Ihre Meinung zu: Vorwurf der Grünen: "Putschgelüste" in der CSU?

21. Juni 2018 - 10:55 Uhr

Grünen-Chef Habeck hat der CSU "Putschgelüste" vorgeworfen. Ihr gehe es nicht um Sachfragen, sondern sie wolle die Kanzlerin stürzen. Doch was bedeutet der Begriff Putsch genau? Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.333335
Durchschnitt: 1.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dass hier von der Tagesschau stimmt so nicht

Entschuldigung, aber dass hier von der werten Tagesschau:

http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/csu-gruene-putsch-101.html

Machtkampf, kein Putsch
Der Begriff Putsch ist historisch also eng mit Umstürzen unterstützt durch Militärs verbunden, oft gab es viele Todesopfer und eine anschließende Diktatur.

All dies ist im aktuellen Konflikt in der Union nicht abzusehen. Hier handelt es sich eher um einen offenen Machtkampf, der mit scharfen verbalen Angriffen geführt wird.

sehe ich erheblich anders. Denn es geht der CSU erkennbar darum:

1. Beseitigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ueber:

a) Polizeiaufgabengesetz
b) Psychiatriegesetz (willkuerliches Wegsperren von Regierungsgegnern wie bei Mollath, Ulfi K., Puigdemont und weiteren schon geschehen)
c) flächendeckende Video-Ueberwachung ueberall
d) totale Grenzschließung
e) diese unzulässige Zurueckweisung

2. Sturz der Kanzlerin
3. illegale Machtuebernahme im Bremer BAMF

Habeck dreht völlig am

Habeck dreht völlig am Rad.

Der CSU einen Putsch vorzuwerfen, nachdem die Grünen mit dem von Roman Herzog beschriebenen "ökonomischen Putsch" überhaupt kein Problem haben/hatten, ist mindestens scheinheilig.

Nach der vollzogenen Machtergreifung der Konzerne einer politischen Partei in einer angeblichen Demokratie einen Putsch vorzuwerfen, ist nur noch mit Begriffen wie "albern","lächerlich" oder "absurd" zu bezeichnen.

und wenn es so wäre

dann mit RECHT, den Sie klammert sich seit Jahren
an die Macht ohne Gutes für Deutschland zu machen
und es wird Zeit dass sich das Volk oder auch Politiker-
Parteien revoltieren.
Bravo CSU hat leider zu lange gedauert!

Typisch Grün

Wenn man nichts zur Sache beitragen kann, redet man Schmarrn - typisch Grün!

Ein Putsch der CSU?

Bitte? Weil sie zur Gesetzesanwendung zurück möchte?
Wie nennt man denn dann das, was Merkel vollzogen hat, als sie geltendes Recht außer Acht ließ?
Nur als vorübergehende Notmaßnahme, hieß es. Wann geht das denn vorüber? Es sind Jahre vergangen. Die CSU hält sich nur an Abmachungen...die Flüchtlingspolitik war eben nur VORÜBERGEHEND eine Maßnahme, keine Dauereinrichtung!
Da haben die Grünen aber nicht gut nachgedacht in ihrem CSU-Bashing.

Wichtigtuer

Diese winzige Oppositionspartei plustert sich auf wie ein Mondfisch. Von Putsch zu reden impliziert Weimarer Verhältnisse. Da sind es doch die Grünen, die im Bundesrat jede Normalisierung der wirren Migrantenrückführung blockieren. Von den Ländern in denen sie mitregieren mal ganz abgesehen - siehe Bremen. Was die grüne Sozialsenatorin da blockiert und dann vor der Tür demonstriert, geht auf keine Kuhhaut.

In dieser schwierigen Situation

wäre ein Volksentscheid das Demokratischste was es gibt. Es geht doch hier nicht um Merkels Befindlichkeiten, sondern um die Zukunft unserer Kinder und Enkel. Merkels Abgang sollte nicht unnütz in die Länge gezogen werden.

Seehofer u. Söder betreiben unzulässige Nebenaußenpolitik

Was auch weiterhin fuer einen Putsch der CSU gegen Merkel und gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung spricht, ist diese unzulässige Nebenaußenpolitik, die Seehofer und Söder betreiben (diese Treffen mit Kurz und anderen solchen rechten Socken). Denn sowas ist Aufgabe des Bundesaußenministers und nicht von Seehofer oder Söder.

Damit wird unser Bundesaußenminister vorsätzlich beschädigt und Merkel ebenfalls. Und dass ist auch ein Putschversuch gegen den Koalitionspartner SPD.

Von daher: Seehofer, Söder und die CSU muessen weg! Seehofer und Söder muessen aus ihren Ämtern enthoben werden und die Union tut sehr gut daran, endlich diese falsche Fraktionsgemeinschaft mit der CSU aufzukuendigen, damit die CDU endlich auch in Bayern wählbar ist.

Dann muss die CSU halt endlich mal argumentativ und mit wahren Fakten ihre Sachen begruenden und nicht mit "alternativen Fakten".

Also: warum bitte darf es in Bayern keinen Wettbewerb zur CSU geben??

Klar, mal wieder die Grünen

Grüner Unsinn, ab damit in die BIO-Tonne!

Herr Gensing,

haben Sie schon einmal gehört, dass man Begriffe hier "Putsch" auch im übertragenden Sinne benutzen kann. Wenn Ihnen der Begriff Putsch zu hoch gegriffen erscheint, kann man auch davon sprechen, dass die CSU Merkel stürzen will. Söder und Dobrindt verkünden es doch schon seit einiger Zeit in den Fluren.

Ahnungslose Grüne

Fazit: Die Grünen sind mal wieder komplett kenntnisfrei.

Argumente

Beschimpfungen und Hohn sind keine Argumente. Gehen Argumente aus greift man gern zu Hohn ne Spott. Liebe Kommentatoren, bleiben sie sachlich.

12:20, Caligula19

>>Diese winzige Oppositionspartei plustert sich auf wie ein Mondfisch.<<

Sie meinen nicht den Mondfisch, denn der kann seine Gestalt nicht verändern, sondern den Kugelfisch.

Und auch der plustert sich nicht auf. Kann er nicht, denn er hat keine Federn. Er bläst sich auf.

Putschgelüste" in der CSU

Bei einem Putsch gewinnt nur eine Seite Herr Habeck, davon kann hier nicht die Rede sein, da eine Auflösung der Schwester-partei auch einen Zerfall der Regierung nach ziehen würde. Was den Grünen wohl recht wäre. Doch hätte die Bevölkerung Ihre Partei in der Regierung gesehen wären sie bestimmt gewählt worden. Ihr Versprechen in SH als Minister zu bleiben hielt auch nicht sehr lange an. Zur Demokratie gehört Fairness.

alle nach Bayern

ich schlage folgendes Vorgehen vor:
- die CSU fliegt raus
- Bayern auch
Dann ziehen wir ne neue Grenze und alle die CSU wählen möchten können dann nach Bayern ziehen. Bleibt noch das Problem, dass es auch in Bayern immer mehr Menschen gibt, die die CSU nicht mögen. Das nächste Problem ist, dass sich jeder ein Leben Bayern leisten kann, usw.
Alternativ können wir auch weiterhin miteinander demokratisch umgehen. Dann sollten wir der CSU nur noch einmal die Regeln erklären und denen erst einmal einen "schicken" Sandkasten bauen, wo die ordentlich "rumspielen" können, ohne wieder was wirklich wichtiges kaputt zu machen (sorry da bin ich ja schon wieder bei der ersten Lösung;-).
Aber nun noch mal zum eigentlichen Thema: Ja, die CSU arbeitet mit allen Mitteln daran, die Koalition platzen zu lassen und das nur wegen ihrer Landtagswahl. Na denen muss "der Arsch ja ganz schön auf Grundeis gehen". Und wenn's dann schief geht, dann sind wieder die anderen Schuld.

Nachfolger für die Kanzlerin gesucht!

Die CSU soll sich um ihren bajuwarischen Hinterhof kümmern.
Alle CSU-Bundesminister entlassen (leid tut's mir dann nur um BM Müller)!

Koalition der CDU und der SPD mit den Grünen festzurren und die wichtigsten Politikfelder auch ernsthaft in Angriff nehmen. - Eine Aufzählung erübrigt sich hier!

Dann soll die CSU doch aus ihrem Hinterhof kriechen und bundesweit agieren. Die CDU wird dann auch in Bayern aktiv. Das hat doch dann etwas Gutes, weil einige AFD-Wähler umschwenken werden. Nur eins ist auch klar: Eine absolute Mehrheit für die CSU bei einer bayr. Landtagswahl ist dann nur noch ein Traum aus der Vergangenheit. Mit dem CSU-Erbhof ist es dann vorbei.

Die CDU sollte sich aber auch beeilen, einen geeigneten Nachfolger oder eine Nachfolgerin für die Kanzlerin zur Mitte der Legislatur aufzubauen. Ohne die Verdienste der jetzigen Kanzlerin schmälern zu wollen, muss ich feststellen: Es ist bald genug!
Tempus fugit!

überbewertete Grüninnen

Warum fragt die TS nicht die AfD als größte Oppositionspartei.
Die Oppositionsführerin würde Ihnen eine wirkliche Antwort geben auf Merkels Crashkurs. Harbeck können Sie nach Postengeschacher und Aufsichtsräte fragen, da kennt er sich bestens aus.

Ich stimme Habock zu

Ein bisschen mehr nachdenken als Seehofer und Söder nachzuplappern, dann kann man schon zu dem Ergebnis kommen.

Putsch???

Würde Frau Dr. Merkel verkleidet und unerkennbar mit ihren Bürgerinnen und Bürgern reden, bräuchte es keinen Putsch, sie würde von ganz alleine gehen. Wer aber Macht, Dienstwagen usw. nicht im Stich lassen will, muss weg geputscht werden und es wird einen Aufschrei der Freude in Europa und vor allem hier in Deutschland geben, wenn sie hoffentlich bald geht. Niemand kann und will sie mehr sehen.

Putschgelüste der CSU ?

Dieser Herr Seehofer fühlt sich doch ständig auf den Schlips getreten ! Dann geht die Klappe auf und ganz schnell wieder zu. Das geht schon Jahre so. Jetzt ist die Situation für Seehofer so , dass er sich nun endlich rächen kann. Sollte Frau Merkel dann mal was tun geht er in Pension. Frau Merkel ist einfach zu freundlich und zu friedlich und Seehofer nutzt das nur aus solange er kann. Besser wäre er würde mal was können außer dieses stammelige Geschwätz was keiner mehr hören kann.

Ach

der Herr Habeck. Für ihn gibt es auch kein Volk und damit keine Volksherrschaft.
Nunja, ein Volk gibt es, eine Volksherrschaft natürlich nicht.
Aber diesen Fakt so dumm auszusprechen, das kann nur ein Abgeordneter der Grünen.
Die Abgeordneten der Grünen sollten sich lieber um Veggidays oder Luftschlägen ohne Kriegserklärung in Serbien kümmern, darin kennen sie sich aus.
Wenigstens machen die CDU(CSU sich die Sache nicht so leicht wie die Grünen unter Schröder.

@ WC.Hofmann (14:07): Mit dem hier haben Sie recht

hi WC.Hofmann

Mit dem hier:

Die CSU soll sich um ihren bajuwarischen Hinterhof kümmern.
Alle CSU-Bundesminister entlassen (leid tut's mir dann nur um BM Müller)!

Koalition der CDU und der SPD mit den Grünen festzurren und die wichtigsten Politikfelder auch ernsthaft in Angriff nehmen. - Eine Aufzählung erübrigt sich hier!

haben Sie recht und man sollte die Linken, die Piraten, die Tierschutzpartei, die ökologisch-demokratische Partei und die Frankenpartei zusätzlich dazuholen.

Aber zu dem hier:

Dann soll die CSU doch aus ihrem Hinterhof kriechen und bundesweit agieren.

sage ich mal:
besser sollte die CDU bundesweit antreten. Denn dann wäre es mit dieser Leibeigenschaft von uns hier in Bayern durch die CSU endlich vorbei. Die CSU glaubt nämlich, dass Bayern ihr allein gehört. Aber dem ist nicht so. Es braucht endlich einen Wechsel in Bayern! Die CSU hat abgewirtschaftet.

@ Wc.Hofmann (14:07): Dem hier schließe ich mich an

@ WC.Hofmann

Aber dem hier von Ihnen:

Die CDU wird dann auch in Bayern aktiv.

und dem hier von Ihnen:

Nur eins ist auch klar: Eine absolute Mehrheit für die CSU bei einer bayr. Landtagswahl ist dann nur noch ein Traum aus der Vergangenheit. Mit dem CSU-Erbhof ist es dann vorbei.

schließe ich mich absolut an. Aber dazu braucht es noch andere Parteien wie DieLinke, die Gruenen, die ökologisch-demokratische Partei, die Frankenpartei, die Piratenpartei und die Tierschutzpartei sowie die BueSo (Buendnis Soziales). Denn wenn schon Gruen, dann das Original und dass ist nunmal die ÖDP (ökologisch-demokratische Partei). Und wenn schon Datenschutz und Userrechte, dann mit dem Original und zwar mit den Piraten (mit Digitalcourage und dem AK Vorratsdatenspeicherung im Ruecken).

14:19, Caligula19

>>überbewertete Grüninnen
Warum fragt die TS nicht die AfD als größte Oppositionspartei.
Die Oppositionsführerin würde Ihnen eine wirkliche Antwort geben auf Merkels Crashkurs. Harbeck können Sie nach Postengeschacher und Aufsichtsräte fragen, da kennt er sich bestens aus.<<

Größte Oppositionspartei.

Mit 12,6% der Stimmen.

Oppositionsführerin.

Die unter den Oppositionsfraktionen im Bundestag völlig isoliert ist.

Merken Sie wirklich nicht, wie lächerlich dieser Sprachgebrauch ist?

In welchem Aufsichtsrat sitzt Herr Habeck?

Mit welchen Posten schachert er?

Die Grünen haben ein Problem mit demokratischen Spielregeln

Einem Minister, der bestrebt ist bestende Gesetze wieder zur Geltung zu bringen, Putschversuche zu unterstellen ist schon ein starkes Stück . Jeder, der in der Flüchtlingspolitik nicht der Grünen Politik der offenen Tür folgt, wird verunglimpft - sei es der Grüne Oberbürgermeister von Tübingen Palmer oder der Innenminister.

Was Herr Habeck sagt

Was dieser Herr sagt hatte noch nie Hand und Fuss das ist es nicht wert darüber zu schreiben.
Ich kann mich nicht erinnern von den Grünen schon einmal etwas gelesen zu haben was
dazu beiträgt gute Politik zu machen.

Keine Entlassung möglich

Eigentlich könnte Merkel den Deehofer einfach entlassen - nur dumm, dass damit der Mehrheitsbeschaffer kippt und damit die Regierung hopp geht. Also muss sie weiter nach der Pfeife der CSU tanzen. Aber sie wollte den Job ja unbedingt haben - sber ich glaube nicht, dass sie ihre 4. Amtszeit durchsteht.

Vorschlag:

die Regierung auflösen, die Parteien entmachten.
Aus den Strassenbahnen der Republik 100 Leute auswählen und diese unter Ratgebung von wirklichen Experten die Probleme lösen lassen.
Natürlich hätten wir da auch viele Fehlentscheidungen/ Schwachsinn.
ABER, die meisten der Probleme wären danach nicht nur Grundlegend sondern auch befriedigend gelöst.

Herr Habeck

setzen Sie sich dafür ein das eine Kanzlerschaft nur 2 Regierung Perioden dauern darf. Dann müssen mal neue Köpfe eine Chance bekommen. In USA und noch einigen anderen Ländern geht es doch auch.

Oppositionspartei unterstützt die Bundeskanzlerin

Die Grünen scheinen zu glauben, daß die Jamaika-Verhandlungen erfolgreich waren und daß sie an der Regierung beteiligt sind. Ihre Aufgabe als Oppositionspartei ist es jedoch, die Regierung zu kontrollieren und abzulösen.

Das Verhalten der Grünen kann man durchaus als undemokratisch bezeichnen, unter anderem auch deshalb, weil sie gegen den Untersuchungsausschuß waren. Insofern gibt es nach wie vor nur eine wirkliche Oppositionspartei im deutschen Bundestag, die eine echte Alternative zum Chaos der C-Parteien darstellt.

nur mal an Rande:

Habeck erklärte, es gehe der CSU nicht um die Lösung eines Sachproblems. Die CSU mache jeden Tag ein neues Problem auf, sagte Habeck. Ziel sei es, die Kanzlerin zu stürzen.
--> Das hätte Facebook gelöscht und eine 30 Tage Sperre verhängt.
Unsubstantiierte Behauptungen, die ausschließlich der Verunglimpfung dienen.

Herr Maas, haben sie nicht im Sommer das NetzwerkDG durchgeboxt und Fakenews verboten?
Gilt Neusprech nicht für Politiker?

14:56 von Peter69

"Die Grünen scheinen zu glauben, daß die Jamaika-Verhandlungen erfolgreich waren und daß sie an der Regierung beteiligt sind. Ihre Aufgabe als Oppositionspartei ist es jedoch, die Regierung zu kontrollieren und abzulösen. Das Verhalten der Grünen kann man durchaus als undemokratisch bezeichnen"
.
Ich würde eher sagen, die Grünen sind die einzige Partei, denen noch halbwegs was an Deutschland liegt. CDU/CSU interessieren sich nur für sich selbst, und der aFD geht es nur darum, das Land an die Wand zu fahren. Dass die FDP keine Verantwortung übernehmen will, haben sie in den Koalitionsverhandlungen gezeigt. Und die SPD weiß zurzeit nicht, was sie will. Was am Verhalten der Grünen "undemokratisch" sein soll, ergibt sich dem mitdenkenden Bürger nicht.

14:58, Kermit70

>>nur mal an Rande:
Habeck erklärte, es gehe der CSU nicht um die Lösung eines Sachproblems. Die CSU mache jeden Tag ein neues Problem auf, sagte Habeck. Ziel sei es, die Kanzlerin zu stürzen.
--> Das hätte Facebook gelöscht und eine 30 Tage Sperre verhängt.
Unsubstantiierte Behauptungen, die ausschließlich der Verunglimpfung dienen.

Herr Maas, haben sie nicht im Sommer das NetzwerkDG durchgeboxt und Fakenews verboten?
Gilt Neusprech nicht für Politiker?<<

Sie haben offensichtlich nicht die geringste Ahnung vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

In dem geht es nämlich ausschließlich um strafbare Inhalte.

Niemand hat falsche Tatsachenbehauptungen (bitte unnötige Anglizismen vermeiden) verboten. Die fallen unter Meinungs- und Redefreiheit.

Herrn Habecks Äußerungen sind Lichtjahre von jeglicher Strafbarkeit entfernt.

12:12 von Purple Red

"Wenn man nichts zur Sache beitragen kann, redet man Schmarrn - typisch Grün!" - Falsch. Typisch blau.

CSU braucht niemand

Frau Merkel hat ja schon die FDP ertragen.
Das ist ja aller Ehren wert und zeugt ja von unglaublicher Duldsamkeit und Toleranz.
Jetzt ist es aber gut. Das was ihr jetzt von der CSU zugemutet wird übersteigt auch ihre Toleranzgrenze. Vier Jahre Theater um eine Maut, die niemand braucht, vier Jahre Störfeuer rund um die überflüssige Erbschaftssteuer. Die Kraft und Zeit, die für so einen Blödsinn aufgewendet wurde, wäre woanders nötiger gewesen. Zum Beispiel für ein gescheites Einwanderungsmanagement.

Frau Merkel möge die CSU gegen die Grünen in der Koalition austauschen. Dann geht es auch wieder voran.

12:41 von Einfach Unglaublich

"Ahnungslose Grüne
Fazit: Die Grünen sind mal wieder komplett kenntnisfrei."
.
Sie glauben also ernsthaft, die CSU wolle Merkel an der Macht halten? In echt jetzt?!?

Putsch mag zwar etwas hochgegriffen sein,.....

aber rein faktisch stimmt es schon. Was sich das bayrische Triumvirat in der letzten Zeit leistet spottet jeder Beschreibung und ist so nicht hinzunehmen. Ich verstehe auch die ewigen "Merkel muss weg" - Kommentatoren nicht. Ich bin auch kein ausgesprochener Fan von ihr, aber sie ist wesentlich realistischer in ihren Tun. Söder und Co. pochen immer auf Recht und Ordnung. Aber sie verstoßen gleichzeitig damit bestehendes EU-Recht. Aber das ist denen egal und Priorität hat nun mal die absolute Mehrheit zu erhalten und alles andere ist egal. Das ist nicht hinzunehmen und man kann nur hoffen, dass sie CSU bei der Landtagswahl ne richtige "Watschen" bekommt. Dann kann sie ja mal beweisen, dass sie doch Demokraten sind und auch mit einem Koalitionspartner klarkommt - wie wärs dann mit der AfD!?? :-)

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

14:51, Mein blauer Engel

>>Vorschlag:
die Regierung auflösen, die Parteien entmachten.
Aus den Strassenbahnen der Republik 100 Leute auswählen und diese unter Ratgebung von wirklichen Experten die Probleme lösen lassen.
Natürlich hätten wir da auch viele Fehlentscheidungen/ Schwachsinn.
ABER, die meisten der Probleme wären danach nicht nur Grundlegend sondern auch befriedigend gelöst.<<

Parlamentarische Demokratie und Gewaltenteilung ist offensichtlich nicht so Ihr Ding.

Aber ein, zwei Fragen hätte ich noch, Ihre Vorschläge betreffend:

Wer soll durch die Straßenbahnen ziehen und die Leute auswählen?

Woran erkennt man "wirkliche Experten"?

Ist zwar schon ein paar Tage

Ist zwar schon ein paar Tage her aber zu Kohls Zeiten wurde in der Presselandschaft (unter anderem Spiegel, Zeit und Tagesschau) auch von einem (halbherzigen) "Putschversuch" geredet in Bezug auf Späth, Geißler und Co. Es ist ein zulässiges Bild, genauso wie der "Königsmord".

Tagesschau spricht Habecks Sprache

Der „faktenfinder“ deckt keine Fakten auf sondern Bewertet Sprache. Bei Söder wurde der Begriff „Asyltourismus“ kritisiert bzw. als falsch bewertet. Nun, dem Proporz des öffentlich rechtlichem Fernsehen folgend, wird der Begriff „Putsch“ kritisiert.

Diesen Begriff benutzt die Tagesschau aber selbst um einen politischen Umsturtzversuch zu beschreiben. Zum Tode des CDU Politiker Heiner Geißler schrieb Tagesschau.de im letzten Jahr:

„Doch der Versuch, Lothar Späth beim Bremer Parteitag 1989 als Gegenkandidat zu platzieren, misslang. Der Putschversuch endete mit Geißlers Entmachtung. So hatte der Stratege Geißler gegen den Machtmenschen Kohl verloren.“

Noch alles Frisch?

Da bin ich aber beruhigt, wenn Biedermann weder Benzin sieht noch Streichhölzer....

14:44 von Elefant

«Die Grünen haben ein Problem mit demokratischen Spielregeln.»

Immer feste druff … auf die gar so bös-undemokratischen Grünen.

Seehofer hat ein Problem mit demokratischen Spielregeln.

Warum Habeck das so sieht, hat er gestern in der Sendung "Maischberger" sehr anschaulich erklärt (schaue ich selten, kam aber gestern "direkt nach Fußball-WM", da war ich noch nicht recht müde, "und bin mal dran geblieben").

Seehofer faselt seit Wochen von seinem "Masterplan Integration".
Er soll angeblich 63 Punkte umfassen, 62 seien unumstritten, über die Zurückweisung von Flüchtlingen/Migranten an den dt. Grenzen tobt der Streit.

Das geregelte parlamentarische Verfahren sieht vor, dass Minister (Bund & Länder) ihre Vorhaben vorlegen, diese von den Parlaments-Juristen beurteilen lassen, sie dann (evtl. überarbeitet) ins Kabinett einbringen, das dann darüber berät.

Nichts von alledem hat Seehofer bisher getan.
"Putsch" ist der falsche Begriff.
"Zwietracht säen" träfe es wohl viel besser …

Am 21. Juni 2018 um 14:00 von fathaland irgendwas

Ich bin froh, daß sogar Sie die Grüninnen verstanden haben.

Putsch oder Sturz,

auf der Goldwaage.
OK, Sturzgelüste der CSU-Granden, kein Putsch.

Man ist ja Budenzauber, aufplüstern und reichlich warme Luft von den Lenkern der Regionalpartei gewohnt. Hier führen sie aber einmal eindringlich die Schwächen einer Demokratie vor, wenn verantwortungslose Politiker an den Hebeln der Macht aus purem Eigeninteresse rummachen.

Nummern wie Hängekreuze, international demonstrierte Wichtigkeit des Freistaates, Ankerstubn (bay.) und dergleichen regt im Wahlkampf niemanden auf. Aber den Sturz einer Bundeskanzlerin zu betreiben, ausschließlich um bei einer Landtagswahl zu punkten, ist schon ein besonderes Zeugnis von Verantwortungslosigkeit.

Nach der Bayernwahl kehrt Ruhe ein und keiner will es gewesen sein.

Thematische Ausrichtung?

War der Faktenfinder nicht dafür gedacht Fakenews zu untersuchen? Warum dann dieser Faktenfinder? Bis zu diesem Faktenfinder waren die Behauptungen von Herrn Habeck keinem anderen Medium eine Nachricht wert. Schafft sich der Faktenfinder seine eigenen Fakenews?

Zu 14:54 von schiebaer45 "Herr Habeck"

Wenn eine Kanzlerschaft nur 2 Perioden dauern darf und das die Meinung von Herrn Habeck sein sollte, dann verstehe den künstlichen Aufstand und den Putschvorwurf erst recht wer will.

Was hat Herr Habeck dann gegen einen erfolgreicher "Putsch", das Ende der Merkel-Kanzlerschaft wäre nach seiner Meinung dann ja längst überfällig. ;)

Gestern bei Maischerberger, "Schwere Vorwürfe" aber kein Jota zur Sache, weder von Habeck noch von Elmar Brok. Auch Rolf-Dieter Krause war leider enttäuschend. Das Übliche zu "Europa", wenig zum Thema. Markus Blume, der CSU-Generalsekretär und die Journalisten Melanie Amann und Gabor Steingart waren wenigstens auf der sachlichen Ebene unterwegs.

Putschgelüste?

Ist das jetzt verwerflich oder sollte man für diese Ambitionen die CSU dazu gratulieren bzw. loben?

Eine Frage hätte ich den Grünen dennoch gestellt? Ist Frau Merkel eine Göttin? Warum darf sie denn niemals ihren Amt abgeben oder abtreten? Ist das verboten? Sie muß etwas Heligies für die Grünen sein sowie die Kühe für Inder.

Eine andere Frage wäre dann auch - was geht das die Grünen eigentlich an? Sind sie in der Regierung oder bei der Opposition? Warum muß denn die Opposition die Regierung schützen? Was ist das für eine Opposition, die sich für Frau Merkel einsetzt?

An alle Populisten alá AfD hier...

Man sollte sich mal bewusst sein, dass D internationale Resolutionen unterzeichnet hat. Was Seehofer und seine CSU betreibt, ja,das bringt das Land kein Stück weiter.Die CSU,was hat sie gebracht? Populistisch,z.Bsp.Pkw-Maut und und und.Auch in Sachsen wurde bei jedem MP-Wechsel von einem "innerparteilichen Putsch" geschrieben,Biedenkopf,Milbradt,Tillich. Man drängte sie zur Aufgabe des Amtes. Es ist schon sehr unverhohlen von der CSU ihren Wahlkampf für Bayern auf dem Rücken der gesamten Republik auszutragen.Ich bin garantiert kein Unions-oder Merkel-Anhänger,aber was Seehofer und Konsorten anstellen,das trägt garantiert nicht zu einer stabilen Regierung,somit zu einer besonnenen Staatsführung bei. Ja, es gibt Flüchtlinge,aber nicht,wie von Populisten heraufbeschworen, 65 Mio,nicht mal mehrere Mill.,ja,es ist eine Aufgabe,ja,wer kein Recht darauf hat soll auch kein Asyl bekommen.Infrastruktur verkommen lassen,Bildung/Sicherheit vernachlässigt?Das ist ein Problem seit d.Jahrtausendwende

Sprachpolizei

Söders Begriff vom „Asyltourismus“ wäre falsch. Nun wird der in der politischen Diskussion weit verbreitete Begriff vom Putsch auf die Goldwage gelegt.

Söder bringt zum Asdruck, dass Flüchtlinge nach dem sie bereit Schutz erhalten haben auf der Suche nach komfortabler Untetkunft und besserer Verpflegung weiterreisen.

Habeck benutzt einen geläufigen Begriff der politischen Debatte. Geißler, Späth und Süssmuth planten einen Putsch gegen Kohl. Petry hat Lucke weggeputscht und wurde selbst Opfer eines Putschs. Begriffe wie sie in allen seriösen Zeitungen nachzulesen sind.

Der mündige Bürger bzw. professionelle Journalisten und Politiker müssen nicht in ihrem Sprachgebrauch kontrolliert, bewertet oder belehrt werden. Vor allem sollte die subjektive Bewertung von Sprache nicht unter der Überschrift „Facktenfinder“ erfolgen.

Massensuizid der CSU paßt schon eher

Erst hatte die CSU den extrem Hardliner Seehofer
mühsam als MP abgesetzt und schon
hoffiert man ihn scho wieder bedingungslos als Kini.

Vor blanker Existenzangst vor der AFD merkt man gar nicht mehr ,
das man sich als Seehofers Crashtest-Dummys
sich selbst mit vollgas gegen die Wand fährt.

Soooo wunderschön, so könnt es bleiheiben

"Die CSU mache jeden Tag ein neues Problem auf, sagte Habeck. Ziel sei es, die Kanzlerin zu stürzen."
Wenn Seehofer uns von Merkel befreit trete ich der CSU bei, vorausgesetzt die nehmen nicht Bayern auf.

Kann man so nicht stehen lassen

@von Petersons - die csu ist der Koalitionspartner, schon
vergessen. Die würden sich doch so selbst stürzen, dies
bedeutet dann Neuwahlen,ganz schlecht. Die Rechtspopulisten bekämen immer mehr Aufwind. Seehofer ist ein Störenfried und
sollte seinen Job verlassen, er kann es nicht.

Am 21. Juni 2018 um 14:37 von Demokratieschue...

"Denn dann wäre es mit dieser Leibeigenschaft von uns hier in Bayern durch die CSU endlich vorbei. Die CSU glaubt nämlich, dass Bayern ihr allein gehört. Aber dem ist nicht so. Es braucht endlich einen Wechsel in Bayern! Die CSU hat abgewirtschaftet."

Nun, wenn man bedenkt, dass der bayerische Ministerpräsident aus Franken ist, und Bayern scheinbar wirtschaftlich besser aufgestellt ist, als die meisten anderen Bundesländer, fragt man sich, was die anderen besser machen. Aber das muss ich als Oberpfälzer ja nicht verstehen. Für die Demokratie..... besteht ja Bayern ohnehin nur aus Franken und Alpenraum.

provinziell

bayern ist ein wirtschaftlich starkes land mit einer provinziellen politikergarde. man trifft sich gern mit illiberalen geistern wie orban und kurz. eben diese politiker meinen nun, ihren willen der übrigen regierung aufzwingen zu müssen, drohen mit dem bruch der regierung, wollen internationale verträge und menschenrechte brechen und meinen, sie müssten den deutschen beibringen, wie deutschsein zu sein habe.
aber das wird nicht gelingen,denn die realität ist nicht so einfach, wie sie sich seehofer und co vorstellen- sie verbreiten nur angst und verfestigen vorurteile, sie sind nicht kompromissbereit und somit darauf aus, die gesellschaft zu spalten. sie zerlegen das ansehen deutschlands in der welt und werten autoritäre regime auf, wollen die liberale demokratie abschaffen - das ist in der tat schon putsch zu nennen.

Darstellung: