Ihre Meinung zu: Fußball-WM: DFB-Auswahl ist ausgeschieden

27. Juni 2018 - 17:58 Uhr

Das Team von Trainer Joachim Löw ist bei der WM in Russland in der Gruppenphase gescheitert. Das dritte Spiel ging mit 0:2 gegen Südkorea verloren. Damit ist Deutschland Gruppenletzter.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Jogis SCHULD

Özil die gesamte Zeit auf dem Platz, weigert sich aufs Tor zu schießen...wie immer!

Khedira hat er ausgewechselt; unverständlich.

Brandt zu spät auf dem Platz.

Hummels genial.

Müller einfach der Zenit überschritten.

Jogi stellte schlecht auf und nimmt schlechte Spieler nicht aus.
Hummels muss als Abwehrchef vorn Tore jagen.
Merkt Jogi noch etwas?

Wahnsinn, diese schlechte Truppe!
Kein Zusammenspiel, kein Verständnis, keine Spielpläne, keine Ideen, kein Biss.

Jogi wünsche ich mir in Rente.
Lasst mal die Jungen ran und verzichtet auf politische Korrektheit. Özil hätte runter gemusst, bzw gar nicht erst auf den Platz gehört!

Schlecht.
Einfach verdient verloren.

tja,

Hochmut kommt vor dem Fall, das gilt nicht nur beim Fußball..........

Na und ?

Haben halt mies gespielt und die besseren haben gewonnen.
Deshalb eine Eilmédung ???
Ist ja nur Fussball.....gibt wichtigeres.

Fussball-WM

Jetzt rücken die wichtigen Dinge unseres Landes wieder in den Fokus.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Wir haben verdient verloren,sehr viele Fehler gemacht,aber die Koreaner haben es unseren Spielern auch sehr schwer gemacht.

Tja

Dann guten Heimflug

Was ein Glück

Endlich sich wieder wichtigere Dinge kümmern. Ja, unsere Liga ist leider nur Internationales Mittelmaß. Unser „besten“ Fußballer auch. Nur haben wir alle das noch nicht kapiert. Die Nationalmannschaft hat gezeigt wo wir im Fußball stehen. Weit unten, wo wir auch z. Zt. hin gehören.

Hahaha

Die armen Fussballmilionäre...... Endlich können wir uns wieder wichtigen Sachen zuwenden. Angela und Horst sind jetzt im Focus.

Die Manschaft ist

Die Manschaft ist ausgeschieden,wer scheidet als nächstes aus. Die Freude könnte die Trauer über das ausscheiden der Manschaft mehr als ausgleichen.

Ein Spiegelbild dieses LAndes eben ...

... Quasi Bürger im Trikot.
.
... uns geht´s doch gut. Wir sind doch wer. Das wird schon.

Schlecht gesielt

Oh Mann...die besten Physiotherapeuten,Ärzte und Trainingsmöglichkeiten-in Tirol,6 Sternehotel und so weiter -einfach nur noch peinlich diese verwöhnten Typen
Congratulations to ROK

Jeder blamiert sich so gut er kann

Wer so spielt hat bei einer WM auch nichts zu suchen. Danke an die Gastgeber. Tschüß

Weltmeister...

... wird Gruppenletzter. Na ja, auch irgendwie rekordverdächtig und immerhin nicht "Fünfter sein."

Es

gibt noch Gerechtigkeit im Sport!
Und nun kann man sich hierzulande den wichtigen Dingen zuwenden!

Korea

Alles Gute für die koreanische Mannschaft!!
Die haben sich das Weiterkommen ehrlich mit Leistung und Mannschaftsgeist erarbeitet.
Zeit für einen kompletten Neuanfang, nicht nur bei den Spielern, auch die Trainer- und gesamten DFB Strukturen auf den sportlichen Prüfstand.
JETZT!

Verdient ausgeschieden,

Verdient ausgeschieden, Glückwunsch. Bleiben uns nun wenigstens weitere peinliche Spiele erspart und wir können uns wieder auf wichtige Ding konzentrieren.

Jetzt mal Urlaub

„Die Mannschaft „ braucht jetzt dringend ihren wohlverdienten Urlaub! Nach den Strapazen haben es sich unsere Profis auch verdient.

Verdient ausgeschieden

Gott sei Dank was für ein Grottenkick. So ersparen Sie sich die Peinlichkeit im Achtelfinale.gegen echte top Mannschaften.

Was soll's....

verdienen sich halt einige Leute nicht dumm und dämlich (zumindest nicht bei uns).

Wohlverdient

Meinen Glückwunsch! Bin schon auf die „Erklärungen“ (Ausreden) gespannt.

Einfach nur peinlich

So eine schlechte Mannschaft habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Seit dem ersten Spiel einfach nichts auf dem Platz gebracht. Tja jetzt ist die Mannschaft entrohnt. Mehr als verdient verloren. Es fehlem einem die Worte was da passiert ist.

Vielleicht verdienen unsere

Vielleicht verdienen unsere Nationalspieler nicht genug und sind deshalb etwas unmotiviert

Als gute Verlierer bleibt uns nur

Südkorea zu gratulieren. Die Schweden sind Gruppenerster, Mexiko zweiter und Russland ein würdevoller Gastgeber gewesen. In 2 Jahren ist Europameisterschaft und in 4 Jahren geht es zur nächsten WM. Die Erde dreht sich weiter.

@Reinhard L - leider nicht

Leider ist Korea auch raus da platz 3, also vor deutschland, und damit auch raus

Verdient verloren

Wenn man nur um den 16er herumspielt und nicht aufs Tor, schießt man auch keins. Tiki-Taka-Fußball ist durch.
Es fehlte das 'eye of the tiger'.
Herzlichen Glückwunsch Süd-Korea.

Wie peinlich....

Er hätte nur die Truppe aus dem Confed-Cup mitnehmen müssen, die hätten die WM locker gewonnen, wenn man die anderen Spiele mal so betrachtet.

@BWilaschek
Ohh ja dann sollen sich alle mal wieder den wichtigen Dingen in Deutschalnd widmen, denn die To-Do Liste (Koalitionsvertrag) ist ja noch sehr lang und es wird Zeit das dieser abgearbeitet wird.

@um 18:21 von Reinhard Libuda

Alles Gute für die koreanische Mannschaft!!
Die haben sich das Weiterkommen ehrlich mit Leistung und Mannschaftsgeist erarbeitet.
---
Da muss ich Sie enttäuschen: Die Koreaner sind auch raus.
Deutschland ist Gruppenletzter und Korea Vorletzter.
Beide scheiden damit aus.

Die Seuche am Fuß

Bis auf Brasilien 2006 hat es alle Weltmeister, die seit 2000 zur Titelverteidigung angetreten sind, "in der Vorrunde verrissen".

2002 Frankreich,
2010 Italien,
2014 Spanien,
2018 Deutschland.

2014 stimmte im dt. Team, dem Umfeld, dem WM-Quartier so gut wie alles (Schweinsteiger & Podolski als Motivatoren für gute Laune, positiv-ruhige Ausstrahlung des ganzen Teams, im "Campo Bahia" ein phantastischer Rückzugsort mit einer entspannten Atmosphäre, die zusammenschweißte).

2018 stimmte kaum etwas ("Özil-Gündoǧan-Unruhe", der klägliche Umgang des DFB damit, interne Diskussionen & Unzufriedenheit bei den Spielern, dämlich-unwürdige Provokationen von "Offiziellen" an der Bank der Schweden nach dem Siegtor).

Das alles hat vordergründig nix zu tun "mit auf'm Platz".
Das 2018er-WM-Team hatte insgesamt zu viele interne Querelen, und zu wenig postive Ausstrahlung.

Das ganze ist keinem einzelnen Spieler anzulasten, auch nicht Löw.
Es war die gleiche "Weltmeister-Seuche" wie 2002, 2010, 2014 …

Es ist beschämend

Deutschland ist ausgeschieden. Für mich hatte es den Anschein, als wäre es kein Team gewesen. Die Aktionen waren nicht flüssig, nicht abgestimmt und weit vorhersehbar.

Aber dafür schäme ich mich nicht.

Ich schäme mich für die Deutschen, die jetzt ihrer Häme freien Lauf lassen, und sich offensichtlich über dieses Ausscheiden freuen. Das ist mehr als traurig.

@ Reinhard Libuda um 18:21

Sie schrieben:
"Alles Gute für die koreanische Mannschaft!!
Die haben sich das Weiterkommen ehrlich mit Leistung und Mannschaftsgeist erarbeitet."
Schon mal auf die Tabelle geschaut?

@Reinhard Libuda 18:21

"Alles Gute für die koreanische Mannschaft!!
Die haben sich das Weiterkommen ehrlich mit Leistung und Mannschaftsgeist erarbeitet."
.
Ist natürlich Unfug! In dieser Gruppe kommen Schweden und Mexiko weiter. Korea fährt dennoch heim. Für Korea ging es lediglich darum den Weltmeister rausgeschmissen zu haben.
.
Die Freuden des kleinen Mannes eben. Sei es ihm gegönnt.

So ist das bei Turnieren, ..

wer schlecht spielt hört auf und fährt Heim. völlig normal das.

Wenigstens wird es nun schwerer, im Schatten der WM ...

... unbeobachtet irgendwelche dubiosen Gesetze durch den Bundestag zu peitschen.
.
Hat also was gutes.

Gottseidank gibt es

keine "deutsche Nationalmannschaft" mehr.

Jetzt hat sich halt irgendeine Mannschaft blamiert und wir sind fein raus.

Die Zeit der WM-Gesetze ist

Die Zeit der WM-Gesetze ist vorbei.
Kann die Regierung jetzt wieder öffentlich arbeiten und endlich Entscheidungen im Bundestag vorlegen?

@ Reinhard Libuda (18:21): Mannschaft muss verjuengt werden

hi Reinhard Libuda

Bei dem hier:

Zeit für einen kompletten Neuanfang, nicht nur bei den Spielern, auch die Trainer- und gesamten DFB Strukturen auf den sportlichen Prüfstand.

haben Sie teilweise recht. Bei den Spielern ist es Zeit fuer einen Umbruch auf juengere Generationen wie Kimmich, Sané, Ruediger, Rudy und andere die wir noch finden muessen.

Aber diese aktuelle Mannschaft hat keine Zukunft mehr, so traurig es ist. Khedira ist keine Sicherheit mehr fuer uns und auch die Hummel ist ebenfalls vom Alter her keine Zukunft mehr. Da muss umgebaut werden fuer die Zukunft.

Jetzt müssen wir vermutlich ...

... auf Selfies aus der Kabine mit der Bundeskanzlerin und halbnackten Fussballern verzichten.
.
Die Tragik kennt kein Ende!

Wenn man...

zu satt ist und vor dem Tunier groß getönt wird Mision fünfter Stern. Wenn Joachim Löw weitermacht dann soll eine junge Mannschaft zusammenstellen. Für die WM 2022 in Katar dann ist dann die Mannschaft wieder hungrig .

Als Nicht-Fußballfan

ist mir das sowas von egal....

Für die vielen Fans tut es mir leid, denn denen hätte ich noch ein paar schöne Spiele gegönnt, aber vielleicht spielen ja andere schöner als Deutschland.

18:18 von King George aus der Bärenhöhle

«Weltmeister wird Gruppenletzter.
Na ja, auch irgendwie rekordverdächtig.»

WM 2002:
Weltmeister Frankreich - Gruppenletzter,
1 Punkt, 0:3 Tore.

WM 2010:
Weltmeister Italien - Gruppenletzter,
2 Punkte, 4:5 Tore.

WM 2014:
Weltmeister Spanien - Gruppendritter,
3 Punkte, 4:7 Tore.

WM 2018:
Weltmeister Deutschland - Gruppenletzter,
3 Punkte, 2:4 Tore.

Abgesehen von Brasilien 2006 (9 Punkte, 7:1 Tore),
ist das Abschneiden Deutschlands 2018 das beste Ergebnis, das ein Weltmeister in diesem Jahrhundert in der Vorrunde erreicht hat.

Sehr, sehr erstaunlich.
Aber tatsächlich wahr …

Kein Problem

Im Moment gibt es viel Wichtigere Probleme als das WM aus.
Wir können nicht jeden Titel holen.
Gruß aus BS

Verlierer der Herzen

Der Druck und die Erwartungen an das Team waren meines erachtens einfach zu groß. Nach zehn Jahren großem Fußball mal wieder ein Rückschlag. Was solls - thats life.

Löws Inkompetenz

Das meiste geht auf Löws Inkompetenz zurück.

Gute Spieler daheim gelassen und Spieler wie Khedira, Gündogan, Gomez, Müller, die schon lange nur noch untere Mittelklasse sind nicht nur mitgenommen, sondern auch teils noch als Stammspieler gesetzt.

Auch taktisch wieder unglaublich schwach und unfähig mal außerhalb des Musters zu agieren. Ball genommen und immer wieder versucht ins Tor zu tragen, statt mal auf Konterspiel umzustellen.
Gegen die winzigen Koreaner auch erst 10 Minuten vor Schluss mal mit Flanken gearbeitet und das auch nur weil das Team aus Verzweiflung Löws stoische Ballschiebetaktik über Bord geworfen hat. Da dann in 10 Minuten drei 100%ige vergeben.

Nun hat sich endlich jedem gezeigt: 2014 haben wir nicht wegen, sondern trotz Löw gewonnen. Wie 1974 auch.
Nach dem 2:1 gegen Algerien haben Schweinsteiger und Co aufgestellt, nicht Löw.

Wird Zeit für den lange überfälligen Rücktritt.

Ich fordere Löws Rücktritt ...

… er war nicht in der Lage, Deutschlands Spiel die nötigen Impulse zu geben … Zeit für neue Gesichter auf der Bank …

hatte während des Spiels eine Zahnbehandlung

und die Praxis hatte mir sogar noch angeboten, den Termin zu verschieben. Hab ich nicht gemacht. Und das war wohl die richtige Entscheidung.

Verwundert hat mich das Ergebnis übrigens nicht. Die deutsche Mannschaft wurde weit überschätzt.

Man kann ja nicht immer

Man kann ja nicht immer Weltmeister werden.

Tja, so kommt es halt...

wenn die richtig sitzende Frisur, das coolste Tatoo, Analysen, ... wichtiger als das Fußballspielen sind.

So wie oben, so unten

Der Herr Löw hatte keinen Mumm, solche Pfeifen wie Müller, Kimmich, Kroos, Özil etc. gegen ambitionierte Talente auszutauschen. Und so kam es zu einemOma-Spiel, das im wesentlichen darin bestand, den Ball immer wieder zurück zu kicken (der Kimmich schießt in 95% der Fälle den Ball IMMER WIEDER direkt zurück). So etwas erbärmliches hat man lange nicht gesehen!

Die Schmach von Sotschi

Deutschland war bei 50% der WM nach dem Krieg im Finale, 75% im Halbfinale und in 100% im Viertelfinale. Die Schmach von Sotschi steht im extremen Kontrast zu der Legende der Nationalmanschaft. Die Löw Elf ist als Gruppenletzter ausgeschieden.

Löw hat die Unruhestifter Özil und Gündogan gegen den Willen der Fans mitgenommen. Özil und Löw haben die gleiche Beraterfirma.

Sane und ter Stegen haben die Sasion ihres Lebens gespielt. Sie kamen aber nicht zum Einsatz.

Löw sagte nach der katastrophalen Leistung gegen Mexico und Schweden, er habe noch keine Sekunde über ein Ausscheiden nachgedacht. Diese Selbstüberheblichkeit hat uns das Knick gebrochen.

Das System Löw, die Spieler nicht als Menschen sondern als Humankapital zu betrachten, ist gescheitert.

Löw hat übrigens die WM um 4 oder 8 Jahre verschleppt: 54, 74, 90, 14.

Ein Trainer der Erfolge außerhalb der Nationalmannschaft vorzuweisen hat würde uns jetzt gut tun.

Es liegt an der Stimmung

im Land und in der Mannschaft. Wie sagte Toni Kroos viele im Land wünschten das Ausscheiden,. .-
Warum, warum nur? Meine Meinung: Gespaltenes Land. Das hat den deutschen Fussball doch ganz offensichtlich auch betroffen. Deutlicher geht es nicht. (2.V.)
Gratulation an Koreaner und Schweden!

Verdient

Es wäre doch ein Skandal gewesen, wenn diese Mannschaft mit dieser desolaten Leistung ins Achtelfinale eingezogen wäre.
So ist man verdient ausgeschieden.
Aus dem "Projekt Titelverteidigung" wurde ein lustloses, uninspiriertes Gekicke und eine Verkettung nicht endenwollender Fehler.

der Sieg gegen Schweden

war schon reiner Dusel mit freundlicher Unterstützung des Schiedsrichters, der bei einem für alle klaren Foul gegen die Skandinavier noch nicht mal wagte, den Videobeweis zu benutzen.
Und die Niederlage gegen Mexico war auch kein Pech, sondern völlig leistungsgerecht. Unter normalen Umständen dürfte Deutschland höchstens einen Punkt auf dem Konto haben.

Na und ... Aufstehen,

Na und ...
Aufstehen, Ursachen erkennen, benennen und die Konsequenzen daraus ziehen, Politik draußen lassen, Krönchen zurecht rücken und auf ein Neues. Übrigens es geht um Fußball, die schönste NEBENSACHE der Welt, nicht weniger, aber auch nicht mehr! Also auf ein Neues!

19:11 von frosthorn

«hatte während des Spiels eine Zahnbehandlung.»

Und Millionen von Fans werden sich während des Spiels gefühlt haben, als hätten sie gerade eine Zahnbehandlung …

Tja, so kommt es halt...

Keine Bäume wachsen in den Himmel auch nicht die Deutschen. Das Publikum hier zu Lande ist verwöhnt Deutschland muss Weltmeister werde. Muss gar nicht daran sollten wir uns gewöhnen. P.P.

Am 27. Juni 2018 um 19:19 von DeHahn So wie oben, so unten

>>Am 27. Juni 2018 um 19:19 von DeHahn
So wie oben, so unten

Der Herr Löw hatte keinen Mumm, solche Pfeifen wie Müller, Kimmich, Kroos, Özil etc. gegen ambitionierte Talente auszutauschen. Und so kam es zu einemOma-Spiel, das im wesentlichen darin bestand, den Ball immer wieder zurück zu kicken (der Kimmich schießt in 95% der Fälle den Ball IMMER WIEDER direkt zurück). So etwas erbärmliches hat man lange nicht gesehen!<<

//

Vollkommen richtig beobachtet, warum sind Sie nicht Bundes-Trainer geworden... (grins)

18:49 von GeMe

«Als Nicht-Fußballfan ist mir das sowas von egal....
Für die vielen Fans tut es mir leid, denn denen hätte ich noch ein paar schöne Spiele gegönnt, aber vielleicht spielen ja andere schöner als Deutschland.»

Für echte Fans des runden Leders ist es sicher kein "Beinbruch", dass Deutschland nun ausgeschieden ist. Es wird einige geben, die "ohne die deutsche Brille" das Interesse an der WM verlieren.

Und ja, es gibt Teams, die schöner und bisher weit überzeugender gespielt haben als das deutsche.

Für mich in allererster Linie Belgien und Kroatien.
Japan und Senegal haben mich überrascht und begeistert.

2014 war es natürlich schön für alle dt. Fans, ein rundherum gutes dt. Team zu sehen, das verdient den Titel geholt hat.

Ich hoffe (wie bei jeder WM), dass man auch beim Weltmeister 2018 sagen kann: «Das war ein verdienter Titelgewinn!»

Ich wurde vor dem heutigen Spiel der Deutschen von meiner Freundin genötigt, den Titelträger 2018 zu tippen.

Ich habe "Belgien" gesagt …

Es war abzusehen...

habe die zwei letzten Spiele sogar vorhergesagt...

Da muss eine komplett neue Mannschaftsaufstellung her, die Alten haben nicht den nötigen Kampfgeist...

@schabernack

Toll, wie man mit Statistik sich eine Blamage schönreden kann.

"Abgesehen von Brasilien [...] das beste Ergebnis, das ein Weltmeister in diesem Jahrhundert in der Vorrunde erreicht hat."

Abgesehen von...in diesem Jahrhundert (warum nicht gleich in diesem Jahrtausend? ;-))...ein Weltmeister...in der Vorrunde. Ganz schön viele Einschränkungen sind nötig, damit man ein Ausscheiden als Gruppenletzter noch als als etwas "bestes" betiteln darf. ;-)

Ich bin froh, dass Deutschland verloren hat. Diese Fußballmanie geht mir auf den Senkel.

Alles wissen es besser...

Ärgerlich fand ich bei allen Spielen mit der deutschen Mannschaft die vielen vielen Torchancen, aber irgendwie fehlen dann die Leute, die es auch reinmachen. Heute gab es vermutlich über 20 Torchancen, aber da gibt es halt keiner, der dann den Abschluss macht. Vor 4 Jahren war es verdient gewonnen. Die Mannschaft war eine Einheit und da passte das Zusammenspiel super. Es war ein Genuss es anzusehen.
Dieses Mal war jedes Spiel ein Krampf und man ist nur noch genervt vom Zuschauen. Woran es letztendlich liegt, würde ich nicht auf den Trainer oder einzelen Spieler schieben. Da kommen viele Faktoren zusammen und Löw ist bestimmt ein sehr guter Trainer, auch wenn jetzt viele gegen ihn wettern.
Die gleichen waren vor 4 Jahren wahrscheinlich am Lobeslieder singen über ihn. Er trifft nicht jede Entscheidung alleine und zuletzt sind wir alles Menschen. Er, die Spieler und die Gegner. Manchmal fehlt das Glück, ein anderes Mal die Leistung und heute fehlte halt Beides.

Jippie

Weniger Hupkonzerte! Herrlich.

Inszenierung statt Identität

Günter Netzer sagte: Ich will gewinnen, auch wenn wir die schlechtere Manschaft sind. Kampfkraft und Wille haben die Legende der deutschen Nationalmannschaft begründet.

Die Jogi Elf verliert auch wenn sie die bessere Mannschaft ist. Verunsicherung, Schwäche und Gleichgültigkeit entsteht wenn der Trainer selbstverliebt und selbstherrlich agiert. Löw setzt an die Stelle von Identität Inszenierung, ersetzt Teamgeist durch Teambuilding und macht aus Männern Marionetten.

Deutschland braucht endlich einen Trainer der sein Handwerk versteht.

Herr Löw bitte ins Bälleparadies

So schallte es aus den Lautsprechern bei einem schwedischen Möbelhaus

Mit nur einem echten Stürmer auf Tore hoffen
und einem krampfhaften festhalten an Özil,
ist kein Spiel zu gewinnen.

Hupen und Böller

Unser Australian Shepherd freut sich: Nur 2 Böller vom Nachbarn und die WM ist vorbei!

Schade

Schade aber verdient. In keinem Spiel länger als 20 Minuten Druck nach vorne, kein Tempo , kein Spiel, keine Ideen,die Abwehr bei jedem Konter in höchster Not...für mich wirkten Ösil, Kedira, Müller und Co als wenn sie lieber in Ruhe am Strand liegen wollen als noch mal Weltmeister werden zu wollen. Nicht mal das Sahnetor von Kroos hat denen Kamofgeist und Willen verliehen. Vielleicht in zwei Jahren bei der EM(falls wir uns qualifizieren!!!) ist die Mannschaft so weit gefestigt das etwas möglich ist. Heute hat uns, den Weltmeister, Südkorea vor aller Welt vorgeführt. Das schmerzt...aber wir rappeln uns wieder auf...und Jogi: BLEIB!!!! Einen solch guten Ausnahmetrainer hatten wir noch nie...auch wenn er das wohl hier nie lesen wird

"Doitschlaaaand, Doitschlaaaand..."

Die Nationalmannschaft mag verloren haben - Deutschland hingegen hat gerade eindeutig gewonnen: Was bin ich froh, dass der besoffene Nationalismus und die Grölerei so früh aufhören und alle ihre Fahnen wieder einpacken.

20:08 von Karl Klammer

Ganz ihrer Meinung. Diese Sturheit ist grenzwertig.

19:24 von Initiative Neue...

«Die Schmach von Sotschi»

Eine Niederlage in einem Fußballspiel, keine Schmach.
In einem Spiel, das in Kasan stattfand, nicht in Sotchi.

«Deutschland war bei 50% der WM nach dem Krieg im Finale.»

Zwischen 1950 und 2014 gab es 17 Fußball-Weltmeisterschaften.
Deutschland war dabei 7x im Finale (1954/66/74/86/90, 2002/14).
Das sind wieviel Prozent?

«Das System Löw, die Spieler nicht als Menschen sondern als Humankapital zu betrachten, ist gescheitert.»

Löw als Menschenfeind und Sklaventreiber?
Öfters mal was Neues …

«Löw hat übrigens die WM um 4 oder 8 Jahre verschleppt: 54, 74, 90, 14.»

Wenn man die "absteigende Reihe" 54/74/90 (entspricht 20/16/x-Jahre) mathematisch fortsetzt, wäre der nächste dt. WM-Titel 2002 fällig gewesen.
Damals war Löw noch gar nicht Bundestrainer, als dass er irgendetwas hätte "verschleppen" können.

«Ein Trainer der Erfolge außerhalb der Nationalmannschaft vorzuweisen hat würde uns jetzt gut tun.»

Jupp Heynckes hatte viele Erfolge …

es hat auch was gutes

keine huporgien von deutscheland, italia oder hollandia oder türkei. kann man/frau auch, wenigstens schlafen

@18:21 Reinhard Libuda

Korea ist ebenso ausgeschieden. Schweden und Mexiko sind im Achtelfinale.

Ich verbitte mir

davon zu schreiben, dass Deutschland usw., usw... Es waren gerade mal 0,00000029% der Bevölkerung die, was auch immer "verloren" haben. Und ehrlich: Es ist nur ein Spiel. Die 0,00000029% waren nicht so gut wie die anderen, mehr nicht. Hier ist nichts historisch oder katastrophal. Das ist alles Quatsch, antiquiert und anthropozentriert.

Herr Löw, bitte übernehmen Sie die Verantwortung

für so eine unverantwortliche und wiederholt uneinsichtige Aufstellung, einem festhalten an Nicht-Leistungsträgern, einer Spielkultur (hab ich wirklich KULTUR geschrieben?) "nur nicht den Ball verlieren" statt zu kämpfen, nein, so stellt man sich selber ins Abseits.

Und wenn dann noch dazu zu viele Spieler auf dem Platz sind, die nicht erkannt haben, dass es "um die Wurst" geht,
die sollten vielleicht erst gar nicht mit zur WM kommen, ... aber da wären wir ja wieder bei Ihnen, Herr Löw.

19:51 von Erich Kästner / @schabernack, 18:51

«Toll, wie man mit Statistik sich eine Blamage schönreden kann.»

«Abgesehen von...in diesem Jahrhundert (warum nicht gleich in diesem Jahrtausend? ;-))...ein Weltmeister...in der Vorrunde. Ganz schön viele Einschränkungen sind nötig, damit man ein Ausscheiden als Gruppenletzter noch als als etwas "bestes" betiteln darf. ;-)»

Sie scheinen gar nicht zu bemerken, dass ich in etwa folgenden Vergleich gezogen habe: Der Weltmeister im 100 Meter Lauf verteidigt seinen Titel:

FRA läuft sie 2002 in 99 Sekunden.
ITA 2010 in 98 Sekunden.
ESP 2014 in 97 Sekunden.
DEU 2018 in 96 Sekunden.

Miserabel sind alle diese Zeiten.
Schön geredet habe ich gar nichts.
Aber DEU 2018 waren dennoch "die Besten" …

«Ich bin froh, dass Deutschland verloren hat.
Diese Fußballmanie geht mir auf den Senkel.»

Ja, so argumentieren Sie auch.
Versuchen Sie es doch mal mit etwas Abstand, Gelassenheit und Ironie.
Und schon wird Ihnen alles sehr viel weniger auf den Senkel gehen …

Sehr guter Tag für Deutschland!

Brot und Spiele wie im alten Rom funktionieren nun nicht mehr (so gut). Nun wenden wir unser Augenmerk auf die wichtigen Dinge, die da kommen und entschieden werden. Deutschland hat wirklich tiefgreifende Probleme. Fussball war nur Ablenkung.

Nix Gelernt

Die Fehler aus dem Spiel gegen Mexiko wiederholt.
Die aktivsten Spieler nicht von Anfang an auf dem Platz.
Zeitverschwendung durch Angsthasen Taktik.
Und einige Weltklasse-Spieler erst gar nicht mitgenommen.

Dann endet die Ära Löw endlich.
Hat uns schon genug Titel gekostet.

2008 falsche Taktik Vorrunde Kroatien und Endspiel Spanien.
2010 falsche Taktik Serbien, Mutlos im Halbfinale.
2012 entsetzliche Taktik Halbfinale Italien.
2014 Alles falsch gegen Ghana. Danach hat Lahm uns mit Bayern Taktik zum Titel geführt.

"Wir schaffen das"

Das ist auch im Fußball naiv.

Schade...

Bin bei Leibe kein Fußballexperte, aber es war absehbar. Schade ist es trotzdem, mir fehlt dennoch das Verständnis für alle diejenigen, die sich jetzt vor Schadenfreude kaum noch einkriegen können! Mittlerweile spielen alle Teams auf sehr hohem Niveau, da wird es zunehmend schwerer!
Bei der Nationalmannschaft fehlt aber irgendwo der Wille, sich richtig einzusetzen!
Offensichtlich sind die meisten "satt" und haben keine Lust, alles zu geben!
Das war bei Südkorea anders...
Irgendwann geht es aber auch wieder aufwärts....

20:06 von Initiative Neue...

«Löw setzt an die Stelle von Identität Inszenierung, ersetzt Teamgeist durch Teambuilding und macht aus Männern Marionetten.
Deutschland braucht endlich einen Trainer der sein Handwerk versteht.»

Meine Güte.

Dieser Trainer Löw, der ja so gar nichts kann, hat bei allen Turnieren der Nationalmannschaft (EMs & WMs), an denen er seit einschl. 2006 in (mit)verantwortlicher Position teilgenommen hat, mit allen von ihm betreuten Teams immer mind. das Halbfinale erreicht.
Und 2x den Titel gewonnen (2014, 2017 Confed Cup).

Na, was ein Looser aber auch, dieser Trainer Löw …

Ich hab null Ahnung. Hätt

Ich hab null Ahnung. Hätt aber so ausm Bauch raus ein besseres Spiel gemacht und vielleicht sogar ein richtiges Tor getroffen xD

20:19 von schabernack

„«Deutschland war bei 50% der WM nach dem Krieg im Finale.»

Zwischen 1950 und 2014 gab es 17 Fußball-Weltmeisterschaften.
Deutschland war dabei 7x im Finale (1954/66/74/86/90, 2002/14).
Das sind wieviel Prozent?“

1. Deutschland wurde 1950 nicht zur WM zugelassen. 17-1=16

2. Deutschland war 1982 im Finale. 7+1=8

Fußball WM

Am 27. Juni 2018 um 19:14 von Der Kommentator 18
Man kann ja nicht immer Weltmeister werden.
Richtig...davon geht die Welt nicht unter. Es sollte diesmal halt nicht sein. Schade aber so ist es...

20:12 von apfelrechner

«Unser Australian Shepherd freut sich: Nur 2 Böller vom Nachbarn und die WM ist vorbei!»

Das sei Ihrem Australian Shepherd von ganzem Herzen gegönnt.

Und ich gönne es auch dem Mischling meiner fußball-bekloppten Nachbarn, dass er nicht weiterhin dieses blöde schwarz-rot-gelbe Deutschland-Leibchen tragen muss, wenn Herrchen und Frauchen WM schauen …

Fußball ist Mannschaftssport

Sie waren keine Mannschft wie es so ein Tunier braucht und das nötige Glück fehlte auch, die Torchancen waren da, leider vielzuviel vergeben.
Die Manschaft hatte keinen Leader.

Wm ende

deutsche hydranten werden von flinken, kampf- und konditionsstarken koreanern mit toller moral besiegt

Die WM wird weiter geguckt!

Vielen Dank für die SPIELE, das gilt für alle.
Mögen alle Verletzungen gut verheilen.
Die WM wird weiter geguckt.

Vielen Dank

20:19 von schabernack

„Wenn man die "absteigende Reihe" 54/74/90 (entspricht 20/16/x-Jahre) mathematisch fortsetzt, wäre der nächste dt. WM-Titel 2002 fällig gewesen.
Damals war Löw noch gar nicht Bundestrainer, als dass er irgendetwas hätte "verschleppen" können.“

Sie haben Recht. Löw hat 2014 einen Titel geholt der 12 Jahre überfällig war. Dabei hat er persönlich 2 mal versagt. Einmal sogar im eigenen Land. Übrigens: Was ist eigentlich aus Löws Vorbild und Wegbereiter Klinsmann geworden? Kein Titel mit Bayern zu holen ist auch eine Leistung :-)

Als Vereinstrainer würde Löw ebenfalls versagen.

WM-Aus der Nationalmanschaft

Hallo einig deutsches Fussballand,

nicht böse sein wenn ich sehr froh darüber bin das die Deutsche Fussball Nationalmannschaft heute aus der WM 2018 ausgeschieden ist.
Endlich wird nicht mehr jedes Brötchen, Pizza, Windel oder ein anderer Alltagsgegenstand mit einem Fussballaufkleber versehen und als superhippes Produkt beworben. Dieser Hype der schon Monate vor dem erst an Anstoß beginnt raubt mir als bekennenden Fußballablehner den letzten Nerv. Ich freue mich darauf das in den nächsten Tagen die albernen Fähnchen von den Autos verschwindèn, und das ich beruhigt schlafen kann wenn wieder 2 Nationen gegeneinander spielen ohne das ich im Schlaf von irgendwelchen "bekloppten"mit Sylvester Böllern geweckt werde. Ich hoffe das sich niemand persönlich angegriffen fühlt. Ich habe heute Abend das aus der Deutschen Nationalmannschaft gefeiert und hoffe das die Hysterie um das Thema Fussball bald zu ende ist.
Grüße an alle gleichdenkende

Einer_der_Fussball_nicht__mag

18:35 von hut

"Es ist beschämend...
Aber dafür schäme ich mich nicht.
Ich schäme mich für die Deutschen, die jetzt ihrer Häme freien Lauf lassen, und sich offensichtlich über dieses Ausscheiden freuen. Das ist mehr als traurig."

Darf ich als Deutsche (die in Mx lebt) mich nicht daran erfreuen, dass verdient gewonnen hat, wer besser spielte?
Muss ich als Deutsche aufgrund meiner Nationalität uneingeschränkt für die deutsche Nationalelf sein? Da gibt es - laut Ihnen - weder Freiheit des Denkens noch Fühlens? Es gilt alternativlos für Deutschland zu sein, immer und ewig?

Mich freut es, wenn insbesondere Außenseiter-Länder mit wesentlich geringerer finanzieller Sportförderung als in D unter Beweis stellen, wozu sie fähig sind.

Und eine gewisse Häme, ja, die ist hausgemacht (Beispiel: "Feiern Orgien, anstatt zu trainieren").

Hochmut kommt vor dem Fall und wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am Besten.

18:21 von Reinhard Libuda

Korea

Alles Gute für die koreanische Mannschaft!!
Die haben sich das Weiterkommen ehrlich mit Leistung und Mannschaftsgeist erarbeitet.
Zeit für einen kompletten Neuanfang, nicht nur bei den Spielern, auch die Trainer- und gesamten DFB Strukturen auf den sportlichen Prüfstand.
JETZT!
///
*
*
Der DFB steht doch auf dem gleichen Niveau wie die für den totalen Behördenkollaps verantwortlichen Institutionen.
*
Aber Reformen mit diesem Mainstream?
*
Ein verbleibender fauler Apfel reicht in einem Obstkorb?

Nunja,

mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Diese Mannschaft hatte keinen Biss, keine Ideen und keine Visionen. Diese Mulitmilionäre sind viel zu satt und selbstzufrieden.

Eine derart krasse Bruchlandung kann daher nicht schaden, um wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen. Vielleicht werden jetzt einige Spieler aufhören, vielleicht auch Loew und einige andere der Trainermannschaft.

Eine Neuorientierung ist unumgänglich.

So eine Mannschaft darf unser Land einfach nicht vertreten.

Alles gut - das Elend ist vorbei.

Ich schaue Fussball nur zur WM und habe keine Ahnung von Fussball. Trotzdem kann ich entscheiden was mich unterhält und was nicht. Beim ersten Spiel gegen Mexiko habe ich nach 15 Minuten abgeschaltet, beim Spiel gegen Schweden bin ich nach ersten Halbzeit in's Bett, und habe am nächsten Tag das tolle Trick-Tor der letzten Minute in Youtube geschaut. Das war sehenswert. Dafür muss man aber nicht 90 Minuten Lebenszeit vergeuden. Bei Südkorea habe ich dann gar nicht mehr zugeschaut. Im Radio kam vor dem Spiel ein ernstgemeinter Kommentar: "Natürlich gewinnen wir, nur wie hoch?". Dann kam eine "Satire" mit spitzen Sprüchen. Tja. Die "erfolgsverwöhnten Millionärs-Spieler" haben die Klatsche bekommen, die sie verdient haben. Löw hätte das kommen sehen müssen. Und dass es der Moral der Truppe nicht förderlich ist, wenn zwei türkische Spieler "ihrem Präsidenten" die Stange halten, haben meine fussballbegeisterten Kollegen für Unsinn gehalten. Löw hat diesmal ALLES falsch gemacht.

20:49 von Initiative Neue... / @schabernack, 20:19

Sie:
«Deutschland war bei 50% der WM nach dem Krieg im Finale.»

Ich:
«Zwischen 1950 und 2014 gab es 17 Fußball-Weltmeisterschaften.
Deutschland war dabei 7x im Finale (1954/66/74/86/90, 2002/14).
Das sind wieviel Prozent?»

Sie:
«1. Deutschland wurde 1950 nicht zur WM zugelassen. 17-1=16
2. Deutschland war 1982 im Finale. 7+1=8»

Sie schrieben "WMs nach dem Krieg".
Da gehört 1950 mit dazu.
Sie vergaßen zu erwähnen:
"Bei den WMs, an denen DEU nach dem Krieg teilnahm".

Ich vergaß das Finale von 1982.

Ich würde sagen, es steht 1:1 …

20:47 von schabernack

„Dieser Trainer Löw, der ja so gar nichts kann, hat bei allen Turnieren der Nationalmannschaft (EMs & WMs), an denen er seit einschl. 2006 in (mit)verantwortlicher Position teilgenommen hat, mit allen von ihm betreuten Teams immer mind. das Halbfinale erreicht.“

Das ist der Normalfall. Bei 3 von 4 WMs hat die deutsche Nationalmanschaft mindestens das Halbfinale erreicht. Der Unterschied bei Löw ist das Ausmaß des Versagens. Das schlechteste Abschneiden, es kam nur bei jeder vierten WM vor, war bisher das Erreichen des Viertelfinale. Löw ist aber nicht nur mit dem Einzug in die KO Runde gescheitert sondern nimmt den letzten Gruppenplatz ein. Seine Leistung ist also insgesamt unterdurchschnittlich.

Verdient ausgeschieden

Die Deutsche haben hier in unsere Land nicht gut gespielt und sind verdient ausgeschieden.

Das war verlieren mit Ansage...

Man muss auch mal verlieren können, aber bitte nicht so, mit Ansage.
Schon im ersten Spiel hat mein Dog gesagt "Die sind sich alle nicht grün, was es genau auf dem Punkt getroffen hat.

Da War einfach der Wurm drinnen, wie man so schön sagt und nun auf zu neuen Ufern.

Nationaltrainer Jogi Löw

Jogi sollte seine Koffer packen, weil er mit seiner Einstellung die Spieler nicht mehr motivieren und erreichen kann. Sein Schießpulver ist verschossen. Der DFB hat einen kapitalen Fehler gemacht, weil er im Vorfeld den Vertrag mit Jogi schon verlängert hat. Jetzt heisst es einen Neuanfang mit neuen, jungen Spielern und einem neuen, jungen Trainer zu machen. Aber Jogi wird sich sein Alterssold nicht nehmen lassen. Ein bisschen Glück hatte Jogi letztendlich auch, weil seinerseits Jürgen Klinsmann die Vorarbeiten für Ihn leistete und die Spieler von Bayern und Dortmund das Gerüst der deutschen Mannschaft bei der letzten WM bildeten.

Nicht mein Team

Mein Mitgefühl geht hart gegen Null. Von Löw und dem DFB werden seit Jahren zu viele politische Signale ausgesendet, die mit dem eigentlich unpolitischen Fußball nichts zu tun haben sollten.

21:11 von träumensollteerlaubtsein

«Darf ich als Deutsche (die in Mx lebt) mich nicht daran erfreuen, dass verdient gewonnen hat, wer besser spielte?»

Ja, das dürfen, das sollten, und das können Sie auch.

«Muss ich als Deutsche aufgrund meiner Nationalität uneingeschränkt für die deutsche Nationalelf sein?»

Nein, das müssen Sie ganz sicher nicht.
Das werden nur diejenigen sein, die auch eine Fußball-WM als Präsentations- und Konkurrenzbühne der eigenen nationalen Verblendung nutzen wollen.

«Mich freut es, wenn insbesondere Außenseiter-Länder mit wesentlich geringerer finanzieller Sportförderung als in D unter Beweis stellen, wozu sie fähig sind.»

Das geht mir ganz genau so.

«Und eine gewisse Häme, ja, die ist hausgemacht (Beispiel: "Feiern Orgien, anstatt zu trainieren").»

Sie spielen damit sicher auf die Schelte an, die sich das mexikanische Team vor dem Spiel gegen DEU "eingefangen" hat. Die MEX können scheinbar beides.

Aber sie scheiden "traditionell" auch immer im Achtelfinale aus …

Eines muß ich noch loswerden.

Als wir 2014 Weltmeister wurden, war das nicht Löw's Verdienst, sondern seinem Trainerstab, der gegen ihn rebellierte. Kernpunkt war die Aufstellung von Phillip Lahm. Manch einer wird sich erinnern.

Humor statt Verbissenheit ist gesund

Das schönste Mem, das ich im Laufe dieser WM gesehen habe, war das Bild eines augenzwinkernden Putins, dem folgende Worte in den Mund gelegt wurden:

"Bleibt gelassen, Mexikaner. Deutschland hat noch nie auf russischen Boden gewonnen!" :)

Und als gestern mein Laptop aufgrund eines heftigen Erdstosses einen Satz in die Luft machte, konnte ich mir nicht verkneifen meine mexikanischen Freunde zu fragen, ob Mexiko aus Angst vor Schweden bereits bebt. :0

Als jemand, der kein

Als jemand, der kein Fußballfan ist, habe ich die Fehler im dt. Spiel schon bei den ersten Spiel nach 30 Sekunden erkannt. Die Mannschaft war zu brav, zu diszipliniert, hat sich vermutlich zu sehr an Trainervorgaben gehalten.
Die ganze Zeit wurde zu sehr für die Statistik gespielt. Juhu, wir haben Ballbesitz, 60%...
Die ganze Zeit Ball flach halten, Sicherheitskleingepasse, bloß keinen Fehler machen, Flanken vermeiden, weil die können unberechenbar sein... Damit hatte sich das dt. Spiel selbst jeder Zähne beraubt. Die Spieler haben über ihrer Taktik ganz vergessen, dass sie hier eigentlich ein Spiel spielen. Das hat man gesehen, am Spieltrieb hat's letztlich gefehlt. Intern ist bestimmt noch mehr im argen gewesen. Sicherlich gab es auch noch Spannungen innerhalb der Mannschaft, die das Spiel belastet haben. Sehr schade, wenn man bedenkt, dass es sich hier um (deutlich überbezahlte?) Profis handelt.

21:38 von schabernack

Danke für Ihre Antwort, wenngleich meine Fragen eher rhetorisch gemeint waren.

"Aber sie (i.e. MX) scheiden "traditionell" auch immer im Achtelfinale aus..."

Zunächst: Mich interessiert Fußball nicht die Bohne.
Sie haben Recht mit ihrer Aussage, abgesehen von den beiden WM in Mx, wo die Mannschaft jeweils das Halbfinale erreichte.

Nicht zuletzt der heutige Tag hat gezeigt, dass das Leben immer für Überraschungen gut ist.
Warten wir es gelassen ab.

Grüße aus Mx an Sie!

21:17 von hans_im_glueck

«Ich schaue Fussball nur zur WM und habe keine Ahnung von Fussball. […]
Die "erfolgsverwöhnten Millionärs-Spieler" haben die Klatsche bekommen […]
Und dass es der Moral der Truppe nicht förderlich ist, wenn zwei türkische Spieler "ihrem Präsidenten" die Stange halten, haben meine fussballbegeisterten Kollegen für Unsinn gehalten. Löw hat diesmal ALLES falsch gemacht.»

In meinen Augen "sind Sie schon auf der richtigen Spur".
Die aber weniger in "der finanziellen Sättigung" von Fußball-Millionären, oder in der Unfähigkeit des Trainers begründet liegt.

Sondern in der mentalen Ausgangslage der gesamten Mannschaft (Spieler & Umfeld), mit der der Titelverteidiger in das nächte Turnier geht. Ich sehe es nicht als Zufall an, wie schlecht alle Titelverteidiger der letzten 20 Jahre abgeschnitten haben (schrieb ich schon weiter oben).

Die letzte Ttelverteidigung gelang BRA 1962.
Ich hatte nie das Gefühl, DEU könne 2018 den Titel von 2014 wiederholen.
Das scheint eine sehr hohe Hürde …

Gut, 30 Sekunden waren

Gut, 30 Sekunden waren übertrieben, 5 Minuten hab ich schon gebraucht, um die die Fehler, kurz vor der Halbzeit, zu erkennen. Das dt. Spiel war unterm Strich deutlich uninspiriert. Das konnte man recht deutlich sehen.

21:55 von träumensollteerlaubtsein

«Danke für Ihre Antwort, wenngleich meine Fragen eher rhetorisch gemeint waren. Grüße aus Mx an Sie!»

Ebenfalls Grüße aus Köln an Sie!

Ich hatte Ihre Fragen auch als eher rethorisch empfunden. Wollte einfach nur bestätigen, dass auch meine eigene Einstellung so ist, wie die Ihre.

Auch in der Richtung, wie Sie um 21:42 schrieben:
«Humor statt Verbissenheit ist gesund.»

… … …

«… abgesehen von den beiden WM in Mx, wo die [mex.] Mannschaft jeweils das Halbfinale erreichte.»

Das ist auch Sicht der MEX leider nicht richtig:

1970 waren die Halbfinals ITA - DEU & BRA - URU.
MEX schied im Viertelfinale gegen ITA aus (1:4).

1986 waren die Halbfinals FRA - DEU & ARG - BEL.
MEX schied im Viertelfinale gegen DEU aus (1:4 n.E.).

Diese zwei Viertelfinals waren die größten Erfolge der MEX bei WMs.

Aber schauen Sie sich doch das diesjährige Achtelfinale MEX - BRA an.
Das wird sicher auch für eine "Nicht-Fußball-Fannin" wie Sie sehr interessant …

@barbarossa, 21:39

"(…) sondern seinem Trainerstab, der gegen ihn rebellierte. Manch einer wird sich erinnern."

Daran erinnere ich mich nun wirklich nicht. Müssen Sie sich ausgedacht oder in einer gewissen Bilderpresse gelesen haben...

@bernhardhupppman, 20:43

"Und einige Weltklasse-Spieler erst gar nicht mitgenommen."

Nämlich? Würde mich interessieren, wo in Deutschland die "Weltklassespieler" lauern.

Es ist noch schlimmer: Bessere gibt es weit und breit nicht...

Was zu erwarten war

Das Ausscheiden dürfte interessierte Beobachter nicht überraschen. Die "Schuldfrage" wird nicht eindeutig zu klären sein. Am wenigsten zielführend wird es sein, Politik mit Sport zu verknüpfen und die dürftige Leistung am Auftreten zweier Spieler vor der WM festzumachen. Gündogan hat kaum gespielt und Özil war weder besser noch schlechter als viele seiner Mannschaftskameraden. Entweder hatte der Trainerstab diesmal die falschen Ideen samt falscher Taktik, vielleicht konnten die Spieler aber auch eine erfolgsversprechende Taktik nicht umsetzen. Problematisch erscheint auch weniger das Ergebnis als vielmehr die Art und Weise, wie das Ausscheiden zustande kam. Man spürte eine gewisse Hilflosigkeit, gepaart mit teilweiser Lethargie und schlichter Angst vor dem Versagen. Besonders nach der Niederlage gegen Mexiko wäre psychologisches Coaching wichtiger als jedes Balltraining gewesen. Ob der aktuelle Trainerstab einen mentalen Umschwung einleiten kann, darf doch stark bezweifelt werden.

Wie viele deutsche Politiker

Wie viele deutsche Politiker & sogenannte Journalisten forderten vor der WM einen Boykott ?

Nun während der Gruppenphase sieht man keinen Anlass - da fängt man erst ab dem Achtel-Finale an drüber zu überlegen...
...auch eine Frau Merkel - wann die da in die Kabine der Spieler marschiert um dort gemeinsam Selfis zu machen...

...jetzt hat "Die Mannschaft" das entschieden...
...& niemand wird - je nach Entscheidung - von der einen oder anderen Seite angegiftet...

...so wie die da aufgetreten sind könnte man glatt denken die hatten den Auftrag dafür ;-)

22:32 von schabernack

Sorry und ja, natürlich Viertelfinale!

Danke für die Korrektur, da war wohl der Wunsch versehentlich Vater des Gedankens ;).

Man merkt, ich habe eben mit Fußball absolut nichts am Hut...

nun

eine "die mannschaft" ist wohl nicht so motiviert,wie eine "deutsche nationalmannschaft".zumal man als fan,ja bei "die mannschaft" ja auch nicht weiß,wen man da unterstützt,den mars,saturn oder was?

Nachher ist man immer schlauer

@ Tristram:
Gut, 30 Sekunden waren übertrieben, 5 Minuten hab ich schon gebraucht, um die die Fehler, kurz vor der Halbzeit, zu erkennen.

Alle zehn Millionen "Bundestrainer" haben alle Fehler kurz vor der Halbzeit messerscharf erkannt. Ist das nicht immer so?

Obwohl ich immer ein Ballidiot war,...

...habe ich doch stets gerne Fußballspiele angeschaut.
Was mich heute dazu brachte, schon nach kurzer Zeit auf ein Programm umzuschalten, wo eine Zugreise durch Sardinien gezeigt wurde, war die Vorahnung dessen, was dann prompt eintrat:
Die “Mannschaft“ spielte nicht mannschaftlich und verlor folgerichtig.

@ kleiner Bürger

Wie viele deutsche Politiker & sogenannte Journalisten forderten vor der WM einen Boykott ?

So weit ich weiß kein einziger.

21:08 von Initiative Neue... / @schabernack, 20:19

«Sie haben Recht. Löw hat 2014 einen Titel geholt der 12 Jahre überfällig war. Dabei hat er persönlich 2 mal versagt. Einmal sogar im eigenen Land.»

Das Abschneiden der deutschen Mannschaft bei der WM 2006 im eigenen Land als "Versagen" zu bezeichnen, ist schon mehr als vermessen, und zeugt von … ich weiß es nicht.

Auch die WM 2010 war aus deutscher Sicht alles andere als "Versagen".
Wenn man natürlich immer nur den Titel als Erfolg wertet, dann schon.

Und auch 2018 sollte man doch differenzierter sehen, als alle Verantwortung dafür nur bei Löw "abzuladen" …

Die Katastrophe von Kasan

Nie hat der deutsche Fußball eine größere Blamage erleiden müssen.

Passt gut zu Deutschland

sind fast so gut wie unsere Politiker,wobei die Fussballreichen immer noch besser sind.
Das man dann noch ausgerechnet gegen Korea 2 Tore einstreichen muss ist schon bezeichnend.
Aber gut, ich bin kein Fan und mir geht laufend Fußball im TV so oder so auf den Nerv.

@ Balmung

Was zu erwarten war. Das Ausscheiden dürfte interessierte Beobachter nicht überraschen.

Also so im Nachhinein betrachtet, habe ich es ja auch vorhergesagt. Sorry, das ist doch Geschwätz.

@ Initiative Neue...

Die Katastrophe von Kasan. Nie hat der deutsche Fußball eine größere Blamage erleiden müssen.

Man darf verlieren und man darf schlecht spielen. Blamiert hat sich diese Mannschaft heute aber nicht. Wenn Sie wissen wollen, was eine Blamage ist, dann googeln Sie mal die "Schande von Gijón".

23:17 von Initiative Neue...

«Die Katastrophe von Kasan»

Nun ja, Katastrophe.
"Die Mannschaft" ist ausgeschieden.
Eine tatsächliche Katastrophe ist etwas völlig anderes …

«Nie hat der deutsche Fußball eine größere Blamage erleiden müssen.»

Doch, hat er erleiden müssen.
Das unsägliche 1:0 Ballgeschiebe gegen Österreich bei der WM 1982, das man nicht zu Unrecht bis heute "die Schande von Gijón" nennt …

@ wenigfahrer

Passt gut zu Deutschland sind fast so gut wie unsere Politiker

Wenn Russen vom "deutschen Kummer" reden, dann meinen sie eine Mischung aus geringem Selbstwertgefühl und Selbstanklage.

@ hans_im_glueck

Die "erfolgsverwöhnten Millionärs-Spieler" haben die Klatsche bekommen, die sie verdient haben.

Ich möchte Ihnen ja nicht Ihre Illusionen nehmen, aber unter uns: praktisch alle Spieler, die in Russland auflaufen, sind Millionäre.

Kurzes Gedächtnis

@ träumensollteer...:
Das schönste Mem, das ich im Laufe dieser WM gesehen habe, war das Bild eines augenzwinkernden Putins, dem folgende Worte in den Mund gelegt wurden:
"Bleibt gelassen, Mexikaner. Deutschland hat noch nie auf russischen Boden gewonnen!" :)

Sollte er den FIFA Confed Cup 2017 wirklich schon vergessen haben?

3 Punkte reichen nicht

@ Reinhard Libuda:
Korea. Alles Gute für die koreanische Mannschaft!! Die haben sich das Weiterkommen ehrlich mit Leistung und Mannschaftsgeist erarbeitet.

In vier Jahren vielleicht. Jetzt sind sie erst mal ebenfalls ausgeschieden.

23:53 von Mannemer Bub

Sie haben meinen Beitrag, fürchte ich, nicht verstanden...

Auch wenn wir nicht mehr dabei sind

werde ich mir die weiteren Spiele anschauen. Fussball ist immer ,so sehe ich es, ein tolles Erlebnis. Seit 1966 habe ich sämtliche WM Spiele gesehen,da waren immer ganz wunderbare Spiele zu sehen.

Darstellung: