Ihre Meinung zu: Pro und Contra: Soll Merkel zur WM nach Russland reisen?

10. Juni 2018 - 4:25 Uhr

Fußball ist ein Volkssport und die Kanzlerin sollte beim WM-Finale dabei sein - auch wenn Putin danebensitzt, meint Palina Milling. Zu Hause jubeln und ein Zeichen setzen, findet dagegen Moritz Stadler.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.48387
Durchschnitt: 3.5 (31 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mir wäre es eigentlich...

... ganz recht, wenn sich Politiker aus sportlichem Geschehen raushalten würden.
Zudem sollte Frau Merkel sich um bestehende Probleme in diesem Land kümmern, da lässt es eigentlich ihre Zeit momentan nicht zu, sich bei der WM blicken zu lassen.

Auf´m Schulhof

Auf´m Schulhof kann man beobachten, dass der eine oder andere von der Mehrheit gemieden wird. Das kommt daher, dass man fürchtet, ebenfalls in Verruf zu kommen, wenn man mit dem Gemiedenen gesehen wird. - Ähnlich kindisch nun der Zirkus mit der Fußball-WM in Russland! - Wie wäre es doch schön (siehe Winterolympiade in Südkorea), wenn man sich zwanglos sehen und die gute Athmospäre nutzen könnte. Aber auf unserem EU-Schulhof geht das natürlich nicht!

Mir ist es völlig egal,

ob Merkel zu WM nach Rußland fährt. Richtig und wichtig fände ich es allerdings die Beziehungen zu Rußand zu normaisieren, Realitäten anzuerkennen, Sanktionen aufzugeben und die aktuelle Aufrüstung der NATO zu stoppen. Bin mir ziemlich sicher, dass Sie dabei den Willen der Mehrheit der Bürger hinter sich hätte - aber Volksnähe gibt es bei uns ja leider meist nur repräsentativ und nicht exekutiv...

Es ist kindisch und laecherlich...

Sport dermassen zu politisieren. Zudem die USA gerade ganz Europa gegen das Knie tritt. Hier waere eine Annaeherung an RU wenigstens ein Zeichen. Mich interessiert Fussball zwar nicht aber Merkel sollte hinfahren.

Kein Verlust....für irgendwem

Die Dame ist so „obsolet“ wie die Frage ob oder ob nicht ( zur WM),..denn es geht um Sport und nicht um Politik.
Keinem wird auffallen wie die Dame auch das irgendwie Auszusitzen versucht.
Es interessiert keinen Fußballfan wer da auf den Tribünen sitzt.
Entscheidend ist das was auf dem Spielfeld läuft.
Und selbst da ist bei weitem nicht alles rund“gelaufen“.

Weitere Eklats vermeiden

Ich finde, das Problem liegt eigentlich weniger darin, dass die russische Regierung durch einen möglichen Besuch Merkels bei der WM hofiert und aufgewertet wird. Das Problem besteht m.M.n. eigentlich eher darin, dass es höchst fraglich ist, ob sich die deutschen Fussballer mit Merkel zeigen sollten und Merkel die Gelegenheit geben sollten, die erfolgreiche deutsche Fussballnationalmannschaft für die Aufwertung ihres Renommees zu instrumentalisieren.

Wir hatten nun vor Kurzem die aufgeheizte Diskussion um die Fotos von Gündogan und Özil und den türkischen Präsidenten Erdogan, nun sollten eigentlich alle so weit sensibilisiert sein und weitere Eklats durch Bilder von Fussballern, die sich mit dieser, in großen Teilen unserer Gesellschaft umstrittenen Kanzlerin zeigen, in jedem Fall vermeiden.

Darstellung: