheidungen dann verzichten ? Traurig nur das der total analoge Spaß, der Spaß am Spiel, dabei fehlt. Laut Politik & Banken, den Staatssubventionen dazu, soll das (Volldigitalisierung) die Zukunft sein.

. . . . die Leute digitalisieren doch mittlerweile sowieso ihr halbes Leben. Vom Schrittzähler, non stop einsehbarer mobiler Allroundkommunikation, bis zu Chipkarten (gar Bezahl-Chips im Körper) für alles Mögliche. Sie die blinden Europäer jüngster Generation, wollen doch dass jede Lebens-Sekunde weltweit bekannt wird.

Der Videobeweis ist klasse!

Jede Menge gravierende Fehlentscheidungen, Spiele u.U. entscheidend, wurden bereits korrigiert. Die durch Nachsehen ab und zu verursachten Verzögerungen stören den Spielfluss: Marginal, allen Unkenrufen zum Trotz. Bin sehr zufrieden, er wird nicht nur "korrektere" Spiele in Zukunft ermöglichen, sondern auch dabei helfen, Spieler etwas zu erziehen betreffend Schwalben und Simulieren. Den Videobeweis schlecht zu reden finde ich extrem albern.

Absolut sinnvoll

Fussball ist ohnehin ein seltsamer Sport, wo laut Reglement auch Schwalben geahndet werden müßte, dies in der Praxis aber fast nie geschieht. So kommt es, dass erwachsene durchtrainierte Männer ohne Fremdeinwirkung umfallen. Was daran faszinierend sein soll, muss jemand mal erklären. Der Videobeweis hat diesen Sport wenn überhaupt ein kleines bisschen ehrlicher gemacht.

Fehlende Erfahrung mit der Technik...

... lässt sich nur durch konsequente Anwendung der Technik beseitigen. Das Resultat der fehlenden Erfahrung kann sicherlich nicht sein, den Videobeweis nicht mehr zu praktizieren.

Was aufgefallen ist, ist, wie wichtig gute Video-Referees sind - hier scheint mir der größte Nachbesserungsbedarf gegeben zu sein. In einigen Spielen haben die VARs zu oft "den Schiedsrichter mit Anfragen genervt", in anderen Spielen waren die VARs zu laissez-faire und sind nicht eingeschritten, obwohl es nötig gewesen wäre.

Das Problem ist hier auch, dass die Schiri-Teams am Feld eingespielte Teams sind, daher: Die Schiedsrichter haben ihre eigenen Assistenten, die sie kennen und denen sie vertrauen, dabei. Die VAR Schiris hingegen kommen von Außen - der Schiri auf dem Platz kennt sie nicht wirklich und weiß auch nicht, wie er auf bestimmte Anzeigen ("Schau dir das nochmal an!") reagieren soll. Einige Schiris kommen dann jeder VAR-Anfrage nach, andere sehen sich da in ihrer Autorität bedroht.

man denke an diesen brasilianer

der hätte nach seiner wälzattacke die rote karte bekommen müssen, wg vorsätzlichem betrug

Darstellung: