Kommentare

Lasst ihn reden!

Es ist nach meinem Dafürhalten nicht Aufgabe der Tagesschau, Kampfbegriffe der rechtspopulistischen Parteienlandschaft aufzudröseln!

Die Achse der Empörten...

...findet das wieder ganz bös.

Aber der Begriff ist passend für Leute, die dieses mangelhafte Asylsystem nach Strich und Faden ausnutzen und vom Sicherem Drittstaat in den Sicheren Viertstaat, Fünftstaat, Sechststaat usw. "flüchten", bis die Konditionen am günstigsten sind.

Man kann die Aussagen der Politiker, so wie sie dastehen, unterschreiben.

Die CSU hat das Problem, dass sie die Grenzen nicht kontrolliere

n kann.
Jetzt wurde gerade wieder darauf verwiesen, dass die Polizei die meisten Übergänge nicht kontrolliert.

Innenminister Herrmann sagte 2015, dass Bayern 300000 Flüchtlinge unregistriert herein ließ.
In München kommen laufend Flüchtlinge mit italienischen Güterzügen am Ostbahnhof an.

Söders Sprache ist Ausdruck von Angst vor dem Wähler und Zeichen von Hilflosigkeit.

Dann wissen wir ja wohin die CSU steuert

"Parole von Rechtsradikalen

In der Schweiz schrieb der rechtsextreme Publizist Jürgen Graf bereits Anfang der 1990er-Jahre von "Asyltouristen". Die rechtspopulistische Schweizer Volkspartei warb mit der Parole "Bekämpfung des Asyltourismus" im Wahlkampf."

Genau das Gleiche macht die CSU. Nun wissen wir wenigstens wohin die CSU steuert.

Sie läßt sich von der AfD in die rechte Ecke jagen. Rechts war die CSU schon immer, aber jetzt geht es eben in Richtung extrem.

Am 15. Juni 2018 um 12:13 von rossundreiter

"Lasst ihn reden!
Es ist nach meinem Dafürhalten nicht Aufgabe der Tagesschau, Kampfbegriffe der rechtspopulistischen Parteienlandschaft aufzudröseln!"

Ist es vielmehr die Aufgabe der TS, der Kanzlerin zu dienen und jede andere Meinung als populistisch und rechts zu deklarieren?

In der vergangenen Regierung ...

... war die CSU hauptsächlich für Glyphosat, Autobahnmaut und Dieselskandal verantwortlich. Herr Seehofer möchte die Leistung seiner Vorgänger im Kabinett offensichtlich noch übertreffen.

Herr Söder ist hauptsächlich durch die Innovation aufgefallen, in bayerischen Behörden ein Kruzifix an die Wand zu nageln.

Vielleicht sollten beide Herren mal mit den vielen christlichen Gemeinden und Ehrenamtlichen reden, die sich Menschen in Not kümmern.

Wie soll man es sonst nenne?

"Asyltourismus formt das Bild, Flüchtlinge reisten von Land zu Land, ähnlich einer Urlaubsreise durch die EU, um an allen attraktiven Orten einen Asylantrag zu stellen."

Es ist mit Sicherheit der Fall, dass manche schon das Land aussuchen, wo der Antrag gestellt wird. Jeder weiß, was damit gemeint ist. Und, ja, die Menschen kommen freiwillig. Keiner zwingt sie dazu. Das bedeutet nicht, dass es keinen Grund gibt.

Sich über diesen Begriff zu streiten, ist Quatsch.

Interessanter historischer Abriß

Der hat aber nichts mit der Realität zu tun. Gerade die im BT laufende Diskussion zeigt doch das ganze Dilemma. Deshalb für Herrn Gensing ein Sinnbild für diesen Begriff von jemandem, der vor Ort ist. Nämlich der Journalistenkollege Uli Gack (ZDF) in einem Interview aus dem Nordirak.
Dort schildert eine Familie, daß sie 8000 $ zusammengekratzt haben, und damit ihren jüngsten Sohn nach Deutschland auf die Flüchtlingsroute geschickt haben. Weil sie genau wissen, daß Frau Merkel keine Kinder zurückschickt. Hier haben wir doch gleich 2 Antworten. Asylmißbrauch und dazu noch Mißbrauch des Rechts auf Familienzusammenführung. Als ehrenamtlicher Helfer in einer Flüchtlinginitiative könnte ich noch ganz andere, noch extremere Beispiele nennen. Leider habe ich in den letzten Jahren keinen einzigen Journalisten bei unseren Asylsuchenden gesehen. Am besten ohne Mikro und Kamera, da sonst eben nur die aus FB transportierten "Gründe" kommen.

Volle Zustimmung

Dieser Begriff Söders disqualifiziert ihn und er stellt sich allein damit in die rechte Ecke.

Zuviel Plattform für Populisten

Die Medien geben den Populisten viel zu viele Plattformen um ihre Ansichten zu vervielfältigen, sei es Trump, Erdogan, Putin, Johnsen, Seehofer oder Söder.

Wenn die CSU verlangt, dass die Grenzen dicht gemacht

werden sollen, dann sollte sie auch mal sagen wie sie da machen will.

Eine lückenlose Kontrolle ist nahezu unmöglich. Dafür bräuchte man ca. 30000 Grenzschützer oder eine Grenze wie damals zwischen DDR und BRD.

Hier im Dreiländereck D-B-NL kann man ungesehen 1000e Menschen zwischen den Ländern umherwandern lassen, wenn man will.

puppenkiste

die protagonisten unterhalten das publikum, das drehbuch wurde bereits vor langer zeit geschrieben. das stück ist offensichtlich etwas weniger amüsant als sein augsburger pendant. und die vielen einzelfälle leisten ihren beitrag. wie lange wird die puppenkiste noch stehen, wenn es tumult im saal gibt?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Asylpolitik“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link http://meta.tagesschau.de/id/135312/cdu-brandbrief-zu-asylstreit-warnung...
Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: