Ihre Meinung zu: Merkel und Seehofer: Stationen einer Zerrüttung

2. Juli 2018 - 9:32 Uhr

Der angebotene Rücktritt von Innenminister Seehofer ist nur der neueste Höhepunkt eines lange schwelenden Konflikts: Schon seit 2015 hängt der Haussegen in der Union schief. Ein Rückblick.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Rücktritt in 3 Tagen ? -

Wenn Herr Seehofer keine Kompromisse schließen kann, soll er sofort zurücktreten!
Alles andere ist Erpressung!

So oder so, Merkel muss weg.

So oder so, Merkel muss weg. Wenn Seehofer sie mitreißt, wird er mir nur sympathischer.

Merkel darf nicht mehr "Weiter so!"

Ob CDU , CSU oder SPD. Diese Parteien waren bei der Bundestagswahl 2017 die großen Verlierer. Ein "Weiter so!" in der Migrationspolitik war voneinem großen Teil der Bevölkerung nicht mehr gewünscht. Die Grenzübergänge sollten wieder geschlossen werden. Und Merkel sollte längst ihren überfälligen Rücktritt nach solch einer Wahlpleite tätigen. Doch es kam bekanntlich anders. Ein "Weiter so!" wurde durch eine erneute Groko installiert. Merkel wurde erneut Kanzlerin statt ein frischer neuer Wind in der Union. Aus den Wahlen nichts gelernt. Nur die CSU will ein weiteres Wahldebakel und weitere Hinzugewinne an die AfD aufhalten, im Bund wie im Land. Die Seiten sind verhärtet. Das Festhalten der CDU an Merkel und ihren "offenen Grenzen" ist daran schuld.

Union auflösen

Vielleicht wäre die radikale Lösung die beste Lösung. Die Union sollte sich auflösen und CDU und CSU können ihrer Wege gehen. Die CSU sollte dann bundesweit antreten. Die CDU kann endlich mit den Grünen und wenn es so weiter geht mit der Linken koalieren.

Merkel schadet Deutschland

Merkel schadet Deutschland und Europa. Sie ist kein Garant für Stabilität, sonder einer für stabilen Stillstand. Sie ist bereit, für ihre gefährliche politische Agenda Deutschland und Europa kaputt zu machen. Sie muss gestoppt werden.

Der arme Horst, so wie die ganze verlogene CSU, hatte immer das gleiche Dilemma: Das Richtige für das Land oder das Regieren zu wählen. Bis jetzt ist er immer zugunsten des Regierens umgefallen... Insofern wäre sein Rücktritt sensationell, aber letzendlich gut für Deutschland.

Jetzt ist Merkel geliefert

Seehofer hat Rückgrat und Anstand. Er steht für politische Inhalte und Glaubwürdigkeit.

Merkel steht für eiskalten Machtkampf. Dabei bezieht sie jede denkbare Position um ihren persönlichen Machterhalt abzusichern. 2015 übernahm sie die Einladungs- und Willkommenspolitik der Grünen. Zuletzt die Abschottungspolitik des Rechtspopulisten Orban.

Der enorme Schaden für die CSU und CDU ist desaströs. Merkel muss die Verantwortung für Ihre Blockadepolitik übernehmen.

Der Satz

" 11. September: Seehofer nennt Merkels Entscheidung, Flüchtlinge aus Ungarn nach Deutschland kommen zu lassen, einen "Fehler, der uns noch lange beschäftigen wird. Ich sehe keine Möglichkeit, den Stöpsel wieder auf die Flasche zu kriegen."

War der wirklich Anfang von Ende, und der ist heute noch gültig.
3 Jahre geht es nun schon um Verteilung und eine EU Lösung, passiert ist nichts.
Die CDU hat sich völlig verändert, und es wird unter Frau Merkel auch so bleiben, die CSU hat so gut wie keine Chancen mehr.
Nicht mal mehr im eigenen Land bei dem Kurs.

CSU: Bitte "back to the roots"

Die CSU möge sich doch bitte einmal der Langform ihres Parteienkürzels erinnern: "Christlich-Soziale Union in Bayern e. V.".

Leider ist das Verhalten, das die CSU augenblicklich im Rahmen ihres Verständnis von Asylpolitik an den Tag legt, weder Christlich noch Sozial.

Christlich wäre, wenn Menschen auf der Flucht vor Unrecht und Verfolgung geholfen und Schutz gewährt wird. Nennt sich Nächstenliebe. Sozial wäre, wenn die Schutzbedürftigen dann auch noch ein menschenwürdiges Leben führen dürften.
Aber die Hilfesuchenden einfach an der Grenze abzuweisen, ist erschreckend.

Moin!

Sie unterwirft sich den nationalen Interessen der meisten anderen EU-Länder, die mit dem Durchwinken nach Deutschland gut leben - und sie vernachlässigt in unverantwortlicher Weise das nationale Interesse Deutschlands, das sie zu verteidigen hat.
Ihre Grenzöffnung 2015 war ein nationaler Alleingang, womit sie kein Problem hatte.
Einen nationalen Alleingang, dies zu revidieren, hält sie für "uneuropäisch"?
Merkel schadet Deutschland.
Seehofer hat das längst erkannt.

Merkel

muß verhaftete werden, das StGB gibt es her.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Regierungskrise" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/135775/regierungskrise-wie-es-jetzt-weitergehen-koennte"

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: