Ihre Meinung zu: Köln: Verdächtiger wollte offenbar Rizin herstellen

13. Juni 2018 - 16:04 Uhr

Der 29-jährige Terrorverdächtige, der in Köln festgenommen worden war, hat offenbar versucht, das Gift Rizin herzustellen. Der Generalbundesanwalt ermittelt. Von M. Götschenberg und H. Schmidt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Geht doch!

Guter, detailreicher Artikel.
Bin geneigt meine Kritik zum Vorgängerartikel auf den beschränkt zu halten.

Apropos Vorgängerartikel.
Bezug 14:45 von @fathaland slim, habe die Kritik an meinem Kommentar erst jetzt gelesen.

Wie sie vielleicht schon selbst ahnen: von 'Biologischen Kampfstoffen' stand nichts bei mir, mit Absicht, obwohl auch das richtig gewesen wäre.

Wikipedia:
"Biologische Waffen sind Massenvernichtungswaffen, bei denen Krankheitserreger oder natürliche Giftstoffe (Toxine) gezielt als Waffe eingesetzt werden. Biotische Toxine, obwohl keine biologischen Agenzien im eigentlichen Sinne, werden trotzdem wegen ihrer Herkunft aus lebenden Organismen den biologischen Waffen und nicht den chemischen Waffen zugeordnet und folglich auch nicht durch die Chemiewaffenkonvention reglementiert."

Also, Rizin ist ein biologischer Kampfstoff, wie ganz richtig in diesem Artikel steht.

15:46 von riewekooche

Thread zu "Köln: Generalbundesanwalt ermittelt wegen verdächtiger Stoffe"

«Mich wundert allerdings, daß irgendjemand ohne entsprechenden Kenntnis- und Verwendungsnachweis problemlos Ricin als solches im Internet bestellen konnte.»

Auf den Mann aufmerksam geworden sind die Sicherheitsbehörden durch den Hinweis eines Internet-Händlers, bei dem er Chemikalien bestellte, die der sog. "Grundstoffüberwachung" unterliegen. Eine Liste der entsprechenden Stoffe (3 Klassen) findet man unter (pdf-Datei der EU-Verordnung, im Anhang):

"https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=uriserv:OJ.L_.2005.022.01.0001.01.DEU"

Meine Chemie-Kenntnisse sind viel zu gering, als dass ich beurteilen kann, wie da welche Chemikalie(n) zur Herstellung von Rizin verwendet werden könnte(n).

Die Rizin-Samenkapseln unterliegen der Verordnung nicht.
Wie andere Foristen schon schrieben, sind sie u.a. in Gartenmärkten erhältlich. Muss man dann nicht einmalig in auffällig großer Menge kaufen …

Oh je

Er hatte also tausend Wunderbaumsamen im Netz bestellt.

Der Knabe mag ja eine hohe kriminelle Energie haben, ist aber offensichtlich ein wenig schlicht.

Hätte er einfach in Baumärkten Samentütchen gekauft, dann hätte er keinerlei Spuren hinterlassen.

Ich gehe deswegen davon aus, daß er das mit der Extraktion auch nicht wirklich hinbekommen hat. Denn so einfach, wie sich das im Netz liest, ist die Prozedur dann doch nicht.

17:32, Marcus2, @fathaland slim

>>Wikipedia:
"Biologische Waffen sind Massenvernichtungswaffen, bei denen Krankheitserreger oder natürliche Giftstoffe (Toxine) gezielt als Waffe eingesetzt werden. Biotische Toxine, obwohl keine biologischen Agenzien im eigentlichen Sinne, werden trotzdem wegen ihrer Herkunft aus lebenden Organismen den biologischen Waffen und nicht den chemischen Waffen zugeordnet und folglich auch nicht durch die Chemiewaffenkonvention reglementiert."

Also, Rizin ist ein biologischer Kampfstoff, wie ganz richtig in diesem Artikel steht.<<

Wenn Sie jetzt noch den Wikipediaartikel zum Rizin lesen, dann erfahren Sie, daß Rizin unter die Chemiewaffenkonvention fällt.

Alles nicht so einfach bzw. eindeutig.

Blüten

Merkwürdig, welche unschönen Blüten der Hass auf unsere relativ freie westliche Lebensart erzeugt,
wie groß muss die Verblendung und der Menschenhass dieser Attentäter sein.
Gut dass dieser Fall entdeckt und ein geplanter Massenmord so verhindert wurde.
Respekt für unsere Sicherheitsbehörden!!

17:45 von fathaland slim

«Der Knabe mag ja eine hohe kriminelle Energie haben, ist aber offensichtlich ein wenig schlicht.
Hätte er einfach in Baumärkten Samentütchen gekauft, dann hätte er keinerlei Spuren hinterlassen.
Ich gehe deswegen davon aus, daß er das mit der Extraktion auch nicht wirklich hinbekommen hat.»

Ich habe auch mal in der Kölner Regionalpresse nachgeschaut, was da so zu dem Fall zu lesen ist. Dort findet man die selben Infos wie hier bei der tagesschau auch.

In der Beurteilung des Tatverdächtigen und der "Beschaffungs-Umstände" stimme ich mit Ihnen überein.

Ich will es mal so ausdrücken:
Gäbe es wie bei der Kindersendung "1,2, oder 3" ein Feld zu wählen, "auf das man sich in dieser Angelegenheit zu stellen hätte", dann sprängen wir beide auf das gleiche Feld.

«Ob ihr alle richtig steht,
seht ihr wenn das Licht angeht!»

Zu 100% sicher bin ich mir nicht, dass ich richtig stehe.
Aber doch guter Hoffnung, dass es mein Feld wäre, über dem das Licht angeht.

Grässliche "Fijuur" …!

Bei allen Bemerkungen lese ich im Text nur eines...,

nämlich das wieder ein Islamist versucht hat sein Unwesen zu treiben. Wieder in NRW und wieder einer, der 2016 nach Deutschland kam. Das ist das was ich hier lese. Alles andere ist sekundär!

18:32 von Morris1977

Volle Zustimmung. Und wenn man sich berufen fühlt, diese Tatsachen zu verharmlosen, macht man sich unglaubwürdig.

Zu "Morris 1977 um 18:32 Uhr":

Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Alles andere ist Drumherumgerede.

Grund des Verdachts

Aus meiner Sich hätte der Artikel klar darauf hinweisen sollen, woher der Verfassungsschutz die Informationen hatte.
@schabernack hat das ja schön gemacht.
Aber ohne diese Information weiß ich ja nicht mal ob der Verfassungsschutz legitim gehandelt hat.
Es wirkt hier vielmehr so, als ob der Verfassungsschutz alle Geschäfte im Internet verfolgt, was er nicht darf.

Es wirkt für mich eher so als ob man Informationen unterschlagen möchte, um Dinge wie eine Vorratsdatenspeicherung zu legitimieren.
Obwohl es ja scheinbar schon durch das Grundstoffüberwachungsgesetzt geregelt ist.

Ich hoffe inständig, dass das ganze nicht mutwillig war.

Mit kurzen Worten........

alles gesagt! Die Aktivitäten der Fremden, unserem Staat, unseren Bürgern und dem
Einzelnen Böses anzutun, wächst und vermehr sich immer mehr. Schon werden
wöchentlich zwei bis drei geglückte, versuchte oder geplante Verbrechen aufgedeckt!
Nur weiter so! Zu loben ist unsere Polizei, die sich nicht nur Mühe gibt, sondern die
eine Hundsaufgabe schnell und präzise erledigt, alle Achtung! 99,9999 % unserer
aller Politiker, aller Parteien, künnen sich davon mals ne Scheibe abschneiden.

@ Kommentare wegen Rizin in Supermarkt kaufen

ich habe immer ein Auge auf exotische Pflanzen, und nie dergleichen wie Rizin entdeckt. Im Supermarkt/Baumarkt muss man schon Glück haben, dass man es dort bekommt. Dass man es über Internet bestellt, bleibt so oder so jedoch dumm - wenn jemand mit so einem Zeugs Morde begeht, wird doch jeder in Bezug zu Internetkäufen hellhörig und Versand-Unternehmen aufgrund deren Verkaufs-Aktivitäten diesbezüglich wohl auch angefragt.

Andere Sache: Mich würde weiter interessieren, welche Art Anschlag der Mann denn verüben wollte.

@ 18:32 von Morris1977

Ich möchte Ihnen zustimmen!
.
Es ist unwichtig, ob man Ricin mit c oder z schreibt. Ebenso ist es unwichtig, in welchen Pflanzensamen es vorkommt.
.
Das Wichtige ist der Punkt, den Sie hervorheben!
.
Schon wieder ein Islamist, der einen Anschlag geplant hat.
.
Nicht mehr und nicht weniger!

18:32 von Morris1977

«Bei allen Bemerkungen lese ich im Text nur eines, nämlich das wieder ein Islamist versucht hat sein Unwesen zu treiben. Wieder in NRW …»

In NRW leben ca. 18 Mio. der ca. 82 Mio. Einwohner Deutschlands.

Der Anteil der dort lebenden Ausländer & Asylbewerber dürfte prozentual noch höher sein, als der prozentuale Anteil der Einwohner NRWs an der Gesamtbevölkerung Deutschlands.

Ich sehe keinen überproportional hohen Anteil an "gelungenen" Anschlägen durch Salafisten/Islamisten in NRW.

Womit ich die Problematik und die Bedrohungslage ganz sicher nicht herunter spielen will. Jeder von ihnen ist einer zu viel.

Ganz egal, wo er herkommt, und ganz egal, wann er nach Deutschland gekommen ist. Aber gerade die Stadt Köln hat keine nennenswerte salafistisch-islamistische Szene.

Den jetzt gefassten Verdächtigen habe ich bereits in meinem Beitrag von 18:15 als "grässliche Fijuur" charakterisiert, den ich lieber gestern als heute wieder zurück in seinem Heimatland sähe …

Leider war gestern von der

Leider war gestern von der Festnahme des Tunesiers (er mit sog Antispucktüte um den Kopf gegen Anspucken an die Polizisten), der Begehung von 2 Wohnungen durch hochgesicherte biologische Kampfstoff-Spezialkräfte und der Sicherung des gesamten Viertels durch die Polizei bei tagesschau.de nicht ein Wort zu lesen.

Die Bundesanwaltschaft hatte die Ermittlungen an sich gezogen. Auch das reichte gestern nicht für einen Artikel auf Tagesschau.de.
Warum? Geht es nahtlos von 'regionaler Einzelfall' zu 'nicht berichtenswerte Normalität'?

Warum muss erst Rizin tatsächlich gefunden werden, damit Tagesschau.de an den Bundesanwaltschafts-Ermittlungen zu diesem spektakulären Terror-Verdachtsfall mit erfolgter Verhaftung offenbar nicht mehr vorbeikommt und mit einem Tag Verspätung eine Meldung doch noch bringen muss?

18:32, Morris1977

>>Bei allen Bemerkungen lese ich im Text nur eines...,
nämlich das wieder ein Islamist versucht hat sein Unwesen zu treiben. Wieder in NRW und wieder einer, der 2016 nach Deutschland kam. Das ist das was ich hier lese. Alles andere ist sekundär.<<

Nordrhein-Westfalen, Islamist, 2016.

Das reicht Ihnen, um Ihre ohnehin feststehende Meinung zu allem möglichen zu bestätigen.

Daß Sie an einer eingehenderen Betrachtung des Falles nicht weiter interessiert sind, wundert da nicht.

@ Morris1977

>>> ... und wieder einer, der 2016 nach Deutschland ... <<<
.
Und gleichzeitig wehrt sich Merkel gegen die Pläne von Seehofer.
Es bleibt nur zu hoffen, das die Dame irgendwann zur Rechenschaft gezogen wird. Zur Vernunft wird sie wohl nicht mehr kommen.

Was das vielleicht zu früh?

Ich begrüße es natürlich, wenn unsere Behörden eine Straftat rechtzeitig verhindern konnten. Allerdings frage ich mich, ob der Mann überhaupt seinem Ziel gefährlich nah hätte kommen können. Weiterhin wüsste ich gern, ob man ihn überhaupt juristisch belangen kann.

RE

Am 13. Juni 2018 um 17:45 von fathaland slim

Oh je Ich gehe deswegen davon aus, daß er das mit der Extraktion auch nicht wirklich hinbekommen hat. Denn so einfach, wie sich das im Netz liest, ist die Prozedur dann doch nicht.
Re nicht verharmlosen bitte ,er wollte und das zählt. Wenn einer ein Anschlag plant für ? Sind solche Aussagen fragwürdig. Besonders von ihnen der immer .....

Uneinsichtigkeit der Bundesregierung

Die Uneinsichtigkeit, mit der sich die Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel weigert, die Zustände an der deutschen Grenze zu verändern, grenzt schon an Realitätsverweigerung.

Seit Silvester 2015 in Köln ist so vieles passiert und täglich erreichen uns neue schauderhafte Nachrichten.

Ob Anis Amri, Hussein K. oder Ali Bashar, eines haben sie alle gemeinsam: es sind junge muslimische Zuwanderer aus patriarchalisch geprägten, gewaltaffinen Kulturkreisen.

Die einzige Hoffnung, die bleibt ist, dass Asyl und Flüchtlingsschutz Rechtsgüter auf Zeit sind und daher eine Vielzahl der zugewanderten Menschen wieder außer Landes kommen.

19:16, tias

>>RE
Am 13. Juni 2018 um 17:45 von fathaland slim

Oh je Ich gehe deswegen davon aus, daß er das mit der Extraktion auch nicht wirklich hinbekommen hat. Denn so einfach, wie sich das im Netz liest, ist die Prozedur dann doch nicht.
Re nicht verharmlosen bitte ,er wollte und das zählt. Wenn einer ein Anschlag plant für ? Sind solche Aussagen fragwürdig. Besonders von ihnen der immer .....<<

Wo verharmlose ich denn in meinem Kommentar?

@ fathaland slim

Wie können Sie das so runterspielen? Da versucht jemand einen biologischen Kampfstoff herzustellen und Sie schreiben: "Oh je Er hatte also tausend Wunderbaumsamen im Netz bestellt."

Da kann man nur noch den Kopf schütteln

18:59, OrwellAG

>>@ Kommentare wegen Rizin in Supermarkt kaufen
ich habe immer ein Auge auf exotische Pflanzen, und nie dergleichen wie Rizin entdeckt.<<

Die Pflanze heißt nicht Rizin, sondern Ricinus communis. Zu deutsch Wunderbaum oder Palma Christi.

Wenn Sie die noch nie gesehen haben, dann kann es mit Ihrem Interesse für exotisch anmutende, dekorative Pflanzen nicht weit her sein.

Es handelt sich wirklich um eine beliebte Sommerrabattenpflanze in sehr vielen Parks und anderen öffentlichen Pflanzungen.

Geben Sie mal bei der Bildersuche "Rizinus" ein. Da können Sie viele Beispiele bestaunen.

Rund ums Mittelmeer ist die übrigens überall verwildert.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung ist nicht länger kommentierbar. Das Thema können Sie hier debattieren:

https://meta.tagesschau.de/id/135263/giftfund-in-koeln-haftbefehl-gegen-...

Mit freundlichen Grüßen
Die moderation

Darstellung: