Ihre Meinung zu: Armin Laschet: "Der CDU stellt man kein Ultimatum"

18. Juni 2018 - 22:07 Uhr

Die Kanzlerin sei nicht beschädigt, sagt der stellvertretende CDU-Parteichef Laschet im tagesthemen-Interview. Er fordert Sachlösungen im Asylkonflikt mit der CSU - notfalls auch nach dem 1. Juli.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.923075
Durchschnitt: 1.9 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ultimaten der CSU gab es doch

Ultimaten der CSU gab es doch immer wieder und nie wurde CSU CDU aufgekündigt.
Hauptsache Schlagzeilen für die Presse.

Armin Laschet: "Der CDU stellt man kein Ultimatum"

Hahahahahahahahah. Köstlich! Und weiter geht es. Da hat Merkel gerade zwei Wochen Zeit erhalten und willigte unter dieser Prämisse ein Seehofers Plan zu tragen und da meldet sich der Laschet und arbeitet jetzt schonmal vorsorglich am Ultimatum vom Ultimatum. Warum sage ich dies. Es geht jetzt schon um noch mehr Zeit. Fr. Merkel Hr. Laschet hatt mit ihnen drei lange Jahre Zeit! Nichts wurde abgeliefert. In dieser zeit wurde aber aufgrund dieser Politik eines abgeliefert. Tote Menschen, die alle noch leben würden wenn man eine Einigung herbeigeführt hätte. Dieser jetzt anstehende Deal auf EU-Ebene wird den deutschen Steuerzhaler sehr viel Geld kosten. Geld welches ausgegeben wird um Merkel und ihre politische Richtung am Leben zu halten. Das was wir jetzt haben, hätten wir nicht wenn Merkel nicht diesen Alleingang 2015 vollzogen hätte. Merkel steht nach wie vor isoliert da und unser Hr. Laschet ergreift bereits die Flucht nach vorne!

Ja unser Laschet

Ich wohne und arbeite in NRW und unser Laschet ist eine ehrliche Haut und zehnmal besser als die Vorgängerin Kraft die mit Ihrem Stegbügelhalter Jäger unser Bundesland ganz schön runtergewirtschaftet hat. Da hat Laschet ein schweres Erbe angetreten. Er hat aber zwei Fehler. 1.) er ist genauso wie AKK und Almaier merkelhörig und 2.) Er ist halt unheimlich lieb und will niemandem weh tun. Wir leben aber in einer Zeit wo die Bevölkerung klare Entscheidungen zur Migrationspolitik fordert und Laschet redet sich da merkelkonform heraus. Gerade aber wir in NRW haben unter der Migrationslast besonders zu leiden denn unsere Maghrebviertel und Parallelgesellschaften wachsen unaufhörlich und dauernd tauchen irgendwelche neuen Migranten auf die von anderen Bundesländern einfach hierhin weitergezogen sind. Es ist halt angenehmer hier denn in den Parallelgesellschaften spricht man die Heimatsprache. Vor dem Hintergrund (Migrationsprobleme in seinem eigenen Bundesland) müsste Laschet ruhig sein.

Wer stellt denn der CDU ein Ultimatum?

Da versteht Laschet was falsch? Der CDU stellt doch niemand ein Ultimatum? Es gibt nur einen Zeitansatz für ein notwendiges und überfälliges Arbeitsergebnis für Frau Merkel. Das ist was anderes und Merkel ist das Arbeitergebnis seit 2015 säumig. Da versteht Laschet was völlig falsch. Der CDU drohen so ein Unsinn.

"Es gibt kein Ultimatum"

"Für eine abgestimmte Lösung benötige Merkel nun Zeit."

Guten morgen, hatte sie ja auch bis jetzt noch nicht......"2015 war je auch erst vorgestern, wir schaffen das......

Darstellung: