Kommentare

Bruch

Ich hatte schon Freudentränen in den Augen aber zu früh gefreut.Aber was nicht sein soll kann ja noch kommen.

Medien auf dünnem Eis!

Mit dieser "Falschmeldung" haben sich die Medien auf dünnes Eis begeben, denn wer das Spiel die "Stille Post" kennt, weiß, dass am Ende immer noch etwas Falscheres dabei heraus kommt!
Es ist kein Wunder, das die Medien immer mehr in die Kritik geraten, denn mit solchen Aktionen wird der "Pressefreiheit" massiv geschadet.
Die Medien täten gut daran, sich einen Ehren-Kodex zu geben und sich auf die "ausgewogene Berichterstattung" zu einigen, statt zu versuchen, sich als fünfte Kraft im Staate zu etablieren und Politik a la Redaktion zu machen!
Nur Fünfte Kraft?
Die Wirtschaft ist die vierte Kraft, wie man am Abgasskandal und der Verweigerung eine Lobbyregisters unschwer erkennen kann.

@Stefan T

...mag dein das sie nicht die hellste Leuchte im Adventskranz ist für Leute wie sie-aber im Gegensatz zu manch grünem Gesinnungsgenossen hat sie eine abgeschlossene Ausbildung und war in ihrem Beruf erfolgreich.

Gut das man bei der Tagesschau nicht darauf reingefallen ist

Also Daumen hoch für Journalismus der auch auf die Quellen von Informationen (auch bei Nachrichtenagenturen) achtet! Oder war man zu langsam? :-)
Aber es zeigt wirklich auf, wie wenig Qualitätsanspruch es bei manchen Medien gibt (ok, bei der Bild überrascht es mich nicht und focus-online auch nicht).
Und ich hätte tatsächlich gerne die bundesweite CDU und wegen mir die bundesweite CSU, damit diese nervige selbstgemachte Sonderstellung aufhört. Alleine schon das von der Union immer zwei Hansels bei irgendwelchen Verhandlungen am Tisch sitzen, halte ich für problematisch (v.a. inhaltlich).
Ist auch keine Erfindung von Söder oder Seehofer, das hat die CSU schon sehr lange (ev. immer?) so gemacht. Daher wird sich daran leider gar nichts ändern, denn weder die eine noch die andere Seite hat an einem Konkurenzkampf echtes Interesse. Freuen würde es mich trotzdem.

Das Problem ist, dass

viele Nachrichten einfach auf 2 Nachrichtenagenturen zurückgehen. Die Medien übernehmen deren Meldungen ungeprüft und verkaufen sie als Wahrheit. Da alle Medien dies tun, ergibt sich der Eindruck, es wären Tatsachen. Auch in der sogenannten Medienvielfalt ist es leicht, die Menschen zu manipulieren. Wenn man es genauer betrachtet, kann man auf die Idee kommen, wir hätten eine Einheitspresse.

Kaspertheater

ein Nebenschauplatz, aber ja es koennte so weit kommen. Ja auch wenn ich Frau Merkel nicht weiter als Kanzlerin sehen muss.
Alternativen ? es gibt eine Allianz fuer Imigration, die Bedenken der mitlerweilen Mehrzahl der Menschen wird nur von einer Partei aufgenommen.
Also alle moeglichen Alterantiven so weit ich sehen, erfuellen nicht meinen Bedarf an Veraenderung.
Ich persoenlich habe keine Angst vor anderen Menschen, ob Innlaender oder Auslaender - ich lasse mich auch wenig von aussen manipulieren und versuche selbstaendig zu denke und ja ich denke anders als die, die meinen das unbegrenzte Zuwanderung eine Bereicherung darstellt. Asyl fuer Verfolgte halte ich auch richtig, auf jeden Fall und zeitbegrenzt.

Wenn die mainstream Presse

Wenn die mainstream Presse also ein Fake rausgibt handelt es sich also um ein falschen Bericht, während wenn die alternative Presse das macht, ist es ein Fake.
Wir haben verstanden.

@skydiver-sr, 14:37

Für mich ist nicht ersichtlich, über wessen intellektuelle Fähigkeiten Sie hier zuerst urteilen.
Generell würde ich damit aber zur Vorsicht raten. Auch Berufsausbildungen sind da kein eindeutiges Indiz.

Vielleicht wäre es ja auch eine Option, bei der Sache zu bleiben?
Sachlichkeit führt weiter als persönliche bzw. auf die Person gemünzte Bemerkungen.

Nun wissen wir wenigstens, was Frau von Storch im

Bundestag macht: BILD-Zeitung lesen. Das nenne ich mal engagierten Einsatz für den Wähler und die vielversprochene Effizienz der AfD!

Am 15. Juni 2018 um 15:24 von Goldenmichel

Ich wusste gar nicht, dass die alternativen Medien auch über ein Satire Magazin wie Titanic verfügen. Könnten Sie mir bitte eines nennen?
Mit dem Begriff "Fake News" werden Nachrichten genannt, deren Inhalt bewusst falsch ist und die auch nach dem Entlarven weiter aufrecht erhalten werden. Dies ist bei Satire nicht so, wie Sie hier sehen können.

Was...

Was möchte man eigentlich mit so einem Unfung bezwecken? Was bingt das den Urhebern? Ist denen bewusst, dass sie für Ärger und Mißtrauen auf allen Ebenen (bei den Betroffenen und uns Lesern/Zuschauern) sorgen? Möchten die Urheber, dass über sie irgendein Mist verbreitet wird? So etwas schadet dem seriösen Journalismus und solle 364 Tage im Jahr unterbleiben - nur am 1. April nicht.

Man sollte eher seine Quellen prüfen

denn Twitter ist keine seriöse Quelle und zudem hätte man durch kurzes Recherchieren erkennen können das der Account dem Titanic Satire Magazin gehört.
Von mir ein klares Thumbs Up für diese Demonstration von stiller Post in der deutschen Medienlandschaft.

Es kann ja wohl.....

niemanden überraschen, daß Frau Beatrix-von-Storch die BILD liest. Ich gehe davon aus, daß diese Zeitung und noch "rechtere" Blätter zur Pflichtlektüre der AfD gehören. Anderereits kan sich "Titanic" blind darauf verlassen, daß ihre linken Leser in einen Siegestaumel verfallen, haben sie es "der Gesellschaft" doch wieder einmal so richtig gezeigt. Endergebnis: unentschieden! Denn beide Seiten wurden je nach Sichtweise "bedient"!

Was sagt die Börse dazu?

Die gezielte Verbreitung einer börsenrelevanten Falschmeldung seitens Titanic hat zu erheblichen, wenn auch nur kurzfristigen Kursschwankungen geführt. Es war für die Anleger kein Monopoly Geld sondern echte Euro. Solche Meldungen fallen leider unter den Tisch.

@ birdycatdog um 15:56

"Mit dem Begriff "Fake News" werden Nachrichten genannt, deren Inhalt bewusst falsch ist und die auch nach dem Entlarven weiter aufrecht erhalten werden. Dies ist bei Satire nicht so, wie Sie hier sehen können."

Genau so ist es!

Nur: Was meint "Goldenmichel" mit "alternativen Medien"?
Die Medien der AfD?

LOL AfD Storch

Das ganze war wohl gedacht die unserioese AfD vorzufuehren. Tja wenn eine Partei sich nur auf Twittermeldungen beruft sind ihre Qualitaetsstandards niedrig. Schade das sowas unseren Bundestag aufhält. Ist ja nicht das erstemal Meuthen hat im Wahlkampf regelmaessig Artikel zitiert, die er nicht gelesen hat. Z.B. einen Stern Artikel ueber Abgasnormen dessen provokativer Titel von der AfD als Faktum verkauft wurde auch wenn der Artikel etwas gegenteiliges sagte. Tjaja schade das man für so miserable Oppositionsarbeit Steuergelder ausgibt.

@tettigonia 17:45

Vielleicht wachen einige irgendwann mal auf was für ein Niveau diese Partei hat. Die AfD macht nur eines seit sie im Bundestag sind, rumprovozieren, rumhetzen und rumbrüllen. Zu mehr sind die auch nicht in der Lage!

Satire gut und schön

Satire gut und schön, nur manche Themen sind zu ernst um sie auf die Schippe zu nehmen. In der jetzigen Situation hat das zwar eine gewisse Sicherheit, daß die Aktion funktioniert aber dem Thema und den Diskussionen in der Regierung schadet es absolut. Positiv immerhin, daß man den hr so seriös einstuft, daß auch Zeitungskollegen und Nachrichtenagenturen darauf herienfallen wenn der Name des Senders missbraucht wird.

@15:50 von birdycatdog

Das nenne ich mal engagierten Einsatz für den Wähler und die vielversprochene Effizienz der AfD!

Wenigstens war sie im Bundestag anwesend, was viele der Abgeordneten häufig nicht von sich behaupten können. Die letzten Debatten waren so miserabel besucht, daß man sie auch am Kaffeetisch hätte durchführen können.

Darstellung: