Ihre Meinung zu: Fußball-WM: Putins Propagandaplattform

14. Juni 2018 - 5:27 Uhr

Die Fußball-WM in Russland ist unweigerlich auch politisch und wirft ethische Fragen auf. Intellektuelle veröffentlichen Boykottaufrufe. So oder so: Putin steht als Sieger da. Von Golineh Atai.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.454545
Durchschnitt: 1.5 (44 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Werte Frau Atai

Putin liebt Judo mehr als Fußball?
Ich auch....und soll ich ihnen noch etwas sagen.Putin ist mir sympatischer als ihre Reportagen und Beiträge,die immer anti russisch sind-aber ok ,das ist wohl heute legitim.
Aber was sie eben nicht ändern können und richtig erkannt haben....Ippon sa Putin!

Typisch!

Damit habe ich natürlich gerechnet, dass die WM in Russland im Westen dazu genutzt wird gegen Russland zu wettern. Ich bin sicher, wenn es sich nicht um Fußball handeln würde, sondern um eine andere Meisterschaft, diese wäre boykottiert worden.

Ich kann das ständige Russlandbashing

..nicht mehr hören. Wenn ich Zeit hätte würde ich mal vergleichen wieviele Artikel zum Thema Bienensterben, Plastikmüll und Russlandbashing geschrieben werden, oder Saudibashing als lupenreine Demokratie.

Propagandaplattform

Herr Kleber hat sich ja im Heute-Journal sehr darüber verwundert gezeigt, wie positiv das Russlandbild vieler Deutscher noch ist. Ich vermute, dass diese sich noch an die 20 Millionen Toten auf Seiten Russlands im 2. Weltkrieg, Gorbatschows Geschenk der deutschen Einheit und an die für Russland schlimme Zeit unter Jelzin, dem Liebling des Westens, erinnern.

Ist es möglich?

Ist es möglich, zumindest für die Dauer der WM diese als das zu sehen, was sie eigentlich sein sollte? Ein sportliches, verbindendes Element zwischen den Nationen? Da könnte Deutschland doch mal ein gutes Vorbild sein!

Die ersten drei

Artikel auf der Nachrichtenseite handeln von Themen rund um die Fußball WM. Wohlgemerkt auf der Nachrichtenseite, nicht auf der Sportseite!!! Ist die Welt im Moment so friedlich und ausgeglichen, dass ihre Redakteure nichts Besseres zu tun haben, als den geneigten Leser mit News von einer Sportveranstaltung, für die das Wort Korruption hätte erfunden werden müssen, wenn es das nicht schon gäbe, zu erfreuen, bei der krotesk überbezahlte Hauptschüler einem Ball hinterherlaufen???
Auch das ist krotesk.

"Eine typische PR-Kampagne

"Eine typische PR-Kampagne des Diktators, der sich gerne beim Sport oder mit eingeflogenen Prominenten auf Instagram präsentiert."

---
Wo liegt der Unterschied zu Merkels inszenierten Umkleidekabinenbildern?
Ich habe mich zuerst gefragt, warum der Artikel nicht als Meinung gekennzeichnet ist, erst dann habe ich gelesen, dass er aus der Feder von Golineh Atai stammt....
Ich hoffe, dass wir die gewohnt tendenziöse Russland-Berichterstattung nun nicht während der gesamten WM aufgetischt bekommen....

schlecht machen um jeden Preis !!!

Nachdem es nun nicht mehr zu verhindern war, das Rußland diese Fußball WM ausrichten wird, hat der Westen nichts unversucht gelassen, Rußland als Austragungsort mit Kampagnien und fingierten Vorwürfen zu diskreditieren. Alles,was man den Russen andichtet, erscheint bisweilen wie der wütende Versuch, diese WM auf gar keinen Fall wie ein Erfolg erscheinen zu lassen. Zum Beispiel Doping-Jäger Seppelt, der es sich zur Lebensmaxime gemacht zu haben scheint, Rußland als Hort des Bösen schlechthin darzustellen, wundert sich allen Ernstes,das er dort nicht gern gesehen ist. Nun konstruiert er sogar seinen Grund,lieber nicht nach Rußland zu fahren,weil er fürchtet,nicht wieder ausreisen zu dürfen. Hallo gehts noch? Wenn nun die deutsche Nationalmannschaft auf Grund mäßiger Leistungen vorzeitig zurückfligt ,werden daran wohl auch die Russen Mitschuld tragen. Das wir aber selber durch Aussortieren und Demontage von Leistungsträgern das Team nachhaltig geschwächt haben,wird dann kein Thema sein.

Peinliche

Peinliche Propaganda-Überschrift.

Trauriger Artikel

Golineh Atai sollte sich fragen, ob nicht gerade Artikel wie dieser die Spaltung zwischen der EU und Russland voran treibt. Man muss nicht alles gutheißen in Russland, aber Russland ist auch nicht nur Putin und seine Regierung, die sie allen Anscheins hasst. Neutraler faktenbasierter Journalismus sieht anders aus.

Seltsam

Auf der einen Seite schreibt man groß Propaganda… und direkt darunter wirbt man wo und wie man die Spiele am besten gucken kann. Ach ja und das Drama mit Seppelt darf ja auch nicht fehlen. Wenn man schon gegen die Politik von Putin ist sollte man sich konsequenterweise auch weigern die Spiele zu zeigen. Aber da würde man ja auch wieder auf Einnahmen verzichten, nicht wahr ?

Nur

Nur Russland-Bashing!
BlaBlaMeter >100%

Intellekt ist nicht Intelligenz

Intellektuelle die Boykott empfehlen anstatt Gespräche zur Verbesserung oder Vermeidung von Schlimmerem fordern, sind wohl nicht besonders intelligent.

Einseitige Berichterstattung

Ich finde es in der letzten Zeit sehr bedenklich, dass die Tagesschau in immer mehr Beiträgen, die eindeutig nicht als Kommentar gekennzeichnet sind, Meinungen, Wertungen und Sichtweisen verbreitet. Meiner Meinung nach sollten Artikel unabhängig und neutral sein, davon kann hier keine Rede sein. Ich bin kein Freund der russischen Politik, aber hier wird schon stark kommentiert seitens der Reporterin. Das sollte im Sinne einer sachlichen Berichterstattung vermieden werden.

...wie die Medien immer berichten.

"Für Putin wäre wohl schon viel erreicht, wenn die WM-Besucher zurückkehren und berichten: 'Es war ja ganz normal. Das ist ja gar nicht so schlimm, wie die Medien immer berichten'."

Das kann für WM-Besucher aus Deutschland oder einigen anderen NATO-Staaten zutreffen.
Für Besucher aus den meisten anderen Ländern der Welt ergibt das keinen Sinn, dort berichten die Medien nämlich relativ korrekt und ausgewogen über Russland.

Ein Bericht von Frau Atai

... mehr braucht man dazu nicht sagen.

Gut gemacht Frau G...

Fußball-WM

Politik ohne Sport?
Undenkbar!
Wenn soviel Geld und geschürtes Interesse im Spiel sind, geht es nur am Rande um den Vorwand.
Der Sport prostituiert sich, lässt seine Zuhälter ungeniert auftreten. Das hat nichts mit irgendeinem Land oder Event zu tun.
Kein Politiker kann es sich leisten "Sport" zu ignorieren.
Kein "Sportler" leistet sich den Ausfall seiner Geldquellen.
Schade!

atai

frau atai berichtet über propaganda. hat irgendwie auch etwas amüsantes. ich mag russland und werde mich durch diese art von berichterstattung nicht davon abbringen lassen.

wäre es eigentlich mal möglich

auf eine "normale" Basis zurückkommen, diese Hetze gegen Putin / Russland wird so langsam pathologisch

Typisch für die Golineh

Als UA den ESC für politische Zwecke missbraucht haben, da war von ihr nichts zu hören von Propaganda. Ein Reporter soll direkt sein und auch die Missstände anprangern aber wenn ein Reporter sich die Freiheit nimmt nur eine bestimmte Gruppe oder bestimmte Menschen kritisch zu hinterfragen und "Lieblinge" stets im anderen Licht darstellt, dann ist genau diese Art in meinen Augen als Propaganda zu verstehen. Schade dass so eine Person auch noch vom Geld bezahlt wird, das per Zwang eingetrieben wird. Denn würde man sich weigern, diese "Reporterin" mit zu alimentieren, würde man entweder ins Gefängnis gehen oder das Einkommen wird gepfändet.

Ach ja, ich vergas. Die hat ja den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises erhalten. Ich vermute ich verstehe einfach nicht unser westliches Fairness-System, denn Preise fallen nicht einfach so vom Himmel.

Fußball ist wichtiger, als

Fußball ist wichtiger, als Putin. Das wird der auch noch verstehen. Ein wenig Propaganda? Na und? Den Fans ist Abseits oder nicht, wichtiger.

Propaganda

Es ist respektlos, abzulästern wenn ein Volk und sein Präsident darauf stolz ist, diese WM auszurichten. Immerhin hat Herr Putin die Mehrheit seines Volkes hinter sich. Das russische Volk wird bleiben, wenn Herr Putin eines Tages geht. Also schauen wir auf diesen Tag. Und mal so neben her, sind die westlichen Politiker und Medien vielleicht neidisch, das es für Herr Putin gut läuft.

Wie soll ich das jetzt verstehen?

Ist es schon Propaganda, wenn ein Staatsoberhaupt sportlich ist?
Heißt es nicht nur in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist?!
Die einen nutzen die WM für Öffentlichkeitsarbeit / Propaganda und die Anderen jagen Beschlüsse durch den Bundestag während die deutsche Mannschaft spielt, oder?
Die Arbeitsweise von Zauberern ablenken für die Illusion….

Ethische Fragen?

"Die Fußball-WM in Russland ist unweigerlich auch politisch und wirft ethische Fragen auf."

Russland als Staat und Putin als Präsident sind von der überwältigten Mehrheit der Bürger ihres Landes bei der letzten Wahl legitimiert worden. Die USA und Trump haben jetzt den Löwenanteil an der Fußball-WM 2024 zugesprochen bekommen. Wird die TS dann auch über Ethik und Politik im Sport berichten, bei zig Millionen Bürgern dieses Landes die auf Lebensmittelmarken angewiesen sind? Werden dann auch Intellektuelle Gehör finden und Experten aus Stiftungen und Instituten ihre Meinung dazu öffentlich in den Medien vertreten können. Unweigerlich politisch machen es nur genau die Gruppen die es dazu machen wollen - aber ein Trost bleibt, den Fußballfan interessiert nicht die Bohne.

Wie gut...

Das sich unsere Kanzlerin nicht mit unserer Nationalmannschaft ablichten lässt und so kein Politisches Kapital aus solchen veröffentlichten Fotos schlägt.

Der Artikel war sonst wie ich ihn von einem Russland Bericht von Frau Atai kenne und erwarte. Zu Wort kommen Transatlantische "Experten" und ukrainische "Aktivisten".

Das ist so neutral wie Saudi-Arabische Experten und Palästinensische Aktivisten in einem Bericht über den Song Contest in Israel.

Schade...

Achja...
War eigentlich bisher irgendeine WM oder Olympiade billiger als die vorherige?

Immer wieder

der böse Putin.
Immer wieder die Experten aus der eigenen Filterblase.
Immer wieder die gleichen Unterstellungen.
Immer wieder die gleiche verbohrte Einseitigkeit.
Diese Art Berichterstattung macht die Gräben immer tiefer.
Ganz toll!

Wie immer

Hallo Frau Golineh Atai, immer schön Russlandkritisch bleiben, so kennt man die Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen. Russland böse, Westen gut.

Ich für meinen Teil, werde mich Zukünftig nicht mehr nur auf die Meinung deutscher Medien verlassen. Zu einseitig ist die Berichterstattung.

Auf eine gute WM

Seit wann wird eine WM nicht für positves Marketing über das eigene Land und damit auch für die eigenen Regierung genutzt? Wenn die Bundeskanzlerin Merkel zur Nationalmannschaft fährt geht es auch um nichts anderes. Was hatten wir für einen Hype hier in 2006? Russland hat ebenso wie zuvor Polen und die Ukraine das Großereignis genutzt, marode Infrastruktur auf Vordemann zu bringen, Man versucht das Image gerade gegenüber den internationalen Besuchern aufzubessern. Ich habe die Stadien in Sotschi, Nischni Nowgorod, Moskau, St. Petersburg und Kaliningrad selber vor Ort gesehen. Es ist beeindruckend wie gerade auch die Städte in der Provinz von diesem Boom profitieren. Das reflektiert natürlich auch auf die Regierung und Präsident Putin nutzt das selbstverständlich für Eigenwerbung. Seine Beliebheitswerte sind im eigenen Land um LÄNGEN höher als die von der Bundeskanzlerin hier. Warum wohl? Weil er Oppositionelle einsperrt? Eher weil er etwas dafür tut dass Russland vorankommt.

Boykott unterstützen

Ich unterstütze einen Boykott der Spiele und werde mir nicht ein einziges Spiel bei der ARD oder ZDF anschauen. Stattdessen schau lieber im ORF oder im Schweizer Fernsehen.

Reicht das ?

na endlich

Pünktlich zum WM-Auftakt ist der erste passende Artikel da, natürlich von Frau Atai, die beim Thema Russland klar ihre persönlichen Präferenzen hat.

Schließlich gab es außerhalb der WM wenig Gelegenheit, Russland und Putin zu kritisieren.
Macht ja nichts, bei Sportgroßereignissen in anderen Ländern mit prekärer Menschenrechtssituation wird die Berichterstattung ja auch immer mit Kritik durchsetzt, oder?

Ich hoffe nur die Moderatoren halten sich während der Spiele zurück; wenn ich nur an die Eröffnungsfeier in Sotchi denke, das geht gar nicht. Warum dann überhaupt zeigen?

Ach ja, die Besucher kommen wenn dann bestimmt nicht wegen der Politik zurück nach Russland, sondern wegen der bekannten Gastfreundschaft und Herzlichkeit.

Scheinheiliges Getue von der

korrupten FIFA u auch vom deutschen Fußballbund mit seinem Präsidenten!
Aber was soll man von einem Verband schon erwarten, der immernoch einen Mann ehrt, der einem diktatorischen Regime die Hand reichte,
um „seine“ WM durchzuziehen, den Tod von Menschen in Kauf nahm u auch den Besuch eines alten Nazis bei den deutschen Fußballern verteidigte?U darin nichts falsches sah wenn man die blutigen Hände des Diktators schüttelte?! Sein Name:
Hermann Neuberger
Ein Preis wurde nach ihm benannt , eine Straße u die Zentrale des DFB.
Eine Schande ist es, das daran noch nichts geändert wurde! Aber so ist der Fußball, tooootal
unpolitisch! HaHaHaHa!

Kein Fußballfan ...

... weil er Judoka und Eishockeyfan ist. Hmmm - klingt irgendwie logisch.

Wenn ich jetzt die Jahre zurückschaue - auch bezüglich andere internationale Veranstaltungen seitens Russland oder anderer Nationen und die Art wie die Medien darüber berichten, insbesondere natürlich auch hier die Tagesschau und bereits im Vorfeld meine Befürchtungen hier geäußert habe, war doch klar, dass mein frommer Wunsch von einer unpolitischen Berichtserstattung oder zumindest Fairen nicht in Erfüllung geht.

Ständig Unterstellungen der Propaganda seitens Russland, dabei ist es logisch, dass jedes Land dieser Welt sich gerne offen und sympathisch darstellt. "Zu Gast bei Freunden" gelle?

Die Propaganda läuft hier schon seit Monaten auf Hochtouren. Man muss sich nur die letzte Sportschau vor Augen führen. Wenn jemand das Event ausschlachtet, um ein Land und dessen politischen Gegner in den Dreck zu ziehen - also Propaganda zu betreiben, dann sind wohl eher wir es, nicht war Frau Atai.

Propagandaplattform

Ich glaube die Öffentlich-Rechtlichen und ihre Journalisten bemerken gar nicht, wie schizophren es ist, Millionen für die Übertragungsrechte zu hinzublättern, und gleichzeitig dieses Event massiv zu kritisieren.
Wollt ihr den Sport zeigen? Dann zeigt einfach den reinen Sport, oder lasst es. Kritik lässt sich auch ohne Übertragungsrechte ausüben.

Putins Propagandaplattform? ARD, ihr habt euch selbst zum Teil davon gemacht.

Rundumschlag

Na da hat man ja wieder mal richtig aufgeräumt mit Russland. Arme Russen, Tschetschenien, böser Präsident der Judo mehr als Fußball mag, Propaganda, und der Tourismus ist auch rückständig.
Erstaunlich wie man in einem einzigen Artikel über Fußball ein Land in zig Punkten schlecht dastehen lassen kann.

Aber das können sie ja immer sehr gut.

Nur so langsam wird es schon lächerlich. Und von jedem durchschaut.

Ich bitte um etwas mehr Subtilität.

Eine WM hat auch viel mit Fußball zu tun

Man kann's auch übertreiben.
Bettler und Obdachlose wurde zwangsgeräumt? Macht das nicht jedes Land der Welt genauso, bevor ein Großevent startet und die Kameras eingeschaltet werden? Was war denn mit den Slums von Rio?

"Für die Osteuropa-Forscherin Gwendolyn Sasse ist unklar, wie viel Einblick die internationalen Fans tatsächlich in den Alltag der Russen bekommen."

Vermutlich genau so viel oder genau so wenig wie vor 4 Jahren in den Alltag der Brasilianer.
Und wieviel Einblick wird man wohl in das Leben der Kataris bekommen?

Eine Fußball-WM ist ein Milliardengeschäft, das sich wenig um Politik oder Verbesserung von Lebensumständen kümmert.
Das kann man kritisieren.

Der eine lässt sich

mit dem Diktator Kadyrow ablichten. Die anderen mit dem Diktator Erdogan. Wo ist das Problem? Ich als Fußballfan will Fußball sehen! Was interessiert mich wer in den Logen sitzt. Ich schalte doch auch nicht aus wenn D gegen Saudi-Arabien spielt.

Nachfrage an die Sportredaktion

Man kann ja die Vegabe an Russland oder Katar sehen, wie man will.
Daß aber zur gestrigen Vergabe an Kanada, USA, Mexiko KEIN EINZIGES Wort der Kritik kommt. Im Gegenteil, Herr Grindel sogar auf die deutsche Stimme dafür stolz ist.
Als wenn es Einreiseverbote für UN-Diplomaten, Künstler und Sportler in die USA nicht gäbe (für mißliebige Staaten natürlich).
Als wenn es den gestrigen Beschluß des kanadischen Parlaments, GEGEN den Willen des PM, nicht gab, diplomatische Beziehungen zum Iran abzulehnen. Ein Land, das sich bekanntlich jetzt qualifiziert hat. Als wenn es den Strafprozess gegen H&K nicht gäbe, trotz der Menschenrechtslage in Mexiko, unter Verletzung des Kriegswaffenkontrollgesetzes, Waffen dorthin geliefert zu haben.
Müssen wir Leser jetzt auch noch die Arbeit von Journalisten machen? DIESE hätten doch diese Fragen VOR der Abstimmung stellen müssen!

Eh, klar ...

Eh, klar ... und Frau Merkel und Hr. Gauck/Steinmeier etc. lassen sich immer mit "unserer" (?) "National"-Mannschaft ablichten und wohnen Fußballspielen bei, weil sie von jung auf ausgemachte Fußballexperten waren, früher Fußball gespielt haben und sich für die Taktik der unterschiedlichen Mannschaften interessieren.

Eh, klar ... kennt man ja so Frau Merkel und Hr. Gauck/Steinmeier sind ja ausgewiesene "Fußballexperten". Kennt man ja ...

Putins Propagandaplattform

"Die Fußball-WM in Russland ist unweigerlich auch politisch und wirft ethische Fragen auf."
Es ist klar, dass jedes Land eine sportliche Großveranstaltung auch für seine Propaganda nutzt. Russland und Putin ganz besonders, um seine wirtschaftlichen Schwächen damit zu überdecken. Und da spielen eben auch Sicherheitsrisiken, Staatsdoping und Pressefreiheit eine sehr große Rolle, um die Bürger von den eigentlichen Problemen abzulenken.

Da sind wir aber froh,

dass wir nach Russland zeigen können, denn Ausbeutung und Korruption gibt es ja in Deutschland nicht.
Hier bekommt jeder so viel Geld, dass er sorgenlos in Rente gehen kann.
Der Staat hatte die Autoindustrie immer an einer kurzen Leine, damit ja kein Betrug möglich war.
Jeder der hier Geld verdient, zahlt auch brav in Deutschland seine Steuern und nicht in einer Steueroase.
Hier nutzt keiner die Wehr- und Hilflosen aus.
Unsere politischen Führer sind viel besser als Putin.

Propaganda

Wenn eine Seite die andere der Propaganda bezichtigt, wie nennt man das?

"Filmemacher inhaftiert"

Zitat: ""Sie können die Seite des in Russland inhaftierten Filmemachers Oleg Sentsow einnehmen, der in Russland verurteilt wurde, weil er gegen die Besatzung seiner Heimat Krim protestiert hatte", heißt es in dem Aufruf"

Ich kenne die Hintergründe der Inhaftierung von Hrn. Sentsow nicht. Ich kenne auch Hrn. Sentsow nicht.

Auf welche Weise genau hat Hr. Sentsow protestiert? Was sind die genauen Hintergründe?

"Protestieren" ist heutzutage so viel. In Deutschland wird uns ja oft auch als "demokratischer Protest" verkauft, wenn bspw. linke "Aktivisten" eine ganze Großstadt in Schutt und Asche legen wie bspw. bei den Ausschreitungen um den G20-Gipfel in HH.

Einseitig

Ich denke man tut den vielen vielen Russen unrecht die sich auf diese WM freuen und ihr Land gerne der restlichen Welt positiv darstellen wollen. Man sollte das nicht immer nur auf Putin runterbrechen.
Natürlich sollte man Misstände ansprechen, aber genauso das Gute.
Und welches sportliche Großereignis war Makellos? Man schaue mal nach Brasilien oder Griechenland.

Also vielleicht etwas mehr Ausgeglichenheit. Danke.

Mit freundlichen Grüßen
Traurigkeit

Leningrad war nie BESETZT,

Leningrad war nie BESETZT, sondern wurde BELAGERT.
Im nächsten Leben im Geschichtsunterricht bitte aufpassen. Sie vertreten hier schließlich ein Qualitätsmedium und werden dafür adäquat entlohnt.

Naivität

Und da will unsere Kanzlerin hinfahren, als wäre nichts gewesen? Cyber Attacken, Giftmorde an Dissidenten, Krim, Ukraine, Syrien, Manipulation von Wahlen, Unterdrückung der Opposition...alles egal ? Welche Peinlichkeit kommt als nächstes?

In Bezug auf Merkel müsste es umgekehrt lauten ...

Zitat: "Für Putin wäre wohl schon viel erreicht, wenn die WM-Besucher zurückkehren und berichten: 'Es war ja ganz normal. Das ist ja gar nicht so schlimm, wie die Medien immer berichten."

In Bezug auf Merkel müsste es umgekehrt lauten: ""Für Merkel wäre wohl schon viel erreicht, wenn die Menschen sagen würde: 'Es war ja ganz normal. Das ist ja maximal so schlimm, wie die Medien immer berichten."

Und schon ist es passiert:

Und schon ist es passiert: Die russsische Regierung ist zum Regime degradiert worden. Mal sehen ob dieses Wording künftig häufiger genutzt wird. Es muss dem Bürger doch irgendwie klar gemacht werden können, das Russland nicht unser Freund sein kann.

War die WM auch Merkels Propagandaplattform?

Immerhin hat ja Deutschland - nicht ohne Erfolg - versucht, sich ein offeneres und weniger steifes Image zu verpassen.

Russlands "nicht erklärter Krieg gegen die Ukraine" - da vergisst Frau Atai ganz einfach, wer dort den Putsch unterstützt hat.

Beim Lesen der Russland

Beim Lesen der Russland Artikel von Frau Attai habe ich immer den Eindruck als würde sie eine fast persönliche Antipathie gegen das Land hegen. Wenn diese hier Angelegten Massstäbe gelten welches Land dürfte dann überhaupt noch die WM ausführen? bald kommt das "fest der weltoffenheit" nach "america first". Besser? wieso arbeiten wir uns derart an Russland ab aber schweigen zu den noch viel repressiveren Staaten die mit uns verbündet sind? singapur? Arabien? Ägypten? Kritik ist wichtig aber die geballte Fokusierung auf Russland mit Berichten die suggerieren das dort nahezu alles schlecht ist, das finde ich sehr befremdend. Moskau ist eine sehr schöne saubere sichere freundliche und weltoffene Stadt. Ein Besuch lohnt sich sehr!

Und weiterhin: Alles etwas

Und weiterhin: Alles etwas wirr und ungeordnet in diesem Kommentar. Hat das der/die Praktikant(in) geschrieben?

Bis auf das Putin-Mobbing. Das ist durchgehend und klar. Und damit wir uns nicht falsch verstehen... Putin ist bestimmt kein lupenreiner Demokrat.

Lasst doch endlich mal den Putin in Ruhe

In 4 Jahren gibts die WM in Katar, einem Land in dem die Scharia herrscht. Diese WM wurde von Zwangsarbeitern gebaut. Ein Zweck der WM in Katar ist die zur Schaustellung der Vorzuege eines islamischen Staates. Diese WM in Katar ist weltanschaulich nicht neutral. Stuerzt Euch doch darauf.

Sportpropaganda

Was macht der Westen nur, wenn er nicht Russland als Feindbild hätte?
Diese Propagandaschlacht dient doch nur dazu, der deutschen Bevölkerung einzureden, dass militärisch aufgerüstet werden muss. Selbst den Sport benutzt man zur Diskretitierung der russischen Gesellschaft. Von Völkerverständigung ist keine Rede!

Damit es auch gerecht zugeht,

bekommt alle 4 Jahre eine andere Nation diese Propagandaplattform. So schön kann Fußball sein.

Ja, Frau Atai, gut gemacht :)

Einen anderen Artikel hatte ich von Ihnen nicht erwartet. Sollte Ihnen das zu Denken geben?

Liebes ARD Team, gibt es

Liebes ARD Team, gibt es überhaupt was Positives über Russland zu berichten? Aber genau darin liegt das Problem: Indem sie alles schlechtreden! Sorry, aber das hier halte ich für deutsche Propagandaplattform.

Einigermaßen bizarr

Auch die Ukraine darf ja hier nicht fehlen!
"Was sagt das über den Sportjournalismus aus, wenn es inzwischen schon so weit gekommen ist und was sagt es vor allem darüber aus, was Menschen passiert, die als Journalisten in Russland leben", sagte Seppelt dem Magazin Kontraste dazu."
Warum dann aber bei einer Veranstaltung im Bundestag zum Thema Pressefreiheit und Demokratie in der Ukraine, mit ukrainischen(!) Journalisten, Bloggern und Menschenrechtsaktivisten, weder Vertreter anderer Parteien noch deutscher Medien anwesend waren, ist dann nicht nachvollziehbar.
Ist wie im Kindergarten.
Wir gehen nicht hin, also hat auch nichts stattgefunden. Und was nicht stattgefunden hat, darüber braucht auch nicht berichtet werden.

Fußball-WM:Putins Propagandaplattform....

Ein echter Atai-Artikel.Schon die Überschrift ist spiegelbildlich.Die mediale Begleitung der Weltmeisterschaft.Enttäuschung darüber,daß es keinen Boykott gegeben hat.
Da ist ferner die Rede von der teuersten WM,so als ob denn diese Medien etwas gegen teure Events hätten.Es darf nur nicht in Russland sein.

Sport und Moral?

Naiv zu glauben, dass Sport nur Brücken der Verständigung baut. Es ist schon immer Politik und das Fenster zur Welt. Auch Deutschland schwärmt noch heute davon, dass uns die Welt damals als ausgelassenes und weltoffenes Volk statt "Kraut und Lederhosen" kennenlernte. Da zeigten wir auch nicht unsere Probleme vor. Russland ist eine andere Dimension aber dasselbe Spiel. Letztlich will ja keiner mehr die großen Spiele finanzieren um Ruinen zu hinterlassen. Da überlässt man auch leicht das Feld Potenten. Die FIFA will Geld, das Land zahlt für das Image. Moral warum?

Ich verstehe

das Problem nicht ganz. Europa hat sich selber keinen Gefallen getan die Russen zu isolieren. Die sind ja nicht dumm, jeder sieht das mit zweierlei Maß gemessen wird. Die westliche EU hat sich zu sehr auf die USA verlassen und ist jetzt verlassen. Durch GasGerd hatten wir beste Beziehungen zu Russland. Diese geopolitischen Verschiebungen die dann als R2P bezeichnet werden, wenn man einmaschiert ist ein Witz. Lybien, Irak, Afghanistan, Syrien, Ukraine alles Staaten wo der Westen meinte Krieg spielen zu müssen.
Russland braucht Europa nicht. Die BRICS Staaten sowie das asiatische "G7"Treffen in Shanghai zeigen deutlich wo die Zukunft ist.
Heuchelei in den täglichen Nachrichten, ist das was mich persöhnlich am meisten stört....

Falsch, Frau Atai

"...von den Nazis besetzte und ausgehungerte Leningrad..."
Nicht von den Nazis, von der deutschen Wehrmacht. Leider auch hier wieder die sich mehrenden Anzeichen von Geschichtsklitterung. Heißt es nicht seit 1945, die Schuldigen waren Hitler, Göhring, Himmler, Goebbels? Aber nicht doch (zu 95%) das deutsche Volk. Nicht die Millonen, die schon beim Erscheinen des "Führers" vor Begeisterung fast in Ohnmacht fielen. Auch wurde Europa und Deutschland nicht hauptsächlich von der Roten Armee, sondern von den USA und ihren Allierten, so tatsächlich der aktuelle Sprachgebrauch, befreit.
Anstatt uns verrostete Wasserhähne (Lielischkies) in Dauerschleife zu zeigen, hätte mich in solchen Berichten einmal die Meinung der Russen auf den Straßen zum Anblick von Panzern mit schwarzem Balkenkreuz vor Russlands Grenzen interessiert. Nicht 1941, diese Panzer, sondern 2018!

Die ständige Verunglimpfung Russlands nervt

Putin hat eine "Propaganda" gar nicht nötig.
Die Wahlen sind zu seinen Gunsten gelaufen und es gibt keinen weiteren Anlaß für "Propaganda".
Russland ist genauso ein schwieriger Partner für uns wie Israel, Palestina, Saudi Arabien, Iran, und jetzt auch die USA.
Überall gibt es Konflikte und Differenzen.
Nur bei Russland wird die Sache besonders von Deutschland extrem ausgeschlachtet.
Da lobe ich mir den Vorschlag von H. Trump zum Gespräch mit Russland zurück zu kehren und Russland wieder zu den G8 einzuladen.
Das ist vorwärts gedacht.
Unsere Regierung schaut nur rückwärts.

Oh nein - die Defizite des Putin

"Putin - kein Fußballfan, sondern Judoka und Eishockeyspieler"
Welche Sportarten betreiben denn deutsche Regierungschefs
wie eine Frau Merkel oder ihr Vize Scholz oder Herr Seehofer sowie Herr Altmaier, Frau Atai.
Und welche Sie persönlich.
Und sind Sie wenigstens Fußballfan.
Nur wenn ich ihren Dunkel-Russland-Versuch nehme, merke ich von Fußballbegeisterung nichts bei Ihnen.
Lächerlich und armselig, was sie da aus Moskau meinen, Stunden vor der Eröffnung eines großen Fußballfestes,
mitteilen zu müssen.
Kein Futter für Dunkel-Russland, dann macht man sich in der Not lächerlich.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Fußball WM in Live-Schaltung aus Friesland

Armselig nenn ich nicht nur die Meinung einer Frau Atai, sondern auch die Direktschaltung im heutigen moma nach Friesland zu einem Bericht der ÖR über die Fußball-WM.
Russland, mit kleinem See, hieß wohl der Ort.
Zum Abschluß und zur Krönung schunkelten ein paar Kurgäste zu einem plattdeutschen Volkslied.
Kläglicher Bericht, Fußballstimmung sollte aufkommen und kam nicht auf und Null Flair der WM bei den Kurgästen!
Lächerlich und armselig zugleich, wie die ÖR, wie Frau Atai versuchen möglichst keine Originalbilder von der Fußballstimmung in Russland zu senden, damit ja nicht das Dunkel-Russland bei noch mehr deutschen Bürgern einen Knacks bekommt als es schon in seiner Mehrheit hat.

@ skydiver-sr

Ja, es ist legitim die Wahrheit zu sagen und zu schreiben, ich diese tut manchmal auch einfach weh!

Frau Atai ist wohl "journalistisch verbrannt",

das verbindet sie mit Herrn Seppelt, wo immer deutlicher wird, daß es nicht um Journalismus, sondern persönliche Abrechnungen geht. Frau Atai könnte dem entkommen, wenn sie vielleicht einen Reisebericht abliefert, in dem weder "Putin" noch "Regime" vorkommen, sondern über Menschen berichtet wird, die leben wie wir.

Frau Atai, sind Sie eine Journalistin mit Herzblut; wie wär´s ?

Gott Sei Dank!

Posiert Merkel mit Jogis Jungs nur in der Kabine .... und macht keine Propaganda.
.
Phuuuu. Glück gehabt.

Sie haben ja richtig Humor!

Wenn ich höre: Propagandaplattform! Warum heisst das eigentlich in Russland Propagandaplattform - und wenn Merkel sich mit der Nationalmannschaft zeigt "Unterstützung" oder "empfängt"????

Wenn Politiker sich mit Sportlern, kleinen Kindern etc zeigen - dann ist das immer Propaganda! Egal wo!

Das bei den einen als "Propaganda" zu bezeichnen und bei den anderen total knuffig zu finden - das ist übrigens kein Journalismus - sondern auch Propaganda.

2010 war alles ganz anders. Da war die Welt in Butter mit Russland.

Wem wollen Sie das erzählen?

Sie haben wohl vergessen was seit 2008 geschrieben wurde - Stichwort Georgien!

Und das mit der WM fand gar keiner gut.

3.12.10 Tagesspiegel: Fifa Entscheidung WM Vergabe doppelter Skandal.

Am 17.10.2010 fragte die Süddeutsche sofort "Korruption bei der Fifa?" (witzige Frage).
etc etc

Hauptsache gegen Russland

Es ist ja wirklich völlig egal, welches Thema wir haben, Hauptsache es geht gegen Russland.

Propaganda bezeichnet die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen

Da ist man hier nicht weit entfernt!

kspott

Genau! Weil die russischen Medien so objektiv sind!

Golineh Atai wieder in

Golineh Atai wieder in Hoch-Form. Genau diese Art von als Berichten getarnten Meinungen haben mich und viele andere Nutzer dazu gebracht, erst einmal kritisch über die Artikel der ts zu Russland zu sein.
Es ist sehr schade und traurig, das für mich erst nach dem lesen der Berichte auf der ts die Arbeit anfängt und ich in anderen westlichen Nachrichten einen Bericht ohne eigene Meinung des Journalisten suchen muß.
Warum versucht Ihr nicht neutral zu Berichten und gebt dem Journalisten die Möglichkeit seine Meinung in einem Kommentar dazu zu äußern?

Richtig politisch...

... wird die WM erst, wenn man im Bundestag mit einem Achtel der Abgeordneten währenddessen wieder irgendwelchen Zumutungen beschließt. Der Michel wird's schon nicht merken, wenn Özil und Gündogan "uns" nur ins Finale schießen.

@ BreiterBart Eh, klar

Mir ist gerade beim Schreiben aufgefallen das Sie ihre Kommentare immer so starten Ja, nee oder Eh, klar... etwas eintönig aber egal. Mein Punkt ist ein anderer, da Sie die Wörter unserer und National in " " gesetzt haben gehe ich davon aus, dass Sie kein Teil von Deutschland sind. Warum äußern Sie sich dann immer zu deutschen Themen?

Am 14. Juni 2018 um 09:45 von tisiphone

Mir kommt das Grinsen...

Es gibt auch in Russland viele Tausende Fußball Fans!

Es gibt auch in Russland viele Tausende Fußball Fans die live Fußballfest miterleben wollen. Warum gönnt Frau Atai russischen Fans kein Fußball WM? So viele Länder haben schon Fußball WM, EM ausgetragen. So ein Geschrei gab’s nur in Bezug zu Russland.
Wo waren kritische Berichterstattungen im Jahr 2006 von Frau Atai über so viele Probleme in Deutschland? Oder gab’s keine? Hat Frau Merkel kein EM-Spiel in Deutschland besucht? Was soll diese einseitige Russlandfeindliche Artikel?

Am 14. Juni 2018 um 08:28 von 123Donald

"Naiv zu glauben, dass Sport nur Brücken der Verständigung baut."
#
#
Sport kann Brücken zwischen Länder bauen, aber leider ist dies von einigen Politikern und der Vasallen nicht genehm.
Wer mir (Politiker) von nutzen ist, wird freundlich in die Arme genommen. Da sind Menschenrechte nicht so wichtig.
Siehe zur Zeit Jemen, ach so nicht so wichtig, daher kaum eine Meldung wert.

Feindbild

klar es ist viel zu kritisieren in Russland, nicht gerade eine lupenreine Demokratie.
Wie steht es uebrigens mit dem Land das das Eroeffnungsspiel gegen Russland bestreitet - alles gut? mit Sharia, Demokratie
Frauenunterdrueckung und Krieg im Nachbarland - ach richtig das ist ein alleiertes Land.
Seppel: gut gegen Doping zu kaempfen - wie oft werden eigentlich in Deutschland Fussballspieler getestet? 0 mal?

Jetzt auch mal eine positive Stimme

für Golineh Atai: Sehr gern sehe ich diese hübsche Journalistin auf der berühmten Mattscheibe und höre auch gern ihre Kommentare . Ihre Abneigung gegen Putin ist aber bereits pathologisch und die Berichte über Rußland sind entsprechend eingefärbt. Frau Atai hat dafür sicherlich gute Gründe. Mein Vorschlag: Wenn sie nicht objektiv berichten kann, sollte sie eben die Kommentare zu Putin und Rußland für sich behalten. Es gibt weltweit jede Menge Themen für eine unerschrockene Dame.

Schon Interessant, wie

Schon Interessant, wie pünktlich ab 6 Uhr die Kommntarspalte von den immer gleichen einseitigen prorussischen Kommentieren geflutet wird. Die in ihren Kommentaren natürlich nichts besseres zu tun haben im Sinne der russischen Regierung zu relativieren, die Autorin zu diskreditieren, die TS zu diskreditieren, Leser zu beeinflussen auf vermeintliche Neutrale Medien umzusteigen. Aber inhaltlich wird wird sich in keinster Weise mit dem geschriebenen Auseinandergesetzt.

Ich glaube fast,.....

daß bei bestimmten Themen sehr viele Foristen mit Absicht nicht zwischen Putin & Co. und Russland unterscheiden können oder wollen! Ich habe jedenfalls noch keinen Bericht oder Journalistenbeitrag gelesen, in dem Russland oder die Bevölkerung negativ dargestellt wird. Ich glaube, sogar die "geeichten" Journalisten sind sich darüber klar, daß eine Bevölkerung in einem System der kontrollierten Medien wenige Möglichkeiten hat, eine andere Sichtweise kennenzulernen. Die Parallelen zu Berlin 1936 sind frappierend und auch damals gab es schon KZ, aber zugegeben noch keine Vernichtungslager! Wenn sich also viele User aufregen, weil z.B. die Verbindung von Putin zu Kadyrow oder zu Oligarchen angeprangert wird, sollte man sich nicht wundern, wenn einem der Gedanke von Trollen kommt. Oder die gleichen Foristen hätten früher auch Hitler zugejubelt?

Golineh Atai und Russland

Was ist das bitte was Sie und Frau Atai und gestern z.B. Herr Grindel machen? Keine Propaganda? Selbstverständlich wird die Fußball WM politisch genutzt. Diese Sportart ist weltweit die Nr.1. Herr Grindel hat sich gestern über die russischen Medien mokiert, welche sich ständig über die Negativberichterstattung in den westlichen Medien aufregen. Klar machen die auch Propaganda ( wie Sie ), aber Recht haben sie.
Ansonsten haben die meisten Kommentare hier auch mein Empfinden getroffen. Ich wünsche uns allen eine tolle Fußball WM ohne Hooliganidioten , einfach nur den besten Fußball, den die Welt zu bieten hat. Dann ist alles nicht nur für Russland zum besten, sondern auch für uns alle.

Am 14. Juni 2018 um 09:38 von Schneewolf

Die ARD könnte Frau Atai und sich einen Gefallen tun und sie in die afrikanischen Staaten versetzen, aus der die Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Beispiel Nigeria, ein auf dem Papier reiches Land im Dauer-Chaos. Da könnte sie mal eine spannende Reportage über Kindersoldaten und Rebellen, Waffenschmuggel, die nigerianische Mafia usw. machen und etwas für ihren Ruf tun. Gegenwärtig ist er wie man hier sehen kann so ramponiert, das ihre journalistischen Arbeiten nicht mehr vorzeigbar sind.
Ich traue ihr zu, das sie intelligent genug ist, nicht auch in Afrika nach dem bösen Russen zu suchen.

Ein typischer Atai-Artikel,

Ein typischer Atai-Artikel, der - wie so oft - nicht als Kommentar gekennzeichnet ist.

Welten dazwischen, man glaubt es kaum

Nur mal ein kleiner Auszug aber ein ganz anderes Bild über die Stimmung in Russland und bei den Teilnehmern und Gästen der Fußball-WM:
„Wir haben bereits den Strand besucht. Die Infrastruktur ist großartig. Großartig ist auch, dass wir mit Blick aufs Meer frühstücken und mittageessen können. Die Verhältnisse im Stadion sind bestens. Und, was am wichtigsten ist, wir spüren die Unterstützung der Fans“
Und nein es stammt nicht von Putins Propagandaplattform.
Es stammt vom brasilanischen Törhuter Alisson Ramsés Becker aus dem Trainingslager der Brasilianer.
Vielleichgt kennt den Frau Atai sogar - jedenfall kennen den alle Fußballfans in Deutschland.
Welch Welten zwischen Ihren Russlandbild, Frau Atai, und dem von Teilnehmern der Fußball-WM vor Ort.

Fremdschämen de Luxe!

Zitat: "Er erzählte über das von den Nazis besetzte und ausgehungerte Leningrad, wo der Fußball trotz allem weitergelebt hatte. "Nun können Sie endlich Russland kennenlernen. Ein einzigartiges Land mit einer langen Geschichte und reichen Kultur. Das ist nicht schlecht. Gar nicht schlecht.""

Das hat Putin gesagt! Nicht Frau Atai!

... wer muss also in den Geschichtsunterricht?

Und wer meint, selbst die Fussball WM missbrauchen zu müssen, um auf unserer Bundeskanzlerin Frau Merkel rumzuhacken, der sollte mal überlegen, ob seine Phobien nicht bereits ein therapiefähiges Stadium erreicht haben!

Wirklich nur noch zum Fremdschämen, was man hier so liest!

Charakterlose Welt

Putin-Russland überfällt mit Waffen ein anderes europäisches Land, lädt Jahre später zur WM und keiner hat Charakter zu sagen "Da spielen wir nicht mit".

Liebe Grüne freunde, die ich

Liebe Grüne freunde, die ich nicht gewählt habe!

Sie bemängeln russen in Kanst?

Geben Sie bei Youtoube. UNSCHULDIG IN KNAST DEUTSCHLAND ein und kümmern Sie sich bitte um EIGENE LEUTE! Danke!

Die Leser sind auf der Seite von Korrespondentin Golineh Atai

Hallo Frau Atai,
es kann ja sein dass Sie hier Fakten in Ihrem Artikel hier gebündelt haben, die vielleicht auch nicht ALTERNATIV sind.
Ihre Strategische Ausrichtung solche Beiträge zu schreiben sind aber sehr abwertend und einseitig.

Ich gehe davon aus, dass Sie eigene Absichten verfolgen.
Putin oder Russland sind Ihnen komplett Wurscht.
Es geht ganz alleine um Einschaltquoten/Leserquoten. Und damit wohl Ihre persönlich Gratifikation.

Denn die meisten möchten nur schlechte Nachrichten lesen. Und das am Tag der WM kommt am Besten an.

Ich hoffe, das die Mehrheit ihre einseitige Erstattung missbilligt. Und auch in Frage stellt. ???

Ein typischer Artikel

der den Blickwinkel von Medienleuten und Medien so beleuchtet das jeder merkt was bezweckt wird. Überall auf der Welt ist das mehr oder weniger gleich, der Westen macht da keine Ausnahme.
Auch in Deutschland und der EU gibt viele Dreckecken zum aufräumen, natürlich ist es leichter auf andere zu zeigen.
Und natürlich werden Sportveranstaltungen immer vom jeweiligen Land genutzt, warum sollte das in Russland anders sein.

Bei uns werden auch bei Artikeln die passenden Bilder genommen um etwas zu erreichen, als erstes nimmt man Kinder, das wirkt bei vielen fast immer.
Dann Armut und dann Opposition, meint jemand das die normalen Russen die Zeit Jelzin wieder haben möchte.

Und das die Sportveranstaltungen viel Kosten und Menschen vertrieben werden und dann die Stätten sinnlos verkommen, das hörte man bei vielen Ländern solcher Veranstaltungen.
Ist also kein Alleinstellungsmerkmal von Russland, bei manchen Artikel merkt man die Voreingenommenheit des Verfassers/in besonders schnell.

Ja der Westen.

Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.
Nicht jeder kann so die guten Werte wie wir hier im glorreichen, kapitalistischen Westen vorleben. Waffenhandel, Menschenrechtsverletzungen, Ausbeutung usw. sind Zeit ja vollkommen fremd. Und es ist schlimm was in Russland unter Putin alles passiert, aber hier ist es nicht so viel besser. Nur die Methoden seine Ziele zu erreichen sind subtiler.

09:45 von tisiphone

"Wenn Politiker sich mit Sportlern, kleinen Kindern etc zeigen - dann ist das immer Propaganda! Egal wo! "
Zweifellos! Aber es besteht ein Unterschied! Und zwar zwischen einem Land, in dem Presse und Propaganda fast dasselbe sind! Und einem anderen, in dem die Pressefreiheit Programm ist und Politiker auch etwas vom PR-Kuchen abbekommen wollen!

"2010 war alles ganz anders. Da war die Welt in Butter mit Russland."
Wohl wahr. Leider hat sich die Welt seitdem geändert. An den negativen Entwicklungen hat die russische Regierung ihren Anteil.

"Korruption bei der Fifa?"
Vermutlich. Auch vor der WM 2006 in Deutschland ging ja wohl nicht alles mit rechten Dingen zu. Und daran, dass vor der WM 2018 in Russland eine Reihe von Putin-treuen Milliardären sich eine goldene Nase verdient hat, zweifelt auch nur, wer beide Augen zumacht.

Zeichen setzen: WM Boykott durch TS jetzt

@TS
Wenn ihr solche Bauchschmerzen habt, dass die WM nur eine Propagandaveranstaltung für Putin ist, warum berichtet ihr dann darüber.

Wie wäre es damit ein Zeichen zu setzen und die WM-Berichterstattung auf der gesamten ARD zu verweigern!

Vorschlag

die Fußball WM- Spiele nur an die USA vergeben!!!

So bleibt die Welt immer friedlich und die TS glücklich!

Propagandaplattform

Da hat Frau Atai sich wohl selber und den WDR gemeint. Eine Zumutung diese Mischung als Journalismus zu verkaufen, genaugenommen ganz schön "trollig".
Von anderen hier schon treffend kommentiert, danke.

mal so nebenbei

Hallo Frau Atai,
es kann ja sein dass Sie hier Fakten in Ihrem Artikel hier gebündelt haben, die vielleicht auch nicht ALTERNATIV sind.
Ihre Strategische Ausrichtung solche Beiträge zu schreiben sind aber sehr abwertend und einseitig.

Ich gehe davon aus, dass Sie eigene Absichten verfolgen.
Putin oder Russland sind Ihnen komplett Wurscht.
Es geht ganz alleine um Einschaltquoten/Leserquoten. Und damit wohl Ihre persönlich Gratifikation.

Denn die meisten möchten nur schlechte Nachrichten lesen. Und das am Tag der WM kommt am Besten an.

Ich hoffe, das die Mehrheit ihre einseitige Erstattung missbilligt. Und auch in Frage stellt. ???

Lupenreine Demokratien unterstützen wir auch!

Man denke nur an Saudi-Arabien, Kathar, Iran, Ägypten, Türkei, Ungarn etc., etc.. - Da verstehe ich den Ekel vor Russland, diesem fiesen Regime, das Deutschland die Wiedervereinigung ermöglicht hat und Europa mit Gas beliefert. - Herrgott im Himmel, langsam kann man diese verdrehte Darstellung der Realität nicht mehr ertragen!

Der Bericht mag eine kleine

Der Bericht mag eine kleine Schlagseite haben, aber im Kern ist doch alles richtig!
Russland hat das Völkerrecht gebrochen, Russland hat Staatsdoping betrieben, Russland fördert den Krieg in der Ukraine und von der Missachtung der Menschenrechte möchte ich gar nicht sprechen.
Ist es falsch den Sport zu politisieren? Vielleicht, höchstwahrscheinlich sogar aber es ist nicht möglich, ihn bei solchen Missständen, es nicht zu tun. Alle die Augen davor verschließen, gerade hier in den Kommentaren, sind weltfremd und haben russische Scheuklappen auf. Social Bots und bezahlte Russlandfanatiker sowie AfD Anhänger würde alles positiv im Sinne Russlands darstellen und schreiben nur um Kontra zu sein. Die Wahrheit wird dabei außer Acht gelassen. Sie alle könne schreiben was sie wollen aber die Wahrheit wir immer obsiegen.

Die ARD besteht nicht nur aus der tagesschau

Die ARD hat bei jeder Fußball-WM (nach 2006) die Möglichkeit genutzt, vor und während der WM mit dem jeweiligen Korrespodenten vor Ort und einer in Deutschland lebenden Landsfrau aus dem Austragungsland durchs Land zu reisen.

2010 in Südafrika war es Motsi Mabuse.
2014 in Brasilien Fernanda Brandão.
2018 in Russland ist es Palina Rojinski.

Ich weiß nicht, wie allgemein bekannt diese 3 jungen Frauen sind.
Alle 3 sind fußballinteressiert, humorvoll, redegewandt.
Machte & macht Spaß, die Reportagen zu sehen.

Sinn & Zweck war & ist es, in den Austragungsorten "einfache Menschen von der Straße" in der Landessprache anzusprechen, und herauszufinden, was sie von der WM in ihrer Stadt/ihrem Land halten.

Ob sie sich auf die Spiele freuen, sie ihren Altag beeinflussen, sie Verbesserungen in ihrer Stadt spüren, diese auch langfristig erwarten, usw.

Ich habe nicht den Eindruck, irgendwer, der/die hier kommentiert, hat die Reportagen von/mit Palina Rojinski gesehen.

Kann ich aber empfehlen …

@Mokai

Menschen wie Sie verwirren mich immer.

Wenn jemand irgendwas in Deutschland kritisiert, dann folgt zwangsläufig "in Russland ist das wohl anders oder wie" und ähnliches.
Sind die Russen jetzt der Massstab?

Die Russen machen doch alles ganz falsch, sind böse und so weiter.

Und trotzdem scheint es viele in Deutschland zu geben, die sich ständig mit Russland vergleichen - nach dem Motto: so lange es in Russland "schlimmer" ist, ist hier alles supi.

Wir sind hier in Deutschland. Die deutschen Medien sind es, die sich darüber beklagen, dass dem Konsumenten das Produkt Journalismus nichts wert ist, die Akzeptanz sinkt etc.
Hier bestehen die Medien darauf, total unabhängig, vielfältig, objektiv und vor allem "Qualitätsmedien" zu sein.

Ich messe die deutschen Medien nur an dem Massstab, den sie selbst definieren. Was in anderen Ländern ist - spielt da keine Rolle.

Ich messe die Medien an dem Anspruch, den sie selbst erheben - und beklage mich, wenn sie dem nicht gerecht werden!

Ach ja der böse Herr Putin...

Alle Regierungen der Welt die Olympia oder die Fußball WM ausrichteten haben dies für Propaganda oder Neudeutsch als Werbung genutzt. Warum soll das Putin anders machen? Trump hat Marokko gedroht wenn die 2026 die WM ausrichten. Das ist nur eine Randnotiz der hiesigen Medien. Möge sich jeder seinen Reim darauf machen.

10:06 von MGDIVDRRADS

vielleicht sollten sie mal ihre stark getönte Brille abnehmen
ob Machthaber so die richtige Bezeichnung für den Putin ist, wage ich zu bezweifeln
Regierungschef wäre zumindest angemessener

Am 14. Juni 2018 um 10:06 von MGDIVDRRADS

Was Sie hier betreiben ist natürlich vollkommen redlich... wie immer... Da hilft auch der neu Nick nichts.

Am 14. Juni 2018 um 10:06 von MGDIVDRRADS

"Aber inhaltlich wird wird sich in keinster Weise mit dem geschriebenen Auseinandergesetzt."
#
#
..Neunzig Intellektuelle, darunter Schriftsteller und Aktivisten der Zivilgesellschaft aus der Ukraine, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Weißrussland, wandten sich an die Staatsführer der Weltgemeinschaft, um auf Russlands "nicht erklärten Krieg gegen die Ukraine" aufmerksam zu machen.
-----
Dann mach ich das mal.

Was hat das mit der WM zu tun??
Genau gar nichts.
Warum kann man nicht einmal für diese kurze Zeit die Medialen Waffen im Schrank lassen und sich mit dem russischen Volk auf ein Fußballfest freuen?

10:06, MGDIVDRRADS, Bleiben Sie mal ganz unruhig :)

Frau Atai spielt ja auch immer die gleiche Platte, da Ihr Nick nicht so erinnernswert ist, kann ich über Ihre politische Neutralität, MGDIVDRRADS, nichts sagen. Zum Thema: Inhaltlich spricht Frau Atai sattsam bekannte Themen an, nur eben immer nur die und immer dieselben, das nervt.

@ MGDIVDRRADS

Ja wir können erst ab 6 Uhr - vorher sind wir noch bei Putin zum Briefing, bei uns macht der Chef halt alles selbst.

Lesen Sie die Kommentare nochmal durch:

1. Man schreibt halt, wenn die Kommentare offen sind. Ich kann schlecht auf einen Artikel nachts um 3 Antworten, wenn ich schlafe, der Artikel noch gar nicht geschrieben und noch nicht veröffentlicht ist.

2. Sehr viele hier haben sehr konkrete Kritikpunkte genannt. Wenn Sie sich nicht mit dem Inhalt auseinander setzen, sondern nur sehen: oh - da stimmt jemand nicht in den Chor des Russlandbashings ein und deshalb total angefressen sind, dann ist das Ihre Sache (ich weiss, solche wie mich hätte man je nach Stil der Epoche früher erledigt) - aber bitte unterstellen Sie doch nicht den Kommentatoren hier immer die gleiche Sülze:

bähhh ihr sitzt alle in Petersburg oder direkt im Kreml - alles Trolle - buhuhu.

Wären wir dort - dann wären wir im Fussballfieber!

Und schreiben würden wir dann sicher nicht!

Die Verzweiflung muss groß sein,

bei unseren Medien. Dieser Artikel wird Ihnen noch auf die Füße fallen, denn auch wenn sie vorsichtshalber zum Schluss schon antizipieren, dass die Leute, die hinfahren, feststellen werden, dass es anders ist als von Ihnen berichtet:
Mit solchen Artikeln verlieren Sie Ihre Glaubwürdigkeit. Die Leute fahren hin, machen sich ein eigenen Bild. Atais einseitiges Zerrbild hat ausgedient.

10:06 von MGDIVDRRADS

Eine Meinung, die in Form einer Berichterstattung dem geneigten Leser präsentiert wird, bleibt ein Kommentar, der auch als dieses gekennzeichnet sein sollte.
Das fällt den Lesern auch bereits um 6:00 Uhr morgens auf.
Ich sehe in den obigen Kommentaren eher Kritik am Beitrag (wie beschrieben), weniger aber eine Unterstützung der russischen Regierung.
Können Sie diese Kritik (ansatzweise) nachvollziehen?

07:23 von Bernd39

«Nachfrage an die Sportredaktion. […]
Müssen wir Leser jetzt auch noch die Arbeit von Journalisten machen?»

Seltsame Frage.

Diese Nachrichtenseite der tagesschau ist kein Sport- und/oder Fußball-Informations-Medium. Die einen kritisieren, dass über "sowas" wie eine Fußball-WM überhaupt hier berichtet wird. Andere erwarten detaillierteste Sport-Hintergrund-Infos. Man kann es offenbar niemandem so wirklich recht machen.

Lesen Sie bei "sportschau.de", da erfahren Sie schon mehr.
Schauen Sie "Sport inside" auf WDR, da gibt es Hintergründe in vielerlei Hinsicht. Abonnieren Sie das Magazin "Elf Freunde", da wird das Drumherum rund um das runde Leder aus sehr vielen Blickwinkeln beleuchtet.

Oder machen Sie einfach weiter selbst die Arbeit von Sportjournalisten.
Wenn Sie meinen, Sie könnten das besser als diese selbst …

Sie können auch vor/nach den Spielen der WM selbst kicken gehen.
Wenn Ihnen die Qualität der Spiele als zu gering erscheint …

und so geht es täglich weiter....

Frau Atai muss auch den armen Hajo ins Gespräch bringen. Unser Super-Experte in Sachen Doping mit dem Bundesverdienstkreuz.
Seppelt ist ausschließlich Experte für russisches Staatsdoping. Zu was anderem kann der überhaupt nix sagen..

Falsche Überschrift

So wie ich das sehe, könnte man die Überschrift „Putins Propagandaplattform“ ebenso „Merkls Propagandaplattform“ nennen.
Beide nutzen die WM zur „Meinungsbildung“.

Meine Meinung:

Ein typischer Beitrag von Frau Atai.
Schön immer alles Negative zusammenkratzen und falsche Schlussfolgerungen daraus ziehen.
In Deutschland gibt es bestimmt dann wieder eine tolle Auszeichnung für so viel investigatives Arbeiten.

Capri Corn, Sieh sehen das möglicherweise falsch,

die WM findet nun einmal in Russland statt. Und dieser ständige "Whataboutism" ist ebenso symptomatisch wie ins Leere führend. Es gibt deutliche Unterschiede bei der Meinungsbildung /-Mache zwischen RU und DE. Das Wort "Propaganda" ist nun einmal eher bei autokratischen Systemen angebracht. Mal abgesehen davon ist es einfach naiv anzunehmen, dass alle alles gleich machen. "Aber die anderen, mimimi .." das kennen wir alle aus der Kindheit, taugt nichts als Argument.

Deutschland wird Weltmeister

"Putin - kein Fußballfan, sondern Judoka.."
Sehr sympathisch. Nicht nur die geistige Disziplin , sondern auch noch die Körperliche im Blick.

"Die Ambition, sich mit einem sportlichen Großereignis der Welt zuzuwenden, ist so nicht mehr vorhanden...."
Also doch keine Propagandaplattform ! (?)

"Menschenrechtsorganisationen warten bislang vergeblich auf Begnadigungen und Freilassungen von Kritikern und Oppositionellen."
Wieder keine Propagandaplattform !

"Seit Jahren protestieren in Russland einzelne Berufsgruppen gegen soziale Missstände und Lohnausfälle."
Die Sanktionen wirken wirken also.

"Intellektuelle fordern Boykott
Neunzig Intellektuelle....."
Intellektuelle spielen meist keinen Fußball, noch nicht einmal Mannschaftsport.

Einfach mal nach Russland , am besten übers Land, fahren und sich mit ganz normalen Menschen unterhalten. Dann kann man den Stellenwert dieses Kommentar-Artikels einschätzen.
Mein Imker ist auch Russe, der hat mich zum Fußball schauen eingeladen.

Typischer Atai-Artikel

Da scheint mir eine persönliche Note mitzuschwingen. Mal von einem Russen sitzen gelassen worden?

Ich warte sehnsüchtig auf den Artikel in vier Jahren "Katars Propagandaplattform"
Den wird es aber nicht geben.

An die Tagesschau:

Es handelt sich hierbei ganz eindeutig um einen Kommentar. Ist ja auch in Ordnung, in Kommentaren dürfen sowohl Russlandhasser als auch Russlandverehrer und die wenigen, die noch eine differenzierte Meinung haben, diese kundtun.

Dann sollte es aber auch so gekennzeichnet sein, meinen Sie nicht?
den Kommentar müssen Sie nicht freigeben, aber eine Präzisierung im Artikel, pardon, Kommentar, wäre eines deutschen Leitmediums schon würdig, oder?

Unterhaltungsevents, welche zu politischen Druckmaschienen verko

Unterhaltungsevents, welche zu politischen Druckmaschinen verkommen...
Der Sport ist längst nicht das was er mal war und man sollte doch sich an den Wurzel der Anfänge erinnern.

Intrigen sind doch unübersehbar...

Geld regiert doch offensichtlich die Welt und wer es anders sieht ist Sport begeistert...

10:39 von antizweierleiMaß

«Die Verzweiflung muss groß sein, bei unseren Medien.»

Welche Verzweiflung worüber?

«Dieser Artikel wird Ihnen noch auf die Füße fallen, denn auch wenn sie vorsichtshalber zum Schluss schon antizipieren, dass die Leute, die hinfahren, feststellen werden, dass es anders ist als von Ihnen berichtet.»

Wie detailreich kann denn das Bild eines Landes sein, dass man sich bilden kann, wenn man als Fußballfan zu vier Wochen Fußball-Spektakel in ein riesengroßes Land reist, dessen Sprache wohl nur die wenigsten der Angereisten sprechen?

Wer denkt, er/sie könne anhand der bei einer Fußball-WM gewonnenen eigenen Erkenntnisse beurteilen, "wie das Land wirklich ist", begeht schon einen ganz grundsätzlichen Fehler, bevor er die Reise überhaupt angetreten hat.

Selbstverständlich werden die Menschen in Russland überwiegend freundlich zu den Gästen sein, und sich freuen, wenn es ihnen in Russland gefällt.

Ist aber etwas ganz anderes als Kritik an Vermarktung & "Politisierung" der WM …

@Am 14. Juni 2018 um 09:56 von Mokai

Zitat: "Mir ist gerade beim Schreiben aufgefallen das Sie ihre Kommentare immer so starten Ja, nee oder Eh, klar... etwas eintönig aber egal"

Definiere "immer".

Zitat: "Mein Punkt ist ein anderer, da Sie die Wörter unserer und National in " " gesetzt haben gehe ich davon aus, dass Sie kein Teil von Deutschland sind. Warum äußern Sie sich dann immer zu deutschen Themen?"

Ich kann den Sinn Ihrer Frage nicht verstehen.

Hilde von Weiher, Sie behaupten die Unwahrheit

Hajo Seppelt ist Doping-Experte nicht nur für Russland. Er arbeitet auch zu anderen Staaten, in denen Doping vorkommt, z.B. Norwegen. Die Tatsache, dass Russland staatliches Doping mit hoher Intensität vergleichbar zur ehemaligen DDR betreibt, führt aber zum einen dazu, dass es zu Russland mehr Berichte gibt, zum anderen dazu, dass Seppelt quasi als Staatsfeind angesehen wird. Die Versuche, ihn durch journalistisch unsaubere Aktionen seitens russischer Staatssender schlecht dastehen zu lassen, belegen das.

Werte Frau Atai

ich wünsche mir das Sie nach ihre "Arbeit" auch unsere Meinung lesen. Siehe dazu unsere Kommentare.

Danke!

" Für Putin wäre wohl schon

"
Für Putin wäre wohl schon viel erreicht, wenn die WM-Besucher zurückkehren und berichten: 'Es war ja ganz normal. Das ist ja gar nicht so schlimm, wie die Medien immer berichten'.
"

->
Hier sieht man das ganze perverse Konstrukt der Fußball-WM in Russland:
Der Eishockeyspieler & Judoka Putin instrumentalisiert den Fußball um damit Menschen nach Russland zu locken,damit die dann da plötzlich feststellen,dass es nicht so ist,wie die Medien der eigenen Länder es darstellen.

Wirklich furchbar & welch perfide,seit Jahren geplante & gegen die NATO gerichtete, hybride
Kriegsführung!
Will der Putin doch glatt das aufgebaute Feindbild der NATO
untergraben & das Vertrauen der Bürger in die freie Presse in den NATO-Staaten erschüttern! Jeder Mensch,der aus NATO-Gebiet dahin reist muss sich dessen bewusst sein! Zum Schutze unserer Demokratie!

Zum Glück gibt es eine Frau Atai,die uns mit ihren objektiven & sachlichen Beiträgen über Russland darüber informiert & uns so davor bewahren will

Propaganda?

Der Beitrag von Frau Atai erscheint mir (leider mal wieder) sehr einseitig.

Woher will sie wissen, dass Putin nicht auf Fußball mag (neben Judo und Eishockey)?

Viel wichtiger aber: Ihre Quelle, die Expertin der SWP, kommt von einer Einrichtung, deren Gelder weit überwiegend aus dem Haushalt des Bundeskanzleramtes stammen. Das sollte man kenntlich machen und zugleich im Interesse von Objektivierung auch andere Quellen anfragen.

Und Hauptsache, Frau Merkels Besuche bei der "Mannschaft" haben so rein gar nichts mit "Propaganda" zu tun.

Und so weiter.

Es ist traurig, dass sich Frau Atai und Ähnlichtickende anscheinend in einer eigenen "Echo-Kammer" immer weiter abschotten.

Geht das auch anders? Wäre wichtig!

12:33 von Capri Corn

«Falsche Überschrift
So wie ich das sehe, könnte man die Überschrift „Putins Propagandaplattform“ ebenso „Merkls Propagandaplattform“ nennen.
Beide nutzen die WM zur „Meinungsbildung“.»

Unsinn.

Die Fußball-WM ist immer die Plattform des Ausrichterlandes.
Um sich vor diesem Hintergrund selbst positiv zu präsentieren.

War 2006 in Deutschland so.
2010 in Südafrika.
2014 in Brasilien.
Ist es 2018 in Russland.

Ich mag diese Plattform gar nicht "Propagandaplattform" nennen.
Sondern "Präsentationsplattform".
Man kann sie als solche positiv nutzen.
So war es bei den WMs von 2006 bis 2014.

Man kann sie theoretisch auch missbrauchen.
Noch hat die WM gar nicht begonnen.
Wie es 2018 genau werden wird, weiß man noch gar nicht.

Sollte Merkel tatsächlich nach RUS reisen, dann wird sie das zum Halbfinale oder zum Finale tun (wenn die dt. Mannschaft dieses denn erreichen sollte).

Dann wird sie während eines Spiels auf der Tribüne (und in der Kabine?) zu sehen sein. Also bitte "halblang" …

Dieser Artikel ist politisch

Dabei sollte es gerade die öffentlich rechtlichen neural sein. Wie war es mit der Olympiade in China oder der Vergabe der WM an Katar? Hier wurde die Menschenrechtslage zwar kritisiert, aber nicht in der Intensität wie jetzt gegen Russland. Und die Frage ob Politiker dahin reisen sollen ist nicht aufgekommen. Dabei sind beide Länder bei den Menschenrechten weit hinter Russland. Beispiele sind: Demokratische Wahlen und die Todesstrafe).
Ich will Russland nicht zum Ideal stilisieren, aber es gibt viele weitaus schlimmere Länder.
Und noch was zu der ÖR Berichterstattung. Lasst es bitte bei jeglichen Berichten über Russland ständig Geschehnisse als Tatsachen hinzustellen, solange diese nicht bewiesen sind (MH17, Skripal)

Propagandaplattform! Für Wen?

Bereits bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi hat die Berichterstattung von ARD und ZDF über "Putins Spiele" ein POWER OFF des TV erwirkt.

Mit dieser Art der Berichterstattung wird das Netzwerkdurchsetzungsgesetz ad absurdum geführt!

Am 14. Juni 2018 um 10:07 von karlheinzfaltermeier

"Wenn sich also viele User aufregen, weil z.B. die Verbindung von Putin zu Kadyrow oder zu Oligarchen angeprangert wird, sollte man sich nicht wundern, wenn einem der Gedanke von Trollen kommt. Oder die gleichen Foristen hätten früher auch Hitler zugejubelt?"

Sie unterstellen also kritisch denkenden Menschen eine Nähe zum 3. Reich? Scheinbar merken Sie nicht, welche Art von Propaganda gegen Putin gefahren wird, um wieder einen Präsidenten nach westlichem Geschmack installieren zu können, der die russischen Bodenschätze westlichen Oligarchen (Wirtschaftsbossen), um bei Ihrer Ausdrucksweise zu bleiben, zu übereignen. Die russische Bevölkerung hat unter der Politik Jelzins eine Menge erlebt, was sie nicht noch einmal durchmachen wollen. Wer prangert die Nähe unserer Kanzlerin zu Wirtschaftsbossen und Medienbossen (Springer, Mohn) an? Raten Sie einmal, welcher Gedanke mir bei Ihrem Kommentar kommt!

re MGDIVDRRADS: Guter Bericht!

„Schon Interessant, wie pünktlich ab 6 Uhr die Kommntarspalte von den immer gleichen einseitigen prorussischen Kommentieren geflutet wird.“

Absolute Zustimmung und wirklich interessant, wie das dann hier wieder versucht wird zu erklären. Z.B. weil die Kommentarspalte vor 6 Uhr noch nicht geöffnet war...

Nein, der Bericht ist wirklich gut und passend gewesen und Ihr Kommentar auch. Nicht beirren lassen, die Realität findet immer noch nicht in den social-medias statt.

Damit die Frau Atai sich aber

Damit die Frau Atai sich aber keine Sorgen macht. Putin wird bei der WM garantiert nicht der Sieger sein. Er spielt dort nicht. Er braucht keine PR im Inneren. Der Mann ist in seiner letzten Amtszeit, die Wahl ist längst gelaufen, der Mann ist beliebt wie immer. Putin freut sich hier höchstens wie ein kleiner Junge die Spiele zu sehen. Seiner politischen Karriere tut die WM weder was Gutes, noch was Schlechtes.
Außerdem hat Fußball-WM generell nicht mit der Regierung der Gastgeber zu tun. Die letzte WM war in Brasilien. Ich kenne den Präsidenten von Brasilien nicht mal beim Namen. Ich habe diesen weder unterstützt, noch sonstwas als ich die WM geguckt habe. Es geht höchstens um den Gastgeber selber. Hier in diesem Jahr ist das Russland. Putin hat seine andere Aufträge. Diese erledigt er gut. Mit Fußball-WM hat er dagegen nichts zu tun. Und wenn ich nach Russland fahre um ein Spiel zu sehen, fahre ich nach Russland und nicht zu Putin.Russland ist auch offener als Deutschland. Definitiv

Putin

Propagandaplattform für Putin ? Diese Plattform nützen alle Politiker bei Veranstaltungen auf dieser Welt ! Warum immer auf Putin ?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Wie viel Einblick bekommen

Wie viel Einblick bekommen die Fußball-Fans in das Leben der Russen? Alleine das man sich diese Fragen stellt, zeigt schon, wie falsch der Mensch ist und nur auf Propaganda ausgerichtet ist.
Ein Fußball-Fan in Russland wird so viel Einblick in das Leben der Russen bekommen, wie viel dieser möchte. Also fast gar nicht. Selbst die normalen Touristen kriegen vom Leben der einheimischen Bevölkerung nicht viel mit. Das wird beim Fußball noch weniger sein. Wer letztes Mal nach Brasilien geflogen ist, der wollte Fußballspiele sehen und feiern.
Genauso wird es hier sein. Die Fans werden dahin fliegen um Fußball-Spiele zu sehen und zu feiern. Der Alltag der Russen ist nicht viel anders als unser Alltag. Arbeiten, Feiern im Fernseher Propaganda anhören.
Und macht euch keine Sorgen. Eure Propaganda wird definitiv ins Leere laufen. Es fahren viele Leute dahin und die werden zurück kommen und erzählen wie es dort war. Da wird ARD weitere Kratzer an der Glaubwürdigkeit abkriegen.

Ich habe Tickets für die WM kaufen wollen

... habe aber keine bekommen, weil laut FIFA sehr viele ausländische Gäste kämen, die natürlich Vorrang gegenüber den Einheimischen bekommen. Jetzt sind alle Tickets ausverkauft... Auch wenn ich 3km vom Stadion lebe, kann ich mir das Spiel nicht ansehen.

Was sagt uns das?

Dieser Artikel belichtet Russland und die Spiele propagandaartig negativ. Nur Meine Meinung.

Darstellung: