Ihre Meinung zu: Nach tödlichem Polizeieinsatz: Unruhen in Nantes

4. Juli 2018 - 5:39 Uhr

Aus Protest gegen tödliche Polizeischüsse auf einen Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle ist es in der französischen Stadt Nantes zu Ausschreitungen gekommen. Sicherheitskräfte rückten mit einem Großaufgebot an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das kann ja wohl nicht wahr sein

Selbst wenn der Polizist mit den Schüssen übertrieben reagiert hatte (wobei man nach den ganzen Anschlägen mit Fahrzeugen Recht nervös sein muss und nicht weiß, was passiert wäre, wenn er nicht geschossen hätte), ist es mit nichts zu rechtfertigen dann eine halbe Stadt zu verwüsten.

Frankreich geht zu lasch mit solchen Leuten um.

Der Vorfall mit den Schüssen wäre doch eh untersucht worden. Jetzt sieht es so aus, als ob der Polizist zur Recht gehandelt hatte, weil er ein gefährliches Bandenmitglied getroffen hätte.

Gibt es Zusammenhänge?

Welcher Bevölkerungsgruppe gehörte der Getötete an und ist es dieselbe Bevölkerungsgruppe, die nun in Nantes marodiert?

Klar tragisch, wenn eine

Klar tragisch, wenn eine Fahrzeugkontrolle so enden muss. Allerdings ist hier der Fahrer ziemlich klar selber schuld und zweitens rechtfertigt das auf keinen Fall solche Krawalle.

Mein Beileid der Familie und den Freunden

des jungen Mannes. Warum der Beamte so schnell die Waffe gezogen hat ist mMn, nach all den vergangenen, terroristischen Vorfällen nachvollziehbar. Das Verhalten des Opfers lies nunmal nicht darauf schliessen, daß es ein harmloser Jugendlicher sei. Eine weitere Ursache solcher Geschehen liegt sicher auch daran, daß in der Gesellschaft die Polizisten nicht mehr als *Freund und Helfer* wahrgenommen werden. Eine Folge der ganovenverherrlichenden Film- und Fernsehindustrie und der überwiegend abfälligen Berichterstattungen durch die Medien.

Sozialer Sprengstoff

Die neoliberalen Reformen Macrons spalten Frankreich in Reiche und Superreiche die ihre riesigen Vermögen weiter ausbauen können und Arbeitslose, Rentner und Kranke sowie Arbeitnehmer die immer mehr Nachteile hinnehmen müssen.

Dieser soziale Sprengstoff entlädt sich nun in Nantes und kann zu Landesweiten Unruhen führen. In Frankreich ist politischer Protest untrennbar mit kampfbereiten Aktivismus verbunden. Ist französische Revolution doch eine historische Mahnung Demokratie immer wieder neu zu erkämpfen.

Macron ist ein typischer Neoliberaler. Er verteufelt die helfende Hand des Staates, den Sozialstaat. Die soziale Kälte erzeugt Spannungen die Macron mit der strafenden Hand des Staates zu unterdrücken versucht. Sozialer Kahlschlag geht einher mit zunehmender Polizeigewalt.

>>…Bei der Kontrolle habe er

>>…Bei der Kontrolle habe er "so getan, als wolle er aus dem Fahrzeug aussteigen", und sei dann "gegen einen Polizeibeamten gefahren"…<<

Selbst schuld!

Ein tätlicher Angriff auf

Ein tätlicher Angriff auf einen Polizisten.
Und dann liegen die Nerven bei den Beteiligten blank?
Molotovkocktails, Gewalt, Randale?
Bei sowas hört mein Verständnis auf.
Bei sowas muß die Polizei massiv einschreiten.

da tickt doch keiner mehr richtig

weder der Polizist, der meint, einen Autofahrer erschießen zu müssen, den man locker auch anderes stoppen könnte, noch die Demonstranten, die so tun, als wäre das Abfackeln eines Supermarkts eine Form von politischem Protest, noch die Ordnungsbehörden, die das ganze gleich zu einem Bürgerkrieg aufbauschen. Für mich ein Exempel dafür, dass in der heutigen Zeit der Staat und seine Bürger offensichtlich keine Einheit mehr darstellen, sondern einander als Feinde betrachten. Schöne Aussichten.

Hintergründe fehlen

Mehr Information wäre gut. Wer, was, warum über Verhalten des Autofahrers und der Landfriedensbrecher. Dies darf nämlich beides nicht sein. Zukünftig.

Nach tödlichem Polizeieinsatz:Unruhen in Nantes....

Und wo sind diese Unruhen ? Etwa in einem Republique on Marche-Viertel ? Nein,da wo die Verlierer jener Politik wohnen,sitzt wohl auch die Polizeipistole lockerer als anderswo.

@ 09:13 AfroDieter

Sie behaupten allen Ernstes, dass "hier der Fahrer ziemlich klar selber schuld" ist? Geht's noch? Haben Sie den Bericht und die völlig unterschiedlichen Aussagen zum Geschehen durch Zeugen gelesen? Wie können Sie dann hier behaupten: Der Autofahrer ist schuld, wenn er bei einer Polizeikontrolle erschossen wird? Dieser Vorfall muss detailliert aufgeklärt werden.

Warum kommt es mir vor...

Warum kommt es mir vor als ob da irgendwas fehlt, denn selbst die Franzosen drehen normal net so am Rad.

Das gärt schon länger - aber auch darüber hinaus

"..., gab es Auseinandersetzungen zwischen Beamten und mit Molotowcocktails bewaffneten Jugendlichen..." und "...es habe überall gebrannt und man habe Detonationen gehört..."
Das deutet eindeutig darauf hin, dass heir schon länger ein gesellschaftliches Gewaltpotential aufgebaut wurde und sich nun entladen hat.
Schade, das man in den Medien mal wieder nichts über die Hintergründe und tiefern Ursachen berichtet wird.
Möglicherweise sehen wir hier schon das aufflammen der ersten interkulturellen gewaltsamen Gefechte, die sich mit weiteren Zuwachs einer neuen Kultur und Staatsauffassung ausweiten werden.
Nantes wäre damit ein klares Sympthom für die Entwicklung und Auswirkungen von Parallelgesellschaften.

09:34 von BWilaschek

Selbst schuld!
.
ob das seine Landsleute auch so sehen ?

09:24 von Initiative Neue...

Die neoliberalen Reformen Macrons spalten Frankreich in Reiche und Superreiche
.
also wenn ich mir die französischen Vorstädte so anschaue …
da geht es um ganz andere Gruppen

@ Initiative Neue...

>>> ... Macron ... <<<
.
Tja, die Franzosen wollten ja Le Pen nicht. Und ich rate jetzt mal einfach ins Blaue, von welcher Bevölkerungsgruppe die Krawalle ausgehen, was widerum Le Pen in die Hände spielt. Das nächste mal klappt es dann vielleicht.

Schon früher

Meinen Informationen nach gab es schon vor den tödlichen Schüssen Ausschreitungen und Unruhen in Nantes, bei denen sogar Detonationen zu hören gewesen sein sollen. Diese Ausschreitungen wären ein Grund für die Kontrollen gewesen. So klingt das ein wenig anders, vor allem ist die Nervosität der Polizei erklärbar. Vielleicht sollten Sie diesbezüglich noch ein update nachschicken.

Ursachen finden

"...schweren Unruhen im französischen Nantes infolge eines tödlichen Polizeieinsatzes..."
Bestimmt nicht infolge eines tödlichen Polizeieinsatzes! Da gärt es auf ganz anderen Ebenen. Der Vorfall hat nur ein Fass zum überlaufen gebracht, was sich bereits mit Hass und Gewalt gefüllt hatte.
Da die Medien elegant verschweigen, um welche Menschen es sich gehandelt hat, die gewaltsam Nantes verwüstet haben, lässt sich nur vermuten, dass es sich Menschen handelt, die entweder den Staat ablehnen, weil er nicht in ihr sozialsiertes Weltbild passt und längst in einer Parallelgesellschaft leben oder um Menschen, die sich von Staat und Rest-Gesellschaft verraten und abgehängt fühlen- und wahrscheinlich auch sind - und jegliches Vertrauen in den Staat und seine Organe verloren haben, diese als Feinde ansehen und jegliche Einmischung in ihr Leben als weiteren Angriff werten und ebenso brutal regagieren, wie sie sich behandelt sehen.
Ehrliche Klärung täte not um diese Dinge am Kern zu packen.

09:19 von jetzttexteich

nicht mehr als *Freund und Helfer* wahrgenommen werden.
.
ihre Einschätzung könnte hinkommen,
wenn der junge Mann statt sich kontrollieren zu lassen,
einen Polizisten überfahren wollte …..
.
Zitat :"ganovenverherrlichenden Film- und Fernsehindustrie"
ob´s daran liegt oder dem Umgang den der pflegt ?

Mutmaßlich sympathisierende Berichterstattung

Und nun starten auch die bewährten Trauer- und Protestveranstaltungen.
Das Rechtsempfinden der Bevölkerung kann hier gern einmal zurücktreten, wenn es um den Klassenkampf geht.

@Initiative Neue.

Sie übersehen hier etwas Entscheidendes: Nicht nur Frankreich, sondern in allen Ländern dieser Welt kann es Ihnen passieren, wenn Sie bei einer Fahrzeugkontrolle der Polizei versuchen, die beteiligten Polizeibeamten zu überfahren, das Sie dann von den beteiligten Polizeibeamten erschossen werden!

Der Mann hatte also selbst schuld an dieser Situation, und die Krawalle sind aus diesen einfachen Grund daher völlig unberechtigt!

@Initiative Neue...

Diese Krawalle gab es in den Banlieus auch schon vor Macron. Ähnliches blüht uns vermutlich auch früher oder später.

09:34 von BWilaschek

>> Selbst schuld!

Das ließt sich hier aber ein bißchen anders...

https://www.tagesschau.de/ausland/nantes-117.html

Selbst schuld trifft wohl eher umgekehrt auf die Polizei zu, die hier die brennende Lunte an das Pulverfaß gelegt hat.

Außerdem bleibt der Waffeneinsatz auch nach der Darstellung der Polizei IMHO immernoch unverhältnismäßig.

@Politikanschauer

Danke für die Info.

09:24 von Initiative Neue - Sozialer Sprengstoff

Den sozialen Sprengstoff gibt es da schon länger.

Da fehlt einfach jedwede Art von Integration.

Frankreichs Gesellschaft ist noch viel weniger durchlässig, als z.B. die Deutsche.

Dort läuft gefühlt alles falsch. Jugendliche aus den Banlieue haben wirklich keine Chance.

Macron macht vielleicht niocht alles richtig, aber die aktuelle Situation ist vor seiner Zeit so entstanden.

@frosthorn 9:43

"da tickt doch keiner mehr richtig"

Da muss ich ihnen 100% Recht geben! Manchmal ist es leider so einfach.

"...ein Exempel dafür, dass in der heutigen Zeit der Staat und seine Bürger offensichtlich keine Einheit mehr darstellen"

Woran mag das liegen?

Ich denke persönlich, dass es viel damit zu tun hat, dass wir immer mehr Zeit vor Computern verbringen, wobei wir das Soziale in virtuelle Räume/Gruppen verlagern, befreit von jeder Gestik, Mimik, die Persönlichkeit auf ein Bild vom Gesicht reduziert - anstatt unseren Mitmenschen, den "Nächsten", Auge in Auge gegenüberzustehen. Soziales Miteinander wird auf das rein Wörtliche reduziert. Wichtige Nuancen, die über Vertrauen entscheiden, fehlen. Wenn ich z.B. auf Facebook etwas lese, leuchtet mir das, was einer schreibt, vielleicht ein, und ich folge ihm. Aber wenn ich ihm persönlich begegnet wäre, dann wäre ich vor lauter Angst davongelaufen. Und so kann auch ein Lynchmob entstehen, wenn viele einer solchen Hetze blind folgen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Unruhen in Nantes" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/135845/nantes-polizei-verteidigt-einsatz-zeugen-widersprechen"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: