Ihre Meinung zu: Zehn Jahre Finanzkrise: Die folgenschwere Entscheidung der EZB

4. Juli 2018 - 11:24 Uhr

Vor zehn Jahren begann die Finanzkrise - einer der Gründe war teurer werdendes Öl. Darauf reagierten EZB und Fed sehr unterschiedlich. Viele Ökonomen sehen den europäischen Weg heute kritisch. Von Ulrich Ueckerseifer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.75
Durchschnitt: 2.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Teurer werdendes Öl, wie

Teurer werdendes Öl, wie lustig.

Liegt bestimmt am Ölpreis, dass weniger als jedem zehnten Dollar ein realer Wert gegenübersteht.
Liegt sicher nicht an falschen Grundannahmen der Finanzwirtschaft, dass mehr als 90% der Geldmenge keinen Gegenwert hat, also nur Phantasiegeld ist.

Glaubt man bei der TS so absurde Märchen/Lügen über Geld und Geldschöpfung, wie sie UBS Chef Ermotti erzählt, von wegen bei der Kreditvergabe würde kein Geld aus dem Nichts geschaffen und Banken verliehen ausschließlich die Einlagen der Sparer?

Zehn Jahre Finanzkrise: Die

Zehn Jahre Finanzkrise: Die folgenschwere Entscheidung der EZB
Bald braucht der Bürger sich keine Gedanken mehr um seine Finanzen machen! Ob Long oder Short, nicht nur das Geld ist fort!

ja die EZB

der Bundesbank passierten solche Fehler nicht

immer das ewige gejammer

sicher werden energiepreise steigen und auch strom,gas,holz,kohle usw. 8millarden menschen, und steigende zahlen, brauchen energien und wer hat den grössten hebel? die ernergieindustrie. kaufe oder gehe zugrunde ist die devise aber auch das die energiereserven auch länger halten müssen.
die EZB hat total versagt, da in jeder wirtschaftkrise sofort der leutzins gesenkt wird, denn wenn nicht fällt die wirtschaft zusammen, die sowieso auf krediten nur noch aufrecht gehalten werden kann.
somit hat europa, wie auch immer als besserwisser, sich selber geschadet.
aber was ist denn jetzt die folge? dies verantwortichen der bank? wer wird den nun bezahlen für diesen fehler? usw fragen die wichtiger sind als der zustand. immer wurde über amerika gelacht, das die regierung dort keine kontrolle über banken und investement hätten. so und warum also kann die EZB machen was sie will mit all den verherenden folgen?

"Der Haken:

"Der Haken: Preissteigerungen, die durch den steigenden Ölpreis entstehen, kann eine Notenbank gar nicht durch einen höheren Leitzins bremsen. Es gibt hier fast keinen Zusammenhang. Doch es geht um Symbolik."

Wäre es beim fehlenden Zusammenhang geblieben, wenn man der Inflation die Tür zu früh geöffnet hätte? Hätten dann nicht die Gewerkschaften höhere Löhne verlangt. Hätten dann nicht die Unternehmen die Preise erhöht? Nicht der einzelne Inflationsschritt (Ölpreis) ist das Problem, sondern die Inflationsspirale, wenn jeder, wegen der höheren Kosten auch höhere Einnahmen erwartet und höhere Löhne bzw. Preise verlangt oder gar wegen der erwarteten weiteren Kostensteigerungen. So gerät man in eine gefährliche Hyperinflation.

Eine solche Spirale gar nicht erst beginnen zu lassen, ist Pflicht der Notenbanken. Und auch in Zukunft ist es besser, die EZB ist einmal zu vorsichtig als einmal zu unvorsichtig.

Was interessieren

die Meinungen der Ökonomen? Als ob die Wissenschaftler wäre, die ihre Meinungen objektiv begründen könnten.

Ökonomie ist ein reines Ratespiel, ähnlich wie die Zootiere, die die Ergebnisse bei der WM 'vorhersagen' können. Die Ökonomie als 'Wissenschaft' zu verkaufen gibt den Reichen und Großkonzerne ein perfektes Propagandawerkzeug in die Hand, um ihre Interessen durchzusetzen.
Es gibt übrigens immer noch kein Model dieser Wissenschaftler, welches den reinen Zufall schlagen kann. Mit anderen Worten, im Durchschnitt erzielen die Zootiere bessere Resultate bei Geldanlagen als diese Pseudowissenschaftler.

Und dann wäre da noch ein interessanter Punkt: Waren es nicht dieselben Ökonomen, die die Bankenkrise damals überhaupt erst ausgelöst haben? Warum sollte irgendjemand auf diese Leute hören? Ein Fenstersturz wie in Prag ist das einzige, was diese Leute verdient hätten...

Zehn Jahre Finanzkrise

Damals ging der Plan der EZB nicht auf und heute lässt Europa sich wieder durch die USA erpressen die die Ölpreise versucht uns zu diktieren.

Na ja durch nachdenken hätte man darauf kommen können

Wenn ich nur pauschal die Inflation anschaue und danach dann den Leitzins erhöhe, muss es ja knallen. Da braucht man kein Bankster sein. Wenn der Ölpreis der Grund der Inflation ist, dann hilft ja eine Leitzinsanpassung nicht weiter.
Ganz im Gegenteil wie man hier sieht. Vor allem lagen da ja schon Berichte über zu viele hohe Kredite und Immobilienblasen vor, wenn ich dann die Zinsen anhebe, ist das wie Benzin ins Feuer kippen. Weil in den meisten Ländern sind die Zinsen über die Laufzeit nicht festgeschrieben so wie in DE, das sollte die EZB aber wissen. In den USA ist das auch so, wenn du zu den jetzigen bedingungen finanzierst, dann heißt das nicht, das die Monatsrate und Zinssatz in 5j auch noch so ist. Und das ist eines der Hauptprobleme der Krise.
Als man anfing an den Zinsen zu speilen, sind hunderttausende Kredite zusammengebrochen. Ich ahbe damals finanziert und sollte 5% noch absichern, ich habe aber ausgerechnet das selbst 8-9% für mich noch tragbar wären, aber für andere?

Vergangenheit kann man nicht

Vergangenheit kann man nicht ändern. Wichtig ist heute die richtigen Entscheidungen zu treffen. Da liegt die EZB ganz gut.

ein weiterer grund war natürlich

das unsere südlichen freunde mit geld, was sie nicht hatten, nur so um sich geschmissen haben. spanien, italien griechenland als beispiele

Die Folgenschwere Entscheidung der EZB jetzt in 2018

Und jetzt in 2018 passiert genau das Umgekehrte. Die EZB hätte schon seit geraumer Zeit die Zinsen sehr vorsichtig anheben sollen. Wo soll den da die Manövriermasse sein wenn es in 2019 zum Konjunkturabschwung kommt.

die EZB

ist zuallererst der Politik und dem EURO (der ja auch ein politisches Gebilde ist) verpflichtet. Daraus resultieren dann die diversen aus monetärer Sicht fehlerhaften Entscheidungen.
Eine Notenbank, die diesen Namen zurecht führt, agiert nur nach monetären Grundsätzen.

""Die Inflation ist die Sorge

""Die Inflation ist die Sorge Nummer eins"

Der Haken: Preissteigerungen, die durch den steigenden Ölpreis entstehen, kann eine Notenbank gar nicht durch einen höheren Leitzins bremsen. Es gibt hier fast keinen Zusammenhang. "

Wieso soll es hier keinen Zusammenhang geben, der Zusammenhang ist doch glassklar, je mehr die EZB von diesen Clownbucks druckt um so weniger sind diese wert. Da die Zentralbanken, einschliesslich diese von dem Italiener gefuerhten EZB, weiter jeden Tag mehr druckt um so weiter verliert diese Waehrung an wert. Seit der Einfuehrung sind schon gut 50% and Kaufkraftverlusst aufgetreten.
Wer sich erinnert, zuletzt hatte in DM ein Liter Benzin ca. 1,60DM gekostet, was kostet heute ein Liter Benzin in Euro ? Und was war der Wechselkurs von DM zu Euro ?
Noch Fragen ?

@ 11:58 von Sisyphos3

"der Bundesbank passierten solche Fehler nicht"

Der war gut. ich weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber über derzeitige Inflationsraten konnten meine Eltern nur lachen. Die Bundesbank hat damals entscheidende Fehler gemacht, bis zu 8% Inflation in den 70ern und 80ern. Wir können in Deutschland froh sein, dass wir den Euro haben, sonst hätten wir, wie die Schweizer, schon längst negative Zinsen.

Hier steht ja mal

Hier steht ja mal wieder alles andere als die Wahrheit.

Den Startschuss zur Finanzkrise, übrigens begann diese schon 2007 und nicht wie hier geschrieben erst 2008, war die sogenannte Subprime Krise in den USA:

Die Krise war in erster Linie Folge eines spekulativ aufgeblähten Immobilienmarkts (Immobilienblase) in den USA. Als Beginn der Finanzkrise wird der 9. August 2007 festgemacht, denn an diesem Tag stiegen die Zinsen für Interbankfinanzkredite sprunghaft an.

TS, wie so oft in letzter Zeit, schlecht bis überhaupt nicht recherchiert. Schade und traurig zugleich. Für meine haushaltsabgabe erwarte ich mehr von einer ÖR Anstalt.

Zehn Jahre Finanzkrise:Die folgenschwere Entscheidung der....

Im Artikel steht,daß vor zehn Jahren die Finanzkrise,auch wegen teurem Öl,begann.

Auslöser waren zahlreiche Banken,die in die Schieflage gerieten.Gründe waren die vorangegangene Deregulierung dieses Sektors und der Handel mit Asset Back Securities(ABS),Credit Default Swaps(CDS),Kreditverbriefungen.
Die verschieden Staaten retteten daraufhin Banken,was die Staatsverschuldung in der Regel um 5 bis mehr als 30 Prozent vom BIP in die Höhe trieb.

@15:00 von Sparer

Besser hätte man es nicht sagen können

Leider ist der politische Einfluss auf die EZB viel zu Hoch.

Die Nullzins-Politik der EZB

Die Nullzins-Politik der EZB ist faktisch eine Teilenteignung der Sparer zugunsten der Pleitestaaten.

Und da meine ich nicht nur Griechenland, sondern u.a. auch die BRD.

Es ist eine unverschämte Umverteilung von Privatvermögen zu Staatsvermögen.

I

@12:45 von Werner40

"Da liegt die EZB ganz gut."
Ja, einfach trefflich. 2000 Milliarden versenkt und nichts erreicht. Riester-Verträge dürfen jetzt mit Negativ-Zinsen versehen werden. Einfach exzellent.

Käpt'n Blaubär's Seemannsgarn

Finanzkrise ab 2008. Wegen Ölpreis und Inflationsgefahr. EZB macht was sinnloses, aber es geht ja nur um die Symbolik...

Selbst für den ersten Artikel aus einer Reihe....die fundamentalen Thesen dieser paar Zeilen sind schlichtweg Unsinn und Irreführung.

Der Author möchte bitte mal im Lexikon die Subprime-Krise nachschlagen, oder das Thema ganz sein lassen.

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/subprime-krise-51706

Wenn man dann die Grundlagen verstanden hat könnte man Fragen, warum sich Europa insgesamt so schwer getan hat. Griechenland ist immernoch am Boden, Italien, Portugal, und selbst Frankreich wackeln. Island und USA haben sich dagegen relativ schnell erholt.

Was hat Draghi gemeint als er sagte, "ohne Deutschland wäre vieles möglich gewesen"?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: