Ihre Meinung zu: "Farbe bekennen": Merkel-Interview in voller Länge

4. Juli 2018 - 19:00 Uhr

"Transitzentren", das Verhältnis zu Innenminister Seehofer, die Zukunft der Koalition - unter anderem darüber sprachen Tina Hassel und Rainald Becker mit Kanzlerin Merkel im ARD-"Farbe bekennen".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was ist denn das für ein Journalismus ?

Sorry, Tina Hasselt und Rainald Becker,
das war kein Interview sondern das übliche
"Merkel-Schonprogramm" !
Einen SPD-Kanzler hätten Sie anderes "in die
Mangel" genommen !

@16:32 BreiterBart (Vorgängermeldung)

Sie schreiben: "Die AfD ist die einzige Partei, die die Fahne des Anstands, der Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit noch hochhält." Das bring ich nicht zusammen mit diesen afd-Äußerungen:
"Die Evolution hat Afrika und Europa, vereinfacht gesagt, zwei unterschiedliche Reproduktions­strategien beschert." (Höcke)
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt." (Lenhardt)
"Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte" (Mandic)
"Wir müssen die Grenzen dicht machen und dann die grausamen Bilder aushalten." (Gauland)
Und dann: AfD Euskirchen/Bundesvorstand Pazderski; da sagt ein TN: "Man muss sich nur an den Zweiten Weltkrieg erinnern (...) Was haben wir denn mit den Juden gemacht? Da gab es ja auch Möglichkeiten (...) was anderes wird bald gar nicht mehr möglich sein. Die Flüchtlinge gehen ja nicht freiwillig." (WDR-Doku) Wie bringen Sie das zusammen?

Gefälligkeits-Interview des Hauptstadtstudios

Leider merkt man sehr deutlich wo die persönlichen politischen Präverenzen der beiden Redakteure liegen.
Daher war das kein kritisches Interview, das waren, kritisch war man in den Fragen höchstens über Horst Seehofer.
Säße da jemand von der AfD, dann würden die beiden Hauptstadtstudio Journalisten hart fragen und hart nachfragen und nichts unversucht lassen den Interviewer schlecht aussehen zu lassen.
Aber bei Merkel traut man sich wohl nicht, oder will sie nicht schlecht aussehen lassen

Schreckliche Persönlichkeit

Frau Merkel kennt nur wie man austrickst, ausweicht, umformuliert, irreführt, verdeckt und sich wenn es sein muß rechtzeitig auch zurück zieht.
Wenn man sich ihre Doktorarbeit durchliest, dann paßt sie absolut genial zu ihrer Persönlichkeit.

Was bitte schön bedeutet Außengrenzen der EU schützen ohne abzuschotten? Was ist es dann? Was für ein Signal sendet das denn zu den Migranten? Sollen die nun kommen oder nicht?
Man schützt die Außengrenzen der EU und das heißt eben sie sollen nicht kommen. Ob man die Nationalgrenzen schützt oder die Außengrenzen die Bedeutung ist die Selbe. Abschottung oder sie werden abgewiesen egal paar km weiter vor dem Ziel oder später.

Wenn ein Flüchtling dort in der Runde sitzen und Frau Merkel fragen würde: Soll ich nun kommen?
Die Antwort wäre:
Jein, vielleicht, eventuell möglich oder falls du es schaffst ja.
Mit den Flüchtlingen wird auch ein übles Spiel gespielt. Keiner will sie haben und sie werden hin und her durchgewunken.
Merkel zerstört die EU

Darstellung: