Ihre Meinung zu: Demonstration in Rumänien: Farce oder Massenaufstand?

10. Juni 2018 - 13:02 Uhr

Rumänien gilt als eines der korruptesten Länder der EU. Auch die Regierung steht unter Verdacht und will die oberste Korruptionsbekämpferin loswerden. Dabei wird sie von vielen Rumänen unterstützt, berichtet Clemens Verenkotte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.764705
Durchschnitt: 3.8 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

"Johannis: Kundgebung ist eine Farce ".
Kann ich nicht einschätzen weil ich nicht dort lebe, aber auf dem Bild sind wirklich reichlich Bürger zu sehen.
Ob die in der Menge alle käuflich sind wage ich zu bezweifeln.

Präsident Klaus Johannis war selbst unter massivem Verdacht.

Es erscheint mir nicht ganz einfach zu sein, hier zu unterscheiden, wer der Korruptere ist, die Seite des Präsidenten und der Justiz oder die der gewählten Regierung.

Der Spiegel schrieb einmal: "Rumäniens deutschstämmiger Präsident Klaus Johannis trat mit großen Reformversprechen an, doch seine Amtsführung ist ein Desaster. Jetzt hat er sich auch noch mit dem Helden der Revolution von 1989 überworfen."

Seine Geschäfte mit einer österreichischen Baufirma und dem illegalen Abholzen von Wald sollte auch nicht vergessen werden.

Korruptionsbekämpfung.

Die Korruption muss bekämpft werden, da sie der Wirtschaft (und damit dem Aufschwung und Wohlfahrt für alle) schadet.

Durch Korruption setzt sich nicht das billigste / bester Angebot durch, sondern das mit der höchsten Korruptionssumme (die natürlich im Preis mit eingerechnet wird und dann wieder von allen getragen werden muss). In diesem System werden nur wenig reich und und die abgegebene Leistung (wenn diese überhaupt erbracht wird) ist schlechter als andere.

In der Bevölkerung muss sich dieser Gedanke durchsetzen, sonst kann es nicht besser werden.

Rumänien...

... wurde in die EU aufgenommen, ohne notwendige Voraussetzung erreicht zu haben.

man sollte den Rümänen Zeit geben

die direkte und persönliche Vorteilsgabe in akzeptierte Bahnen zu lenken. Das Westeuropäische Lobby-System ist auch nicht über Nacht entstanden.

Begrenzte Anteilnahme

Wenn Farce, dann wird es nicht die letzte Farce sein.
Inzwischen sind doch selbst Fachleute innerhalb der EU zu der Auffassung gekommen, der größte Teil der Ost- Mittel- und Südosteuropäischen Länder hätten nie in die EU (geschweige denn NATO) aufgenommen werden dürfen. Der einzige Grund war doch, und das wird doch jetzt sogar von EU-Spitzen öffentlich gesagt. Verhindern, daß diese Länder Richtung Russland oder Türkei abwandern. Ja und, was wäre denn dann passiert, wenn es der Wille dieser Länder gewesen wäre? Wird nicht immer betont, jedes Land ist souverän, sich seine Bündnisse selbst zu wählen? Eigentlich widerspricht sich doch die EU/NATO selbst damit.
Und deshalb hält sich mein Mitleid mit der EU in Grenzen. Wer sich Problemländer hereinholt, darf sich nicht über die Probleme beschweren, die sie dann mitbringen.

wir brauchen

unbedingt noch mehr solcher Länder in der EU und auch im Euro. Unsere Politiker haben das richtig erkannt und sind auf dem besten Wege dahin.
Der positive Effekt wäre, dass sich dadurch der Zerfall dieser beiden krassen Fehlkonstruktionen endlich beschleunigen würde.

Stimmt

Bin Rumäne , muss ich Ihnen aber recht geben.
War einfach eine politische Entscheidung gewesen.

um 13:56 von Einfach

um 13:56 von Einfach Unglaublich:
"
Rumänien...
... wurde in die EU aufgenommen, ohne notwendige Voraussetzung erreicht zu haben.
"

...es gab Aufnahme-Kriterien,die Rumänien gaaanz sicher erfüllte - niemals hätte jemand in der EU Rumänien in die EU aufgenommen & dabei die Bevölkerung in den EU-Staaten belogen,indem gesagt wurde,dass Rumänien sämtliche Kriterien erfüllt...

...die dortige Korruption entspricht auch den EU-Werten...
...wäre dem nicht so,wäre Rumänien doch nicht EU-Mitglied !

Das haben wir schon mal gesehen...

... Es folgt ein Maidan, dann eine "bunte" Revolution, und dann... noch mehr Korruption. Wie in der Ukraine.

Müde von den vielen Versprechungen.

Was sind schon 200.000 Menschen die zum Protest organisiert in Bussen gesammelt und vielfach bezahlt werden, nach Bucuresti gefahren werden, bei einer Bevölkerung von 18 Millionen. Dragnea und seine kommunistische Nachfolgepartei haben unter den Kommunisten Iliescu schon mehr als genügend Erfahrung sammeln können wie man Druck auf die Bevölkerung ausübt. Und das wird hier versucht. Dies ist kein freier, demokratischer Protest, sondern eine post-kommunistische Aktion.
Und die Bevölkerung ist müde von den vielen Versprechungen, der Armut, die Korruption in allen Schichten, allen Parteien und alle Politiker. Es läuft dort nichts ohne Korruption. Aber ein Faktum ist, Kövesi hat die schlimmsten Gauner hinter Schloss und Riegel gebracht. Wenn sie gehen muss dann verschwindet keiner mehr hinter Schloss und Riegel. Auch Dragnea nicht.

15:25 No pasaran

Das haben wir doch schon mal gesehen......
nun eine bunte Revolution wird es nicht so schnell geben, denn die Nato ist schon da (was nach meiner persönlichen Auffassung der Hauptgrund war den Länder den EU Beitritt zu ermöglichen). Jetzt geht es darum wer die treuesten Marionetten sind, das sehen sie schon an dem Satz " nicht Rußland zuwenden". Um die Menschen in Rumänisen geht es dabei am wenigsten es geht um Macht und Einfluß.

wer im Glashaus sitzt

Wir zeigen schon gerne auf andere.

Nun betrachten wir doch einmal den deutschen Musterschüler. Sauber Autos ist mittlerweile wohl geklärt. Auch beim Energieverbrauch pro Kopf sind wir nicht sparsamer, als andere Verschwender. Im Recycling sind wir in den geschönten Statistiken vielleicht Weltmeister. Aber wir haben offiziell auch weniger als 3 Mio. Arbeitslose. Die Wahrheit sieht deutlich anders aus. Auch wenn es uns nicht passt.

Und nun das Thema Korruption. Was ist das eigentlich? Muss immer Geld fließen, damit es Korruption ist. Oder ist es auch schon so, dass jemand eine Grundschulrektorin protegiert, und sein Kind dafür bessere Noten erhält. Nur mal als Beispiel aus der Luft gegriffen. Oder ein anderer wird gerne und oft in der regionale Tageszeitung als bester Mensch seit 500 Jahren gepriesen, und dafür revanchiert er sich mit wohlwollenden Entscheidungen im Stadtrat.

Wo fängt Korruption an? Und sind wir so sauber, dass wir andere schulmeistern dürfen?

Dabei ist ihr Protagonist ein beinahe verurteilter Verbrecher und ihr Opfer die unabhängige Justiz, bravo....

@wenigfahrer 13:09

Ich kenne dieses Land sehr gut da ich Verwandte dort habe. Die Leute die dort hingekommen sind sind bezahlt worden und in Bussen hingekarrt worden.
Liviu Dragnea ist ein krimineller Politiker der schon lange hinter Gitter gehört und Klaus Johannis hat absolut Recht mit dem was er sagt. Die Regierungspartei versucht das komplette Justizsystem so umzustellen, dass ihre belastenden Politiker nicht mehr verurteilt werden können.
Bei den Parlamentswahlen läuft der gleiche Mist ab. Die Regierungspartei bezahlt Menschen damit sie abstimmen, besticht Bürger mich Kuchen, Brot und anderen Lebensmitteln um Stimmen zu bekommen.
Es ist ganz klar was da in Rumänien abläuft.
Rumänien braucht eine konservative Partei die sich wirklich für die Bürger einsetzt damit diese Exkommunisten abgelöst werden. Die wollen sich nur bereichern und tun dies seit Jahren. Erst durch Iliescu, dann durch Ponta und nun durch Dragnea.

Wer ohne Schuld ist...

..der werfe den ersten Stein. In Rumänien wird mehr oder minder offen Geld über den Tisch geschoben um sein Ziel zu erreichen. Bei uns ist es das Geschacher um Posten und Pöstchen und schon mal ein Freiflug oder ein Bordellbesuch um Beamte oder Politiker in die "richtige" Richtung zu lenken. Korruption hat es schon immer gegeben und es wird sie auch weiterhin geben, selbst im privaten Bereich. Nur sollte es nicht überhand nehmen und dazu führen, daß sich einzelne eine "goldene" Nase verdienen während alle andere nur dahinvegetieren oder für die Zeche zahlen müssen (Dieselskandal). Aber solange wir nicht in der (alten) EU dazu bereit sind diesen "Saustall" auszumisten, denn keiner sägt gerne an dem Ast auf dem er sitzt, dürfen wir uns nicht über die "Bakschischpolitik" anderer Länder aufregen. Immerhin hat Rumänien eine doch ziemlich erfolgreiche Antikorruptionsbeamtin was wir nicht vorweisen können. Zumindest was den Erfolg betrifft.

@krittkritt 13:25

Soll das ein Witz sein? Die Helden von 1989? Von welchen Helden reden Sie bitte? Etwa von Ion Iliescu und der Regierungspartei PSD? Jeder der sich ein bisschen mit Rumänien auskennt weis, dass es keine Revolution in Rumänien gab. Dies war ein Putsch durchgeführt von Iliescu gegen Ceausescu und die beiden waren langjährige Freunde.
Iliescu ist dafür verantwortlich dass tausende Rumänen sterben mussten, dieser ganze angebliche Kampf zwischen Securitate und Armee war inszeniert um eine Revolution vorzugaukeln.

Diese Korruptionsbekämpfung unterstuetze ich

Nein, dass hier ist keine Verfolung unschuldiger Buerger sondern hier geht es in der Tat um Korruptionsbekämpfung und um nichts anderes. Solche Korruptionsbekämpfung unterstuetze ich vollumfänglichst:

https://www.tagesschau.de/ausland/rumaenien-protest-109.html

Dragnea und die von ihm beherrschte Regierung versuchen seit über einem Jahr und mit immer größerer Intensität, die Leiterin der unabhängigen Antikorruptionsbehörde, Laura Codruta Kövesi, abzusetzen. Kövesi genießt in weiten Teilen der Bevölkerung sowie bei der EU hohes Ansehen, da ihre Behörde ungeachtet der Person gegen korrupte Politiker und Beamte im Lande vorgeht.

Auch beim Tagesspiegel, bei der Neuen Zuericher Zeitung und anderen Quellen gibt es dazu mehr als genug Beispiele.

Am 10. Juni 2018 um 15:23 von derkleineBürger

Guter Kommentar, kann man ohne Abstriche zustimmen.

@16:45 von Magfrad: Das war ein Spiegel-Zitat.

Ich kann das nicht beurteilen.

Freunde aus Osteuropa behaupten ohnehin, dass der Umsturz komplett von den Geheimdiensten organisiert ("inszeniert") wurde - nicht nur in Rumänien.

Russlandberichte sind bei

Tagesschau sehr einseitig. Jetzt weiß ich nicht mehr wie ich diesen Bericht deuten soll, weil ich das Land nur sehr wenig kenne.

Wer schreibt eigentlich und liefert die stets in dieselbe Richtung einseitigen Berichte der TS aus/über Rumänien?

Iohannis wurde mehrfach in Rumänien angeklagt, verurteilt - Themen sind seine (eigene) Wirtschaftskriminalität, Testamentsbetrug und Aneignung ihm nicht gehörender Immobilien (ein Haus zB musste er durch Gerichtsbeschluss wieder hergeben),
Immobilienbesitz (mehrere Häuser) ohne Nachweis der Herkunft der Mittel für Kauf usw.

Ich stieß durch eigene Recherchen darauf, die rumänischen Medien sind voll konkreter Berichte dazu.

Auslöser für meine Nachfragen, Recherchen waren eine ganze Reihe frei geschalteter kritisch-konkreter Kommentare eines "Alberich" hier im TS-Forum zu den Rumänien-TS-Berichten mit Lobenshymnen auf den "Anti-Korruptionskämpfer" Iohannis.

Dieses den Bock zum Gärtner machen ... kann nur halbwegs funktionieren, wenn widersprechende Tatsachen systematisch verschwiegen werden (nicht nur) in der TS-Berichterstattung (wer ist Text-/Informationslieferant?).

ARD Barometer

Ich weiß nicht wirklich was in Rumänien los ist, interessiert mich auch nicht so richtig. Aber da Tagesschau hier mal wieder eindeutig Partei ergreift mit tendenziösen und meinungsmachenden Sätzen, nehme ich an, dass die Regierung die "Guten" sind und die Anti-korruptions Beamten die Korrupten.

Es kann gut sein, dass ich komplett daneben liege, aber Erfahrung zeigen diese Herangensweise führt häufig zu richtigen Ergebnisse.

@BigShrimp, 13:49

"Die Korruption muss bekämpft werden, da sie der Wirtschaft (und damit dem Aufschwung und Wohlfahrt für alle) schadet.
[...] In der Bevölkerung muss sich dieser Gedanke durchsetzen, sonst kann es nicht besser werden."

Wieso adressieren Sie diese Aufforderung ans Volk?
Die Bürger können am wenigsten dagegen tun, sie sind in der Regel Opfer von Korruption.

Also nur, daß ich das nach Jahren

unsäglicher europäischer "Gemeinschaft" auch endlich verstehe: es gibt eine europaweite Organisation, die bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit von nicht schriftlich fixierten "europäischen Werten" faselt, zu denen aber aufgrund der Tatsache, daß sich bisher keiner der EU-Granden positiv in die entsprechende Richtung geäußert hat, Korruption NICHT gehören soll/könnte, namens EU, die trotzdem aber ein hochkorruptes Staatsgebilde als Mitglied aufgenommen hat.
MMn kann´s da mit den "Werten" nicht so weit her sein und mit Verbrechern möchte ich nicht zusammenarbeiten. Deshalb: [Zitat von Victoria Nuland]

Darstellung: