Ihre Meinung zu: Drohender Fraktionsbruch: Vor 42 Jahren war es soweit

2. Juli 2018 - 12:12 Uhr

Machtkämpfe zwischen der CDU und der CSU haben eine lange Tradition. Den Bruch mit der großen Schwester aber wagten die Christsozialen nur ein einziges Mal, vor mehr als 40 Jahren - und das auch nur für kurze Zeit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

CDU-Landesverband gründen

Die CDU sollte schleunigst einen bayerischen Landesverband gründen. Die meisten CSU-Mitglieder würden wechseln.

Geschickt eingefädelt

Das hat der Markus Söder clever gedeichselt - Respekt! Jetzt ist Horst Seehofer der Buhmann und tritt zurück oder wird von der eignen Partei zurückgetreten. Damit kann er Herrn Söders zukünftigen Ambitionen nicht mehr in Quere kommen oder ihn gar bei einer weiteren Wahlschlappe der CSU in Bayern in Regreß nehmen.

Im Fußball wird ein Trainer entlassen

Söder 2016. "Schauen Sie: wenn ein Fußballtrainer mit seiner Strategie dauerhaft Spiele verliert, dann fängt man auch an zu diskutieren, ob man das Spielsystem nicht ändern muss."

In so einem Fall wird im Fußball zunächst der amtierende Trainer entlassen, bevor mit einem neuen Trainer neue Strategien entwickelt werden.

Vielleicht wäre dies auch in der CSU sinnvoll, einen Schnitt zu vollziehen und Herrn Seehofer in den Ruhestand zu verabschieden. In Deutschland, Europa und der Welt gibt es so viele große Probleme, um die sich die Bundesregierung kümmern muss, dass um solche Dinge eigentlich keine Kämpfe ausgeführt werden sollten.

Und das ist die Frage

Ich zum Beispiel fühle mich von einer Regierung die Trump nacheifert und das tut Merkel, wenn sie aus Konfliktscheue den Populisten der CSU nachläuft, kein bisschen vertreten.
Ich will eine echte Europa Partei, eine die für ein geeintes Europa eintritt und nicht wie Merkel die EU sabotiert damit ihre Freunde in der Wirtschaft immer reicher werden, während sie gleichzeitig das Arbeitsrecht so reformiert, dass sie den deutschen Arbeitnehmern nicht einmal was davon abgeben müssen.

Manchmal glaube ich wir wären echt besser dran, wenn Bayern tatsächlich den Freistaatjoker zieht, oder wenn die CSU wenigstens nichts mehr auf Bundesebene zu sagen hat.

Denn die CSU ist durch die Ehe mit der CDU Salonfähig, deutlich unterscheiden tun sich die Parolen der CSU kaum von denen der AFD... Somit macht die CSU indirekt die AFD Salonfähig.... blöde kausale Zusammenhänge...

Ja sicher sollte die CDU

Ja sicher sollte die CDU einen Landesverband Bayern gründen. Obwohl das auf Bundesebene vielleicht nur 0,5% bringt. Aber die CSU könnte dann einen bundesweiten Auftritt hinlegen. Und mit ihren 20% der CDU den Marsch blasen.

sehr richtig

Das wäre vermutlich schlau gewesen. Etliche CSU-Leute riefen offenbar bereits in Berlin an und fragten, ob sie CDU-Landesverband eröffnen sollen...

Zustimmung

Die vielen Probleme praktisch lösen, das wäre doch jetzt die Aufgabe nach Ansicht der meisten Wähler, doch durch dieses Wahlkampfgezänk werden Zeit, Nachrichtenvolumen und Nerven verschwendet und das friedliche Zusammenleben sabotiert - obwohl das vermeintliche Streitthema nur für eine kleine Minderheit besonders gravierend und dringend ist!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Streit zwischen CDU und CSU“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/135792/unionsstreit-wir-bleiben-beieinander

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: