Kommentare

Man könnte sich auch fragen,

Man könnte sich auch fragen, warum sich „kritische“ Infrastruktur im Internet befindet?
Warum habe die nicht eigene Netze, die speziell abgesichert sind?

bislang unbekannte Hacker...

bislang unbekannte Hacker......offenbar versuchen russische Hacker.......es soll sich dabei um russische......Gäääähn

Ja, ja,

Wie immer völlig ohne Beweise aber wie immer die Russen.

@ nie wieder spd

Mit eigenen Kabeln zwischen Zentrale und allen angeschlossenen Teilnehmern? Oder kabellos oder wie stellen Sie sich das vor? Es gibt keine sicheren Netze. Es gibt nur bestmögliche Softwaresicherheit, aber wie man vor kurzem gesehen hat ist keine Verschlüsselung unantastbar. Das Problem sind weniger "eigene Netze" als Bewusstsein über die eigene Angreifbarkeit incl. der Konsequenzen.

Wer wird gewarnt?

Unklar ist, wer gewarnt wird und was die Gewarnten ( wenn sie wissen, dass sie gemeint sind) nun zu tun haben.

Es gibt natuerlich Netze, die losgeloest vom internet fahren

Und sie sind auch recht sicher gegen Externe, wenn man sie korrekt aufsetzt.

Allerdings bekommen Energieversorger das vielleicht nicht hin.

Ansonsten wie immer halt :
Der Russe attakiert uns.

Das meint man wol zu wissen.
Auch wenn die Angreifer unbekannt sind.

Wenn unsere Elektro-Infrastruktur zusammenbricht...

...glaube ich mal wieder nicht beweislos an die omnipotenten russischen Hacker. So bin ich eben.
Das schaffen wir aber dank "Energiewende" und den Implikationen in Sachen Regelbarkeit und Transport ggf. auch ganz alleine.

Strom ist nicht Internet

Und nebenbei gibt es geschlossene Systeme

teure Sicherheit in hybriden Zeiten

Ohne den entsprechenden Einsatz aktueller Sicherheitsmaßnahmen, Hard und Software und entsprechender Sicherheitsroutinen mit entsprechendem Manpowereinsatz werden unsere Energieunternehmen die Sicherheit Ihrer Systeme auf Dauer nicht wirklich sicherstellen können.
Aber das Kostet, s.O.
Es sollte aber in unser aller Interesse als wesentliche Sicherheitsmaßnahme eingestuft und nicht nur zum persönlichen Datenschutz an erster Stelle stehen, da in unserer elektrifizierten Gesellschaft ohne Strom nichts mehr zuverlässig funktionieren kann (s.Flughafen Hamburg).
In Zeiten von hybrider Kriegsführung, gezielter allgemeiner sozialpolitischer Verunsicherung(auch von außen) sollten wir hier mehr Aufmerksamkeit und mehr Geld investieren,wenn uns unser Wohlstand und die Bequemlichkeiten heute etwas wert sind .Auch hier muss der Staat seine Kernaufgabe zum Schutz seiner Bürger erkennen und Maßnahmen ergreifen, die effektiven Schutz ermöglichen, das BSI hilft hier alleine nicht weiter.

Alles ohne Beweise!

Ich glaube eher, man sucht schon einen Grund auf wen man alles schieben kann, wenn wegen der Unzuverlässigkeit der "Erneuerbaren" die Grundlast im Netz nicht mehr gewährleistet werden kann und es zu Stromausfällen kommt. Es gab schon genügend Beiträge, die diese kritische Situation beschrieben haben.

Am 13. Juni 2018 um 17:22 von Fischkopp77

"Mit eigenen Kabeln zwischen Zentrale und allen angeschlossenen Teilnehmern?"

Wie wird Strom transportiert, mit Kabeln oder kabellos? Ich glaube, Ihre Frage können Sie nun selbst beantworten. Und was die Angriffe auf die Energie-Infrastruktur betrifft, gab es vor einiger Zeit Berichte über Pläne der NATO über solche auf die russische. Man geht wohl davon aus, dass die Gegenseite wie man selbst verfährt.

Am 13. Juni 2018 um 17:22 von Fischkopp77

"Mit eigenen Kabeln zwischen Zentrale und allen angeschlossenen Teilnehmern? Oder kabellos oder wie stellen Sie sich das vor?"

Wie funktionieren intelligente Zähler, über Kabel oder kabellos?

Wieso eigentlich "der Russe" ?

Die USA haben auch ein Interesse an unserer Energieversorgung... sie wollen uns doch sogar ihr Gas mittels Schiffen liefern...

/Ironie aus !

@ ednew

"Alles ohne Beweise!"
Wie kommen Sie darauf, dass es keine Beweise gibt?

Gleichzeitig spekulieren Sie wild in die Welt hinein. Klar, die Erneuerbaren in den (Gas-)Importländern sind den Russen schon ein Dorn im Auge. Insofern werden sie recht kritisch gesehen. Russland steht ja noch sehr weit am Anfang z.B. bei Windenergie.

"Smart-Meter" - gesetzlich vorgeschrieben!

Dank der gesetzlich vorgeschriebenen "Smart-Meter" ("intelligente!!! Stromzähler") die quasi ungeschützt in den Stromnetzen hängen und die recht einfach angesteuert werden können, ist Sabotageakten, die dramatische Auswirkungen haben können, der Schlüssel zur Hintertür auf einem Silbertablett präsentiert worden.

Aber alle, die seit Jahren vor dem "Smart-wasauchimmer"-Hype warnen, werden als altmodisch und Panikhansel verschrieen.

Am 13. Juni 2018 um 17:32 von Deutschland_im_...

"Ansonsten wie immer halt :
Der Russe attakiert uns.
Das meint man wol zu wissen.
Auch wenn die Angreifer unbekannt sind."

Aber man muss den Menschen doch die ständig zunehmende Überwachung und die Aufrüstung plausibel erklären.

Warum immer noch Windows?

Windows ist wohl immer noch ein offenes Eingangstor.
Ich nutze Linux. Virenscanner? Wozu?

Und warum machen Menschen Mails und Anhänge auf, die offensichtlich von Hackern kommen?
Auf den Weg kommen immer wieder Trojaner auf Firmenrechner. So blöd kann man doch nicht sein und auf Alles klicken, oder?

@ex_Bayerndödel

Meine Beitrag bezog sich auf die Frage von nie wieder spd:
"Man könnte sich auch fragen, warum sich „kritische“ Infrastruktur im Internet befindet?
Warum habe die nicht eigene Netze, die speziell abgesichert sind?"

Darauf habe ich lediglich gesagt das es in der Grössenordnung wie ein Energieversorger sie benötigt keine absolut sicheren Netze gibt und die maximale Sicherheit nur erreicht werden kann wenn sich die betroffenen der Angreifbarkeit bewusst sind.
Das dies bei vielen Versorgern lange nicht der Fall war weiss man seit Jahren.

Am 13. Juni 2018 um 18:07 von Frank_Furter

"Dank der gesetzlich vorgeschriebenen "Smart-Meter" ("intelligente!!! Stromzähler") die quasi ungeschützt in den Stromnetzen hängen und die recht einfach angesteuert werden können, ist Sabotageakten, die dramatische Auswirkungen haben können, der Schlüssel zur Hintertür auf einem Silbertablett präsentiert worden."

Keine Sorge, bei diesen Zählern braucht man keine Sabotage von außen. Bei verschiedenen Tests wurde eine hohe Fehlerquote festgestellt. Der Gag dabei: gesetzlich vorgeschrieben, der Kunde zahlt. Irgendwie werden wir ganz schön ......

Sind wir nicht alle angreifbar?

Ich denke da an smart home. Wenn genügend Haushalte damit ausgerüstet sind, brauche ich an die Energieversorger gar nicht mehr ran. Ich kann gehackte smart home Stomverbraucher alle auf einmal einschalten und das Netz wird überlastet. Zugegeben, noch ist das Zukunftsmusik, aber möglich wäre es. Wir brauchen eine gute Abwehr, um zu reagieren.

Die Folgen eines Angriffes auf die Stromnetze

Wer sich ein Bild davon machen möchte, was passiert, wenn so ein Angriff auf die Stromnetze erfolgreich wäre, dem empfehle ich das Buch "Blackout – Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg.

Erschreckend, wenn so etwas wirklich mal passieren sollte.

@um 18:06 von Ray

"@ ednew
"Alles ohne Beweise!"
Wie kommen Sie darauf, dass es keine Beweise gibt?"
|
Was Ihnen wohl bewusst entgangen ist: Es gab noch nie Beweise! Weder hier noch in anderen sog. "Vorfällen", in denen Russland die Schuld in die Schuhe geschoben wurde.
Oder haben Sie etwa irgendwelche?
Sie sollten den Artikel noch mal und richtig lesen!

Am 13. Juni 2018 um 18:06 von Ray

"Klar, die Erneuerbaren in den (Gas-)Importländern sind den Russen schon ein Dorn im Auge. Insofern werden sie recht kritisch gesehen. Russland steht ja noch sehr weit am Anfang z.B. bei Windenergie."

Russland war vor den Sanktionen auch ein Agrar-Importland. Innerhalb kürzester Zeit wurde es zum größten Erzeuger von Bio-Lebensmitteln. Und glauben Sie wirklich, Russland wäre nicht in der Lage auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien mitzuhalten? Abnehmer für das Gas sind kein Problem, zumal China immer mehr von Kohle- auf Gaskraftwerke umstellen wird. Das Land, das massiv sein Gas zu überhöhten Preisen loswerden will, ist ein anderes, aber das würde doch NIE die Infrastruktur eines anderen, noch dazu befreundeten Staates angreifen.

Sind wir nicht alle angreifbar?

Ich denke da an smart home. Wenn genügend Haushalte damit ausgerüstet sind, brauche ich an die Energieversorger gar nicht mehr ran. Ich kann gehackte smart home Stomverbraucher alle auf einmal einschalten und das Netz wird überlastet. Zugegeben, noch ist das Zukunftsmusik, aber möglich wäre es. Wir brauchen eine gute Abwehr, um zu reagieren.

Am 13. Juni 2018 um 18:22 von Defender411

"Ich denke da an smart home. Wenn genügend Haushalte damit ausgerüstet sind, brauche ich an die Energieversorger gar nicht mehr ran. Ich kann gehackte smart home Stomverbraucher alle auf einmal einschalten und das Netz wird überlastet. Zugegeben, noch ist das Zukunftsmusik, aber möglich wäre es. Wir brauchen eine gute Abwehr, um zu reagieren."

Keine Zukunftsmusik, wenn schon smarte Glühbirnen für Hackerangriffe benutzt, oder die smarte Heizungssteuerungen manipuliert wurden - alles schon gewesen.

Am 13. Juni 2018 um 18:25 von ex_Bayerndödel

Abnehmer für das Gas sind kein Problem, zumal China immer mehr von Kohle- auf Gaskraftwerke umstellen wird. Das Land, das massiv sein Gas zu überhöhten Preisen loswerden will, ist ein anderes,

Ja welches den?

China hat mit estimated 31.6 trillion cubic meters,die größten Shale gas Vorkommen in der Welt! Und ist auch mit Wind und Solar energie Russland weit vorauss.
Soviel sollte man wissen?

Hihi

Moin,

stellt euch bloß vor, unsere kritische Infrastruktur würde auf Rechnern laufen, auf denen Windows installiert ist. Kraftwerke, Wasserversorgung, Öffentliche Verwaltung Krankenhäuser aber auch die Sozialversicherungen. Öffentliche Verwaltung auf Windows Servern und PCs..... Allein die Vorstellung, in welcher Abhängigkeit wir da wären..... gar nicht auszudenken..... Sowas würden wir in Deutschland natürlich niemals machen. Bei uns ist die Infrastruktur absolut sicher! /Ironie off

Am 13. Juni 2018 um 18:15 von alterseemann

"Windows ist wohl immer noch ein offenes Eingangstor.
Ich nutze Linux. Virenscanner? Wozu?"

Vielleicht, weil es auch Viren für unixartige Systeme gibt?

Am 13. Juni 2018 um 18:25 von ex_Bayerndödel

Russland war vor den Sanktionen auch ein Agrar-Importland. Innerhalb kürzester Zeit wurde es zum größten Erzeuger von Bio-Lebensmitteln.

Indien ist der größte Erzeuger von Bio-Lebensmitteln,Russland ist nicht mal unter den ersten 10 in der Welt!

Zukünftige Kriege werden

Zukünftige Kriege werden nicht von Panzern und Flugzeugen entschieden. Wenn man wirkungsvoll verteidigen will, muss man in die Hackerabwehr investieren.

Icv glaube da herrscht ein

Icv glaube da herrscht ein Mißverständnis: digitale Zähler haben nicht zwangsweise ein Modem eingebaut, welches Daten versendet. Ergo muß dieser Zähler konvertionell abgelesen werden und kann gar nicht gehackt werden. Noch Fragen??

Vorbereitung auf Größeres?

Man wird den Eindruck nicht los, daß Russland auf den Spuren der Sowjetunion den Überfall auf die westeuropäischen Staaten vorbereitet und trainiert.
Cyberattacken auf die Infrastrukturen
unterhalb der Schwelle offensiver militärischer Kriegführung.
Warum die Leisetreterei bei uns? Warum nicht mit gleichen Mitteln zurückschlagen?

Vielleicht, offenbar, könnte sein, ........

und noch weiter und weiter! Wenn die Russen mit ihrer Hackerei so brandgefährlich sind, drängt sich die brennende Frage auf, warum unsere spezialisierten SpezialSpezialisten
nicht in der Lage sind, diese Hackerei zu unterbinden und desweiteren, warum sind
denn die EnergieErzeugungsAnlagen derart widersprüchlich ineinander und über die
Staatsgrenzen hinaus verknüpft, womit sich ein Eingriff doch anbietet, und wenn es
nur zum Spass ist! Die Verflechtung war und ist ein Fehler gewesen, wie sich heute
herausstellt!

@ 18:31 von Defender411

Sind wir nicht alle angreifbar?
.
Ich denke da an smart home. Wenn genügend Haushalte damit ausgerüstet sind, brauche ich an die Energieversorger gar nicht mehr ran. Ich kann gehackte smart home Stomverbraucher alle auf einmal einschalten und das Netz wird überlastet.

Das Ganze ist noch viel einfacher in Zukunft.
Stromzähler werden gegen sogenannte Smartmeter ausgetauscht. Die melden online den aktuellen Verbrauch. So kann exakt der benötigte Strom ermittelt und produziert werden.

Stellen Sie sich vor alle Smartmeter melden einen erhöhten Stromverbrauch.
Dann bricht das Netz in ganz Europa zusammen, wenn die Kraftwerke automatisch überflüssigen Strom hinein pumpen.

Es kann bis zu 2 Wochen dauern, dass wieder zu richten.

Crouching Yeti ist doch m.

Crouching Yeti ist doch m. E. keine Hackergruppe...

und wer sagt, dass diese Mailware ausschließlich von Programmieren mit russischer Staatsbürgerschaft erstellt und verteilt wird....

Immer diese russischen Langweiler

Ich stelle einmal die These auf, diese Versuche weisen auf IT-Studenten deutscher Unis hin.
Das Bundesamt kann uns das Gegenteil nicht beweisen. FÜR diese These gibt es aber einen Bericht des ZDF aus 2017. Dort hatten IT-Studenten (ich sage jetzt nicht, welcher Uni) dem Sender innerhalb von Minuten die Steuerung der Energiezentrale einer deutschen Stadt auf den Monitor gezaubert.
NATÜRLICH steuerfähig!
Wenn man jetzt noch berücksichtigt, daß in Vault-7 die notwendigen Tools veröffentlicht wurden, wie man solche Angriffe einem x-beliebigen Absender zuordnen könnte, erkennt, was uns hier eine staatliche Stelle für einen Stuß erzählt. Warum eigentlich machen unisono alle Medien diesen groben Unfug wieder einmal mit?
Für einen Durchschnittsbürger eigentlich unerklärlich.

der unbescholtene

Wladimir hat schon mal vorsorglich eine Pressemitteilung rausgegeben:
sein Name ist Hase und er weiß von nix.

Früher hackte uns ...

der Chinese, heute soll es der Russe sein.

Der einzige Hinweis auf das es eventuell russische Hacker wären ist die Software die genutzt wird, welche im Internet seit Jahren frei erhältlich ist.

Achja der Telekom-Router-Hack den man einst den Russen zu getraut hat kam aus einer ganz anderen Richtung.

PS: Für das schlechte Wetter ist auch der Russe schuld.

@ alterseemann

Wer glaubt, daß sein Linux "sicher" vor Viren ist ( es soll ja auch MAC / Apple-User geben, die das denken... ) lebt im Wolkenkuckucksheim...

Wer natürlich sein Linux SELBST sehr gut konfiguriert, der kann, ebenso wie der erfahrene Windows-User, ziemlich viel von seiner Kiste fernhalten.

Aber definitiv nicht alles.

Und, ja, ES GIBT "Linux-Viren" ( von JAVA-Scripts etc. mal ganz zuschweigen... )

ex_Bayerndoedel

"Aber man muss den Menschen doch die ständig zunehmende Überwachung und die Aufrüstung plausibel erklären."

Das wuerde doch aber letztendlich bedeuten, die, die da ueberwachen wollen, nicht viel besser als der Russe sind.

Kann denn das sein ? .......

Sollte ein solcher Angriff

Sollte ein solcher Angriff tatsächlich gelingen und zu einem großflächigen, mehrere Tage andauernden Stromausfall führen, dann gehen nicht nur die Lichter aus.
Im Privathaushalt funktioniert weder Heizung noch Telefon noch Computer noch Radio noch TV noch Kühlschrank noch Kühltruhe... irgendwann lässt sich auch das Handy nicht mehr aufladen. Niemand kann mehr einkaufen, weil sich die Türen nicht öffnen, alles dunkel ist und die elektrischen Kassen nicht mehr gehen. Man bekommt kein Geld bei der Bank, tanken geht auch nicht. Die Kläranlagen funktionieren nicht mehr, d.h. das Trinkwasser wird knapp. Kein Unternehmen kann mehr arbeiten, auch die öffentliche Verwaltung nicht. Nach kurzer Zeit hätten wir anarchische Zustände.
Grund genug, die Sache ernst zu nehmen und ggfs. mal in Betracht zu ziehen, dass es tatsächlich russische Hacker geben könnte.

@ 18:56 von th711

Icv glaube da herrscht ein
Icv glaube da herrscht ein Mißverständnis: digitale Zähler haben nicht zwangsweise ein Modem eingebaut, welches Daten versendet. Ergo muß dieser Zähler konvertionell abgelesen werden und kann gar nicht gehackt werden. Noch Fragen??

Ja, ich frage Sie, woher Sie diese falschen Informationen haben???

Bitte informieren Sie sich richtig - z.B. bei Wikipedia.

Diese Zähler benötigen kein Modem, sie senden und empfangen Daten direkt über die Kabel der Energieversorger!
Dadurch lassen sich Tarifänderungen dierkt auf dem Zähler einstellen, der Zähler kann selbst Daten über aktuellen Verbrauch in kurzen Abständen senden und viele Dinge mehr.
Diese Zähler werden auch deswegen installiert, weil kein Zähler mehr abgelesen werden muss, diese Daten sendet der Zähler direkt an den Energieversorger.

Es könnte für Sie interessant sein, sich in diesem Zusammenhang über das Thema "smart grid" zu informieren. Sie werden staunen... und noch mehr Fragen haben!

@19:06 von HerrJemine

"Man wird den Eindruck nicht los, daß Russland auf den Spuren der Sowjetunion den Überfall auf die westeuropäischen Staaten vorbereitet und trainiert."

Jetzt müssen sie uns nur noch sagen was den Russland mit uns möchte? Andersherum fällt mir da mehr ein zb. der zugriff auf Bodenschätze.

bitte nicht vergessen...

... schon damals hatte man Befürchtungen, dass Russland sich in die deutschen Router gehackt hatte (die mit dem großen T). Aber dem war ja nicht so. Man sollte den Blick nicht alleine nach Russland werfen. Unsere Systeme sind für Hacker auf der ganzen Welt interessant!

Ratlosigkeit

Warum der Schnellschuss auf Russland und warum nicht andere Staaten oder evt. auch Kriminelle Kreise?

Wieso kann ich auf der Internetseite des BSI nichts zum Thema finden?

Was also soll ich von dieser Meldung halten?

@Frank_Furter, 20:55

Vielleicht sollten sie sich erst einmal über den Unterschied zwischen digitalen und intelligenten (smarten) Zählern schlau machen bevor sie andere User kritisieren. Digital sagt nämlich nicht, das sie ihre Daten auch versenden. Sie haben, wie der User zurecht sagt, nicht zwangsweise ein Modem eingebaut sondern arbeiten nur digital anstelle analog. (Zum besseren Verständnis: Unterschied wie analoge / digitale Armbanduhr.) Erst intelligente / smarte Zähler machen auch eine Verbindung zum Energielieferanten. (SmartWatch. Ist auch digital, legt aber im Unterschied zur digitalen Armbanduhr auch Verbindungen nach aussen.) Hoffe, das das, was der Forist sagen wollte, ihnen nun deutlicher ist.

Hallo! Gehts noch?

Es ist vermutlich eine Tatsache. Industrielle IT ist extrem anfällig für Hackerangriffe, weil hier viel zu lange verschlafen wurde, sichere Softwarestandards zu entwickeln. Daher wäre es entschlossenen Experten wohl ein leichtes, das zu tun, wovor das BSI warnt. Warum Russen das tun sollten, mögen die Experten im BSI wissen. Völlig an den Haaren herbeigezogener Schwachsinn das!

Propaganda gegen Russland, Kapitel 163

Die Überschrift lautet "Offenbar versuchen russische Hacker...". "Offenbar" bedeutet "für Jedermann sichtbare Handlung".

Am Ende des Beitrags wird zumindest relativiert: "Nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden in Großbritannien und den USA ...."

Die gleichen "Sicherheitsbehörden", die auch "Beweise" für Massenvernichtungswaffen im Irak hatten...?

@ Deutschland_im_...

Zitat um 19:25 Uhr:
"Das wuerde doch aber letztendlich bedeuten, die, die da ueberwachen wollen, nicht viel besser als der Russe sind.

Kann denn das sein ? ......."
________________

.... aber nie niemals kann das so sein ;-)

warum trennt man nicht Kommunikation von Steuerung

Es wird der nächste Krieg sein, der nicht mit Waffen sondern mit Cyberkriminalität geführt wird. Einen Vorgeschmack über die Folgen zeigte der Vorfall am Hamburger Flughafen.

Mir ist aber nicht klar, warum man Steuerungen der Systeme nicht konsequent von Kommunikation wie dem E-mail-Verkehr trennt.

Ich habe einen Rechner ohne Funkverbindungen allein mit Kabel und ich habe einen Rechner mit der Steuerung, auf dem kein anderer Internetverkehr möglich ist.
Das muss natürlich einheitlich sein, würde aber einen großen Sicherheitsgewinn bedeuten.
Ferner dürften Mitarbeiter auf dem Gelände der Anlagen kein Smartphone mitbringen.
Wenn wir so sorglos weiter machen wie bishher, werden wir in Kürze einen Gau erleben, der sogar zur Kernschmelze der Atomkraftwerke führen kann und zeitgleich die Telekommunikation und damit die Notrufe lahmlegt.
Meine Frau darf als Gutachterin keinen Rechner mit Internetzugang nutzen. Aus Sicherheitsgründen

Ja, ja ...

Was die Russen alles können.
Man wundert sich ja täglich aufs Neue, dass Putin die Weltherrschaft noch nicht an sich gerissen hat.

@Tim1976 - Hacken als Sport

21:25 von Tim1976:
"Unsere Systeme sind für Hacker auf der ganzen Welt interessant!"

Für passionierte Hacker ist jede Hürde interessant. Manch einer sieht das als Sport, ohne dabei kriminelle Absichten zu verfolgen.

@19:12 von Bernd39

"...wie man solche Angriffe einem x-beliebigen Absender zuordnen könnte,..."

Darüber habe ich auch mehrfach gelesen. Deshalb bin ich auch verwundert über diese schnelle 'russische' Zuordnung.
Tja unerklärlich - eben nur Durchschnittsbürgerin.

politisch motivierte Spekulationen

"Offenbar versuchen russische Hacker, in deren Netzwerke einzudringen."
> Wenn das mal keine offenbar politisch motivierten Spekulationen sind...

"Nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden in Großbritannien und den USA soll es sich bei den genannten Gruppen um russische Hacker handeln."
> Wenn ich ein Geheimdienst wäre, würde meine Taten auch meinen Feinden unterjubeln. In Zeiten der unsichtbaren "Beweise" ist das besonders leicht.

@21:29 von Feininger

"Warum der Schnellschuss auf Russland und warum nicht andere Staaten oder evt. auch Kriminelle Kreise?"

Einen großer Teil der Internetkriminalität kann nicht aufgeklärt werden, weil die Server im Ausland stehen und diese wiederum die Daten an andere Server weiterleiten.
Aber es ist doch schön, wenn man weiß, dass es nur die Russen gewesen sein können. Nur bei geschädigten Privatkunden funktioniert das nicht. Seltsam.
Eigentlich kann ich ja nicht einmal ausschießen, dass ich es selber (bzw. mein PC) war. Ich habe väterlicherseits russische Vorfahren.

Ich frage mich,

wie dumpf muss jemand sein, der wochen-, monate- und jahrelang versucht, eine Masse von Menschen von etwas zu überzeugen, für das es nicht die geringste Handhabe gibt, oder gab? Und das bei den unterschiedlichsten Ereignissen.
Wie glaubwürdig ist also jemand, der bereits nach kürzester Zeit durchschaut wurde?
Ich denke, so einer handelt nicht subtil aus sich heraus. Ohne Auftrag würde ihm sein irrationales Handeln ganz schnell bewusst.
Nein, hier wird nach der Methode "steter Tropfen höhlt den Stein" gearbeitet.
Das mag ja kurze Zeit erfolgreich sein. Aber nun ist ja Wasser in der Regel mehr oder minder kalkhaltig. Die Folge: Irgendwann wächst dem 'Steinhöhler' ein Stalagmit entgegen.
Somit ist sein Tun über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt...

politisch motivierte

politisch motivierte Spekulationen ?

einige sagen es koennte Russland gewesen sein? (man nennt das Verdacht) fuer andere ist Russland niemals an irgend was schuld,also gleicht sich das ganz gut aus!

Nur eine Frage der Zeit

war es, bis sowas passiert. Eigentlich verwunderlich, dass noch nie ein größerer Hack passiert ist, der ernsthafte Auswirkungen auf das öffentliche Leben hätte.

"Nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden in Großbritannien und den USA soll es sich bei den genannten Gruppen um russische Hacker handeln."

Der Satz ist allerdings gut. Wenn die beiden das sagen, kann das ja nur stimmen. Sind beide ja sehr dafür bekannt russlandfreundlich zu agieren :)
Kann das mal bitte noch ein "neutraler" Geheimdienst bestätigen? Der schweizer z.B.?

Da meint eine noch unbekannte

Da meint eine noch unbekannte Macht es mit uns so richtig gut ! Vor etlichen Jahren mußte New York einen Blackout erleben, der viele Stunden andauerte. Neun Monate später waren die Entbindungskliniken überbelegt. Daran ist zu ersehen, daß solche technischen Pannen für zwischenmenschliche Kontakte sehr förderlich sein können. Nachwuchs ist das, was uns am meisten fehlt.

Warum soll man die konkreten

Warum soll man die konkreten Kraftwerke oder Stromverteilanlagen ans Netz hängen? Kann das jemand erklären? Ist das überlebensnotwendig? Kostet Netzunabhängigkeit etwa 10 Euro pro Jahr?

" Nach Einschätzung von

"
Nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden in Großbritannien und den USA soll es sich bei den genannten Gruppen um russische Hacker handeln.
"
...na dann...muss es ja wohl so sein...
...denn von da kamen seit je her immer 100% wahre Informationen...
...niemals falsche (egal ob falsch eingeschätzt & verbreitet,oder bewusst falsche verbreitet)

...hab mal quergelesen:
angeblich russische Textelemente im Code - na dann ist alles klar - eindeutig aus Russland...besonders,weil auch französische Textelemente im Code sein sollen...
...komisch...
...wieso können nicht "offenbar" französische Hacker am Werk sein ?
Die die eigene Tätigkeit mit russischen Textelementen verschleiern wollen & sich dabei gar Unterstützung aus USA & GB geben lassen,indem deren Sicherheitsbehörden auf Russland zeigen ?

Darstellung: