Ihre Meinung zu: Scholz bewilligt 1650 neue BAMF-Stellen

22. Juni 2018 - 3:54 Uhr

Personelle Unterstützung nach dem Asylbescheid-Skandal: Innenminister Seehofer erhält Gelder für weitere 1650 Stellen beim BAMF. Finanzminister Scholz bewilligte das im Haushalt 2018.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine seltsame Formulierung.

Eine seltsame Formulierung. Warum nicht einfach, 'dem BAMF sind 1'650 zusätzliche Stellen zugeteilt worden'? Mit Seehofer hat das wohl nicht übermässig viel zu tun.
Man fragt sich schon, warum diese Aufstockung erst jetzt kommt, wenn sie doch vor drei Jahren schon notwendig gewesen wäre. Es ist nur zu hoffen, dass die Leute zulänglich ausgebildet werden, bevor sie ihre Stelle antreten.

1650 zusätzliche BAMF-Stellen!!

Und wo sollen die so schnell herkommen?
Braucht man dafür keine adäquate Ausbildung?
Politiker……. Realität, zwei Welten stoßen aufeinander!!!

Bundesfinanzminister Olaf

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat zusätzliche 1650 Stellen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bewilligt. Zudem sollen 4500 weitere Stellen entfristet werden. Zudem soll die Informations- und Computertechnik beim BAMF und seinen Außenstellen auf Vordermann gebracht werden.“

Na, ist doch Umsatz für die Industrie und schafft Arbeitsplätze.

Richtige Entscheidung von

Richtige Entscheidung von Scholz! Man kann rumeiern und lamentieren warum nicht optimal entschieden wurde oder die Ursache, nämlich Personalmangel, angehen. Dieser ist nicht neu sondern CDU-bedingt aus der vorigen Legislaturperiode.

Seehofer bekommt 1650 zusätzliche BAMF-Stellen

Stellen hin und Stellen her. Es kommt aber auf die Qualifikation der Bewerber an. Jeder weiß doch sehr genau, dass jeder Bewerber erst gut eingearbeitet werden muss. Sonst haben wir das gleiche Problem wie vorher.

Dafür ist unbegrenzt Geld vorhanden. Nicht für die

Armen im reichen Deutschland. Belegt und bewiesen von Wissenschaftlern aus Bochum, siehe Quelle: "Studie mit präziseren Kriterien: Arme Familien sind ärmer als gedacht." Untermauert von s. Quelle: "Bertelsmann Studie zur Familienarmut. Geschönte Armut statt schön." Geschätzte 18 Millionen deutsche Mitbürger haben im Monat weitaus weniger als 1 056 Euro zum Leben und für Mietzahlung zur Verfügung. Das reiche Deutschland ist heute schon "Europameister" siehe Quellen: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa." sowie "Deutschland hat die meisten Obdachlosen." Sie stammen aus einem gewaltigen Heer, s. Quelle: "Wohnungslosigkeit - 860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." Die Asylpolitik wird jetzt und heute geschickt von den Politikern der GroKo als Hauptproblem gesehen, trotz stark sinkender Asylantenzahlen. 18 Millionen deutsche Mitbürger, die in Not und Elend leben müssen, werden einfach negiert. Eine sonderbare Politik der Politiker der GroKo.

Personal wäre doch verfügbar

Die ganzen entlassenen Mitarbeiter, bzw. die deren TZ Verträge ausliefen, stehen "Gewehr bei Fuß" um sofort ohne große Einarbeitung zu helfen.

Das wahre Problem des BAMF

2014 konnten das BAMF nicht mal die ca. 200000 Menschen, die nach Deutschland kamen, administrativ bearbeiten. 2015 ist das System schlicht und einfach zusammengebrochen.
Das ist der Kern des Skandals: Neoliberale Politik, die mit Ausgabenkürzungen den Staat handlungsunfähig macht, aber auf der anderen Seite Steuerkürzungen für Superreiche ermöglicht.
Die Personalaufstockung ist lange überfällig. Bleibt die Frage, wie viel Personal notwendig wäre, ob die 1650 Leute also ausreichen.

An Eu-Schreck, Ihre Meinung kann ich in keiner Weise

teilen. Trotz stark sinkender Asylantenzahlen ein zweitrangiges Thema. Welche Themen sind weitaus wichtiger und betreffen Millionen und aber Millionen von deutschen Mitbürgern. Nicht nur ca. 6 Millionen Hartz IV Bezieher, ca. 7 Millionen Behinderte, Millionen von Geringverdienern, Minijobbern und Leiharbeitern und Millionen von Rentnern. S. Beweis Quelle: "OECD Studie - Deutsches Rentenniveau ganz weit unten." Daraus resultierend s. Quelle: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa." Das Gleiche trifft für alle Menschengruppen, oben benannt, zu. Beispiel s. Quelle: "In Sachen Rente steht es zwischen Österreich und Deutschland 4 : 0." Auszug für 2018 durchschnittliche Neu Renten für Frauen in D. 590 Euro, in Österreich dagegen 1 220 Euro bei gleichen Lebenshaltungskosten. In Ö. 14 x 1 220 Euro = 1 486 Euro. Auf Grund dieser sozial ungerechten Politik in D. siehe Quelle: "Armut in der Schule. Ich habe mich so geschämt." Das Geld wäre bei den Armen besser angelegt.

1650 neue Stellen - ein Wahnsinn

Warum läßt kann erst in Millionenstärke Menschen nach Deutschland einreisen, um dann mit einem Verwaltungsmonster daran zu scheitern, daß diese Fälle gerecht bewertet werden. Das kann gar nicht funktionieren. Das Asylrecht war vom Ansatz ein Individualrecht einzelner Verfolgter in repressiven Gegimestaaten. Das, was hier abläuft, um "unschöne" Bilder an der Grenze zu vermeiden, wird dafür noch vielmehr unschöne Bilder und Folgen direkt in Deutschland nach sich ziehen.

Qualität?

Wenn minderjährige Flüchtlinge in Wirklichkeit 34 Jahre alt sind (siehe afghanischer Flüchtlingsmörder aus Freiburg) kann man sicherlich nicht von "Qualität" bei der BAMF-Registrierung sprechen und es gibt viele weitere Fälle die ähnlich gelagert sind. Wenn dann als Methode für eine Altersschätzung eine "qualifizierte Inaugenscheinnahme" angewendet wird, schlägt dies dem Fass den Boden aus. In anderen Ländern, u.a. unsere skandinavischen EU-Partner ist eine medizinische Altersfeststellung obligatorisch und diese sollte auch bei uns eine Selbstverständlichkeit sein. Soviel zur Qualität.

Warum zustätzliche Stellen?

Warum zusätzlichen Stellen? Wäre es nicht logischer einfach keine Anträge mehr anzunehmen bis der Überhang abgebaut ist? Das BAMF und seine Stellen wurden mal für die Möglichkeiten von Deutschland geschaffen und diese Möglichkeiten wurden durch und seit dem Supermigrationsgau ab 2015 sträflichst überlastet was nicht damit verwechselt werden darf dass das BAMF seinen aufgaben durchaus nachkommt wenn die Antragzahl dementsprechen ist. Der Überhang an Anträgen und die neu hinzukommenden sind von der Anzahl pervers hoch und es kann doch wohl nicht angehen das sich Deutschland BAMF-kapazitätenmäßig so aufstellt, die halbe Welt künftig hier zu alimentieren?

Darstellung: